Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Wohnen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wohnen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
27. August 2016

Wie wir mal ein Teleskopregal zusammengebaut haben...

Teleskop-Eckregal fürs Bad - Aufbau, Tips und Tricks. So funktionierts!


Wir haben ja ein Haus (seit 2 Jahren schon, voll schnell ging das!) und dieses hat ein Badezimmer, soweit so normal. Die vorherige Eigentümerin hatte etliche kleine Regale an der Wand und die Befestigungslöcher schön in die Fliesen gebohrt. Ach, kann man auch in die Fuge machen? Nee, das is ja langweilig. 

Nun haben wir neben einem Haus ja auch noch Kinder, 2 an der Zahl, und ebendiese Kinder brauchen (lebensnotwendig) beim Baden tonnenweise Spielzeug: Becher, Spritztiere, Ü-Ei-Eichhörnchen, Playmomänner, aufziehbare Paddelviecher und noch mehr Becher und Schalen, um damit das Bad zu fluten. 

Weil beim Auszug zwar alle in die Fliesen gebohrten Löcher in der Wand zurückgeblieben, die dazugehörigen Brettchen aber leider mit ausgezogen sind, lag das ganze Spielzeug immer in der Wanne oder am Rand, Shampoo, Duschgel, Badeschaum, Farbtabletten und Lappen auch am Rand und na ja, das sah schon ziemlich doof aus. Neue Brettchen wollten wir nicht anbringen, weil uns das zu wild und zugestellt aussah und irgendwann kommen die Fliesen eh ab und werden durch schöne weiße ersetzt.
Wir haben zwar ein Saugnapfnetz, wo das ganze Geschrödel rein kann, aber leider auch Fliesen mit Struktur. Hält also 20 Sekunden und dann fällt alles wieder in die Wanne...

Eine Lösung für das Badewannen-Chaos

Eine Lösung musste also her und tada: wir kaufen ein Teleskop-Badezimmer-Eck-Regal*! Chrom bitte mit großen Körbchen, nicht nur so ein Plastikdings. Gesagt getan, auf Amazon fündig geworden (bremermann Teleskop-Eckregal), Lieferung ging ganz schnell.
Der Wutz und ich gehen also nach oben, um das Ganze zusammen zu bauen. Die Anleitung war der letzte Mist etwas dürftig, nur Bilder, kein Text. Macht nix, ich bin ja auch nebenberuflich IKEA-Möbelschrauber. Quasi. Ich kann das also!
Dachte ich!

In der Anleitung stand, man solle 3x die Stange H verbauen, um das Ding bei einer Höhe von 184cm bis 245cm ordentlich fest zu dremeln. Gesagt getan. Und: zu lose. Hm, komisch. Kann man das länger machen? Nee, irgendwie nicht, Stange verschwindet in der nächsten und von zwei Metern kann nicht ansatzweise die Rede sein. 4x Stange H war aber zu lang. Oooooorrrr.

Auftritt Mann: was macht ihr da? Aha, Regal, passt nich? Zeig mal... *drehdrehdreh* So ein #*~%§$'#, das schickst Du zurück, das geht nich, da kann man ja drehen wie man will, das wird nich länger, passt nich. ich flex da bestimmt nix ab, das geht zurück!

Äh ja, wollte ich aber nicht! Also alle Rezensionen bei Amazon durchgelesen, vielleicht schreibt da ja jemand, wie es geht. Aber außer, dass einige andere scheinbar das gleiche Problem hatten, wie wir, kam ich so nur zu der Erkenntnis, dass das Ding wohl früher oder später ordentlich anfängt, zu rosten. Dr. Google befragt und tada, Anleitung eines anderen Herstellers gefunden (mit Text, holla!), wieder ins Bad, ausprobiert und: klappt! Der Trick ist nämlich, die Teleskopstange (die mit der Feder) auf die gewünschte Länge heraus zu ziehen und dann im Uhrzeigersinn wieder in die nächste Stange zu drehen. Am Ende ist nämlich so ein Plastiknubsi, das sich dann fest zieht. Babyeinfach... Eigentlich.
Und weil wir das jetzt so gut drauf haben, kaufen wir wohl noch ein zweites Regal. Für die Dusche! 


Zuletzt aktualisiert am 27.08.2016
*Affiliate-Link
11. Mai 2016

Kinderzimmer für zwei

Kinderzimmer für zwei kleine Jungs - Shared Bedroom


Endlich endlich haben wir es aufgebaut, unser Kura Hochbett vom Möbelschweden! Und das am Muttertag bei bestem Wetter... irgendwie Verschwendung, aber was solls. Wenn man nur am Wochenende genug Zeit hat, dann wird eben auch mal am Muttertag gewerkelt, geschraubt und geputzt und der Sonnenschein nur in den Päuschen zum Ausruhen auf der Terrasse genutzt.
Da wir ja jetzt auch ein neues Bett haben und das sogar erst nach dem Hochbett gekauft hatten, waren die Jungs natürlich mega ungeduldig, wann wir denn endlich ihr neues Rein-und-raus-Bett aufbauen. Geholfen haben sie auch. Schrauben wegschleppen, die Anleitung umblättern oder verstecken... prima Assistenten hatten wir!

Hensvik abbauen und erstmal durchwischen, Kinderarbeit ;-)


Bevor man mit dem Zusammenbauen anfangen kann, muss man natürlich erst mal die alten Gitterbetten auseinander nehmen. Unter Jannes' Bett wohnten zwei Paulas, so heißen bei uns alle diese dürren Spinnen mit den langen Beinen. Ich wollte die beiden ja erst mit dem Staubsauger beseitigen, durfte ich aber nicht, weil die "Voll niedlich!" sind. Mit dem Glas nach draußen war auch nicht gewünscht, also haben wir zugesehen, wie die beiden Paulas sich unter der Spielzeugkiste ein neues Zuhause gesucht haben. Aber schön, dass die Jungs sich nicht ekeln!
Danach wurde noch einmal durchgefeudelt, der Große wollte das höchtselbst übernehmen. Kann er gerne jetzt jedes Wochenende machen! 

