Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

21. September 2014

1 Jahr Wutzebaby, so war der erste Geburtstag

Der Wutz ist 1 Jahr und 16 Tage alt.

Das erste Jahr ging rasend schnell vorbei und jetzt sind sogar schon wieder 2 Wochen vorbei!
Da wir immer noch auf einer Baustelle wohnen, war auch der Geburtstag ein bisschen provisorisch... nix gebacken, keine Ballons. Kuchen gab's aber trotzdem und natürlich Geschenke!
Gar nicht so einfach, das Richtige zu finden, wenn eigentlich alles schon da ist. Bücher? Interessieren ihn noch nicht, höchstens zum Essen. Kuscheltiere? Haben wir massenweise. Rutscheauto? Doppelt vorhanden und inzwischen noch um ein geliehenes Puky und ein Pferd, das noch von meinen Brüdern ist, erweitert.
Entschieden haben wir uns dann für die Lego Duplo Feuerwehrstation. Die ist schön groß, ein Auto ist dabei und Männchen. Der Mann und ich haben dann nach Anleitung aufgebaut und 3 Minuten später war das Ding wieder zerlegt ^^


Geburtstags-Wutz
Geburtstags-Wutz auf Feuerwehrschachtel
Ausserdem gab's noch Päckchen von der Verwandtschaft, hat aber den Großen etwas mehr interessiert, als das Geburtstagskind. Der rannte immer um den Tisch und rief "Auspacken! Auspacken!"

Geschenke
Geburtstagspost
Alle Geschenke wurden ausgiebig gegessen und angelutscht bespielt und der Wutz war denke ich sehr zufrieden!

Geschenk essen
Geschenk? Schmeckt!
Nachmittags hat der Mann sich Baustellen-frei genommen und wir sind zu viert spazieren gegangen, zum Bio-Bauernhof und ins Café Q, Kuchen essen. Auch wenn ich gerne ein bisschen anders gefeiert hätte, war es ein schöner Tag, an dem ich gleich morgens ein bisschen rum geheult habe, weil ich ja jetzt kein Baby mehr im Haus habe. Da müsste eigentlich ein neues her, aber dann schmeißt der Mann mich raus ^^

Gesprochen wird hier noch nicht, ausser "Mama", "Da!" und "Nönönö". 
Gelaufen wird nur an Möbeln oder Händen, allerdings sagt die Oma, dass er 3 Schritte frei gemacht hat, ihm das dann aufgefallen ist und er sich sofort wieder auf den Windelpo hat plumpsen lassen ^^ Manchmal merkt er gar nicht, was er da gerade macht, und steht frei in der Gegend rum, z.B. letztens beim Baden, denn da war er ja mit Badespielzeug beschäftigt und brauchte dafür beide Hände.
Dafür klettert er alleine die Treppe nach oben, aufs Sofa, wieder runter, setzt sich aufs Rutscheauto und läuft dann damit (also nix mit im Sitzen fahren, nee, DA wird dann gelaufen!).  

Er ist riesengroß, fast hat er den Zwuggel eingeholt und Klamotten, die ich vor 3 Wochen noch dem Großen angezogen habe, sind inzwischen in Jannes' Schublade gewandert. 
Er kann aber auch futtern, wie ein Großer. Eine Scheine Toast zum Frühstück, danach noch ne Milch, ne ganze Banane, das alles wandert in so einen kleinen Kerl ^^ Gestillt wird er nur noch ab und zu nachts, wenn er aufwacht und weint. Dann hole ich ihn zu uns rüber und dort wird dann gekuschelt und was getrunken. Manchmal noch morgens, wenn er nämlich wie die letzten beiden Tage durchgeschlafen hat. Auch wenn er jetzt schon 1 Jahr alt ist, wir machen weiter, so lange er noch mag und noch was da ist ;-) 

Mein kleines Baby ist jetzt ein riesengroßes Kleinkind! :-)
17. September 2014

27 Monate Zwuggeljunge

Der Zwuggel ist 27 Monate und 13 Tage alt. 

