Geburtstag

Kindergeburtstag mit Motto: Krankenhausparty

15.6.17

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto

Der Zwuggel hatte für seinen fünften Geburtstag ja ganz genaue Vorstellungen: er wollte eine Krankenhaus-Party! Denn auf dem Wunschzettel stand das Krankenhaus von Playmobil ganz weit oben, gefolgt von Hubschrauber, Krankenwagen und eigentlich fast allem, was der Playmo-Store sonst noch so zu bieten hat. 
OK, dieses Jahr sollte halt auch der erste richtige Kindergeburtstag gefeiert werden! In den letzten Jahren war das eher so ein "Eltern mit Kindern kommen vorbei und wir essen zusammen Kuchen und grillen abends!". Auch schön, aber eben keine Kinderparty! Jetzt also ganz viele Kinder, Torte, Schnitzeljagd und alles schön unter dem gewünschten Motto.

Die Einladungen

Das Thema stand also fest, jetzt ging es an die Umsetzung. Wie bastelt man also bitteschön zum Motto passende Einladungen? Oder kann man sowas kaufen? 
Kann man natürlich nicht, also musste die Bastel-Mutti ran! Blanko-Karten bekommt man im Bastelladen, Pflaster in der Drogerie und rote Kreuze haben wir einfach aus Fotokarton ausgeschnitten. Kreuz auf die Karte, innen ein Pflaster rein geklebt und auf die Umschläge noch ein bisschen Krepp mit Wackelaugen als fiese Bakterien, fertig! 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Die Einladungen

Der Geburtstagsuchen

Man hätte hier jetzt in mühevoller Kleinstarbeit eine Motivtorte, z.B. einen Krankenwagen, basteln können, aber ich bin ja nicht nur ein Bastelhonk, ich bin auch nicht gerade die begnadetste Kuchenbäckerin... Tortenaufleger passend zum Krankenhaus-Motto habe ich nicht gefunden, also musste ich unsere Lieblingstorte ein kleines bisschen abwandeln und eine "Rotes Kreuz Torte" daraus basteln. 
An sich wollte ich das mit Erdbeeren machen, aber natürlich gab's Samstag Abend keine mehr, hätte man ja mal eher einkaufen können... Also: Schattenmorellen aus dem Glas! Eine Handvoll habe ich klein geschnippelt und auf der Hälfte der Tortencreme verteilt, der Rest kam oben drauf als rotes Kreuz. 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Der Kuchen, Schaumkusstorte mit Rotem Kreuz

Wer die Negerkusstorte Schaumkusstorte mal nachbacken möchte, hier das Rezept:
  • einen Becher Sahne steif schlagen
  • ein Paket Magerquark (500g),  
  • eine Packung Schokoküsse ohne Boden, 
  • Saft einer halben Zitrone dazu und alles vorsichtig zusammen rühren
  • auf einen Tortenboden verteilen
  • dekorieren, z.B. mit den Böden der Schokoküsse, Smarties oder Obst
Sehr gut kam der Kuchen letztens auch mit halbierten Erdbeeren an, die hatte ich einfach vor der Sahnegeschichte auf dem Tortenboden verteilt.

Getränke und Snacks

Um beim Krankenhaus-Motto zu bleiben, musste natürlich auch noch jede Menge Medizin her. Kleine Fläschchen für die Getränke gibt es z.B. bei Action oder man nimmt leere Dressingflaschen oder Gläschen. Es gab Husten- und Fiebersaft in grün (Waldmeister) und pink (Himbeere). Aspirin (Skittles und Smarties), Vitamine (noch mehr Skittles und Gummibärchen) und Globuli (kleine Chipssachen) standen bereit und wurden ordentlich weggefuttert. 
Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto -Getränke und Knabberkram
Einen Tag vor der Feier, hatte ich noch die prima Idee, dass man das ganze Knabberzeug doch in Nierenschalen servieren könnte. Reichlich spät und so blieb es bei der Idee. Sollte aber jemand von euch eine ähnliche Mottoparty veranstalten wollen, das wär doch super?! Für Erwachsene fallen mir sowieso noch ganz viele andere Sachen ein... Schnaps aus Reagenzgläsern oder Spritzen, ein Gehirnkuchen... Aber es sollte ja nicht zu sehr Richtung Halloween gehen und das Durchschnittsalter lag bei 5. Neee, vielleicht dann später mal!

