Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

24. Mai 2016

Backen mit Kindern: Schokowaffeln! Und: warum ich kein Food-Blogger bin!

Der Zwuggel hat so ein Backbuch von der Sendung mit der Maus, Waffeln und Pfannkuchen.* Bisher hat er das mit dem Hintern nicht angeguckt, aber auf einmal wollte er es lesen und vor allem auch etwas nachbacken. Die Entscheidung fiel dann auf Schokowaffeln.

Backen mit Kindern: wir haben mal Schokowaffeln ausprobiert und die Jungs haben prima mitgeholfen. Vor allem beim Teig naschen ;-)


Zutaten:

  • 100g dunkle Schokolade
  • 100g weiche Butter
  • 250g Mehl 
  • 3 Eier
  • 100g Zucker
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 50g geriebene Haselnüsse
  • 100ml Milch
Als erstes wird die Schokolade geraspelt. Eigentlich sollte das der Bjarne übernehmen, war ihm aber zu anstrengend. Die Jungs haben viel lieber immer mal wieder ein bisschen Schokolade genascht und obwohl es ja dunkle war, schmeckte die wohl zu gut! Also durfte ich raspeln und raspeln und raspeln...

Schokoraspeln - natürlich selbst geraspelt!


Den Zucker mit der Butter schaumig rühren, dann die Eier dazu. Ein Ei hat der Große in die Schüssel geworfen, indem er einfach die angeknackste Schale komplett zerquetscht hat. Zum Glück sind keine Stückchen mit rein gefallen und so hat er sein aller erstes Ei aufgeschlagen im zarten Alter von 3 Jahren!

Jetzt abwechselnd Milch und das Mehl mit dem Backpulver mit rein schütten und den Mixer verfluchen, der schon wieder den Teig an den Knethaken nach oben und ins Gehäuse zieht... Mixer wegstellen und was anderes zum Umrühren nehmen. 
Im Originalrezept kommt noch ein Teil Stärke in den Teig. Hatte ich nicht da, also haben wir einfach mehr Mehl genommen. (Original: 150g Mehl und 100g Stärke)

Zum Schluss die Schokolade und die Nüsse unterrühren. 

Waffeleisen vorheizen und ein bisschen mit Butter einfetten. Klecks Teig in die Mitte und zuklappen. Nach ca. 3 Minuten sind die Waffeln auch schon fertig und können gestapelt werden. Bei uns kamen ungefähr 8 Waffeln dabei heraus, bei den ersten habe ich aber auch viel zu viel Teig genommen. Die waren dann eher so dick, wie Toastbrot, als wie Waffeln halt normalerweise sind.
Wer mag, macht noch ein bisschen Schlagsahne oder Puderzucker obendrauf, ein paar Erdbeeren dazu... lecker!

fertige Schokowaffeln, lecker!


Nächstes Wochenende testen wir die Spinat-Käse-Waffeln!

Und warum jetzt kein Food-Blogger?

Als die Waffeln fertig waren, wollte ich sie natürlich auch noch hübsch fotografieren, wie man das als Blogger-Mutti eben so macht. Die erste Waffel, die sogar einigermaßen hübsch aussah, haben die Jungs schneller in ihre Einzelteile zerlegt, als ich gucken konnte. Die nächste ist nix geworden... 

Als ich dann endlich mal einen halbwegs ansehnlichen Stapel zusammen hatte, sprangen beide Jungs durch die Küche und wollten endlich WAAAAAAFFFFFEEEEEEELN ESSEN!!! Jedes Mal, wenn ich meinen Teller mit Waffeltürmchen irgendwo hinstellen wollte, musste ich sofort kleine Hände zur Seite schieben, wieder kein Foto für mich! 

Letztendlich ist das letzte Foto, das keinesfalls als Krone der Essensfotografie bezeichnet werden kann, vor dem Küchenfenster geknipst. Ich hab den Teller in der linken Hand, balanciere da so vor dem Fenster durch die Gegend, während ich mit rechts das Handy halte und mit dem linken Fuß die Kinder davon abhalte, ins Bild zu rennen. 

Und deswegen, werde ich mit Sicherheit niemals niemals nur über Kochen und Essen bloggen ;-) 

Zuletzt aktualisiert am 24.05.2016.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...