Unterwegs

Türkei-Urlaub: wir sind wieder da!

19.9.16

...und es war super-duper-mega genial und ich will sofort wieder verreisen! Lottogewinn bitte zu mir! 

Los ging's am 03.09. relativ spät. 19.20 sollte das Flugzeug abheben, daraus wurde aber 19:45 oder so. Also tagsüber noch genug Zeit zum Packen (hust... der Mann war immerhin schon fertig und der Rest so gut wie vorbereitet) und zum gemütlichen Parkplatz suchen. Erstaunlicherweise passten alle Kinderklamotten auch wirklich in die Kinderkoffer! Plus Spielzeug und Schuhe. Nur Zahnbürsten und Sonnencreme landeten in meinem Koffer. In den Rucksäcken waren die Stofftiere, Kopfhörer, Blöcke und Stifte. Nachdem das Gepäck abgegeben war und wir unsere Tickets hatten, ist auch endlich mal meine Übelkeit verschwunden... So muss sich jemand mit Flugangst fühlen (nur dass da das Kofferabgeben wahrscheinlich wenig nützt). Mir war seit Tagen schlecht, ich hatte kaum geschlafen und war einfach nur aufgeregt ohne Ende! Und: völlig umsonst! Wir haben nix vergessen, konnten problemlos einchecken, die Jungs haben den Flieger nicht zusammen gebrüllt, alles prima!

Flughafen Düsseldorf: da steht unser Flugzeug!
Daaaa, unser Flugzeug!

Der Wutz rennt schon mal vor
Der Wutz kann's kaum erwarten und flitzt los
Rucksack von Trunki

Tablet im Flieger: Apps und Tom & Jerry
Beste Beschäftigung im Flugzeug: Filmchen gucken und Spiele spielen

Angekommen sind wir mitten in der Nacht. Es gab dann noch ein bisschen Brot, Aufschnitt und Grünzeug für uns und dann ging es auch direkt ins Bett. 
Am nächsten Morgen konnten wir dann das erste Mal richtig sehen, wo wir gelandet sind. Sonne, blauer Himmel, Berge und wenn man sich ein bisschen über das Geländer gelehnt hat, konnte man sogar das Meer sehen!

Angekommen im Side Serenis - Blick vom Balkon
Unsere Aussicht vom Balkon am ersten Morgen
Frühstücken, zentimeterdick mit Sonnencreme einschmieren, Badehosen an und ab zum Pool. Da sind wir eigentlich überwiegend gewesen, weil Jannes den Sand vom Strand in der Pampers nicht wirklich gut vertragen hat und wir ihm nen wunden Hintern lieber ersparen wollten. 2x waren wir aber trotzdem am und im Meer. Sehr süß:
Und Jannes, wonach schmeckt das Meer?
- Nach Brezel!
 ♥

Side Serenis - Der Kinder-Pool mit Kraken-Rutsche
Unser Ausblick für die nächsten 10 Tage: Kraken-Rutsche am Kinder-Pool
Nach dem Abendessen sind wir entweder in die "Stadt" (Einkaufsstraße) gelaufen oder haben in der Lobby gesessen, Bierchen getrunken und uns mit anderen unterhalten. Ein Mal sind die Jungs und ich auch zur Mini-Disco gegangen, aber mittanzen wollten sie nicht, im Gegenteil, sie sind beim Zugucken an mich angelehnt eingeschlafen. 
Geschlafen wurde eh viel, vorzugsweise nachmittags am Pool an einen von uns Großen angekuschelt. Auch die Nächte waren super entspannt. Meistens haben beide durch geschlafen und sind auch morgens erst beim Weckerklingeln aufgewacht. 

