Einschulung

Einschulung - Der Zwuggel ist jetzt groß!

4.9.18

Enthält Werbung wg Markennennung

Letzten Donnerstag war es soweit: die Einschulung! Lang erwartet und endlich kam dann der große Tag. Die Abende vorher waren geprägt von schlechtem Einschlafen und 100x Aufstehen, das hat sich jetzt hoffentlich schnell wieder erledigt, wir werden sehen.

Einschulung - Geschenke und Schultüten
Kinder im Bett, Schultüten und Geschenke aufgebaut. Ranzen von Ergobag


Los ging es mit einem Gottesdienst, den der Große allerdings lieber auf meinem Schoß verbrachte, statt mit den anderen Kindern ganz vorne zu sitzen. Zu Hause durfte er schon ein kleines Päckchen auspacken, denn darin waren die selbst gestalteten Kletties für seinen Ranzen. Die Pferde wurden ab gemacht und gegen Weltraum ausgetauscht. Kind glücklich.

Einschulung - Gottesdienst


Nach der Kirche ging es auf den Schulhof, wo die Zweitklässler ein kleines Theaterstück aufführten, in dem ein Eichhörnchen ganz schön Schiss vor seinem ersten Schultag hatte. Sehr süß gemacht aber von der Organisation her fand ich es etwas blöd. Das Ganze fand nämlich unter so einem kleinen Vordach statt und es waren 2 oder 3 Reihen Bänke für die Kinder im Halbkreis aufgestellt. Drumherum standen dann die Eltern und Omas und Opas. Der Zwuggel wollte sich aber nicht ganz alleine nach vorne durch quetschen, um bei den anderen Erstklässlern zu sitzen. Damit er was sehen kann, hatte ich ihn also gute 20 Minuten auf dem Arm. 20kg Kind über 20 Minuten machen Muskelkater aus der Hölle... nur mal so. Sehen konnten wir trotz Auf-dem-Arm-sitzen aber auch nicht so prima, weil natürlich nicht nur die Eltern der Neuen gucken wollten, sondern auch die der großen Kinder, die eben besagtes Stück aufführten. Und ein Wald von Handys ragte gen Himmel... Kennt man ja inzwischen gut von Konzerten etc. Der Zwuggel-Papa und unser Besuch haben gar nix gesehen, weil es einfach viel zu voll war.

Einschulung - Auf dem Weg zur Schule


Im Anschluss ging es für die Kinder mit in die Klassen und ich hatte spontan was im Auge... Glaube ich. Auf jeden Fall liefen so 10 Liter Tränen oder so........ Vorher hab ich mich die ganze Zeit zusammen gerissen, er sollte das natürlich nicht sehen, nachher denkt er noch jetzt passiert irgendwas Furchtbares. Aber als die Kinder dann weg gezockelt sind, gings los. Schwanger sein und emotionale Momente sind einfach mal ne ganz doofe Kombination! Ich heul ja quasi schon wenn ich nen süßen Hund sehe ^^

Einschulung - Bjarne und Jannes
Die Tüte ist btw selbst genäht :)

Einschulung - Jannes
Jannes versteckt sich mit seiner kleinen Tüte hinter einem Busch ^^ Er wollte mal rein linsen ;-)

Mit dem Besuch und den anderen Eltern warteten wir also auf das große Kind, knabberten leckere Brötchen und suchten Jannes, der nur die ganze Zeit auf dem Schulhof unterwegs war. Irgednwann kamen dann alle Schulkinder wieder nach draußen und wir konnten nochmal gemeinsam den Klassenraum angucken. Zum Abschluss durfte ich dann sogar noch ein Foto von den Jungs machen... Oooooorrrr.... So wirklich wollten die nämich nicht. Und so eine Tafel mit "Mein erster Schultag", wie ich das von meiner eigenen Einschulung noch kenne, gab es einfach mal gar nicht. Fanden wir etwas blöd, aber ok. 

Einschulung - Geschenke in knallbuntem Papier von Desegno
Geschenkeeeee! In wunderschönem Papier von Disegno

Ab nach Hause und EEEEEENDLICH durften die Schultüten und die Geschenke ausgepackt werden. Wurde ja auch Zeit, denn für die Jungs war das denke ich der wichtigste Teil des Tages. Gut, dass ich noch was von dem tollen Geschenkpapier auf der Rolle habe, darin wollte ich nämlich noch das ein oder andere Heft einschlagen. Beim Geschenke auspacken ging es eher so *fetz* *knüll* "Was is da drin??" und obwohl das Papier echt sehr stabil ist, sah es danach natürlich entsprechend aus... Macht aber nix, hab ja noch welches :-)
Kuchen essen, abends grillen und irgendwann dann aufgekratzt aber trotzdem todmüde in die Betten fallen. Stressig alles, aber so schön! Trotz Heulerei und allem, aber man ist ja nicht nur traurig, sondern auch verdammt stolz. Mein großer Sohn! 
Nächstes Jahr dann Runde 2 :-) 

Einschulung - Schaumkusstorte mit ABC-Streuseln

Einschulung - ABC Kekse

Einschulung - "Schultüten" für die Besuchskinder




Zuletzt aktualisiert am  04.09.2018

Der Zwuggel

Einschulung 2018: Endspurt!

26.8.18

Am Donnerstag ist es soweit: Zwuggel goes Grunschule! Wah! Und es ist wie so oft... ich bin aufgeregter, als mein Kind! Und ich mache mir Gedanken, die wahrscheinlich völlig überflüssig sind, aber ich kann sie auch nicht einfach abstellen... 

Wie wird er mitkommen? Wird ihm die Umstellung vom Kindergarten zur Schule leicht fallen? Wird er schnell neue Freunde finden oder werden alte Freundschaften halten? Wird es ihm in der Schule gefallen, oder sagt er an Tag 3, dass er da nie wieder hin will? Haben wir Donnerstag gutes Wetter, damit wir wie geplant im Garten ein grandioses Einschulungspartyfest feiern können? Was zieh ich an? Finde ich einen Parkplatz an der Kirche? Ist die Lehrerin nett? Gefallen ihm Schultüte und Inhalt oder ist alles doof? Und all sowas. Vor allem auch genauso durcheinander mit "Packt mein Kind das alles" und "Wird der Kuchen schmecken?"


Wettervorhersage Einschulung
Wenigstens kein Regen!!


Was auf jeden Fall schon mal fertig ist: die Schultüte. 
In mütterlicher Selbstüberschätzung wollte ich das Ding ja nähen. Meine Herren, habe ich geflucht! Schnittmuster auf Geschenkpapier malen ging ja noch ziemlich gut, zuschneiden auch. Dann das Ganze mit Stecknadeln um den Tütenrohling gesteckt und festgestellt, dass das nicht so richtig passt. wieder anders gesteckt, ok, sitzt. Dem Mann zeigen und ankündigen, dass man das Dings jetzt ruinieren wird, also zusammen nähen. Dabei eine Falte rein nähen und die Hälfte wieder auf trennen. Neu machen. Feststellen, dass alles zu locker sitzt, enger machen, ausrasten. Aber mit dem Endergebnis bin ich dann doch sogar ziemlich zufrieden! Die Schönheitsfehler sehe vor allem ich, das Kind sieht den ausgesuchten Hundestoff und will sofort noch einen Kissenbezug im gleichen Design haben. CHECK! Läuft also!

Hundestoff in rot für die Schultüte
Die vom Sohn ausgesuchte Stoff-Kombi

Ein riesiger Jutesack voll Süßkram wartet darauf, in die Schultüten (eine große für Bjarne, eine kleine für Jannes, 2 mini für die Besuchskinder) gefüllt zu werden. Hoffentlich finden wir auch noch die kleinen Kleinigkeiten, die auch noch mit in die Tüten sollen, denn wegen der Renovierung ist alles im Moment großzügig im Haus verteilt. Einen Gutschein für eine Armbanduhr habe ich selber gebastelt, die soll Bjarne sich aussuchen. Nachher nehme ich eine, die ich toll finde und er blöd. Neeee. 