Diesen Monat alles ein bisschen später, aber ausgelassen wird hier nix :-)

Den Umzug hat der kleine Große ganz gut verkraftet, inzwischen will er nicht mehr "Hause" oder "Alte Wohnung", er sagt jetzt "Haus auch schön!".
Das tat am Anfang schon ganz schön weh, wenn er gesagt hat, dass er nach Hause will. Und wenn wir dann geantwortet haben, dass das jetzt doch unser Zuhause sei, er mit "Nein, Hause, alte Wohnung!" geantwortet hat.
Im Moment will er eigentlich immer nur nach draußen. Zum Bauern, zum Spielplatz, zum Bäcker und dann natürlich noch Bagger gucken. Die Vorzüge der neuen Wohnlage sind nämlich echt viele. Wir wohnen quasi im Dorf in der Stadt, können alles zu Fuß erledigen, viel im Grünen spazieren gehen und sind trotzdem in 15 Minuten in der Innenstadt. Nur der Spielplatz ist nicht so toll. An sich völlig in Ordnung, aber so ganz ohne andere Kinder auch irgendwie langweilig. Gut, dass es mit dem Bus nicht weit zu unserem alten Spielplatz ist!

Sandkastenkinder
Wenigstens der kleine Bruder war da ;-)
Nachdem im letzten Monat Adjektive dazugekommen sind, sind wir jetzt bei kompletten kurzen Sätzen.
"Baby klaut Kabel!"
Dass die Verben dabei passend sind, ist eher Zufall. Er hat ansonsten zum Beispiel aufgeesset, ist weggelaufet und man soll ihn doch bitte in Ruhe lasset ^^
Das soll man vor allem, wenn man ihm ne neue Windel drumtüddeln will "Nein, brauch nich, Ruhe lasset!"

Unterhalten kann man sich inzwischen auch prima mit ihm, wobei meistens er redet, da kommt man kaum zu Wort. Beim Autofahren wird alles kommentiert, was er sieht und wir müssen von vorne immer melden, wenn ein Laster/Trecker/Krankenwagen kommt und ihm Bescheid sagen (er fährt ja rückwärts). Wenn es stiller wird hinten, dann kann man direkt davon ausgehen, dass die Augen zufallen und er einschläft :-)

Die letzten 2 Wochen waren wir sehr viel unterwegs. Beim Möbelschweden, im Baumarkt... er kennt sich bei beiden inzwischen richtig gut aus, rennt im Baumarkt zu den Duschkabinen und spielt mit den Türen, wenn wir sagen, dass wir zu IKEA fahren, kommt von ihm sofort "Eik! Hottog! Wuast!"  Er fährt also primär wegen des Essens hin. Na ja, ist ja auch ein Mann ^^

IKEA-Zwuggel
IKEA-Koch

Mit anderen Kindern spielt er total gerne und inzwischen interagiert er auch viel mehr und sitzt nicht daneben und buddelt. Er liebt Fangen spielen, Verstecken und als ich am Montag nach der Arbeit zum Spielplatz kam, hat er mir erstmal meine Nase geklaut. Hatte er nämlich vorher mit einem anderen Kind gespielt :-)

Die Zeit fliegt so schnell und gerade ist mal wieder eine Phase, wo ich auf Pause drücken möchte und gleichzeitig jeden Tag was Neues an ihm entdecke. Am Wochenende sagt er zu mir:
"Lernen!"
- Was möchtest Du denn lernen?
"Schuhe anziehen!"
Fand ich total toll und werde das dann jetzt auch wirklich mal mit ihm üben, wenn er das schon von sich aus anmeldet :-)

Mein kleiner Zwuggel ist sowas von absolut kein Baby mehr, ein richtiger kleiner Junge und mir läuft rechts n Tränchen aus dem Auge und Links strahle ich und bin superstolz auf ihn. Hach :-)
25. August 2014

Umzug: läuft!

