Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
18. Oktober 2017

Gruselige Windlichter basteln zu Halloween

Trari Trara, der Herbst ist da!

Buntes Laub, Kastanien und Eicheln, Halloween und St. Martin. Neben Weihnachten und Ostern eine der bastelintensivsten Zeiten im Jahr. Finde ich. Und da die Jungs gerne mal Halloween feiern wollten, fingen wir letztens an, die passende Deko zu basteln. Und das geht sogar für mich Bastel-Honk total einfach!

So sieht das aus, wenn wir basteln ^^ 

Einkaufsliste

  • leere Gläser
  • Mod Podge oder anderen Kleber für Serviettentechnik
  • Taschentücher, Servietten oder Kreppband
  • Pinsel 
  • Wackelaugen und/oder Filzstifte
Als erstes müssen die Schnipsel vorbereitet werden. Also Kreppband in kleine Stückchen reißen. Bei Servietten oder Taschentüchern erst einmal die verschiedenen Schichten voneinander trennen und dann schnipseln. Das Ganze muss dann ungefähr so aussehen:


Taschentuchschnipsel für Gespensterteelicht
Taschentuchschnipsel für das Gespensterteelicht

Kreppbandschnipsel für Kürbisteelicht
Kreppband für das Kürbiswindlicht
Jetzt kann gepinselt werden und zwar Mod Podge auf die Gläser. Immer nur ein kleines Stück einpinseln, dann Schnipsel drauf kleben. 
Die Kinder haben alles mögliche eingepinselt, zum Beispiel die leeren Apfelschorle-Flaschen die man auf dem ersten Bild sieht... draufgeklebt haben sie dann allerdings nix. Ach doch, Washi Tape. Nachdem die Flaschen ein bisschen umwickelt und total matschig waren, sprang der Zwuggel auch schon auf, verkündete lauthals "Fertig!" und setzte sich vor den Fernseher. Hach ja, meine Bastel-Honk-Gene ;-) 

Windlicht mit Mod Podge basteln
Erst mit Mod Podge einschmieren, dann Schnipsel aufkleben


Na gut, hab ich halt alleine weiter gebastelt. Ein Glas wurde mit Taschentuchschnipseln zum Gespenst, eines mit orangenem Kreppband zum Kürbis und eines mit bunten Schnipseln zum Monster. Alles gut trocknen lassen und dann Wackelaugen aufkleben oder mir einem schwarzen Filzstift ein Gesicht aufmalen. Fertig! 


Kürbis- und Gespenster-Teelicht für Halloween
Gruuuuuselig, oder? ^^ 




Zuletzt aktualisiert am 18.10.2017
18. Oktober 2016

Herbst-Wochenende mit Babauba

Werbung

Der Herbst ist da, also so richtig! Letzte Woche hatte man ja schon mal so kurz das Gefühl, der Sommer geht direkt in den November über... grau, kalt, nass. Aber am Wochenende und vor allem am Sonntag, da war so richtig Herbst mit einem Hauch von Spätsommer! Also die Kinder geschnappt und raus raus raus!

Drachen am blauen Himmel ♥

Am Samstag haben wir erst mal das Fenster im Kinderzimmer herbstlich dekoriert. Die Jungs konnten aussuchen, ob wir Halloween oder einfach Herbst als Thema nehmen. Sie haben sich für Herbst entschieden. Dabei hätte ich so gerne Monster-Silhouetten ausgeschnitten und an die Scheibe geklebt... dann eben nächstes Jahr.
Also haben wir einfach die dicken Stabilo Woodys geschnappt und los gemalt, klappt prima auf Glas! Bjarnes Herbstbaum ist dabei SEHR bunt geworden, Jannes hat nur ein kleines bisschen dazu gemalt (Wind ^^), weil das arme Kind fiebrig auf dem Sofa rum lag. Aber das ist ja das Tolle an Kindern, die bekommen manchmal innerhalb von 10 Minuten Fieber und zwei Stunden später isses wieder weg!
Fensterdeko im Herbst

Sonntag war Jannes dann wieder top fit und hat morgens erst mal 2 Scheiben Toast verdrückt. Kind wieder gesund! 
Die Sonne strahlte so vor sich hin und so stopften wir die Jungs in ihre Softshelljacken, warfen die Drachen ins Auto und fuhren zu einer großen Wiese, die Felder hier bei uns um die Ecke sind nämlich noch vollgestellt mit Mais und Rüben, da hätten wir noch nicht drauf gehen können. 
Und jetzt erst mal viiiiile Bilder vom Drachen-steigen-lassen! Es gibt noch sehr viele mehr, das Wetter war einfach so bombastisch gut, der Himmel so blau und der Wind genau richtig. 

Bjarne lässt einen Drachen steigen - Jacke von Babauba
Bjarne beim Drachensteigen lassen ♥
Unsere zwei Drachen
Da sind'se, ganz weit oben! 