Wenn das Wetter schön wird, feiern wir wie gesagt im Garten. Deko habe ich schon besorgt (moment mal, wo ist die eigentlich???) und als Kuchen hat das Kind sich eine Megakuss-Torte gewünscht. Das ist die perfekte Wahl, denn in Ermangelung einer Küche (Stichwort Renovierung...), kann ich auch nicht wie eigentlich geplant Muffins backen. Die schon gekauften Zuckerbuchstabenstreusel machen sich sicher auch super auf Schaumkussmatsche und aus dem grünen Fondant kann ich immerhin das Wort "Schulkind" oder so ausstechen. Wenn ich die Ausstecher finde natürlich..... 
Klarsichttütchen wollte ich im Handelshof, also sowas wie Metro, besorgen, weil die haben ja bekanntlich alles. Alles außer spitze Klarsichttütchen! Also musste ich schon im Laden welche bestellen, damit die auch ja rechtzeitig ankommen. Klappt aber!

Vom Kindergartenkind zum Schulkind
Wann ist der eigentlich so groß geworden???


Der Zwuggel braucht noch Turnschuhe für den Sportunterricht. Wollte ich erst kurz vor Schulbeginn kaufen, weil so Kinder wachsen ja quasi stündlich. Hätte ich also schon vor Wochen Schuhe besorgt, wären die wahrscheinlich jetzt schon zu klein. Dass ich die Schuhe dann allerdings erst 3 Tage bevor es los geht shoppen muss, tjanun, das war so eigentlich nicht geplant, hat sich aber jetzt eben so ergeben. 

Das gekaufte Material, also Hefte, Mappen, Schulbücher und Co. muss ich in einer Tüte am Mittwoch in der Schule vorbei bringen. Beschriftet. Wir haben vor Urzeiten mal Namensaufkleber gekauft, die sind... irgendwo! Ach, im Büro glaube ich. Theoretisch müsste ich also noch jeden einzelnen Blei- und Buntstift und jedes Heft beschriften und bekleben. So n bisschen putzen muss ich auch noch, denn wir bekommen ja Besuch. Und schlafen. Schlafen und essen sollte ich vielleicht zwischendurch auch noch mal!


Zuletzt aktualisiert am 26.08.2018.

Der Wutz

Der erste Tag im Kindergarten

23.8.16

Der Wutz ist 2 Jahre, 11 Monate und 18 Tage alt


Und wiedermal ein großer Meilenstein in Jannes Leben erreicht:

Jannes ist jetzt ein Kindergartenkind!


Der erste Tag im Kindergarten

Heute ging's los. Taschen wurden vollgestopft mit Gummistiefeln, Regensachen und Schluppen. Und natürlich Oni. An so einem wichtigen Tag darf der natürlich mitkommen. Morgens zog ich nach dem obligatorischen "Mein erster Tag im Kindergarten"-Foto mit dem Zwuggel schon mal los, der Papa blieb mit dem Wutz noch zu Hause. Sein erster Kindergartentag fing nämlich erst um 9:00 an.
Also eigentlich wollten wir das so machen, aber Bjarne hatte das anders geplant. Nachdem nämlich raus kam, dass Jannes und der Mann erst später loszockeln, wollte er auch. OK, dann also nur ich mit säckeweise Kindergartenkram los und die drei Jungs zu Hause gelassen.

Und wiedermal fluche ich, dass das mit dem Lottogewinn einfach nicht klappen will, und ich solche Ereignisse deshalb verpasse. OK, ich hätte Urlaub nehmen können, aber der ist auch irgendwann zu Ende und die Eingewöhnung aber vielleicht noch nicht. Macht also wenig Sinn. Deshalb macht das der Mann und so kann er sich auch schon mal an das Abholen von zwei kleinen Kindern statt nur einem gewöhnen. 

Zuerst kam Bjarne in seine Gruppe, und dann ging's nach oben. Die beiden werden nämlich getrennt. Machen die da so mit Geschwisterkindern und eigentlich finde ich das auch gut so. So kann sich jeder seinen eigenen Freundeskreis aufbauen und die zwei hocken nicht nur aufeinander. Das können sie schließlich zu Hause den restlichen Tag machen. Bei schönem Wetter sind eh alle Kinder aus allen Gruppen zusammen im Garten, da sehen sie sich dann also. Bin schon gespannt, ob sie sich dann nicht beachten, oder ob sie eher zusammen spielen. Aufregend das alles!
Und was krass ist: beim ersten Kind ist alles aufregend, man heult vor Stolz und weil das Baby so schnell groß wird. Beim zweiten Kind heult man, weil das der letzte erste Tag im Kindergarten war. Hach… Siewerdensoschnellgroß!

Dann Stuhlkreis, Singen, Frühstücken. Jannes entscheidet sich für einen Apfel und eine Tomate. Danach dann spielen und weil der Wutz eh alleine los gezockelt ist, hat der Mann dann entschieden: ich geh jetzt!
Und abholen? Nee, nich schon um 12, der kann ruhig hier bleiben, freut sich schließlich schon seit Monaten auf den Kindergarten! Und: der Anruf blieb aus, alles Bestens!

Abends konnte er sich natürlich an nix mehr erinnern. Was gab's zu Essen? Weissichnich. Und was hast Du so gemacht? Weissichnich… Also alles so, wie wir es gewohnt sind ^^

Nachmittags waren alle im Garten.
Ich: Und Jannes, was hast Du da gemacht?
Jannes: Gebaggat!
Ich: Und Du Bjarne?
Bjarne: Aufgepasst, dass der Jannes keinen Blödsinn macht!

Läuft bei uns ;-)
Zuletzt aktualisiert am 23.08.2016

Alltag

Jannes wird ein Kindergartenkind

27.7.16

Bjarnes erster Kindergartentag
Der Zwuggel an seinem ersten Kindergarten-Tag

Vor ziemlich genau einem Jahr ging's für den Zwuggel los: Kindergartenstart! 

Super Eingewöhnung, danach Kampfzwerg mit ganz viel Ich-weiß-nicht-was-ich-will-aber-auf-jeden-Fall-das-Gegenteil! Wahrscheinlich bleibt uns das dieses Jahr aber erspart... *sucht Holz zum drauf klopfen* 
Ich denke nämlich, dass es dem Wutz aus folgenden Gründen sehr viel leichter fallen wird, mit der neuen Situation klar zu kommen:

  • er kennt den Kindergarten schon vom täglichen Abholen
  • er kennt die anderen Kinder und sie kennen ihn
  • er haut jedes Mal beim Abholen ab und spielt mit den Autos oder setzt sich einfach in die Sandkiste
  • er ist generell sehr viel offener und mutiger, als sein Bruder 
  • und: wir Eltern kennen den Kindergarten inzwischen auch. Genauso wie die anderen Kinder und Eltern

Von daher gehen wir das Ganze sehr viel entspannter an denke ich. Letztes Jahr war ich ja fast aufgeregter, als der Zwuggel!

Ein paar neue Sachen brauchen wir noch oder haben wir schon gekauft, damit das arme Kind nicht immer nur alles vom großen Bruder auftragen muss. 


Einen Rucksack*


Unserer ist von Trunki und ich habe hier auch schon ein bisschen was dazu geschrieben.
Die Träger kann man so kurz stellen, dass er auch bei einem Noch-nicht-Dreijährigen sehr gut sitzt. Ganz anders Bjarnes Rucksack von Samsonite, der ist viel zu groß und rutscht ihm immer von den Schultern.
Durch das Einrollen der Öffnung oben und das wasserfeste Material bleibt innen drin alles schön trocken und das Loch ist groß genug, um alles bequem rein zu stopfen. In den Füßen gibt es noch ein kleines Fach mit Reißverschluss für Kleingeld. Oder Steine...
Ganz super findet der Wutz übrigens den Halter für seine Sonnenbrille oben am Träger. Er bekommt es noch nicht alleine hin, die Brille dort rein zu stecken, aber raus ziehen klappt wunderbar!



