Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

14. November 2013

Impfen ist ein Arschloch!

Der Wutz ist 10 Wochen alt. 

Heute ging's mal wieder zum Kinderarzt, Jannes' erste Impfung stand an…
In letzter Zeit haben wir ein bisschen rumgelesen, uns auch mit der impfkritischen Seite beschäftigt, für uns aber entschieden: wir halten Impfungen für sinnvoll und glauben auch an deren Wirkung.
Auch mit unserem Arzt konnten wir immer wunderbar reden über das Thema. Auch was Impfschäden angeht war er meiner Meinung nach sehr ehrlich und hat sogar zugegeben, dass Impfungen und ADHS eigentlich die einzigen beiden Dinge wären, an denen ein Kinderarzt gut verdient. Spricht finde ich auch schon für ihn, so was zuzugeben.

Heute dann also Pneumokokken und 6-fach Imfung. Beim Arzt natürlich Weinen wegen des Pieksers… ich bin lieber mit dem Großen rausgegangen, ich heul bei so was ja direkt mit. Danach ist er schön angekuschelt im Tuch eingeschlafen. Zu Hause noch mal Stillen und dann Mittagsschlaf. Und danach ging's dann los. Er hat geschrien und geweint und das kennen wir gar nicht von ihm. Klar, jedes Baby schreit mal, aber er hört eigentlich direkt auf, wenn man ihn hoch nimmt und schuckelt oder er gestillt wird. Nach dem Aufstehen aber Pustekuchen! Ganz schlimm, ich hätte wieder fast mitgeheult.

Das ging den halben Nachmittag, immer mal wieder geweint, gegessen, eingenickt, aufgeschreckt und geweint. Zum Abend dann etwas Fieber, was ja mal vorkommt nach einer Impfung. Hach manno, der arme kleine Kerl. Jetzt schläft er, schreckt auch nicht mehr hoch und wenn er doch wach ist, weint er nicht. Puh… hoffentlich geht's ihm morgen wieder gut!

Schlaf-Wutz
Schlaf-Wutz

Und wie sollte es anders sein: kaum schläft der Kleine, wacht der Große auf und verlangt seinen Schlafbegleiter, den Papa an seiner Seite :-)
12. November 2013

10 x10 Fragen

OK, nicht ganz, aber fast 10 x 10.

In letzter Zeit geht ja das 10-Fragen-Getagge durch die Blogs und ich sollte auch... jaaaaaaa, das ist so ne Sache! An sich sogar ne schöne, wenn man denn Zeit hat ;-)
Da das Schlafverhalten vom Großen inzwischen aber wieder recht regelmäßig ist, komme ich auch wieder öfter zum Bloggen und eben auch dazu, mal die Fragen zu beantworten.
Ich weiss auch nicht so recht, wie interessant das für die werte Leserschaft ist, wenn ich das mache. Kommt wohl auch auf die Fragen an, die gestellt werden ;-) Von mir selber kann ich allerdings sagen, dass ich das recht gerne bei anderen Bloggern lese.

Also dann, ich fang mal an. Hoffe, ich hab alle, musste erst mal ein bisschen in den Kommentaren wühlen :-)



Von Vivi

1. Wann und weshalb hast du mit dem Bloggen begonnen?

Angefangen habe ich 2007 und zwar hier. Total plan- und konzeptlos, einfach als Online-Tagebuch.
Durch den positiven Schwangerschaftstest und da das Ganze erst mal geheim sein sollte, ist dann der Kugelfisch-Blog entstanden. Ein Kugelfisch bin ich zwar inzwischen nicht mehr, aber das bleibt jetzt so ^^.


2. Hat dein Blog sich verändert, seit es ihn gibt? Inwiefern?

Nein, eigentlich nicht.
Seit dem ersten Blog hat sich allerdings schon was geändert, schliesslich ist das jetzt eher ein Mutti-Blog mit Mutti-Themen und kein einfaches "Ich schreib mal auf, was ich den Tag so gemacht hab und das sind übrigens meine neuen Schuhe!"
Auch wenn ich ab und zu meine neuen Schuhe oder Möbel poste.


3. Was schätzt du am Bloggen am meisten?

Ich schreibe wie ich denke und das interessiert auch noch wen, das find ich gut!
Es ist mein Online-Tagebuch, in dem ich die Entwicklungsschritte meiner Kinder festhalte, mich mal auskotze, mir Gedanken mache und manchmal gibt's sogar Feedback dazu, das macht Spass!
Ausserdem lernt man echt viele interessante Menschen "kennen" und kann sich austauschen.


