Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

9. November 2016

Backen mit Kindern: Weihnachtsplätzchen

Draußen ist es kalt und grau, in den Geschäften stehen schon (eine ganze Weile...) die Schokoweihnachtsmänner und die Werbeheftchen für Spielzeug und Co flattern schon viel öfter ins Haus, als sonst. Es geht also stark auf Weihnachten zu! Und was macht man da als vorbildliche Mama? Natürlich mit den Kindern Plätzchen backen! Hier kommt daher ein ganz simples Rezept für trotzdem sehr sehr leckere Kekse für euch. Ob zu Weihnachten oder einfach so, Kekse gehen ja eigentlich immer!
Der Mann und ich schenken uns dieses Jahr eine Küchenmaschine zu Weihnachten, weil's für die KitchenAid leider noch nicht gereicht hat. Also gab's das Aldi-Modell in ähnlichem Look und es hat seinen ersten Job ganz prima bewältigt! Frohe Weihnachten ;-)

Jannes mit der neuen Küchenmaschine
Der Wutz beobachtet die neue Küchenmaschine



Und hier kommt das Rezept:

  • 300g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 90g Zucker
  • Vanille (frisch oder Aroma) 
  • 1 Ei
  • 150g Butter


Jannes rollt den Teig aus
Teig ausrollen, gar nicht so einfach!

Wir haben direkt zwei Mal Teig gemacht, der zweite wurde noch mit etwas Zimt verfeinert und zwei weitere kleine Teile mit blauer und grüner Lebensmittelfarbe schön bunt gemacht. Ofen mit Umluft auf 160° vorheizen, Tisch mit Mehl einstäuben, Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Das Kind immer wieder darauf hinweisen, es möchte doch bitte am Rand anfangen und den Tannenbaum nicht einfach mitten in die Teigfläche setzen. 
Fertig ausgestochene Plätzchen auf Backpapier setzen und dann alles für 8-9 Minuten in den Ofen schieben. Die fertigen Kekse können dann nach Herzenslust verziert werden. Zuckerguss, Kuvertüre, Streusel, eben was man mag. Wir haben unsere ganz schlicht nackig gelassen, auch schon sehr lecker und das Haus riecht so lecker nach Vanille und Frischen Keksen, njam! 

Kekse ausstechen
Der Zwuggel hilft beim Ausstechen

Leckere Weihnachtskekse, das Rezept ist soo simpel!
Die fertigen Kekse, mit Hubschrauber-Plätzchen!


Zuletzt aktualisiert am 07.11.2016
7. November 2016

53 Monate Zwuggeljunge, 38 Monate Wutzebaby


Der Zwuggel und der Wutz auf einem Schaukelpferd

Der Zwuggel ist 53 Monate und drei Tage alt

Huch, da hätte ich doch fast beim Planen neuer Blogposts den Monatsbericht vergessen! Die Zeit fliegt mal wieder und wir sind mitten in den Vorbereitungen für unsere Kur. Am 16.11. geht's los bzw. eigentlich schon am 13., wir werden nämlich noch einen Zwischenstop bei der Omi einlegen. Aber dann, dann heißt es 3 Wochen ohne Papa! Wir sind schon sehr gespannt (und ich vermisse ihn jetzt schon...)! 

Seitdem Bjarne gehört hat, dass Kinder schlafen müssen, damit sie wachsen, findet er das gar nicht mehr so doof. Vorher hat er morgens ja immer behauptet, er würde nachts nicht schlafen, aber jetzt, gibt es schon mal zu, dass er "...ein bisschen mit Augen zu!" geschlafen hat und schon wieder ein ganzes Stück größer geworden sei! Wenn ich ihm etwas anziehe und feststelle, dass es zu klein gewordne ist, dann erklärt er das ganz logisch, weil er ja "schon ganz viel geschlafen hat!"