Side Serenis - Lobby
Der Zwuggel und der Wutz in der Lobby. Unten ein paar Geschäfte 
So, und jetzt noch ein bisschen Bilder-Spam! Der ausführliche Hotel-Bericht folgt dann die Tage, wenn ich die gefühlt 5.000 Bilder sortiert habe. Eins kann ich aber vorab schon sagen: wir würden jederzeit wieder in die Türkei fliegen und auch das Hotel kann ich weiter empfehlen! Und: ich habe es wirklich geschafft, ein Buch zu lesen! :-) 

Side Serenis - Pools
Der Wutz sucht schon mal ne Liege aus. Links hinten ist das Wellenbad

Side Serenis - Terrasse
Der Zwuggel hilft lieber mit beim Liege aussuchen

Side Serenis - Blick aufs Hotel vom Pool aus
Side Serenis vom Pool aus

Side Serenis - Blick auf die Pools
Pools, Palmen, Sonne ♥

Side Serenis - Eingang bei Nacht
Hoteleingang bei Nacht

Side Serenis - Kinder-Pool und Blick aufs Hotel
Hotel vom Kinder-Pool aus mit Wutz davor

Side Serenis - Kinder-Pool
Im Pool mit dem neuen Kumpel, "Kroko"

Side Serenis - Kinder-Pool
Noch ein neuer Kumpel, Name unbekannt. Aber er fand unsere Trecker und Kekse ganz prima ^^



Marzipanbrote ^^
Es weihnachtet sehr! Marzipanbrote im Supermarkt

Zwuggel pennt am Pool
Chill-Zwuggel

Buch lesen, endlich mal
Ich hab tatsächlich ein Buch gelesen! Stephen King :) 

Side Serenis - Rutschen
Die Wasserrutschen. Am letzten Tag haben wir den Wutz kaum noch da weg bekommen

Side Serenis - Pool
Großer Pool (etwas kalt, da waren wir nur 1x drin)

Zwuggel pennt am Pool II
Zwuggel, eingeschlafen

Side Serenis - Unser Tisch am letzten Abend
Und so schön sah unser Tisch am letzten Abend aus! 



Zuletzt aktualisiert am 19.09.2016

Kooperation

Urlaub mit Kindern: wir haben gebucht!

20.7.16

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit trunki~

Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, fliegen wir weg. Jajajajaja! 10 Tage Sommer, Sonne und Strand.
Auch, wenn es noch ein Paar Wochen sind, bis es wirklich los geht, bin ich schon total in Urlaubsstimmung, stelle im Kopf Listen auf und packe gedanklich schon mal die Koffer.
Unser letzter richtiger Urlaub war 2010 (oh Gott, vor 6 Jahren, ernsthaft??) und eher so: Hauptsache günstig! Super Last-Minute ging’s dann eine Woche in die Türkei. Kleines Hotel, überschaubares Buffet, leckeres Bier (leider kein Efes…). Wir haben viel rumgegammelt, sind im Pool geschwommen und waren auch mal am Strand. Aber jetzt ist ja alles anders. Als Familie hat man ja doch irgendwie andere Ansprüche an so einen Urlaub.

Urlaub mit Kindern: Koffer, Kuscheldecke und Rucksäcke von trunki

Das richtige Hotel

Das war uns wichtig:
Die Lage. Nicht zu weit weg vom Strand, nicht zu weit weg von irgendwas. Auch, wenn man alles vor Ort hat, ein Supermarkt in der Nähe und nicht nur der hoteleigene hat schon was für sich! Und nicht nur die Preise, die „draußen“ meistens ein bisschen besser sind, als im Hotel.
Möglichst nah am Flughafen! Zum einen hatten wir keine Lust, ewig Bus zu fahren, zum anderen nehmen wir keine Autositze mit (und das wir, wo wir doch rückwärts fahren und uns das mega wichtig ist…) und auch deswegen soll die Fahrt so kurz wie möglich sein.

Die Verpflegung. Wir haben all inclusive gebucht und das aus dem einfachen Grund, dass Kinder den Preis zwar noch nicht raus futtern, aber nur mit Halbpension entweder verhungern oder unsere Portemonnaies leermampfen würden! „Darf ich ein Eis haben? Isch hab Hunga, können wir Pommes essen?“ Und wenn die Jungs Pommes haben, dann will ich auch welche! Eh klar! 
Und Getränke. Zum Glück haben wir Vieltrinker-Kinder, aber alle 10 Minuten am Kiosk etwas zu trinken kaufen schröpft die Urlaubskasse auf Dauer schon ein bisschen. 

