Glosse

~Weihnachten mit Kindern~
Vorstellung vs. Realität

14.12.17

Hach, Weihnachten! Draußen rieselt leise der Schnee vom Himmel, drinnen sitzen alle vorm Kamin mit dampfendem Kakao in der Hand und grinsen sich glückselig zu, wickeln Geschenke aus und freuen sich wie doof über karierte Puschen und neue Topflappen! Die Weihnachtsgans sieht nicht nur köstlich aus, sie schmeckt auch so! Der Baum sieht toll aus und die gesamte Deko löst Oooohs und Aaaaahs aus... Es könnte so schön sein!

Aber es fängt doch eigentlich schon viel früher im Jahr an, mit der Zerstörung der Weihnachtlichkeit!

Adventskalender

Als gute Eltern bastelt man das Ding selbstverständlich selber! Faltet 24 (bitte mit der Anzahl der Kinder multiplizieren) Schächtelchen und füllt diese mit 24 Geschenkchen und Schokolädchen. In der Erwartung freut sich die Brut jeden Tag nen Keks über Schokobons, Plastiktiere und Pixi-Bücher.

In der Realität kommt auf die Nachfrage, was denn heute drin gewesen wäre, ein gelangweiltes "Nur was Süßes!". Undankbares Pack, Verwöhnte kleine... Ach, sie sind ja noch so klein! Nächstes Jahr wissen sie es dann wohl ein bisschen mehr zu schätzen. Bestimmt!

Weihnachten mit Kindern - Adventskalender


Nikolaus

Die Schuhe werden geputzt bis sie blitzen und blinken, um dann erwartungsvoll vor die Tür gestellt zu werden. Am Morgen laufen die Kinder freudestrahlend durch die Wohnung und unter viel "Ooooooh!" und "Aaaaah" werden Mandarinen, Schokoweihnachtsmänner und Nüsse begutachtet.

Eventuell wird aber auch der Inhalt auf den Boden geschüttet, kurz angeguckt und mit einem "Der Luka hat letztes Jahr einen Gameboy vom Nikolaus bekommen und die Greta ein Fahrrad, das ist unfair! Und überhaupt, so wenig Schokolade...!" (Jaha, dafür habt ihr auch beide ein neues Auto und einen Schlafanzug bekommen! Der Nikolaus kann halt nicht so viel tragen auf einmal, es ist halt nur der NIKOLAUS und nicht der menschgewordene myToys-Prospekt, der hier einmal sein ganzes Sortiment vor die Tür wirft. Oh, ich schweife ab...!)


Weihnachten mit Kindern - Nikolausstiefel


Weihnachtsmarkt

Da muss man selbstverständlich hin mit Allemann! Etwas essen, einen Eierpunsch trinken, Karussell fahren oder eine Runde auf der Eisbahn drehen, von Stand zu Stand bummeln und sich noch ein paar handgedrechselte Kerzen kaufen oder einen neuen Josef für die Krippe, weil den alten der Hund... Na ja.

In der Realität wird auch Karussell gefahren, aber "Nochmal, nochmal und nochmal!" Während die Eltern vorm Kinderkarussel festfrieren, sind die ersten 10 Euro auch schon weg. "Ich will das da! Ih nee, mag ich doch nicht, kannst Du haben... jetzt ne Bratwurst! Aua heiß, lieber Pommes. Ich will Arm. Ich kann nich mehr laufen. Mir is kalt, ich will nich zum Weihnachtsmann, der is gruselig, aber ich will Bonbons haben! Nur, wenn Du mitkommst! Können wir jetzt weiter? Mit wem unterhältst Du Dich da? Weiter? Jetzt? Nich stehen bleiben, langweilig! Gehen wir jetzt zu McDonald's? Warum niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich rabäääääääh!"

