Alltag

90 Monate Zwuggeljunge, 75 Monate Wutzebaby, 11 Monate Knubbelchen

6.12.19

Der Zwuggel ist 7 Jahre, 6 Monate und 2 Tage alt

Habe ich nicht vor einem Monat noch auf das *Klick* in Bjarnes Kopf bzgl. des Lesens gewartet? Ich glaube, es war da! Zumindest liest er viel besser und flüssiger und klingt beim Vorlesen nicht mehr nach Schlaganfall. Er liest auch freiwillig alles, was er so vor die Nase bekommt, nur den Namen der Sponge Bob Folge nicht, das ist zu schnell wieder verschwunden ^^ Zu Weihnachten gibt's deswegen auch Lesestoff fürs größte Kugelfischkind. Und zwar vom Lieblingsyoutuber*. Ich denke, das wird ihm gefallen!

Seit Sonntag steht der Weihnachtsbaum und bis auf einen Frosch hat Bjarne super mit geschmückt und nix zerdeppert. Und eine Kugel is ja nix, da hab ich selbst als Erwachsene manchmal schon mehr Baumschmuck geschrottet... Beim Schmücken kam dann vom Zwuggel was total Schönes: "Mama? Weihnachten ist mein Lieblingsmonat!" Hach ♥ 

Bjarnes Wunschzettel ist dieses Jahr eher übersichtlich. Auf Platz 1 steht Schnee und ich hoffe so sehr, dass ihm dieser Wunsch erfüllt wird! Wenn nicht direkt zu Weihnachten, dann doch aber bitte irgendwann in diesem Winter! Ansonsten muss ich wohl mal alle ins Auto stopfen und nach Neuss in die Skihalle fahren. Wenigstens ein bisschen Schnee und Schlittenfahren sollte drin sein! 

Geld steht auch drauf, denn er spart für einen eigenen Computer. 100 Euro will er selbst sparen, den Rest soll ich dazu geben. Und wenn er das wirklich schafft, dann mache ich das auch! Mit € 1,50 Taschengeld ist das nämlich schon eine ganz schön gute Leistung, so viel Geld zusammen zu sparen!

Wir haben endlich einen Schwimmkurs gefunden, der zeitlich so liegt, dass ich da trotz Arbeit mit den Jungs hin kann. Und der nicht schon drölf Jahre im voraus ausgebucht war! Ein Mal waren wir schon dort und es lief wirklich super! Zwischendurch guckte der Sohn zwar ein bisschen panisch, hat aber alles super mitgemacht und ist sogar vom Beckenrand gesprungen! Er vertraut also der Schwimmlehrerin und das ist mega wichtig!  


Bjarne und Jannes im Wald
Nach dem Schwimmbad noch in den Wald ♥


Der Wutz ist 6 Jahre, 3 Monate und einen Tag alt

Bei Jannes dauert es wohl noch ein bisschen, bis es *Klick* macht beim lesen, er erkennt und benennt aber schon mal alle Buchstaben richtig. Nur das mit dem Zusammenziehen klappt noch nicht, aber die Richtung ist immerhin richtig!  
Hausaufgaben sind immer noch schwierig, aber an 3 von 4 Tagen fällt sein Gemotze kürzer aus. Am 4. Tag gibt's meistens Komplettverweigerung und wenn er sich dann doch endlich dazu durchringen kann, macht er alles in 30 Sekunden fertig. Oooooorrrrr....

Auch Jannes findet den Schwimmkurs prima, nur das Warten, bis man wieder dran ist um mit der Lehrerin durchs Becken zu paddeln, das findet er nervig! 
Er hat sogar mehrere Ringe hoch gebracht und ist immer eine Stufe tiefer ins Wasser getaucht. Und das ohne Schwimmbrille! Die beiden sind nämlich etwas eigen, was Wasser im Gesicht betrifft. Ihhh bähhh, Handtuch Handtuch Handtuch! ^^

Auf des Wutzens Wunschzettel stehen dieses Jahr eher so die klassischen Geschenke. Eine Nerf, ein Spiel für die Switch und weil sein Bruder sich Geld wünscht, will er auch welches haben ^^ Wofür weiß ich allerdings nicht. Und Youtuber Merch... Und Plüschtiere... Und bei jeder Werbung oder jedem Prospekt, fällt ihm noch etwas Wünschenswertes ein. Schade schade, unser Wichtel hat die Zettel schon weiter geleitet, dann eben nächstes Jahr ;-) 
Vom Osterhasen wird's auf jeden Fall ein neues Fahrrad geben, auch wenn der eigentlich so schwere Sachen ja nicht tragen kann. Aber das Woom ist einfach jetzt zu klein geworden und wenn man im September Geburtstag hat, ist das eher doof, wenn man dann erst ein neues Rad bekommt. 