Angebote für Kinder! Wir wollten einen oder drölf schöne Pools, Strand und Meer, einen Spielplatz. Das alles haben wir jetzt und sogar noch Kinderanimation (ich seh die schon den Club-Tanz oder sowas tanzen ^^). Ich will die beiden nicht abschieben, aber den ganzen Tag Pool oder Strand kann doch irgendwann auch langweilig werden. Und vielleicht finden die zwei das Angebot auch so toll, dass ich mal in Ruhe 2 Seiten am Stück lesen kann!

Reiserücktrittsversicherung hab ich schon, jetzt noch die Auslanskramnkenversicherung und dann kann's eigentlich losgehen.



Und was kommt in die Koffer? 


Klamotten, eh klar. Zahnbürste und Co natürlich auch. Außerdem UV-Kleidung für die Kinder, Sonnencreme und After-Sun-Zeug, Reiseapotheke, Hüte für den Kopf (ich wollte ja so kleine Strohhüte haben, aber die bleiben wahrscheinlich 10 Sekunden auf dem Kopf, also gab's Cappies für die Jungs), Sonnebrillen und Pampers. Ich denke nämlich nicht, dass wir den Wutz bis dahin noch komplett trocken bekommen. Ab und an klappts prima, dann wieder so gar nicht. Ein bisschen Zeit haben wir aber ja noch.

Was mich schon mal sehr freut: Kinder ab 2 Jahren haben Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug und müssen nicht auf dem Schoß sitzen. Vor allem für Start und Landung finde ich das wichtig und ich werde wohl auch noch die Cares Gurte bestellen, also zumindest für Jannes, Bjarne ist scheinbar schon zu groß.

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Der Wutz sitzt schon auf gepackten Koffern ^^


Gestern kamen dann auch die beiden Kinderkoffer von trunki an und die Jungs sind schon schwer verliebt. Sie schleppen "Bieni" und den Tiger abends mit nach oben und morgens wieder ins Wohnzimmer. Gepackt haben sie auch schon… ähm ja, ich pack das dann mal wieder aus, ist ja noch ein Weilchen hin. Auf jeden Fall passen viele Bücher und Autos in die Kinderkoffer und man kann prima damit durchs Wohnzimmer fahren! Finde ich nämlich total toll, dass man sich draufsetzen kann. Wenn die zwei irgendwann keine Lust mehr auf Laufen haben, was im Moment echt häufig vorkommt, können wir sie einfach durch den Flughafen ziehen. Praktisch!


Urlaub mit Kindern, Rucksack und Koffer von trunki
Frosch und Tiger für Jannes, Clownfisch und Biene für Bjarne 

Dazu gab's noch Rucksäcke und Kuscheldecken mit integriertem Kopfkissen (zum Aufpusten), auch von trunki. "Die tust Du aber in Deine Tasche, Mama!" OK, kein Problem ^^ Wenn die Kissen nicht aufgepustet sind, passt die Decke nämlich rein und ich bekomm beide in meine Handtasche. Und da wir abends los fliegen  können der Zwuggel und der Wutz es sich schön bequem machen und ein bisschen im Flieger schlafen. Wenn sie nicht zu aufgeregt sind! Aber irgendwann isses ja auch dunkel, klappt bestimmt.
Das gleiche Set (zum selbst Zusammenstellen oder in Mädchen-/Jungsfarben) gibt's übrigens gerade günstig im Shop!

Urlaub mit Kindern, Kinderrucksack von trunki
Jannes mit seinem Frosch-Rucksack. In das Gelbe am Träger kann er seine Sonnenbrille stecken :-)

Urlaub mit Kindern, Kuscheldecke mit aufblasbarem Kissen von trunki
Kuschelige Fuchs-Decke mit aufblasbarem Kissen.
Luft raus lassen und Decke im Fuchskopf verpacken!

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Jannes hat schon gepackt. Viele Bücher und ganz wichtig: Handschellen ^^
Jetzt hoffen wir natürlich, dass das mit der Türkei keine doofe Idee war… oder dass wir zur Not umgebucht werden. Wir werden sehen.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2016.