Weihnachten mit Kindern - Karussell auf dem Weihnachtsmarkt
Huiiiiiii! -20° oder so

Deko

Lichterketten, Kerzen, Krippe, Weihnachtabaum. Alles sieht weihnachtlich und einfach wunderschön aus. Die Kinder strahlen die Deko an und basteln weitere Anhänger mit viel Glitzer und Flitter.

Vielleicht landen die neuen Weihnachtskissen aber auch andauernd auf dem Fußboden oder im Baum beim Versuch, den Bruder damit abzuwerfen. Natürlich fallen dabei auch Kugeln runter und zerbrechen... Schokoladenkrümel werden dekorativ in die Polster gerieben und unter dem Sofa macht sich eine Armee aus Spielplatzsand mit Kekskrümeln dazu bereit, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Auf dem Weihnachtsteller liegen angebissene Printen, Doninosteine und Plätzchen, weil alles probiert werden muss, dann aber doch nicht schmeckt. Werbeprospekte diverser Spielzeugläden werden überall verteilt und besondere Herzenswünsche mit der Kinderschere ausgeschnitten. Schnipsel und Playmobilfahrzeugbildchen bleiben natürlich einfach so auf dem Tisch liegen und könnten irrtümlich für Konfetti gehalten werden. 
Wund-der-schön! ♥

Weihnachten mit Kindern - Der Weihnachtsbaum


Plätzchen backen

Mutti macht den Teig oder hilft den Kindern, die richtige Menge Mehl und Zucker und so weiter in die Schüssel zu schütten, knetet, rollt aus und legt dann die von den Kleinen ausgestochenen Plätzchen auf das Backblech. Im Hintergrund läuft Bing Crosby, Zimtgeruch verbreitet sich und alle sind höchst zufrieden mit den fertigen Plätzchen, die natürlich noch mit Schokolade und Streuseln verziert werden.

Oder aber, die Kinder fangen an, sich mit Mehl zu bewerfen und dem Nudelholz um den Tisch zu jagen, während die Mutter mit Teig im Haar und schwitzend, weil der Ofen jetzt schon seit 3 Stunden auf drölfhundert Grad läuft, versucht, den Teig auszurollen, ohne dass er dabei reisst. Kind 1 sticht einen Elch aus. Mitten im Teig. Kind 2 platziert einen Stern daneben. "Fertig" Rufen sie und rennen ins Wohnzimmer, Fernsehen... 
Die zurückgebliebene (haha ^^) Mama backt alleine Blech um Blech, bis der ganze Teig aufgebraucht und ihr vom Zimt-Butter-Geruch schon ganz schlecht ist. Niemand außer ihr mag die fertigen Kekse, weswegen sie über die Feiertage 5kg zunimmt. 

Weihnachten mit Kindern - Plätzchen backen


Geschenke

Sorgfältig hat man sich überlegt, welches Spielzeug den kleinen Engeln ganz viel Freude machen könnte, dazu vielleicht noch pädagogisch wertvoll und nachhaltig sein könnte, hat sich die Wunschzettel nochmal durchgelesen und die Wünsche zu Herzen genommen, alles schön verpackt und unter den Baum gelegt. Freudestrahlend hopsen die Kinderlein zum Baum, schauen ehrfürchtig auf Kerzen und Kugeln und öffnen dann ihre Päckchen. Den Rest des Tages spielen sie mit den neuen Sachen und sind rundum zufrieden.

Es könnte sich aber auch so zutragen: *fetzfetzfetz* "Oh toll, Playmo! Und Lego! Und ein Buch... das hab ich mir doch gar nicht gewünscht, das ist falsch! Klamotten? Uninteressant... Hm, war's das? Da stand doch noch mehr auf dem Wunschzettel? Wo ist das Pony? Und das Auto, mit dem man richtig fahren kann? Der Fernseher? Der Elektronenbeschleuniger? Das Eisbärbaby?? Boah...."

