Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

9. November 2013

Kindermilch - braucht man das?

Der Zwuggel ist 17 Monate und 5 Tage alt.

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Milupa ~

Die WHO empfiehlt, ein Kind 6 Monate voll zu stillen und dann mit Beikost anzufangen; bis zum zweiten Geburtstag und auch darüber hinaus soll/kann noch weiter gestillt werden, je nach Bedarf zusätzlich zur Beikost.
Der Zwuggel wurde nur wenige Wochen voll gestillt, dann zugefüttert und dann gab's bis zur Beikost nur noch Fläschchen, weil ich wieder gearbeitet habe und stillunfreundliche Medikamente nehmen musste.
Wäre es nach mir gegangen, dann hätte ich auch nichts dagegen gehabt, über den ersten Geburtstag hinaus zu stillen. Eben so lange, wie es für uns beide OK gewesen wäre.

Jetzt durften wir eine neue Kindermilch ab einem Jahr von milupa testen:

Via


Braucht man denn Kindermilch? Kuhmilch geht doch auch!


Bjarne bekommt seit er mit uns mit isst auch Kuhmilchprodukte wie Käse und Yoghurt in Maßen, zum Trinken seit Sommer auch mal Vollmilch oder Buttermilch. Ihm schmeckt's und er hat es auch immer gut vertragen.
Das, was ich an Muttermilch für Jannes zum Einfrieren abgepumpt habe, hat er vor ein paar Tagen allerdings auch getrunken, scheint ihm also auch noch zu schmecken!


Wozu also Kindermilch, wenn Kuhmilch doch auch gut ist?


Laut Wikipedia bestehen 100ml Muttermilch u.a. aus
Wasser - 87,2%
Kohlenhydraten - 7%
Fett - 4%
Eiweiß - 1,5%

Kuhmilch dagegen aus
Wasser - 88%
Kohlenhydrate - 4,8%
Fett - 3,5-4%
Eiweiß - 3,5%

In Muttermilch sind viel mehr Kohlenhydrate in Form von Lactose, dafür aber weniger Eiweiß. Zu viel Eiweiß ist schlecht für die Nieren.

Und wie sieht's bei der milumil Kindermilch aus?
Kohlenhydrate - 5,1% (Lactose 4,6%)
Fett - 2,2%
Eiweiß - 1,9%

Kindermilch ist Muttermilch also sehr viel ähnlicher, als Kuhmilch. Zugesetzt sind hier ausserdem diverse Vitamine, Spurenelemente und Prebiotika für eine gesunde Darmflora.


Mehr Info zum Thema Kindermilch gibt es übrigens hier zu lesen.
Kritik an Kindermilch kann man aber zum Beispiel hier und hier lesen. Was ich dabei etwas seltsam finde: als Original wird immer Kuhmilch genannt, aber nicht Muttermilch. Sind wir Kälbchen? Auch ein zu geringer Kalziumgehalt wird kritisiert.
Mal zum Vergleich: Muttermilch 33mg/100ml, Kuhmilch 116mg/100ml und Milupa 119mg/100ml, also sogar etwas mehr als in Kuhmilch.
Ausserdem gibt es sehr viele pflanzliche Kalziumquellen, wie z.B. grünes Gemüse oder Trockenfrüchte (Liste z.B. hier). Allgemein ausgewogene Ernährung sollte also sehr viel wichtiger sein, als die Entscheidung, ob Kuhmilch oder Kindermilch, wenn eben nicht mehr gestillt wird und gerade was den Kalziumgehalt betrifft ist die Milch von Milupa sehr viel besser, als Kuhmilch.

Ein sehr guter (und auch sehr viel detaillierterer (ich brauche definitiv viel mehr (Frei-)Zeit!) Blogbeitrag zum Thema Kindermilch ist hier zu finden und das Fazit ist meinem doch sehr ähnlich! Kindermilch ist in meinen Augen sehr viel besser, als ihr Ruf. Sie ist der Muttermilch ähnlicher als Kuhmilch, denn Kuhmilch ist nunmal für Kühe und nicht für Menschen gedacht. 
Auch der Preis ist gar nicht so viel höher, wenn man mal ausrechnet, wie viele Liter Milch man aus einer Schachtel Pulver anrühren kann.

Und in der Praxis? Die Milch kann kalt oder warm angerührt werden, was ich sehr praktisch finde. Kalt klumpt sie aber ein bisschen, wenn man nicht schnell rührt. Bjarne fand sie lecker und hat den ganzen Becher ausgetrunken. Bis auf den kleinen Schluck, den ich probiert habe und na ja, meins ist es jetzt nicht, aber für mich ist sie ja auch nicht gedacht.
Das mit dem Trinken aus der Tasse üben wir allerdings noch mal!