Fotobuch

Urlaub an der Weser und unser Fotobuch

10.7.16

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit sendmoments *

Jetzt sind wir schon wieder ganze 6 Wochen zu Hause, aber hier kommt dann auch endlich mal der versprochene Urlaubsbericht. Mit Bildern. Viiiielen Bildern!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris
Auto-Tetris

Samstag

Wir frühstücken erstmal gemütlich, stopfen das Auto voll und ich hätte gerne einen Schnaps. Nicht, dass ich Schiss vor der langen Fahrt hätte, ich habe Schiss vor der langen Fahrt mit zwei kleinen Kindern und ohne Mann, der die Jungs zwischendurch mal bespaßen könnte. Mirislangweiligsindwirschonda habe ich jetzt schon im Ohr, aber gut, muss ich jetzt durch.

Um kurz nach neun rollen wir vom heimischen Hof Richtung Autobahn. Uschi, die Navi-Frau leitet uns. Nach 5 Minuten die erste Frage "Wann sind wir denn da?", die ich nach einem kurzen Blick auf die Uschi mit "In drei Stunden" beantworten kann. Gut, dass die Jungs noch nicht wissen, wie lang das ist. 

Wir sehen Kräne, Autotransporter und Betonmischer, Krankenwagen und Grünzeug. "Isch muss mal!". Wir sind gerade irgendwo bei Gelsenkirchen und da wir alle drei Meter die Autobahn wechseln müssen, ist auch kein Rastplatz in Sicht. Irgendwo fahre ich dann einfach mal runter von der Autobahn und direkt wieder in die nächste Straße rein. Da ist irgend so ein Klärteich oder sowas, geruchlich kommt es also einem Rastplatzklo sehr nah... Pipi machen, jedem Kind einen Keks in die Hand gedrückt und weiter geht's.

Der nächste große Rastplatz, also mit Kiosk und allem Schnödendöns ist unserer. Leider verkaufen die auch Spielzeug und kurz danach sind die Jungs um kleine Verkehrsschilder und zwei Hubschrauber reicher. Kurz den Spielplatz angeguckt, Stulle gegessen und weiter.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rastplatzpause
Kurze Pause mit Spielplatzerkundung

Der Wutz pennt ein. Bjarne und ich quatschen und gucken Autos an. Ein bisschen Stau, määäääh! Nach dem Stau wacht der Wutz auf und kräht "Duuuuuuaaaast! Will was tinken!". Also nochmal Rastplatz. Dieses Mal nur so ein Stück Wiese mit Bank, nich mal so ein Stinkeklo ist da, nur ein LKW, dessen Fahrer wohl grad ein Nickerchen macht. Bjarne will mal an den Busch pullern und ich sage nur "Nicht da hin latschen, wo Taschentücher liegen!!!!!" Keks essen, trinken, weiter fahren. 

Und eeeeeeeeeeeeeeeendlich sind wir da! Statt 3 waren es dann so 4 Stunden, aber wir haben ja auch ein paar Päuschen eingelegt.
Koffer holen, Kaffee trinken, Campingplatz erkunden. Direkt nebenan eine riesige Weide mit Kühen drauf, hinter "unserem" Wohnwagen ein kleines weißes Pony, um die Ecke der Spielplatz. OK; hier bleiben wir!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Eisessen
Erstmal ein Eis essen


Abends gehen wir noch auf den Spielplatz und die Jungs werden von ein paar größeren Kindern adoptiert. Alle rutschen und turnen durch die Gegend, wenn Bjarne oder Jannes rutscht, rufen die Großen: Der Kleine kommt.... der andere Kleine kommt! ♥
Natürlich kam wegen der langen Haare und des unbekannten Vornamen auch die Frage auf, ob sie denn Jungs oder Mädchen wären. Bei Jannes war das ziemlich schnell klar, bei Bjarne nicht.
Großes Kind zu Jannes: Hast Du einen Bruder, oder eine Schwester?
Jannes: Eine Schwesta, da, die Mama!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Spielplatz
Der Zwuggel und der Wutz auf der Rutsche

Sonntag 

Es regnet... und regnet... zwischendurch regnet es ein bisschen weniger, dann ein bisschen mehr. Macht nix, bleiben wir halt überwiegend drinnen und essen Kuchen. Als es mal wenig bis gar nicht regnte, machen wir einen kleinen Spaziergang und gucken uns zum ersten Mal die Weser so richtig an.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Baggern
Auch im Regen kann gebaggert werden
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Weserstrand
Weserstrand


Rest der Woche

Das Wetter wird besser. Unbeständig, aber eigentlich haben wir megamäßiges Glück! Mein Handy sagt jeden Abend "Böööh, morgen wird ganz doof und nass!", aber es hat unrecht! Ab und zu regnets zwar wirklich ein bisschen, aber an sich haben wir so geniales Wetter, dass ich eine prima Sonnenallergie bekomme und man bei uns allen erkennen kann, bis wohin die T-Shirt-Ärmel gingen.

