Kooperation

Urlaub mit Kindern: wir haben gebucht!

20.7.16

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit trunki~

Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, fliegen wir weg. Jajajajaja! 10 Tage Sommer, Sonne und Strand.
Auch, wenn es noch ein Paar Wochen sind, bis es wirklich los geht, bin ich schon total in Urlaubsstimmung, stelle im Kopf Listen auf und packe gedanklich schon mal die Koffer.
Unser letzter richtiger Urlaub war 2010 (oh Gott, vor 6 Jahren, ernsthaft??) und eher so: Hauptsache günstig! Super Last-Minute ging’s dann eine Woche in die Türkei. Kleines Hotel, überschaubares Buffet, leckeres Bier (leider kein Efes…). Wir haben viel rumgegammelt, sind im Pool geschwommen und waren auch mal am Strand. Aber jetzt ist ja alles anders. Als Familie hat man ja doch irgendwie andere Ansprüche an so einen Urlaub.

Urlaub mit Kindern: Koffer, Kuscheldecke und Rucksäcke von trunki

Das richtige Hotel

Das war uns wichtig:
Die Lage. Nicht zu weit weg vom Strand, nicht zu weit weg von irgendwas. Auch, wenn man alles vor Ort hat, ein Supermarkt in der Nähe und nicht nur der hoteleigene hat schon was für sich! Und nicht nur die Preise, die „draußen“ meistens ein bisschen besser sind, als im Hotel.
Möglichst nah am Flughafen! Zum einen hatten wir keine Lust, ewig Bus zu fahren, zum anderen nehmen wir keine Autositze mit (und das wir, wo wir doch rückwärts fahren und uns das mega wichtig ist…) und auch deswegen soll die Fahrt so kurz wie möglich sein.

Die Verpflegung. Wir haben all inclusive gebucht und das aus dem einfachen Grund, dass Kinder den Preis zwar noch nicht raus futtern, aber nur mit Halbpension entweder verhungern oder unsere Portemonnaies leermampfen würden! „Darf ich ein Eis haben? Isch hab Hunga, können wir Pommes essen?“ Und wenn die Jungs Pommes haben, dann will ich auch welche! Eh klar! 
Und Getränke. Zum Glück haben wir Vieltrinker-Kinder, aber alle 10 Minuten am Kiosk etwas zu trinken kaufen schröpft die Urlaubskasse auf Dauer schon ein bisschen. 

Angebote für Kinder! Wir wollten einen oder drölf schöne Pools, Strand und Meer, einen Spielplatz. Das alles haben wir jetzt und sogar noch Kinderanimation (ich seh die schon den Club-Tanz oder sowas tanzen ^^). Ich will die beiden nicht abschieben, aber den ganzen Tag Pool oder Strand kann doch irgendwann auch langweilig werden. Und vielleicht finden die zwei das Angebot auch so toll, dass ich mal in Ruhe 2 Seiten am Stück lesen kann!

Reiserücktrittsversicherung hab ich schon, jetzt noch die Auslanskramnkenversicherung und dann kann's eigentlich losgehen.



Und was kommt in die Koffer? 


Klamotten, eh klar. Zahnbürste und Co natürlich auch. Außerdem UV-Kleidung für die Kinder, Sonnencreme und After-Sun-Zeug, Reiseapotheke, Hüte für den Kopf (ich wollte ja so kleine Strohhüte haben, aber die bleiben wahrscheinlich 10 Sekunden auf dem Kopf, also gab's Cappies für die Jungs), Sonnebrillen und Pampers. Ich denke nämlich nicht, dass wir den Wutz bis dahin noch komplett trocken bekommen. Ab und an klappts prima, dann wieder so gar nicht. Ein bisschen Zeit haben wir aber ja noch.

Was mich schon mal sehr freut: Kinder ab 2 Jahren haben Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug und müssen nicht auf dem Schoß sitzen. Vor allem für Start und Landung finde ich das wichtig und ich werde wohl auch noch die Cares Gurte bestellen, also zumindest für Jannes, Bjarne ist scheinbar schon zu groß.