Dann ging's los. Alles auspacken, Anleitung studieren und die passenden Bretter und Schrauben rauslegen. Ich glaube eine Stunde haben wir gebraucht, bis das Bett stand. Relativ einfach, wenn man sich an die Anleitung hält und nicht so wie ich (die sich normalerweise IMMER an die Anleitung hält) schon mal voranprescht und sich denkt "Beim Fußteil kam hier die Latte mit der einen Rille dran, das wird ja wohl beim Kopfteil genauso sein!" War's aber nicht, also durften wir das wieder abschrauben. Alles in allem ging's aber doch recht fix und die erste Matratze lag im oberen Bett. Noch den Tunnel oben drüber und fertig!

Kinderzimmer - Kura halbfertig, das Gerüst steht schon mal!


Kinderzimmer - Kura fertig, Probeliegen


Kinderzimmer - Kura fertig, Probeliegen


Unten drunter kommt natürlich auch noch eine Matratze rein, die war aber noch nicht da. Und natürlich ein Lattenrost, den der Mann aber noch basteln muss. So lange muss der Wutz (oder wer auch immer erstmal unten schläft) auf dem Boden liegen. Also auf der Matratze auf dem Boden. Geht auch. 

Wo wir gerade dabei waren, wurde noch das komplette Zimmer gründlich aufgeräumt. Bücher sortiert, kaputte Ü-Ei-Männchen weggeschmissen, Fenster geschrubbt und und und. Was man halt so macht bei Sonnenschein und 28°... Aber: es hat sich gelohnt! Mir gefällt's und ich bin jedes Mal erstaunt, wie groß doch der Raum eigentlich ist. Sieht man nämlich sonst kaum, bei dem Chaos, das die zwei da verursachen.
Und so sieht es aus, wenn man in der Zimmermitte steht und sich einmal im Kreis dreht:

Kinderzimmer für zwei Jungs mit Kura Hochbett

Links vom Schrank ist die Tür, da kommt man also rein. Dann Kleiderschrank, Sitzsack, das neue Bett. Ich hoffe, keiner kommt auf die Idee, vom Bett aus in den Sitzsack zu springen.... An der nächsten Wand geht es dann weiter mit dem alten Lack-Tisch, der in der Ecke zwischen den Gitterbetten stand. Provisorischer Nachttisch, bis ich was Netteres gefunden habe. Oben drüber hängen jetzt die beiden Janosch-Bilder, die Bjarne vorher über seinem Bett hatte. Weiter geht's mit Spielzeugkiste und Kallax Regal. (Bzw. unseres ist noch das alte Expedit.)

Kinderzimmer - Details Kallax/Expedit

So sieht's oben auf dem Regal aus. Postkarten in bunten Rähmchen, Hundespardose, Elchlampe, Winkekatze und Selbstgebasteltes.

Kinderzimmer - Details Kallax/Expedit

Im Regal stehen die Bücher der Jungs und jede Menge Spielzeug. Windeln, Feuchttücher, diverse Kisten und Kartons und was kleine Jungs eben so haben an Zeug. Ganz unten sind in den beiden Fächern noch ein paar Klamotten untergebracht, denn auf dem Fußboden wird gewickelt und Schlafanzüge angezogen.


Kinderzimmer - Malecke, Regal und Kommode

Vor dem Fenster geht es jetzt mit unserem Tisch von vertbaudet weiter. Die beiden Stühle sind ehemaliges Kindergartenmobiliar und warten noch auf einen neuen Anstrich. Wobei, eigentlich gefällt es mir so dunkel als Kontrast auch ganz gut. Noch mal ein Kallax und zum Schluss noch eine Hemnes-Kommode, die wir früher als Wickeltisch benutzt haben.
Die Heizung kommt irgendwann noch weg und wird gegen eine kleinere und flache ausgetauscht. Das Ding da ist hässlich und viel zu groß für den Raum!


Kinderzimmer - Messlatte, Eulen am Kleiderschrank und Namensschild

An die eine Schrankseite habe ich so ein Mess-Aufkleber-Wandtattoo-Gedöns geklebt. Stimmt, es ist etwas schief geworden... aber das Haus ist auch ein bisschen schief, fällt kaum auf! Die original Griffe vom Schrank fand ich nicht so toll, deswegen haben die Jungs sich neue ausgesucht. Lauter kleine bunte Eulen wohnen jetzt da, auch rosa haben die beiden sich selbst ausgesucht, obwohl das laut Bjarne ja für Mädchen ist.
An das Fußende vom Bett habe ich das Namensschild gesteckt, das wir vor einer Weile mal bekommen haben. Macht sich dort wirklich gut und ich wollte ja sowieso immer Buchstaben an den Fußenden haben, wie bei Ernie und Bert! 

Und so klappt's bisher:


Tag 1: 

Da die Matratze noch nicht da ist, müssen beide Jungs oben schlafen. Findet Bjarne doof, weil er "In Ruhe schlafen will!". Um Mitternacht wache ich auf, weil ich der Meinung bin, ich hätte ein Kind weinen gehört. Im Kinderzimmer ist es aber erstaunlich ruhig und beide schlafen ganz ruhig. Keiner ist raus gefallen. 
Um 4 ruft Bjarne nach mir und zieht ins Schlafzimmer um. Jannes schläft durch bis morgens um halb acht, wir müssen ihn sogar wecken gehen! Ich glaube, das war das erste Mal überhaupt, dass das passiert ist! 