Matschhose und Regenjacke*



Entweder wartet man, bis es sowas mal wieder beim Discounter gibt und sucht sich dann doof, weil alle Kinder die gleichen Sachen haben, oder man kauft online etwas ausgefallenere Sachen, z.B. von Playshoes. Haben wir letztes Jahr für Bjarne auch gemacht, bzw nur die Regenjacke. Obenrum wirklich wasserdicht finde ich aber auch wichtiger, als am Poppes. Und wenn so sehr gematscht wird, dass Kind 1 bei Kind 2 das Wasser oben in die Gummistiefel kippt, dann ist eh wurst, ob man eine günstige, oder teure Hose gekauft hat. Die Socken sind bei beiden nass ;) 
Gut abgeschnitten hat bei Ökotest kein einziges Modell, da bin ich echt froh, dass die Dinger nicht auf nackter Haut und nur selten getragen werden... 





Schluppen*










Jawoll, so heißen die Dinger hier. Und ALLE Kinder haben (nachgemachte) Crocs. Der Zwuggel natürlich auch und der Wutz muss da dann selbstverständlich auch mitmachen. 
Zu Hause haben wir inzwischen drei Paar "Schluppis" und wenn mal einer sonstwo gelandet ist, dann wird liebevoll danach gesucht: "Wo ist denn mein anderer Schlupp?!" 







Das war's, sonst haben wir alles. Brotdose braucht er nicht, denn es wird im Kindergarten gefrühstückt. Mit Trinkflaschen können wir uns tot schmeissen, am liebsten nehmen wir allerdings immer noch die von nalgene. Die hält schön dicht und lässt sich durch die große Öffnung sehr gut reinigen. 
Hach, gerade erst geschlüpft und bald wird er schon drei. Und ein Kindergartenkind. Kleiner großer Wutz!
Der Wutz, 14 Stunden alt
Gerade mal 14 Stunden alt und jetzt schon ein "Gooooßa Junge!" ♥






*enthält Affiliate-Links, Werbung
Zuletzt aktualisiert am 27.07.2016.

Der Zwuggel

Endlich Windelfrei!

12.1.16

Der Zwuggel ist 43 Monate und 8 Tage alt 

Die Pampers ist weg!


Wie im Monatsbericht kurz angerissen, ist der Zwuggel jetzt (eeeeeendlich!) windelfrei! Er hätte das mit Sicherheit schon sehr viel eher geschafft, aber nennen wir es mal Faulheit… Auf beiden Seiten…
Auf die Frage, warum er denn die Windel behalten möchte, kam als Antwort: Na weil ich euch lieb habe!
Aaaaawwww, wie nett von ihm! Nicht.

Kugelfisch-Blog: Fahrstuhlspiegel-Selfie #fescheraufzug
Hier noch mit Pampers... Im Kaufhaus müssen wir das noch nicht testen ;-) 


Im zarten Alter von 15 Monaten hätten wir ja fast schon mal die Kurve bekommen. Der Zwuggel saß so beim Essen am Tisch und verkündete auf einmal „Kacka!“
Auf die Frage unsererseits „Musst Du mal Kacka?“ ernteten wir ein Nicken und so wurde das Kind geschnappt und aufgetopft. Und taddaaaa: es hatte geklappt! Wäre das Ganze im Sommer mit viel Gartenzeit passiert, dann wäre er sicher schon tagsüber trocken geworden. Wer mal nachrechnet stellt aber fest, dass schon September war und demnach nix mehr mit „Nur im Schlüppi durch die Gegend flitzen“. Es wurde also kälter und kälter und die Kacka-Meldungen blieben wieder aus.

Von der Oma wurde sporadisch immer mal wieder ein "Also ihr wart alle mit einem Jahr trocken!" in den Raum geworfen. Wobei ich ihr dann jedes Mal erklären musste, dass "Auf den Topf setzen, bis was drin landet!" irgendwie so gar nichts mit "Trocken sein!" zu tun hat. Aber gut. 

Später wurden dann ansprechende Klositze angeschafft. Mit Auto, ohne Auto, aus Plastik, mit Soft-Touch-Poschmeichel-Oberfläche… uninteressant! Im Sommer sind beide Jungs ohne Pampers im Garten rumgeflitzt und es gab den ein oder anderen Unfall, obwohl das Töpfchen in Reichweite stand und ohne Probleme aufgesucht werden konnte. Auch zur Toilette wollte keiner, das Töpfchen wurde mit Sand und Pfützenwasser gefüllt und zu sonst nix verwendet. Die Klositze staubten vor sich hin und wurden höchstens mal als Hut zweckentfremdet.

Kugelfisch-Blog: Zwuggel und Wutz im Sommer auf der Terrasse
Töpfchen im Garten? Uninteressant! 


Vor Weihnachten sagte dann aber mal eine der Kindergärtnerinnen zum Mann: „Der Zwuggel kann ab 2016 mal ohne Pampers bleiben! Der weiß ganz genau, wann er muss und zeigt das auch an. Er versteckt sich dann nämlich und kommt danach auch sofort angelaufen und möchte gerne gewickelt werden.“
Zu Hause macht er das zwar nicht, aber dass er vom Alter undsoweiter in der Lage sein müsste, hatten wir uns eigentlich auch schon so gedacht. Und da wir das Ganze aber doch nicht komplett in fremde Hände legen wollten, haben wir dann einfach mal spontan einen Tag windelfrei verbracht. Und: tadaa, es klappte auf Anhieb! Am zweiten Tag zwei kleine Unfälle, am ersten Tag im Kindergarten auch. War aber eher meine Schuld, denn so ne Jeans mit Gürtel bekommt man halt nicht so fix ausgezogen. Seitdem rennt er in Strumpf- oder Jogginghosen durch die Gegend und es gab keinen weiteren Unfall mehr. 

Zum Schlafen gibt's aber weiterhin noch eine Windel drumgetüddelt und morgens freut ihn das auch sehr. Dann kommt nämlich die Frage "Hab ich eine Pämpi an?" und das wird nach einem "Ja!" auch genutzt. Gefolgt von "Mama, Du musst mich sauber machen!" Ähm ja. UND: er verwendet seine Windellosigkeit auch ein bisschen, um uns zu ärgern. Will man mal eben irgendwas auf der Terrasse/im Keller/unter dem Dach machen, schallt ziemlich sofort und auf der Stelle ein "Ich muss mal zur Toilette!!!" durchs Haus. 
Oder wenn er abends gerade im Bett liegt... "Ich muss mal!" 
"Du hast eine Windel an..." 
"Willich aber nich! Ich will zur Toilette!" 
Der kleine Bruder macht direkt mit und kräht vom anderen Bett "Totolette gehet!". Und das hat sogar schon mal geklappt, also dass auch vom Wutz etwas in der Totolette gelandet ist und das ist doch mal ziemlich cool! Und niedlich. Beim großen Bruder steht er immer andächtig vorm Klo und freut sich, wenn es klappt und wenn er selbst drauf sitzt, macht er ein ganz angestrengtes Gesicht und sagt dann "Tommt ganischts!".
Und mehr Details zu den Klogängen der Jungs gibt's jetzt auch nicht weiter, auf jeden Fall wurde der Vorschlag, das gesparte Windel-Geld in Autos zu investieren, vom Zwuggel sehr begrüßt! ;-)   

Zuletzt aktualisiert am 12.01.2015

Alltag

Kindergarten: angekommen!

15.10.15

Der Zwuggel ist 3 Jahre, 4 Monate und 11 Tage alt. 


Kugelfisch-Blog: der Zwuggel macht seinen Weg

Der Zwuggel geht seinen Weg!

Eigentlich trau ich mich ja fast gar nicht, das zu schreiben, von wegen "Beschreien" und so, aber: Bjarne ist scheinbar endlich angekommen im Kindergarten! 
Morgens kein Festklammern, nachmittags kein Weinen. Phasenweise wird es das bestimmt immer mal wieder geben, aber im Moment läuft es echt super! 