4. In welchem Jahr wurdest du geboren und wer waren die Helden deiner Kindheit?

1979, schon eeeeeewig her!
Helden meiner Kindheit… puh… Janna mochte ich sehr, die hatte ein tolles Pferd. Kennt das sonst noch jemand?
Ich glaub so richtige Helden hatte ich gar nicht…


5. Erinnerst du dich an deine allererste CD? Welche war das?

Meine erste CD war ein Sampler, Hit News '92. Gruselig, aber da hab ich wohl meinen ersten eigenen CD-Player bekommen, mit 13.


6. Gibt es einen Song (oder mehrere), der in deinem Leben eine ganz besondere Rolle spielt? Warum? 

Chevelle - I get It



Kennt noch jemand MySpace? 
Wäre ich nicht bei MySpace angemeldet gewesen und hätte ich da nicht (hauptsächlich wegen des einen Liedes, vorher kannte ich die gar nicht) bei Lieblingsmusik "Chevelle" stehen gehabt, hätte der Mann mit Hut mich vielleicht nicht angeschrieben und ich wäre jetzt nicht da, wo ich bin :-)
Und ganz nebenbei ist es einfach ein tolles Lied und eine tolle Band.

Richtige Heulphasen-Musik war immer Juli, ganz schlimm: "Wenn Du lachst". Gute-Laune-endlich-Wochenende-Musik ist eindeutig MIA - Tanz der Moleküle, Placebo und Muse geht immer (auch wenn böse Menschen mich dann immer fragen, ob der Herr Schmerzen hätte ;-) )


7. Was ist das Wichtigste in der Erziehung, das du deinem Kind/deinen Kindern mit auf den Weg geben möchtest?

Selbstbewusstsein und dass ich immer stolz auf sie sein werde, egal was sie machen oder werden oder ob sie gut in Mathe sind.
OK, Drogendealer wäre etwas, worauf ich nicht stolz wäre, aber ihr wisst schon, was ich meine.
Und ich will versuchen, sie immer ernst zu nehmen! Auch wenn mir ihre Sorgen klein vorkommen oder was auch immer, wenn es für die Kinder der Weltuntergang ist, dann ist das eben so und dann will ich ihnen das auch nicht klein reden!


8. Warst du früher ein typisches Mädchen/ein typischer Junge? Wie war das mit dem Rollenbild?

Sowohl als auch, meine Mutter hat mich in rosa gestopft und ich bin von Bäumen gefallen und hatte ständig aufgeschlagene Knie.


9. Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule und welche mochtest du gar nicht?

Lieblingsfach war Bio und ganz furchtbar fand ich nach dem ersten Jahr Latein… Im ersten war's noch witzig, dann hab ich nix mehr mitbekommen ;-)


10. Hast du ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Nicht wirklich. Viele Lieblingszitate und -sprüche, aber kein wirkliches Motto.



Von Chrizi

1. Welches ist dein Lieblingslied?

Siehe oben :-) Je nach Stimmung was anderes. Eins meiner Allerliebsten ist allerdings dieses hier:

Incubus - Anna Molly


2. Wie muss ein Tag ablaufen, damit Du glücklich bist?

Er hätte definitiv mehr als 24 Stunden, damit ich ausschlafen kann. Dann lecker frühstücken, am liebsten im Freien. Blick aufs Meer darf gerne dabei sein. Danach vielleicht ein Ausflug, irgendwas, was den Eltern und den Kindern Spass macht. Ein bisschen (Frei-)Zeit nur für den Mann und mich wäre auch schön, joah, das wäre schon ein prima Tag.

Also eigentlich: Schlafen, lecker Essen, Zeit für die Jungs, wieder schlafen und das Ganze bitte irgendwo am Meer mit schönem Wetter.


3. Was wolltest Du schon immer gerne mal machen und hast es bisher nicht geschafft?

Nach New York fliegen. Der Mann will da eh nicht hin, also muss ich das wohl irgendwann mal alleine machen. Oder mit den Jungs :-)


4. Auf welchen Internetseiten trifft man Dich am häufigsten? Schließen wir mal Google aus!

Facebook, Instagram (Handy) und ein bisschen Twitter (als Leser).


5. Bist Du gerne unterwegs? In welches Land würdest Du gerne reisen?

Ja, bin ich. Neuseeland und die USA würden mich mal interessieren. Ausserdem Schweden oder generell Skandinavien.


6. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

Leider keins, ich komme im Moment so gar nicht zum Lesen.


7. Jemand schenkt Dir ein ganzes Jahr, was wirst du mit der gewonnenen Zeit tun?

Bekomme ich auch noch ein gefülltes Konto dazu? Dann wohl eine Weltreise.