Zum Dekorieren kann man z.B. Gummihandschuhe aufpusten und wie Ballons im Zimmer verteilen oder von der Decke baumeln lassen. Idee Nr. 2, die ich nicht pünktlich zur Party hatte, sondern... heute -.- Nun denn...

Spiele

In diesem Alter habe ich bisher ja eher die Erfahrung gemacht, dass die Kinder lieber in der fremden Umgebung mit dem fremden Spielzeug rum spielen, statt sich zum Topfschlagen, Schokolade-Wettessen oder was auch immer man sich hat einfallen lassen, zusammen zu setzen. Trotz vieler Ideen (Schokoladewettessen und statt Mütze und Schal einen Mundschutz, OP-Häubchen und Gummihandschuhe anziehen... Fangen spielen, wobei der Fänger ein Virus ist und alle gefangenen infiziert... Derjenige, der übrig bleibt, ist immun und hat gewonnen...) entschieden wir uns also nur für ein einziges vorbereitetes Spiel, eine Schatzsuche. 

Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Der Schatz
Das Quietscheentchen war für den kleinsten Gast reserviert. Mit Seifenblasen kann der nämlich noch nichts anfangen ;-)

Eine richtig tolle Schatztruhe haben wir bei NanuNana bekommen. Hinein kamen die Mitgebsel-Tütchen (wie ich das blöd finde mit den Dingern... aber gut.) kleine Ballons und Luftschlangen. Dr. Pickel hatte den Schatz geklaut und einen Hinweiszettel hinterlassen, wo die Kinder ganz eventuell wieder an ihre Kiste kommen könnten. Leider waren wir zu spät und mussten der Spur aus Zetteln noch ein ganzes Stück weiter folgen. Endlich geschnappt wurde Dr. Pickel dann bei unserem Nachbarn und dort stand auch endlich der Schatz.


Kindergeburtstag mit Krankenhaus-Motto - Die Schatzsuche



Alles in allem hat es prima geklappt und wir hatten einen sehr schönen Nachmittag. Anstrengend war's auch, aber es hat sich gelohnt! 
Die nächste Party ist dann im September, wenn der Wutz 4 wird. Und ein Motto hat er sich auch schon überlegt: MONSTAAAAA! ^^



Zuletzt aktualisiert am 15.06.2017

Der Zwuggel

Geburtstags-Countdown: der Zwuggel wird 5!

30.5.17

Ich erwähnte es ja in dem ein oder anderen Monatsbericht bereits (dutzende Male...), aber jetzt ist es wirklich wirklich nicht mehr lange hin, bis mein klitzekleines Baby ganze 5 Jahre alt wird. Um genau zu sein: nur noch 5x schlafen...
Ist das zu fassen? FÜNF Jahre! So'n richtiges Kind, nix mehr Baby... Vorschulkind, das letzte Kindergartenjahr, das letzte mal günstig in den Urlaub fliegen, weil an keine Ferienzeiten gebunden. Kein Klamotten raus legen, das sucht er sich selber aus. Ein fertiger kleiner Mensch mit eigener Meinung und genauen Vorstellungen, was wie abzulaufen hat.