Weihnachten ist zur Zeit natürlich ein ganz großes Thema und ALLES, was er in Prospekten oder mal in der Werbung sieht, will er auch haben. Angefangen beim obligatorischen Playmobil über Hatchimals oder wie die heißen und sämtliche Rennbahnen und Drohnen. Ich bin dann mal Lotto spielen! Nikolaus sind wir ja dann zur Kur, also muss ich die Nikolaus-Matchbox-Autos für die Jungs mitnehmen. Außerdem gibt es für jeden noch ein Hörspiel und was zu naschen. Reicht. Die Weihnachtsbestellung muss ich dann auch noch mal aufgeben, allerdings ändert das Kind ja auch alle 5 Minuten seine Meinung. Playmobil steht fest, aber Montag will er den Kran, Dienstag das Krankenhaus und Donnerstag was ganz anderes. Es fängt also an, kompliziert zu werden ^^ 

Was neu ist? Bjarne flunkert! Er stellt dann zum Beispiel das Klopapier auf die Fensterbank, damit er uns rufen kann. Da kommt er schließlich nicht selber dran, wenn er gerade auf der Toilette sitzt. Wenn man ihn dann darauf anspricht, dass man die Rolle doch extra so hingestellt hatte, dass er sie erreicht, dann ist das totaaaaal komisch und er weiß gar nicht, wer die umgestellt haben könnte... 
Oder er möchte was naschen. Ich frage, ob sie schon Nachtisch hatten, er verneint und danach höre ich dann vom Papa, dass das gar nicht stimmt. Nee nee nee.

Seinen Bruder drangsaliert er zu Zeit ganz schön. Will bestimmen, wer was wie zu spielen hat und fängt an zu schreien, wenn Jannes da (verständlicherweise) nicht mitmachen möchte. Das ist teilweise echt anstrengend und der Kleine weint dann auch oft. Oder wenn er ihn nicht mit iPad gucken lässt und und und. Gekloppt wird sich auch schon ordentlich, ich hoffe, das verwächst sich irgendwann wieder! 

Ansonsten isser süß und knuffig und kuschelig wie immer! Das einzig nervige gerade? "Schau mal, Mama! Mama, schau! Schau! Schau mal!!!!!" So 20 Mal am Stück und vorzugsweise dann, wenn ich gerade nicht gucken KANN! Argh!

Zwuggel mit Einkaufswagen

Der Wutz ist  38 Monate und 2 Tage alt

Kaum zu glauben, aber Jannes ist gerade NOCH süßer, als sein großer Bruder! Nein, ich habe kein Lieblingskind (also manchmal, in bestimmten Situationen, da schon so ein klitzekleines bisschen), aber Bjarne ist ein Stück weit schon wahnsinnig erwachsen. Jannes hat durch den Kindergarten seinen Wortschatz noch mal ordentlich erweitert und will total erwachsen klingen. Da haut er dann Sachen raus, die nicht ganz passen oder eben wie die Faust aufs Auge und das ist verdammt niedlich. 
Z.B. als ich neue Batterien in die Waage gepröckelt habe: "Nicht mit Gewalt!" Liest sich kein Stück lustig, aber ich lag fast am Boden! Wenn da ein Dreijähriger total altklug solche Floskeln raus haut, die Erwachsene ja gerne gegenüber Kindern verwenden, also ich weiß auch nicht, aber ich muss da lachen.
Außerdem drückt er mich abends ganz ganz doll und fest und hat mich sooooooooooooooooo lieb! Hach!

Er kocht und backt total gerne! Am Wochenende haben wir auf Bjarnes (!) Wunsch schon mal die ersten Plätzchen gebacken. Der Zwuggel ist aber die meiste Zeit im Wohnzimmer geblieben und hat gespielt. Jannes dagegen hat von Anfang an und bis zum letzten Blech mitgemacht. Zutaten in die Schale geworfen, Teig ausgerollt, Plätzchen ausgestochen... Zwischendurch hat er nach seinen Bruder gerufen und nachdem ich dann meinte, der hätte keinen Bock, sagte er ganz trocken "Aber ich, ICH hab noch Bock!"
Abends gab es Spätzle mit Geschnetzeltem und auch da hat er wieder geholfen. Saß auf der Arbeitsplatte und hat Fleisch geschnitten, Pilze geschnibbelt und Frühlingszwiebeln zerhackt. Mit nem scharfen Messer und er macht das so super! Schön vorsichtig und ohne sich oder mich abzustechen ;-) Er is nämlich schon "GOOß!"

