Draußen

Summer Picknick Jam im Volksgarten Mönchengladbach

25.6.17

Picknick. Seit der Zwuggel weiß, was das ist, möchte er das mal machen. Und so haben wir letztes Jahr auch mal gemütlich auf dem Wohnzimmerfussboden gesessen und Sandwiches gegessen, weil wegen Regen. Das war aber ja so nicht richtig, sagt das Kind, das muss man draußen machen! Gesagt getan, am Samstag waren wir beim Summer Picknick Jam mir Musik und draußen und: Picknick!


Summer Picknick Jam

Pünktlich um kurz vor sieben rollten wir also auf den Parkplatz und machten uns auf die Suche nach der Konzertmuschel. Denn obwohl wir hier schon seit 2009 wohnen, haben wir es noch nie in den Volksgarten geschafft... doof für uns, denn da isses echt schön! 
Decke ausgebreitet, Essen ausgepackt und schon fing die erste Band an. Ganz viele Kinder waren da, es wurde Fussball gespielt und sich in Büschen und Sträuchern versteckt. Der Mann und ich konnten gemütlich rum sitzen, Musik hören und uns unterhalten, weil die Jungs die meiste Zeit unterwegs waren. 

Summer Picknick Jam - gelbe Melone
Gelbe Melone

Picknick - Mini Pizzaschnecken
Mini-Pizzaschnecken

Leckeres Fingerfood gehört dazu: Pizzaschnecken

Foodblogger werde ich in diesem Leben mit Sicherheit nicht mehr, mir fehlen die tollen kleinen Einmachgläschen, in die man seine Picknick-Salate stopft und Holzbrettchen, die aussehen als hätte sie just jemand aus eine Planke der Black Pearl gerupft, habe ich auch nicht. Macht aber nix, Hauptsache es schmeckt ^^ Und das tat es!

Wer die Schneckchen nachbacken möchte, hier das Rezept:

Ihr braucht:
  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Sauce (wir hatten Carbonara und Tomate)
  • etwas zum Belegen, hier Schinken und Salami
  • Käse
  • ein Ei


Blätterteig ausrollen, Nudelsauce (kann man selber machen oder im Tetrapack kaufen... wir haben die schnelle Fertigvariante gewählt), Schinken oder Salami und ein bisschen Raspelkäse auf dem Teig verteilen und das Ganze zu einer Rolle rollen. Jetzt ca 2cm breite Scheiben abschneiden und auf einem Backblech verteilen. Nicht wundern, wenn das ziemlich komisch aussieht, die Scheiben werden beim Backen wieder etwas runder ;-) Jetzt noch mit einem verquirlten Ei einpinseln und noch ein paar Käsestückchen oben drüber. Bei 220° ungefähr 12 Minuten in den Ofen, fertig!


Picknick - Jannes mit Melone
Melonenjannes

Picknick - Bjarne mit Pizzaschnecken
Pizzaschneckenbjarne

Zwischendurch haben wir noch kurz den Spielplatz unsicher gemacht und werden hier mit Sicherheit auch demnächst noch mal vorbei schauen!
Dann ging's weiter mit Musik. An den Bänken hing Gehörschutz für die Kinder bereit, aber sooo laut war's nicht. Jannes ist da eigentlich immer etwas empfindlich, der rennt schon weg, wenn ein Rasenmäher an geht, aber die Lautstärke hat ihn kein bisschen gestört. Zwischendurch wurde sogar getanzt, den beiden Kindern hat es also auch gut gefallen!

Mickymäuse für alle
Mickymäuse für alle

Bühne im Volksgarten
Überall Wabenbälle, Lampions und Wimpelketten. So schön!

