Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Draussen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Draussen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
12. Dezember 2015

12 von 12 im Dezember

Gestern Weihnachtsfeier, heute ein bisschen verkatert… Deswegen Handy zu Hause vergessen und erst nachmittags zum Knipsen gekommen. Bitte schön, 12 Fotos vom 12.12., Spazieren gehen und Nudeln essen :-)

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Fahrbaren Untersatz besorgen

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
…und loscruisen

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Abstecher auf die Wiese (durch Fallobst und Hundekacka…)

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Den großen Bruder beobachten

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Bjarne findet ein weiches Blatt...

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
…und einen riesigen Stein!

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Wieder aufsteigen...

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
…aber erst mal vor vorbeiradelnden Leuten verstecken!

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Noch mal kurz auf die Fallobst-Hundekacka-Wiese, mit zotteligem Besuch

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Zu Hause noch ein bisschen mit Kreide malen.

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Zum Abendbrot gibt's Spaghetti

Kugelfisch-Blog: 12 von 12 im Dezember '15
Bjarnes Katze sabotiert mein letztes Foto ^^
Und ich fall dann mal ins Bett :-) 

Zuletzt aktualisiert am 12.12.2015.
11. November 2015

Sankt Maaatin!

Letzten Freitag war es endlich soweit: des Zwuggels erster St.-Martins-Laternelauf-Umzug als Kindergartenkind! Mit selbstgebastelter Eulenlaterne und ganz vielen Liedern im Kopf zum Mitsingen!

Kugelfisch-Blog: Laterne Eule, selbstgebastelt
Die erste selbstgebastelte Laterne
Letztes Jahr waren wir nur bei einem relativ kleinen/kurzen Umzug und ich musste ihn mehr tragen, als dass er gelaufen ist. Das Leitpferd hatte nen ordentlichen Schritt drauf und so sind wir stellenweise eher hinterhergejoggt, als fröhlich singend durch die Gegend zu marschieren.  
Von der Arbeit schnell nach Hause gedüst, Laternen und unseren restlichen Krempel zusammengesucht (Pampers, Tücher, Getränk, Survival-Kit, was man halt so braucht...), entschieden, mit dem Auto zu fahren, weil wir so viel Gerummel mitschleppen mussten und los. Der Mann hatte ca. fünftausend Muffins gebacken und die mussten als erstes in den Kindergarten gebracht werden. Danach hieß es warten. Und warten. Und warten. Und dann ging's los. Das Pferd mit dem "Maatin" oben drauf zockelte los, Kapelle und tonnenweise Kinder mit Eltern zockelten hinterher. Nach 10 Metern verlor der Wutz die Fähigkeit zu Laufen und musste getragen werden. Nach 100 Metern musste ich mal kurz Bjarnes Laterne halten, weil seine Hand warm war. Alles in allem hat er aber gut durchgehalten und war nur ganz kurz zwischendurch mal bei mir auf dem Arm und hat mir leise ins Ohr gesungen ♥.

Kugelfisch-Blog: Bjarne und Jannes beim Laternelaufen
Der Wutz beim Papa und der Zwuggel an meiner Hand 
Am Samstag waren wir schlauer, da ging's zum Umzug unseres Stadtteils und wir haben einfach mal das ganze Zeug zu Hause gelassen. Der Wutz kam direkt in die Manduca. Nach fast einem Jahr ohne war das doch mal wieder ganz schön, ihn zu tragen. Den Zug haben wir quasi vor unserer Haustür abgefangen und sind so nur zwei Drittel des Wegs mitgegangen, das hat aber auch gereicht. Bei angenehmen 18° liefen die Leute vor uns teilweise im T-Shirt durch die Gegend und der Wutz und ich haben uns gegenseitig ein bisschen angeschwitzt. Schon komisch, so im November!

