Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

11. Oktober 2017

Windelfrei die Zweite

Letztens schrieb ich ja noch darüber, dass man sich wohl eher nicht genau daran erinnert, wann genau man das Kind zum allerletzten Mal gewickelt hat. Bei Jannes wird das allerdings wohl doch so sein, die Packung ist nämlich fast leer! 



Seit gefühlt Monaten haben wir wieder und wieder versucht, dem Wutz den Toilettensitz schmackhaft zu machen, aber nö, er wollte nicht. Ganz selten mal vor dem Schlafen gehen, hat er sich drauf gesetzt und sich auch dolle gefreut, wenn es geklappt hat. Das war aber eher die Ausnahme, er wollte einfach immer eine Windel. Auf die Frage, wann er es denn mal ohne versuchen wolle, kam von ihm meistens: "Wenn ich ein Schulkind bin!" Ach herrje...

Einfach so nach Uhrzeit auf den Topf oder die Toilette setzen, wollten wir nicht. Wir haben ihn nur  immer mal wieder gefragt, erinnert, gefragt... aber nee, er wollte nicht oder nur ganz selten. Er hat es aber teilweise auch gar nicht gemerkt glaube ich und das ist ja nun mal Grundvoraussetzung, damit es klappt. Ihm ist dann nur irgendwann aufgefallen, dass die Windel voll ist und dann hat er Bescheid gesagt. 

Der Sommer war irgendwie auch nicht so, wie man sich das gewünscht hätte und der Vorschlag, den man ja immer gerne bekommt, das Kind doch einfach nackich durch den Garten springen zu lassen, konnte nicht umgesetzt werden. Also Pampers Pampers Pampers... 

Pampers
Bald alle aufgebraucht

Mit seiner Kindergärtnerin hatte er dann einen Deal: nach dem Sommerferien ohne Pampers. Hat aber so gar nicht geklappt und über die Ferien machte er auch keine Anstalten, das jetzt mal zu üben. Neuer Deal: nur im Kindergarten versuchen wir jetzt mal ohne. Sämtliche Unterhosen wurden im Kiga deponiert und der Mann bekam fast jeden Nachmittag eine Plastiktüte mit Wäsche in die Hand gedrückt. Die Waschmaschine legte Extra-Schichten ein und irgendwie zweifelten wir schon an dem ganzen Projekt. Bis kurz vorm Urlaub, da klappte es auf einmal immer besser und mit sehr viel weniger Unfällen. Auf den Flug hatte ich ihm nochmal eine Windel angezogen, brauchte er aber gar nicht. In der Türkei wanderte diese komplett trocken in den nächsten Mülleimer. 

Auch im Urlaub gab es nur noch nachts Pampers und morgens waren sie fast immer trocken. Einen einzigen Unfall gab es allerdings, da waren wir abends noch ziemlich lange mit den Jungs draußen und Jannes ist auf Papas Schoß eingeschlafen. Da wurde es dann auf einmal ganz warm am Bein und ja, ist halt doof, wenn das Kind soooo müde ist und gar nichts mehr merkt vor Müdigkeit. Aber das war's bis jetzt! 

Zum Schlafen darf er sich immer aussuchen, ob er mit oder ohne Windel schlafen gehen möchte, im Moment heißt es aber immer "Mit!". Ich glaube 10 Stück sind noch in der Packung und eine neue werde ich nicht kaufen. Eine Ausnahme wäre natürlich, wenn er jetzt krank wird und nicht nur Männergrippe oder sowas hat. Aber davon gehe ich jetzt mal einfach nicht aus. 

Was sich hier meiner Meinung nach mal wieder gut gezeigt hat: jedes Kind hat sein Tempo und ein Auf-den-Topf-setzen nach Zeitplan bringt nicht wirklich was. Wenn das Kind bereit ist, und zwar von sich aus (!), dann klappt das Ganze auch ohne großartige Unfälle! Die pampersfreie Zeit im Kiga war ja nicht seine Idee, er hat sich drauf eingelassen und versucht mitzumachen, es aber noch nicht so ganz geschafft. Im Urlaub dann oder kurz davor, war es aber soweit und seitdem klappt es prima.

Kleiner großer Wutz! Aber die Windelfreiheit ist wenigstens einer der Abschiede, wo ich so gar nicht traurig bin ^^




Zuletzt aktualisiert am 11.10.2017
3. Oktober 2017

Zum ersten Mal Kino: My little Pony

Als wir im Urlaub waren, kam vom Zwuggel ganz oft die Aussage, dass er mal etwas ganz alleine mit mit unternehmen möchte, so ganz ohne Jannes und Papa. Und letzte Woche hat er dann zufällig den Trailer für My little Pony im Fernsehen gesehen und schon stand der Plan: wir gehen alleine ins Kino und gucken uns die kleinen bunten Ponys an, mit denen schon ich als Kind gespielt habe! Sonntag war Vorpremiere und die Karten hatte ich ratz fatz online bestellt.