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Der Wutz sitzt schon auf gepackten Koffern ^^


Gestern kamen dann auch die beiden Kinderkoffer von trunki an und die Jungs sind schon schwer verliebt. Sie schleppen "Bieni" und den Tiger abends mit nach oben und morgens wieder ins Wohnzimmer. Gepackt haben sie auch schon… ähm ja, ich pack das dann mal wieder aus, ist ja noch ein Weilchen hin. Auf jeden Fall passen viele Bücher und Autos in die Kinderkoffer und man kann prima damit durchs Wohnzimmer fahren! Finde ich nämlich total toll, dass man sich draufsetzen kann. Wenn die zwei irgendwann keine Lust mehr auf Laufen haben, was im Moment echt häufig vorkommt, können wir sie einfach durch den Flughafen ziehen. Praktisch!


Urlaub mit Kindern, Rucksack und Koffer von trunki
Frosch und Tiger für Jannes, Clownfisch und Biene für Bjarne 

Dazu gab's noch Rucksäcke und Kuscheldecken mit integriertem Kopfkissen (zum Aufpusten), auch von trunki. "Die tust Du aber in Deine Tasche, Mama!" OK, kein Problem ^^ Wenn die Kissen nicht aufgepustet sind, passt die Decke nämlich rein und ich bekomm beide in meine Handtasche. Und da wir abends los fliegen  können der Zwuggel und der Wutz es sich schön bequem machen und ein bisschen im Flieger schlafen. Wenn sie nicht zu aufgeregt sind! Aber irgendwann isses ja auch dunkel, klappt bestimmt.
Das gleiche Set (zum selbst Zusammenstellen oder in Mädchen-/Jungsfarben) gibt's übrigens gerade günstig im Shop!

Urlaub mit Kindern, Kinderrucksack von trunki
Jannes mit seinem Frosch-Rucksack. In das Gelbe am Träger kann er seine Sonnenbrille stecken :-)

Urlaub mit Kindern, Kuscheldecke mit aufblasbarem Kissen von trunki
Kuschelige Fuchs-Decke mit aufblasbarem Kissen.
Luft raus lassen und Decke im Fuchskopf verpacken!

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Jannes hat schon gepackt. Viele Bücher und ganz wichtig: Handschellen ^^
Jetzt hoffen wir natürlich, dass das mit der Türkei keine doofe Idee war… oder dass wir zur Not umgebucht werden. Wir werden sehen.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2016.

Fotobuch

Urlaub an der Weser und unser Fotobuch

10.7.16

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit sendmoments *

Jetzt sind wir schon wieder ganze 6 Wochen zu Hause, aber hier kommt dann auch endlich mal der versprochene Urlaubsbericht. Mit Bildern. Viiiielen Bildern!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris
Auto-Tetris

Samstag

Wir frühstücken erstmal gemütlich, stopfen das Auto voll und ich hätte gerne einen Schnaps. Nicht, dass ich Schiss vor der langen Fahrt hätte, ich habe Schiss vor der langen Fahrt mit zwei kleinen Kindern und ohne Mann, der die Jungs zwischendurch mal bespaßen könnte. Mirislangweiligsindwirschonda habe ich jetzt schon im Ohr, aber gut, muss ich jetzt durch.

Um kurz nach neun rollen wir vom heimischen Hof Richtung Autobahn. Uschi, die Navi-Frau leitet uns. Nach 5 Minuten die erste Frage "Wann sind wir denn da?", die ich nach einem kurzen Blick auf die Uschi mit "In drei Stunden" beantworten kann. Gut, dass die Jungs noch nicht wissen, wie lang das ist. 

Wir sehen Kräne, Autotransporter und Betonmischer, Krankenwagen und Grünzeug. "Isch muss mal!". Wir sind gerade irgendwo bei Gelsenkirchen und da wir alle drei Meter die Autobahn wechseln müssen, ist auch kein Rastplatz in Sicht. Irgendwo fahre ich dann einfach mal runter von der Autobahn und direkt wieder in die nächste Straße rein. Da ist irgend so ein Klärteich oder sowas, geruchlich kommt es also einem Rastplatzklo sehr nah... Pipi machen, jedem Kind einen Keks in die Hand gedrückt und weiter geht's.