Jannes lässt einen Drachen steigen
Jannes kann das auch schon :-) 

Jannes lässt einen Drachen steigen - Jacke von Aldi Süd ;-)
Papa hilft ein bisschen


Der Zwuggel mit Drachen - Jacke von Babauba


Bjarne im Gras - Jacke von Babauba


Wieder zu Hause wurden die Jungs dann erst mal in die Badewanne gestopft, schön mit grünem Badewasser und ganz viel Schaum! Sonntags ist bei uns nämlich Badetag!
Zwei Tonnen Spielzeug schwimmen dann mit in der Wanne rum und danach könnten wir eigentlich auch renovieren, so viel wird da rum gesaut mit Wasser. Rein wollen sie meistens nicht, zumindest Bjarne nicht, Jannes eigentlich schon, raus dann aber auch nicht...
Abends gab's dann noch ein leckeres Süppchen. Suppe ist für mich ja eh so Herbst-Essen, lecker!



Und zack, Wochenende schon wieder zu Ende. Viel zu schnell geht das immer! Nächsten Samstag sind wir dann in Münster auf der Westfam, da geht zumindest der Samstag also auch schnell vorbei. Wird Zeit für den nächsten Urlaub ;-) 

Und jetzt fragt ihr euch sicher, wo denn das Gewinnspiel bleibt! 
Und da kommt es auch schon: 

Gewinne einen 50-Euro-Gutschein von Babauba

Unsere Jacke von Babauba haben wir ja jetzt schon ein Weilchen und sind immer noch schwer begeistert! Das Kind bleibt warm und trocken und durch das Innenbündchen bleibt auch der Hintern immer schön bedeckt und nichts rutscht beim Bücken nach oben. Das Äffchen-Shirt vom Wutz war auch schon mit im Urlaub und er liebt es wirklich sehr! 
Damit auch Du Dich von den tollen Sachen überzeugen kannst, verlosen wir einen Gutschein über € 50 für den Online-Shop! Und so geht's:

  1. Du wohnst in Deutschland oder Österreich
  2. Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Post oder bei Facebook, hier auf dem Blog am besten mit eMail-Adresse, damit ich Dir auch Bescheid sagen kann, dass Du gewonnen hast
  3. Teile den Beitrag für ein Zusatz-Los (dann bitte kurz Bescheid sagen oder Link schicken)
  4. Die Verlosung endet in einer Woche, als am 25.10.2016 um 0:00 
Keiner muss mir folgen, aber freuen würde ich mich sehr darüber! Z.B. bei Facebook

Viel Glück :-)

Wir haben ausgelost und gewonnen hat Mimi Morgenstern! Herzlichen Glückwunsch :-)

Der Zwuggel und der Wutz - Jacke und Shirt von babauba


Zuletzt aktualisiert am 18.10.2016
4. Oktober 2015

Lecker im Herbst: Kürbiscremesuppe ♥

Zugegeben, oft komme ich ja nicht zum Kochen, aber wenn ich dann mal loslege, dann soll es auch möglichst schnell gehen. Im besten Fall können sogar die Jungs ein bisschen mithelfen, ohne sich die Finger abzuschneiden oder die komplette Küche mit Mehl zu bestäuben.
Deswegen freue ich mich jedes Jahr schon wie doof auf den Herbst und die ersten Hokkaido Kürbisse im Supermarkt! Schnell gekocht und seeehr lecker!
Es dauert dann auch nicht lange, bis der erste in den Einkaufswagen und die heimische Küche wandert. Letztes Jahr ist das ganze mangels Herd leider ausgefallen, aber dieses Jahr haben wir auch schon die erste Suppe vertilgt. Bjarne, der im zarten Alter von 15 Monaten ganz begeistert mitgegessen hat, fand sie dieses Jahr eher so "Büärgs!". Jannes fand das Muster, dass er sich auf den Body gemalt hat irgendwie besser, als die Suppe an sich und der Mann, der mag sie leider eh nicht. Mehr für mich!

Kugelfisch - Jannes isst Kürbissuppe
Das malt aber gut!
Dem Kind bitte unbedingt etwas Weißes anziehen, dann kommt die schöne Farbe viel besser zur Geltung!


Kugelfisch-blog: Kürbissuppe Zutaten
Zwiebel war alle...


Kommen wir also mal zum Rezept, damit ihr das auch nachkocken könnt. Es ist sehr einfach und mit Sicherheit nix Extravagantes, meiner Meinung nach aber einfach nur lecker!