Tag 2:

Die Matratze ist da! Wird mir auch direkt als ich nach Hause komme vom Wutz berichtet und ich muss erstmal mit nach oben zum gucken. Nach dem Sandmann sagt Jannes "Endlich können wir schlafen gehen!" und es klappt wirklich wunderbar. Küsschen, zudecken, Hörspiel an und Mama ab. 
Um halb 5 ruft Bjarne nach mir und zieht um ins Schlafzimmer. Jannes schläft wieder durch und Bjarne und ich kuscheln uns morgens mit zu ihm ins Bett, um ihn zu wecken.

Tag 3:

Die Begeisterung schwindet ein klitzekleines bisschen. Bjarne fängt wieder mit seinem "Ich muss hundert mal aufs Klo, bevor ich schlafen kann"-Spielchen an und Jannes setzt sich lieber noch mal auf den Teppich, um zu spielen, anstatt sich in sein Kissen zu kuscheln... Letztendlich liegen dann aber doch beide im Bett, Hörspiel an, Mama ab. Und das war's, Ruhe von oben, Eltern-Freizeit.
Um 1 ruft Jannes nach mir, er wäre hingefallen. Bjarne wird auch wach und beide ziehen um ins Schlafzimmer. 

Alles in allem sind wir bisher aber wirklich begeistert, wie gut das klappt und auch, dass die zwei sich nicht streiten, wer wo schläft. Kommt sicher noch, wir werden dann wöchentlich wechseln oder sowas. 
Das Bett ist jetzt kein bisschen gehackt, wie ich es eigentlich vor hatte. Eigentlich würde ich es nämlich gerne weiß anmalen und noch irgendwie anders zeltig dekorieren. Oder ein Haus draus bauen. Vielleicht machen wir das ja noch, aber erstmal bleibt das so und den Jungs gefällts auch!
Jetzt hoffe ich nur, das wirklich keiner da oben raus plumpst! Abgestürzt sindse nämlich schon beide, beim Leiter runterkrabbeln ;)


Zuletzt aktualisiert am 11.05.2016
4. März 2016

Das richtige Kinderbett - Eine Odyssee in 27 Akten

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit homify~

Der Ist-Zustand im Kinderzimmer

Der Zwuggel ist jetzt fast 4 und sein kleiner Bruder 2,5 Jahre alt. So ganz grob. Und beide schlafen zusammen in einem Zimmer in ihren Möbelschweden-Gitterbettchen. Wer diese kennt, der weiss auch, dass es da keine Schlupfsprossen gibt und man eine Seite komplett abschrauben müsste oder eben ein paar Stangen per Säge aus dem Gitter entfernen müsste. 

Seit ein paar Wochen äußert der Große nun, dass er gerne ein "Rein-und-raus-Bett" hätte. Also eins, aus dem er selbst rein und raus krabbeln kann. Kein Problem, alt genug ist er ja, aber: der kleine Bruder will dann auch eins haben, eh klar! 
Am liebsten hätten die beiden ein Hochbett. Mit Rutsche, Tunnel, Vorhängen, Versteckhöhle und was es da alles so gibt. Ich hätte am liebsten zwei Hemnes Tagesbetten über Eck. Oder nur eins in dem beide schlafen können. 
Hemnes Einzelbett*
Und das ginge ja hier, weil man das Bett ausziehen und eine zweite Matratze reinlegen kann... ist aber aus Kindersicht natürlich stinklangweilig. Vielleicht bekomme ich sie ja mit dem Argument, dass unten in die Schubladen ganz viele Matchbox-Autos rein passen, die wir dann natürlich noch alle kaufen müssen ;) 

Um zu testen, wie das überhaupt klappen könnte ohne Gitterbett, dürfen die beiden jetzt bei uns im großen Bett einschlafen. Bettzeug hin drapiert, Nachtlicht aufgebaut, Hörspiel an, Küsschen und Mama ab. Äh hallo? Protest aus dem Bett, die dachten doch, dass ich direkt mit schlafen gehe!
Am zweiten Abend war es schon sehr spät, als die zwei endlich im Bett lagen und da lief es super. Küsschen, winken, schlafen.
Am dritten Abend lautes Gemotze von oben...
"Was ist denn hier los?"
"Wir streiten! Jannes soll da weg, da sollst Du schlafen!"
Alles in allem läuft es aber erstaunlich gut! Teilweise liegen die beiden zwar mit Festbeleuchtung kreuz und quer im Bett verteilt und ich muss mir meinen Platz erstmal freibuddeln, aber es klappt. Statt mit Streitereien hätte ich ja eher mit tapsenden Schritten von oben gerechnet und einem "Mama, ich kann nich schlafen!" aus dem Flur. Aber nee, die beiden bleiben schön im Bett liegen und rennen höchstens noch ein bisschen im Schlafzimmer rum.

Zurück zur Bettenfrage.

Ein Hochbett/Etagenbett?


Bettwäsche Sailing : Accessoires und Dekoration von annette frank gmbh

An sich gerne, aber: Bjarne möchte dann unten schlafen. Sagt er. Weil oben ist ihm zu hoch, das sei "gugelig". Jannes ist mir aber noch viel zu klein und zu sehr Kamikaze... Ich sage nur: auf den Bruder springen, sich dabei auf die Lippe beißen und die Nase mit Schwung an den Bruderhinterkopf donnern, so dass sie blutet.
Und wenn schon Hochbett, dann doch bitte mit Rutsche und Höhle und Ritterburg-Deko und so nem Kletterseil und wasauchimmer! Also laut der Jungs... das hätten die gerne!
Außerdem stellt sich hier die Frage: wie lange halten es die zwei noch miteinander aus? Spätestens, wenn der Zwuggel in die Schule kommt und einen Platz zum Hausaufgaben machen braucht, müssen wir etwas an der Kinderzimmer-Situation ändern. Entweder ein gemeinsames Schlaf- und ein Spiel-Hausaufgaben-Zimmer, oder eben jeder im eigenen Zimmer. Von daher müsste das Hochbett auch wieder in zwei einzelne Betten zerlegbar sein.

