Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

28. November 2016

Kurtagebuch III - Mutter-Kind-Kur in Rerik an der Ostsee

Tag 7, Stressbewältigung und Zauberbilder

Im Kindergarten werden heute Zauberbilder gemacht. Also Abtönfarbe auf ein Blatt Papier, zuklappen, Glitzer drüber. Sieht schön aus! Ich bleibe kurz mit on Bjarnes Gruppe, während er sein Bild bastelt, sonst hätte er eventuell nicht mitgemacht… Jetzt hat er auch so ein Glitzerbild und freut sich. 

Zauberbilder mit Glitzer
Zauber-Glitzer-Bild


Nach dem Abgeben gehe ich zum Vortrag Stressbewältigung und der ist echt interessant. OK, das meiste weiß man eigentlich, verdrängt es aber doch oft und hält sich nicht daran. Ausflippen, weil das Kind xyz macht, bringt gar nix. Lieber mal Durchatmen und danach die umgekippte Milch aufwischen/beim Jacke anziehen helfen/oder was auch immer einen gerade aufregt. Sehr sympathische Frau, die Frau Körner. 

Danach Zwischengespräch mit der Bezugstherapeutin. Eigentlich alles OK inzwischen, Kita bissl doof, Eingewöhnung viel zu kurz und ja. Wird sie mal ansprechen (also wird wahrscheinlich alles bleiben, wie es ist ^^). 

Mittagessen, Jungs abholen und im Bollerwagen geht's wie jeden Tag bei gutem Wetter an den Strand. Am Hafen gibt es ein kleines Eiscafé und sehr zur Freude der Jungs stehen dort diverse Geld-reinsteck-Geräte rum, unter anderem ein Bagger. 2€ ärmer und zwei Fahrten auf dem Bagger später rollen wir zurück Richtung Klinik. Und oh Wunder, Jannes pennt schon wieder ein… Heute verliert er wenigstens nicht wieder seine Mütze! 

Jannes mit Softeis
Eis geht immer!


Tag 8, Freizeit und neue Bekanntschaften

Ich habe heute mal nix auf dem Zettel und beschließe, Spocht zu treiben! Handy geschnappt und zu den Ergometern gelatscht. Kein WLAN, also muss ich das hören, was auf dem Handy gespeichert ist. Das ist leider nicht viel und so schaffe ich mit Hörspiel auf den Ohren gerade mal 30 Minuten. Egal, mein Kopp ist knallrot und ich bin gut verschwitzt. Duschen und dann zum Mittagessen. 

Nachmittags wird in Jannes Gruppe gebastelt. Weihnachtsanhänger. Jannes bastelt erst mit, dann will er lieber mit den Autos spielen. Als wir Bjarne abholen wollen, will seine Gruppe eigentlich gerade raus gehen und er hat schon seine Matschhose an. Also den kleinen Bruder auch in die Matschsachen gestopft und nach draußen. Wir wollen auf den Spielplatz und auf dem Weg dorthin fragt eine andere Mama, ob ich die mit dem Blog sei. Jawoll, bin ich! Sehr cool, dass wir uns hier treffen und so bleiben wir ein bisschen und quatschen, die Jungs buddeln. Langsam wird es aber kalt und wir verabschieden uns. Die Jungs und ich gehen aber noch kurz zum anderen Spielplatz und Jannes wippt ausgiebig mit Frieda aus seiner Gruppe. 

Heute ist keiner unterwegs einschlafen und wir schaffen es endlich mal halbwegs pünktlich im Bett zu liegen! 

Ostseestrand

Tag 9, Matsche und "Ich erfriere Mama!"

Mein Plan wurde geändert und statt um 10 muss ich schon um viertel nach 8 bei der Pelosegeschichte und Massage sein. Also müssen die Kinder mit mir um 6 aufstehen und dürfen nicht noch ein bisschen liegen bleiben. Ein bisschen hetzen und gerade so geschafft. An sich mag ich Massagen nicht so gerne, es sei denn, der Mann macht das. Aber so langsam fängt es an, mir zu gefallen! Mehr Termine habe ich heute Vormittag nicht und so gehe ich wieder radeln. Inzwischen auch mit neuer Musik auf dem Handy. Aus 30 Minuten werden so 50, weil es mit Musik einfach mal viel mehr Spaß macht. "Ach, noch ein Lied, und noch 2 Kilometer, und die 300 Kalorien können wir jetzt auch noch voll machen!" Wobei die Kalorienangaben ja eher n Witz sind, aber egal… Mit knallrotem Kopf geht's zurück ins Zimmer, Duschen, Quatsch im Fernsehen gucken und dann zum Essen. 

Nachmittags sollte eigentlich "Interaktiver Familienspaß" stattfinden. Als Pflichtptogramm… Na gut, winterliche Kratzbilder war noch frei, da hatten wir uns eingetragen. Allerdings sind hier etliche Kinder/Eltern krank. Magen-Darm-Gedöns. Und deswegen fällt der Spaß aus. OK, Bollerwagen-Zeit! Erst zum Haff-Spielplatz, dann weiter zum Hafen. Jannes möchte "da hin, wo es Essen gibt!" und Bjarne an den Strand. Und Pokemon spielen. Mein Datenvolumen ist aber schon aufgebraucht und das motzige Kind kann nix fangen ^^. Statt einem Crêpe suchen die zwei sich ein Eis aus. Dabei ist es heute echt kalt, aber gut. Ich darf dann 2 halbe Eis essen, weil "Ich erfriere Mama!". Die Waffeln wollen sie aber zurück haben. 

Zurück zur Klinik gegondelt und auf dem Weg schläft heute mal der Bjarne ein. Ooooooorrrrrrr…… Wagen abgeben, schlafendes Kind auf den Arm genommen und zur Sonnenterrasse. Hier wird nämlich heute Stockbrot gemacht. Wenigstens fällt das nicht aus, da wollten wir nämlich echt gerne hin. Und das Brot ist seeehr lecker, irgendwie italienisch!    

Ostsee mit Grünzeug

Tag 10, Heute kommt die Omi!

Es ist Freitag, heute bekommen wir Besuch! Kinder abgeben und dann steht bei mir Nordic Walking auf dem Zettel. Der Mann nennt mich Oma und lacht sich kaputt, püh! Macht sogar ein bisschen Spaß, aber zu Hause werde ich das wohl nicht weiter machen. 

Nachmittags ist die Oma der Jungs endlich hier und wir zeigen ihr kurz das Haff, die Schwäne und dann haben wir noch Kinderturnen. Da inzwischen die halbe Klinik flach liegt, war das frei gestellt. Wie gehen hin und hopsen ein bisschen durch den Sportraum. Danach Abendessen und noch rüber in Omis Appartment, Gummibärchen vernichten, die sie mitgebracht hat.

Und dann war auch schon wieder Wochenende. Irgendwie geht die Zeit hier schneller rum, kurios :-)

Möwen am Salzhaff

Sonnenuntergang am Haff mit Schwan

Sonnenuntergang am Haff

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...