Rezept Kürbiscremesuppe:


  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • Öl zum Anbraten 
  • nach Geschmack (oder wenn was weg muss) Kartoffel und Möhre 
  • ein Becher Creme Fraîche mit Kräutern 
  • Pürierstab 
  • Gemüsebrühe 
Zuerst solltet ihr alles klein schnibbeln, das dauert beim Kürbis nämlich etwas. Vielleicht kauft ihr euch ein kleines Beil oder eine kleine Kettensäge... das ist bei mir nämlich immer der anstrengendste Teil. Die Schale kann dran bleiben, nur Stellen, die irgendwie doof aussehen, solltet ihr wegschneiden. Kürbis einmal in der Mitte durch hacken und mit einem Löffel das Innenleben herausholen. Dann alles klein schneiden. Jetzt habt ihr die Finger wunderschön orange! 
Zwiebel schälen und hacken, Kartoffel(n) schälen, Möhre(n) putzen und ebenfalls klein schnibbeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln anbraten und dann das restliche Gemüse kurz anrösten. Jetzt kommt die Brühe dazu. Wer hier jetzt eine genaue Mengenangabe braucht, den muss ich leider enttäuschen. Ich kippe immer so viel Wasser in den Topf, dass das Gemüse bedeckt ist. Und da die Menge des Gemüses variiert, kann ich hier auch nicht schreiben "1 Liter Gemüsebrühe". Das Brühepulver kommt jetzt nämlich auch noch mit in den Topf, da müsst ihr einfach schätzen. Jetzt lasst ihr das Ganze eine Weile vor sich hin köcheln und rührt zwischendurch ein paar Mal um. Wer einen Dampfdrucktop hat, kann sich freuen, da geht es nämlich sehr schnell, bis alles weich ist. 

Wenn das Gemüse weich genug ist, kommt der Pürierstab zum Einsatz. Dieser sollte nicht aus Plastik sein. Also der Teil, der in den Topf kommt. Meine Schwester hat ihren bei so einer Aktion nämlich mal geringfügig angeschmolzen. Lustig im Kreis durch den Topf, bis alles schon mal ordentlich zerkleinert ist. Jetzt das Creme fraîche mit in den Topf und nach Geschmack würzen. Also Pfeffer, Muskat, Chili... was man eben mag. Weiter pürieren und eigentlich ist man jetzt auch schon fertig. Wer es dünner und feiner mag, kann jetzt noch mehr Brühe oder Sahne/Milch dazu geben, ich mag die Suppe aber auch, wenn sie fast wie Püree ist. 

Will man vegane Kürbissuppe machen, ersetzt man einfach das Creme fraîche durch z.B. Hafersahne und wirft selbst noch ein paar Kräuter mit in den Topf. 
Wem hier Fleisch fehlt, der kann noch ein paar Würfel rohen Schinken mit in die Suppe geben oder z.B. Scampi, schmeckt so dann auch dem Mann (also meinem).

Und jetzt auf, Kürbis kaufen und los kochen! Guten Appetit!

Kugelfisch-blog: Kürbissuppe Zutaten
Wer klaut da die Kartoffeln??


Zuletzt aktualisiert am 04.10.2015.
2. Oktober 2015

Hallo Herbst!

Schwups, schon ist der September rum und der Herbst steht nicht mehr vor der Tür, er ist schon da. Keine 100 Tage mehr bis Weihnachten und ganz ehrlich? Ich freu mich! Meinen dicken Schal habe ich schon wieder rausgekramt und die wärmeren Schuhe stehen auch schon bereit. Das Laub wird bunt, die Kürbisse wandern in meine Küche und morgens geht gerade die Sonne auf, wenn ich das Haus verlasse. Meinetwegen kann das Wetter so schön golden bleiben bis zum Dezember. Dann Schnee und ab Februar dann Frühling. Aber auf mich hört ja keiner!  

kugelfisch-blog: Herbst

Was steht an im Oktober? 
Wir haben endlich einen neuen Esstisch und neue Stühle gekauft. In weiß. Nach der letzten Der-Wutz-bemalt-Tisch-und-Wände-Aktion frage ich mich allerdings, ob das eine so gute Idee war... Geplant ist, alles am Wochenende aufzubauen. Also in der Theorie. In der Praxis schaffen wir hoffentlich wenigstens die Stühle... 

Ich werde einen Weihnachtskalender basteln! Jawoll ja, nix Arschlocheltern dieses Jahr, Vorzeigebastelmutti! Geplant ist die Bastelei auch schon für dieses Wochenende, aber ob ich das schaffe... wir werden sehen und ich werde berichten! Das Material liegt bereit und bisher konnte ich die Jungs davon abhalten, alles aus der Tüte zu zerren und über den Fußboden zu verteilen. Der Rest vom Oktober ist nämlich auch schon ziemlich verplant, deswegen muss ich mich da ein bisschen ranhalten.