Der nächste große Rastplatz, also mit Kiosk und allem Schnödendöns ist unserer. Leider verkaufen die auch Spielzeug und kurz danach sind die Jungs um kleine Verkehrsschilder und zwei Hubschrauber reicher. Kurz den Spielplatz angeguckt, Stulle gegessen und weiter.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rastplatzpause
Kurze Pause mit Spielplatzerkundung

Der Wutz pennt ein. Bjarne und ich quatschen und gucken Autos an. Ein bisschen Stau, määäääh! Nach dem Stau wacht der Wutz auf und kräht "Duuuuuuaaaast! Will was tinken!". Also nochmal Rastplatz. Dieses Mal nur so ein Stück Wiese mit Bank, nich mal so ein Stinkeklo ist da, nur ein LKW, dessen Fahrer wohl grad ein Nickerchen macht. Bjarne will mal an den Busch pullern und ich sage nur "Nicht da hin latschen, wo Taschentücher liegen!!!!!" Keks essen, trinken, weiter fahren. 

Und eeeeeeeeeeeeeeeendlich sind wir da! Statt 3 waren es dann so 4 Stunden, aber wir haben ja auch ein paar Päuschen eingelegt.
Koffer holen, Kaffee trinken, Campingplatz erkunden. Direkt nebenan eine riesige Weide mit Kühen drauf, hinter "unserem" Wohnwagen ein kleines weißes Pony, um die Ecke der Spielplatz. OK; hier bleiben wir!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Eisessen
Erstmal ein Eis essen


Abends gehen wir noch auf den Spielplatz und die Jungs werden von ein paar größeren Kindern adoptiert. Alle rutschen und turnen durch die Gegend, wenn Bjarne oder Jannes rutscht, rufen die Großen: Der Kleine kommt.... der andere Kleine kommt! ♥
Natürlich kam wegen der langen Haare und des unbekannten Vornamen auch die Frage auf, ob sie denn Jungs oder Mädchen wären. Bei Jannes war das ziemlich schnell klar, bei Bjarne nicht.
Großes Kind zu Jannes: Hast Du einen Bruder, oder eine Schwester?
Jannes: Eine Schwesta, da, die Mama!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Spielplatz
Der Zwuggel und der Wutz auf der Rutsche

Sonntag 

Es regnet... und regnet... zwischendurch regnet es ein bisschen weniger, dann ein bisschen mehr. Macht nix, bleiben wir halt überwiegend drinnen und essen Kuchen. Als es mal wenig bis gar nicht regnte, machen wir einen kleinen Spaziergang und gucken uns zum ersten Mal die Weser so richtig an.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Baggern
Auch im Regen kann gebaggert werden
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Weserstrand
Weserstrand


Rest der Woche

Das Wetter wird besser. Unbeständig, aber eigentlich haben wir megamäßiges Glück! Mein Handy sagt jeden Abend "Böööh, morgen wird ganz doof und nass!", aber es hat unrecht! Ab und zu regnets zwar wirklich ein bisschen, aber an sich haben wir so geniales Wetter, dass ich eine prima Sonnenallergie bekomme und man bei uns allen erkennen kann, bis wohin die T-Shirt-Ärmel gingen.

Wir besuchen die Oma und futtern Erdbeertorte, gucken uns ein Gewitter mit Starkregen an und ich zeige den Jungs mein altes Kinderzimmer. Beladen mit Pre-Geburtstagsgeschenken, alten Kinderbüchern und Schokolade geht's zurück auf den Campingplatz.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sandkiste
Sommer, Sonne, Sand(-Kiste)
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rutsche

