Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

30. Oktober 2017

Mama, ich wünschte, ich wäre ein Mädchen!

Ja, so hab ich auch geguckt!

Das Ganze kam so: am Samstag waren wir in der Stadt, Schulranzen angucken, anprobieren und uns da schon mal so grob einen Überblick verschaffen. Seit Anfang des Jahres steht für Bjarne allerdings schon fest, welche Tasche es werden soll. Nämlich der ergobag Pack in rot und grün mit den Pferde-Kletties dran. Denn den hat auch seine Kindergartenfreundin, nennen wir sie einfach mal Marie. Marie wurde also 2017 eingeschult und irgendwann so im Februar oder März hatten die großen Kinder ihre Ranzen mit im Kindergarten zum rum zeigen und schön finden. Und das ist auch so passiert, beim Zwuggel, er fand den ergo schön! So richtig! Mit "Wenn ich ein Schulkind bin, dann will ich den auch haben!"

Bzw. Rot vs. Blau


Prinzipiell habe ich absolut so gar keine Probleme mit solchen Wünschen. Wie schon mal erwähnt trägt der große Sohn im Kindergarten pinke Schuhe, sein erster Kinofilm war My little Pony und er findet auch ansonsten viele Sachen toll, die eher in die Schublade "Mädchen" gehören. Pony-Socken, Pony-T-Shirt, meine alten Plastikpferdchen stehen inzwischen bei ihm im Regal... Und wenn er nächste Woche gerne mal ein Kleid anprobieren möchte, dann kann er das gerne tun! 

Aber: mein Sohn kann eben auch verdammt schüchtern und still sein und ich habe wirklich keine Ahnung, was passiert, wenn irgendein anderes Kind mal auf die Idee kommt, ihn zu ärgern, weil er diese Sachen mag. Oder weil er einen Ranzen trägt, der eben auch eher in die Mädchen-Schublade gehört. Ich will einfach nicht, dass er irgendwann mal heulend aus der Schule kommt, weil jemand gemeine Sachen zu ihm gesagt hat! Ich will ihn beschützen und gleichzeitig stärken, ihm sagen, dass es keine Mädchen- oder Jungs-Farben gibt, dass jeder alles tragen kann, was ihm gefällt und dass man nicht komisch ist, nur weil man als Junge Glitzer mag! 
Und: so ein Ranzen ist nicht gerade günstig... wenn er also nach 3 Tagen Schule beschließt, dass das doch ein Mädchen-Modell ist und er lieber einen mit Monstertrucks (meine Güte, es gibt echt so hässliche Motive!) haben möchte, weil das jungstauglicher sei, ja, dann steh ich da. Doof.
Auf meine Frage, was er macht, falls doch jemand sagen sollte, dass das ein Schulranzen für Mädchen ist, hat er geantwortet: "Dann ignoriere ich den einfach!" OK, damit kann ich leben!



Heute Morgen lief der Fernseher und bei irgendeiner Hatchiglitzerpink-Werbung kam dann oben genannter Satz: 
"Ich wünschte, ich wäre ein Mädchen!" 
"Warum denn das?", fragte ich ihn.
"Ach, nur so." 
"...?"
"Na ja, weil ich Pink mag!" 

Das kann's doch echt nicht sein! 
Das Kind ist 5 Jahre alt und hat jetzt schon feste Geschlechterklischees im Kopf?! Genauso, wie es ein Unding ist, dass sich 8-jährige schon zu dick finden, ist es eins, dass Jungs denken, sie dürften Rosa und Pink nicht schön finden oder tragen. Ich bin ein Mädchen und finde rosa doof, darf ich das überhaupt? Warum sind wiederum Mädchen cool, die diese Klischees sprengen. Die Fußball spielen oder Karate machen. Und Jungs, die sich für Ballet interessieren und rosa Socken tragen, das geht gar nicht. Weil, Achtung, die könnten ja schwul werden... 
Also a) wird man nicht schwul, b) schon gar nicht von rosa Klamotten und c) habe ich eher Angst davor, dass mein Kind ein Arschloch wird. Oder krank. Oder unglücklich. Ansonsten, darf es werden, was es will und was es glücklich macht! 

Auf Facebook werden Beiträge geteilt, wo einem Jungen auf den Kindergartenfotos die Jogginghose von rosa auf blau umgefärbt wurde. Vom Fotografen! Alle regen sich auf.
Wo Jungs im Kleid in den Kindergarten gehen und alle finden das super. In der Realität sieht das leider anders aus, also außerhalb von meiner ziemlich coolen Eltern-Filterbubble.
Wir erleben es jeden Tag, dass Leute und vor allem schon Kinder, nicht damit klar kommen, dass meine Jungs beide lange Haare haben und Bjarne dazu noch eine lila Jacke trägt! 
In der Apotheke: Darf die Kleine einen Traubenzucker haben? 
Beim Kinderarzt: Ach, da sag ich junge Dame zu Dir und dabei bist Du ein Junge. Hätte ich ja auch merken können, Mädchen haben ja keine Spiderman-Pullis an. (Warum nicht??) 
Im Urlaub (ein Vierjähriger!): Ach, ihr seid Jungs? Aber ihr habt lange Haare... ihr wollt wohl keine Frisur haben?!

