Kooperation

Urlaub mit Kindern: wir haben gebucht!

20.7.16

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit trunki~

Wie der ein oder andere vielleicht schon mitbekommen hat, fliegen wir weg. Jajajajaja! 10 Tage Sommer, Sonne und Strand.
Auch, wenn es noch ein Paar Wochen sind, bis es wirklich los geht, bin ich schon total in Urlaubsstimmung, stelle im Kopf Listen auf und packe gedanklich schon mal die Koffer.
Unser letzter richtiger Urlaub war 2010 (oh Gott, vor 6 Jahren, ernsthaft??) und eher so: Hauptsache günstig! Super Last-Minute ging’s dann eine Woche in die Türkei. Kleines Hotel, überschaubares Buffet, leckeres Bier (leider kein Efes…). Wir haben viel rumgegammelt, sind im Pool geschwommen und waren auch mal am Strand. Aber jetzt ist ja alles anders. Als Familie hat man ja doch irgendwie andere Ansprüche an so einen Urlaub.

Urlaub mit Kindern: Koffer, Kuscheldecke und Rucksäcke von trunki

Das richtige Hotel

Das war uns wichtig:
Die Lage. Nicht zu weit weg vom Strand, nicht zu weit weg von irgendwas. Auch, wenn man alles vor Ort hat, ein Supermarkt in der Nähe und nicht nur der hoteleigene hat schon was für sich! Und nicht nur die Preise, die „draußen“ meistens ein bisschen besser sind, als im Hotel.
Möglichst nah am Flughafen! Zum einen hatten wir keine Lust, ewig Bus zu fahren, zum anderen nehmen wir keine Autositze mit (und das wir, wo wir doch rückwärts fahren und uns das mega wichtig ist…) und auch deswegen soll die Fahrt so kurz wie möglich sein.

Die Verpflegung. Wir haben all inclusive gebucht und das aus dem einfachen Grund, dass Kinder den Preis zwar noch nicht raus futtern, aber nur mit Halbpension entweder verhungern oder unsere Portemonnaies leermampfen würden! „Darf ich ein Eis haben? Isch hab Hunga, können wir Pommes essen?“ Und wenn die Jungs Pommes haben, dann will ich auch welche! Eh klar! 
Und Getränke. Zum Glück haben wir Vieltrinker-Kinder, aber alle 10 Minuten am Kiosk etwas zu trinken kaufen schröpft die Urlaubskasse auf Dauer schon ein bisschen. 

Angebote für Kinder! Wir wollten einen oder drölf schöne Pools, Strand und Meer, einen Spielplatz. Das alles haben wir jetzt und sogar noch Kinderanimation (ich seh die schon den Club-Tanz oder sowas tanzen ^^). Ich will die beiden nicht abschieben, aber den ganzen Tag Pool oder Strand kann doch irgendwann auch langweilig werden. Und vielleicht finden die zwei das Angebot auch so toll, dass ich mal in Ruhe 2 Seiten am Stück lesen kann!

Reiserücktrittsversicherung hab ich schon, jetzt noch die Auslanskramnkenversicherung und dann kann's eigentlich losgehen.



Und was kommt in die Koffer? 


Klamotten, eh klar. Zahnbürste und Co natürlich auch. Außerdem UV-Kleidung für die Kinder, Sonnencreme und After-Sun-Zeug, Reiseapotheke, Hüte für den Kopf (ich wollte ja so kleine Strohhüte haben, aber die bleiben wahrscheinlich 10 Sekunden auf dem Kopf, also gab's Cappies für die Jungs), Sonnebrillen und Pampers. Ich denke nämlich nicht, dass wir den Wutz bis dahin noch komplett trocken bekommen. Ab und an klappts prima, dann wieder so gar nicht. Ein bisschen Zeit haben wir aber ja noch.

Was mich schon mal sehr freut: Kinder ab 2 Jahren haben Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug und müssen nicht auf dem Schoß sitzen. Vor allem für Start und Landung finde ich das wichtig und ich werde wohl auch noch die Cares Gurte bestellen, also zumindest für Jannes, Bjarne ist scheinbar schon zu groß.

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Der Wutz sitzt schon auf gepackten Koffern ^^


Gestern kamen dann auch die beiden Kinderkoffer von trunki an und die Jungs sind schon schwer verliebt. Sie schleppen "Bieni" und den Tiger abends mit nach oben und morgens wieder ins Wohnzimmer. Gepackt haben sie auch schon… ähm ja, ich pack das dann mal wieder aus, ist ja noch ein Weilchen hin. Auf jeden Fall passen viele Bücher und Autos in die Kinderkoffer und man kann prima damit durchs Wohnzimmer fahren! Finde ich nämlich total toll, dass man sich draufsetzen kann. Wenn die zwei irgendwann keine Lust mehr auf Laufen haben, was im Moment echt häufig vorkommt, können wir sie einfach durch den Flughafen ziehen. Praktisch!