Wir besuchen die Oma und futtern Erdbeertorte, gucken uns ein Gewitter mit Starkregen an und ich zeige den Jungs mein altes Kinderzimmer. Beladen mit Pre-Geburtstagsgeschenken, alten Kinderbüchern und Schokolade geht's zurück auf den Campingplatz.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sandkiste
Sommer, Sonne, Sand(-Kiste)
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rutsche

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Seifenblasen


Wir grillen, kochen Nudeln, frühstücken jeden Morgen ausgiebig und spät, gehen auf den Spielplatz, an die Weser, beschießen uns mit Wasserpistolen, buddeln in einem Kaninchenloch und überschwemmen den Vorgarten. Eine Nachtwanderung durch den Garten mit Nacktschneckensammeln und Stirnlampenbeleuchtung machen wir auch noch, sehen Fledermäuse und jede Menge Kaninchen. Wir bekommen sogar noch Besuch aus der September-2013-Baby-Gruppe auf Facebook und das ist schon ziemlich cool, wenn man sich dann mal "in echt" treffen kann und nicht nur mal so hin und her schreibt und gegenseitig Fotos kommentiert.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sonnenuntergang

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Nachtwanderung


Meine Schwester zaubert noch einen Drachen aus ihrem Fundus und wir versuchen, ihn steigen zu lassen. So semi-erfolgreich… War wohl doch nicht windig genug.
Zur Weser geht's auch noch mal, dieses Mal bei tollstem Wetter. Bjarne ist das Wasser zu kalt, aber Steine rein werfen macht auch vom Ufer aus Spaß. Jannes stapft im kalten Wasser rum und holt die Steine wieder raus, damit der Zwuggel sie wieder rein werfen kann. Wie so'n Hund ^^


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Drachen


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Schubserbucht

Urlaub mit zwei Kleinkindern - In der Weser


Am Donnerstag ging's dann zurück nach Hause. Viel zu schnell war der Urlaub auch schon wieder vorbei… aber wir kommen bestimmt wieder, dann aber mit dem Papa! 
Leider waren wir schon so sehr an das lange Schlafen und spät frühstücken gewöhnt, dass wir erst gegen 12 Uhr vom Campingplatz starten konnten. So haben wir sage und schreibe fast 6 Stunden bis nach Hause gebraucht… Stau, Stau, Feierabendverkehr. Nächstes Mal sind wir schlauer! 

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris II

Wieder zu Hause

Jetzt sind wir also wieder in Gladbach und was macht man da, wenn der Urlaub vorbei und der nächste noch in weiter Ferne (wobei, September geht ja eigentlich!) ist? Bilder angucken! Oder noch besser: ein Fotobuch basteln! Mit dem Handy macht man ja ganz gerne mal 20 Fotos vom gleichen Motiv, von denen eins richtig gut und der Rest eher so na ja ist. Ins Fotobuch kommt dann natürlich nur das eine Superbild und am Ende hat man dann den geballten Urlaub auf mindestens 28 Seiten. 

Von Bjarnes ersten Lebenshalbjahr hatten wir für die Omi schon mal ein Buch gebastelt und ihr zu Weihnachten geschenkt. Deshalb kann ich jetzt auch ganz gut vergleichen, das war nämlich ein anderer Anbieter. Das Urlaubsbuch haben wir bei sendmoments.de gebastelt. Dort gibt's außerdem noch Karten zu sämtlichen Anlässen oder auch Adressaufkleber und Gästebücher. Alles zum selbst gestalten. 

Fotobuch von sendmoments
Design aussuchen und Bilder hochladen

Man braucht keine Software, alles wird ganz easy auf der Seite zusammengestellt und dann bequem bestellt. Und einfach ist es wirklich, das hätte auch der Bjarne hinbekommen. Schwieriger ist dann schon eher die Entscheidung, welche Bilder man nimmt und welche eben nicht. 28 Seiten sind schnell gefüllt, aber zum Glück kann man bis auf 96 Seiten aufstocken, das ist dann wohl ein Fotowälzer und kein Buch mehr. 