Vielen Dank an milupa, dass wir die neue Milch testen durften und auch für den Becher. Nachdem er leer war, wurde er auf Flugeigenschaften untersucht und für gut befunden :-)


milumil kindermilch
Schlürffff :-)


Kommentare:

  1. Ich hab zwar kein Kind, aber ich glaube nicht, dass ich meinem Kind Kindermilch geben würde. Allerdings würde es wohl auch keine Kuhmilch geben. In beidem sehe ich wenig Sinn, da das Kind, sobald es hauptsächlich feste Nahrung zu sich nimmt, bei einer ausgewogenen Ernährung alle Nährstoffe bekommen sollte, die es braucht. (Mutter)Milch ist für die Zeit da, in der das Baby ein Säugling ist. Wenn man keine Milch produzieren kann, ist es gut, dass auf Pulver zurückgeriffen werden kann und die Kinder nicht verhungern müssen. Aber wie du schon richtig sagst, ist Kuhmilch die Milch der Kälber und für Menschen, v.a. für Kinder, bei weitem nicht so gesund (nämlich eigentlich überhaupt nicht), wie die Lebensmittelindustrie uns weiß machen will. Was mir bei der Milupa Kindermilch auffällt ist, dass sie trotzdem aus Kuhmilch gewonnen wird. Da versteh ich nicht so richtig, inwiefern sie besser und gesünder sein soll.
    Ich würde irgendwie davor zurückschrecken Kindern etwas zu geben, dass aus einem Pulver angerührt wird, wenn es nicht wirklich unbedingt sein muss.

    Aber vielleicht spricht da aus mir auch nur die Ökotante. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir geben auch keine milch, weil wir denken, dass das gesund sei. ist es nicht und kein mensch "braucht" milch und es hat schon seine gründe, warum viele erwachsene milch auch gar nicht gut vertragen oder sogar lactoseintollerant sind :-).
      milch, welche auch immer, ist für säuglinge. und ob das jetzt ein kälbchen oder ein ferkel ist, es bekommt seine milch von der mutter und deren milch ist genau auf die jeweiligen bedürfnisse abgestimmt.

      das natürliche abstillalter des menschen liegt aber weit über dem alter, in dem heutzutage aufgehört wird zu stillen (hier gibt's mehrere rechenbeispiele, wo es liegen könnte, verglichen mit anderen säugetieren: http://www.stillclub.org/das_biologische_abstillalter.htm )
      ich hätte nix dagegen, auch den großen noch zu stillen. nicht als wirkliche ernährung, da sollte er alles durch die nahrung bekommen, was er braucht, eher so als leckerli und wg der nähe etc. will er aber nicht, auch wenn er die milch aus nem becher noch trinkt ;) ich finde es also ok, wenn er gerne milch trinken möchte, ihm welche zu geben. und wenn pulvermilch näher an muttermilch ist, als übliche kuhmilch, und ihm die pulvermilch schmeckt, dann kann er die gerne bekommen. pre und 1er ist auch meistens aus kuhmilch. auf die schnelle finde ich auch bei dr. google keine vegane pre-nahrung (ich meine aber, es gibt welche auf soja-basis)

      ob milupa gesünder ist als kuhmilch, kann ich nicht sagen, sie ist aber der muttermilch sehr viel ähnlicher und das ist für mich sinnvoll, denn das sollte meiner meinung nach in dem alter die erste wahl sein, und nicht kuhmilch :)

      Löschen
    2. ja, da hast du vollkommen recht! auch was das abstillalter betrifft.

      zu deinem kommentar: wusstest du, dass man mandelmilch auch selbst herstellen kann? die ist im laden ja doch recht teuer und kann ganz einfach zu hause gemacht werden. ich nehm immer 200g gemahlene madeln, 7 klein geschnittene datteln (mehr oder weniger datteln für einen angepassten süßegrad) und bedecke das ganze mit 1,5l kochendem wasser und mix das ganze ein mal durch. einfach über nacht (ca. 10h) stehen lassen und am morgen durch ein mit einer mullwindel ausgelegtes sieb gießen. fertig.

      :)

      Löschen
    3. klingt ja einfach, das teste ich mal :) dass man sojamilch selber machen kann, wusste ich (und dass da echt sauviel wasser verbraucht wird… zumindest in der industriellen herstellung, echt erschreckend!

      Löschen
    4. allerdings. bei der mandelmilch geht eigentlich kein wasser verloren. und aus der mandelpampe, die übrig bleibt, kannste ja was backen. :)

      Löschen
  2. Flugeigenschaften ist gut *g*
    Du hast bei mir gewonnen - schick mir doch mal deine Adresse.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein supersüßes Foto! <3

    Meine Drei haben keine Kindermilch bekommen, aber das hatte keinen bestimmten Grund. Brauchten wir einfach nicht.

    Viele liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ori,

    Kindermilch? Also wenn ich zwischen Kuh- und Kindermilch entscheiden müsste, würde ich Kuhmilch wählen, denn mich schreckt die künstliche Zusammensetzung ab. Kindermilch enthält auch Geschmacksverstärker und Zucker, die Saccaride darin stehen im Verdacht gesundheitsschädigend zu sein. Kinder brauchen weder Kinder- noch andere Milch, aber wenn es für den Genuss zwischendurch sein darf, dann doch eher ein Produkt, dass nicht von Lebensmittelchemikern "gebaut" wurde. Die Idee hinter der Kindermilch ist gut, aber im Endeffekt ist es Kuhmilch, die chemisch so verändert wurde um sie in bestimmten Werten unserer Muttermilch ähnlicher zu machen. Meiner Meinung nach fragwürdig, aber da spricht auch die Ökotante aus mir. ;)

    LG, Emma

    AntwortenLöschen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...