Urlaub mit Kindern, Rucksack und Koffer von trunki
Frosch und Tiger für Jannes, Clownfisch und Biene für Bjarne 

Dazu gab's noch Rucksäcke und Kuscheldecken mit integriertem Kopfkissen (zum Aufpusten), auch von trunki. "Die tust Du aber in Deine Tasche, Mama!" OK, kein Problem ^^ Wenn die Kissen nicht aufgepustet sind, passt die Decke nämlich rein und ich bekomm beide in meine Handtasche. Und da wir abends los fliegen  können der Zwuggel und der Wutz es sich schön bequem machen und ein bisschen im Flieger schlafen. Wenn sie nicht zu aufgeregt sind! Aber irgendwann isses ja auch dunkel, klappt bestimmt.
Das gleiche Set (zum selbst Zusammenstellen oder in Mädchen-/Jungsfarben) gibt's übrigens gerade günstig im Shop!

Urlaub mit Kindern, Kinderrucksack von trunki
Jannes mit seinem Frosch-Rucksack. In das Gelbe am Träger kann er seine Sonnenbrille stecken :-)

Urlaub mit Kindern, Kuscheldecke mit aufblasbarem Kissen von trunki
Kuschelige Fuchs-Decke mit aufblasbarem Kissen.
Luft raus lassen und Decke im Fuchskopf verpacken!

Urlaub mit Kindern, Koffer von trunki
Jannes hat schon gepackt. Viele Bücher und ganz wichtig: Handschellen ^^
Jetzt hoffen wir natürlich, dass das mit der Türkei keine doofe Idee war… oder dass wir zur Not umgebucht werden. Wir werden sehen.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2016.

Fotobuch

Urlaub an der Weser und unser Fotobuch

10.7.16

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit sendmoments *

Jetzt sind wir schon wieder ganze 6 Wochen zu Hause, aber hier kommt dann auch endlich mal der versprochene Urlaubsbericht. Mit Bildern. Viiiielen Bildern!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris
Auto-Tetris

Samstag

Wir frühstücken erstmal gemütlich, stopfen das Auto voll und ich hätte gerne einen Schnaps. Nicht, dass ich Schiss vor der langen Fahrt hätte, ich habe Schiss vor der langen Fahrt mit zwei kleinen Kindern und ohne Mann, der die Jungs zwischendurch mal bespaßen könnte. Mirislangweiligsindwirschonda habe ich jetzt schon im Ohr, aber gut, muss ich jetzt durch.

Um kurz nach neun rollen wir vom heimischen Hof Richtung Autobahn. Uschi, die Navi-Frau leitet uns. Nach 5 Minuten die erste Frage "Wann sind wir denn da?", die ich nach einem kurzen Blick auf die Uschi mit "In drei Stunden" beantworten kann. Gut, dass die Jungs noch nicht wissen, wie lang das ist. 

Wir sehen Kräne, Autotransporter und Betonmischer, Krankenwagen und Grünzeug. "Isch muss mal!". Wir sind gerade irgendwo bei Gelsenkirchen und da wir alle drei Meter die Autobahn wechseln müssen, ist auch kein Rastplatz in Sicht. Irgendwo fahre ich dann einfach mal runter von der Autobahn und direkt wieder in die nächste Straße rein. Da ist irgend so ein Klärteich oder sowas, geruchlich kommt es also einem Rastplatzklo sehr nah... Pipi machen, jedem Kind einen Keks in die Hand gedrückt und weiter geht's.

Der nächste große Rastplatz, also mit Kiosk und allem Schnödendöns ist unserer. Leider verkaufen die auch Spielzeug und kurz danach sind die Jungs um kleine Verkehrsschilder und zwei Hubschrauber reicher. Kurz den Spielplatz angeguckt, Stulle gegessen und weiter.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rastplatzpause
Kurze Pause mit Spielplatzerkundung

Der Wutz pennt ein. Bjarne und ich quatschen und gucken Autos an. Ein bisschen Stau, määäääh! Nach dem Stau wacht der Wutz auf und kräht "Duuuuuuaaaast! Will was tinken!". Also nochmal Rastplatz. Dieses Mal nur so ein Stück Wiese mit Bank, nich mal so ein Stinkeklo ist da, nur ein LKW, dessen Fahrer wohl grad ein Nickerchen macht. Bjarne will mal an den Busch pullern und ich sage nur "Nicht da hin latschen, wo Taschentücher liegen!!!!!" Keks essen, trinken, weiter fahren. 

