Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

5. April 2014

22 Monate Zwuggeljunge, 7 Monate Wutzebaby

Der Zwuggel ist 22 Monate und einen Tag alt. 
Der Wutz ist 7 Monate alt. 

Dieses Mal wieder pünktlich, wir sind so gut wie alle wieder gesund ;-)

22 Monate Zwuggel



Der Knoten ist endlich geplatzt, Bjarne spricht!!! Jeden Tag kommen neue Worte dazu, das ist so toll. Er kann sagen, was er will, was er doof findet, wie es ihm geht. Hier mal eine kleine Auswahl an Zwuggel-Worten:


Bagger - Bagger
mea - mehr
Ackel - Apfel
Mücka - Nuckel
Mau - Miau
Mööö - Mäh (Schaf)
Kee - Keks, Käse
Häga - Jäger
Tekka - Trecker
Pigga/Digga - Tigger
Wei/Rei - Reifen
Mii/Müi - Müll/Müllauto/Mülltonne
Tacki - Taxi
Bau - Blaulicht
wei - zwei
Mecka - Messer

Tigger hat er auch schon mit nem F vorne gebildet und lautstark durch die Wohnung gerufen, weil er ihn gesucht hat. klang etwas komisch ^^ "Figgaaaaaaaaaa!"
Bei vielen Worten wie Au für Auto und Kee für Keks oder Käse, sagt er nur die erste Silbe, der Rest fehlt dann halt. Wir verstehen ihn trotzdem ;-)
Manchmal spricht er auch im Schlaf, aber eher, wenn er schlecht träumt. Dann kommt ein "Nein… neiiii!" und er schläft weiter. Armer Kerl.

Am Montag waren wir das erste Mal beim Zahnarzt. Erst ich mit ihm auf meinem Bauch liegend zur Kontrolle, dann er. Hab ja erst gedacht, der macht den Mund eh nicht auf, ging aber sehr gut. Sein Biss ist wohl etwas offen, weswegen wir ihm tagsüber jetzt seinen Mücka wegnehmen. Er hat den eh nur noch zum Einschlafen, aber immer, wenn er einen gefunden hat, stopft er ihn sich in den Mund. Da er ja jetzt spricht, wird dann zwischendurch immer mal wieder nach dem Mücka gefragt, aber wenn wir dann sagen, dass er ihn erst zum Schlafen bekommt, ist auch gut.
Ausserdem reicht sein Lippenbändchen weit zwischen die Zähne, das muss vielleicht gekürzt werden (oder so) und man könnte da dann ja auch was mit Logopädie machen. Ähm… er fängt doch gerade erst an zu sprechen, wie kann man da jetzt schon an nen Logopäden denken? Na ja, wir werden sehen, wie das später mit den S-Lauten klappt, ich mag nicht vorschnell zu irgendwelchen -äden oder -athen gehen, auch wenn das heute scheinbar "in" ist.

Bjarne hat den Sinn von Hosen- und Jackentaschen entdeckt. Da muss ich ihm jetzt Steine und Tannenzapfen reinstopfen, wenn wir spazieren gehen. Rausholen kann er selbst, aber rein bekommt er noch nicht so gut hin, Nuckel findet er dann auch in diversen Taschen, den klau ich ihm dann schnell wieder.

Essen klappt nach wie vor ohne Probleme, sogar Kaviar hat er probiert und in kleinen Mengen, so auf nem gekochten Ei, fand er das auch lecker. Danach hatte er ganz schwarze Lippen und Zähne ^^
Neuerdings passiert es aber öfter mal, dass er sich 3 Stückchen Toast in den Mund stopft, dann "Nee, nee!" sagt und sie wieder raus holt und mir dann in die Hand gibt. Njam, lecker!