Das Feuer war direkt ein bisschen größer als das vom Kindergarten und die Funken flogen nur so durch die Luft. Als Jannes das dann sah, kam sofort ein "Daaaaa, Mama, Feua! Lizei!!!" Zum Glück war die Feuerwehr ja schon da, da mussten wir die Polizei nicht mehr anrufen ;-)
Hach ja, nächstes Jahr werden wir dann wohl auch mal mit den Jungs von Tür zu Tür gehen, wenn sie denn singen. Dieses Jahr meinte Bjarne "Nur wenn Du singst Mama!". Ähm ja, also ich kann gerade noch Laterne, Laterne, dann hört's aber auch schon fast wieder auf. Und vor allem: wusstet ihr, dass die ganzen Lieder mehrere Strophen haben? Also ich nicht! Ich werde also vorher noch ein bisschen auf Youtube recherchieren müssen, damit wir 2016 nicht schweigend vor unseren Nachbarn stehen und mit den Laternen schlenkern ^^


Kugelfisch-Blog: Laternelaufen




Zuletzt aktualisiert am 10.11.2015
13. April 2015

12 von 12 im April

Hier kommen unsere 12 Bilder vom 12.04.2015.
Noch mehr schöne Bilder findet ihr hier.

Kleinkinder mit iPad
Bjarne möchte mit "seinem" iPad spielen.. jaja, eigentlich ist das ja meins ^^ 
Fahrrad und Kleinkind
Danach putzen der Wutz und ich mein Fahrrad, und bauen den neuen Sitz dran
Probesitzen im Weeride
Der WeeRide ist dran und Jannes darf Probesitzen, beim Rausnehmen heult er. War wohl gemütlich!

Sonntagsspaziergang
Die Sonne scheint und wir marschieren zur Eisdiele. Der Wutz macht öfters mal ne Pause auf dem Weg
Mönchengladbach Venn
So tolles Wetter! 
Bjarne und Jannes
Brüder... ♥
Steine in Pfützen werfen
Die kleinste Pfütze reicht, um Steine rein zu werfen ^^
Fußball gucken
Ein bisschen beim Fußball zugucken.
Jannes klatscht prima mit, auch wenn die Falschen ein Tor schießen ^^ 
Kleinkinder mit Sandkiste
Während wir weg waren hat der Papa die neue Sandkiste zusammengebaut!
Da muss natürlich erst mal gebuddelt werden! 
blauer Himmel + Baum
Immer noch tolles Wetter!! 
Vielleicht ein bisschen langweilig, nur Draußen-Bilder und fast nur Kinder ^^ Wir haben natürlich zwischendurch noch was gegessen, Fußball auf der Terrasse gespielt, Blumen eingepflanzt, die Kaninchen gefüttert, Kaffee getrunken... Aber die Spaziergangs-Bilder sind so schön, die mussten gepostet werden! 

Zwuggel-Highlights:

Wir laufen gerade neben dem Sportplatz auf dem Feldweg lang, Zwuggel:
"Ich brauche dringend mal frische Luft!"

Mir tun abends die Beine weh und ich bin müde. Bjarne:
"Ich brauche auch mal ne Pause!"


Aus der Sandkiste haben wir die beiden nur unter Protest wieder raus bekommen und heute morgen war so ziemlich das erste nach dem Aufstehen: Wir wollen buddeln gehen!

:-)


Zuletzt aktualisiert am 13.04.2015
27. Oktober 2014

Einen Tag: Jannes sein!

Der Wutz ist 13 Monate und 22 Tage alt. 

Auf vielfachen Wunsch! Dieses mal aber ein Jannes-Tag, Bjarne durfte ja schon ;-) 

2:00 nachts, ich wache auf. Ich glaube, ich hab was Komisches geträumt, kann mich nicht mehr erinnern, aber ich quietsche mal los.
Der Große dreht sich einfach weg und schläft weiter, tz. Der könnte ruhig mal wach werden und mir ne Geschichte erzählen oder sowas. Nochmal Quietschen: 
"Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!!!!!" 
Aha, ich höre Schritte, die Mama kommt reingewankt und sieht ganz schön müde aus. Macht nix! Sie nimmt mich auf den Arm und trägt mich rüber ins Schlafzimmer. Da liegt der Papa und macht laute Geräusche. Musik nennt er das, oder wilde Tiere verjagen. 
Mama sagt Schnarchen dazu. Sie kann das auch gut, fast so laut, wie der Papa. 
Ich kuschel mich an, bekomme noch etwas zu Essen und schlafe irgendwann auch wieder ein. 

