Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

24. April 2015

Geschenkideen zum dritten Geburtstag

Auch, wenn ich es zwischendurch immer mal wieder nicht ganz glauben kann: der Zwuggel wird in etwas mehr als einem Monat schon drei Jahre alt! Drei!! Wahnsinn, oder? Gerade hatte man noch den positiven Schwangerschaftstest in der Hand und rumms, diskutiert man, warum Zähneputzen wichtig ist und weshalb man nicht unbedingt im Schlafanzug einkaufen gehen sollte... 

Und immer, wenn so ein Ereignis wie Geburtstag oder Weihnachten ansteht, kommt natürlich zwangsläufig auch die Geschenkefrage auf. Wir müssen uns da ja regelmäßig ein bisschen zügeln, nicht zu viel zu kaufen. Oft haben wir auch schon auf Vorrat etwas besorgt, weil es gerade im Angebot war oder weil es für Weihnachten doch zu viel geworden wäre.

Das kommt auf jeden Fall dieses Jahr auf des Zwuggels Geschenketisch: 

1. Tiptoi* von Ravensburger


Wer es noch nicht kennt: tiptoi ist eine Art sprechender Stift mit dazugehörigen Büchern oder Spielen zu vielen verschiedenen Themen, Bauernhof, Feuerwehr, Dinosaurier oder Wimmelbücher gibt es zum Beispiel. Man läd dann quasi den Inhalt zum Buch aus dem Internet auf den Stift und wenn das Kind dann an bestimmten Stellen mit der Stiftspitze den Text oder Objekte berührt, erklärt der Stift oder stellt Fragen. Oder die Kuh muht und sowas halt. Ganz toll finde ich den Globus... mit dem haben eine Freundin und ich mal gut eine halbe Stunde im Spielzeugladen verbracht, weil wir das selber so super fanden ^^


Das Starter-Set mit Stift wird auf jeden Fall gekauft! Auf dem Geburtstag seiner Freundin fand Bjarne das schon super spannend und hat mit dem Stift im Buch herumhantiert. Und er liebt sein das iPad und spielt mit Kinderapps darauf. Etwas interaktives ist also genau richtig für ihn.
Auch Bücher über Fahrzeuge und Tiere findet er toll, und wenn dann das Buch auch noch von selbst erklärt, was man da so alles zu sehen bekommt, dann muss das super sein!

2. Eine Parkgarage


Da ist Bjarne einfach ein ganz typischer kleiner Junge: Autos, Autos, Autos! Und die müssen natürlich auch irgendwo untergebracht werden, also muss eine Garage her!
Unsere ist aus Holz und kommt eigentlich von Tchibo. Die auf dem Bild kommt unserer aber sehr nahe! Und endlich haben wir dann einen Platz, wo die hundertdrölfzig Matchbox-Autos nachts geparkt werden können. Teilweise müssen die nämlich mit ins Bett oder werden in Reih und Glied am Teppich aufgestellt.




3. Playmobil Bauernhof


Seit Bjarne ihn im Katalog gesehen hat, will er den Bauernhof von Playmobil haben... UND den Trecker, UND den Anhänger, UND die Kühe und und und...
Wir starten dann mal mit dem Bauernhof samt kleinem Trecker. Mit Anhänger und Pflug natürlich! Er fängt nämlich jetzt wirklich intensiv mit Rollenspielen an, stellt die Lego-Schafe hinter den Zaun oder auf den Anhänger, fährt sie zum Tierarzt und wieder nach Hause. Den Löschzug hat er ja schon zu Weihnachten bekommen und der kann dann in Zukunft den Bauernhof löschen kommen.
Playmobil (oder Lego) geht sowieso immer, vor allem, wenn man weiß, dass es ein großes Geschenk gibt, dass sich durch kleinere noch ergänzen lässt. dann kann nämlich die Großtante Ulrike noch etwas anderes aus der Bauernhof-Themenwelt dazu schenken und man hat am Ende nicht 50 verschiedene Geschenke und Spielsachen, die nichts miteinander zu tun haben. Finden wir (Eltern) nämlich total blöd... ist nur manchmal schwer zu vermitteln. 
Es gibt allerdings nicht den ganz neuen Bauernhof, sondern den Vorläufer. Weil der ein echtes Schnäppchen war und noch den Trecker dabei hat (und Schweine und Hühner und und und). Ansonsten wäre nämlich nach den zwei anderen Geschenken mit solchen großen Sachen Schluss gewesen.