Tjelle holt die Brüder von der Schule ab.
Schuhe von Stonz*


Das Knubbelchen ist 11 Monate und 4 Tage alt

Einen Wunschzettel oder überhaupt Wünsche gibt es beim Baby natürlich noch nicht. Wenn er einen äußern könnte, wäre das wahrscheinlich ein Handy oder eine Fernbedienung. Damit spielt er nämlich zu gerne und wir doofen Eltern nehmen ihm das sofort wieder weg. Ein (zum Glück altes) Handy hat er nämlich schon so doll angesabbert, dass Spucke rein gelaufen ist und das Display geschrottet hat. Sind jetzt lustige Streifen drauf, funktioniert ansonsten aber noch. ^^

Wir Großen haben uns Black Friday-mäßig noch mit ein paar Alexas* ausgestattet und können jetzt im ganzen Haus Musik hören oder die Jungs unterm Dach anrufen. Sehr praktisch und das Knubbelchen findet die Dinger mega spannend! Wenn Alexa redet, steht er andächtig davor und hört ihr zu. Und wenn sie singt oder überhaupt Musik läuft, dann tanzt er. Den Popowackel-Kniebeugen-Tanz und das ist so ziemlich das Süßeste, was man sich vorstellen kann ♥

Seit über einem Monat läuft er inzwischen und das schon richtig richtig gut! Im Haus wird eigentlich nur noch beim Spielen gekrabbelt und auch draußen will er laufen laufen laufen. Ab und zu fällt er natürlich noch um, aber das wird immer seltener. Wenn er so weiter macht, fährt er nächsten Sommer sicherlich Laufrad! 
Nur noch ein Monat, dann wird schon Geburtstag gefeiert!!! Kleiner großer Knubbel ♥ 



Hach ja, ich freu mich auf die ganze Vorweihnachtszeit und versuche echt, mich nicht zu sehr stressen zu lassen vom Geschenke besorgen und und und. Kekse werden auf jeden Fall noch gebacken, aber der Baum steht schon, Nisse ist eingezogen und die Wunschzettel beim Weihnachtsmann. Kann also eigentlich nur gut werden :-)




Zuletzt aktualisiert am 06.12.2019
* = Affiliate Link

Alltag

89 Monate Zwuggeljunge, 74 Monate Wutzebaby, 10 Monate Knubbelchen

11.11.19

Der Zwuggel ist 7 Jahre, 5 Monate und 7 Tage alt 

2 Monate ist das letzte Update her, was gibt es also Neues: 
Bjarne und Jannes ziehen inzwischen alleine und mit Freunden um die Häuser. Mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Roller. Beim ersten Mal bin ich danach im Wohnzimmer im Kreis gelaufen, weil ich mich gefragt habe, ob das denn jetzt alles so richtig ist, oder ob die beiden nicht noch zu klein sind. Als sie dann wieder auf den Hof geradelt kamen, fiel mir ein riesiger Stein vom Herzen und ich war schon ein bisschen stolz, dass keiner mit Platzwunde oder von oben bis unten mit Matsch verschmiert wieder vor der Tür stand. Schon so groß!!! Bald zieht einer aus oder leiht sich meine Autoschlüssel! 

Schule läuft immer noch etwas schleppend und wir müssen ein bisschen nacharbeiten zu Hause. Ich warte immer noch so ein bisschen auf diesen "Klick"-Moment, an dem Bjarnes Gehirn Wörter erkennt und sich nicht mehr Buchstabe für Buchstabe im Text vorwärts hangelt. Hab es dem Kind wie Laufenlernen erklärt, das kann er immerhin gerade gut bei seinem kleinsten Bruder beobachten. Der übt fleißig, fällt um, rappelt sich auf, läuft weiter, fällt um usw. Bjarnes Kopf fällt im Moment bei schwierigen Worten nämlich auch noch oft um, wogegen er ja beim Laufen gar nicht mehr nachdenken muss, was er da tut, er läuft einfach. Und irgendwann wird's beim Lesen ähnlich. Hat er glaube ich ganz gut nachvollziehen können, aber doof findet er das trotzdem noch ^^ 