8. Endlich Wochenende! Selber kochen oder kochen lassen?

Der Mann kocht meistens ;-) Wir wollen allerdings schon lange mal wieder zum Chinesen!


9. Was bedeutet für Dich Zuhause-Sein?

Zuhause ist da, wo meine 3 Jungs sind und wo ich ich sein kann (hihi, sülz ^^)


10. Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

Klugscheisser, still, der Mann sagt intelligent. Danke Mann :-)


Von Ahuefa


Gibt es etwas, das du bereust, NICHT getan zu haben?

Wäre ich vorm Abi nicht so faul gewesen, hätte ich 'nen besseren Schnitt und hätte vielleicht doch Tiermedizin studieren können…


Was würdest du gerne können?

Geige spielen, ohne Brille sehen, essen, ohne zuzunehmen ;-)


Was ist deine Lieblingserinnerung an deine Kindheit?

Urlaube in Spanien, im Garten werkeln mit meinem Papa, Familienfeste wie Weihnachten, Grillen im Sommer mit der ganzen Familie.


Welche bekannte (lebende oder verstorbene) Persönlichkeit würdest gern mal privat treffen?

Eigentlich keinen, ich würde denjenigen eh anschweigen und das wäre ja eher sinnfrei.


Wo bist du am liebsten in deiner Wohnung/deinem Haus?

Im Bett und auf dem Sofa, im Sommer auf der Terrasse/im Garten.


Womit kann man dir immer eine Freude machen?

Geschirr von Dibbern ^^


Magst du dich noch an deine erste gekaufte CD erinnern? Welche war das?

Meine erste selbstgekaufte ist ähnlich schlecht, wie meine erste, die ich geschenkt bekommen habe (s.o.). Gekauft habe ich mir Starship Edelweis… furchtbar!


Bist du (beruflich) geworden, was du wolltest oder eher reingerutscht?

Reingerutscht. Meine Mutter fand, Bank wäre ja was handfestes und da bin ich hängen geblieben und hab sogar noch BWL studiert.


Auf welches Gadget möchtest du möglichst nicht mehr verzichten?

Mein Handy.


Hast du ein Haustier?

Ja, 2 Kaninchen.


Von Ka

1.Was macht Dich wirklich glücklich? 

Meine kleine Familie.


2.Welches ist deine liebste Tageszeit? 

Im moment abends, wenn beide Kinder schlafen……. *hust*
Aber 2 so kleine Mäuse sind doch recht anstrengend!


3.Wann und wo hast du das letzte Mal das Meer gesehen? 

Das ist ja schon ewig her, vor 3 Jahren in der Türkei war das wohl. Wir wohnen zu weit weg von der Nordsee, ich vermisse sie!


4.Was wolltest du schon immer einmal tun, hast es dich bisher aber nicht getraut? 

Fallschirmspringen.


5.Wie alt warst du bei deinem ersten Kuss? 

17, Spätzünder und so ;-)


6.Wann hast du das letzte Mal geweint und warum? 

Gestern. Hormonkrams und so. Weiss auch schon gar nicht mehr, warum. Vielleicht war ein niedlicher Hund im Fernsehen, das reicht manchmal schon.


7.Welches Konzert/Aufführung/oder ähnliches hat dich so richtig begeistert? 

Beatsteaks in Hannover voooor… so 6 Jahren oder so. Madonna war auch toll, Madonna eben! Und so viele hübsche Jungs im Publikum ;-)


8.Was macht für dich einen Menschen besonders sympatisch? 

Wenn ich mich mit ihm gut unterhalten kann. Über alles. Ob ernst oder den totalen Schwachsinn. Merkt man daran, dass ich viel plapper, ich sach sonst ja nicht viel. Aber wenn ich mich wohl fühle bei/mit jemandem, dann laber ich stundenrund!


9.Wie stellst du dir dein Leben vor, wenn du in Rente gehst? 

In meinem Häuschen mit Garten und Hund, abends auf der Terrasse sitzen, mit dem Mann mit Hut Händchen halten und ein bisschen in der Weltgeschichte rumreisen.


10.Was bedeutet "Familie" für dich.

Achtung, es wird wieder sülzig: Alles! Mein Rückhalt, mein Zuhause, mein Leben :-)





Ich tagge niemanden, aber wer mag, kann sich gerne 10 Fragen raussuchen und auf seinem Blog beantworten :-)
9. November 2013

Kindermilch - braucht man das?

Der Zwuggel ist 17 Monate und 5 Tage alt.