Da ich jetzt woanders arbeite (nur umgezogen, gleicher Job), kann ich den Großen vor der Arbeit locker beim Kindergarten abgeben. Findet er super, weil den Papa hat er ja den ganzen Tag, mich nicht ^^. Wir düsen also im Dunkeln (Gugelig Mama!) zum Kindergarten, er drückt die Tür auf, wir gehen in die Garderobe. Jacke aus, Puschen an. Dann noch schnell gucken, was es zum Mittagessen gibt und Bjarne auf die Fensterbank im anderen Gruppenraum setzen. "Tschüss Mama, bis nachher!" Feuchter Knutscher, Winken und weg. Auf der Strasse noch mal umdrehen und Winken und dann düse ich weiter ins Büro. Nicht mehr mit dem Bus fahren zu können ist in dem Fall ausnahmsweise mal super! 

Letztens habe ich ihn mal nachmittags abgeholt und statt mich mit "Nein, geh weg!" zu begrüßen, kam er mit lautem "Mamaaaaaa!" und weit ausgebreiteten Armen auf mich zu gerannt. Jaja, ich hatte dann direkt Pipi in den Augen, geb ich ja zu. Aber so ist es echt was anderes, als wenn Bjarne mitbekommt, dass Abholzeit ist, sich umdreht und weg rennt, um sich zu verstecken, während die anderen Kinder auf ihre Eltern zu rennen. Da fühlt man sich schon irgendwie doof. 

Im Kindergarten selbst läuft es wohl auch ganz gut. Bjarne mag zwar viele Sachen nicht mitmachen, zum Beispiel singen, aber er hört ganz aufmerksam zu und singt dann zu Hause. "Heiahussassa, der Heabscht dea is da!" Der Mann hat "Förster" verstanden und fleißig mitgesungen ^^ 
Tisch abräumen "Will ich aba nich!", Basteln erstmal auch nicht, später dann aber doch. Ich find's ja sehr gut, dass er genau weiß, was er will und was nicht, nur eben bei sowas wie Geschirr wegbringen, da muss er einfach. Team und so, was man einsaut, muss man auch wieder aufräumen. Zu Hause klappt das relativ gut, er deckt gerne den Tisch, schmeißt sein Bonbon-Papier aber auch gerne mal mitten ins Zimmer, weil er das witzig findet. Mal sehen, ob er heute mitgeholfen hat, wir sind schon sehr gespannt. 
Fragt man ihn abends, wie es denn war, sagt er inzwischen statt "Langweilig und doof" auch schon mal "Gut!". Hach, mein großes Kindergartenkind!!! ♥ 


Zuletzt aktualisiert am 15.10.2015

Entwicklung

34 Monate Zwuggeljunge, 19 Monate Wutzebaby

7.4.15

Der Zwuggel ist 34 Monate und 3 Tage alt.
Der Wutz ist 19 Monate und 2 Tage alt.


34 Monate Zwuggel

Wir nähern uns rasant dem dritten Geburtstag… grad hab ich mich doch tatsächlich vertippt und hatte erst "dem zweiten Geburtstag" geschrieben. Weil das alles viel zu schnell geht! 
Am Donnerstag waren wir im neuen Kindergarten, den wir ja am Tag der offenen Tür nicht mehr besichtigen konnten wegen nöligem Jannes. Und ja, er gefällt uns. Alles etwas älter, komische Fliesen im Bad, aber viel Spielzeug, nette Kindergärtnerinnen (wenn wir das nach 30 Minuten halt richtig einschätzen können) und ein echt schöner Garten mit Kletterdingsbums und Wasserspielplatz. Zuerst waren wir im Gruppenraum im "Keller" und die Jungs haben die Lego-Ecke entdeckt und waren weg. Als wir sie fragten, ob sie weiter mitkommen möchten, den Kindergarten angucken, kam nur ein "Nö, bielen!" also haben wir sie da gelassen und uns den Rest angeguckt. Jannes wurde direkt von den Puppenecken-Mädels adoptiert und hat etwas gekocht. Bjarne war mit dem Lego beschäftigt. Als wir sie wieder einsammeln wollten kam dann die Frage der Fragen: "Wo ist der Klebstoff, Mama?" Denn im Kindergarten wird gebastelt, auch mit Kleber! Also wurde Bjarne noch kurz in die Malecke geführt, bekam ein Blatt und dann hat er erstmal alle Wachsstifte auf seinem Papier aufgehäuft. Läuft! Ich denke, das wird gut klappen im August und vielleicht bekommt ja auch der Jannes noch einen Platz, jetzt wo er doch Geschwisterkind ist. 

Sprachlich geht es beim Großen auch täglich weiter, die Sätze werden immer länger und länger, die Aussprache deutlicher. Zitate-Highlights März: 

Bjarne kommt ins Bad, die Hasen haben ziemlich viele Späne aus dem Stall geworfen… 
"Wie sieht's hier denn aus???" 

Ich gebe ihm einen ABC-Keks, ein B, wie Bjarne… 
"Ich bin kein Babybjarne!" 

Ich habe Geburtstag und frage, was er mir schenkt
"Nichts Mama, wir haben schon einen Bagger und einen Laster!" (wollte er mir vorher nämlich immer schenken ^^)

"Du kannst nicht Geburtstag haben, nur der Weihnachtsmann bringt Geschenke!" 

"Das geht nicht gut aus!" 

"Nich weinen, Baby, wir gehen gleich Baden!" 

"boooooah, MENNO!" 

"Das kann ja wohl nich wahr sein!" 

"Abgehakt!" 

"Das ist ein coola Name/komische Name!"

"Kommt die kleine Maus die Treppe rauf
klopf
klingel
Guten Nase Herr Mann!" 

"Nich weinen Mama, ich bin doch da!"

:-)

Bjarne im Kindergarten
Kindergarten-Zwuggel

19 Monate Wutz 

Lieblingsbeschäftigung? Dem großen Bruder alles nachmachen.
Bjarne schmeisst sich auf den Boden, Jannes schmeisst sich daneben.
Bjarne stampft mit den Füßen auf und rennt im Kreis rum, Jannes hinterher. 
Bjarne singt, Jannes singt mit.
Bjarne bewirft mich mit Stofftieren, Jannes… und so weiter. 

Der Kleine kann fressen essen wie ein Großer. Zum Glück hat er auch einen wahnsinnig großen Bewegungsdrang, sonst könnte man ihn wahrscheinlich bald rollen. Mal mit ihm nen Trickfilm gucken klappt eigentlich nur morgens, wenn er noch nicht richtig wach ist. Abends zum Sandmann flitzt er die ganze Zeit durch die Gegend, klettert auf uns rum und bewirft und mit Kissen. Aaaaah! Er klettert eh auf alles drauf, was er finden kann und schmeisst sich mit Karacho in den Sitzsack. Die Treppe möchte er auch gerne schon ganz alleine runter krabbeln. Vorwärts… auf dem Hintern. Wäre die Treppe gerade, ginge das wohl auch, allerdings wendelt sich das obere Stück um die Ecke und da sind die Stufen seeehr schmal. Letztens wäre er da beinahe abgeschmiert, ich konnte ihn gerade noch schnappen. Kamikazekind!

Und Kamikaze passt auch zu seinem Wortschatz, der ist im letzten Monat nämlich explodiert. Lieblingsworte sind "Nein!" und "Aua!". 
Läuft am Spielzeug vorbei: Aua! 
Rennt gegen den Tisch: Aua! 
Hebt einen Krümel auf: Aua! 
Alles ist Aua! Wenn man ihn dann fragt, wo es denn weh tut, zeigt er meistens seine Füße. Deswegen haben wir auch schon neue Schuhe gekauft, weil wir dachten, da drückt was. Mit den neuen Schuhen (oder barfuß, oder auf Socken…) ist es aber das gleiche. Na ja macht nix, hat er jetzt halt hübsche neue Schuhe. 

Weitere Wutz-Worte: 
Mama, Papa, ja, nein 
Babba/Bagga  - Bagger 
alla - alle 
Enne - Ende 
Amma - Ameise 
Keee - Keks 
na - nass 
Bee - Bett 
Mäh - Schaf, Kuh 
Male - malen 
Ich - ich, meins, gib mir das!
Laller - Laster 
Halle - Hallo 
Hi - Hi
Bebe - Baby 

Eigentlich schon ziemlich viel dafür, dass er im Dezember gerade mal Mama und Papa gesagt hat :-) 
Jetzt hab ich aber wirklich keine Babys mehr im Haus!! 