Kinderklinik z.B. bei Amazon*

Dieses Jahr steht für ihn alles unter dem Motto "Krankenhaus", weswegen er auch die Kinderklinik mit Rettungswagen von Playmobil geschenkt bekommen wird. Und auch sein Kindergeburtstag bekommt dieses Motto. Tja nun, wie setzt man dann sowas bitte schön um? Gar nicht so einfach, aber immerhin die Einladungen sind meiner Meinung nach ziemlich cool geworden und wurden schon stolz in den Kindergarten getragen und dort verteilt.
Wenn's nach Bjarne ginge, dann gäbe es außerdem noch das U-Boot von Playmo, Lego Technik, auch wenn das erst für größere Kinder sein soll, alle Transformers, alles von Star Wars und überhaupt 90% der Dinge, für die er ab und zu mal Werbung im TV sieht. Hilfe!





Krankenwagen, von Amazon*


Die Omi kommt zu Besuch um mit uns zu feiern und ich habe eine Woche Urlaub. Hoffentlich bleibt das Wetter so schön, damit wir viel unternehmen oder wenigstens alles nach draußen verlagern können. Jannes ist auch schon ganz aufgeregt, weil er natürlich auch ein bisschen von Bjarnes Geschenken profitieren wird und wenn die Omi vorbei kommt, gibt's natürlich auch für den kleinen Bruder ein Mitbringsel.





Die Party findet dann am nächsten Sonntag statt und zum ersten Mal gibt's wie gesagt ein Motto und ein Programm. Wieweit die Kinder sich darauf einlassen, müssen wir mal abwarten, auf dem letzten Geburtstag, auf dem ich mit Bjarne war, wollten die Jungs nämlich einfach nur Lego spielen. Wir werden sehen!
Und da ja auch hier das Thema Krankenhaus sein wird, haben wir schon tolle Einladungen mit Bakterien drauf gebastelt. Auf den Karten ist noch ein rotes Kreuz und innen in der Karte kleben Pflaster.

Einladungskartenbastelei

Ansonsten werden wir wohl eine Schatzsuche machen und alle Kinder in den Garten zum Spielen schicken. Oder das Wohnzimmer verwüsten lassen. Oder so. Einfach abwarten!
Es wird rote und grüne Medizin (Waldmeister- und Himbeersirupwasser) zu trinken und Tabletten (Skittles und Hitschies) zu essen geben, natürlich einen Kuchen vom Roten Kreuz und abends total gesunde Pommes und Nuggets. Wie kann man das thematisch anpassen? Oder Pizza mit roten Paprika-Kreuzen vielleicht? Ideen?
Die Planung ist noch nicht ganz abgeschlossen, aber ein klitzekleines bisschen Zeit habe ich ja noch. Und dann wohnt bei uns ein Vorschulkind!

Die fertigen Bakterien-Einladungskarten





Zuletzt aktualisiert am 30.05.2017
*= Affiliate Link

Alltag

Freitag der 13. an einem Donnerstag

26.5.17

Gestern war Vatertag, auch bekannt als Himmelfahrt, also frei. Juhu, ausschlafen! Nun ja, bis 6:00 durfte ich schlafen, dann wollten die Jungs aufstehen. Soweit so normal, Kaffee kochen, frühstücken, und dann ging's auch schon los:

Wir renovieren gerade unser Gästezimmer, denn dort lag ein ganz schreckliches Laminat drin, das auch schon ziemlich ramponiert aussah. Der neue Boden liegt und der Mann wollte also die Fußleisten anbringen, während ich die Teile vom neuen Schrank nach oben bringe und diesen aufbaue. Ich sitze also gemütlich im Wohnzimmer und pröckel die Pappe auf, ziehe kräftig, die Pappe reißt und römms habe ich 2 Fingernägel weniger. Möp.

Auftritt Mann: Äh... guck mal, die Dinger hier, die passen gar nicht, die sind viel zu lang für die Leisten... Müssen wir umtauschen!
Super, also keine Fußleisten, Schrank kann nicht komplett aufgebaut und das Zimmer nicht wieder eingeräumt werden. OK, aber zusammenschrauben kann man den ja trotzdem schon mal.
Aber erst mal muss ich noch Kinderwäsche weg sortieren und knalle dabei mit Schmackes auf eine Ecke der Kommode... autsch!