Zu IKEA muss ich auch noch. Ich brauche nämlich dringend ein paar von den SITTNING-Teilen, die ich hier schon mal angehimmelt habe. UND: irgendwann im Oktober geht's auch los mit Weihnachts-Deko! Und da wir ja den Jungs jedes Jahr eine Kugel schenken (wollen), brauche ich zwei schöne. Letztes Jahr gab's rote Sterne (den von Jannes hat Bjarne zerdeppert... grmpf) und davor für jeden eine große Glocke. Mal sehen, was es dieses Jahr wird. 

Und: ich fahre zum Barcamp nach Düsseldorf! Hui, aufregend! Ich bin sehr gespannt und neugierig, was mich da erwartet. Hoffentlich kommen meine Visitenkarten, die ich mir endlich mal bestellt habe, rechtzeitig an. Will wahrscheinlich keiner haben, aber sicher ist sicher. Treffe ich da jemanden von euch? Ich bin die, die irritiert guckt und nix sagt ;-)

Visitenkärtchen ♥


Zuletzt aktualisiert am 02.10.2015
27. Oktober 2014

Einen Tag: Jannes sein!

Der Wutz ist 13 Monate und 22 Tage alt. 

Auf vielfachen Wunsch! Dieses mal aber ein Jannes-Tag, Bjarne durfte ja schon ;-) 

2:00 nachts, ich wache auf. Ich glaube, ich hab was Komisches geträumt, kann mich nicht mehr erinnern, aber ich quietsche mal los.
Der Große dreht sich einfach weg und schläft weiter, tz. Der könnte ruhig mal wach werden und mir ne Geschichte erzählen oder sowas. Nochmal Quietschen: 
"Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!!!!!" 
Aha, ich höre Schritte, die Mama kommt reingewankt und sieht ganz schön müde aus. Macht nix! Sie nimmt mich auf den Arm und trägt mich rüber ins Schlafzimmer. Da liegt der Papa und macht laute Geräusche. Musik nennt er das, oder wilde Tiere verjagen. 
Mama sagt Schnarchen dazu. Sie kann das auch gut, fast so laut, wie der Papa. 
Ich kuschel mich an, bekomme noch etwas zu Essen und schlafe irgendwann auch wieder ein. 

Ich wache schon wieder auf und es ist komischerweise immer noch zwei Uhr nachts. Zeitumstellung nennt die Mama das und zieht sich die Bettdecke über den Kopf. Dann krabbel ich halt erstmal ein bisschen durchs Schlafzimmer... auf den Papa drauf klettern, Mamas Brille angucken und das Nachtlicht durch die Gegend rollen. Ach nee, ich bin doch noch ein bisschen müde... Lieber wieder zu Mama ins Bett und weiterschlafen. 

Jetzt ist es zwanzig nach vier und ich finde, dass das eine gute Aufsteh-Zeit ist. Damit die Mama auch direkt richtig aufwacht, versuche ich mal auf die kleine Leiter zu klettern. Das kann ich nämlich schon. Allerdings geht das gar nicht gut mit dem Schlafsack, voll doof. Da kommtse auch schon aus dem Bett geflitzt und schnappt mich, bevor ich auch nur eine Stufe hochklettern kann. Manno! 

Wir gehen nach unten und alles ist noch ganz dunkel. Ich seh gar nix! 
Mama macht Licht an und holt mir was zu Trinken und einen Butterkeks. Wie Picknick ist das! Von oben hört man jetzt auch den Großen vor sich hin plappern, der ist also auch schon wach.
Die Mama seufzt und gähnt ganz laut und geht wieder nach oben, meinen Bruder holen. Der bekommt auch einen Keks und wir sitzen gemütlich auf dem Sofa rum. Papa darf bis kurz vor sieben schlafen, dann schnappt uns die Mama und geht mit uns nach oben. So richtig wach sieht der aber gar nicht aus, komisch. Wir schmeißen ihn und Bjarne raus und legen uns noch ne Stunde ins Bett. Irgendwie bin ich nämlich doch noch ganz schön müde!

Wohnzimmerparty
Morgens um 5… Wohnzimmerparty!
Jetzt hab ich aber wirklich ausgeschlafen und will was essen. So ein Keks hält nicht lange und ich hab eh immer solchen Hunger! Meine Eltern sagen deswegen manchmal Fressmaschine zu mir. Aber ich bin schließlich im Wachstum, ich darf das. 
Zwei Scheiben Toast später bin ich halbwegs satt und wir wollen jetzt was Spielen! Mama holt Papier und Buntstifte und Bjarne und ich legen gleich los. Wir bemalen auch einen Umzugskarton, der da noch rumsteht. Sehr viel hübscher, als vorher!