Der Zwuggel möchte jetzt Youtuber werden... also so, wie wohl 90% der Kinder heutzutage. Was ist eigentlich aus Lokführer und Feuerwehrmann geworden? 
Auf jeden Fall sind wir gerade wirklich dabei, kurze Clips zu drehen, die ich dann bearbeite und hoch lade. Den allerersten darf man aber niemandem zeigen, das Kind flucht nämlich in einer Tour. Das üben wir noch mal ^^ 


Der Wutz ist 6 Jahre, 2 Monate und 6 Tage alt

Wie beim großen Bruder ist auch hier Lernen oder Hausaufgaben machen eher unbeliebt bei Jannes. Er versucht jeden Tag, das Ganze raus zu schieben, so weit es geht. Nachdem er dann nochmal gut 10-20 Minuten gemotzt, noch was gegessen, geheult, uns irgendwas anderes im Buch gezeigt und nochmal gemotzt hat, ist er eigentlich recht fix fertig mit seinen Aufgaben. Aber er WILL EINFACH NICHT! Anstrengend!

Auch anstrengend: auf wundersame Weise verschwinden Bleistifte, Radiergummis oder Anspitzer aus des Wutzens Federmäppchen. Und er hat immer sehr kuriose Erklärungen dafür... Mal nimmt ihm das Zeug ein fremdes Kind ab. Dann ist etwas im Unterricht runter gefallen und war danach unauffindbar. Oder Aliens haben die Stifte entführt! OK, das mit den Aliens hat er nicht gesagt, aber manchmal klingen seine Erzählungen nicht weniger glaubwürdig.
Habe jetzt ein 12er Set Bleistifte bestellt, das reicht vielleicht für diese Woche ;-) 

Fußball läuft inzwischen besser und macht dem Wutz wieder Spaß. Spiele findet er blöd, Training mag er sehr. Ich werde also mal mit der Trainerin reden, ob er vielleicht eher als Auswechselspieler mit geht, damit er den Spaß behält und weiter macht. Ganz aufhören fände ich nämlich sehr schade, auch wenn das Bringen, Abholen und zu Spielen fahren auch etwas nervt.


Das Knubbelchen ist 10 Monate und 8 Tage alt 

Unser Baby ist schon eine Weile kein Baby mehr. Rechnerisch schon, aber er ist zum einen groß und schwer (lt meiner ungenauen Messung ca 11kg, Kleidergröße 86) und zum anderen läuft das verrückte Kind seit etwas über einer Woche. Frei. An Tischen und anderen Möbeln lang ja schon seit einer ganzen Weile, aber frei seit kurz vor seinem 10-Monats-Geburtstag. 

Er kommt alleine aufs Sofa, weswegen der Tisch jetzt immer direkt an der Sofakante steht. So klappt das nämlich nicht und die Gefahr, dass er runter purzelt ist so einfach kleiner. Da er nicht doof ist, schiebt er den Tisch inzwischen einfach weg... Verdammt!
Unfälle gab es nämlich schon einige: auf die Nase gefallen, dabei auf die Zunge gebissen, Blut lief aus dem Mund. Vorm Sofa umgefallen, mit dem Hinterkopf an der Tischkante gebremst, kinderärztlicher Notdienst. Sowas passiert ja grundsätzlich am Wochenende. 
Den Hochstuhl mussten wir auch sichern, letztens stand er nämlich oben auf der Sitzfläche. Vielleicht miete ich mir nen Parkplatz am Krankenhaus, dann muss ich nicht immer ins Parkhaus und bei der jetzigen Entwicklung, werden wir da in Zukunft wohl noch das ein oder andere Mal hinfahren müssen...

Weil er gerade mit Motorik beschäftigt ist, macht er keinerlei Anstalten, auch sprachlich was zu machen. Außer dadada, mamama oder hööööüüüüüüübllblblbllll kommt da nix ^^ Hat aber auch noch Zeit!
Essen tut er so gut wie alles. Kurioserweise mag er aber einfache Sachen wie Nudeln oder Kartoffeln nicht. Nur mit Sauce, da geht's!
Gemüse ist generell auch nicht seins, außer Erbsen. Dafür liebt er Obst: Banane, Weintrauben (geviertelt), Erdbeeren (im Sommer) oder Melone, ratzfatz aufgefuttert! BLW läuft also prima!

