Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Wir vier! werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Wir vier! werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
3. Oktober 2013

Vier Wochen zu viert

Der Wutz ist 4 Wochen alt 
Der Zwuggel ist 15 Monate und 29 Tage alt 

Die Zeit fliegt. Oder rennt. Oder fährt mit nem Expresszug... auf jeden Fall kann ich kaum glauben, dass der Wutz schon seit 4 Wochen auf der Welt ist!

Vor vier Wochen war noch Sommer.
Ich hatte nen dicken Kullerbauch mit Baby drin.
Nachts wurde ich getreten und konnte nur auf der Seite schlafen.

Und jetzt? Ist Herbst! Bisher ein goldener mit viel Sonne, kalten Nächten und milden Tagen. Der Bauch ist halbwegs weg, alles noch ein bisschen weich, aber ich wiege nur ein Kilo mehr, als vor der Schwangerschaft mit dem Zwuggel (juhu ^^), das Baby schläft neben mir im Bett und ich kann wieder so richtig auf dem Bauch schlafen!

Jannes wächst und nimmt schön zu, Strampler in Größe 50 sind schon zu klein geworden, Bodies sitzen allerdings gut.
Wir gehen fast jeden Tag mit Bjarne zum Spielplatz, den Wutz im Tragetuch, und geniessen die Sonne. Er läuft inzwischen schon ziemlich gut, am liebsten aber noch bei Mama oder Papa an der Hand. Oder hinterm Einkaufswagen her, der kleine Bruder obendrauf in der Babyschale.


Baumarkt
Männer-Shopping im Baumarkt

Im Moment ist es ziemlich anstrengend mit dem Großen, er fordert sehr viel Aufmerksamkeit und klebt vor allem mir andauernd an den Hosenbeinen und will auf den Arm. Da der Mann nicht stillen kann ist das allerdings etwas problematisch... Aufmerksamkeit holt er sich, und sei es negative. Er schmeisst dann Sachen in den Kaninchenstall, obwohl er genau weiss, dass er das nicht machen darf! Ich glaube wirklich, dass das nicht nur ein Grenzen austesten ist, sondern wirklich ein "Huhu, Mama, Papa, guckt mal, was ich hier mache!"
Wenn ich stille, quetscht er sich mit zu uns aufs Sofa, was auch völlig in Ordnung ist. Wir lesen dann ein Buch zusammen oder gucken auch mal ein Elmo-Video auf dem Handy. Der Papa hat dann Freizeit und ich bin ehrlich gesagt ein bisschen neidisch ^^. Nicht falsch verstehen, ich will mich mit beiden beschäftigen und keinen "abschieben", aber ich kann mich nicht vierteilen und wenn Jannes wach ist, dann will ich eben auch mit ihm Kuscheln, Knuddeln und mit den Fingern wackeln, damit er was Spannendes anzugucken hat. So ein bisschen hab ich das Gefühl, dass ich den Kleinen nicht wirklich geniessen kann. Zumindest nicht diese Klitzeklein-Zeit und sie wachsen doch soso schnell...

Und dann kommt Bjarne ans Sofa, streichelt seinen Bruder, zeigt sofort Richtung Wohnzimmer, wenn das Baby sich meldet und will beim Wickeln und Baden immer dabei sein. Dann isses mir egal, dass ich zwischendurch manchmal genervt bin, dann denk ich nur, wir haben alles richtig gemacht und freu mich über meine 3 Jungs! Hach!

Knuddeln
Bruder-Knuddeln

19. September 2013

Zwei Wochen zu viert!

Der Zwuggel ist 15 Monate und 15 Tage alt. 
Der Wutz ist 14 Tage alt. 

Nachdem die erste Woche wie im Flug vergangen ist, war die zweite Gott sei Dank schon wieder etwas ruhiger und dadurch gefühlt auch sehr viel länger. Was wohl auch daran lag, dass das Wetter wieder besser war und wir endlich raus durften!
Den Wutz ins Tragetuch und den Zwuggel warm eingemummelt in den Kinderwagen gepackt und auf zum Spielplatz.