Dass man nicht direkt sieht, dass es sich beim Zwuggel und beim Wutz um Jungs handelt und wir das andauernd richtig stellen müssen, das ist ja noch ok. Aber der Gesichtsausdruck danach teilweise... meine Herren! Es sind Kinder!! Mit langen Haaren, lila Jacken und My little Pony-Socken. Und nur, weil ein kleiner Junge mit einer Puppe und einer Kinderküche spielt, wird er davon weder schwul noch kriminell. Er wird vielleicht aber mal ein prima Papa und Lebensgefährte/Ehemann, einfach weil er nicht die typischen Rollenmodelle lebt und das auch schon als Kind gelernt hat, dass auch der Papa den Staubsauger schwingen kann, während die Mama im Büro das Geld verdient. 

Punkt aus fertig! Und wenn Bjarne sich nochmal umentscheidet und den Ranzen in komplett pink mit Elfen haben will, dann bekommt er den eben!!!







Zuletzt aktualisiert am 30.10.2017.

Kommentare:

  1. So toll geschrieben und großartig, dass deine Jungs von dir nicht in Blau-schwarze Schubladen gesteckt werden 😉! Da passt folgender Artikel von mir ganz gut dazu
    https://fulltime-mami.blogspot.de/2017/08/junge-oder-madchen.html?m=0 🙃... Schau gern mal rein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :) Ich bin generell gegen Schubladen, ich pass ja selber in keine ^^

      Löschen
  2. Weißt du was? Ich würde gern deinen Junior knuddeln. Dafür, dass er seinen Geschmack hat, und sich so wenig beeinflussen lässt. Ich verstehe auch sehr gut all deine Bedenken. Aber wenn er sich seines Geschmacks so sicher ist - Ponys sind ja auch toll! - dann kann ihn Lästerei vielleicht viel weniger oder einfach gar nicht treffen, als wenn auf etwas herugehackt wird, bei dem man sich selbst nicht ganz wohl fühlt. Dieses Vertrauen in sich zu haben (ICH mag das, völlig egal, ob es DIR gefällt), fällt noch so vielen Erwachsenen schwer. Dass er das jetzt schon mal hat, finde ich grandios.

    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe wirklich, dass er dieses Selbstbewusstsein hat oder eben entwickelt! Ich werde auf jeden Fall für ihn da sein, egal, wie alles so kommt.

      Löschen
  3. Ganz genau!
    Ich finde es ganz schlimm, dass es so feste Kategorien gibt.
    Mein Junge (7 Jahre) tanzt gern, aber ich darf das niemanden erzählen, weil die anderen dann drüber lachen könnten. und mein Mädel (3 Jahre) spielt gern Dinosaurier, Autos und trägt mit Vorliebe die Sachen vom Bruder auf.

    Klar. schwarz und weiß ist nie etwas, auch sie mag lila und pink. und er liebt Kämpfen und Star Wars. und beim Fernsehen schauen beide Ninjago und Mia and me - so what!?!?!?

    LG
    Zottellotte Sonja

    P.S.
    bei der Ranzenwahl haben wir mal bei ebay Kleinanzeigen geschaut, und einen ungeliebten Tombola Gewinn für ganze 15 Euro gekauft - es waren Flugzeuge drauf. Kind ist damit zufrieden und hat bereits ein Jahr vorher den Ranzen immer mit Forscherzeug gefüllt und überall mit hin geschleppt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, die Jungs machen die ganzen "typischen Jungssachen" ja auch noch! Jannes mag ab und an auch mal Nagellack auf den Fingern haben und lange Haare hat er ja auch. Also alles normal würde ich sagen! Nur diese von anderen auferlegten Einschränkungen, die gefallen mir nicht -.-

      Löschen
  4. Schonmal darüber nach gedacht das er sich nicht wohlfühlt in seinem Körper? Ich finde das als Junge schon extrem und Kinder sind fies ich glaube kaum das er das übersteht. Als Mutter muss man die ganze Sache mal zusammen zählen ob das normal ist was er macht und wie gesagt bisschen Mädchen Farben ok... Aberso extrem. ?? Da steckt mehr dahinter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber nachgedacht: ja
      Gedacht, dass da etwas komisch ist oder mehr hinter steckt: nein
      Er macht und mag typische Jungssachen UND zusätzlich noch Sachen, die (von wem eigentlich) eher Mädchen zugeordnet werden. Empfinde ich nicht als extrem... Sorry, aber zu einem Mädchen, dass eher auf Star Wars als auf Elsa steht, würde auch nie jemand direkt sagen "Oho, da stimmt was nicht!" Mädchen sind da viel freier, zumindest was die "Gesellschaft" angeht. Die sind cool, wenn sie Fußball spielen oder tough oder Räubertöchter. Etwas weichere Jungs sind dagegen aber komisch? Also DAS finde ich komisch!

      Löschen
  5. Und die Jungs die mit der typischen Rollenverteilung groß werden, werdn auch super Väter und Ehemännr. Kenne einen ganzen haufen von solchen Monstertruck Kerlen, die trotzdem den Staubsauger schwingen und Gute Nacht Geschichten erzählen. Muss ein Junge pink und glitzer toll finden um ein weiches Herz zu haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, aber das steht da auch nicht o.O

      Löschen
  6. Oh Man! Ich hab mal einen Beitrag mit ähnlicher Thematik geschrieben. Ich finde diese künstlich hergestellte Gender Falle so ätzend. Sollen sie doch die Kinder einfach Kind sein lassen. Ich finde, ihr macht es genau richtig und hoffe, das der kleine Mann Freunde in der Schule findet, denen egal ist wie der Tanzen aussieht oder welche Socken er trägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das hoffe ich auch! Zumindest der "Marie" sollte das egal sein, die hat ja den gleichen Ranzen ^^

      Löschen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...