Ich saß dann also ein paar Abende gemütlich am Esstisch und habe Fotos hoch geladen, Seitenlayouts ausgesucht, Beispieltexte gelöscht und eigene eingefügt. In einem Rutsch habe ich es nicht geschafft, macht aber nichts. Mailadresse und Passwort eingeben und an einem anderen Tag weiter machen. Vom fertigen Erstellen zum gefüllten Briefkasten hat es gerade mal 4 Tage gebraucht (OK, 6, aber da war ein Wochenende dazwischen). 

Fotobuch von sendmoments
Passwort rein und zwischenspeichern

Wenn man mal bedenkt, dass ich alle Bilder mit dem iPhone gemacht habe, dann ist die Qualität echt der Wahnsinn. Die von den Handybildern und die vom Druck erst recht. Passt bloß auf, dass ihr wirklich alle Beispieltexte löscht, sonst steht da so was wie "Hier ist Platz für Ihren Text!"
Nachtrag: gerade habe ich erfahren, dass das NICHT passieren kann! Das System ist wohl so schlau und erkennt Beispieltexte, markiert diese und selbst, wenn man sie dann nicht löscht, schaut nochmal jemand drüber und fragt nach, ob das wirklich so gewünscht ist! Prima Sache, dann passiert euch hier nicht das, was ich mal bei unserer Weihnachtspost veranstaltet habe... da stand dann auf einer Karte noch "Liebe Grüße, eure Familie Schulze!" ;-).

Fotobuch von sendmoments
Layout steht, jetzt noch eigenen Text dazu


Und jetzt mal der Vergleich: 

Vorteile
  • keine Software
  • online speichern und irgendwann weiter basteln
  • sehr einfache Bedienung
  • schneller Versand
  • tolle Qualität
Nachteile:
  • kein freies Verschieben der Bilder durch die vorgefertigten Designs (man kann aber sein eigenes Layout am PC basteln und dann hochladen)
  • öhm, das war's eigentlich ^^

Im September geht's in die Türkei, dieses Mal dann für 10 Tage. Mit Papa. Mal sehen, ob wir dann die 96 Seiten Fotobuch brauchen werden, da werden mit Sicherheit noch mehr Fotos zusammen kommen!

Fotobuch von sendmoments

Fotobuch von sendmoments



Zuletzt aktualisiert am 10.07.2016.

Instagram

Ab in den Urlaub! Kommt ihr mit?

27.5.16

Am Samstag geht's endlich los! 

Die Jungs und ich fahren in den Norden und lassen den Mann mit Hut allein zu Haus, damit der ein bisschen in der Küche und überhaupt rum werkeln kann. Kommt er ja sonst nicht zu, wenn die Kinder um ihn drumrum wuseln.
Bjarne und Jannes sind schon ganz aufgeregt, schleppen ihre Kinderkoffer durchs Haus und packen seit Mittwoch lauter Sachen da rein, die UN-BE-DINGT mitkommen sollen! Autos, Bücher, alles wieder raus, Stofftiere, Spiele, wieder alles raus und noch mal umpacken. Wir werden zwar einen freien Sitzplatz im Auto haben, aber der Kofferraum wird wohl ziemlich voll werden... 

Da wir auf einem Campingplatz wohnen werden, also ohne Internet weit und breit, kann ich euch leider blogtechnisch nicht mitnehmen, aber via Instagram! 
Falls ihr es also noch nicht macht: folgt uns doch und kommt einfach mit :-)

Pünktlich zum ZwuggelGeburtstag (4!!!!!! Das geht zu schnell!) sind wir wieder da! 

Ein von Ori (@kugelfischblog) gepostetes Foto am





Jetzt muss dann bitte nur noch das Wetter wieder besser werden! Matsch- und Regen-Bilder mag ich nicht machen müssen ;-)




Zuletzt aktualisiert am 25.05.2016.

Alltag

Ein (Vormit-)Tag bei IKEA

8.4.16

Auf geht's zum Möbelschweden!