Ich wache schon wieder auf und es ist komischerweise immer noch zwei Uhr nachts. Zeitumstellung nennt die Mama das und zieht sich die Bettdecke über den Kopf. Dann krabbel ich halt erstmal ein bisschen durchs Schlafzimmer... auf den Papa drauf klettern, Mamas Brille angucken und das Nachtlicht durch die Gegend rollen. Ach nee, ich bin doch noch ein bisschen müde... Lieber wieder zu Mama ins Bett und weiterschlafen. 

Jetzt ist es zwanzig nach vier und ich finde, dass das eine gute Aufsteh-Zeit ist. Damit die Mama auch direkt richtig aufwacht, versuche ich mal auf die kleine Leiter zu klettern. Das kann ich nämlich schon. Allerdings geht das gar nicht gut mit dem Schlafsack, voll doof. Da kommtse auch schon aus dem Bett geflitzt und schnappt mich, bevor ich auch nur eine Stufe hochklettern kann. Manno! 

Wir gehen nach unten und alles ist noch ganz dunkel. Ich seh gar nix! 
Mama macht Licht an und holt mir was zu Trinken und einen Butterkeks. Wie Picknick ist das! Von oben hört man jetzt auch den Großen vor sich hin plappern, der ist also auch schon wach.
Die Mama seufzt und gähnt ganz laut und geht wieder nach oben, meinen Bruder holen. Der bekommt auch einen Keks und wir sitzen gemütlich auf dem Sofa rum. Papa darf bis kurz vor sieben schlafen, dann schnappt uns die Mama und geht mit uns nach oben. So richtig wach sieht der aber gar nicht aus, komisch. Wir schmeißen ihn und Bjarne raus und legen uns noch ne Stunde ins Bett. Irgendwie bin ich nämlich doch noch ganz schön müde!

Wohnzimmerparty
Morgens um 5… Wohnzimmerparty!
Jetzt hab ich aber wirklich ausgeschlafen und will was essen. So ein Keks hält nicht lange und ich hab eh immer solchen Hunger! Meine Eltern sagen deswegen manchmal Fressmaschine zu mir. Aber ich bin schließlich im Wachstum, ich darf das. 
Zwei Scheiben Toast später bin ich halbwegs satt und wir wollen jetzt was Spielen! Mama holt Papier und Buntstifte und Bjarne und ich legen gleich los. Wir bemalen auch einen Umzugskarton, der da noch rumsteht. Sehr viel hübscher, als vorher!

Krickelakrackel
Krickelakrackel :-)
Zwischendurch muss ich immer mal probieren, ob die Stifte schmecken. Tun sie nicht, aber ich hab noch nicht alle Farben durch. Blau macht ein Schlumpfgesicht, aber heute teste ich mal Grün. Nee, auch nicht lecker, aber meine Hände sehen jetzt aus wie eine Wiese, total schön. Bjarne kitzelt mich mit seinem Stift im Gesicht und Mama guckt auf einmal ganz entsetzt und holt Feuchttücher. Aber erst macht sie noch Fotos und lacht. Scheint gut auszusehen!  

bemalter Wutz
Neulich beim Kinderschminken

Das Kinderzimmer soll aufgeräumt werden und wir bekommen neue Windeln, also gehen wir nach oben. Bjarne hat keine Lust auf Wickeln und rennt weg. Die Mama steht in der Mitte vom Kinderzimmer und versucht, ihn zu schnappen, Bjarne rennt im Kreis um sie rum. Ich helf ihr mal und krabbel hinterher. Mann, der is aber auch schnell! Da komme ich nicht mit und lasse mich auf den Hintern fallen. Dadurch habe ich ihm nämlich den Weg abgeschnitten und Mama kann ihn einfangen. Super Teamwork! 
Wir bekommen neue Pampers und Mama räumt auf, wedelt Staub und saugt den Boden.
So sauber sieht das Zimmer aber irgendwie doof aus, also verteilen wir erst mal die Holzeisenbahn über den Boden. Dann noch ein paar Bauklötze dazu und den Wickelplatz dekoriere ich auch um. Stofftiere auf der Fensterbank sind auch nicht richtig, die gehören auf den Boden. Na bitte, geht doch! Wieso guckt die Mama eigentlich so leidend?

