Instagram

Instagram: me vs. me!

26.8.20

Nicht nur durch Corona, aber irgendwie auch, ist es hier zuletzt sehr, sehr still geworden. Nicht, dass ich nix zu erzählen hätte, aber irgendwie kann das Wort mit C doch echt keiner mehr hören und es ist doch schon ein sehr präsenter Teil in unserem Leben geworden. 
Und Dank dieses bösen Cs sind hier doch so einige blogbare Dinge einfach mal ins Wasser gefallen. Kein Kindergeburtstag, kein Urlaub, kein Schwimmbadbesuch und Kirmes ist auch ausgefallen. Das blöde Vieh schränkt einen doch schon ziemlich ein. 

Damit hier mal wieder Leben in die Bude kommt, hab ich mir was ausgedacht für den September! Mehr Bloggen, na klar, und ich werde eine kleine Instagram-Challenge wagen. Nur ich gegen mich quasi. Jeden Tag ein Bild. Jeden! Kann ja nicht sein, dass ich nach drei mal scrollen schon bei unserem Weihnachtsbaum bin... Und um das Ganze noch höchst professionell zu machen, habe ich mal so im Internetz rum gelesen und Videos geguckt, was man da alles so machen kann soll muss, um mega erfolgreich zu werden. 
Will ich eigentlich gar nicht, aber mehr Herzen, mehr Kommentare, ein paar mehr Follower, wären schon nett. Und nein, ich werde jetzt keine aufgebrezelte, highheelstragende Handtaschenhund-Mutti, es bleibt weiterhin chaotisch bei uns, nur etwas geordneter 😋

Und da ja alles ein Kreislauf ist, denke ich, dass dann auch die Motivation hier auf dem Blog mehr zu schreiben und zu berichten, wieder größer wird, denn nur ab und an mal ein Gewinnspiel raus haun, will ich nicht. 

Also, Start-Facts oder so, es wird putzig: 
  • 1.164 Fotos seit dem 25.09.2014
  • 570 Abonnenten 
Das allererste Bild war dieses hier:

Ori guckt blöd

Sehr verpixelt, komischer Filter und doof gucken. Ich halt ^^

Das erfolgreichste Bild der letzten 2 Jahre in Bezug auf Reichweite und Impressionen, war dieses hier:

Schwangere Ori im Fahrstuhl

Über 4.100 erreichte Konten, 100 Herzchen und ein neuer Abonnent (die meisten folgen natürlich bei Gewinnspielen... aber die können auch gerne direkt wieder gehen ;-) )
Dicke Ori im Fahrstuhl mit wieder doof gucken. Das kann ich halt sehr gut! Leider wird es aber wohl eher keine Fahrstuhlbilder geben in nächster Zeit, im Homeoffice habe ich so ein Ding nämlich nicht ^^


Und das Bid mit den meisten Klicks auf den Bloglink (und das will man ja eigentlich als hauptsächlicher Blogger und nicht Instagrammer...) war dann dieses hier: 

Tjelle, frisch geschlüpft

Wen wunderts, da ging es zum Geburtsbericht und der hat dann scheinbar doch den ein oder anderen interessiert. 

Der September solls also sein, die Ori startet voll durch. Oder so. Was ich bisher so gelernt habe aus den ganzen Tutorials: 

Persönlichkeit zeigen
OK, sieht man vielleicht schon daran, dass ein Foto, auf dem ich drauf bin, ziemlich gut angekommen ist... Also mehr Ori, obwohl ich da ja eher denke "Wer will das denn sehen???" 
Und: auch in den Bildunterschriften was zu sagen haben und nicht nur "Guck ma, neue Schuhe!" Hashtag, Hashtag, Hashtag.


Einheitlicher Feed
Da habe ich mir mal ein Lightroom Preset gebastelt, das mit ziemlich gut gefällt. Vor allem für Kinderbilder. 
Nicht so ein überbelichtetes schneeweiß-pastelliges Ding, denn meine Kinder sind eher die Sorte "rein in den Matsch und danach im nächsten Blätterhaufen suhlen!", zumindest 2 von 3 sind so. Also brauchte ich Kontraste und starke Farben. Hab ich jetzt, kann los gehen. 
Auch ein Konzept ist wichtig und ja nun, das ist etwas schwierig finde ich. Auf dem Blog geht's um Familie und Kinder. Aber eben auch das ganze Drumherum. Garten, Haustiere, Frühstück. Trotzdem muss ich da wohl irgendwie den Bogen kriegen, dass das Thema nicht verloren geht. Oder so. 