Nach Ostern hatte ich Urlaub. Geburtstagsurlaub um genau zu sein. Und da bot es sich an, endlich zum Möbelschweden zu fahren und das neue Bett für die Jungs zu kaufen. Dieses gab's auch noch im Angebot für Family-Mitglieder und so mussten wir für die Lieferung nix drauf zahlen. Ins Auto hätte das gute Stück nämlich nicht gepasst.

Am Ostersamstag ging es also los. Ich war der Meinung, der Laden und das Restaurant würden um 9 öffnen, die Kassen dann um 9:30. Der Mann war da anderer Meinung, hat mich aber machen lassen. Pünktlich um kurz vor halb zehn standen wir dann vor verschlossenen Türen in einem Pulk Menschen, die wohl alle lecker frühstücken wollten. OK, er hatte also Recht, muss ich ja zugeben. Bjarne und Jannes turnten auf den Einkaufswagensammeldingern rum und der Mann beguckt sich Gartenmöbel, dann gingen die Türen endlich auf. Schnell einen Einkaufswagen geschnappt und auf gings. 

Die Jungs fanden natürlich die Kinderzimmer in den Musterwohnungen total prima, schmissen uns Plüschtiere in den Wagen, die wir wieder raussortierten, krabbelten über Sofas, kuschelten sich in Betten und vom Zwuggel kam immer wieder die Frage, ob es denn hier auch Spielzeug gibt und wann wir da denn endlich ankommen würden. Die Abteilung mit den Kindermöbeln ist in Kaarst allerdings so ziemlich die letzte, bevor man noch Bettwäsche, Handtücher und Blümchen in den Wagen werfen kann.


Probeliegen im Kura-Bett - www.kugelfisch-blog.de
Dem Wutz gefällts

Ein neues Bett bitte!

Das Wunschbett war zum Glück aufgebaut und Jannes durfte direkt Probe liegen. Laut Bjarne muss ja der kleine Bruder oben schlafen, denn da ist es "Gugelig!". Der Zwuggel verschwand dann auch direkt im unteren Bett und machte es sich gemütlich. Zudecken und schnarchen inklusive. 
"Sollen wir das kaufen?"
Nickende Kinder. Super Sache! 
Noch den komischen Tunnel für obendrüber eingepackt und eine Betttasche zum an die Seite hängen, fertig. 

Also eigentlich fertig. Mitgenommen haben wir dann allerdings noch einen zweiten Tritt, damit beide Kinder beim Kochen helfen und zugucken können, Batterien, kann man ja immer gebrauchen, zwei Drachenbäume, neue Teelichte und zwei Lampen fürs Kinderzimmer. Mond und Stern, damit jedes Kind ein eigenes Lämpchen in seinem Schlafbereich hat.

In der Blumenabteilung ging der Mann links rum und ich rechts, wir guckten so nach Blümchen (kann man immer gebrauchen) und Übertöpfen (damit mal alle zusammenpassen). Bjarne zockelte mit mir rum und als wir dann wieder mit dem Mann zusammentrafen der suchende Blick nach unten... wo war bitte schön der Wutz? Weg! Mann rechts rum, ich links, Bjarne auf meinen Kopf gesetzt zum Ausschau halten und Jannes suchen. Gefunden haben wir ihn dann vor den Kassen, die sind in Kaarst direkt neben den Blumen, weil "Isch mir ein Eis kaufen wollte, Mama!"
Eine nette Möbelschweden-Dame kam auch direkt zu uns und fragte, ob das unsere Tochter sei. Also ehrlich, so lang sind seine Haare gar nicht mehr und so'n schwarzer Totenkopp-Pulli ist jetzt auch nicht Standard-Mädchen-Bekleidung, oder? Na egal, wir bejahten, betonten SOHN und sie meinte nur, sie hätte sonst direkt Bescheid gegeben, dass die Türen zu bleiben und Jannes nicht auf den Parkplatz rennen kann. Finde ich ja prima, dass die da so aufmerksam sind, aber nochmal muss ich das nicht haben. Nächstes Mal also mit Leine!!