4. Ein Kranwagen für die Holzeisenbahn


Vor Kurzem hatten wir mal ein paar Ersatzschienen für unsere Holzeisenbahn bestellt und dabei war ein winziger Katalog mit noch winzigeren Bildern anderer Schienen, Wagons und Eisenbahn-Sets. Auf einem dieser miniminikleinen Bilder war ein ein Kranwagen zu sehen und DER soll es doch bitte sein!
Die Holzeisenbahn ist abwechselnd mit Playmobil und Lego Duplo ein echtes Lieblingsspielzeug und zwar bei beiden Jungs. Bjarne baut, Jannes zerstört ^^ Manchmal baut auch Jannes etwas auf aber eher so drei Schienen aneinander, fertig, Zug hin und her schieben. Auf jeden Fall gab es zu Weihnachten ein paar Baufahrzeuge passend zur Eisenbahn und die werden heiß geliebt.

Und was natürlich immer geht: Bücher Bücher Bücher! Am liebsten alles zu Baggern, Fahrzeugen, Baustelle, Feuerwehr und so weiter. Oder dann halt passend zum tiptoi (natürlich die gleichen Themen, ist ja klar ;-) )
Jetzt habe ich noch ein kleines bisschen Zeit, um ein Geburtstags-Shirt zu basteln und mir zu überlegen, ob und wie wir feiern werden. Oder wir lassen das Ganze einfach ausfallen, dann bleibt er ein bisschen länger mein großer Baby :-)

*= enthält Affiliate-Links
Zuletzt aktualisiert am 24.04.2015.
20. April 2015

Fahrradfahren in Mönchengladbach

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit WeeRide~

...oder wie man auch sagen könnte: Todessehnsucht in MG! 

Zum einen sind die Radwege hier oft unter aller Sau nicht wirklich super... Wenn es denn welche gibt, werden diese gerne von den Anwohnern als Mülltonnenabstellfläche oder Parkplatz genutzt. An manchen Stellen fehlt der Bodenbelag und Schlaglöcher ohne Ende. 
Zum anderen finden die hiesigen Autofahrer Menschen mit Fahrrad eher so "Nich so toll" oder auch "Welche Radfahrer?", denn sie werden gerne übersehen. "Rechtsabbiegespur mit Zebrastreifen und Radweg, ich hab grün, also fahr ich. Mir wurscht, dass die Omi da gerade drüberlaufen wollte und was is das? Ne Frau auf'm Fahrrad? Die soll mal warten, bis ich da durch bin!" Bruuuuuuuuuuummm! 

Jetzt isses ja so, dass ich bekanntlich Kinder habe. Zwei sogar. Und die sollen ja auch mal Fahrrad fahren, also erstmal mit mir zusammen. Jetzt hat man die Qual der Wahl: 

  • Anhänger? 
  • Kinderitz am Lenker? 
  • Kindersitz hinten? 
  • Lastenfahrrad?
  • was ganz anderes? 
Der Wutz putzt mein Fahrrad

Fahrradanhänger

Ein ganz klares: Nein! 
Wenn die Autofahrer mich schon übersehen - und nein, ich bin weder klein noch zierlich oder elfengleich, eher das Gegenteil - wie sollen die dann auch noch auf so nen kleinen Anhänger gucken, der da hinten an so nem total leicht zu übersehenden Fahrrad dran ist?! Und kann man sich da unterhalten? Also wenn man wirklich in der Stadt damit unterwegs ist mit Autogebrumme und den Kindern so weit hinter mir mit Plane drauf?
Der Vorteil ist natürlich, dass zwei Kinder rein passen und sogar vor Regen geschützt sind. Aber: wir wohnen jetzt in Venn und auf dem Weg zum Kindergarten gibt es genau, Achtung: Null Fahrradwege! Also müsste man entweder auf der Straße oder dem Fußweg fahren. Oder hinten rum durch die Walachei, was ungefähr drei mal so weit ist.
Für Ausflüge auf unbefahrenen Straßen sicher super, für mich aber irgendwie nix.