Tja, so ist das wohl mit 2 älteren Brüdern, man hat keinen Bock, das Baby zu sein! Wächst wie Unkraut und macht den Großen alles nach, nur um möglichst schnell mithalten zu können! Und dabei wollte ich doch ganz ganz lange mein kleines Knubbelchenbaby auch als Baby behalten ♥

Zuletzt aktualisiert am 11.11.2019

Alltag

87 Monate Zwuggeljunge, 72 Monate Wutzebaby, 8 Monate Knubbelbär

11.9.19

Es wird mal wieder Zeit, für ein Kinder-Update! Am besten alle drei zusammen, schließlich haben wir uns Mühe gegeben und alle Geburtstage in die erste Monatswoche gelegt ;-)

Der Zwuggel ist 7 Jahre und 3 Monate alt

Echt jetzt, Bjarne ist schon sieben Jahre alt! Und das wurde natürlich ordentlich gefeiert! 
Dieses Jahr stand alles unter einem Motto, nämlich Minecraft! Es gab Klamotten, Lego und zum Kindergeburtstag eine richtige Mottoparty. Das größte Geschenk war ein neues Fahrrad. So sehr ich die Woombikes liebe, so schnell waren sie dann jetzt zu klein für den Großen geworden. Das neue ist nicht mehr von Woom, denn er fährt inzwischen super sicher und wollte gerne etwas Cooles haben. Und blau bitte. Gesagt getan, seit ein paar Tagen fährt der Zwuggel mit einem richtig tollen Beachcruiser durch die Gegend, auf den der Mann und ich schon ein bisschen neidsch sind!

Mein kleines großes Baby geht inzwischen schon in die zweite Klasse und macht das alles ziemlich gut, wie ich finde. Das größte Problem allerdings: er ist etwas faul. 
Auf seinem Wunschzettel steht schon länger ein eigener Computer, damit er Minecraft und andere Sachen darauf spielen kann. Unsere Bedingung ist allerdings, dass er Lesen und Schreiben kann. Ansonsten wird ein "Möchten Sie die Festplatte wirklich löschen?" wahrscheinlich mit einem "OK" bestätigt und dann haben wir den Salat. Laut eigener Aussage, kann er das schon ganz doll prima, wenn aber irgendwo etwas Längeres geschrieben steht, sollen wir vorlesen. Er hätte keinen Bock, könne das aber einwandfrei lesen. Tja nun ^^ Daran müssen wir also noch ein bisschen arbeiten.

Der Zwuggel mit seinem Cruiser


Der Wutz ist 6 Jahre alt

Geburtstag Nummer 2 ist auch schon eine Woche her und wir haben jetzt ganze zwei Schulkinder im Haus! Die Einschulung ist also auch schon gelaufen und war ähnlich, wie im letzten Jahr. Ein bisschen langatmig. In der Kirche war es so proppenvoll und heiß, dass nur der Wutz und ich erstmal drinnen saßen. Nach kurzer Zeit des gegenseitigen Anschwitzens wurde es uns aber auch zu doof und wir sind raus zu den anderen. Ganz gemütlich sind wir dann rüber zur Schule marschiert und haben dabei noch ein Brötchen vom Bäcker gefuttert.

Der erste Schultag war dann der Freitag und nachdem ich Jannes vor der Schule eingesammelt hatte, kam von ihm die Frage, ob er da jetzt jeden Tag hin muss. Äh ja, läuft würde ich sagen! 
An sich gefällt es ihm aber ganz gut in der Schule. Nur diese Hausaufgaben, die sind doof. Und das Stillsitzen, das Aufpassen und das Mitmachen im Unterricht. Ich glaube, das wird noch ganz lustig! 