Das Eis haben dann wir gekauft, nicht der Wutz. Genauso wie jede Menge Hot Dogs und 2 Tütchen Zimtschnecken. Die erste war schon am gleichen Tag leergefuttert, so lecker fanden die Jungs die ^^
Jetzt heißt es nur noch Bett anmalen und aufbauen, Kissen kaufen/Bezüge nähen, Wimpelkette nähen kaufen und alles hübsch machen. Und dann gespannt testen, ob da auch jemand schläft, oder ob ich weiter mein Bett mit zwei jungen Männern teilen darf ;-)

Softeis bei IKEA - www.kugelfisch-blog.de

Zuletzt aktualisiert am 08.04.2016.

Alltag

Sankt Maaatin!

11.11.15

Letzten Freitag war es endlich soweit: des Zwuggels erster St.-Martins-Laternelauf-Umzug als Kindergartenkind! Mit selbstgebastelter Eulenlaterne und ganz vielen Liedern im Kopf zum Mitsingen!

Kugelfisch-Blog: Laterne Eule, selbstgebastelt
Die erste selbstgebastelte Laterne
Letztes Jahr waren wir nur bei einem relativ kleinen/kurzen Umzug und ich musste ihn mehr tragen, als dass er gelaufen ist. Das Leitpferd hatte nen ordentlichen Schritt drauf und so sind wir stellenweise eher hinterhergejoggt, als fröhlich singend durch die Gegend zu marschieren.  
Von der Arbeit schnell nach Hause gedüst, Laternen und unseren restlichen Krempel zusammengesucht (Pampers, Tücher, Getränk, Survival-Kit, was man halt so braucht...), entschieden, mit dem Auto zu fahren, weil wir so viel Gerummel mitschleppen mussten und los. Der Mann hatte ca. fünftausend Muffins gebacken und die mussten als erstes in den Kindergarten gebracht werden. Danach hieß es warten. Und warten. Und warten. Und dann ging's los. Das Pferd mit dem "Maatin" oben drauf zockelte los, Kapelle und tonnenweise Kinder mit Eltern zockelten hinterher. Nach 10 Metern verlor der Wutz die Fähigkeit zu Laufen und musste getragen werden. Nach 100 Metern musste ich mal kurz Bjarnes Laterne halten, weil seine Hand warm war. Alles in allem hat er aber gut durchgehalten und war nur ganz kurz zwischendurch mal bei mir auf dem Arm und hat mir leise ins Ohr gesungen ♥.

Kugelfisch-Blog: Bjarne und Jannes beim Laternelaufen
Der Wutz beim Papa und der Zwuggel an meiner Hand 
Am Samstag waren wir schlauer, da ging's zum Umzug unseres Stadtteils und wir haben einfach mal das ganze Zeug zu Hause gelassen. Der Wutz kam direkt in die Manduca. Nach fast einem Jahr ohne war das doch mal wieder ganz schön, ihn zu tragen. Den Zug haben wir quasi vor unserer Haustür abgefangen und sind so nur zwei Drittel des Wegs mitgegangen, das hat aber auch gereicht. Bei angenehmen 18° liefen die Leute vor uns teilweise im T-Shirt durch die Gegend und der Wutz und ich haben uns gegenseitig ein bisschen angeschwitzt. Schon komisch, so im November!

Das Feuer war direkt ein bisschen größer als das vom Kindergarten und die Funken flogen nur so durch die Luft. Als Jannes das dann sah, kam sofort ein "Daaaaa, Mama, Feua! Lizei!!!" Zum Glück war die Feuerwehr ja schon da, da mussten wir die Polizei nicht mehr anrufen ;-)
Hach ja, nächstes Jahr werden wir dann wohl auch mal mit den Jungs von Tür zu Tür gehen, wenn sie denn singen. Dieses Jahr meinte Bjarne "Nur wenn Du singst Mama!". Ähm ja, also ich kann gerade noch Laterne, Laterne, dann hört's aber auch schon fast wieder auf. Und vor allem: wusstet ihr, dass die ganzen Lieder mehrere Strophen haben? Also ich nicht! Ich werde also vorher noch ein bisschen auf Youtube recherchieren müssen, damit wir 2016 nicht schweigend vor unseren Nachbarn stehen und mit den Laternen schlenkern ^^


Kugelfisch-Blog: Laternelaufen




Zuletzt aktualisiert am 10.11.2015




Bei Facebook folgen