Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

4. September 2013

#ET -8, Zwuggelgeburtstag

Der Zwuggel ist 15 Monate alt. 

Happy 15 Months kleiner großer Babyjunge!! Wobei von Baby kann hier wirklich nicht mehr die Rede sein. Allein die ganze Mimik... wie frech der einen manchmal schon angucken kann! Ein richtiger kleiner Rabauke ist das!


Mit 15 Monaten 


  • geht man gegen 19:00 ins Bett und schläft meistens bis morgens um 7:00 
  • steht man aber auch schonmal um 4:20 auf und möchte spielen...
  • ...um dann um 8:00 wieder ins Bett zu fallen und zu schlafen
  • schläft man (wieder) allein im Kinderzimmer. So schlafen grad alle irgendwie besser (durch)

  • isst man alles, was auf den Tisch kommt 
  • gekochte Karotten sind allerdings nicht so der Hit
  • Obst in sämtlichen Variationen allerdings schon
  • und Nudeln (mit Spinat)
  • will man auf jeden Fall eigenes Besteck benutzen und nicht mehr mit den Fingern essen
  • weswegen auch Brot und Nektarinenstückchen unbedingt mit der Gabel aufgepiekst werden müssen


  • mag man noch immer nicht Laufen
  • kann man aber schon super frei stehen...
  • ...bis einem auffällt, was man da gerade macht, dann lässt man sich auf den Windelhintern plumpsen
  • manchmal steht man aber sogar frei und fängt dabei an zu tanzen
  • ist man aber doch schonmal einen Schritt allein gelaufen. Mit einem Süssstoffspender in der Hand, vielleicht braucht man den, so wie Dumbo seine Feder
  • versucht man auch schonmal, an den Händen von Mama oder Papa zu laufen. Allerdings so weit im Hohlkreuz, dass wir das lieber lassen ;-) 


  • sagt man "Mama", "Papa", "Ja", "Nee" und "Kaka". Ausserdem "Ma" für Katze und "Wa" für Hund und alles andere (Auto, Lampe, Wurst...)
  • Kaka ist alles, was in der Pampers landet
  • versteht man 1000x mehr, als man sagen kann
  • streicht man sich als Antwort auf die Frage "Bist Du schick?" grinsend durchs Haar
  • bringt man seinen Eltern die Sachen, die sie haben möchten (Lego, Socken, Nuckel)...
  • ...es sei denn, man hat keine Lust, dann sagt man halt "Nee!"


  • hilft man bei der Hausarbeit. Einen Staubwedel bekommt die Mama, einen der Zwuggel und dann geht's los
  • räumt man die Waschmaschine zusammen mit Papa ein und aus
  • ist man auch beim Staubsaugen immer mit dabei, teilweise auf dem Sauger sitzend
  • zeiht man am liebsten die Socken aus und verteilt sie in der ganzen Wohnung (das ist so 'n Männerding glaube ich!)

Staubsauger
Rauf auf den Staubsauger!

  • geht man am liebsten ins Schwimmbad
  • oder auf den Spielplatz
  • kann man schon alleine die Treppe zur Rutsche hochkrabbeln
  • und fast alleine Rutschen
  • und prima Sandkuchen zerstören
Zerstööööööööören
Zerstööööööööören!!!


3. September 2013

#ET -9, wehenfördernde Maßnahmen

Noch 9 Tage bis zum Entbindungstermin. 

Wenn der Wutz nicht auf die Klage reagieren sollte, haben wir noch andere Mittel und Wege, ihn nach draussen zu befördern.

Den folgenden Abschnitt gerne in einem Jean-Pütz-Hobbythek-Tonfall lesen:
Heute basteln wir uns einen ekelhaften leckeren Tee aus allerlei wehenfördernden Kräutern und Gewürzen. Und das geht so:

  • 2 Esslöffel Eisenkraut
  • 1 Stück Ingwer
  • Zimt
  • Nelken
Ca. 1cm Ingwer in kleine Stückchen schnippeln, mit Eisenkraut, einer ordentlichen Portion Zimt (das einzig leckere an dieser Mischung, alles andere mag ich sonst schon nicht...) und ein bisschen gemahlenen Nelken vermischen und in so einen Teefilter stopfen. Dann einen Liter heisses Wasser drüber giessen und 10 Minuten warten.
Den Weihnachtsduft geniessen und sich wundern, dass der Tee aussieht wie Brühe beim Chinesen. Zucker oder Süssstoff dazu, einen Schluck trinken, feststellen, dass das total bitter schmeckt, noch mehr Zucker hinterher schütten.