Pizzazwuggel
Omnomnom
Als es schon dunkel war und die Mücken langsam anfingen, zu nerven, haben wir uns auf den Heimweg gemacht, kurz nach Mitternacht lagen wir alle im Bett. Die Jungs wären am liebsten noch länger geblieben, hätten weiter Fussball gespielt oder eine Nachtwanderung gemacht. Das war Bjarnes Idee, der liebt ja auch seine Taschenlampe über alles ^^ Lampen hatten wir aber nicht dabei und im Gegensatz zu den Kindern, die so gar nicht müde zu sein schienen, gähnten der Mann und ich schon so vor uns hin. 
Organisiert wurde das Musik-Picknick übrigens von Jan Hanser von der Freien evangelischen Gemeinde Mönchengladbach. Hat man aber kaum gemerkt, dass das Ganze ein kleines bisschen kirchlich angehaucht war. Wer auf die Texte geachtet hat, dem ist das vielleicht aufgefallen, dass es da viel um Gott ging und als Verabschiedung gab es noch ein Gebet. Aber das war's auch schon und ganz ehrlich, wer sich mal einen Gospelchor anhört, der weiß vorher auch, dass die nicht über Frikadellen oder schnelle Autos singen. Alles in allem also einfach ein toller Abend mit netten Menschen, leckerem Essen, Musik und sogar noch ein bisschen Sonne! Das machmer mal wieder!!


Zuletzt aktualisiert am 25.06.2017

Bloggertreffen

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf

20.6.17

Letzten Sonntag war's mal wieder soweit: styleranking lud zum ElternBloggerCafé nach Düsseldorf ein und dieser Einladung sind wir natürlich gerne gefolgt! Für den Zwuggel und mich war es das dritte Mal, der Wutz war zum zweiten Mal dabei.

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf
Der Zwuggel und der Wutz, echte Superhelden!

Im Wunderwerk Loft fand das Ganze statt und erstmal hieß es: Parkplatz suchen! Fanden wir auch vor einem netten Eiscafè und liefen dann noch an ein paar echt süßen Lädchen vorbei die Ackerstraße runter. Wie immer nette Begrüßung und schon am Eingang der Blick auf allerlei leckere Snacks. Sushi, Salate, Sandwiches. OK, die Jungs guckten etwas skeptisch auf die Fischröllchen und das Brot mit Pute und Minze... und entschieden sich dann doch lieber für Möhrensticks mit Kräuterquark. Und Macarons am Stand von Schaebens. Das erste landete auf dem Boden und war demnach meins. Die zweiten wurden einmal angebissen und für Magichnichmama befunden, auch meine, ha!

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Leckeres Essen


Am Stand von Freche Freunde/Heldensnacks konnten die zwei sich dann noch ein bisschen weiter durchfuttern und gönnten sich ein Quetschie und kleine Bällchen mit Curry (die waren sehr lecker btw!). Gemalt werden konnte hier auch und eigentlich sollten die Kinder Obst zeichnen, so bei einem Malwettbewerb mitmachen und bei eventuellem Gewinn das selbstgemalte Obst auf einer Verpackung wiederentdecken, aber na ja... Bjarne wollte nicht und Jannes hat sich einfach mal kreativ ausgelebt und alles bunt gemacht ^^

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Freche Freunde
Der Wutz kämpft noch mit der Verpackung...

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Freche Freunde
...während der Zwuggel schon sein Quetschie verputzt


ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Freche Freunde
Zu Hause wurde direkt weiter gefuttert


Bei dyson war es angenehm kühl, denn hier stand so ein Luftfilerklamaanlagendingsbums. Die Kinder spielten mit der Holzeisenbahn und ich guckte zu, wie Konfetti mit einem Akkusauger weggestaubsaugt wurde. Kommentar vom Wutz auf das überall verstreute Konfetti: "Oh! Das daaaf man nich!" ;-)

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - dyson


Bei Schaebens wurde ich mit Masken eingedeckt und auf die Frage, was ich denn gerne mal testen würde, musste ich doch ob meines fortgeschrittenen Alters (hust) mit "Was gegen Falten bitte!" antworten. Werde ich demnächst mal ausgiebig testen und berichten, ob mich die Produkte wieder in einen glatten Babypopo verwandeln, oder nicht. Und sogar der Mann hat etwas abbekommen, bin gespannt, wie sich so eine Männermaske bei Bartträgern macht ^^

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Schaebens


Aus dem MAM-Alter sind wir leider raus, also Schnuller, Fläschchen oder Geschirrspülertabs, speziell für diese Dinge, brauchen wir nicht mehr. Allerdings gab's hier schöne Milestone-Karten und Trinkflaschen auch für große Jungs. Ganz davon ab, dass wir zum Glück keine Nuckel mehr haben, waren die Kirschsauger von MAM hier die allerbeliebtesten, nur mal so nebenbei ;-)

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - MAM


ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - MAM


Irgendwann fragte dann der Große, wann jetzt dieses Bloggen losgehen würde...
Äh, das macht man doch am Computer!
- Ja und wo sind die? Ich seh keine Computer.
Na ja, zu Hause!
- Ahso. Können wir dann nach Hause?