Zwei einzelne Betten


Antikes Bett ’Eucalyptus’, Vintage Kindermöbel von anders&artig : Betten und Krippen von anders & artig

Das IKEA-Bett da ganz oben und dann zwei Mal fände ich persönlich ja auch sehr schön. Weil erstens schönes Bett, zweitens mit Stauraum und drittens Platz für ein bzw. zwei Besucherkinder. Aber: das Kinderzimmer ist zu klein. Oder wir müssten Sachen wie Kleiderschrank und Bücherregal rauswerfen. Eher suboptimal.
Jetzt schon trennen mag ich die beiden auch noch nicht und das ist pure Faulheit meinerseits. Wenn sie nämlich warum auch immer nicht bei uns im Bett einschlafen, dann muss ich sie nachts holen. Und bei getrennten Zimmern müsste ich dafür bis unters Dach und dann mit schlafendem Kind die Treppe runter. Bei einem gemeinsamen Zimmer gehe ich einfach nur schnell rüber und schnappe mir die beiden. Wir legen uns ins große Bett und schlafen., Fertig.
Oder ein schlaftrunkenes Kind müsste nachts im Dunkeln die Treppe runter kraxeln, wenn es zur Toilette muss. Nee nee, muss noch nicht sein.

Zwei Floor-Beds


Eigentlich meine favorisierte Lösung! Wir könnten dann nämlich erstmal die Matratzen aus den Gitterbetten nehmen, denn die sind noch eine Weile groß genug. So passen dann auch beide Betten wieder ins gemeinsame Kinderzimmer und keiner muss ausziehen. Wenn sie dort schlafen, können sie selbstbestimmt rein und raus, fallen aber nachts im Schlaf auch nicht aus 1,50m auf den Boden, wenn sie was Doofes träumen. Man kann ein Tipi drumherum bauen oder das Ganze wie ein kleines Haus aussehen lassen.
Ich hab da mal was gesammelt:

Folge Kugelfisch-Blogs Pinnwand „Floor Bed“ auf Pinterest.

Nur sagt jetzt der Mann: dann bauen wir ja in einem Jahr schon wieder um! Und ja, da hat er nicht ganz Unrecht. Irgendwann brauchen sie einfach große Matratzen. Vielleicht kann man aber aus den kleinen Matratzen eine Kuschel-Lese-Höhle-mit-Tipi basteln, das würde mir den Jungs auch gefallen!
Also weiter mit der Bettenfindung, was wird's denn nun??

Halbhohes Hochbett mit Floorbed



Maritimes Kinderzimmer : Skandinavische Kinderzimmer von Münchner HOME STAGING Agentur


Beim Möbelschweden gibt es da so ein halbhohes Hochbett, Kura* heißt das. Man kann es mit der Liegefläche nach unten aufbauen, dann hat man ein Himmelbett. Oder man stellt es auf den "Betthimmel", dann hat man ein halbhohes Hochbett. Zwischen die Holzteile des Betthimmels kann man dann auch noch mal eine Matratze stopfen und hat so ein richtiges Hochbett, wo halt ein Kind auf ca 1,15m und eines direkt auf Bodenhöhe schläft. Beide Kinder kommen alleine rein und raus und keins knallt aus zwei Metern Höhe auf den Boden. Im ersten Jahr werde ich wahrscheinlich die kleinen Matratzen und den Sitzsack auf den Boden vors Bett legen, damit auch wirklich keiner von oben runter kachelt... aber das verleitet dann ja auch zum springen, oder? Doch festbinden? ;-) 
Auf jeden Fall soll oben dann noch ein Tunnel oder Dach oder Tipi drauf, das macht es doch schon ziemlich schwierig, im Schlaf aus dem Bett zu kullern. Glaube ich. Wir werden testen und dann vermutlich doch wieder zu dritt auf 1,40 im Schlafzimmer landen.



Noch mehr Ideen nicht nur zu Betten, sondern überhaupt zur Kinderzimmergestaltung findet ihr übrigens nicht nur auf Pinterest, sondern auch bei homify
Ich freue mich auf jeden Fall jetzt noch mehr auf meinen Oster-Urlaub, denn dann steht der Ausflug zu IKEA an und danach darf ich wieder fein Möbel schrauben! Mache ich im Gegensatz zum Mann nämlich echt gerne, denn mein Vorteil ist: ich lese die Anleitung! Er nicht oder nur so halb... und dann klappt das natürlich auch nicht so wirklich. Mal sehen, welche der gepinnten Ideen wir umsetzen werden ober ob es was ganz eigenes wird. Im Moment bin ich nämlich so in Richtung "Das geschlossene Stück als Fußende, dann mit Tafel-/Magnetfarbe ein Rechteck drauf malen, Ablage für Kreide und Stifte drunter und fertig ist die Malecke. Oben ein Dach drauf oder zumindest den Stofftunnel, damit der Zwuggel da nicht runter purzelt. Bei beiden Lichterketten reintüddeln und Nachtschränkchen basteln, am liebsten aus alten Schulstühlen." Oder natürlich so ein Haus-Bett. Mit Fenster und Blumenkasten als Ablage. Oder... ach, so viele Möglichkeiten!