Gestillt wird inzwischen gar nicht mehr, irgendwie hat sich das ausgeschlichen. Vor ein paar Wochen kam er noch auf dem Sofa angekrabbelt und fing an. an meinem Pulli zu zuppeln. Das wollte ich aber irgendwann nicht mehr und so gab's nur noch bei nächtlichem Weinen Milch. Und da er immer öfter durchgeschlafen und sich auch ohne Brust beruhigen lassen hat, haben wir jetzt sicher schon 14 Tage nicht mehr gestillt. Ein bisschen weine ich dem Ganzen ja nach, weil das schon wieder so ein riesen Schritt weg vom Babysein ist. Andererseits ist das Durchschlafen aber wirklich mal wieder nötig gewesen. Meistens wird er zwar nachts wach und kommt rüber zu uns, da schläft er dann aber eigentlich sofort wieder ein und durch bis zum Weckerklingeln. Vorgestern ist er an mich gelehnt auf dem Sofa eingedöst, so süß, aber leider viel zu selten. Dank der wilden Hummeln im Hintern ^^

Jannes bei der Garten-Erkundung
Jannes on Tour

PS: Ihr könnt immer noch ein supercooles Giraffen-Shirt gewinnen! Hier entlang bitte :-)

Zuletzt aktualisiert am 07.04.2015.

Der Zwuggel

Meilensteine: Kindergartenkind

23.3.15

Dass die Zeit mit Kindern wahnsinnig schnell vergeht, wissen wir wohl alle. Gerade geboren, einmal geblinzelt und schwupps klauen die einem den Autoschlüssel und man liegt nachts wach, bis sie heil wieder zu Hause angekommen sind.
Der Zwuggel war gefühlt vor ein paar Monaten noch ein absolutes Baby. Lag so rum, sabberte alles an und konnte nix außer süß sein. Und jetzt? Rennt durch die Bude, diskutiert mit mir, tanzt, singt, malt, telefoniert mit seiner Oma und wird jetzt im August sogar schon ein Kindergartenkind

Angemeldet sind beide Kinder ja schon seit über einem Jahr, nur 2014 hat es leider nicht geklappt. Im Herbst haben wir dann den Kindergarten bei uns um die Ecke besichtigt und haben die beiden Jungs kaum wieder raus bekommen... Hat ihnen also gut gefallen. Nach dem Gespräch mit der einen Betreuerin, hatten wir aber schon ernsthafte Zweifel, dass es in diesem Jahr überhaupt klappt mit einem Platz. Dadurch, dass es ja inzwischen sehr viele Kinder in der U3-Betreuung gibt, werden die Ü3-Plätze natürlich zuerst mal von den Kleinen aufgefüllt. Von 12 frei werdenden Plätzen, waren so schon 10 belegt. Unsere Chancen, den Wutz unterzubringen, waren also sehr viel höher, als für Bjarne einen Platz zu ergattern. Dabei war uns der Große aber sehr viel wichtiger! Schließlich wird er drei und braucht einfach mal den Kontakt zu anderen Kindern und einen Platz, wo er sich richtig austoben kann, ohne auf den kleinen Bruder Rücksicht nehmen zu müssen.

Im zweiten Kindergarten, den wir angeguckt haben, habe ich dann mal nachgefragt, wie denn da so die Chancen aussehen und die Antwort war "Schlecht!" 
Als erstes gehen die Plätze an Alleinerziehende, dann an Paare, in denen beide Eltern arbeiten und dann an den Rest. Und natürlich das gleiche Problem wie in Kindergarten Nummer 1, U3-Kinder rücken auf und für neue Kinder ist kein/kaum Platz. 
Dazu kommt auch noch, dass beide Kinder nicht getauft sind und wir von Bekannten und Kollegen schon zu hören bekommen hatten, dass es dann wohl schwierig werden würde, gerade bei kirchlichen Kindergärten... und zwei der Kindergärten in der Umgebung sind eben genau das, kirchlich.

Umso mehr hab ich mich am Freitag gefreut, als ich die eMail im Postfach hatte. Schnell im Navigator angemeldet und geguckt, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, wir haben nen Platz ab 01.08.2015! Zwar in dem Kindergarten, den wir uns gar nicht angucken konnten (Jannes hatte keine Lust mehr am Tag der offenen Tür), aber von außen sieht alles chic aus und bei Google Maps kann man den schönen großen Garten sehen. Und mal ganz ehrlich: was uns Erwachsenen vielleicht nicht so gut gefällt (ältere Möbel, komische Wandfarbe), das ist den Kindern doch noch total schnuppe. Hauptsache es gibt Spielzeug, Bastelsachen, nette Betreuer und andere Kinder! Blöde Erzieher kann man auch im schönsten und neusten Kindergarten haben.


Großer Bjarne
Mein (Bald-)Kindergartenkind ♥

Jetzt brauchen wir noch eine schöne Kindergartentasche ^^ Oder ich brauche ein Schnittmuster und Zeit. Stoff hätte ich sogar noch welchen da glaube ich... Und ne Brotdose und ne Trinkflasche, Matschsachen... Hach ist das alles aufregend! Und Tränchen hatte ich auch schon in den Augen, mir geht das viel zu schnell!!! 


Zuletzt aktualisiert am 23.03.2015

Baby Led Weaning

14 Monate Wutzebaby

5.11.14

Der Wutz ist 14 Monate alt. 

Er läuft! Jeden Tag ein bisschen mehr, jeden Tag ein Stückchen weiter! Und sicherer. Ab und zu fällt er hin, klar, aber er kann schon laufen, hinhocken, etwas aufheben, wieder hinstellen und dann weiterlaufen. Und er freut sich wie ein Schneekönig dabei. Wenn man ihn schon auf diese besondere Art Lachen hört, dann weiss man gleich: der Wutz marschiert wieder durch die Gegend :-) 
Der Große liebt es im Moment, vor uns wegzulaufen, vor allem beim Wickeln und Anziehen. Man sitzt dann also schön auf dem Fußboden und wartet, dass der Herr sich mal zu einem gesellt, aber der ruft "Abhaut!" und rennt im Kinderzimmer im Kreis herum. Jannes findet das toll und will ihn einfangen, stellt sich in die Zimmermitte und läuft einen kleineren Kreis hinter seinem Bruder her und lacht dabei die ganze Zeit und grinst über beide Ohren. Zuckersüß!  
Damit ist er rund 2 Monate eher dran, als sein Bruder. Die Theorie stimmt also, dass Geschwisterkinder schneller sind, als die Erstgeborenen.

Geschwisterplüsch
Geschwisterplüsch :-)

Mit dem Sprechen geht es dafür grad nicht voran, aber ist ja auch vertsändlich, er ist ja voll und ganz mit dem Laufen lernen beschäftigt. Zur Zeit ist alles Dö! 
Zeigt auf Regal: Dö!
Zeigt auf Toastbrot: Dööö! 
Läuft hinter seinem Bruder her: Dö, Dö! 
Mama hab ich schon lange nicht mehr gehört, höchstens Mamamaaaaa und das ganze in so nem leidenden Tonfall ^^ 

(Fein-)Motorisch ist er sehr fit, wie ich finde. Er schafft es, den Deckel wieder auf die Wasserflasche zu setzen und ihn zu drehen, er kann Türmchen aus 3 Steinen bauen und kleinste Krümel vom Boden aufpicken. 
Als ich ein bisschen angeben wollte bei der U6 und gesagt habe
"Er kann auch schon Türmchen mit Bauklötzen bauen!" 
Meinte der Doc nur
"Das ist erst nächstes Mal dran!" 
;-) 
Dafür wollte Jannes dann auch den Tennisball nicht mehr zurückgeben und die Pinzettengriff-Übung hat er auch anders gelöst, als gewünscht. Einfach mal mit der ganzen Hand nach den Ringen gegriffen und zack waren es seine.
Auf jeden Fall ist er völlig gesund und normal entwickelt, 79cm lang und ca 10kg schwer, der kleine Brocken ^^

Wutz im Kinderwagen
Iiiiiih, das blendet!