Weihnachten mit Kindern - Die Geschenke


Festessen

Alle sitzen am festlich gedeckten Tisch, die Kerzen brennen, der Braten duftet, der Wein schmeckt wunderbar. Man hört Lachen, Besteckklimpern, viele "Mmmmmh"s und "Lecker!"s und "Verrätst Du mir das Rezept für die Sauce?" oder "Kann ich noch etwas vom Gemüse haben?". Das Dessert schmeckt köstlich und alle rollen danach zufrieden unter den Weihnachtsbaum oder machen einen Verdauungsspaziergang durch die verschneiten Straßen.

Es kann aber auch passieren, dass wenigstens ein Elternteil stundenlang in der Küche verbringt, irgendetwas brennt an, weswegen man noch schnell eine Tüte Tiefkühlerbsen warm machen muss, Kind 1 mag das "Lila Gemüse" nicht und Kind 2 "Das glitschige da!" (Klöße). Stattdessen hätten sie lieber einen Toast oder ein Milchbrötchen und was ist überhaupt das? Mascarponecreme an was? Karamellisierten Haselnusskrokantpfläumchen in äääh... wie wäre es mit einem Kinderriegel als Nachtisch? Und wann gibt's endlich die Geschenke? 

Weihnachten mit Kindern - Das Essen


Also bei uns, da geht das natürlich so zu, wie in der Wunschvorstellung! Ähnlichkeiten oder bereits Erlebtes finden sich hier nicht wieder... Ok, der Spruch mit "Nur Süßigkeiten", der kam von meinen... Und der Satz, dass der Nikolaus "Zu wenig Süßigkeiten!" gebracht hätte, auch. Ein Weihnachtskissen landete am Wochenende wirklich im Baum und der Weihnachtsmarktbesuch war ein wenig anstrengend. Aber ansonsten (!) waren sie bisher (!) mit ihren Geschenken immer zufrieden, haben Klöße und Pute gemampft und überhaupt. Schnee hatten wir allerdings noch nie an Weihnachten ;-) Und mal ehrlich, ein kleines bisschen Chaos und Genörgel gehört doch mit dazu, oder?! 

In diesem Sinne: besinnliche Feiertage! :-)

Frohe Weihnachten - Jannes schmückt den Weihnachtsbaum
Merry Merry Merry ♥



Zuletzt aktualisiert am 14.12.2017

Kindermund

Zwuggel spricht... Wutz auch!

28.1.16

Einiges hab ich sicherlich schon wieder vergessen, bei einigen Sachen bin ich gar nicht dabei und der Papa hat's vergessen und manche Sachen darf ich euch leider nicht erzählen ^^ Das könnte sonst in ein paar Jährchen etwas peinlich werden. Sowohl für die Jungs, als auch für uns Große ;-) Aber hier kommen mal wieder ein paar lustige Zwuggel-Wutz-Dia-/Monologe. Los geht's!

Kugelfisch-Blog: Kindermund im Januar


Jannes steht neben mir, während ich eine Tablette nehme:
- Machst Du Mama? Hunga??


Jannes findet eine Schachtel Aspirin
- Bletten?
Ja, das sind Tabletten, die nimmt man, wenn man Kopfschmerzen hat.
- Beule???


Auf die Frage, warum Bjarne denn nicht mal ohne Pampers rumlaufen möchte:
"Weil ich euch so lieb habe, dawegen!"
..ach so!


Bjarne, was wünschst Du Dir denn zu Weihnachten?
- Hm, weiß nicht. Was wünschst Du Dir denn Mama?
Oh, da muss ich erst nachdenken...
- Du sollst nich nachdenken, Du sollst Dir einfach was wünschen und dann bringt Dir der Weihnachtsmann das!


Bjarne: Da kann man ruhig mal Scheiße sagen!


Im Fernsehen sieht man eine Burg, Luftaufnahme.
Jannes: Oooooh, wie wunderschön!!