Es macht gerade unwahrscheinlich viel Spass mit ihm! Das Reden, Spazieren gehen, Rangeln, Fussball spielen, das ist alles wahnsinnig toll. Man kann mit ihm kommunizieren und merkt immer mehr, wie genau sein Charakter ist, was er mag und was nicht, was ihm schmeckt und was ekelig ist, dass er einen lieb hat (umarmt uns und schmust). Hach :-)

Parkbank-Zwuggel
Parkbank-Zwuggel




7 Monate Wutz



Der kleine Mann ist ein Riese, ich such dann mal die Klamotten in Größe 80 raus demnächst. 74er Oberteile sitzen teilweise schon wie Wurstpelle. OK, das sind eher die, die auch schon Bjarne anhatte, die sind beim Waschen wohl etwas verformt und geschrumpft, aber ich bekomme ihn da kaum reingewurschtelt und andauernd liegt er bauchfrei rum, weil alles wieder nach oben rutscht.
Nächste Woche haben wir U5, mal sehen, wie groß er genau ist und was er inzwischen wiegt. Ich würde aber mal behaupten, er hat sehr gut aufgeholt. Vorgestern haben wir Passbilder machen lassen und er hat ein richtiges Doppelkinn.

Riesen-Wutz
Riesen-Wutz


Der erste Zahn ist da, es ist der linke untere Schneidezahn. Also der ganz vorne, der Hasenzahn. Der daneben steht auch schon in den Startlöchern und schimmert sanft durchs Zahnfleisch, guckt aber noch nicht raus.

Vom Bauch auf den Rücken zurückdrehen klappt auch schon prima, allerdings hält er dabei den Kopf noch nicht in der Luft, sondern lässt ihn runterplumpsen. Heute hat er sich das erste Mal rückwärts durchs Wohnzimmer geschoben und hat sich dann auf dem Parkett gedreht. Rumms, Kopf auf Holz. Da war erstmal Alarm mit dicken Tränchen, armer kleiner Schatz.

Essen klappt immer besser, inzwischen ist da auch richtiges Interesse da und er klaut uns Essen aus der Hand und beobachtet ganz genau, wie wir das machen mit dem Kauen und Abbeissen. Morgens isst er meistens Hirsekringel oder Toastbrot in Stiftform. Noch ohne Belag, aber da er noch so halb im Liegen isst und ich ihm die Sachen in die Hand drücke, wollte ich das noch nicht. Sobald er Sitzen kann, kann er auch mal Frischkäse oder Mandelmus testen.
Obst schmeckt ihm auch gut, vor allem Apfel. Er saugt die ganze Zeit am Apfelschnitz und mit seinem einen Zahn schabt er ein kleines bisschen ab. Montag gab es Bohnen zum Abendbrot. Dass davon auch etwas im Kind gelandet ist, konnten wir am nächsten Tag in der Windel sehen ^^ Hat scheinbar geschmeckt :-)

Bohnen-Wutz
Bohnen-Wutz

Er ist ein so lustiger kleiner Schatz, wenn er lacht klingt das so wahnsinnig schön. Noch mal Hach :-)
28. März 2014

Baby-led Weaning, zweite Runde

Der Wutz ist 6 Monate und 23 Tage alt. 

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Milupa ~

Wir sind fast alle wieder gesund, nur ich kränkel noch ein bisschen, aber wird schon. Das große Kind ist mit Papa im Garten, das kleine macht ein Schläfchen, da kann ich schnell ein bisschen bloggen :-)

Seit fast einem Monat bieten wir dem Wutz nun Alternativen zur Milch an. Am besten klappt das bisher mit Hirsekringeln, weil die sich so schön auflösen im Mund. Reiswaffel oder Toastbrot weicht auch gut auf, es gehen aber zu große Stücke ab, die postwendend wieder nach draussen geschoben/gehustet werden. Da landet nicht so viel im Kind.

Obst findet er lecker, aber nur zum Lutschen. Bisher haben wir Birne, Mango und Apfel getestet. Wenn etwas abbricht, spuckt er es aus.
Grüne Bohnen werden ausgiebig belutscht, zerdrückt und… ausgespuckt ^^ Kartoffeln in der Hand zerdrückt und Fleisch sofort wieder rausgeschoben, schmeckt nicht.