Letztes Jahr Sommer bis Herbst:

Mein Instaram-Feed



Kein Farbschema oder irgendwas, Familienbilder, Kuchen und Landschaft. Jedes Bild für sich mag ich, alle zusammen sehen aus wie Salat. Daran muss ich also arbeiten!

Gute Fotos
Jahahaha, ok... vielleicht hätte ich mir da eher den Mai für so ein Projekt aussuchen sollen, denn es wird jetzt ja jeden Tag ein bisschen eher dunkel... Und da ich ja nun mal arbeite, bin ich die helle Zeit des Tages eher nicht zu Hause, um Fotos mit Kindern oder meinen neuen Schuhen machen zu können. Aber gut, da lasse ich mir schon etwas einfallen!

Regelmäßig Posten
Also: jeden Tag ein Bild! Ich werde mal testen, wann für mich die beste Zeit zum Posten ist, morgens, nachmittags oder abends.
Und: Stories machen! Ach herrje... reicht da Landschaft und ab und zu mal in die Kamera winken? Wollt ihr mich noch reden hören? Also ich weiß ja nicht! Vielleicht mache ich mir dann lustige Hundeöhrchen dran oder sowas, dann komme ich mir zwar immer noch doof vor, sehe aber wenigstens lustig aus dabei!

Interagieren
Ich gebe zu, das kommt echt zu kurz bei mir. Bild posten und wieder weg, vielleicht noch schnell die ersten 5 Beiträge im Feed angucken und Handy wieder weg legen. So geht das natürlich nicht, ist ja Social Media und lebt von gegenseitigem angucken und auch mal nem Kommentar da lassen. 
Problem st nur: wenn ich erstmal anfange, dann hänge ich da ne Stunde und wollte doch eigentlich längst schlafen. Also lieber regelmäßig durch scrollen und dafür dann eben nur ne Viertelstunde, sollte schaffbar sein!


So, das war's soweit und das sind so die wichtigsten Punkte, die ich mir raus gepickt habe. Wer mir folgt, den werde ich also ganz bald jeden Tag mit einem Bild nerven und vielleicht sogar in den Stories zutexten. Und wer mir noch nicht folgt: bitte hier entlang und dem Ganzen folgen! Oder noch besser, mitmachen und mir erzählen, wie es so läuft! Im Oktober werde ich dann berichten, ob und was es gebracht hat, wenn man in so kurzer Zeit überhaupt schon einen Unterschied feststellen kann.




Zuletzt aktualisiert am 26.08.2020.

Instagram

Ab in den Urlaub! Kommt ihr mit?

27.5.16

Am Samstag geht's endlich los! 

Die Jungs und ich fahren in den Norden und lassen den Mann mit Hut allein zu Haus, damit der ein bisschen in der Küche und überhaupt rum werkeln kann. Kommt er ja sonst nicht zu, wenn die Kinder um ihn drumrum wuseln.
Bjarne und Jannes sind schon ganz aufgeregt, schleppen ihre Kinderkoffer durchs Haus und packen seit Mittwoch lauter Sachen da rein, die UN-BE-DINGT mitkommen sollen! Autos, Bücher, alles wieder raus, Stofftiere, Spiele, wieder alles raus und noch mal umpacken. Wir werden zwar einen freien Sitzplatz im Auto haben, aber der Kofferraum wird wohl ziemlich voll werden... 

Da wir auf einem Campingplatz wohnen werden, also ohne Internet weit und breit, kann ich euch leider blogtechnisch nicht mitnehmen, aber via Instagram! 
Falls ihr es also noch nicht macht: folgt uns doch und kommt einfach mit :-)

Pünktlich zum ZwuggelGeburtstag (4!!!!!! Das geht zu schnell!) sind wir wieder da! 

Ein von Ori (@kugelfischblog) gepostetes Foto am





Jetzt muss dann bitte nur noch das Wetter wieder besser werden! Matsch- und Regen-Bilder mag ich nicht machen müssen ;-)




Zuletzt aktualisiert am 25.05.2016.

12 von 12

Mitgemacht: 12 von 12 im November

12.11.14

Kaum zu glauben, aber: ich hab noch nie bei 12 von 12 mitgemacht, obwohl ich immer schon mal wollte ^^

Los geht's, Instagram-Version

1. Aufgestanden, gefrühstückt, hoch ins Kinderzimmer, beide Jungs wickeln und anziehen, Chaos angucken... Papa baut das später wieder auf .