Essen tut er wie ein kleiner Scheunendrescher und probieren tut er auch alles. Sogar Kaviar auf gekochtem Ei und saure Gurken schmecken ihm. Er isst sogar mehr, als sein Bruder. Morgens mehr als eine Scheibe Toast, warmes Essen einen (Kinder-)Teller voll und den Rest von Bjarne. Wenn der Zwuggel mal sein Toastbrot auf dem Sofa essen darf, steht sofort der Jannes vor ihm und will es ihm abnehmen.  
Er isst alles in mundgerechten Happen. Seit letzter Woche muss ich ihm aber viel mit der Gabel aufpieksen und ihm diese dann geben. Selber pieksen klappt noch nicht so gut.
Hat er schon nen Haps im Mund, z.B. Malmeladentoast, und sieht aber, dass ich ihm Leberwurst auf die andere Hälfte schmiere, dann pult er sich das erste Stückchen wieder aus dem Mund und will lieber die Wurst haben. Alles ein Geschmiere am Tisch, aber das macht nichts, so lernt er wenigstens alle Nahrungsmittel ganz genau kennen, sowohl vom Geruch, dem Aussehen als auch den Klebe- und Schmiereigenschaften her ;-) 
Wenn er nachts oder morgens früh aufwacht, hole ich ihn zu uns ins Schlafzimmer und dann wird gestillt. Immer noch???? Jawohl, immer noch :-) Und ich geniesse das sehr. Er ist nicht so der ausdauernde Kuschler, auf dem Arm legt er manchmal kurz seinen Kopf auf meine Schulter, aber wirklich nur kurz. Beim Stillen und vor allem, wenn er dabei noch mal einschläft, kann ich ihn schön nah an mich rankuscheln und anhimmeln. Und dann schlafe ich selber auch wieder prima ein und hab' mein kleines warmes Baby neben mir liegen. 
Fläschchen gibt es seit nem fiesen Magen-Darm-Virus gar keine mehr. Braucht jemand noch ein geschlossenes Paket Pre? 

Schlafen klappt immer besser, heißt, immer zuverlässiger ohne Unterbrechung. 
Manchmal wacht er auf, meckert kurz, beruhigt sich dann aber selbst und schläft wieder ein. Dass er wirklich aufwacht und weint, so dass wir noch mal reingehen oder ihn zu uns rüber holen, passiert im Schnitt nur einmal in der Woche. Es kam sogar schon vor, dass beide Kinder noch geschlafen haben und der Mann und ich erst mal alleine am Frühstückstisch saßen.

Ich freu mich schon total auf Weihnachten! Auch, wenn er noch 3 Monate jünger ist als Bjarne letztes Jahr, das wird schon beeindruckend sein für ihn! Geschenke und lecker Essen, Weihnachtsbaum, vielleicht Schnee. Hach, ich mag Weihnachten und mit Kindern isses irgendwie doppelt so schön :-)


Schaukelelch-Wutz
Schaukelelch-Wutz


Zuletzt aktualisiert am 21.11.2014.

Der Wutz

Zwei Wochen zu viert!

19.9.13

Der Zwuggel ist 15 Monate und 15 Tage alt. 
Der Wutz ist 14 Tage alt. 

Nachdem die erste Woche wie im Flug vergangen ist, war die zweite Gott sei Dank schon wieder etwas ruhiger und dadurch gefühlt auch sehr viel länger. Was wohl auch daran lag, dass das Wetter wieder besser war und wir endlich raus durften!
Den Wutz ins Tragetuch und den Zwuggel warm eingemummelt in den Kinderwagen gepackt und auf zum Spielplatz.


Tragetuch-Wutz
Tragetuch-Wutz


Bjarne kann jetzt alleine rutschen... mir ist ja fast das Herz stehen geblieben, als er einfach so auf die Rutsche zu gekrabbelt ist, kurz angehalten und sich dann todesmutig runtergestürzt hat! Papa stand unten und hat ihn aufgefangen und Mama stand oben und war ganz stolz (nein, ausnahmsweise hab ich nicht geheult ^^)

Das mit dem Laufen wird auch jeden Tag mehr. Wenn man ihm die Hand reichen will, krabbelt er nicht einfach weg als wäre er auf der Flucht, nein, er steht auf, greift nach der Hand und läuft ein paar Schritte, bevor er sich dann doch oft wieder auf alle viere begibt und weg flitzt.
Zwischendurch steht er einfach mitten im Raum auf, macht 2-3 Schritte, strahlt dabei übers ganze Gesicht und lässt sich dann auf den Windelpo plumpsen.






Der Wutz war das erste Mal in der Badewanne und auch, wenn er etwas skeptisch geguckt hat, scheint es ihm gefallen zu haben. Geweint hat er jedenfalls nicht, auch nicht, als es wieder raus ging aus dem muckelig warmen Wasser.
Danach schön mit Olivenöl eingerieben und massiert, das gefällt ihm bzw. bis auf die Tatsache, dass er dabei nix anhat, das mag er nämlich so gar nicht... aber mit Heizlüfter klappt' s und Mama und Papa schwitzen derweil ein bisschen vor sich hin, hauptsache den Kindern ist schön warm!


Badewutz
Badewutz


Gestern war die Hebamme da zur Wutz-Kontrolle und er wiegt inzwischen stolze 3.560g. Geburtsgewicht also schon schön überschritten. Gewachsen ist er meine ich auch ein Stückchen, sein Strampler in 50 sitzt nämlich schon verdammt eng an den Schultern. Nächste Woche wird er dann gemessen, ich bin gespannt.

Angemeldet ist er jetzt auch. Die Standesbeamtin musste zwar den Zweitnamen erstmal nachschlagen, stand aber zum Glück in ihrem schlauen Buch. War die gleiche wie bei Bjarne und ihren Belehrungstext zur Vaterschaft konnte sie auch dieses Mal komplett auswendig runterrasseln ^^ Geheiratet haben wir wieder nicht (wollten wir letztes Jahr so komplett spontan, die zweite Standesbeamtin wurde sogar noch dazu gerufen), weil meine Geburtsurkunde nicht nur zu alt, sondern gar nicht da war. Hatte der Mann nämlich zu Hause auf dem Tisch liegen lassen. Zum Glück war das OK so, wir waren ja letztes Jahr schonmal da um eine Geburt anzumelden.

Nach wie vor schläft der Jannes den halben Tag bzw so um die 80%. Die Wachphasen werden aber langsam mehr und in ihnen guckt er sich auch schonmal ein bisschen in der Wohnung um, statt nur zu essen.

Ausserdem haben wir Post bekommen aus der alten Heimat. So schööön! Ein Bier für den Papa aus Hannover, etwas zum Pflegen und Duften für die Mama, ein supertolles Buch für den Zwuggel und ein Bärchenanzug für den Wutz. So einen wollte ich ja schon für Bjarne haben, aber er war im Winter leider schon zu groß. Jetzt aber!
Bild ist leider etwas unscharf, der Mann war vor Freude über das Bier wohl ein bisschen zittrig ^^


Geschenke
Geschenke :-) 

Wir sind ein bisschen "angekommener" und finden uns so langsam im neuen Alltag zurecht. Der Tag hat wieder Struktur, auch wenn die 2 Kleinen ab und an zu Saboteuren werden. <3

Er läuft!!! Und: Mama ist ne Heulsuse III

12.9.13

Bjarne ist 1 Jahr, 3 Monte, eine Woche und einen Tag alt. 

Wie vorhin schon auf Facebook verkündet: der Zwuggel ist gelaufeeeeen :-)

Erst bei Papa an den Händen, dann, als wir den Mann nach dem Mittagsschlaf wecken wollten, an einer Hand bei mir von der Küche bis ins Schlafzimmer und eben schnappt er sich einfach seinen Lauflernwagen und schiebt den durchs ganze Wohnzimmer.