Und eeeeeeeeeeeeeeeendlich sind wir da! Statt 3 waren es dann so 4 Stunden, aber wir haben ja auch ein paar Päuschen eingelegt.
Koffer holen, Kaffee trinken, Campingplatz erkunden. Direkt nebenan eine riesige Weide mit Kühen drauf, hinter "unserem" Wohnwagen ein kleines weißes Pony, um die Ecke der Spielplatz. OK; hier bleiben wir!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Eisessen
Erstmal ein Eis essen


Abends gehen wir noch auf den Spielplatz und die Jungs werden von ein paar größeren Kindern adoptiert. Alle rutschen und turnen durch die Gegend, wenn Bjarne oder Jannes rutscht, rufen die Großen: Der Kleine kommt.... der andere Kleine kommt! ♥
Natürlich kam wegen der langen Haare und des unbekannten Vornamen auch die Frage auf, ob sie denn Jungs oder Mädchen wären. Bei Jannes war das ziemlich schnell klar, bei Bjarne nicht.
Großes Kind zu Jannes: Hast Du einen Bruder, oder eine Schwester?
Jannes: Eine Schwesta, da, die Mama!

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Spielplatz
Der Zwuggel und der Wutz auf der Rutsche

Sonntag 

Es regnet... und regnet... zwischendurch regnet es ein bisschen weniger, dann ein bisschen mehr. Macht nix, bleiben wir halt überwiegend drinnen und essen Kuchen. Als es mal wenig bis gar nicht regnte, machen wir einen kleinen Spaziergang und gucken uns zum ersten Mal die Weser so richtig an.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Baggern
Auch im Regen kann gebaggert werden
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Weserstrand
Weserstrand


Rest der Woche

Das Wetter wird besser. Unbeständig, aber eigentlich haben wir megamäßiges Glück! Mein Handy sagt jeden Abend "Böööh, morgen wird ganz doof und nass!", aber es hat unrecht! Ab und zu regnets zwar wirklich ein bisschen, aber an sich haben wir so geniales Wetter, dass ich eine prima Sonnenallergie bekomme und man bei uns allen erkennen kann, bis wohin die T-Shirt-Ärmel gingen.

Wir besuchen die Oma und futtern Erdbeertorte, gucken uns ein Gewitter mit Starkregen an und ich zeige den Jungs mein altes Kinderzimmer. Beladen mit Pre-Geburtstagsgeschenken, alten Kinderbüchern und Schokolade geht's zurück auf den Campingplatz.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sandkiste
Sommer, Sonne, Sand(-Kiste)
Urlaub mit zwei Kleinkindern - Rutsche

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Seifenblasen


Wir grillen, kochen Nudeln, frühstücken jeden Morgen ausgiebig und spät, gehen auf den Spielplatz, an die Weser, beschießen uns mit Wasserpistolen, buddeln in einem Kaninchenloch und überschwemmen den Vorgarten. Eine Nachtwanderung durch den Garten mit Nacktschneckensammeln und Stirnlampenbeleuchtung machen wir auch noch, sehen Fledermäuse und jede Menge Kaninchen. Wir bekommen sogar noch Besuch aus der September-2013-Baby-Gruppe auf Facebook und das ist schon ziemlich cool, wenn man sich dann mal "in echt" treffen kann und nicht nur mal so hin und her schreibt und gegenseitig Fotos kommentiert.

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Sonnenuntergang

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Nachtwanderung


Meine Schwester zaubert noch einen Drachen aus ihrem Fundus und wir versuchen, ihn steigen zu lassen. So semi-erfolgreich… War wohl doch nicht windig genug.
Zur Weser geht's auch noch mal, dieses Mal bei tollstem Wetter. Bjarne ist das Wasser zu kalt, aber Steine rein werfen macht auch vom Ufer aus Spaß. Jannes stapft im kalten Wasser rum und holt die Steine wieder raus, damit der Zwuggel sie wieder rein werfen kann. Wie so'n Hund ^^


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Drachen


Urlaub mit zwei Kleinkindern - Schubserbucht

Urlaub mit zwei Kleinkindern - In der Weser


Am Donnerstag ging's dann zurück nach Hause. Viel zu schnell war der Urlaub auch schon wieder vorbei… aber wir kommen bestimmt wieder, dann aber mit dem Papa! 
Leider waren wir schon so sehr an das lange Schlafen und spät frühstücken gewöhnt, dass wir erst gegen 12 Uhr vom Campingplatz starten konnten. So haben wir sage und schreibe fast 6 Stunden bis nach Hause gebraucht… Stau, Stau, Feierabendverkehr. Nächstes Mal sind wir schlauer! 