Chaos
morgentliches Kinderzimmer-Chaos
im Hintergrund pult der Wutz an der Tapete :-{


2. Zähne putzen. Der Zwuggel und der Wutz quetschen sich zusammen auf ihren Tritt und schrubben drauf los

Zähne putzen
Zähne putzen


3. Ich bin dann mal im Büro und trinke ein bis drölf Tassen Kaffee.

Kaffee
Lättchen


4. Ich mach mal ein Foto für die blogst-Challenge, möchte doch nächstes Jahr endlich mal dabei sein :-) Thema: Tasche/Inhalt.
Aussen der Taschen-Mops, innen Gerümpel, ein Buch und mein Schlüsselanhänger-Esel

Handtasche
Chaos-Tasche


5. Draussen isses heute gar nicht schön... Grau und nass und kalt.

pfütze
Ori in der Pfütze. Huhu!


6. Mittagspause in der Kantine, schon alles aufgefuttert

mittagessen
Nomnomnom


7. Es wird schon dunkel und ich sitze immer noch im Büro -.-. (In echt war's noch viel dunkler... quasi Nacht)

sonnenuntergang
Nachtschicht


8. Endlich Feierabend und ich warte auf den Bus. Jetzt isses wirklich dunkel!

bushaltestelle
Warten...


9. Buslektüre. Die Rezension gibt's demnächst, ich bin noch nicht ganz durch.


Die Alles ist möglich-Lüge
Lesen im Bus


10. Endlich angekommen, Schlepptop anmachen, Nachrichten gucken

Feierabend
Feierabend


 11. Nachtisch ^^ Wir haben so viel Süsskram gekauft für St. Martin, geklingelt hat aber niemand. Kein Wunder, dass der Mann und ich nicht gertenschlank sind, wir müssen das ja jetzt aufessen ;-)

Nomnom
Nochmal Nomnom


12. Yeah, geschafft, gar nicht so einfach an nem Büro-Tag ^^
Spielzeug-Stillleben. Die Jungs schlafen schon und ich vermisse sie ganz schrecklich. So ist das jedes Mal, wenn ich Spätschicht habe. Auch, wenn ich es eigentlich geniesse, wirklich Feierabend zu haben.

Spielzeug
Spielzeug

Zuletzt aktualisiert am 22.12.2014.

Instagram

1. Advent, Instagram-Edition

1.12.13

Der Zwuggel ist 17 Monate und 27 Tage alt. 
Der Zwuggel ist 2 Monate und 26 Tage alt. 

Ho Ho Ho, einen fröhlichen ersten Advent allerseits!

Heute durften der Mann und ich das erste Türchen vom Adventskalender öffnen, bei mir war ein Schaukelpferdchen drin.
Der Zwuggel blieb kalenderlos, auch wenn der Mann dann doch noch stark am überlegen war, einen zu basteln/zu kaufen. Aber ich glaube, ich versuche lieber mein Glück in den zahlreichen Online-Adventskalendern und gewinne was Schönes für ihn (Wunschdenken und so!). Wenn ich heute mal bei Facebook gucke, dann hat fast jeder Shop einen, es werden Bilder 1000-fach geteilt, weil man etwas gewinnen kann und man wird schon fast erschlagen davon. Wem das noch nicht reicht, der kann auch gerne hier sein Glück versuchen.

Türchen 1
Türchen 1

Nachmittags ging es dann zum Weihnachtsmarkt. Wutz in der emeibaby (die ist neu und so viel schneller umgetüddelt, als das Tuch, seh gut!), Bjarne im Kinderwagen bzw. zu Fuss. An sich würde er wohl die ganze Strecke auch laufen, aber sicherheitshalber nehmen wir dann doch den Wagen mit. Vor allem zum Busfahren praktischer, als mit Kind an der Hand nen Platz zu suchen. Heut war der Bus wegen Fussball sowieso proppenvoll.


Warm verpackte Kinder
Warm verpackte Kinder
Da der Bus ölsardinen-voll war, sind wir etwas eher ausgestiegen und den Rest zum Weihnachtsmarkt gelaufen. Und da kamen uns auch schon eine Tragemama und ein Tragepapa entgegen. Zwar im Babybjörn, aber hey, sie haben getragen und sind wahrscheinlich schlecht beraten worden… der Wille war immerhin da. In der Stadt dann noch 3 weitere Trageeltern und so viele hab ich hier noch nie an einem Tag gesehen! Toll!

