Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

13. Juni 2013

Trotzphase, jetzt schon?

Der Zwuggel ist 1 Jahr, 1 Woche und 2 Tage alt. 

Wir frühstücken, Bjarne möchte gerne das Marmeladenglas/Messer/was auch immer haben. Entweder gebe ich es ihm gar nicht oder halte es fest, damit es nicht runterfällt (Marmelade) oder er sich verletzt (Messer), Zwuggel fängt an zu weinen, mit Tränchen und allem.

Wir fahren mit dem Bus, Bjarne möchte auf den Wir-möchten-bitte-aussteigen-Knopf drücken, wir sind aber noch nicht zu Hause und wollen nicht an der nächsten Haltestelle raus und er kommt auch nicht wirklich dran. Zwuggel meckert und fängt an zu weinen...

Wir gehen in den Garten, Bjarne möchte Erde aus den Blumentöpfen schmeißen und Blümchen raus reißen. Ich sage "Nein, lass die Erde im Topf!" und nehme ihn schließlich weg vom Topf, Zwuggel meckert und weint.



....HILFE!!!! Ich dachte das kommt erst so in nem halben Jahr! Er versteht zwar schon ne Menge (Hund, Kaninchen, Mama, Papa, Nase und so was), aber eben doch noch nicht: "Wenn..., dann...!"

Er darf hier echt total viel, ich denke mehr, als das Durchschnittskleinkind so machen darf.
An der Gitarre rum zupfen, CDs aus dem Regal räumen, Sachen durch die Gegend schleppen, ohne dass sie ihm gleich weggenommen werden (weswegen das Telefon jetzt schöne Schrammen hat und man manchmal die Fernbedienung in der Badewanne suchen muss), mit meinem Handy spielen. Erst, wenn es für ihn gefährlich wird oder er etwas wirklich kaputt machen könnte, schreiten wir ein. Und nu? Wie erklärt man einem gerade mal 12 Monate altem Jungen, dass er alles angucken, vorsichtig anfassen, beschnuppern, meinetwegen auch anlecken und sich vielleicht auch in die Haare schmieren darf, aber dass es eben auch Ausnahmen gibt? Ohne dass er gleich weint und meckert und sich ungerecht behandelt fühlt?
Wenn er weint, weil er etwas haben möchte und nicht bekommt, dann spiegel ich ihn (nach Karp) und meistens hilft das auch, ihn ein bisschen zu beruhigen. Mir fehlt nur allein kommunikativ der Ansatz, ihm danach erklären zu können, warum er manche Sachen eben nicht ohne weiteres haben darf! Selbst wenn er sich beruhigt streckt er gleich wieder das Ärmchen aus, zeigt auf die Marmelade und macht "Hü!", was so viel heißt wie: "Gib mir mal das rote Dingsbums da, ich will mal sehen, wie sich das anfühlt und was es für ein Geräusch macht, wenn ich es auf den Boden werfe!"

Als meine Mutter hier war, hat sie immer sofort versucht, ihn abzulenken.
"Guck mal hier, mein Schlüssel, klimperklimper, ui, der ist aber toll!"
Hat auch nur bedingt geklappt und ich finde den Ansatz einfach nicht richtig. Ich will ja, dass er (irgendwann) einfach begreift, wieso er das Messer nicht zum Spielen bekommt!
Manchmal lege ich aber auch extra unbedenkliche Sachen mit auf den Tisch und hoffe, dass er die dann haben möchte und nix Gefährliches oder Zerbrechliches. Klappt jedes dritte Mal und alle sind zufrieden ^^ Hach ja, das sind dann so die Momente, wo man sich doch ein klitzekleines bisschen wünscht, dass das Baby schneller größer wird und mehr versteht von dem, was man so sagt!


grabsch
Gib ma her die Kamera!


Wie macht ihr das in solchen Situationen? Irgendwelche Tips oder einfach aussitzen?
9. Juni 2013

So war der erste Geburtstag!

Schön war's! Und ich hab nur 1x ein bisschen geheult...

Der Zwuggel hat bis 7 geschlafen und dann wurde erstmal das Geburtstag-T-Shirt angezogen und Frühstück gemacht. Die Omi war auch schon wach, das Papa durfte noch ein bisschen schlafen.
Auf ins Wohnzimmer, Geschenke drapieren, Kerze anzünden, Zwuggel reinlassen... ich glaub, der hat nix verstanden ^^ Warum wir da auch auf einmal so erwartungsvoll um den Tisch herumstanden und da so viel Zeug rumliegt, erstmal den Kaninchen guten Morgen sagen und dann mal die ganzen Sachen angucken. Das A vom Kuchen klauen, das Geschenk auspacken, auf dem Schaukelelch Platz nehmen, mit dem Auto durch die Wohnung geschoben werden, davon so müde werden, dass man zu seinem Vormittagsschläfchen wieder ins Bett muss und danach draussen noch mal alles ausprobieren und kräftig auf die Hupe vom Bobby Car dreschen :) War ein schöner Tag!

Geburtstagskuchen
Geburtstagskuchen

Auto 1
Auto Nr. 1 probefahren

Auto 2
Bobby Car probefahren

Sandkiste
Auf in die Sandkiste

Sandkiste



Gänseblümchen
Gänseblümchen begucken

Kuchen
...und Geburtstagskuchen essen

2. Juni 2013

Noch zwei mal schlafen

...dann ist der Zwuggel schon ein Jahr alt!

Geburtstags-Shirt ist fertig und hängt im Schrank, die Omi ist auf dem Weg um mit uns zu feiern, die Geschenke müssen nur noch zusammengebaut werden und morgen wird gebacken. Hach, wie schnell das ging, ich hoffe nur, ich bin nicht den halben Tag am Heulen ;-)


Spiegelzwuggel
Hallo!


Letzte Woche hatten wir ausserdem U6. Bestanden! 
Der Zwuggel ist 78cm groß (+28cm), 9.580g schwer (+6.080g) und 47cm KU (+11cm). 
Er kann stehen, klatschen, Pinzettengriff, Mama und Papa sagen und mit dem Kinderarzt flirten :) Geimpft wird dann nächste Woche (da werd ich sicher auch wieder mitheulen, hach ja...)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...