Wer schon Hochbett-Erfahrung hat: immer her damit! Klappt es gut? Gab es Unfälle? Wird auch im Bett geschlafen oder doch lieber im Familienbett? Wir sind schon sehr gespannt und werden berichten :-) 




Zuletzt aktualisiert am 04.03.2016
21. Dezember 2015

Kinderzimmer-Makeover mit vertbaudet

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit vertbaudet~

Wie schon öfters geschrieben: das Kinderzimmer ist eigentlich der einzige Wohnraum im Haus, der wirklich wirklich fertig ist. Aber: man kann immer weiter machen, denn die Kinder wachsen ja, Interessen ändern sich und Bedürfnisse auch!

Vom Baby- zum Kinderzimmer


Was daher mal dringend notwendig war: ein Tisch! Stühle haben wir ja schon aus dem Kindergarten mitgenommen, die brauchen nur noch einen neuen Anstrich. Der passende Tisch dazu kam jetzt von vertbaudet. Schlicht weiß und in 10 Minuten zusammengeschraubt. Der Möbelschrauber bei uns bin ja ich und was ich wirklich praktisch fand: die einzelnen Teile sind durchnummeriert! Das macht es wirklich einfach, das Ganze schnell zusammen zu bauen. 
Jetzt kann auch im Kinderzimmer gemalt und gebastelt werden. Es wird Teeparty gespielt und beide Jungs setzen sich auf ihre Stühlchen und motzen: "Wo bleibt mein Essen?! Wo bleibt mein Essen!?" 
Meistens stehen sie allerdings oben auf dem Tisch und gucken aus dem Fenster... Ähm ja, so war das aber nicht gedacht ^^ Jetzt müssen wir nur noch die Heizung streichen oder austauschen, hinter dem weißen Tisch sieht das nämlich nicht so schön aus.

Kugelfisch-Blog: Tisch von Vertbaudet
Jannes klettert auf den Tisch

Kugelfisch-Blog: Tisch von Vertbaudet
Bjarne malt lieber ein bisschen...

Kugelfisch-Blog: Tisch von Vertbaudet
...oder macht ein Nickerchen
Wer einen Tisch bekommt, braucht natürlich auch etwas, wo Stifte und Bastelkram untergebracht werden können. Deswegen gab es noch drei Boxen in Blau mit Streifen und Autos drauf. Viel Platz für alles, was die beiden brauchen, allerdings lieber oben auf dem Schrank und nur unter Aufsicht. Der Wutz malt ja auch gerne mal Sachen an, die er eigentlich nicht anmalen soll. Die Heizung zum Beispiel oder auch die Tapete. In der zweiten Box liegen jetzt Windeln. Sieht sehr viel hübscher und auch aufgeräumter auf, als diese Folienpackungen. Vielleicht werden wir ja zumindest für ein Kind demnächst mal die Pampers los, das wäre schon mal super. In der dritten Box sind die CDs untergebracht. Sooo viele sind es noch nicht, deswegen passt das ganz gut und nimmt auch weniger Platz weg, als so ein richtiges CD-Regal. Beim Zusammenbauen konnten sogar die Jungs mithelfen, ging ganz leicht und super schnell.
Kleiner Tip: die Boxen gibt es gerade reduziert für € 14 statt 20!

Kugelfisch-Blog: Box mit Streifen von Vertbaudet
Pampers-Aufbewahrung in schön! 
Der Zwuggel und der Wutz lieben ja ihre Autos. In sämtlichen Varianten und Formen. Zum Spielen, auf T-Shirts, als Bettwäsche oder Kuschelkissen. Jannes wünscht sich zu Weihnachten "Ganz viele Audos!" und von daher war die Lampe mit ganz vielen Audos ein echter Treffer! 
Die Fassung mit Kabel gibt es separat und das Kabel ist echt lang. Passt also auch in die Altbauwohnung mit hoher Decke. Für unsere normal hohe Decke mussten wir ein Stückchen kürzen, geht ganz einfach (sagt der Mann, ich hab da ja keine Ahnung...). Jetzt fahren lauter bunte Autos unter der Zimmerdecke im Kreis und machen ein tolles Licht. Abends beim ins Bett bringen, fliegen beide Jungs einmal hoch zur Decke und schubsen die Autos an, so dass die Schatten durchs ganze Zimmer tanzen. Ich will jetzt auch sowas, vielleicht mit Sternen! 


Kugelfisch-Blog:Lampe "Autos" von Vertbaudet
Ganz viele Autos!

Kugelfisch-Blog:Lampe "Autos" von Vertbaudet
Schattenspiele


Zuletzt aktualisiert am 21.12.2015
25. November 2015

Unser Haus: wie wir mal einen Handwerker suchten.

Schon über ein Jahr wohnen wir jetzt in unserem Häuschen, aber fertig sind wir noch lange nicht. Zum einen gibt es da das Gästezimmer, wo noch ein neuer Boden rein muss. Die Küche, die immer noch nicht ganz fertig ist, den Keller, diese eine Reihe Laminat und: das Treppenhaus! 
Das komplette Treppenhaus ist offen, was oben schön ist, da lichtdurchflutet, unten aber doof, da im Winter kältedurchflutet, denn es geht da ja nun mal runter in den Keller. Die Tür vom Flur in die Küche hat der Mann schon zu gemacht, weil wir lieber die Stellfläche haben wollten und eine Tür völlig reicht (vom Wohnzimmer aus) und für das Projekt "Keller-zu-machen-und-Tür-reinbasteln" wurde auch schon eingekauft, aaaaaber: die Treppe nach oben ist nicht gerade, sondern geschwungen. Oben macht sie kurz vorm Ende einen kleinen Bogen und der wird im Erdgeschoss ein bisschen zum Problem, wenn man das nicht ganz unhübsch zu machen möchte.

