Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

4. Februar 2014

Ich komm' zu nix! Mal wieder...

Der Zwuggel ist 20 Monate alt. 
Der Wutz ist 4 Monate und 30 Tage alt.

Vor anderthalb Jahren habe ich gesagt: Arbeiten und Kleinkind ist anstrengend!

Jetzt kann ich sagen: Arbeiten und zwei Kleinkinder ist richtig anstrengend!!!

Vor allem mit wechselnden Schichten.
Meine Spätschicht geht zwar nur bis 19:00, aber um diese Zeit geht der Zwuggel normalerweise ins Bett. An diesen Abenden kommt es dann schon mal vor, dass der Mann  mit Baby auf dem Arm völlig entnervt im Wohnzimmer steht, weil der Große gerade erst eingeschlafen ist und der Kleine aber keine Anstalten macht, das Gleiche zu tun. Oder der Große springt dann noch im Wohnzimmer rum.

So wie gestern. Ich komme nach Hause, Mann und Baby im Wohnzimmer, Zwuggel turnt durch die Bude. Mann fertig, erstmal 5 Minuten durchatmen und ich bekomme das Baby in den Arm gedrückt. Mit Baby und Kleinkind ins Kinderzimmer gehen. Bjarne mit knallroten Schlafbäckchen.
Wir haben uns dann alle 3 erstmal aufs große Bett gelegt. Licht aus, Zwuggeljunge rollt sich zusammen und kuschelt mit Elmo, Wutzebaby einschlafgestillt. Zwischendurch hab ich dann den Elmo an den Kopf bekommen und Bjarne rollt sich von links nach rechts nach links auf den Bauch und zurück auf den Rücken. Jannes schläft ein, der Mann kommt auch zu uns und legt sich mit aufs Bett. Inzwischen hat Bjarne das Licht einmal an und wieder aus gemacht, schläft aber immer noch nicht.
Gegen 20:00 versuchen wir dann noch mal den großen Jungen in sein Bett zu legen, der Mann geht in die Küche und macht Essen warm, der kleine Junge wird beim Rübertragen ins Wohnzimmer natürlich wieder wach, also nochmal einschlafstillen.
Essen ist fertig, ein bisschen fernsehen, aus dem Kinderzimmer keine Geräusche mehr, Bjarne schläft. Ich möchte Bloggen, kann mich aber nicht aufraffen. Also weiter fernsehen, ein bisschen unterhalten und um halb 10 schon ins Bett fallen. Einschlafen, sobald der Kopf das Kissen berührt.

An Frühschichttagen läuft alles etwas entspannter ab, aber Zeit für uns oder mich ist trotzdem sehr knapp bemessen.
Es verschwinden Leser, was ich sehr schade finde, aber verständlich, wenn hier selten bis gar nix Neues passiert.
Ein neues Projekt frisst außerdem noch an unserer Freizeit, dazu hoffentlich bald mehr, noch mag ich nix erzählen (und nein, ich bin nicht schon wieder schwanger ^^)

Also: durchhalten! Es wird auch wieder besser und dann gibt's hier auch wieder mehr zu lesen, versprochen :-)

Kommentare:

  1. Meine Liebe!

    Ich verlasse dich auf keinen Fall! Ich habe den größten Respekt vor dir und finde ihr meistert das einfach toll! Es kommen auch wieder ruhigere Zeiten und dann ist noch genug Zeit zum Bloggen. Wichtig ist, dass du dir Kraft im Schlaf holst so oft es geht!

    Drück euch ganz fest! Und dem Zwuggel und dem Wutz nen dicken Schmatz!
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hach du liebe du :-*
      wenn dann alle schlafen, dann ist alles prima :) der wutz pennt bis zum frühen morgen, dann stillen und dabei weiterdösen. das ist wirklich erholsam und ich bin sehr froh, dass er sich noch nicht selber abgestillt hat und sein fläschchen verlangt. DAS wäre furchtbar ^^

      Löschen
  2. Schön mal wieder von dir zu lesen :)
    Ich verschwinde auch nicht. Kann gut nachvollziehen dass manchmal sowohl die Zeit als auch die Muse zum bloggen fehlt.
    Vollzeit arbeiten und zwei Kleinkinder ist garantiert ein Kraftakt - und ich ziehe den Hut vor Dir!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Schön mal wieder von dir zu lesen :)
    Ich verschwinde auch nicht. Kann gut nachvollziehen dass manchmal sowohl die Zeit als auch die Muse zum bloggen fehlt.
    Vollzeit arbeiten und zwei Kleinkinder ist garantiert ein Kraftakt - und ich ziehe den Hut vor Dir!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, du Liebe <3

    Schön, etwas von dir zu lesen :-)
    Ich finde, das klingt ziemlich anstrengend - Respekt, dass ihr das schafft!
    Und schön, dass du das so schreibst - man spürt die Liebe, aber auch die Erschöpfung.
    So ehrliche Worte liest man selten, leider.

    Ich schicke euch ganz viel Kraft.
    Und wünsche euch bald ruhigere Zeiten <3

    Viel Spaß bei dem neuen Projekt - bin ja schon seeehr gespannt :-)

    Liebe Grüße,
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Ich freu mich auch immer wieder über neue Einträge (egal wieviel Pause zwischendrin war)!!
    Ihr macht das wirklich toll, Wahnsinn, wie man das alles koordiniert kriegen kann! Ich hätte mir das nicht zugetraut.. (1 Kind und bald erst 50 % Arbeit reichen mir mom vom Stresslevel) also Respekt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewundere euch wie ihr das meistert! Du im Vollzeit Job, dein Männe mit den Kids... Respekt! Ich werde dir, euch auch erhalten bleiben, denn ich denke, jeder wird verstehen, dass man ihr noch ein Leben neben mit Blog habt!

    AntwortenLöschen
  7. Durchhalten, Durchhalten, Durchhalten... ist auch meine Devise. Es ist nur eine Phase und dann wird es besser *g*
    ich bleib dir treu.

    Grüße Sonnenlbume

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann das so gut verstehen! Komm hier auch zu nix.Habe jetzt für die Elternzeit einen AG hier in der Nähe bis die Kleine im Kindergarten ist und zur Zeit auch noch keine geregelten Arbeitszeiten...da ist es hier auch oft etwas chaotisch...aber wie heißt es so schön. .alles eine Phase!
    Liebste Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Ach Ori, wir kennen das nur zu gut. Ich muss echt immerwieder schmunzeln wenn ich deine Sachen lese. Ich liebe es. Liebe Grüße von den 4 Waden ;)

    AntwortenLöschen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...