My little Pony - Der Fim


Um kurz nach 11 sind wir bei wunderbarstem Herbstsonnenschein losgedüst, wobei Bjarne am liebsten schon morgens um 8 zum Auto gerannt wäre. Parkplatz suchen und rüber zum Kino. Das aufgeregte Kind begutachtet die Preise für Gummibärchen und Co und entscheidet sich dann für ein Sparmenü mit Popcorn und Fanta.

Anstehen in der Popcorn-Schlange


Pünktlich um 12 ging es los und Bjarne war ganz schön beeindruckt! Der Blick ins Schloß der Ponys löste ein lautes "Wooooow, das hab ich ja noch nie gesehen!" aus und was macht die Mama? Sitzt daneben, schmachtet ihr Kind an und bekommt Tränchen in die Augen. Jaja, die Mama ist nun mal ne Heulsuse! Aber is ja wohl auch völlig berechtigt, wenn einem immer mal wieder vor Augen geführt wird, dass man diese kleinen Momente einfach nur genießen und abspeichern sollte, weil dieses ganze Großwerden so verdammt schnell geht!

Alles in allem, lief es wirklich prima! Bjarne fand den Film toll, er wollte nicht vorher raus rennen, die Guten gewinnen und ich fand vor allem Maite Kelly als Tempest gut.
Da das Kino natürlich voller Kinder war, hat es auch niemanden gestört, wenn der Zwuggel mal etwas gefragt oder kommentiert hat, er war damit nämlich nicht allein. Also: durchaus geeignet für 5-jährige Jungs und Mädchen.



Kleiner großer Zwuggel, eben erst geschlüpft und jetzt marschierst Du schon ins Kino... Hach! Und nächsten Sonntag geht's dann zum nächsten Einzeldate, der Wutz möchte nämlich gerne Cars gucken. Ich bin dann mal Taschentücher suchen!



Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017.
29. September 2017

Die kleinste Hochzeit der Welt

Wir sind zurück aus dem Urlaub und wer uns bei Facebook oder Instagram folgt, der weiß, dass es quasi auch unsere Flitterwochen waren! Denn wir haben es wahr gemacht, wir haben geheiratet!

Hochzeit Rockabilly Vintage


Wie geplant war es die kleinste Hochzeit der Welt. Der Mann mit Hut, die Jungs, ein Gast und natürlich ich. Und es war sehr schön!
Morgens ging es, nachdem wir uns und die Kinder in Schale geschmissen hatten, mit dem Taxi zum Standesamt. Warten, andere Brautpaare begucken, ein paar letzte Fotos so ganz unverheiratet. Dann die Trauung, ein bisschen Pipi in den Augen und es war vollbracht. Wir haben jetzt alle 4 den gleichen Nachnamen! 

Draußen dann erst mal ein Sektchen zum Anstoßen. Für die Jungs gab es Apfelschorle aus Piccoloflaschen, damit das Ganze auch schön gleich aussieht! Und für mich gab es einen Schuhwechsel. Meine Pumps sehen nämlich spitze aus, sind aber sowas von hart, dass ich nach ein paar Stunden Tragen schon keine Lust mehr auf sie hatte. Also wurde in den Familienlook gewechselt und die roten Chucks angezogen. Zu Fuß ging es dann zum Fotografen und hier tauchte dann Schuhproblem Nummer zwei auf: auch die Chucks waren neu und nicht eingelaufen, drückten also am kleinen Zeh und schrubbelten dort alles kaputt. Da die Jungs Hunger hatten, kehrten wir beim Bäcker ein und ich flitzte schnell über die Straße, Sneakersocken kaufen. Schon viel besser! Und gar nicht komisch, so im Brautkleid durch die Stadt zu rennen ^^ 

Hochzeit Rockabilly Vintage


Nachdem alle Fotos im Kasten und ich dank zwei weiterer Gläser bzw. Dosen Prosecco schon ziemlich lustig war, fuhren wir zum Italiener. Mit dem Bus! Es ging nämlich den Berg hoch, es war warm und zwischendurch tröpfelte es immer mal wieder von oben. Lecker Essen für alle und ab nach Hause, wieder mit dem Bus auf Wunsch der Jungs. In der Einfahrt vorm Haus wurde der Brautstrauß geworfen und an sich hat die Desi ihn gefangen. Das fand der Wutz allerdings doof und so musste ich noch so lange werfen, bis er ihn irgendwann auch aufgefangen hat. Jannes ist also als nächstes dran (so in 30 Jahren oder so!).
Jetzt gab es noch Torte, gehört ja auf jeden Fall dazu, zu so ner Hochzeit, selbst zur kleinsten der Welt! Und die kam von der Desi und war so ziemlich die leckerste, die ich bisher gegessen habe! Nicht so süß, dafür mit Erdbeeren und einfach nur njam!!

Und das war's auch schon! Unspektakulär, unkompliziert, aber total schön!

Hochzeit Rockabilly Vintage


Inzwischen sind wir wieder im Alltag angekommen und sage und schreibe schon 4 Wochen verheiratet! Der Wahnsinn :-) Aber ich würde es immer wider so machen ♥



Zuletzt aktualisiert am 29.09.2017
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...