Eigentlich soll ich das über den Tag verteilt trinken, aber ich glaube, das schaff ich nicht... hab den Tee einfach abkühlen lasen und dann 2 Becher ziemlich zügig ausgetrunken. Wehe das bringt nix! 

wehenfördernder Tee, mit Rezept
Lecker lecker Teemischung


(Wer Vampire Diaries guckt, weiss, dass ich jetzt auch supergut geschützt bin vor der Gedankenkontrolle durch Vampire und deren Blutsaugeattacken ^^)



2. September 2013

#ET -10, Räumungsklage II

Sehr geehrter Herr Wutz,

wie auch schon Ihren Vormieter, müssen wir nun auch Sie leider bitten, den von Ihnen auf Zeit angemieteten Wohnraum schleunigst zu verlassen. Hierfür gewähren wir Ihnen eine Frist von 10 Tagen; bis zum 12.09.2013 sind Sie hoffentlich ohne großes Trara ausgezogen.

Als wir für Herrn Zwuggel einen Nachmieter suchten, haben wir vor allem Wert auf einen ruhigen, ausgeglichenen Charakter gelegt. Was soll ich sagen, Sie entsprechen unserem ersten Eindruck leider so gar nicht mehr! Schon nach 15 statt der sonst üblichen 20 Wochen machten Sie sich durch akrobatische Verrenkungen und Turnübungen bemerkbar. Zwar nicht lautstark, aber deutlich fühlbar.
Dann hocken Sie auch noch die ganze Zeit auf dem Dachboden und treten gegen tragende Balken und andere wichtige Dinge, anstatt schonmal mit gepackten Koffern im Keller zu sitzen, wie es sich gehört.

Um Ihnen den Auszug schmackhaft zu machen und Sie vielleicht auch schon eher davon zu überzeugen, dass es eine prima Idee ist, die Frist nicht vollständig verstreichen zu lassen, bieten wir auch Ihnen eine alternative Bleibe im Mutti-und-Vati-Resort an.
Hier kurz alle Vorzüge auf einen Blick:

  • 90qm großes Club-Hotel, überall wurde von Co-Animateur "Zwuggel" Spielzeug für Sie verteilt und viele Ruhe-Oasen eingerichtet
  • inzwischen sehr erfahrenes und ausgezeichnetes Personal
  • Barkeeperin "Mama" mit den besten Milchgetränken, 24-Stunden-Service, all you can eat!
  • Animateur "Papa" mit den stärksten Armen zum Durch-die-Luft-wirbeln, Kitzeln und Umarmen
  • Co-Animateur "Zwuggel" mit feuchten Küssen und voraussichtlich sehr vielen Schmuse-Atacken
  • privater Streichelzoo im Aufenthaltsraum (Wohnzimmer, 2 flauschige Kaninchen; Ma und Wa in der Nachbarschaft vorhanden) 
  • inzwischen nicht nur Trage- und Kinderwagen-Service, sondern auch Limousinen-Service für weitere Strecken, Sightseeing oder Shopping steht nichts mehr im Weg 
  • Erweiterung des kulturellen Programms und der Abend-Animation (täglich)
  • ständige Verbesserung und Aufstockung der schon vorhandenen Bibliothek 
  • Ausflugsprogramm (optional zubuchbar) zu traumhaften Orten wie z.B. Spielplatz oder Schwimmbad

Sie sehen, wir bemühen uns sehr, uns permanent den Wünschen und Bedürfnissen unserer Mieter bzw. Hotelgäste anzupassen und uns zu verbessern.
Wir hoffen daher sehr, ihnen einen baldigen Auszug schmackhaft gemacht zu haben. Wir helfen Ihnen auch, beim Kistenschleppen. 

Herzlichst, 

Ihre Hausverwaltung!





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...