Flurrenovierung, Idee für einen kleinen Flur und wie wir einen Handwerker gesucht haben, der uns das so hinbastelt... www.kugelfisch-blog.de
So soll's mal aussehen, links die Tür wäre dann neu. Was man halt so hinkritzelt in der Mittagspause ;-)
Rechts Hemnes Schuhschrank, obendrauf ein Korb für Mützen und ein Lämpchen. Gefällt mir!

Also begaben wir, bzw. der Mann, uns auf die Suche nach einem Handwerker, der das dann mal ganz professionell mit Rigips dicht macht und uns eine Tür reinbastelt. Der war auch schnell gefunden, kam vorbei, beguckte sich alles, wollte sich melden. 
Meldete sich nicht.
Wir also nachgefragt und als Antwort irgendwelche Ausflüchte zu hören bekommen, Rückruf in zwei Tagen.
Rückruf kam natürlich... nicht!
Nächsten Handwerker rausgesucht, ähnliches Spiel. Jaja, melde mich, kostet ca € 1.600. Huch, das war mal eben doppelt so teuer, wie das erste Angebot, aber gut, er hatte auf einige Sachen hingewiesen, die man so und so machen sollte, Spezialtürdingsbums und so weiter. OK, wollen wir, Hauptsache das wird ordentlich gemacht. Angebot angenommen und... gewartet. Und gewartet. Nachgefragt. Jaja, St. Martin, ich muss jetzt Laterne laufen, melde mich übermorgen. Und gewartet.
Zusage zurückgezogen.
Nächster Handwerker: Melde mich in 2-3 Tagen.
Wer meldet sich nicht? Genau, der Handwerker.

Ich glaube das waren jetzt alle, falls nicht: denkt euch das da oben einfach noch ein paar mal, die haben uns einfach alle versetzt. Also hat der Mann in diesem Internet eine Anzeige geschaltet auf so einer Handwerkerseite, worauf sich auch endlich mal jemand meldete. Der kam dann auch zum Gucken vorbei und war schon ein bisschen enttäuscht, weil er dachte, er solle das ganze Treppenhaus irgendwie verkleiden. Nö, nur hier vorne bitte. Und jetzt sind wir gespannt. Morgen soll er vorbei kommen, Bjarne bleibt extra zu Hause, damit der Mann mittags nicht zum Kindergarten zockeln und die Handwerker alleine lassen muss. Ich mach drei Kreuze, wenn das da endlich dicht ist, ich den Flur ordentlich machen und zum Möbelschweden fahren und meinen Schuhschrank kaufen kann! Der Mann sagt zwar, so wie ich das gerne hätte (s.o.) klappt das nicht ganz, aber mir gefällts so. Wir werden sehen... Ob morgen einer kommt!

Um es mal mit Bjarnes Worten zu sagen: Wir sind schon sehr gespannt!
Wenn die wieder nicht kommen, mach ich das selber... mit Kleber! 


Zuletzt aktualisiert am 25.11.2015
28. Juli 2015

Es wird herbstlich bei IKEA! Sittning kommt!

Heute Morgen weckte der Wutz mich schon um 5... nachdem ich ihn noch zu 20 Minuten Kuscheln überreden konnte, sind wir dann doch mal nach unten gestapft. Und was soll ich sagen: es war noch dunkel! Gestern und heute musste ich meine Jacke ausmotten und der Mann schrieb mir vorhin: ich hab die Heizung angemacht. 
OK; es ist erst Juli und es wird mit Sicherheit auch noch mal wieder wärmer, aber dunkler wird es abends doch schon merklich eher und morgens muss man um 5 noch die Lampen anmachen. 

Einerseits schade, dass die Tage schon wieder kürzer werden, aber ich mag den Herbst! Und den Winter, weil dann Weihnachten ist und überhaupt. Da kommen die neuen Sachen von Ikea, die es ab Oktober zu kaufen gibt, wie gerufen. Alles etwas dunkler, sehr erdig und natürliche Materialien wie Holz und Marmor. Gefällt mir gut und wenn Ende August noch die neue Bibel der neue Katalog rauskommt, werde ich demnächst wohl mal wieder einen Ausflug zum Möbelschweden machen! 

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Tischsets in erdigen Farbtönen, Geschirr aus Feldspatporzellan

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Löffel und Salatbesteck

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Schneidebrett aus geöltem Akazienholz

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Gedeckter Tisch ♥

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Feldspattporzellan und Akazie

Sittning - ab Oktober bei IKEA
Gläser und Karaffen, mundgeblasen
Auf meinem Wunschzettel steht definitiv das Salatbesteck! Ich wollte sowieso ein neues haben, unser altes aus Plastik gefällt mir schon länger nicht mehr. Die Platten und vor allem die Schneidebretter gefallen mir auch sehr gut, mal sehen, was der Mann dazu sagt ;-)


Die Sittning-Kollektion besteht aus 40 Teilen und sie ist limitiert. Also im Oktober schnell zum Möbelhaus oder das Ganze online bestellen*.



Zuletzt aktualisiert am 28.07.2015
© Inter IKEA Systems B.V. 2014
.
29. Juni 2015

Unser Haus: Küche und Schlafzimmer - Ideensammlung mit homify

Oder auch: Leben auf der Baustelle…


Akkuschrauber
Der Fliesenspiegel ist schon dran ;-)
Eigentlich wollte ich euch ja nach und nach die einzelnen Zimmer vom Haus zeigen. "Neues" Haus kann man ja schon nicht mehr sagen, am 20.08. wohnen wir immerhin schon ein ganzes Jahr dort! Nicht nur die Kinder werden viel zu schnell groß, überhaupt geht das alles total schnell. 
Nicht ganz so schnell geht es mit Renovierungsarbeiten voran. Das ist halt der Nachteil, wenn man keinerlei Verwandtschaft in der Nähe hat, wo man die Kinder ab und zu mal outsourcen kann. Also schafft der Mann nur am Wochenende oder in meinem Urlaub was, wenn ich mich um die Jungs kümmern kann. 