Der Mann holt Jannes nach dem Mittagsschlaf aus seinem Bett
Na, kommst Du zu Deinem Lieblingspapa?
- Nein
Bin ich nicht Dein Lieblingspapa??
- Nein!
Wer ist denn Dein Lieblingspapa?
- Mama!


- Mama, Papa, Baby, Bjarne und Anton.
Wer ist denn Anton? (Ist ein Junge im Kindergarten)
- Na ja, ich will so einen haben! Du sollst den mit Deinem Bauch machen!


Vor dem Schlafengehen, beide Jungs flippen noch mal so richtig aus...
Ich: Könnt ihr nicht mal runter fahren??
Zwuggel: Ich kann doch nicht runter fahren, ich bin doch kein Fahrstuhl!


Beide Jungs liegen im Bett, bzw. sie stehen, Jannes findet gar nicht gut, dass ich jetzt zum Papa ins Wohnzimmer gehen will...
Jannes: Hiableiben, Mama!
Bjarne: Mama geht nur runter. ICH pass doch auf Dich auf!
♥♥♥




Zuletzt aktualisiert am 28.01.2016

Alltag

Murphy's Law - Für Eltern

18.12.15



Wenn so gar nix klappt... 


Murphy's Law kennt man ja... Was schief gehen kann, geht auch schief. 27 mal habt ihr beim Griff in die Handtasche als erstes den Haustürschlüssel in der Hand, beim 28ten Mal, also dann, wenn Ihr vor der Wohnung steht, dann müsst ihr ewig suchen, weil der Schlüssel inzwischen in den Untiefen der Tasche verschwunden ist. Sowas geht auch mit Kindern, hier mal ein paar Beispiele;



Das Kind ist frisch gewickelt, komplett angezogen und ihr wollt das Haus verlassen. Beim Schließen der Haustür steigt Dir ein unverkennbarere Geruch aus Babys Pampers in die Nase.


Im Winter: das Kind ist gerade fertig angezogen und steckt in 27 Schichten Unterwäsche, Longsleeve, Strumpfhose, Schneeanzug, Schal und Mütze: ein unverkennbarer Geruch steigt Dir in die Nase oder bei größeren Kindern: Ich muss mal!


Das Kind darf länger auf bleiben und geht zwei Stunden später ins Bett. Diese zwei Stunden wird es nicht etwas länger schlafen, statt um 6 steht es am nächsten Tag schon um 4 auf.


Samstag > Kind um 5 Uhr wach
Montag > Kind verschläft den Wecker um 7 Uhr.


Montag > Ich mag nicht in den Kindergarten!
Samstag > Ich will jetzt in den Kindergarten!


"Musst Du noch mal zur Toilette?"
- Nein
Ihr seid seit zwei Minuten unterwegs:
- Ich muss mal!


"Hast Du noch Hunger/Durst/musst noch mal zur Toilette?"
- Nein.
Kind liegt 2 Minuten im Bett:
- Ich hab Hunger! Ich hab Durst! Ich muss mal!


Nimmst Du das Survival-Kit (17 Pampers, Feuchttücher, 3x Wechselklamotten, Snacks, Getränk, Ersatznuckel...) mit nach draußen, wirst Du garantiert nichts davon brauchen. Willst Du "Nur mal eben kurz zum Supermarkt um die Ecke!" und nimmst lediglich Deine Tasche mit, wird Dein Kind in eine Pfütze fallen, sich in die Pampers machen, seinen Nuckel im nächsten Gulli versenken, verdursten/verhungern und ein Pflaster benötigen.



Fragst Du Dein Kind, was es denn gerne essen möchte und kochst es dann auch noch, wird es garantiert nach dem ersten Haps sagen "Das mag ich nicht!"


Kochst Du etwas, was Dein Kind immer total gerne gegessen hat, wird es irgendwann nach dem ersten Haps sagen "Das mag ich nicht!"