Ich werde schon wieder müde und essen könnte ich eigentlich auch was. Also gibt's Mittagessen. Danach geht's wieder nach oben. Komisch, der Vormittag kam mir heute viel länger vor, muss an diesem Zeitumstellungsdingens liegen! Die ganz großen gehen auch schlafen und Bjarne und ich sind auch ratzfatz eingeschlafen. War aber auch schon sehr anstrengend hier heute!

Schatten
Sonntagsspaziergangs-Schatten

Nachmittags gehen wir raus, der Bjarne will nämlich unbedingt ein Schoko-Ei haben. Also alle anziehen, Manduca rausholen und losmarschieren. Wir kaufen ein Ei und gehen dann durch die Wiesen zurück nach Hause. Das dauert ungefähr 5x so lange, wie an der Straße lang. Hier gibt's nämlich viel mehr zu gucken und zu entdecken. Zum Beispiel Blumen, Stöcker, Steine, Pfützen und einen riesigen Hundehaufen. Bjarne findet den so ekelig, dass wir ein Stück rennen müssen, der könnte uns ja verfolgen und das wollen wir nicht... Das schaukelt lustig, ich bin ja bei Mama auf dem Rücken! Schneller Mama!!!

Manduca-Wutz
Bei Mama auf dem Rücken kann ich alles sehen :-) 

Da vorne wird Fußball gespielt, wir gucken mal ne Weile zu, aber keiner schießt ein Tor. 
Passt mal auf, bis wir größer sind, dann zeigen wir euch, wie das geht!
Bjarne pflückt Blumen und schmeisst Steine in eine Pfütze. Wenn ich laufen kann, will ich auch lieber da unten sein und mit Steinen werfen, das sieht lustig aus!

Sonntagsspaziergang
Bjarne hat ne Pusteblume gefunden und guckt beim Fussball zu
Wir gehen noch zum Bäcker und kaufen kleine bunte Kuchen. Cupcakes heißen die. Ich bekomme Erdbeere-Vanille, sehr lecker. Wurde aber auch Zeit, dass es mal wieder was zu Futtern gibt. Morgens schmeiße ich mir ja immer ein bisschen Toastbrot auf den Fußboden. Muss dann nur den Papa genug ablenken, sonst räumt der das weg. Wenn er das nicht macht, habe ich für zwischendurch noch was zu Essen, super Sache!

Herbst
Herbst
Jetzt gehen wir in die Badewanne mit ganz viel Schaum. Ohne Fotos, das ist nämlich voll privat und so.  
Wir planschen ganz viel und schütten Wasser mit den Bechern hin und her. Meistens schüttet Bjarne mir auch noch einen über den Kopf, aber heute nicht. Als meine Hände und Füsse ganz schrumpelig sind, will ich raus aus der Wanne und in mein Handtuch. Und eincremen! Danach schmeiße ich die Flasche mit der Creme einfach in die Badewanne. Das spritzt so schön.
Bjarne übt Tauchen, jetzt, wo er alleine in der Wanne ist und ganz viel Platz hat. Dabei berührt sein Gesicht aber nicht mal die Wasseroberfläche. Ich glaub, das geht anders... 
Wir bekommen neue Schlafanzüge angezogen, auf meiner Hose sind Autos und auf meinem Pulli ganz viele Tiere. Schön bunt! Dicke Socken an und endlich gibt es auch wieder etwas zu essen! Abendbrot mit Tomaten und Gurke, lecker! 