So ganz stimmt das natürlich nicht mit der Baustelle, immerhin haben wir ja nicht neu gebaut, sondern ein altes Haus übernommen. Trotzdem muss da natürlich noch viel gemacht werden und vor allem Sachen verändert werden, bis alles genau so aussieht, wie wir das haben möchten. Bis zum "Genau so!" wird es aber wohl noch eine ganze Weile dauern, vielleicht zeige ich euch lieber das, was ich gerne hätte, das geht schneller ;-) 

Unsere alte Küche
Es weihnachtet in der (alten) Küche

Fertig sind natürlich die wichtigsten Sachen, also Kinderzimmer und Wohnzimmer. Da halten wir uns immerhin die meiste Zeit auf, Spielen und die Kinder brauchen einen anständigen Rückzugsort und Schlafplatz (auch wenn sie meistens bei uns schlafen). 
Halb fertig ist die Küche. Heißt: wir können Kochen, Abwaschen und unseren Kram verstauen und in den Kühlschrank stopfen. Gewerkelt wird hier aber gerade sehr viel, der Mann macht nämlich die eine Tür zu und in diesem Zimmer passt das mit der Baustelle dann doch wieder sehr gut. Die alte Küche haben wir ja mit dem Haus zusammen gekauft. Optisch war die aber eher so "Na ja!". Buche und blau und auch schon ein bisschen beansprucht. Über Kleinanzeigen haben wir das gute Stück dann verschenkt und und unsere alte Küche aufgebaut. So sah das mal aus, in der alten Wohnung: 

Unsere alte Küche II
Da ging's in die Küche :) 
Mit den Arbeitsplatten passte das jetzt natürlich nicht mehr, also mussten neue her. 
Und ein neuer Fliesenspiegel. 
Und so um die Ecke rum wie vorher ging auch nicht mehr, weil da jetzt ein Fenster ist. 
Und auf der anderen Seite eben diese Tür, die jetzt weg kommt. 
Aber wir sind zuversichtlich, das wird schon!! 
Und so in 5 Jahren hätte ich gerne generell eine neue Küche... Teile der alten hatte ich schon in Hannover, das kann man dann auch mal austauschen. Im Moment hätte ich ja gerne sowas: helle/weiße Fronten und eine Arbeitsplatte aus Holz.

Küchenideen homify
v.l.n.r. Fingerhaus GmbH, Fischerhaus GmbH & Co.KG, Lukas Palik Fotografie /homify

Die zweite Baustelle ist unser Schlafzimmer. Wobei, eigentlich ist es so gut wie fertig, es fehlt nur etwas Entscheidendes: das Bett! Zur Zeit schlafen wir nämlich auf dem Fußboden, denn einen Rahmen in 2,30m x 2,00m gibt's fertig einfach nicht zu kaufen. Müssen wir (bzw der Mann) also selber bauen, damit wir unser Familienbett behalten können. Hat natürlich den Vorteil, dass bisher noch kein Kind aus dem Bett gefallen ist und wenn doch, dann eher gerollt, denn es ging ja nicht tief runter.

Neues Schränkchen mit Lampe, alter Vogel in noch älteren Käfig
Ein Palettenbett war die erste Idee, aber das wird wohl ziemlich schwer, wenn wir das Bett auf eine angenehme Höhe basteln. Also wird der Mann sich was anderes ausdenken und umsetzen, wenn die Küche fertig ist und ich das nächste Mal Urlaub habe ;-)

Gerner Logistik und Paletten /homify

Laminat in Dielenoptik liegt und sieht super schön aus. Der Schrank steht und hat leider nicht mehr die Fronten, die wir ursprünglich ausgesucht hatten. Eines schönen Sommertages machte es nämlich auf einmal "Peng" und eine der Glasscheiben lag auf dem Fußboden. Die gleichen gab es nicht mehr bzw. wir hätten sehr viel zuzahlen müssen, also haben wir uns für schlicht weiß entschieden. Eine neue Kommode haben wir schon aufgebaut und uns zwei neue Nachtschränkchen und Nachttischlampen gegönnt. 
Was sonst noch fehlt? Farbe! Wände weiß, Möbel weiß... sehr schön, aber so ein bisschen was Buntes muss sein. Zur Zeit noch in Form von Bettwäsche (und Stofftieren, die andauernd ihren Weg zu uns finden), bald dann hoffentlich durch ein paar schöne Bilder. Oder wir streichen die Wand hinter dem Bett, mal gucken. 

Gefallen tut mir auf jeden Fall sowas hier sehr gut, hell und Holz und irgendwie warm. Den passenden Kronleuchter haben wir auch schon, der ist halt nur noch nicht fertig ;-)

Cocooninberlin /homify
Noch mehr schöne Ideen zur Schlafzimmergestaltung findet ihr übrigens hier. Und wenn dann auch wirklich mal wieder etwas komplett fertig ist, bekommt ihr auch neue Bilder, versprochen ^^ 


Zuletzt aktualisiert am 29.06.2015.
17. März 2015

Im April muss ich zu IKEA!

...denn dann gibt es viele neue Sachen! Und die gefallen mir leider alle viel zu gut!

Baby/Kinder 

Superschöne Textilien für Babys in Erdtönen, für die Größeren in Knallbunt! 
Diese Häkelkörbchen gefallen mir total gut! 