Dann durfte der Große das erste Mal in seinem Leben mit dem Kinderkarussell fahren, natürlich in der Feuerwehr. Ganz alleine saß er da, den Ellenbogen lässig aus dem Fenster gehängt und hat seine Runden gedreht. Und ich hab geheult ^^
Hach, wie schnell ging das bitte von Babygröße auf "Ich fahr alleine Karussell und Mama und Papa interessieren mich voll gar nicht!"? Und wie oft werde ich noch heulen, bis er mal auszieht? Gibt es ein Wasserfeste-Mascara-Abo? Denn davon werde ich wohl noch eine Menge brauchen ^^

Feuerwehrzwuggel
Feuerwehrzwuggel


15 Sekunden

15 Sekunden

28.11.13

Der Wutz ist 12 Wochen alt.

15 Sekunden, so lang ist ein Instagram-Video. Die Qualität ist bescheiden, das Licht im Moment auch und trotzdem schön.

Der Wutz lacht sein Rasselschaf an und macht lustige Geräusche :-)


Vielen Dank für eure Genesungswünsche! 
Nach dem dritten Tag mit Kopfschmerzen bin ich zuversichtlich, dass es morgen nur besser werden kann. Der Zwuggel ist auf jeden Fall immer noch schnupfig und hustet vor sich hin, aber der durchschnittliche Taschentuchverbrauch sinkt täglich ;-)

Instagram

Bald flitzt er los! – Instagram-Tag

17.2.13

Der Zwuggel ist 8 Monate, eine Woche und 6 Tage alt. 


Seit gut einer Woche zieht Bjarne sich im Laufstall zum Stehen hoch. Auch auf dem Wickeltisch, wenn man ihn an den Händen hält, dann wird sich nicht mehr hingesetzt
"Kann ich doch schon alleine, Mama!", nein, es wird sich direkt hingestellt.
Kartons werden erklettert, genauso wie Staubsauger, Papas Beine oder was er eben sonst so findet, das ihm im Weg steht :)


Staubsaugerzwuggel
Staubsaugerzwuggel


Ich kann schon stehen!
Ich kann schon stehen!


Und weil heute ENDLICH mal wieder schönes Wetter war (Sonne, nicht so kalt, superschön), sind wir direkt zwei mal spazieren gegangen. 

Schneeanzugzwuggel
Schneeanzugzwuggel

Beim zweiten Mal dann auch ohne Schneeanzug, weil's wirklich schön "warm" war! So kann's bitte schön weitergehen, ich will Frühling!

Danach noch Hutanprobe, passt, und schon ist das Wochenende wieder vorbei. So schnell geht das!

Sohn mit Hut
Sohn mit Hut

Instagram

Instagram-Tag

19.12.12

Der Zwuggel ist 6 Monate, 2 Wochen und einen Tag alt.

Prima, Instagram macht doch keine Werbung mit unseren Fotos, also weiter fröhlich knipsen ;-)
(ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, wer grobkörnige, durch Filter gejagte, miniformatige Fotos von Essen, Socken, Haustieren oder dem Kölner Dom sehen oder für Werbung nutzen möchte!)

Chucks beim Zahnarzt
Warten beim Zahnarzt
Das Bonusheftchen muss ja voll werden, gell?! An zwei Zähnen muss was gemacht werden, aber erst im Januar. Praxisgebühr gespart!
Die Schuhe sind übrigens nicht dreckig, das muss so!


Alle Geschenke verpackt
Der Zwuggel hat geholfen und ist durchs Kinderzimmer ge... rutscht. Robben kann man das nicht nennen. Er liegt auf dem Bauch, stützt sich mit den Händen hoch und flutscht zurück. So richtig zielgerichtet ist das noch nicht, er kommt eher aus versehen irgendwo hin, wo man was Spannendes entdecken kann!


Basteln
Bastelkrams geholt
Vor gefühlten Monaten bei Pinterest gesehen, bisher nie dazu gekommen....

Riesenkonfetti
...und Herzen und Sterne ausgelocht
Riesenkonfetti aus Farbkarten aus dem Baumarkt. Sollen dann mal an ein Mobile getüddelt werden, mal sehen, wann ich dazu dann mal komme.


Krabbelkäfer
Krabbelkäfer
Und wie er sich so durchs Kinderzimmer schob und ich kurz raus ging, um noch ein Geschenk zu holen... auf einmal Gemoser und Gequake das schnell in Weinen überging. Schnell zurückgeflitzt, da hatte er sich unter das Schlafsofa geschoben und kam nicht mehr raus ^^ Durch das vorne Hochstemmen isser nämlich eher noch weiter drunter gerutscht. Das üben wir n noch ;-)

Bei Facebook folgen