Letzten Donnerstag wurde dann der Wutzgeburtstag gefeiert mit Erdbeertörtchen zum Frühstück und ganz vielen Geschenken. Auf des Wutzens Wunschzettel standen dieses Jahr ein Matschauto (er meint ein ferngesteuertes) und eine Hantel. Hat er bekommen. Und dann noch so kleine Magnetkugeln, die man zu verschiedenen Formen knubbeln und kleben kann und die er, seit er ein entsprechendes Youtube-Video gesehen hatte, UN-BE-DINGT haben wollte. 
Stehen seitdem auf dem Kaminsims, aber nun denn, was tut man nicht alles ^^ 

Mit der Hantel trainieren beide Jungs allerdings fast jeden Tag und zeigen mir direkt im Anschluss, wie ihre Muckis wachsen. Sehr süß!! ♥
Seit neustem versucht Jannes auch, seinen kleinen Bruder durch die Gegend zu schleppen, und der wiegt immerhin knapp 10 Kilogramm! Alles für die Muskeln. Dann wird das Baby unter den Achseln geschnappt und durchs Wohnzimmer gezogen, damit er nicht wieder Erde aus dem Blumentopf raus buddelt. Scheint ihm auch sehr zu gefallen, zumindest lacht er meistens dabei!

Seit einem halben Jahr spielt Jannes jetzt Fußball, so richtig im Verein mit 2x die Woche Training und ab sofort auch Spielen am Wochenende. Hmhmhm, ich weiß nicht, ob das wirklich das richtige ist für den Wutz. An sich macht es ihm Spaß, sehr sogar, aber zum Abschluss wird immer noch ein Spiel gespielt und letztens sollte er ins Tor. Und das lief gar nicht gut, weswegen ihn dann ein anderer Junge ziemlich angepault hat. Sehr unschön und ich hatte dann ein geknicktes Kind auf dem Nachhauseweg. Zum nächsten Training wollte er dann gar nicht erst hin gehen und beim Turnier vor 2 Wochen hat ihn ein Wespenstich dann so aus der Bahn geworfen, dass wir ohne auch nur ein gespieltes Spiel wieder nach Hause gefahren sind. 
Ich bin mit Sicherheit keine Förderungs-Mutter, die ihr Baby zum Frühchinesisch schleppt, aber Fußball hatte er sich gewünscht und nach den ersten Probetrainings haben wir auch alles angeschafft, was man so braucht. Schuhe, Stutzen, Klamotten. Ihn jetzt sofort wieder abzumelden, finde ich daher etwas blöd. Ihn widerwillig zum Training zu schicken aber auch. Mal sehen, wie das weiter geht, wenigstens bis zu den Winterferien soll er jetzt erst mal durchhalten und dann schauen wir mal.

Einschulung Jannes
Einschulung 2/3


Das Knubbelchen ist 8 Monate und 9 Tage alt

Wenn man auf irgendwelchen Seiten im Internetz nachliest, was so ein Baby mit 8 Monaten können sollte, dann steht da meistens sowas wie: versucht zu Robben oder Krabbeln, kann eventuell schon kurz frei sitzen, Greifen wird immer besser.
Hm ja, und der Knubbel? Der LÄUFT! Frei sitzen kann Tjelle seit Ende Juli, an Möbeln hoch ziehen und dann stehen seit Anfang August und ein paar Tage nachdem er das konnte, fing er auch direkt an, am Sofa längs zu latschen. 
Bei der U5 fragte die Ärztin, was denn heute dran wäre, U6? Immerhin stand der da an einen Stuhl gelehnt im Untersuchungszimmer uns grinste sie an. Mit seinen 74cm und 9.600g. Seine Brüder hatten dieses Gewicht und diese Größe auch tatsächlich eher um den ersten Geburtstag, aber ich kann ihm ja schlecht einen Stein auf den Kopf legen, damit er langsamer wächst. Die U hat er dann selbstverständlich mit Bravur bestanden, nur dass er noch nicht krabbelt war nicht so toll. Ich sollte ihn beim Laufen eher bremsen, statt zu motivieren... schwierig! Während ich mir da also noch Gedanken gemacht habe, wie ich das anstellen soll, fing das Knubbelchen einfach mal 2 Tage nach der Untersuchung an zu krabbeln. Tschakka!

Mit Beikost, also BLW, haben wir ja schon vor einer Weile angefangen und es läuft wirklich gut. Bisher mochte der Kleine so ziemlich alles, was wir ihm angeboten haben., Kurioserweise aber keine Nudeln. Und keinen Brokkoli. 
Sehr beliebt ist dagegen Banane, Brot mit Mandelmus oder Erdbeeren. Überhaupt Obst findet er gut und mampft halbierte Weintrauben und Blaubeeren oder Wassermelone. Gestillt wird auch noch, vor allem nachts und morgens. Er schläft nämlich so gut wie durch, wacht aber ab ca 4 Uhr immer wieder aus und snackt sich dann durch, bis wir aufstehen müssen.