Tragetuch-Wutz
Tragetuch-Wutz


Bjarne kann jetzt alleine rutschen... mir ist ja fast das Herz stehen geblieben, als er einfach so auf die Rutsche zu gekrabbelt ist, kurz angehalten und sich dann todesmutig runtergestürzt hat! Papa stand unten und hat ihn aufgefangen und Mama stand oben und war ganz stolz (nein, ausnahmsweise hab ich nicht geheult ^^)

Das mit dem Laufen wird auch jeden Tag mehr. Wenn man ihm die Hand reichen will, krabbelt er nicht einfach weg als wäre er auf der Flucht, nein, er steht auf, greift nach der Hand und läuft ein paar Schritte, bevor er sich dann doch oft wieder auf alle viere begibt und weg flitzt.
Zwischendurch steht er einfach mitten im Raum auf, macht 2-3 Schritte, strahlt dabei übers ganze Gesicht und lässt sich dann auf den Windelpo plumpsen.






Der Wutz war das erste Mal in der Badewanne und auch, wenn er etwas skeptisch geguckt hat, scheint es ihm gefallen zu haben. Geweint hat er jedenfalls nicht, auch nicht, als es wieder raus ging aus dem muckelig warmen Wasser.
Danach schön mit Olivenöl eingerieben und massiert, das gefällt ihm bzw. bis auf die Tatsache, dass er dabei nix anhat, das mag er nämlich so gar nicht... aber mit Heizlüfter klappt' s und Mama und Papa schwitzen derweil ein bisschen vor sich hin, hauptsache den Kindern ist schön warm!


Badewutz
Badewutz


Gestern war die Hebamme da zur Wutz-Kontrolle und er wiegt inzwischen stolze 3.560g. Geburtsgewicht also schon schön überschritten. Gewachsen ist er meine ich auch ein Stückchen, sein Strampler in 50 sitzt nämlich schon verdammt eng an den Schultern. Nächste Woche wird er dann gemessen, ich bin gespannt.

Angemeldet ist er jetzt auch. Die Standesbeamtin musste zwar den Zweitnamen erstmal nachschlagen, stand aber zum Glück in ihrem schlauen Buch. War die gleiche wie bei Bjarne und ihren Belehrungstext zur Vaterschaft konnte sie auch dieses Mal komplett auswendig runterrasseln ^^ Geheiratet haben wir wieder nicht (wollten wir letztes Jahr so komplett spontan, die zweite Standesbeamtin wurde sogar noch dazu gerufen), weil meine Geburtsurkunde nicht nur zu alt, sondern gar nicht da war. Hatte der Mann nämlich zu Hause auf dem Tisch liegen lassen. Zum Glück war das OK so, wir waren ja letztes Jahr schonmal da um eine Geburt anzumelden.

Nach wie vor schläft der Jannes den halben Tag bzw so um die 80%. Die Wachphasen werden aber langsam mehr und in ihnen guckt er sich auch schonmal ein bisschen in der Wohnung um, statt nur zu essen.

Ausserdem haben wir Post bekommen aus der alten Heimat. So schööön! Ein Bier für den Papa aus Hannover, etwas zum Pflegen und Duften für die Mama, ein supertolles Buch für den Zwuggel und ein Bärchenanzug für den Wutz. So einen wollte ich ja schon für Bjarne haben, aber er war im Winter leider schon zu groß. Jetzt aber!
Bild ist leider etwas unscharf, der Mann war vor Freude über das Bier wohl ein bisschen zittrig ^^


Geschenke
Geschenke :-) 

Wir sind ein bisschen "angekommener" und finden uns so langsam im neuen Alltag zurecht. Der Tag hat wieder Struktur, auch wenn die 2 Kleinen ab und an zu Saboteuren werden. <3
11. September 2013

So war die erste Woche zu viert

Der Zwuggel ist 1 Jahr, 3 Monate und eine Woche alt. 
Der Wutz ist 6 Tage alt.