Krickelakrackel
Krickelakrackel :-)
Zwischendurch muss ich immer mal probieren, ob die Stifte schmecken. Tun sie nicht, aber ich hab noch nicht alle Farben durch. Blau macht ein Schlumpfgesicht, aber heute teste ich mal Grün. Nee, auch nicht lecker, aber meine Hände sehen jetzt aus wie eine Wiese, total schön. Bjarne kitzelt mich mit seinem Stift im Gesicht und Mama guckt auf einmal ganz entsetzt und holt Feuchttücher. Aber erst macht sie noch Fotos und lacht. Scheint gut auszusehen!  

bemalter Wutz
Neulich beim Kinderschminken

Das Kinderzimmer soll aufgeräumt werden und wir bekommen neue Windeln, also gehen wir nach oben. Bjarne hat keine Lust auf Wickeln und rennt weg. Die Mama steht in der Mitte vom Kinderzimmer und versucht, ihn zu schnappen, Bjarne rennt im Kreis um sie rum. Ich helf ihr mal und krabbel hinterher. Mann, der is aber auch schnell! Da komme ich nicht mit und lasse mich auf den Hintern fallen. Dadurch habe ich ihm nämlich den Weg abgeschnitten und Mama kann ihn einfangen. Super Teamwork! 
Wir bekommen neue Pampers und Mama räumt auf, wedelt Staub und saugt den Boden.
So sauber sieht das Zimmer aber irgendwie doof aus, also verteilen wir erst mal die Holzeisenbahn über den Boden. Dann noch ein paar Bauklötze dazu und den Wickelplatz dekoriere ich auch um. Stofftiere auf der Fensterbank sind auch nicht richtig, die gehören auf den Boden. Na bitte, geht doch! Wieso guckt die Mama eigentlich so leidend?

Ich werde schon wieder müde und essen könnte ich eigentlich auch was. Also gibt's Mittagessen. Danach geht's wieder nach oben. Komisch, der Vormittag kam mir heute viel länger vor, muss an diesem Zeitumstellungsdingens liegen! Die ganz großen gehen auch schlafen und Bjarne und ich sind auch ratzfatz eingeschlafen. War aber auch schon sehr anstrengend hier heute!

Schatten
Sonntagsspaziergangs-Schatten

Nachmittags gehen wir raus, der Bjarne will nämlich unbedingt ein Schoko-Ei haben. Also alle anziehen, Manduca rausholen und losmarschieren. Wir kaufen ein Ei und gehen dann durch die Wiesen zurück nach Hause. Das dauert ungefähr 5x so lange, wie an der Straße lang. Hier gibt's nämlich viel mehr zu gucken und zu entdecken. Zum Beispiel Blumen, Stöcker, Steine, Pfützen und einen riesigen Hundehaufen. Bjarne findet den so ekelig, dass wir ein Stück rennen müssen, der könnte uns ja verfolgen und das wollen wir nicht... Das schaukelt lustig, ich bin ja bei Mama auf dem Rücken! Schneller Mama!!!

Manduca-Wutz
Bei Mama auf dem Rücken kann ich alles sehen :-) 

Da vorne wird Fußball gespielt, wir gucken mal ne Weile zu, aber keiner schießt ein Tor. 
Passt mal auf, bis wir größer sind, dann zeigen wir euch, wie das geht!
Bjarne pflückt Blumen und schmeisst Steine in eine Pfütze. Wenn ich laufen kann, will ich auch lieber da unten sein und mit Steinen werfen, das sieht lustig aus!

Sonntagsspaziergang
Bjarne hat ne Pusteblume gefunden und guckt beim Fussball zu
Wir gehen noch zum Bäcker und kaufen kleine bunte Kuchen. Cupcakes heißen die. Ich bekomme Erdbeere-Vanille, sehr lecker. Wurde aber auch Zeit, dass es mal wieder was zu Futtern gibt. Morgens schmeiße ich mir ja immer ein bisschen Toastbrot auf den Fußboden. Muss dann nur den Papa genug ablenken, sonst räumt der das weg. Wenn er das nicht macht, habe ich für zwischendurch noch was zu Essen, super Sache!

Herbst
Herbst
Jetzt gehen wir in die Badewanne mit ganz viel Schaum. Ohne Fotos, das ist nämlich voll privat und so.  
Wir planschen ganz viel und schütten Wasser mit den Bechern hin und her. Meistens schüttet Bjarne mir auch noch einen über den Kopf, aber heute nicht. Als meine Hände und Füsse ganz schrumpelig sind, will ich raus aus der Wanne und in mein Handtuch. Und eincremen! Danach schmeiße ich die Flasche mit der Creme einfach in die Badewanne. Das spritzt so schön.
Bjarne übt Tauchen, jetzt, wo er alleine in der Wanne ist und ganz viel Platz hat. Dabei berührt sein Gesicht aber nicht mal die Wasseroberfläche. Ich glaub, das geht anders... 
Wir bekommen neue Schlafanzüge angezogen, auf meiner Hose sind Autos und auf meinem Pulli ganz viele Tiere. Schön bunt! Dicke Socken an und endlich gibt es auch wieder etwas zu essen! Abendbrot mit Tomaten und Gurke, lecker! 