Tagsüber schläft er dafür im Moment eher schlecht. Also ja, er schläft, aber man kann sich so gar nicht darauf verlassen. Nach dem Frühstück wird er auf jeden Fall zum ersten Mal müde, nur schläft er dann mal eine Viertelstunde und ein anderes Mal 2 Stunden. Planen kann man also ganz schlecht. 
Obendrauf kam dann noch Zahn Nummer 7 und der ominöse 36-Wochen-Schub, weswegen wir abends dann doch ganz froh waren, wenn er schnarchend neben uns lag. 

Hach ja, der erste Geburtstag steht schon so kurz vor der Tür und das kleitzekleine Baby sieht schon jetzt aus, wie ein Kleinkind. Ich glaube, er will ganz schnell wachsen, damit er mit seinen großen Brüdern mithalten kann und dabei will ich doch dieses kleine Baby ganz und gar genießen. Denn auf Enkelkinder muss ich wohl noch ein Weilchen warten. Also hoffentlich ^^ 

Tjelle mit 8 Monaten
Handtuch-Knubbel ♥





Zuletzt aktualisiert am 11.09.2019

Das Knubbelchen

6 Monate Knubbelchen

2.7.19

Vor einem Jahr hatte ich noch nicht mal die Hälfte der Schwangerschaft geschafft, wusste nicht, ob wir Team rosa oder blau werden würden oder dass da so ein verdammt niedlicher und cooler kleiner Junge bei rum kommen würde. Und jetzt? Sind wir schon seit 6 Monaten zu fünft! ♥

6 Monate Windeln wechseln, Stillen, Fläschchen geben, Tragen, versuchen, allen 3 Kindern gerecht zu werden, Kuscheln, angesabbert werden, keine Zeit für gar nichts haben, Schmusen, angelächelt werden und so viel mehr! 

6 Monate komplett fühlen, zweifeln, sich zusammen reißen, glücklich sein, weinen, freuen, schlaflose Nächte und verpennte Tage.

Ja doch, es war und ist viel los so zu fünft mit 2 noch nicht ganz großen Brüdern und Baby. Ohne Verwandtschaft in der Nähe, wo man vielleicht auch mal das Baby auf den Arm setzen könnte, um durch zu schnaufen oder wo vielleicht mal jemand mit den Großen zum Schwimmen oder ins Kino gehen könnte. Aber: es geht und wir schaffen das eh! Und trotzdem darf man mal sagen, dass 10 Minuten nur für sich selber schon toll wären. oder 3 Tage... am vierten Tag würde ich eh alle so sehr vermissen, dass ich sie wieder haben wollen würde ^^ Aber der Gedanke ist schon verlockend.

Tjelle mit 6 Monaten


Der Knubbel mit 6 Monaten

Genug Abgeschweife, was macht denn der jüngste Kugelfischspross so? 
Mit 6 Monaten kann er sich schon auf den Bauch und zurück drehen, gestützt ziemlich gut sitzen und sich wie ein angeschossener Soldat durchs Haus bewegen. Er robbt jetzt seit ca einer Woche und das schon ziemlich gut! Eben noch auf seiner Krabbeldecke, einmal nicht hin geguckt, schon steckt er halb unter dem Sofa, weil er da irgendetwas entdeckt hat. 

Flaschen und Kabel findet er mega gut, weswegen er sich dann immer zum Objekt der Begierde schleppt um es dann genüsslich anzukauen. Knisternde Verpackungen oder Taschentücher und Papier möchte er auch am liebsten essen, aber nee, lieber nicht.
Richtig gegessen wird allerdings auch schon seit ein paar Wochen, in homöopathischen Mengen zwar, aber doch, er isst. Banane, Erdbeeren, Melone und verschiedenes Gemüse hat er schon probiert und für gut befunden. Für zwischendurch ist das BLW-geeignete Snacksortiment seit dem letzten Beikostkind echt gut gewachsen! Bei Jannes gab es Hirsekringel und Löffelkekse, inwzschen gibt es auch Linsenkringel, Käsestangen und alle möglichen Knabbertiere, die wunderbar in kleine Hände passen und sich schön im Mund auflösen, ohne zu krümeln oder zu splittern. 