...dafür futtert es Dir auf einmal den ganzen Blumenkohl weg, den es vorher nie mochte.


Möchtest Du auch was essen?
- Nein.
OK, dann mach ich jetzt nur mir ein Brot.
...
- Darf ich mal beißen? Und noch mal? Mhhhh, noch mal?! Lecker, ich will auch so ein Brot!


Was gab's denn im Kindergarten zum Mittagessen?
- Das weiß ich nicht mehr... (Wohlgemerkt 2 Stunden nach besagtem Essen gefragt)
...
- Mama, weißt Du noch, vor 3 Monaten, 7 Tagen, 4 Stunden und 28 Minuten, da hast Du mir versprochen, dass Du mir XYZ kaufst.


Spaziergang:
- Ich will mit dem Pukky fahren!
20 Meter weiter:
- Ich kann nich mehr, trag Du das!


Ihr nehmt einen Buggy mit: Ich will laufen!
Ihr nehmt keinen Buggy mit: Ich will fahren!




Und bei euch so? ^^


Zuletzt aktualisiert am 18.12.2015

Erziehung

Wie man's macht, macht man's falsch...

26.1.15

Was man als Mutter (oder Vater) falsch machen kann? Eigentlich alles!
Recht machen kann man es sowieso niemandem... muss man aber eigentlich auch gar nicht. Hauptsache, man selbst ist mit sich und dem was man macht zufrieden!
Findet übrigens auch Anna Frost und wie ich da so meinen Kommentar unter ihr Posting tippte, hätte ich noch ellenlang weiter schreiben können, aber das mach ich lieber mal hier.

Was man als Mutter falsch machen kann? Eigentlich alles!

Schwangerschaft/Geburt 

Du nimmst Folsäure und achtest auf gesunde Ernährung - Du übertreibst.
Du nimmst nichts und isst weiter wie bisher - Du bist nachlässig
Du isst ein Mon Cherie - DA IS ALKOHOL DRIN!!!
Du gehst zum Geburtsvorbereitungskurs, zum Schwangerschafts-Yoga und liest ein Hypno-Birthing Buch - Du übertreibst.
Du bekommst einen Kaiserschnitt - Du Weichei
Du entbindest spontan - Angeber 
Du bekommst eine PDA - Weichei 
Du nimmst keine Schmerzmittel - Angeber
Du  entbindest zu Hause - Leichtsinnig
Du entbindest im Geburtshaus - Leichtsinnig
Du entbindest im Krankenhaus - Viel zu organisiert, Massenabfertigung, Missachtung Deiner Wünsche...
Du entbindest ambulant - Viel zu früh nach Hause, Du musst Dich doch erholen!
Du bleibst 3 Tage im Krankenhaus - Dein armer Mann zu Hause wird verhungern und hat nix mehr anzuziehen!