Nach dem Abendbrot gucken wir diesen Mann im Fernsehen. Der hat einen komischen Hut auf und der Bart sieht so ähnlich aus, wie der vom Papa. Er erzählt eine Geschichte und danach werden die Kinder immer mit Sand beworfen. Aha, na sowas, der darf das, aber wenn ich das mache, wird gemeckert. Später werde ich vielleicht auch Sandmann, Leute mit Sand bewerfen macht nämlich Spaß! 
Wieder nach oben und Zähne putzen. Ich will auch mal selber und kaue auf der Bürste rum. Schmeckt gut, so schön frisch, aber Mama lässt mich nie lange, weil sonst die Zahnbürsten nach zwei Tagen wie Besen aussehen, sagt sie. 
Schlafsack anziehen, Mama gibt uns Küsschen und knuddelt uns und dann sind wir mit Papa alleine. Wir spielen jetzt nämlich Flugzeug. Nacheinander fliegen Bjarne und ich durchs ganze Kinderzimmer und im Sturzflug geht's jeweils zu dem runter, der gerade nicht fliegt. Oder ich fliege hinter Bjarne hinterher und der rennt im Kreis durchs Zimmer. Ich muss immer ganz doll lachen dabei und Bjarne auch. Knuddeln und Gute-Nacht-Kuss und dann Landeanflug auf mein Bett, da liegt schon mein Löwe drin. Den nehme ich in den Arm und kuschel mit dem. Bjarne erzählt noch was von Autos und Baggan und Feuawehr und Weihnachtsmann und meine Augen gehen langsam zu. Vielleicht träume ich ja von Keksen, das wäre schön! 

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2014.
4. Oktober 2014

28 Monate Zwuggeljunge

28 Monate Zwuggel



So sehr wir drauf gewartet haben, uns mit dem Zwuggel zu unterhalten, so anstrengend kann das im Moment sein ^^ Gleich morgens geht's los:


Hallo Mama, aufstehet, Baby wach, Papa wecket! 
Nein, will nich Toot esset, Pfekkanuss! Schwarze, weisse, hmhm. 
Runtergehet. Hand gebet. Nein, leine! Tragen? Nein, LEINE! 


Moah ^^


Endlich angezogen und unten angekommen, muss man ihm dann erst mal begreiflich machen, dass Pfeffernüsse kein adäquates Frühstück sind. Wenigstens ein bisschen Toast. Oder eine Banane. Nein, dann lieber Mamas Brot, das sieht lecker aus! Und zack, weg ist mein Brot :-)

Auf die Frage "Bjarne, hast Du wieder Laberwasser getrunken?" antwortet er auch wahrheitsgemäß mit ja, hält sich die Hände vor den Mund und kichert. Wahnsinnig süss!

Bushaltestelle
Giraffen-Zwuggel wartet auf den Bus


Zur Zeit übt er hüpfen. Mit beiden Füßen gleichzeitig. Auf dem Sofa klappt das gut, dann zieht er die Beine hoch und lässt sich auf den Hintern plumpsen.
Laufrad fahren klappt noch nicht so gut, aber das liegt am Laufrad. Da es aus Holz ist, ist es auch ziemlich schwer und er kann die Balance noch nicht halten. Vielleicht schau ich mal nach nem günstigen gebrauchten aus Alu, dann kann er los düsen. Und einen Helm brauchen wir dann noch!

Heute war er mit im Büro, hatte sich schon die ganze Woche drauf gefreut. Jeden Morgen wollte er "Mitkommt!", aber 8 Stunden kann man dem armen Kind ja nicht zumuten. Dann lieber mal am Samstag, wenn wir nebenbei auch noch gemütlich Brötchen frühstücken und ein bisschen Zeit für ihn haben.

Seine neuen Gummistiefel möchte er gerade gar nicht mehr ausziehen, Jeden Tag will er raus und "Pfücke suchet!" Zum Glück ist gerade so superschönes Wetter, dass wir wirklich jeden Tag draussen unterwegs sind. Nur Pfützen gibt's dann ja leider nur wenige.  Letztes Wochenende sind wir aber fündig geworden und der Herbst geht ja noch ne Weile :-)

Pfütze
Pfützenzwuggel



Giraffen-Shirt von Toby Tiger über Bello und Elsa
24. Oktober 2013

Einen Tag: Bjarne sein!

Der Zwuggel ist 15 Monate und 20 Tage alt. 