Nach dem Abendbrot gucken wir diesen Mann im Fernsehen. Der hat einen komischen Hut auf und der Bart sieht so ähnlich aus, wie der vom Papa. Er erzählt eine Geschichte und danach werden die Kinder immer mit Sand beworfen. Aha, na sowas, der darf das, aber wenn ich das mache, wird gemeckert. Später werde ich vielleicht auch Sandmann, Leute mit Sand bewerfen macht nämlich Spaß! 
Wieder nach oben und Zähne putzen. Ich will auch mal selber und kaue auf der Bürste rum. Schmeckt gut, so schön frisch, aber Mama lässt mich nie lange, weil sonst die Zahnbürsten nach zwei Tagen wie Besen aussehen, sagt sie. 
Schlafsack anziehen, Mama gibt uns Küsschen und knuddelt uns und dann sind wir mit Papa alleine. Wir spielen jetzt nämlich Flugzeug. Nacheinander fliegen Bjarne und ich durchs ganze Kinderzimmer und im Sturzflug geht's jeweils zu dem runter, der gerade nicht fliegt. Oder ich fliege hinter Bjarne hinterher und der rennt im Kreis durchs Zimmer. Ich muss immer ganz doll lachen dabei und Bjarne auch. Knuddeln und Gute-Nacht-Kuss und dann Landeanflug auf mein Bett, da liegt schon mein Löwe drin. Den nehme ich in den Arm und kuschel mit dem. Bjarne erzählt noch was von Autos und Baggan und Feuawehr und Weihnachtsmann und meine Augen gehen langsam zu. Vielleicht träume ich ja von Keksen, das wäre schön! 

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2014.
4. Oktober 2014

28 Monate Zwuggeljunge

28 Monate Zwuggel



So sehr wir drauf gewartet haben, uns mit dem Zwuggel zu unterhalten, so anstrengend kann das im Moment sein ^^ Gleich morgens geht's los:


Hallo Mama, aufstehet, Baby wach, Papa wecket! 
Nein, will nich Toot esset, Pfekkanuss! Schwarze, weisse, hmhm. 
Runtergehet. Hand gebet. Nein, leine! Tragen? Nein, LEINE! 


Moah ^^


Endlich angezogen und unten angekommen, muss man ihm dann erst mal begreiflich machen, dass Pfeffernüsse kein adäquates Frühstück sind. Wenigstens ein bisschen Toast. Oder eine Banane. Nein, dann lieber Mamas Brot, das sieht lecker aus! Und zack, weg ist mein Brot :-)

Auf die Frage "Bjarne, hast Du wieder Laberwasser getrunken?" antwortet er auch wahrheitsgemäß mit ja, hält sich die Hände vor den Mund und kichert. Wahnsinnig süss!

Bushaltestelle
Giraffen-Zwuggel wartet auf den Bus


Zur Zeit übt er hüpfen. Mit beiden Füßen gleichzeitig. Auf dem Sofa klappt das gut, dann zieht er die Beine hoch und lässt sich auf den Hintern plumpsen.
Laufrad fahren klappt noch nicht so gut, aber das liegt am Laufrad. Da es aus Holz ist, ist es auch ziemlich schwer und er kann die Balance noch nicht halten. Vielleicht schau ich mal nach nem günstigen gebrauchten aus Alu, dann kann er los düsen. Und einen Helm brauchen wir dann noch!

Heute war er mit im Büro, hatte sich schon die ganze Woche drauf gefreut. Jeden Morgen wollte er "Mitkommt!", aber 8 Stunden kann man dem armen Kind ja nicht zumuten. Dann lieber mal am Samstag, wenn wir nebenbei auch noch gemütlich Brötchen frühstücken und ein bisschen Zeit für ihn haben.