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Seifenblasen


Wir grillen, kochen Nudeln, frühstücken jeden Morgen ausgiebig und spät, gehen auf den Spielplatz, an die Weser, beschießen uns mit Wasserpistolen, buddeln in einem Kaninchenloch und überschwemmen den Vorgarten. Eine Nachtwanderung durch den Garten mit Nacktschneckensammeln und Stirnlampenbeleuchtung machen wir auch noch, sehen Fledermäuse und jede Menge Kaninchen. Wir bekommen sogar noch Besuch aus der September-2013-Baby-Gruppe auf Facebook und das ist schon ziemlich cool, wenn man sich dann mal "in echt" treffen kann und nicht nur mal so hin und her schreibt und gegenseitig Fotos kommentiert.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sonnenuntergang

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Nachtwanderung


Meine Schwester zaubert noch einen Drachen aus ihrem Fundus und wir versuchen, ihn steigen zu lassen. So semi-erfolgreich… War wohl doch nicht windig genug.
Zur Weser geht's auch noch mal, dieses Mal bei tollstem Wetter. Bjarne ist das Wasser zu kalt, aber Steine rein werfen macht auch vom Ufer aus Spaß. Jannes stapft im kalten Wasser rum und holt die Steine wieder raus, damit der Zwuggel sie wieder rein werfen kann. Wie so'n Hund ^^


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Drachen


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Schubserbucht

Urlaub mit zwei Kleinkindern - In der Weser


Am Donnerstag ging's dann zurück nach Hause. Viel zu schnell war der Urlaub auch schon wieder vorbei… aber wir kommen bestimmt wieder, dann aber mit dem Papa! 
Leider waren wir schon so sehr an das lange Schlafen und spät frühstücken gewöhnt, dass wir erst gegen 12 Uhr vom Campingplatz starten konnten. So haben wir sage und schreibe fast 6 Stunden bis nach Hause gebraucht… Stau, Stau, Feierabendverkehr. Nächstes Mal sind wir schlauer! 

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris II

Wieder zu Hause

Jetzt sind wir also wieder in Gladbach und was macht man da, wenn der Urlaub vorbei und der nächste noch in weiter Ferne (wobei, September geht ja eigentlich!) ist? Bilder angucken! Oder noch besser: ein Fotobuch basteln! Mit dem Handy macht man ja ganz gerne mal 20 Fotos vom gleichen Motiv, von denen eins richtig gut und der Rest eher so na ja ist. Ins Fotobuch kommt dann natürlich nur das eine Superbild und am Ende hat man dann den geballten Urlaub auf mindestens 28 Seiten. 

Von Bjarnes ersten Lebenshalbjahr hatten wir für die Omi schon mal ein Buch gebastelt und ihr zu Weihnachten geschenkt. Deshalb kann ich jetzt auch ganz gut vergleichen, das war nämlich ein anderer Anbieter. Das Urlaubsbuch haben wir bei sendmoments.de gebastelt. Dort gibt's außerdem noch Karten zu sämtlichen Anlässen oder auch Adressaufkleber und Gästebücher. Alles zum selbst gestalten. 

Fotobuch von sendmoments
Design aussuchen und Bilder hochladen

Man braucht keine Software, alles wird ganz easy auf der Seite zusammengestellt und dann bequem bestellt. Und einfach ist es wirklich, das hätte auch der Bjarne hinbekommen. Schwieriger ist dann schon eher die Entscheidung, welche Bilder man nimmt und welche eben nicht. 28 Seiten sind schnell gefüllt, aber zum Glück kann man bis auf 96 Seiten aufstocken, das ist dann wohl ein Fotowälzer und kein Buch mehr. 

Ich saß dann also ein paar Abende gemütlich am Esstisch und habe Fotos hoch geladen, Seitenlayouts ausgesucht, Beispieltexte gelöscht und eigene eingefügt. In einem Rutsch habe ich es nicht geschafft, macht aber nichts. Mailadresse und Passwort eingeben und an einem anderen Tag weiter machen. Vom fertigen Erstellen zum gefüllten Briefkasten hat es gerade mal 4 Tage gebraucht (OK, 6, aber da war ein Wochenende dazwischen). 