ÄLSKAD Babybadetuch mit Kapuze


CHARMTROLL Textilkollektion

ÄLSKAD Babybett-Set + CHARMTROLL Schlafsack

STICKAT Korb + FLICKÖGA Bettwäsche-Set

Für uns Große 

Wir brauchen noch einen neuen Esstisch, der alte passt farblich und vor allem von der Größe her so gar nicht mehr in unser Häuschen. Der hier würde mir gefallen! 

MÖCKELBY Esstisch

Und, superpraktisch, ab 15.04. gibt es Möbel (und Lampen!), die Handys und Tablets aufladen. OHNE Kabel! Wie cool ist das denn bitte? Und jetzt haben wir schon neue Nachtschränkchen, verdammt!

SELJE Ablagetisch + VARV Tischleuchte


SELJE Ablagetisch


Es gibt natürlich noch viel mehr supertolle neue Sachen, aber das würde den rahmen sprengen. Daher hier nur das, was mir gefällt! Leider zu gut, ich bekomm irgendwann sicher Streit mit dem Mann ^^ 


Zuletzt aktualisiert am 17.03.2015
Bilder (c) Inter IKEA Systems B.V. 2015


12. März 2015

Neu im Kinderzimmer: ein knallbunter Sitzsack

Wir haben einen sehr fleißigen Postmenschen, eher gesagt Paketmenschen. Und davon gleich mehrere, denn je nachdem, womit ein Päckchen verschickt wird, kommt halt auch ein anderer Paketmensch zu uns. Leider scheinen wir auf allen Touren ein bisschen doof zu liegen, die kommen nämlich zu 90% in den Mittagspausenzeiten der Jungs. Mäh... Klingeling, hoffentlich schlafen die Kinder weiter, leise die Treppe runterschleichen und hoffen, dass der Paketmann noch da ist, Paket reinholen, eigener Mittagsschlaf fällt dann leider aus. 

Samstag waren diese wieder besonders fleißig und haben direkt zwei Mal geklingelt. Zum einen kam mein neues Eierphone (juhuuuuuuuuuu!) und zum anderen ein Karton. Ein RIESIGER Karton! Der arme Mann konnte den gerade so durch die Gegend tragen und stand fröhlich winkend am Wohnzimmerfenster, weil wir die Klingel auf der Terrasse nicht gehört hatten. Er hatte wohl keine Lust, das Paket wieder mitzunehmen, ich weiß gar nicht, warum ^^ 
Bjarne und Jannes waren direkt ganz aufgeregt und wuselten um den Karton drumrum und ich war am überlegen, was wir denn wohl bestellt hätten. Es konnte eigentlich nur unser neuer Sitzsack von emob4kids sein, den hatte ich aber erst 2 Tage vorher bestellt und konnte mir das nicht so ganz vorstellen. Er war's aber doch, wahnsinnig schnell ging das!
"Ich darf das aufmachen??" 
Ja na klaro, ist ja für euch. Und los ging's, Klebeband abfriemeln, Karton aufmachen, reingucken...
"Was is das Mama?"

Bjarne und Jannes packen ein Paket aus
Was is' das?

Paket offen

Bjarne und Jannes im Karton


Der Sitzsack landete erst mal am Sofaende und beide Jungs sind drauf rumgeturnt und -gesprungen, haben sich reingekuschelt und von da aus ein bisschen fern gesehen. Sonntag war noch Besuch da und der Sack diente als Sprungkissen... Sack vom Sofa wegziehen, aufs Sofa klettern und springen... meine Nerven! Jannes wollte natürlich auch mitmachen, hat sich zum Glück aber nur vom Boden aus immer wieder auf den Sack geworfen. Der Karton wurde kurzerhand zur Höhle umfunktioniert. Decke drüber, damit man nicht reingucken kann und die Jungs waren glücklich!

Bjarne und Jannes begutachten den neuen Sitzsack
...und was macht man damit?
Bjarne krabbelt auf den Sitzsack

mmmmmh, gemütlich


Inzwischen steht der Sitzsack im Kinderzimmer am Fußende von Bjarnes Bett. Daneben eine Lampe, so dass wir prima an und auf den Sack gekuschelt Bücher angucken können. Wenn wir Jannes wickeln, setzt der Große sich gerne auf den Sitzsack und kuschelt sich richtig tief ein. "Ich schlaf schon mal ein bisschen, Mama!" 

Kommen wir zum Gewinnspiel: 

Ich habe nämlich 2 Gutscheine über jeweils € 25 für Dich, damit Du auch etwas Schönes bei emob4kids kaufen kannst! Vor allem wenn Deine Kinder Cars, Hello Kitty und dergleichen mögen, wird es ganz schön schwer werden, etwas auszusuchen. Die Auswahl ist nämlich wirklich, wirklich groß!  


  1. Sei Leser des Blogs, zum Beispiel über Facebook, Gfc oder Bloglovin
  2. Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland leben
  3. Schreib einen Kommentar unter dieses Posting. Eine eMail-Adresse sollte dabei sein, damit ich Dich nach der Verlosung auch erreichen und den Gutschein zuschicken kann
  4. Teile den Beitrag (Facebook, Twitter, eigener Blog) und hüpfe dafür gleich zwei mal in den Lostopf (dann bitte kurz Bescheid sagen, damit ich das auch mitbekomme)
  5. Das Gewinnspiel endet am 25.03.2015
Viel Glück :-) 


Bjarne auf dem Sitzsack


Jannes auf dem Sitzsack



PS: das Schlafsack-Gewinnspiel läuft noch bis zum 15.03.!

Zuletzt aktualisiert am 12.03.2015
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...