Jannes schält einen Apfel... DER kann das!
Apfel schälen, Jannes kann das! 😜

Jannes hätte jetzt gerne einen Apfel, kein Problem. Schälen möchte er den bitte und zwar mit seinem neuen Sparschäler vom Möbelschweden. Auch kein Problem. Jannes schält, ich schaue ihm über die Schulter, erster Apfel landet in den Kinderbäuchen. Noch einen bitte! Jannes schält, ich mache irgendwas auf der Terrasse und der Mann passt aufs Kind auf. Dann hat das Kind keine Lust mehr, Papa soll fertig schälen. Tja nun, auf einmal Geschrei aus der Küche: AAaaaaaAAAAAaaaaaaaAAH! Aua aua aua, fffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff, aaaaaaaaaaaaaaaah!!! 
Der Mann hat sich in den Finger geschnitten. Mit einem Kinder-Sparschäler. Für Kinder. Ach nein, falsch, er hat sich sogar ein Stück Finger WEGGESÄBELT!!!! 
Mir wird mal kurz schlecht und ich reiße ihm Küchenrolle ab, damit er nicht alles voll blutet. Bjarne kann nicht hinsehen und hält sich Papier vor`s Gesicht, Jannes will pusten. Das Stück Finger klebt noch am Sparschäler... börks.
Da die Jungs scheinbar alles an Verbandsmaterial zum spielen verbraucht haben, hole ich den Verbandskasten aus dem Auto und tüddel irgendwie Kompresse und Mull um Finger und Hand. Mann mann mann, toller Tag bisher!

Nachdem sich alle beruhigt haben, der Finger versorgt ist und der Mann wieder halbwegs geradeaus gucken kann, fange ich endlich mal an, den Schrank zusammen zu bauen. Klappt auch gut. Die Jungs kommen mit und schleppen Schrauben weg, legen die Griffe auf den Boden und springen wie Pferdchen oben drüber. Der Korpus steht und ich hole mal die Türen nach oben. Bzw. ich will sie holen, nehme die erste und stelle fest, dass irgend so ein Dulli auf das Paket getrampelt ist und dabei die Tür so weit verbogen wurde, dass der Lack gerissen ist. Gnaaaaa, also heute, Freitag, nix mit gemütlich nach der Arbeit einkaufen und dann frei, nee, auch noch zu IKEA.

Auf zu IKEA, Tür umtauschen
Die Schranktür und ich allein beim Möbelschweden

Ich will mich ja nicht beschweren, ich liebe es, zu IKEA zu fahren! Vor allem alleine, ohne zwei kleine Männer, die alle 3 Meter fragen, wann es Hotdogs gibt und ohne den großen Mann, der mich in einem Affenzahn da durch scheucht und sich nie nie nie mit mir die Beispielwohnungen anguckt. ABER: doch nich so! Samstag wollen wir nämlich auch schon in die Stadt, Hemden für die Jungs und HappyMeal für alle, was schon um den Besuch im Baumarkt erweitert wurde wegen dieser beknackten Fußleistenverbindungsdinger. Und vor allem, darf ich nach dem Shoppen dann noch Lebensmittel einkaufen gehen, macht sich ja auch nicht von alleine und wir haben nur noch einen Liter Milch. So geht das nicht.

Und nächstes Wochenende kommt meine Mutter zu Besuch, schließlich hat ja das Großkind Geburtstag. Wir müssen also noch das Zimmer fertig machen, putzen, Kuchen backen, so'n bisschen arbeiten und überhaupt den Geburtstag vorbereiten...
A propos, Geschenke muss ich auch noch besorgen.

Aaaaaaaah!
Leichte Panik!!


Zuletzt aktualisiert am 26.05.2017




Bei Facebook folgen