Fotobuch von sendmoments
Passwort rein und zwischenspeichern

Wenn man mal bedenkt, dass ich alle Bilder mit dem iPhone gemacht habe, dann ist die Qualität echt der Wahnsinn. Die von den Handybildern und die vom Druck erst recht. Passt bloß auf, dass ihr wirklich alle Beispieltexte löscht, sonst steht da so was wie "Hier ist Platz für Ihren Text!"
Nachtrag: gerade habe ich erfahren, dass das NICHT passieren kann! Das System ist wohl so schlau und erkennt Beispieltexte, markiert diese und selbst, wenn man sie dann nicht löscht, schaut nochmal jemand drüber und fragt nach, ob das wirklich so gewünscht ist! Prima Sache, dann passiert euch hier nicht das, was ich mal bei unserer Weihnachtspost veranstaltet habe... da stand dann auf einer Karte noch "Liebe Grüße, eure Familie Schulze!" ;-).

Fotobuch von sendmoments
Layout steht, jetzt noch eigenen Text dazu


Und jetzt mal der Vergleich: 

Vorteile
  • keine Software
  • online speichern und irgendwann weiter basteln
  • sehr einfache Bedienung
  • schneller Versand
  • tolle Qualität
Nachteile:
  • kein freies Verschieben der Bilder durch die vorgefertigten Designs (man kann aber sein eigenes Layout am PC basteln und dann hochladen)
  • öhm, das war's eigentlich ^^

Im September geht's in die Türkei, dieses Mal dann für 10 Tage. Mit Papa. Mal sehen, ob wir dann die 96 Seiten Fotobuch brauchen werden, da werden mit Sicherheit noch mehr Fotos zusammen kommen!

Fotobuch von sendmoments

Fotobuch von sendmoments



Zuletzt aktualisiert am 10.07.2016.

Alltag

49 Monate Zwuggeljunge, 34 Monate Wutzebaby

5.7.16

Der Zwuggel ist 49 Monate und einen Tag alt 


Ein von Ori (@kugelfischblog) gepostetes Foto am



Wir sind krank. Und mit wir, meine ich nicht sowas wie "Wir gehen jetzt aufs Töpfchen" oder "Wir essen jetzt Brei!" sondern wirklich wir, die komplette Familie. Ich habe normalerweise ja so ein bisschen die Funktion von  einem Farbfängertuch, das man mit in die Waschmaschine wirft. Heißt: einer niest, ich bekomme Grippe. Nur dieses Mal irgendwie nicht. Seit Wochen krebsen wir so rum, husten, haben laufende Nasen, dann wird es bei einem besser um beim nächsten schlimmer zu werden und so weiter. Vorgestern Abend musste der Zwuggel so doll husten, dass er heulend aus seinem Bett gekrabbelt kam und sich so halb übergeben musste. Unschön! 

Beide Jungs hatten Fieber und bei Jannes schlägt eh immer alles direkt auf den Magen. Da sind wir dann doch froh, dass er noch Windeln an hat und es so keine Unfälle gibt. 

Angeblich ist Bjarne ja jetzt "Ein echta Fußballfaaaaan!". Mit Trikot und Deutschlandfahne und Fangesängen morgens um 6:00. Wenn dann aber sowas im Fernsehen läuft wie dieses eine da gerade... ach ja, EM! Dann interessiert ihn das nicht die Bohne! 2 Minuten guckt er hin, dann fragt er, wer der gelbe ist und welche Farbe wir sind und wieso der jetzt da hin läuft und dann steht er auf und geht spielen. Bekommt er aber mit, dass Deutschland abends um 21:00 spielt, dann will er natürlich auf bleiben. "Ich guck auch, Mama!" Ach so ^^
Wenigstens freut er sich morgens, wenn man ihm sagt, dass Deutschland gewonnen hat. "Unser Land?? Super!" Immerhin etwas. Zur WM üben wir das dann noch mal! 

Letzte Woche war er zum ersten Mal auf einem Kindergeburtstag. Also alleine. Ohne mich!
Und es hat super geklappt! Hatte ja ein bisschen Bedenken, weil er ja am liebsten da ist "Wo Du bist Mama!" (♥ ich wisch mir mal eben ein Tränchen weg...) und ich habe keinen Anruf bekommen, dass ich ein weinendes Kind wieder abholen soll. Hach. Großer Junge!