Ja OK, das war jetzt nicht freihändig. Das kann er zwar, aber er ist da noch sehr unsicher, macht einen Schritt und denkt dann wahrscheinlich:
"Das ist mir viel zu wackelig, da brauch ich ja ewig, bis ich da bin, wo ich hin will!"
Und plumps, lässt er sich auf den Hintern fallen und krabbelt mit Affenzahn durch die Wohnung. Die Hosen sehen entsprechend aus und seine Knie sind schon ganz rau. Krabbelhornhaut.

Wenn man ihn sonst mal animieren wollte, zu laufen oder ihm einfach nur die Hand hingehalten hat und "Komm mit!" gesagt hat, hat er das ignoriert oder sich ins Hohlkreuz geworfen und dann auf den Zehenspitzen losmarschiert. Aber nicht heute!
Ganz einfach aufrecht, ein bisschen festgehalten und dann ganz normal gelaufen. An einer Hand erstmal seitwärts, dann auch da vorwärts.

Und Mutti? Die fängt vor Stolz, Freude und Wehmut direkt mal an zu Heulen... Hormone können auch Arschlöcher sein ;-)
Allgemein war das ein Heultag heute. Ging schon nach dem Aufwachen los:
Wutz angucken
Schon eine Woche alt
So klein und süss und warm und weich
Die Zeit vergeht zu schnell!!!
Perfektes kleines Baby Du! 
Und los ging die Heulerei...

Dann das Laufen. Dann macht Bjarne, wenn er irgendwas anstellt, immer "Dududu" mit dem Zeigefinger... er schimpft quasi mit sich selber und auch das bringt mich zum heulen. Weil er gar nicht genau weiss, warum er irgendwas nicht machen soll oder darf und dann weint, wenn wir "Nein!" sagen und dann noch das Schimpfen mit sich selber... und während ich das alles aufschreibe mache ich was?

Genau...


Und neben mir lächelt einer im Schlaf und ich heule. Vor Glück!  

Lächeln üben!

11-Monats-Geburtstag

5.5.13

Bjarne ist 11 Monate und einen Tag alt.

Zum ersten Mal nicht geschafft, pünktlich zu bloggen. So langsam hab ich das Gefühl, die letzten Wochen bis zum ersten Geburtstag verfliegen doppelt so schnell, wie die davor. Mein Baby wird groß!!! *schnief*

Mit 11 Monaten...


...schläft man von abends 19:00 bis morgens zwischen 6 und 7 zu 90% durch.

...kann man manchmal schon frei stehen, vom Fernsehschrank zum Kaninchenstall wechseln, ohne sich festzuhalten und ein paar Schritte lang einen Karton durch die Gegend schieben. 

...fast allein aufs Bett klettern. Oder indem man auf einen Karton klettert.

...spielt man total gerne mit Mamas Laptop (alle Tasten gleichzeitig drücken), Werbeprospekten (zerreissen), Blumenerde (essen und auf dem Fussboden verteilen) oder räumt direkt eine ganze Schachtel Kleenex aus ^^

Kleenex-Massaker
Kleenex-Massaker


...schubst man immer noch gerne Bausteintürmchen um oder zerstört das, was Papa und Mama aus Duplo gebaut haben. Manchmal versucht man dann auch selber etwas zu bauen, klappt aber noch nicht so gut. 

...geht man total gerne auf den Spielplatz. 


Spielplatz
Durch den Sand krabbeln


...kann man schon alleine aus seinem Becher trinken (und ihn danach auf den Boden werfen ^^)

...hat man schon ganz viel Eis genascht und freut sich jedes mal, wenn man eine Waffel abbekommt. 


Nomnom
Lecker Eiswaffel


...hat man schon ganz fasziniert Tauben beobachtet und mit Eiswaffelkrümeln gefüttert. 

...hat man immer noch 8 Zähne, aber schon 2 deutliche Beulen im Zahnfleisch, wo wohl bald die ersten Backenzähne durchkommen. 

...gibt man Mama und Papa Sachen, die man in der Wohnung gefunden hat. Legosteine, Plüschtiere, Halstücher. Wird alles hingehalten und manchmal mit einem "Da!" kommentiert. 

...versteht man schon sehr viel, z.B. "Wo ist der Hund?" Dann wird gesucht, hingekrabbelt und sich auf den Hund geworfen.

...sagt man "Baba", "Da!", "Nainainai" und "Mämäää". Wenn man dich auffordert mal Mama zu sagen, antwortest Du prompt mit "Baba!" ^^ 

...zieht man total gerne seine Socken, die Mütze oder die Schuhe aus. 

...steht man lieber in der Badewanne, als im Wasser zu sitzen und möchte am liebsten den Wasserhahn essen.

...kann man schon ein prima Duckface machen ^^ Dazu wird dann gerne laut "Hüüü!" gemacht.

Duckface
Duckface


...flirtet man immer noch mit allen Leuten. Ob im Bus oder beim Einkaufen, alle werden angestrahlt! 

...ist man schon so ein großer Junge, der der Mama jedes Mal ein paar Tränchen entlockt, wenn sie daran denkt, dass Du schon bald ein ganzes Jahr alt wirst. Hach!


Garten
Kleiner großer Junge <3

9-Monats-Geburtstag

4.3.13

Der Zwuggel ist 9 Monate alt. 

Nur noch ein Vierteljahr, dann hast Du schon "richtig" Geburtstag!
Vor einem Jahr hast Du noch in meinem Bauch gewohnt und ich hatte gerade erst angefangen, dich zu spüren, wenn Du strampelst und Dich bewegst. So schnell kann's gehen :-)

Mit 9 Monaten...


...steht man morgens ziemlich püntlich um 7 Uhr auf.

...schläft man seit 2 Wochen ganz alleine im Kinderzimmer (die Mama hat am ersten Abend ein
   paar Tränchen verdrückt deswegen...). Beide Türen sind auf und beim ersten Pieps kommen wir
   zu Dir rübergelaufen. passiert aber sehr selten, dass Du nochmal aufwachst. Großer kleiner Junge!

...trägt man immer noch Größe 74 und tastet sich so langsam an die Größe 80 heran.

...isst man am liebsten Toast, Yoghurt und Obst in allen Formen und Farben. Brei und Gläschen
   mag man nicht, ausser Obst aus dem Glas, das ist OK.
   Ausserdem macht man ein bisschen Fingerfood-Pause und lässt sich lieber füttern.

Yoghurt essen mit 9 Monaten
Lecker Yoghurt


...schmeisst man sein Essen gerne auf den Boden und guckt fragend hinterher ^^

...kann man richtig gut Krabbeln. Am Besten hinter Mama und Papa hinterher, quer durch die
   ganze Wohnung und dabei über alles drüber, was im Weg rumliegt. Einmal mitten durch
   die Duplosteine, kein Problem




...kann man nicht nur Krabbeln, sondern sich auch an allem hochziehen und sich hinstellen 

Grinsebacke
Grinsebacke


...klettert man auf alles drauf. Am liebsten auf eine am Boden liegende Mama ^^ 

Klettermaxe
Klettermaxe

...steht man auf alles was leuchtet oder blinkt und MUSS draufdrücken. So macht man dann 
   gerne auch mal Papas PC aus.

...findet man die Gitarren immer noch wahnsinnig interessant und zieht gerne mal an den Saiten.

...steckt man nicht mehr gleich alles in den Mund, sondern beguckt es sich auch schon mal 
   von allen Seiten.

...ist man schon ein ganz großer Junge und darf beim Einkaufen oben im Wagen sitzen!

Baby im Baumarkt
Männershopping



Der Zwuggel

8-Monats-Geburtstag

4.2.13

Der Zwuggel ist 8 Monate alt! 

Happy Birthday kleiner großer Mann!
Seit acht Monaten bist Du jetzt schon bei uns und in nichtmal acht Monaten wirst Du ein großer Bruder sein! Wahnsinn!!! Zweimal geblinzelt und Du bist quasi erwachsen!

Mit 8 Monaten... 


...schläft man die ganze Nacht durch, steht aber verdammt früh wieder auf.