Seine neuen Gummistiefel möchte er gerade gar nicht mehr ausziehen, Jeden Tag will er raus und "Pfücke suchet!" Zum Glück ist gerade so superschönes Wetter, dass wir wirklich jeden Tag draussen unterwegs sind. Nur Pfützen gibt's dann ja leider nur wenige.  Letztes Wochenende sind wir aber fündig geworden und der Herbst geht ja noch ne Weile :-)

Pfütze
Pfützenzwuggel



Giraffen-Shirt von Toby Tiger über Bello und Elsa
15. Juni 2014

Ein Nachmittag im Tiergarten Mönchengladbach

Ich persönlich halte ja nicht viel von Zoos. Mir tun immer die Tiere leid und ich finde, die sollten lieber über Wiesen, Steppen und durch Urwälder laufen.
Was gerade noch geht sind Tiergärten mit Ziegen und Wildschweinen und eben kleineren Tieren, und genau da waren wir letzte Woche zusammen mit der Omi.

Auf geht's
Auf geht's

Am Eingang konnte man Futter (Pellets) kaufen, muss man aber gar nicht, weil Tiere und Kinder damit so sehr rumkleckern, dass vor den Gehegen jede Menge auf dem Boden liegt, was man einsammeln und dann verfüttern kann. Und genau das haben wir auch gemacht. Der Zwuggel hatte wahnsinnigen Spaß dabei und ist nach dem ersten Ziegengehege erstmal wild im Kreis herumgelaufen und hat immer nur "Da! Da! Da!" gerufen und auf alle Tiere gezeigt. So viel zu gucken!

Rehe
Ziegen Rehe füttern

In der Mitte vom Tiergarten ist ein Meerschweinchen-Dorf mit kleiner Mauer drumrum. Fand Bjarne toll und als ich versucht habe, Erdmännchen zu fotografieren, hörte ich nur die Omi rufen "Äh, Ori, Dein Sohn!!"… da war der Zwuggel nämlich einfach mal über das Mäuerchen gestiegen und wollte gerade zu den Meerschweinchen laufen ^^

nandu
Nandu

Der Spielplatz war auch super, ziemlich klein, aber mit Karussell. Für 50 Cent durfte Bjarne dann natürlich auch mal mitfahren.

Huuuuiiii :-)
Huuuuiiii :-)

Am allerbesten fand er aber wohl die Fische, da standen wir wirklich ewig. Treppe runter, Fische gucken, Treppe rauf, von oben in den Teich gucken, Treppe wieder runter, Fische gucken. Und immer wieder "Fische, Fische, Fische!" (SCH kann er noch nicht aussprechen, ersetzt das einfach mal durch ein schwungvolles CK… die anderen Leute haben gar nicht komisch geguckt, nein ^^)

Fische
Fische

Noch mehr Fische!
Noch mehr Fische!

Auf jeden Fall hätten wir noch lange bleiben können, nur der Wutz hatte irgendwann keine Lust mehr und wollte lieber nach Hause, Milch trinken. Er sass die ganze Zeit friedlich in der Trage auf meinem Rücken und hat sich alle Tiere beguckt. Nächstes Mal bleiben wir wohl länger und nehmen einfach ne Milch für den Jannes mit.
Was ich sehr gut fand: das Bärengehege war leer. Die sind nämlich umgezogen in einen anderen Park mit hoffentlich ganz ganz viel Platz.
Und jetzt noch ein paar Bilder :-)

Wisent
Wisent
Wisent-Mann
Wisent-Mann
Steppenrind
Steppenrind
Wildschweinchen
Wildschweinchen

19. Mai 2014

Stolz wie Bolle!

Der Zwuggel ist 23 Monate und 15 Tage alt. 

Gestern waren wir bei unseren neuen Nachbarn (Nakkar) zum Grillen eingeladen und Bjarne ist mit der bald 3-jährigen Tochter durch den Garten geflitzt.
In besagtem Garten steht auch ein Kletter-Schaukel-Rutschgerüst und Bjarne hat erst wunderbar geschaukelt, wollte aber nicht rutschen. Er ist nämlich auf dem Spielplatz mal etwas unsanft und ungebremst unten auf den Boden geplumpst und mit dem Hinterkopf dann auf der Rutsche aufgekommen. Aua! Das war's dann bisher zum Thema Rutschen "Nai! Chaukü!" Ok, wieder auf die Schaukel.