Bilanz der letzten Tage:

  • 80 Umzugskartons 
  • ein Regal kaputt gemacht (ich) 
  • noch keine Messer gefunden
  • ca. 10 Kartons, einige Pflanzen und ein paar Bilder in der Wohnung zurückgelassen
  • daher für Donnerstag einen Transporter bestellt
  • den ich mich nicht zu fahren traue, also Kollegen engagiert ;-) 
  • noch keine Küchenmöbel aufgebaut, da wir da noch renovieren müssen
  • 2x Pizza und 1x Nudeln bestellt
  • 1x Dosensuppe aus der Mikrowelle 
  • 1x Grillen
Lecker Grillen
Lecker Abendbrot

  • 2x Muskelkater ohne Ende, der Mann mehr als ich
  • 1x eine Omi mit Schwielen an den Füssen, weil sie das halbe Dorf mit den Kindern hoch und runter spazieren geht
  • 1x IKEA-Ausflug geplant, denn wir brauchen nen neuen Schrank fürs Kinderzimmer, Paneele für die Küche, Kleinkram (nein, keine Teelichte ;-) ) und Hot-Dogs ^^ 

Zwuggel mit Umzugskarton
Umzugs-Zwuggel

Der Zwuggel und der Wutz teilen sich jetzt ein Zimmer und in der ersten Nacht hat das auch erstaunlich gut geklappt. Beide Kinder sind schnell und ohne Geschrei eingeschlafen und wir saßen zwischen Kartonbergen auf dem Sofa. Ohne Fernsehen, weil wir die Antenne noch nicht gefunden hatten. 
Bis halb drei ca., denn da ist der Wutz aufgewacht und wollte lieber bei uns weiterschlafen. Bis halb fünf und dann bin ich mit ihm nach unten gegangen, habe einen Laufstall aus Kartons gebastelt und Kaffee gekocht. 
In der nächsten Nacht wurde dann sogar bis fast vier Uhr geschlafen, rüber zu uns und um sechs sind wir aufgestanden. Tag 3 ging es bis um fünf Uhr gut und um sechs klingelte eh der Wecker, weil ich arbeiten musste. Da hat der Wutz noch geschlafen, war ja klar. 
Hoffnungsvoll, dass das von jetzt an weiter so super klappt, sind wir also ins Wochenende gestartet, aber Arschlecken äh Pustekuchen, Jannes wacht schon mitten in der Nacht auf und will zu uns. Samstag das Gleiche, so dass der Mann Sonntag direkt aufs Sofa geflüchtet ist und ich mich mit dem Wutz zusammen ins Bett gelegt habe, nachdem der um neun nach mir gekräht hatte. 
Hach, dabei war's so schön, auch mal wieder mit jemandem über einem Meter Körperlänge im Bett zu liegen. Also habe ich heute eine 90cm Matratze dazu bestellt, damit wir am großen Bett anbauen können. Familienbett war eh geplant, allerdings eher so für die Wochenenden, alle nochmal schön zusammen im Bett kuscheln und so. Na gut, wir werden sehen, wie lange wir noch mit Baby im Zimmer schlafen, ich kuschel ja gerne nachts mit ihm (und er schnarcht nicht, nur ganz leise manchmal ^^) 


Wutz im Umzugskarton
Wutz in the Box

Noch 4x arbeiten, dann 2 Wochen Urlaub und vielleicht habe ich dann auch Fotos mit ohne Chaos drauf für euch. Zumindest vom Kinderzimmer, denn das ist bisher eh der einzige Raum, der so gut wie fertig ist. Halt stop, stimmt gar nicht, das kleine Bad ist auch fertig, da hat der Mann nämlich heute eine Lampe aufgehangen und man kann jetzt auch nachts ohne Taschenlampe Duschen. :-)

Internet soll ab dem 1.9. wieder laufen, dann kann ich auch mal von meinem Ausflug zum Möbelschweden berichten. Ich alleine mit den Jungs... entspannt geht irgendwie anders! Und eine tolle Verlosung hatte ich euch versprochen, die kommt dann auch. Bis dahin hab ich nur beschränkt Zugang zum Internet, das Haus scheint nämlich aus Kryptonit gebaut zu sein und mein Handy ist auch internetlos.

Bis bald :-)

Haus am Umzugstag
Umzugstag, Möbel durch die Fenster reinstopfen

Umzugskartons
Kartonchaos

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...