Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

14. Oktober 2012

Sonntag

Sonntag ist Familientag :)

Auf dem Sofa rumgeturnt...
Mittagsschlaf gemacht...
Aus versehen (mal wieder ^^) auf den Bauch gerollt und nicht mehr auf den Rücken zurück geschafft...
Von Mama gerettet werden und sie anstrahlen...



Baby nach dem Mittagsschlaf 



Rein in die Manduca, Rest der Familie geschnappt und ab zum verkaufsoffenen Sonntag...

Baby in der Manduca
Bad Hair Day, zum Glück gibt's Mützen ^^


Garn und eine Schere kaufen... 
Wieder nach Hause fahren...  

Und dann irgendwann ging's los, das "Ich bin noch gar nich müde und mag nich schlafen und nimm den doofen Nuckel da weg und den doofen Bär auch und hoppla, ich bin auf den Bauch gerollt... aaaaaaaaaaaaaaaaaah, ich komm nich mehr zurück auf den Rücken, ich hab Hunger, ich hab Durst, nee doch nich, geh weg mit dem Nuckel hab ich gesagt, die Emmi will ich auch nich und Elmo lag auf dem Boden, den erst recht nich. Trag mich, trag mich!!! Jetzt sofort und jetzt will ich fernsehen und Papa beim Essen zugucken und NEIN VERDAMMTE AXT WEG MIT DEM NUCKEL ICH WILL NICH SCHLAFEN!!!!! Oh, Essen............ chrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr" 

Mal so in 3 Sätzen zusammengefasst ;) 
Dabei durfte er sogar den Fallschirmsprung mit angucken und er guckt sehr gerne bewegte Bilder an :)  

Jetzt sind wir ein bisschen kaputt, wen wunderts, und hoffen ganz doll, dass er sich diese Nacht NICHT wieder aus versehen auf den Bauch dreht, dann muss nämlich einer aufstehen, und ihn zurückdrehen :) 

Gute Nacht :)







13. Oktober 2012

Großer Junge und: die Nähmutti legt jetzt los!

Seit wir aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen sind, hat der Zwuggel in meiner alten Wiege geschlafen. Oder neben mir im Bett, wenn der Papa das nicht mitbekommen hat ;-)

Baby in Wiege 


Inzwischen ist Bjarne aber so groß geworden, dass er in der Wiege kaum noch Platz hat. Also stand der Umzug ins "große" Gitterbett an. Seit 4 Tagen schläft er dort und das scheinbar ziemlich gut! Heute Nacht kam zwar irgendwann ein lautes Quieken aus seiner Ecke, das lag aber daran, dass er sich aus versehen auf den Bauch gedreht hatte, und allein nicht mehr zurückrollen konnte. Das üben wir nämlich noch. 
Aber ansonsten hört man den Rest der Nacht nur leises Schnarchen aus seiner Ecke :-) 
Morgens dann Gebrabbel und wenn man aufsteht und zu ihm runterschaut (meistens liegt der Kopf dann am Fußende oder das ganze Kind quer im Bett ^^) wird man angestrahlt. Hach :) 

Baby im Gitterbett
Bjarne in Mamas T-Shirt :) 


Ausserdem habe ich es heute endlich mal geschafft, meine Nähmaschine auszupacken, aufzubauen, Faden auf die Spule zu tüddeln und: meine erste Naht auf nem Flicken genäht. Yeah ^^ 
Danach hab ich direkt noch eine Hose vom Mann geflickt. Sieht ziemlich verboten aus, aber wie schafft man es auch bitteschön einen T-förmigen Riss da reinzubekommen? Nach der Hälfte war das graue Garn alle, da hab ich einfach in hellblau weitergemacht... War ja nur ein Test und bei einer Schlafanzughose eh relativ egal ^^

die neue Nähmaschine testen

9. Oktober 2012

Diese Stadt ist männerfeindlich!

Oder sagen wir mal so, väterfeindlich!

Bei uns herrscht ja nunmal nicht die klassische Rollenverteilung, also sehe ich mich hier mehr als Papa und der Mann mit Hut ist eben die Mama.
Das ist schon schwer genug für mich, aber wenn ich nicht nur mit meinem Sohn ein bisschen über den Fussboden kullern möchte, dann macht mir "die Stadt" einen dicken Strich durch die Rechnung. Und mit mir, auch allen anderen arbeitenden Papas!

Wenn man ein Baby bekommen hat, dann möchte man ja auch mal Kontakt zu anderen Eltern mit gleichaltrigen Kindern herstellen. Sich austauschen, Käffchen trinken, während die Babys sich gegenseitig Bauklötze an den Kopf haun, sowas halt.
Anbieten tun sich hierfür ja so tolle Kurse wie Babyschwimmen oder Pekip, da kann man andere Muttis kennenlernen und vielleicht sind ja ein paar nette dabei.
Ori macht sich also an die Internetrecherche. Babyschwimmen wär prima. Ah toll, hier ist was, gar nicht so weit weg. Kurse morgens um 10 und nachmittags um 14 Uhr... OK, weitersuchen.
Oh toll Pekip, das könnte man ja auch machen! Kurse morgens 9:30, nachmittags um 15 Uhr. Das also auch nicht.
Wochenendkurse? Nö, oder einer im Februar, schon ausgebucht... Kurse zu Zeiten, wo auch jemand berufstätiges hingehen kann? Erst recht nicht.

Hallo? Wie kann man bitte davon ausgehen, dass nur der Hausfrauenteil der Eltern solche Kurse besuchen möchte? Ich will auch Babyschwimmen, Krabbelgruppe, Kinderturnen, was auch immer machen! Und da bin ich sicher nicht alleine...

Ich glaub ich kauf mir jetzt ne Pekip-DVD *schmoll*
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...