Nach der Entbindung 

Dein Baby schläft im Familienbett - Das bekommst Du da nie wieder raus! 
Dein Baby schläft im Familienbett - Du wirst es ersticken 
Dein Baby schläft im Familienbett - Du verwöhnst Dein Kind 
Dein Baby schläft allein im eigenen Bett und Zimmer - Du Rabenmutter! 
Du stillst - Ausnahmsweise sind sich alle einig: super! 
Du stillst nicht - Rabenmutter
Du stillst länger als 3-6 Monate - Du kannst Dich nicht trennen, Dein Kind wird nicht satt, ihm fehlen Nährstoffe 
Du stillst länger als 12 Monate - Du hast ne Macke und Dein Kind wird gestört 
Du wickelst mit Einwegwindeln - Du Umweltsau!
Du wickelst mit Stoff - Ökotante 
Du machst Windelfrei - Du hast ne Macke!
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind wird nie laufen können
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind erstickt
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind bekommt einen krummen Rücken
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind sieht ja gar nix
Du schiebst einen Kinderwagen  - Das arme Kind, so weit weg von der Mama!
Du fütterst mit 5 Monaten den ersten Brei - Viel zu früh! 
Du machst nach 6 Monaten BLW - Dein Kind wird sich verschlucken!
Du gibst Deinem Kind einen Keks - Da ist ZUCKER drín! 
Du gibst Deinem Kind ein Stück Apfel und nen Möhrenstift - Das arme Kind, Du übertreibst 
Dein Kind trägt im Sommer ein dünnes Mützchen - Das schwitzt doch! 
Dein Kind trägt im Sommer kein Mützchen - Da muss ein Mützchen drauf! 
Du gehst mit Tupperdosen, Feuchttüchern und Wechselklamotten zum Spielplatz - Du übertreibst 
Du gehst ohne Überlebens-Kit auf den Spielplatz - Du bist nachlässig. 
Dein Kind isst Sand und Du holst ihm den sofort wieder aus dem Mund - Du übertreibst und bist überängstlich.
Dein Kind isst Sand und du wischst nur einmal kurz über seinen Mund - Du bist nachlässig
Du kaufst einen Pulli bei Kik/Aldi/Zeeman - Du bist geizig und da ist Kinderarbeit drin!
Du kaufst einen Marken-Pulli für € 100 - Du hast ne Macke und da ist Kinderarbeit drin!

Total falsch: Pommes! Auch falsch: Pommes verbieten!


Du selbst!

Du schminkst Dich und gehst ohne Babykotze auf dem Shirt vor die Tür - Angeber, Du vernachlässigst sicher dein Baby 
Du gehst ungeschminkt in bequemen Klamotten vor die Tür - Du bist nachlässig 
Du gehst früh wieder arbeiten - Du vernachlässigst Dein Kind, wieso hast Du überhaupt eins, wenn Du nie da bist? 
Du bleibst 3 Jahre zu Hause - Du kannst Dich nicht trennen, Du Übermutter! 
Du bleibst 3 Jahre zu Hause - Du nutzt Deinen Mann aus
Du lässt Dein Kind früh fremdbetreuen - Du vernachlässigst es, wieso hast Du überhaupt eins? 
Du lässt Dein Kind frühestens mit 3 fremdbetreuen - Du klammerst und kannst Dich nicht trennen 
Du nimmst Dir früh auch mal wieder Zeit für Dich und Deinen Mann - Du vernachlässigst Dein Kind!
Ihr als Eltern geht nicht aus oder nehmt euch mal Zeit für euch - Die Beziehung wird scheitern! 
Du unternimmst etwas ohne Kind - Du vernachlässigst es und bist egoistisch 
Du nimmst Dein Kind mit - Muss das sein? Überall schleppst Du das mit an! 

Sobald ich Kindergarten-/Grundschulerfahrung habe, werde ich die Liste fortsetzen ^^ Ihr dürft gerne ergänzen!

Zuletzt aktualisiert am 03.05.2016.

lustig

Google-Analytics, Oktober Edition

1.11.12

50 Wochen und noch keine Wehen 


Ich würde mal sagen, da hat sich jemand verrechnet! Vielleicht mal zum Arzt und über ne Enleitung sprechen ;)


Baby nur Jungs


Jungs sind doch toll!


Bilder von Speckbabys


Hihi, irgendwie sind die ja alle speckig nach ner Weile, und das ist auch gut so ;-)


Mops Kürbis


Äh... Ich mag Möpse, die sehen lustig aus und machen lustige Geräusche beim Atmen. Ob die Kürbisse essen weiss ich allerdings nicht!


Schwangerschaft Bauch mit Pommesgabel 


Das versteh ich nicht, was sucht so jemand genau? ^^


...diesen Monat irgendwie nicht so lustig. Da war irgendwie noch einer dabei "dicker Hintern in Jogginghose", aber bei Analytics jetzt nicht auffindbar, schade ;-)





Bei Facebook folgen