Nachdem wir seine Bagger dann aber die Rutsche haben runterrollen lassen, wollte er doch mal nach oben klettern und wir haben ihm geholfen. Die Beine sind nämlich noch etwas kurz und er muss sich an der nächsten Sprosse erstmal mit dem Knie hochdrücken. Von oben kann man die Bagger viel viel besser runterflitzen lassen und nachdem er die Große beim Rutschen beobachtet hat, haben wir es dann doch noch mal versucht. Schön mit festhalten, abbremsen und ohne am Ende auf den Boden Plumpsen. Hat geklappt und alle waren zufrieden.

Als wir dann nach dem Essen noch gemütlich am Tisch sassen, die beiden großen Kinder waren schon wieder im Garten unterwegs, guck ich zur Rutsche und sehe auf einmal blonde Haare über den oberen Rand gucken. Der Zwuggel ist hochgeklettert! Ganz alleine! Und wollte Rutschen! Wir waren erstmal ein bisschen erschrocken und dann sehr sehr stolz auf den kleinen Klettermaxe :-)
Der Papa ist schnell hin gelaufen und hat ihm auf die Plattform geholfen und dann ist er gerutscht. Hach :-) Das war das erste Mal, dass er so eine Leiter hochgekraxelt ist und dann gleich so super gut! Und er hat sich auch gefreut wie bekloppt, sass oben auf der Plattform und hat gegrinst wie ein Honigkuchenpferd!

Und heute morgen nach dem Aufstehen meinte er direkt "Hau, Nakkar!" Also "Raus, zum Nachbarn!" :-)
Vielleicht sollten wir doch mal über den Kauf einer kleinen Rutsche nachdenken oder ihm eine Kletter-Sprossenwand basteln :-)



Dem Zwuggel-Arm geht es übrigens blendend! Sonntag morgen in der Badewanne haben wir die letzten Hautschüppchen weggewaschen, die große Stelle im Bereich der Armbeuge ist etwas gerötet, so wie nach Sonnenbrand, und an der Brandblase ist ein ganz kleines bisschen Schorf. Wir schmieren etwas Heilsalbe drauf und lassen den Arm erstmal nicht unbedeckt in die Sonne, aber so wie es aussieht, wird das Ganze wohl ohne Narben abheilen. Wir sind so froh und erleichtert und immer noch stolz auf den kleinen tapferen Mann!
24. Oktober 2013

Einen Tag: Bjarne sein!

Der Zwuggel ist 15 Monate und 20 Tage alt. 

Halb acht, ich werde wach. Papa schläft noch und hier isses noch ganz schön dunkel. Hmmm, ich kuschel mich noch mal an den Papa dran und versuche zu schlafen. Nee, geht nicht. Tiggers Ohr anlutschen und ein bisschen rumwühlen.
Oh, was liegt denn da? Papas Handy. Super, erstmal drauf rumdrücken und ein paar Leute anrufen, z.B. die Mama von der Abby vom Spielplatz, die freut sich bestimmt, dass ich zufällig sie aus dem Telefonbuch auswähle und mal durchklingel.

Halb neun, mir wird langsam langweilig und ich weck mal den Papa. Papaaaaa, aufwachen, ich will frühstücken! Wir gehen erstmal die Mama und den kleinen Pupser wecken, die schlafen komischerweise noch. Ich kletter mal ins Bett und klau auch noch Mamas Handy und die Kopfhörer, die schmecken so gut. Aha, jetzt sindse wach. Ich hab aber auch schön laut rumgekreischt, damit die sich da nicht wieder unter der Bettdecke verstecken und weiterschlafen. Los, hop, ich will jetzt frühstücken!

Lecker Marmeladentoast und nen halben mit Frischkäse verputzt, was machen wir jetzt? Der Pupser hat scheinbar schon wieder Hunger, also setz ich mich mal daneben und kuschel mich an die Mama. Die soll mir gefälligst vorlesen! Nee, anderes Buch. Nee, doch nicht, dieses hier. Jetzt guckt'se böse, weil ich das Buch auf das Baby gelegt hab. Da muss der durch, das Leben ist hart!