Morgen ist der Wutz schon eine ganze Woche alt und es wäre der eigentliche Entbindungstermin. Ich bin ja froh, dass ich die Entbindung nicht mehr vor mir habe, aber eine Woche, so schnell vorbei? Kam mir vor wie 2 Tage. Ab jetzt bitte alles ein bisschen langsamer, sonst sind die zwei bald Teenager und wollen nicht mehr geknuddelt werden ;-)
Ausserdem war vor einer Woche auch noch Sommer. Knapp 29° und Sonne. Und jetzt? Läuft die Heizung!


Donnerstag, 05.09. 

Nach der Entbindung durften wir erstmal eine Weile kuscheln bzw. ich wurde genäht... bäh. Ist aber auszuhalten, wenn man dabei ein frischgeschlüpftes Kuschelbaby auf dem Arm hat, es kommt einem nur so unnütz vor. Baby ist da, aber die tun mir immer noch weh, ist doch jetzt mal gut hier!
Den Wutz das erste Mal angelegt und mit kleinen Anlaufschwierigkeiten ("Was genau soll ich jetzt hier machen Mama?") klappt es dann doch und er nuckelt.

Gegen 21:00 Uhr werden wir trotz ambulanter Entbindung auf die Station geschoben, die Kreißsäle sind voll. Wir bekommen sogar noch etwas zu essen und nebendran liegt ein frischgeschlüpftes kleines Mädchen. Wir futtern Schinkenbrot und Banane, Jannes möchte nichts abhaben, und warten darauf, endlich gehen  zu dürfen. 4 Stunden nach Entbindung müssen wir bleiben, falls es mir doch nicht so gut geht, wie ich denke. Um Mitternacht kommt die Ärztin, gibt grünes Licht und wir packen unsere Siebensachen und verschwinden nach Hause.

Der Wutz und ich schlafen im Kinderzimmer, der Mann im Schlafzimmer. Total komisch, in der Wohnung zu sein, und Bjarne ist nicht da. Wir schlafen 2 Stunden, stillen, schlafen, stillen und schlafen nochmal ein bisschen, bevor wir aufstehen. Und ich schlafe richtig tief und fest in den kurzen Etappen, im Krankenhaus war bei Bjarne maximal dösen drin.


Freitag, 06.09. 

Der Zwuggel kommt nach Hause!

Ich war davon ausgegangen, dass ich sofort in Tränen ausbreche, wenn ich ihn sehe, aber es ging, ich hab mich nur gefreut wie blöd ^^
Ein bisschen komisch geguckt hat er ja, als er seinen Bruder das erste Mal gesehen hat. Immer drauf gezeigt und "Baba?!" gesagt.
Das erste Tätscheln fiel dann auch etwas grob aus, aber natürlich nicht absichtlich. Jannes hat's gut weggesteckt und einfach weiter geschlafen.


Samstag, 07.09.

Wir bekommen Frühstücksbesuch zum Babygucken und Brötchen futtern.
Bjarnes Freundin und die Mutti & Freund sind da und knuddeln den Jannes. Der schläft bzw. trinkt die ganze Zeit Milch. Der Zwuggel und Jolie fahren mit den Rutschautos durch die ganze Wohnung und der Mann entscheidet spontan, dass 2 Kinder doch ausreichend sind ^^


Sonntag, 08.09. 

Am Tag nichts Besonderes, dafür war die Nacht schrecklich anstrengend. Wir sind gegen 10 ins Bett. Neue Pampers, bequem hinsetzen, Stillen. Der Wutz trinkt, schläft ein, wir legen uns hin. Hörspiel an, gerade am wegdösen... "Maunz!"
Och nööööö......
"Maaaaunz!"
Na gut, wieder Stillen.
Und alles von vorn bis fast 3 Uhr nachts.
Da ich ihn nach spätestens zweieinhalb Stunden wieder anlegen soll, wenn er sich nicht von alleine melden sollte, Wecker stellen, wieder Stillen und dann noch mal bis um 8 schlafen. Den ganzen Tag müde sein...