Ja, es war sehr warm, es waren viele Leute plus Kinder und im Auto sind beide dann auch erstmal schön eingeschlafen. Kann ich verstehen, dass man bei solchem Wetter lieber auf der Terrasse im Planschbecken sitzt, als zuzugucken, wie die Mama bei Max Factor geschminkt wird. Das habe ich nämlich wegen der Jungs ausfallen lassen, schade. Aber eine schöne Palette, Lippenstift und Mascara waren in meinem Goodie Bag, da war die Freude groß beim Auspacken!

ElternBloggerCafé 2017 in Düsseldorf - Max Factor


Wie jedes Jahr war es wieder sehr schön beim ElternBloggerCafé und nächstes Jahr, wenn es denn wieder stattfindet, sind wir gerne auch dabei. Vielleicht kann ich dann ja auch mal den Mann begeistern, dann hätte ich nen Foto-Assistenten-und-Kinder-Bespaßer!


Zuletzt aktualisiert am 20.06.2017

Geburtstag

Kindergeburtstag mit Motto: Krankenhausparty

15.6.17

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto

Der Zwuggel hatte für seinen fünften Geburtstag ja ganz genaue Vorstellungen: er wollte eine Krankenhaus-Party! Denn auf dem Wunschzettel stand das Krankenhaus von Playmobil ganz weit oben, gefolgt von Hubschrauber, Krankenwagen und eigentlich fast allem, was der Playmo-Store sonst noch so zu bieten hat. 
OK, dieses Jahr sollte halt auch der erste richtige Kindergeburtstag gefeiert werden! In den letzten Jahren war das eher so ein "Eltern mit Kindern kommen vorbei und wir essen zusammen Kuchen und grillen abends!". Auch schön, aber eben keine Kinderparty! Jetzt also ganz viele Kinder, Torte, Schnitzeljagd und alles schön unter dem gewünschten Motto.

Die Einladungen

Das Thema stand also fest, jetzt ging es an die Umsetzung. Wie bastelt man also bitteschön zum Motto passende Einladungen? Oder kann man sowas kaufen? 
Kann man natürlich nicht, also musste die Bastel-Mutti ran! Blanko-Karten bekommt man im Bastelladen, Pflaster in der Drogerie und rote Kreuze haben wir einfach aus Fotokarton ausgeschnitten. Kreuz auf die Karte, innen ein Pflaster rein geklebt und auf die Umschläge noch ein bisschen Krepp mit Wackelaugen als fiese Bakterien, fertig! 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Die Einladungen

Der Geburtstagsuchen

Man hätte hier jetzt in mühevoller Kleinstarbeit eine Motivtorte, z.B. einen Krankenwagen, basteln können, aber ich bin ja nicht nur ein Bastelhonk, ich bin auch nicht gerade die begnadetste Kuchenbäckerin... Tortenaufleger passend zum Krankenhaus-Motto habe ich nicht gefunden, also musste ich unsere Lieblingstorte ein kleines bisschen abwandeln und eine "Rotes Kreuz Torte" daraus basteln. 
An sich wollte ich das mit Erdbeeren machen, aber natürlich gab's Samstag Abend keine mehr, hätte man ja mal eher einkaufen können... Also: Schattenmorellen aus dem Glas! Eine Handvoll habe ich klein geschnippelt und auf der Hälfte der Tortencreme verteilt, der Rest kam oben drauf als rotes Kreuz. 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Der Kuchen, Schaumkusstorte mit Rotem Kreuz