Fahrradsitz für den Gepäckträger

Finde ich gut, sieht stabil aus, die Kinder sitzen prima in diesen Sitzen. Was mich aber stört: ich sehe mein Kind nicht und zum Unterhalten muss ich mich so halb umdrehen. Wohin fällt ein im Fahradsitz eingeschlafenes Kind eigentlich in so einem Fahrradsitz um? Nach links oder rechts oder gegen meinen Rücken? Nee, auch nicht meins.

Fahrradsitz für den Lenker

Hatte ich als Kind und fand das toll. Ich konnte prima sehen, wohin wir unterwegs waren, konnte mit meinem Papa quatschen und war ganz nah bei ihm. 
Wie er das fand, weiß ich leider nicht, aber ich stells mir mit zunehmender Größe und zunehmendem Gewicht doch etwas schwierig vor, ohne Probleme zu lenken. Ich weiß noch, dass ich immer schön still sitzen sollte und mich ja nicht zur Seite runterlehnen... Also auch eher: nee! 

Lastenfahrrad

Das hätte der Mann gerne und ich kann's verstehen! Kinder im Blick, man kann sich unterhalten und beide gleichzeitig transportieren. Je nach Modell sogar noch ein paar Kinder mehr. 
Nachteile? Der Preis... Und so ein Schiff nimmt natürlich auch ganz schön viel Platz weg. 

Ein groooooßer Karton mit tollem Inhalt - Der WeeRide Deluxe

Was ganz anderes

Und jetzt kommts! Schon in der Schwangerschaft habe ich den WeeRide durch ein Mutti-Forum "gefunden". Klang alles super: der Schwerpunkt des Fahrrads verändert sich nicht (was er bei Sitzen vorne oder hinten nämlich tut, da muss man dann erst mal üben, wie es sich damit fährt), man kann sich mit dem Kind unterhalten und es sieht, wo man hinfährt und nicht den Rücken von Mama oder Papa. Wollte ich also haben! Im Bunten Garten konnten wir dann als Bjarne ein paar Monate alt war auch mal einen im Einsatz sehen und der Fahrer war begeistert. 
Schon im Herbst stand dann ein großer Karton bei uns zu Hause und eigentlich wollte ich den WeeRide auch sofort anbauen... aber na ja, wie das so ist, ich hab's zeitlich nicht geschafft. Dann war Winter und wir hatten sowieso keine große Lust, in der Kälte rumzuradeln. Letztes Wochenende war's dann aber endlich soweit und der Wutz und ich haben den großen Karton auch mal auf gemacht. Dann noch das Fahrrad geputzt und los ging das Schrauben.