Tjelle ist nach wie vor sehr groß. Und schwer. In Ermangelung einer Babywaage bin einfach ich einmal ohne und einmal mit Kind auf die Waage gehopst und komme so auf über 9kg... *hust* also die anderen beiden hatten das so mit einem Jahr. Lang ist er dabei auch. Beim Fußballtraining lag er letztens neben einem 2 Monate älteren Baby und nun ja, man hat kaum nen Unterschied gesehen. Ist aber auch wieder ganz praktisch, weil durch seine Geburt im Winter passen ihm jetzt schon T-Shirts, die die Jungs dann eben erst viel älter im Sommer getragen haben. Ansonsten hätten wir echt noch wirklich viel neu kaufen müssen.

3 Zähne hat er schon, seine Brüder haben den ersten Zahn erst mit 6 Monaten bekommen. Er hat es scheinbar echt eilig mit dem Wachsen, Robben konnten die Großen meine ich auch erst etwas später.



Lachen tut er sehr viel, weinen weniger, aber wenn, dann richtig! Die großen Bruder nennen ihn deshalb manchmal liebevoll "Alarmanlage".

Tagsüber schlafen ist völlig out! Am besten klappt es noch beim Tragen oder im Kinderwagen. Mittagsschlaf? Nee Danke, 20 Minuten reichen! Dafür sind die Nächte mega gut! Gegen 19:00 fangen wir an, alle Kinder in die Betten zu befördern mit Zähne putzen und Hörspiel aussuchen. Danach verziehen das Baby und ich uns nach oben unters Dach. Eigentlich sollte das ja Bjarnes Große-Jungs-Zimmer werden, aber er mag da nicht alleine schlafen. Gut für mich, so hab ich ein Mutter-Kind-Bett nur für uns zwei. Tjelle wird in den Schlaf gestillt und dann habe ich Feierabend bis nachts um 2 oder 3. Manchmal sogar bis um 4 und das ist so super! Im Halbschlaf wieder anlegen und beim Stillen dösen und schließlich einschlafen.

Alles in allem haben wir (wieder) ein sehr pflegeleichtes Baby bekommen! Klar, anstrengend ist es auch mit 3 Kindern, aber auch schön! Gerade Jannes findet den Babybruder total klasse, animiert ihn zum Krabbeln und macht Faxen, damit Tjelle lacht. Und wir? Wir fühlen uns jetzt total komplett! ♥ 

Storn Pooper ^^




Zuletzt aktualisiert am 02.07.2019

Das Knubbelchen

4 Monate Knubbelchen - Back to Work

3.5.19

Das Knubbelchen ist 4 Monate und einen Tag alt.

Tjelle mit 4 Monaten


Krach bumm, erst wartet man gefühlt ewig, bis so ein Baby endlich geschlüpft ist und dann dreht man sich einmal um und zack, ist es doppelt so groß, wie bei der Geburt und kann Sachen wie Grinsen und lustige Geräusche machen! Tjelle ist schon ganze 4 Monate bei uns! Der Wahnsinn!!!

Entwicklung mit 4 Monaten

Das Knubbelchen kann schon ganz viel und entwickelt sich prima und total altersgerecht. Er dreht sich auf den Bauch und hebt dabei den Kopf. Sieht sehr anstrengend aus, weil der mit seinen Armen noch nicht wirklich etwas anfangen kann, aber das kommt noch! Heute Morgen hat er sich auch zum ersten Mal wieder alleine zurück gedreht. Sonst lag er irgendwann wie so ne Flunder auf seiner Krabbeldecke und fing an zu motzen. Oder schlief ein, kam auch schon vor.

Sitzen kann er noch nicht und im Gegensatz zu seinen Brüdern macht er auch keine Anstalten, sich an den Händen zum Sitzen hochziehen zu lassen. Wenn er allerdings bei mir im Arm liegt, versucht er sich durch Sit-Ups hoch zu drücken. Körperspannung ist echt wahnsinnig gut bei diesem Kind! Wenn man ihn unter den Armen stützt und aufrecht auf dem Oberschenkel "sitzen" hat, steht er auf... ernsthaft, wann will der denn bitte mit dem Laufen anfangen? Nächste Woche? Sitzen und Krabbeln lassen wir einfach aus ^^

Laut Maßband ist das Kind rund 68cm lang. Ganz genau kann man das aber nicht sagen, der Tjelle hampelt nämlich immer rum, wenn ich versuche, ihn zu messen. Auf jeden Fall trägt er gerade Klamotten in 62 und 68, wobei er sogar noch Bodys in 56 hat, die ihm passen. Da werden aber langsam die Ärmel zu kurz. Bei der letzten Impfung hatte er 7.700g, geschätzt liegt er jetzt also so bei 8kg. Genau kann ich das nächste Woche sagen, da hat er nämlich die nächste U-Untersuchung.