Wer die Negerkusstorte Schaumkusstorte mal nachbacken möchte, hier das Rezept:
  • einen Becher Sahne steif schlagen
  • ein Paket Magerquark (500g),  
  • eine Packung Schokoküsse ohne Boden, 
  • Saft einer halben Zitrone dazu und alles vorsichtig zusammen rühren
  • auf einen Tortenboden verteilen
  • dekorieren, z.B. mit den Böden der Schokoküsse, Smarties oder Obst
Sehr gut kam der Kuchen letztens auch mit halbierten Erdbeeren an, die hatte ich einfach vor der Sahnegeschichte auf dem Tortenboden verteilt.

Getränke und Snacks

Um beim Krankenhaus-Motto zu bleiben, musste natürlich auch noch jede Menge Medizin her. Kleine Fläschchen für die Getränke gibt es z.B. bei Action oder man nimmt leere Dressingflaschen oder Gläschen. Es gab Husten- und Fiebersaft in grün (Waldmeister) und pink (Himbeere). Aspirin (Skittles und Smarties), Vitamine (noch mehr Skittles und Gummibärchen) und Globuli (kleine Chipssachen) standen bereit und wurden ordentlich weggefuttert. 
Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto -Getränke und Knabberkram
Einen Tag vor der Feier, hatte ich noch die prima Idee, dass man das ganze Knabberzeug doch in Nierenschalen servieren könnte. Reichlich spät und so blieb es bei der Idee. Sollte aber jemand von euch eine ähnliche Mottoparty veranstalten wollen, das wär doch super?! Für Erwachsene fallen mir sowieso noch ganz viele andere Sachen ein... Schnaps aus Reagenzgläsern oder Spritzen, ein Gehirnkuchen... Aber es sollte ja nicht zu sehr Richtung Halloween gehen und das Durchschnittsalter lag bei 5. Neee, vielleicht dann später mal!

Zum Dekorieren kann man z.B. Gummihandschuhe aufpusten und wie Ballons im Zimmer verteilen oder von der Decke baumeln lassen. Idee Nr. 2, die ich nicht pünktlich zur Party hatte, sondern... heute -.- Nun denn...

Spiele

In diesem Alter habe ich bisher ja eher die Erfahrung gemacht, dass die Kinder lieber in der fremden Umgebung mit dem fremden Spielzeug rum spielen, statt sich zum Topfschlagen, Schokolade-Wettessen oder was auch immer man sich hat einfallen lassen, zusammen zu setzen. Trotz vieler Ideen (Schokoladewettessen und statt Mütze und Schal einen Mundschutz, OP-Häubchen und Gummihandschuhe anziehen... Fangen spielen, wobei der Fänger ein Virus ist und alle gefangenen infiziert... Derjenige, der übrig bleibt, ist immun und hat gewonnen...) entschieden wir uns also nur für ein einziges vorbereitetes Spiel, eine Schatzsuche. 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Der Schatz
Das Quietscheentchen war für den kleinsten Gast reserviert. Mit Seifenblasen kann der nämlich noch nichts anfangen ;-)

Eine richtig tolle Schatztruhe haben wir bei NanuNana bekommen. Hinein kamen die Mitgebsel-Tütchen (wie ich das blöd finde mit den Dingern... aber gut.) kleine Ballons und Luftschlangen. Dr. Pickel hatte den Schatz geklaut und einen Hinweiszettel hinterlassen, wo die Kinder ganz eventuell wieder an ihre Kiste kommen könnten. Leider waren wir zu spät und mussten der Spur aus Zetteln noch ein ganzes Stück weiter folgen. Endlich geschnappt wurde Dr. Pickel dann bei unserem Nachbarn und dort stand auch endlich der Schatz.


Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Die Schatzsuche



Alles in allem hat es prima geklappt und wir hatten einen sehr schönen Nachmittag. Anstrengend war's auch, aber es hat sich gelohnt! 
Die nächste Party ist dann im September, wenn der Wutz 4 wird. Und ein Motto hat er sich auch schon überlegt: MONSTAAAAA! ^^



Zuletzt aktualisiert am 15.06.2017




Bei Facebook folgen