...schmeisst man die Schnuller nachts aus dem Bett. Ich vermute ja, mit Absicht ;-)

...trägt man Größe 74.

...trinkt man nur noch wenig Milch, die aber vor allem abends und nachts.

...isst man am liebsten Bananen, Toastbrot, Obstgläschen und Yoghurt.

...kann man schon prima aus einem Becher trinken.

...isst man am allerliebsten dann, wenn Mama und Papa auch essen und bitte schön auch
   genau das gleiche!

...macht man die ganze Wohnung unsicher, rollt, robbt und krabbelt hinter Mama und Papa her.

...macht man Yoga ^^

Baby-Yoga
Yoga-Zwuggel


...mag man gar nicht mehr im Laufstall liegen. LANGWEILIG!!!

...hat man vom Laufstallnestchen alle Bändsel schon mindestens ein Mal aufgeknotet und zwei
   Stück komplett abgerissen.

...spielt man am liebsten mit den Stapelbechern (umschubsen) und dem Playmo-Mann (essen).
   Alternativ mit allem, womit man NICHT spielen soll. Wohnzimmerlampe, Gitarre, gelber Sack...


Lampe, kaputt ^^
...das hat mein Kind kaputt gemacht ^^



...hat man angefangen mit den Zähnen zu knirschen (buääääääh, so ekelig)

...hat man insgesamt schon 5 Zähne.

...findet man Zähneputzen total klasse!
   Vor allem, wenn man dann selber auf der Bürste rumkauen putzen darf.


Zahnkalender
Zahnkalender


...hat man Sitzen gelernt! Erst mit "Nach vorne kippen und abstützen", dann nur noch "An
   den Seiten abstützen" und seit ein paar Tagen so richtig freihändig, mit Playmo-Mann in
   der Hand!

Bjarne mit 8 Monaten


...lässt man sich am liebsten nicht zum Sitzen, sondern direkt zum Stehen hochziehen.


...sagt man unter anderem "Deideidei", "Ninininini" und "Da!"

...kann man ein Kuss-Geräusch machen.


...hat man ein herrliches Lachen, ein verschmitztes Grinsen und ist einfach nur zuckersüss!

Grinsebär
Grinsebär



Alltag

7-Monats-Geburtstag

4.1.13

Der Zwuggel ist 7 Monate alt. 

"Gestern" erst geboren, heute schon ein richtig großer mobiler Junge, der schon mehr nach Kleinkind als nach Baby aussieht. Hach :)

Essen


Deine Hauptnahrung ist immer noch Milch, ansonsten futterst Du aber alles, was wir Dir anbieten. Hirsekringel, Gemüse, Obst aus dem Gläschen, Toastbrot, kleine Stückchen Fleisch... es macht echt Spass, Dir dabei zuzusehen! Vor allem, wenn etwas nicht so gut ankommt, wie Banane. Das Gesicht dazu war toll, so richtig angeekelt "Mama, willst Du mich vergiften oder was????"

Alles was Dir nicht schmeckt oder was wir Dir geben, wenn Du schon satt bist, landet auf dem Fussboden. Wir brauchen doch noch einen Hund... oder ein kleines Hausschwein, die sind ja Allesfresser und schlecken dann wohl auch das matschige Obst vom Boden.

Frühstück ist nicht Deine Lieblingsmahlzeit. Obwohl Du Dein letztes Fläschchen gegen 23:00 bekommst, hast Du morgens noch nicht wirklich Hunger oder Appetit. Da reicht ein kleines Fläschchen, das Du aber auch nicht immer austrinkst. Danach geht's in die Küche und es werden 2-3 Hirsekringel verputzt und ein Schluck Wasser getrunken, fertig.


Schlafen


Läuft nach wie vor super, beschweren können wir uns da wirklich nicht.


Tagsüber brauchst Du immer noch ab und zu ein Päuschen. Dann wirst Du quakig und reibst Dir die Augen. Einfach mal so auf Deiner Krabbeldecke ein Nickerchen machen geht aber nicht, das geht nur in Deinem Bettchen. Mittagsschlaf machst Du dann auch noch mal ca. anderthalb bis zwei Stunden lang und ins Bett geht es dann zwischen sechs und sieben.

Am liebsten schläfst Du auf dem Bauch. Sobald man Dich hinlegt, rollst Du Dich schon klein zusammen und drehst Dich auf die Seite. Wenn man später nach Dir schaut, liegst Du eigentlich immer auf dem Bauch und oft auch mit dem Kopf am Fußende.


Aussehen


Dein Kopf wird immer runder und größer, Du hast ein kleines Doppelkinn. Der Rest ist immer noch lang und schmal.
Deine Haare wachsen und sind blond, nur noch hinten im Nacken sind ein paar dunkle Haare übrig geblieben.
Deine Augen sind blau.

Bjarne mit 7 Monaten
Kuckuck



Das magst Du 


Hopsen. Wenn Du auf dem Schoß sitzt, man Dir unter die Arme greift, um Dich hochzuheben, fängst Du an zu hopsen. So ein Türhopser würde Dir bestimmt wahnsinnigen Spass machen, aber nee, sowas gibt's nicht :)

Krabbeln: OK, es ist eine Mischung aus Robben und Krabbeln, aber Du kommst von A nach B, wobei B ganz oft der Kaninchenstall, das Heu, die Kartons unter dem Schrank oder Papas Gitarren sind. Jetzt heisst es die Wohnung krabbelkindsicher machen ^^

Essen: Ob Fingerfood oder selber Brei vom Löffel schlecken, es scheint Dir wirklich Spass zu machen :)

Aus dem Fenster gucken: In den Garten, in die Bäume vor Deinem Kinderzimmerfenster, vorne auf die Strasse, alles total spannend. Manchmal, wenn es im Kinderzimmer auf einmal ganz ruhig ist, liegst Du auf dem Boden und schaust aus dem Fenster.

Dich auf dem Wickeltisch drehen. Das kann einen waaaaaaahnsinnig machen!!! Am besten geht es, wenn man Dir irgendetwas interessantes in die Hand drückt, damit Du abgelenkt bist. Ich muss wohl doch noch ein Mobile über dem Wickeltisch anbringen ^^

Die Kaninchen: Deine neuen Kumpels seit ungefähr einer Woche. Da ist Dir nämlich das erste Mal aufgefallen, dass das Geraschel im Wohnzimmer nicht einfach da ist, sondern dass da 2 kleine schwarze Dinger sind, die sie verursachen. Und die hoppeln soger durch die Gegend und knabbern Deine Dinkelstangen! Flou durftest Du sogar schonmal streicheln. Na gut, nachdem Du ihr ein bisschen unsanft auf den Kopf gestupst hast durftest Du nur noch ein bisschen das Fell am Rücken fühlen.

Kaninchengucken
Bjarne entdeckt die Kaninchen



Das magst Du gar nicht 


Leider immer noch Schlafen gehen, bzw. die Vorbereitungen dafür. Schlafanzug anziehen, Schlafsack anziehen, alles nur unter Protest.


Bjarne kann


Krabbelrobben... oder so :) Vorne wird sich auf die Hände aufgestützt, dann geht's auf die Knie, Hintern hoch und nach vorne ziehen bzw.  fallen lassen. So rutschst Du ein paar Zentimeter vorwärts und dann das gleiche noch mal. Auf dem Parkett ist es einfacher, sich mit den Händen nach vorne zu ziehen, der Rest rutscht so schön hinterher. Auf dem Bett ziehst Du die Beine richtig mit Schwung unter den Bauch und wippst vor und zurück.
Bald hast Du es wahrscheinlich richtig gut drauf und machst die ganze Wohnung unsicher :)

Sitzen funktioniert auch immer besser. Wenn man Dir ein bisschen hilft, sitzt Du ohne zu wackeln. Nur das alleine Hinsetzen klappt noch nicht so wirklich.


Krabbeln
Wohnzimmer erkunden



Ab nächstem Monat wird es den Bericht wohl in etwas abgewandelter Form geben, auf Dauer isses so doch ein bisschen langweilig (sagt der Mann ;-) aber wo er Recht hat...)

Bei Facebook folgen