Er kann Lächeln, schaut einem hinterher, wenn man im Raum rum läuft, unterhält sich, wenn man seine Geräusche nach macht und stopft sich alles in den Mund. Immerhin ist am 1.Mai auch schon das erste Zähnchen durch gebrochen! Seine Brüder haben damit fast 2 Monate länger gewartet, das Knubbelchen hats aber scheinbar eilig!
Essen findet er auch spannend, also wenn wir essen. Dann schaut er ganz genau zu, was wir da machen und guckt dem Löffel hinterher, wenn der im Mund verschwindet. Letztens hat er sich ein Milchbrötchen geklaut und sofort in den Mund gestopft. Abgebissen hat er nichts, aber komisch geguckt. "Was ist das? Das ist aber weich und das schmeckt ja nach irgendwas! Keine Ahnung, ob ich das gut finde, oder doof..." Also motorisch steht unserem BLW-Beikoststart schon mal nix im Weg!

Working Mom

Any Mom is a Working Mom!
Aber: seit gestern sitze ich wieder im Büro. In den Zeiten, wo die großen Jungs sich wahlweise gegenseitig verkloppt oder mit mir spielen wollten und gleichzeitig das Baby Hunger angemeldet hat, da hab ich mich schon fast an meinen Schreibtisch gewünscht, weil da eben nicht jedes zweite Wort "Mama" ist und eben nicht jeder was von mir will und das alles gleichzeitig. 

Wenn Tag X dann kommt, dann steht man aber trotzdem morgens da und hat Tränchen in den Augen, weil man die Jungs und vor allem das Baby jetzt schon vermisst. Für die beiden Großen ändert sich eigentlich kaum was, weil ich ja bis zum ersten Knubbelgeburtstag nur 25 Stunden die Woche arbeite. Zum Kindergarten/zur Schule bringen und später wieder abholen klappt also trotzdem fast jeden Tag und nachmittags bin ich dann eben zu Hause. Aber das Baby, das findet er jetzt bestimmt schon ein bisschen komisch, dass es jetzt nur noch Fläschchen bekommt, wenn ich weg bin, und nicht mehr gestillt wird. (Meine Brüste finden das übrigens auch komisch und melden sich mit Ziepen und Spannen, um mir mitzuteilen, dass das Baby Hunger haben müsste. Hurra -.-)

Tjelle schläft im Kinderwagen

Der erste Tag lief aber schon ziemlich super, inklusive einer Busfahrt zum HNO und ganz viel Schlafen im Kinderwagen. Den mochte er ja anfangs so gar nicht, inzwischen geht es und er schläft ganz schnell ein. Nur stehen bleiben darf man nicht, dann wacht er auf und will da raus! Sehr lange wird der Lulatsch eh nicht mehr in die Wanne passen, oben und unten ist kaum noch Platz. Also doch bald mal Sitzen üben, junger Mann, damit wir zur Karre umbauen können!

Nur 5 Stunden zu arbeiten ist übrigens ein ganz komisches Gefühl! Die Zeit geht schön schnell um, und wenn meine Kollegen zum Mittagessen gehen, haue ich schon wieder ab. So wirklich hab ich aber gar nix von der vielen "Freizeit", denn nach der Arbeit muss ich ja noch einkaufen und sowas, die Jungs einsammeln, nach Hause und erstmal das Kind anlegen, damit bei mir nix platzt. Mal wieder mit Erwachsenen zu reden ist aber dann doch ganz angenehm und verlernt hab ich scheinbar auch nix. Läuft also ^^ Nur die Systeme im Büro, die waren scheinbar noch nicht auf meine Rückkehr vorbereitet und liefen erstmal nicht. Aber irgendwas ist ja immer ;-)

Tjelle frisst sein Schnuffeltuch

Auf jeden Fall läuft alles ziemlich prima, auch wenn ich gerne noch länger beim Baby zu Hause geblieben wäre. Da das mit dem Lotto-Jackpot aber einfach mal nicht klappen will, eben jetzt so. Auch ok und Hauptsache, alle sind gesund und munter. ♥



Zuletzt aktualisiert am 03.05.2019

Bei Facebook folgen