Halb acht, ich werde wach. Papa schläft noch und hier isses noch ganz schön dunkel. Hmmm, ich kuschel mich noch mal an den Papa dran und versuche zu schlafen. Nee, geht nicht. Tiggers Ohr anlutschen und ein bisschen rumwühlen.
Oh, was liegt denn da? Papas Handy. Super, erstmal drauf rumdrücken und ein paar Leute anrufen, z.B. die Mama von der Abby vom Spielplatz, die freut sich bestimmt, dass ich zufällig sie aus dem Telefonbuch auswähle und mal durchklingel.

Halb neun, mir wird langsam langweilig und ich weck mal den Papa. Papaaaaa, aufwachen, ich will frühstücken! Wir gehen erstmal die Mama und den kleinen Pupser wecken, die schlafen komischerweise noch. Ich kletter mal ins Bett und klau auch noch Mamas Handy und die Kopfhörer, die schmecken so gut. Aha, jetzt sindse wach. Ich hab aber auch schön laut rumgekreischt, damit die sich da nicht wieder unter der Bettdecke verstecken und weiterschlafen. Los, hop, ich will jetzt frühstücken!

Lecker Marmeladentoast und nen halben mit Frischkäse verputzt, was machen wir jetzt? Der Pupser hat scheinbar schon wieder Hunger, also setz ich mich mal daneben und kuschel mich an die Mama. Die soll mir gefälligst vorlesen! Nee, anderes Buch. Nee, doch nicht, dieses hier. Jetzt guckt'se böse, weil ich das Buch auf das Baby gelegt hab. Da muss der durch, das Leben ist hart!

Mama packt den Zwerg ins dieses lange Tuch, auf das ich mich so gerne drauf setze, und ich bekomme Schuhe, Jacke und Mütze angezogen. Juhu, ein Ausflug! Wir fahren Bus, also nicht auf den Spielplatz, schade. Im Bus stehen noch 2 Kinderwagen und ich gucke mir erstmal die Babies und die Schrauben an den Wagen an. Die Schrauben sind interessanter.
Wir steigen aus und fahren ein Stück durch die Stadt, Zwischenstop beim Bäcker und ich bekomme ein Käsebrötchen, lecker! Dann besuchen wir Mamas Kollegen im Büro und die finden mich total toll. Ich finde die allerdings erstmal ein bisschen gruselig. So viele Leute und alle gucken mich und den Pupser an und quietschen dazu. Wird aber doch noch ganz lustig hier, ich darf nämlich malen, auf dem Telefon und der Tastatur rumdrücken und bekomme eine Mandarine geschenkt. Hier können wir noch mal hingehen.
Als wir am Bahnhof auf den Bus warten, werde ich doch ganz schön müde. Mir fällt sogar ganz aus versehen mein Keks auf den Boden. Mama hebt ihn auf und zerbröselt ihn, was soll denn das, der war doch noch gut! Jetzt schmeisst sie die Krümel auf die Strasse und sofort kommen diese großen grauen Viecher und picken alles auf. Irgendwie lustig.
Jetzt aber schnell nach Hause, ich bin müde!

Drei Uhr nachmittags, hab' schön geschlafen. Erstmal ein bisschen durch die Wohnung rennen und bekannt geben, dass ich wach bin.
"Diddldiddldööööööööö, kackl, kackl, dackl, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, diddldiddldööööööööö!"
Jetzt wissen's alle glaub ich.

Der Zwerg ist schon wieder am futtern. Mann mann mann... Jetzt aber los, ich will noch raus heute!
Pupser ins Tuch, Matschhose an und los geht's.
Schönes Wetter!

Sonnen-Herbst
Sonnen-Herbst

Erstmal zum Spielplatz, ein bisschen buddeln. Der Sand ist aber nass, doof. Ich geh mal auf so n Wipptier und wippe der Mama aus dem Foto raus, das macht auch Spass!

Wipptier
Hüa!

Dann noch mal rutschen und dann... oh, ein Trecker! Die Gärtner machen Feierabend und fahren ihre kleinen Trecker und Lastwagen zurück in die Gärtnerei. Das muss ich mir aber doch noch genauer angucken. Ich latsch mal los!

Zwuggel

Wer kommt denn da um die Ecke? Die Abby mit ihrer Mama und der Rena. Rena ist ein kleiner Hund, den darf ich sogar streicheln. Hinmarschieren und dann holt der Papa den Kinderwagen vom Spielplatz und wir gehen lieber noch im Park spazieren. Der Sand ist aber auch echt nass und da liegt lauter Laub drin.
Die Mama macht heute aber viele Fotos, nee nee nee, die soll mal lieber den tollen Stock angucken, den ich gefunden hab. Und hier, kleine Steine und Matsch, alles für dich Mama!