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Milupa ~

Die WHO empfiehlt, ein Kind 6 Monate voll zu stillen und dann mit Beikost anzufangen; bis zum zweiten Geburtstag und auch darüber hinaus soll/kann noch weiter gestillt werden, je nach Bedarf zusätzlich zur Beikost.
Der Zwuggel wurde nur wenige Wochen voll gestillt, dann zugefüttert und dann gab's bis zur Beikost nur noch Fläschchen, weil ich wieder gearbeitet habe und stillunfreundliche Medikamente nehmen musste.
Wäre es nach mir gegangen, dann hätte ich auch nichts dagegen gehabt, über den ersten Geburtstag hinaus zu stillen. Eben so lange, wie es für uns beide OK gewesen wäre.

Jetzt durften wir eine neue Kindermilch ab einem Jahr von milupa testen:

Via


Braucht man denn Kindermilch? Kuhmilch geht doch auch!


Bjarne bekommt seit er mit uns mit isst auch Kuhmilchprodukte wie Käse und Yoghurt in Maßen, zum Trinken seit Sommer auch mal Vollmilch oder Buttermilch. Ihm schmeckt's und er hat es auch immer gut vertragen.
Das, was ich an Muttermilch für Jannes zum Einfrieren abgepumpt habe, hat er vor ein paar Tagen allerdings auch getrunken, scheint ihm also auch noch zu schmecken!


Wozu also Kindermilch, wenn Kuhmilch doch auch gut ist?


Laut Wikipedia bestehen 100ml Muttermilch u.a. aus
Wasser - 87,2%
Kohlenhydraten - 7%
Fett - 4%
Eiweiß - 1,5%

Kuhmilch dagegen aus
Wasser - 88%
Kohlenhydrate - 4,8%
Fett - 3,5-4%
Eiweiß - 3,5%

In Muttermilch sind viel mehr Kohlenhydrate in Form von Lactose, dafür aber weniger Eiweiß. Zu viel Eiweiß ist schlecht für die Nieren.

Und wie sieht's bei der milumil Kindermilch aus?
Kohlenhydrate - 5,1% (Lactose 4,6%)
Fett - 2,2%
Eiweiß - 1,9%

Kindermilch ist Muttermilch also sehr viel ähnlicher, als Kuhmilch. Zugesetzt sind hier ausserdem diverse Vitamine, Spurenelemente und Prebiotika für eine gesunde Darmflora.


Mehr Info zum Thema Kindermilch gibt es übrigens hier zu lesen.
Kritik an Kindermilch kann man aber zum Beispiel hier und hier lesen. Was ich dabei etwas seltsam finde: als Original wird immer Kuhmilch genannt, aber nicht Muttermilch. Sind wir Kälbchen? Auch ein zu geringer Kalziumgehalt wird kritisiert.
Mal zum Vergleich: Muttermilch 33mg/100ml, Kuhmilch 116mg/100ml und Milupa 119mg/100ml, also sogar etwas mehr als in Kuhmilch.
Ausserdem gibt es sehr viele pflanzliche Kalziumquellen, wie z.B. grünes Gemüse oder Trockenfrüchte (Liste z.B. hier). Allgemein ausgewogene Ernährung sollte also sehr viel wichtiger sein, als die Entscheidung, ob Kuhmilch oder Kindermilch, wenn eben nicht mehr gestillt wird und gerade was den Kalziumgehalt betrifft ist die Milch von Milupa sehr viel besser, als Kuhmilch.

Ein sehr guter (und auch sehr viel detaillierterer (ich brauche definitiv viel mehr (Frei-)Zeit!) Blogbeitrag zum Thema Kindermilch ist hier zu finden und das Fazit ist meinem doch sehr ähnlich! Kindermilch ist in meinen Augen sehr viel besser, als ihr Ruf. Sie ist der Muttermilch ähnlicher als Kuhmilch, denn Kuhmilch ist nunmal für Kühe und nicht für Menschen gedacht. 
Auch der Preis ist gar nicht so viel höher, wenn man mal ausrechnet, wie viele Liter Milch man aus einer Schachtel Pulver anrühren kann.

Und in der Praxis? Die Milch kann kalt oder warm angerührt werden, was ich sehr praktisch finde. Kalt klumpt sie aber ein bisschen, wenn man nicht schnell rührt. Bjarne fand sie lecker und hat den ganzen Becher ausgetrunken. Bis auf den kleinen Schluck, den ich probiert habe und na ja, meins ist es jetzt nicht, aber für mich ist sie ja auch nicht gedacht.
Das mit dem Trinken aus der Tasse üben wir allerdings noch mal!

Vielen Dank an milupa, dass wir die neue Milch testen durften und auch für den Becher. Nachdem er leer war, wurde er auf Flugeigenschaften untersucht und für gut befunden :-)


milumil kindermilch
Schlürffff :-)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...