Mama packt den Zwerg ins dieses lange Tuch, auf das ich mich so gerne drauf setze, und ich bekomme Schuhe, Jacke und Mütze angezogen. Juhu, ein Ausflug! Wir fahren Bus, also nicht auf den Spielplatz, schade. Im Bus stehen noch 2 Kinderwagen und ich gucke mir erstmal die Babies und die Schrauben an den Wagen an. Die Schrauben sind interessanter.
Wir steigen aus und fahren ein Stück durch die Stadt, Zwischenstop beim Bäcker und ich bekomme ein Käsebrötchen, lecker! Dann besuchen wir Mamas Kollegen im Büro und die finden mich total toll. Ich finde die allerdings erstmal ein bisschen gruselig. So viele Leute und alle gucken mich und den Pupser an und quietschen dazu. Wird aber doch noch ganz lustig hier, ich darf nämlich malen, auf dem Telefon und der Tastatur rumdrücken und bekomme eine Mandarine geschenkt. Hier können wir noch mal hingehen.
Als wir am Bahnhof auf den Bus warten, werde ich doch ganz schön müde. Mir fällt sogar ganz aus versehen mein Keks auf den Boden. Mama hebt ihn auf und zerbröselt ihn, was soll denn das, der war doch noch gut! Jetzt schmeisst sie die Krümel auf die Strasse und sofort kommen diese großen grauen Viecher und picken alles auf. Irgendwie lustig.
Jetzt aber schnell nach Hause, ich bin müde!

Drei Uhr nachmittags, hab' schön geschlafen. Erstmal ein bisschen durch die Wohnung rennen und bekannt geben, dass ich wach bin.
"Diddldiddldööööööööö, kackl, kackl, dackl, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, diddldiddldööööööööö!"
Jetzt wissen's alle glaub ich.

Der Zwerg ist schon wieder am futtern. Mann mann mann... Jetzt aber los, ich will noch raus heute!
Pupser ins Tuch, Matschhose an und los geht's.
Schönes Wetter!

Sonnen-Herbst
Sonnen-Herbst

Erstmal zum Spielplatz, ein bisschen buddeln. Der Sand ist aber nass, doof. Ich geh mal auf so n Wipptier und wippe der Mama aus dem Foto raus, das macht auch Spass!

Wipptier
Hüa!

Dann noch mal rutschen und dann... oh, ein Trecker! Die Gärtner machen Feierabend und fahren ihre kleinen Trecker und Lastwagen zurück in die Gärtnerei. Das muss ich mir aber doch noch genauer angucken. Ich latsch mal los!

Zwuggel

Wer kommt denn da um die Ecke? Die Abby mit ihrer Mama und der Rena. Rena ist ein kleiner Hund, den darf ich sogar streicheln. Hinmarschieren und dann holt der Papa den Kinderwagen vom Spielplatz und wir gehen lieber noch im Park spazieren. Der Sand ist aber auch echt nass und da liegt lauter Laub drin.
Die Mama macht heute aber viele Fotos, nee nee nee, die soll mal lieber den tollen Stock angucken, den ich gefunden hab. Und hier, kleine Steine und Matsch, alles für dich Mama!

Laub

Jetzt wird's langsam dunkel und wir gehen nach Hause. Ich werd auch schon wieder müde und Hunger hab ich auch! Heute gibt's Hawaii Toast, Die ersten Bissen sind ja ganz lecker, aber dann, nee, mag nich mehr. Mal sehen, wie die Flug- und Falleigenschaften von diesem Hawaii-Dingsbums sind. Och ja, geht. Macht ein sattes Geräusch, wenn es auf dem Boden aufkommt.
Mama fragt, ob ich lieber noch nen Apfel essen möchte. Oh ja, ich möchte! Lecker!

Schlafanzug anziehen, Schlafsack an und ab ins Bett. Papa legt sich neben mich und zieht mir immer wieder das Spieluhr-Schaf auf, wenn das Lied zu Ende ist. Noch mal Papa, noch mal Papa, noch.... Chrrrrrrrrr, hach, schöner Tag!

Laub

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...