Kindergarten läuft bei ihm immer noch sehr gut! Allerdings am besten, wenn ich Frühschicht habe. Dann treffen sich nämlich erstmal alle Kinder in der Mitte und spielen da zusammen, bis sie in ihre eigenen Gruppen marschieren. Wenn ich Spätschicht habe, sind meistens schon alle verteilt und die Jungs streiten sich, wen ich zuerst abgeben soll. Oft latschen wir dann einige Male nach oben (Jannes umziehen), nach unten (Bjarne umziehen, Jannes im Schlepptau), wieder nach oben (Jannes abgeben), und zurück nach unten (Bjarne abgeben). Oder andersrum. Da müssen wir uns mal was überlegen, ist ein bisschen anstrengend sonst! Ansonsten gefällts ihm aber meistens. Und fast jeden Tag hat er seine Klamotten aus der Wechselklamottentasche an, weil er im Bad mit Wasser rumsaut ^^

Mein Baby ist schon so groß, hach manno! Zum Glück ist er im Moment ganz oft eine Babykatze, rollt sich auf meinem Schoß zusammen und will gefüttert werden. Süßer kleiner großer Wutz!


Wutz mit Einkaufswagen



Zuletzt aktualisiert am 07.11.2016
4. November 2016

St. Martin 2016: zwei kleine Füchse leuchten durch die Nacht

Seit 3 Monaten ist Jannes jetzt ein Kindergartenkind und besonders stolz war ich ist er auf seine erste selbst gebastelte Laterne! Letztes Jahr war er nämlich schon ein bisschen bedröppelt, weil er nur eine gekaufte hatte, der Bjarne aber die schöne Eulenlaterne,

Laterne Eule
Bjarnes Eulenlaterne

Dieses Jahr dann endlich seine erste eigene Laterne! Zur Wahl standen Igel, Fuchs und Kartoffelkönig. Beide Jungs entschieden sich für einen Fuchs und der vom Zwuggel hat den klangvollen Namen Zitrone Zitroni! Der von Jannes heißt ganz einfach Fuchsi. Wenn wir denn dann auch endlich meinen lange gewünschten Japanischen Fächerahorn im Garten haben, dann wird der dekoriert und die Laternen können da wunderbar durch die Gegend leuchten.

Wer die Füchse nachbasteln möchte: der Körper ist eine Zitronentee-Dose, also dieser Krümeltee mit Zitronengeschmack. Eine leere PET-Flasche geht aber auch, sie muss nur gekürzt werden. Dann das Ganze mit Seidenpapierschnipseln und Leim bekleben, Gesicht und Arme aus Tonpapier ausschneiden und an die getrocknete Dose kleben. Verzieren und Draht oben dran, fertig!

Laterne Fuchs
Fuchslaternen, links Zitrone Zitroni
Die gebastelten Laternen und Sicherheitswesten für die Jungs hatte ich direkt morgens aus dem Kindergarten mitgenommen und abends um viertel vor sechs ging's dann los. Der "Martinmann" zockelte mit seinem Pferd vorne weg und die Jungs haben eifrig "Rabimmel, rabammel rabumm, Bumm Bumm!" gesungen. Bei "St. Martin" hatte ich dann auch direkt Pipi in den Augen, als Jannes von meinem Rücken aus ganz leise von großer Not und bittrem Tod gesungen hat. Hach... ♥
Wieso Rücken? Ganz einfach: da Jannes ja nach ca. zehn Metern regelmäßig die Fähigkeit zu laufen verliert, hatte ich vorsichtshalber schon mal die Manduca eingesteckt und das erwies sich auch als sinnvoll. Schon beim Aufstellen wollte er in die Raduca, weil da nämlich Leute mit Instrumenten waren und das ist ihm zu laut. Und dann tun ihm die Beine weh. Total logisch! Also schnell Trage umgeschnallt, Kind rein und dem Zug hinterher geflitzt. Ich buche das mal als Sport, er wiegt inzwischen nämlich schon um die 15 Kilo... Aber so konnte ich ihn prima tragen, ohne dass mir die Arme abgefallen sind.

Nach dem Umzug gab's natürlich noch ein Feuerchen mit Mantelteilung und danach ein Keks-Buffet. Lecker! Glühwein gibt's irgendwie nie bei sowas, ich prangere das an! 

Am 12.11. gehen wir dann noch mal mit unserem Stadtteil Laterne laufen, da gibt es dann auch die Tüten mit Süßigkeiten, auf die die zwei sich natürlich schon total freuen.
Und: Bjarne möchte dann gerne in die Manduca... Hilfe!

St. Martins Umzug - Laternelaufen


St. Martins Umzug - Laternelaufen



Zuletzt aktualisiert am 04.11.2016
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...