Laub

Jetzt wird's langsam dunkel und wir gehen nach Hause. Ich werd auch schon wieder müde und Hunger hab ich auch! Heute gibt's Hawaii Toast, Die ersten Bissen sind ja ganz lecker, aber dann, nee, mag nich mehr. Mal sehen, wie die Flug- und Falleigenschaften von diesem Hawaii-Dingsbums sind. Och ja, geht. Macht ein sattes Geräusch, wenn es auf dem Boden aufkommt.
Mama fragt, ob ich lieber noch nen Apfel essen möchte. Oh ja, ich möchte! Lecker!

Schlafanzug anziehen, Schlafsack an und ab ins Bett. Papa legt sich neben mich und zieht mir immer wieder das Spieluhr-Schaf auf, wenn das Lied zu Ende ist. Noch mal Papa, noch mal Papa, noch.... Chrrrrrrrrr, hach, schöner Tag!

Laub

22. August 2013

Es wird Herbst!

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit ocean4kids ~

Mit großen Schritten geht's in Richtung Herbst... und ganz ehrlich? Ich freu mich drauf!

Zum einen, weil wir dann endlich zu viert sein werden! Zum anderen, weil ich das bunte Laub, den Nebel auf den Wiesen, Kastanien im Park sammeln, heißen Tee und Kekse auf dem Sofa eingemummelt in eine Wolldecke... (ihr merkt, ich könnte noch ne Weile weitermachen ;-) ) ...einfach liebe!

Gummistiefel
Mamas und Zwuggels Gummistiefel

Das wäre auf jeden Fall die Schönwetter-Variante. Nur leider kommt mit dem Herbst auch das nicht mehr ganz so schöne Wetter, sprich: Regen Regen Regen, grauer Himmel, matschige Wege und noch matschigerer Spielplatz. In der großen Sandkiste liegt jetzt schon alles voll mit Laub... Zum Glück ist es aber grad noch richtig schön warm und sonnig, da kann man noch in kurzen Hosen und barfuß im Sand sitzen und Burgen zerstören bauen.

Laub
Laubkiste statt Sandkiste


Wir wollen aber auch bei schlechtem Wetter raus! Vor allem, weil der Zwuggel uns hier sonst abends echt aufs Dach steigt und absolut nicht einschlafen will/kann, wenn wir nicht mit ihm draussen waren. Laufen mag er ja nach wie vor nicht, wer weiss, wann der Herr damit mal anfängt, das macht die Klamottenauswahl nicht unbedingt einfacher... mit Jeans im nassen Gras sitzen ist auf Dauer weniger gut und da ist die erste Grippe doch schon vorprogrammiert. Was also her muss sind die richtigen Klamotten für Regentage und nassen Sandkistensand.

Auf einer Babybörse hatten wir im Frühjahr Glück und konnten Matschhose und Kinder-Regenjacke günstig kaufen. Hat sich auch schon im April bezahlt gemacht, da war an Laufen ja noch viel weniger zu denken :-)

Matschhosen-Zwuggel
Matschhosen-Zwuggel 

Das Kind bleibt weitestgehend trocken (nasse Hände stören ja nu nicht wirklich) und kann trotzdem den Garten oder den Spielplatz unsicher machen.

Da April jetzt schon wieder ne ganze Weile her ist und Bjarne irgendwie doch nicht mein kleines Baby bleiben will, passen die Sachen inzwischen noch gerade so, es muss aber Ersatz her!
Und lieber was Buntes vielleicht, wenn das Wetter schon grau wird, müssen wir da ja nicht mitmachen!

Schöne Regen- und Outdoorklamotten gibt's z.B. bei ocean4kids.de. Vor allem sind keine Bärchen  oder sonstiger Schnickschnack auf den Sachen, mögen wir hier ja nicht wirklich, wenn überall Dinos oder Autos drauf sind.
Im Moment kann ich mich noch nicht wirklich entscheiden zwischen dem Anzug in grün (auf der Seite steht Mint/Lime... hm, grün halt ^^)

Via
...und einem in schwarz mit Sternchenmuster. OK, das wäre auch wieder unbunt, aber Sterne mag ich und man kann ja auch immer mit ner bunten Mütze und bunten Gummistiefeln aufpeppen.

Schaut doch einfach mal selbst vorbei bei ocean4kids!

Die Gummistiefel vom Bild oben halten leider nur so 2 Minuten an den Füssen, dann werden sie ausgezogen und fliegen im hohen Bogen weg... deswegen haben wir noch solche Regenfüsslinge gekauft, diese aber von einem anderen Skandinavier, der mit den 2 Buchstaben ;-) Sind heute angekommen und na ja, eher so Thermo-Füsslinge als für Matschwetter, macht aber nix, bleiben die Füsse wenigstens richtig schön warm!

Wir sind also schon gut ausgerüstet für einen Schlechtwetter-Herbst, der meinetwegen aber auch gerne ein Schönwetter-Herbst werden kann, dann gehen wir einfach nur Kastanien sammeln, trinken Tee und futtern ein paar Kekse, wenn wir von draussen wieder rein kommen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...