Der WeeRide fertig auf meinem Fahrrad montiert


Das Ganze ging wirklich sehr leicht. Schrauben Lösen, Schelle unterm Sattel drumtüddeln, Schrauben wieder reinstecken, die Mutter suchen, die das Kind weg geschleppt hat, alles wieder zusammenschrauben. Das Gleiche noch mal unter dem Lenker. Dann den Sitz auf der Stange Festschrauben und fertig. Gurte und Fußstützen an das Kind anpassen und dann kann's eigentlich schon los gehen. Jannes durfte direkt Probesitzen und fand es ganz toll. Gefahren sind wir dann aber doch noch nicht, weil mein Sattel viel zu hoch dafür ist. Bin nämlich probeweise dann ohne Kind gefahren und fast umgefallen. Das hat aber nichts mit dem WeeRide zu tun, sondern mit meinem Fahrradkorb. Der ist nämlich so blöd gebaut, dass mein Sattel eigentlich zu hoch für mich drauf ist. Macht ohne Kindersitz nichts, da konnte ich ja mit dem Popo in diese Lücke vor dem Sattel hopsen. Das geht durch die Stange jetzt aber nicht mehr. Auch das Aufsteigen war etwas schwieriger, aber vor allem wegen der Sattelhöhe. 
Jetzt muss ich nur noch den Schlüssel für das Vorhängeschloss vom Körbchen suchen, das Ding abmachen und den Sattel etwas nach unten verschieben. Dann kann's richtig los gehen! Und das Fahren selbst war schon mal super! Bin gleich die ganze Straße ein mal hoch und wieder runter geradelt und habe den Sitz kaum bemerkt. Man muss ein ganz kleines bisschen breitbeiniger treten und superenge Kurven sollte man vielleicht lieber erst mal mit einem Fuß an der Erde nehmen, aber das war's auch schon. 

Unser neuer Fahrradsitz, der WeeRide Safe Front Deluxe


Was ich auch toll finde: wenn das Kind irgendwann mal müde wird, muss es nicht wie ein nasser Sack in den Gurten hängen, sondern kann sich gemütlich vorne auf die gut gepolsterte Ablage kuscheln.
Wenn man den WeeRide auspackt, wirkt er erst mal ein bisschen wie ein Fahrradsitz für Puppen. Das täuscht aber total, der Wutz sitzt sehr gut darin (und wollte nicht mehr aussteigen ^^). Bald düsen wir durch den Ort, hoffentlich scheint am Wochenende wieder die Sonne! 

Probesitzen im neuen WeeRide


Zuletzt aktualisiert am 20.04.2015
13. April 2015

12 von 12 im April

Hier kommen unsere 12 Bilder vom 12.04.2015.
Noch mehr schöne Bilder findet ihr hier.

Kleinkinder mit iPad
Bjarne möchte mit "seinem" iPad spielen.. jaja, eigentlich ist das ja meins ^^ 
Fahrrad und Kleinkind
Danach putzen der Wutz und ich mein Fahrrad, und bauen den neuen Sitz dran
Probesitzen im Weeride
Der WeeRide ist dran und Jannes darf Probesitzen, beim Rausnehmen heult er. War wohl gemütlich!

Sonntagsspaziergang
Die Sonne scheint und wir marschieren zur Eisdiele. Der Wutz macht öfters mal ne Pause auf dem Weg
Mönchengladbach Venn
So tolles Wetter! 
Bjarne und Jannes
Brüder... ♥
Steine in Pfützen werfen
Die kleinste Pfütze reicht, um Steine rein zu werfen ^^
Fußball gucken
Ein bisschen beim Fußball zugucken.
Jannes klatscht prima mit, auch wenn die Falschen ein Tor schießen ^^ 
Kleinkinder mit Sandkiste
Während wir weg waren hat der Papa die neue Sandkiste zusammengebaut!
Da muss natürlich erst mal gebuddelt werden! 
blauer Himmel + Baum
Immer noch tolles Wetter!! 
Vielleicht ein bisschen langweilig, nur Draußen-Bilder und fast nur Kinder ^^ Wir haben natürlich zwischendurch noch was gegessen, Fußball auf der Terrasse gespielt, Blumen eingepflanzt, die Kaninchen gefüttert, Kaffee getrunken... Aber die Spaziergangs-Bilder sind so schön, die mussten gepostet werden! 

Zwuggel-Highlights:

Wir laufen gerade neben dem Sportplatz auf dem Feldweg lang, Zwuggel:
"Ich brauche dringend mal frische Luft!"

Mir tun abends die Beine weh und ich bin müde. Bjarne:
"Ich brauche auch mal ne Pause!"


Aus der Sandkiste haben wir die beiden nur unter Protest wieder raus bekommen und heute morgen war so ziemlich das erste nach dem Aufstehen: Wir wollen buddeln gehen!

:-)


Zuletzt aktualisiert am 13.04.2015
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...