Zwuggel spricht:


Mama, wann sind die Römer zu dem Baby gekommen?
- Welches Baby?
Na das, das uns die Geschenke bringt!
- Ach Du meinst das Christkind! ^^


Mama, ich will Dich heiraten, wenn ich groß bin! Bist Du schon geheiratet??


Wie gehen in den Kiosk:
Oh, dann kann ich mir ja so ein Lakritz kaufen, so eins vom Fußball!
Er meine Lakritze in Rautenform, eben wie das Wappen von Borussia ;)


Zur Kindergärtnerin: Ich kann für immer Dein Freund sein, aber nachmittags gehe ich nach Hause!

Hey, Bjarne, wir fahren vielleicht bald in den Urlaub!
- Hmmm, ich möchte lieber ins Schwimmbad!


Der Wutz ist 34 Monate alt




In zwei Monaten wird der Wutz 3! Und ganz vielleicht eventuell hoffentlich bestimmt feiern wir nicht zu Hause, sondern irgendwo am Meer! Wird geschenketechnisch dann vielleicht etwas frustrierend, weil wir ja nicht alles mit in den Urlaub schleppen können, aber etwas Kleines nehmen wir natürlich mit und für den Rest lassen wir uns was einfallen. Auf jeden Fall würde es uns allen 4 mal gut tun, hier raus zu kommen. Nicht kochen, nicht putzen, nur im Pool oder Meer rumhängen und rumgammeln. Hach ja.... Wenn man zu Hause Urlaub macht, fallen einem ja eh immer 1.000 Sachen ein, die man dann noch erledigen kann oder muss und mit eigenem Haus ist da ja sowieso immer etwas zu reparieren oder so. Das will ich aber nicht! Ich will Meer und ein bisschen Sonne und ganz viel Sand zum Burgen bauen!

Und Schwimmen üben! In meinem letzten Urlaub war ich nämlich mit Jannes alleine im Schwimmbad. Schwimmflügel ans Kind und los ging's. Nach 5 Minuten Skepsis hat er sich von mir durchs Wasser ziehen lassen und ist vom Rand im Sitzen sogar reingehüpft. Laut "Aaaaaarschbombe!" grölend zur Belustigung der älteren Damen mit Badekappe, die da so ihre Bahnen zogen ^^

So, Nachtrag: wir haben gebucht!! 10 Tage Sommer Sonne Sonnenschein!! Jubel jubel freu freu!

Seit Samstag ist der Wutz stolzer Besitzer eines eigenen Laufrads. Immer, wenn wir das von Bjarne zum Spazieren gehen mitgenommen haben, kam ein trauriges "Wo is denn mein Laufrad, eig'nlisch?" Und jetzt hatter eins!
Die erste Strecke ist er noch vorm Sattel her gelaufen und hat sich nicht hingesetzt, dann kam so ein seltsames Gehoppel und beim zweiten Mal fahren lief es schon richtig gut. Noch kein langes rollen lassen, aber immer mal kurze Abschnitte. Im Video sind wir schon ungefähr 20 Minuten unterwegs und ziemlich am Ende rollt er dann auch mal ein Stückchen. Von daher empfehle ich wirklich wirklich Räder aus Alu. Der Zwuggel hat ja eins aus Holz und kommt damit erst seit einigen Wochen klar, weil es einfach zu schwer ist. Dafür sieht es aber verdammt cool aus ;-)


Wutz spricht:

Morgens im Bett, der Wutz ist gerade aufgewacht und führt Selbstgespräche mit verstellter Stimme:
Hallu!
- Hallo!
Wo warstuu denn?
- Aaabeiten. Türlisch!


Die Oma, die is auch krank, die is verkältet. Die is auch schon alt... die muss weg!
O.O


Is das?
- Milch
Wo kommt die her?
- Von Penny
Und dann?
- Von der Kuh
...aus dem Popo????

Zum Glück nicht XD


Guck mal Jannes, der Rhein!
- ...kann man da rein?

Zuletzt aktualisiert am 05.07.2016




Bei Facebook folgen