Montag, 09.09. 

U2-Termin für den Wutz und Impf-Termin für Bjarne.
U2 und Hörtest bestanden, für den Stoffwechselkram gehe ich lieber mit Bjarne auf den Flur... mein Baby wird gepiekst und wird weinen... das kann ich ja gar nicht haben! Ich kann ihn nicht vorwarnen und ihm sagen, wieso und was genau jetzt passiert, da muss ich immer direkt mitheulen, also lieber rausgehen. Der Mann ist aber natürlich bei ihm geblieben und hat danach getröstet, der kann das besser verkraften als die Heulsusen-Mutti ;-)
Der Wutz ist übrigens bei mir im Tragetuch und ich komme mir vor, als hätte ich mir ein Brot vor den Bauch geschnallt, so leicht und klein ist er. Im Bus flirtet eine Omi mit Bjarne, während eine andere mich die ganze Zeit nur anstarrt und eine dritte tadelnd den Kopf schüttelt. Einerseits immer wieder lustig, die Reaktionen der Leute, andererseits echt nervig und teilweise traurig. Aber was soll's, ich trag ihn gern und werd's auch weiterhin machen, solln'se alle doof gucken oder fragen, ob das Baby nicht erstickt...

Abends das gleiche, wie in der Nacht davor, allerdings nur bis 2 Uhr... Hormone sind allerdings eine tolle Erfindung und durchs Stillen sind da viele tolle Glücksdrogen im Blut, so dass ich weder den Mann anbrülle, noch heulend in der Ecke sitze ^^


Dienstag, 10.09. 

Tagsüber auch nichts besonderes, für die Nacht aber den ultimativen Tip von der Hebi bekommen!
Der Wutz und ich schlafen zwar eh in einem Bett, ich hatte ihn die Abende vorher aber immer schön auf seinen Platz gelegt und mich dann halt ein Stückchen daneben, statt ihn einfach im Arm zu behalten, wo es schon schön muckelig warm ist und nach Mama duftet.
Also heute direkt mit ihm im Arm zusammengerollt und Dank des Schlafentzuges die Tage davor sogar ohne Hörspiel eingeschlafen. Und der Wutz auch! Einfach weitergepennt, bis der Wecker geklingelt hat, was aber eh gerade mit seinem Ich-hab-Hunger-Maunzen zusammenfiel. Perfektes Timing.


Mittwoch, 11.09. 

Sehr entspannt aufgewacht, da nur mit einer einzigen Stillpause von 11 bis fast 7 durchgeschlafen!
Und wir waren das erste Mal Shoppen mit beiden Kindern. Bjarne im Kinderwagen,  Jannes im Tuch.



Und schwups war die Woche um. Jeden Tag war die Hebi hier zur Nachsorge und um den Wutz zu wiegen und sich den Bauchnaben anzusehen. Alles super und nachdem er erst ca 300 Gramm abgenomen hatte, hat er jetzt schon wieder gut zugelegt und nähert sich seinem Geburtsgewicht. Stillen läuft also scheinbar gut. Tut auch schon nicht mehr so weh wie am Anfang und ich bin echt erleichtert!

Hier sieht man mal, wie groß der Zwuggel schon geworden ist in den 15 Monaten, Geburtsgröße war ja ungefähr gleich... Subjektiv ist er seit letztem Mittwoch sowieso mindestens 20cm gewachsen und 5kg schwerer geworden :-)

Ausnahmsweise noch mal ein Foto mit Gesicht, nur für euch ;-)

Zwuggelwutz
Zwuggelwutz

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...