Unsere Mahlzeiten sehen im Moment daher so aus: wir machen Frühstück, Bjarne in seinen Stuhl, Jannes in seine Schale, Lätzchen drum, Hirsekringel in die Hand, alle essen. Danach die Kringelmatschereste aus den Klamotten pulen, Fläschchen für Jannes, Kringelbrösel vom Boden aufsammeln.

Von unserem Essen bekommt er immer etwas ab. Mal eine Nudel, mal Gemüse oder ein Stück Toastbrot. Zum Üben und Lutschen und Ausspucken. Seit ein paar Tagen schimmert das erste Zähnchen aus dem Zahnfleisch, vielleicht lernt er jetzt ja auch schnell, das kleine Ding einzusetzen und sich etwas vom Apfelschnitz damit abzuschaben.

Bjarne mochte ja damals (damals, kurz nach'm Krieg ;-) ) so gar keinen Brei, nicht mal den leckeren Griessbrei, den mussten wir dann aufessen (wir Armen ^^). Das einzige in Breiform waren Obstgläschen, die mochte er sehr gerne.
Da wir von Milupa Brei zum Testen bekommen haben, durfte Jannes das dann auch mal probieren, natürlich nach BLW mit Löffel in die Hand drücken zum Ablutschen.

Brei-Lutscher
Brei-Lutscher
Wir haben als erstes den Milchbrei mit Banane getestet und wie man sieht, hat es geschmeckt :-) Der Blick ist zwar noch etwas skeptisch, aber ist ja auch alles neu. Es ist ziemlich viel Brei im Kind gelandet, der Rest war verteilt auf Jannes, mir und dem Küchenboden.
Strenge BLW-Verfechter würden jetzt meckern, Brei sei nicht OK, wenn man BLW macht… sehe ich anders, ich fütter ja nicht, Jannes nimmt den Löffel und entscheidet selber, ob er das essen möchte, oder eben nicht.
Was ich sehr gut an dem Brei finde: es ist kein zusätzlicher Zucker drin. Klar, Fruchtzucker, aber das reicht dann ja auch. Und Jannes schmeckts :-)

Lecker :-)
Lecker :-)

18. März 2014

Lazarett die Zweite

Ihr Lieben, nicht wundern, aber hier ist es gerade wieder sehr still.

Von Freitag auf Samstag hatte Jannes 40,2° Fieber und ich hatte ein Kratzen im Hals und mein Ohr hat gejuckt. Samstag Nachmittag mit dem Wutz zum Notdienst: Atemwegsinfekt. Abends ging es ihm schon wieder besser und er quietschte fröhlich vor sich hin.
In der Nacht bin ich dann aufgewacht, weil ich nicht mehr durch die Nase atmen konnte, obwohl ich keinen Schnupfen hatte. Mir war arschkalt und dann megaheiss… Sonntag taten mir die Mandeln weh und Nachmittags hatte ich 39,4° Fieber.

Montag also zum Arzt, den Zwuggel mitnehmen, damit der Mann mit dem Wutz in Ruhe noch mal zum Kinderarzt gehen kann. Weggeschickt werden, weil's so voll war, ich solle in 2 Stunden wiederkommen. Beim Rausgehen fast angefangen zu Heulen, weil ich nur noch fertig war und mich hinlegen wollte. Zwei Stunden später ging's dann wenigstens fix und es kam heraus, dass ich eine eitrige Mandelentzündung habe.

Das is echt nich witzig und ich weiss gar nicht, wann ich das letzte Mal so krank war! Die Nächte sind schrecklich, andauernd Schüttelfrost, immer mal wieder schwindelig, total nah am Wasser gebaut, was den Mann tierisch nervt…
Ich kann nichts essen und ich hab auch keinen richtigen Appetit, gestern ist mir allerdings dann vor Hunger abends richtig schlecht geworden. Auch nicht so prickelnd.

Ich hoffe sehr, dass das Antibiotikum jetzt mal anschlägt, weil bisher merke ich davon noch nix. Eben gerade schon wieder 39,1°.

Ich leg mich dann mal wieder mit den Babies auf unser neues Sofa und zieh mir die Decke bis zu den Ohren und versuche, hier keinen anzustecken.

Bis hoffentlich ganz bald :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...