Urlaub mit zwei Kleinkindern - Auto-Tetris II

Wieder zu Hause

Jetzt sind wir also wieder in Gladbach und was macht man da, wenn der Urlaub vorbei und der nächste noch in weiter Ferne (wobei, September geht ja eigentlich!) ist? Bilder angucken! Oder noch besser: ein Fotobuch basteln! Mit dem Handy macht man ja ganz gerne mal 20 Fotos vom gleichen Motiv, von denen eins richtig gut und der Rest eher so na ja ist. Ins Fotobuch kommt dann natürlich nur das eine Superbild und am Ende hat man dann den geballten Urlaub auf mindestens 28 Seiten. 

Von Bjarnes ersten Lebenshalbjahr hatten wir für die Omi schon mal ein Buch gebastelt und ihr zu Weihnachten geschenkt. Deshalb kann ich jetzt auch ganz gut vergleichen, das war nämlich ein anderer Anbieter. Das Urlaubsbuch haben wir bei sendmoments.de gebastelt. Dort gibt's außerdem noch Karten zu sämtlichen Anlässen oder auch Adressaufkleber und Gästebücher. Alles zum selbst gestalten. 

Fotobuch von sendmoments
Design aussuchen und Bilder hochladen

Man braucht keine Software, alles wird ganz easy auf der Seite zusammengestellt und dann bequem bestellt. Und einfach ist es wirklich, das hätte auch der Bjarne hinbekommen. Schwieriger ist dann schon eher die Entscheidung, welche Bilder man nimmt und welche eben nicht. 28 Seiten sind schnell gefüllt, aber zum Glück kann man bis auf 96 Seiten aufstocken, das ist dann wohl ein Fotowälzer und kein Buch mehr. 

Ich saß dann also ein paar Abende gemütlich am Esstisch und habe Fotos hoch geladen, Seitenlayouts ausgesucht, Beispieltexte gelöscht und eigene eingefügt. In einem Rutsch habe ich es nicht geschafft, macht aber nichts. Mailadresse und Passwort eingeben und an einem anderen Tag weiter machen. Vom fertigen Erstellen zum gefüllten Briefkasten hat es gerade mal 4 Tage gebraucht (OK, 6, aber da war ein Wochenende dazwischen). 

Fotobuch von sendmoments
Passwort rein und zwischenspeichern

Wenn man mal bedenkt, dass ich alle Bilder mit dem iPhone gemacht habe, dann ist die Qualität echt der Wahnsinn. Die von den Handybildern und die vom Druck erst recht. Passt bloß auf, dass ihr wirklich alle Beispieltexte löscht, sonst steht da so was wie "Hier ist Platz für Ihren Text!"
Nachtrag: gerade habe ich erfahren, dass das NICHT passieren kann! Das System ist wohl so schlau und erkennt Beispieltexte, markiert diese und selbst, wenn man sie dann nicht löscht, schaut nochmal jemand drüber und fragt nach, ob das wirklich so gewünscht ist! Prima Sache, dann passiert euch hier nicht das, was ich mal bei unserer Weihnachtspost veranstaltet habe... da stand dann auf einer Karte noch "Liebe Grüße, eure Familie Schulze!" ;-).

Fotobuch von sendmoments
Layout steht, jetzt noch eigenen Text dazu


Und jetzt mal der Vergleich: 

Vorteile
  • keine Software
  • online speichern und irgendwann weiter basteln
  • sehr einfache Bedienung
  • schneller Versand
  • tolle Qualität
Nachteile:
  • kein freies Verschieben der Bilder durch die vorgefertigten Designs (man kann aber sein eigenes Layout am PC basteln und dann hochladen)
  • öhm, das war's eigentlich ^^

Im September geht's in die Türkei, dieses Mal dann für 10 Tage. Mit Papa. Mal sehen, ob wir dann die 96 Seiten Fotobuch brauchen werden, da werden mit Sicherheit noch mehr Fotos zusammen kommen!

Fotobuch von sendmoments

Fotobuch von sendmoments



Zuletzt aktualisiert am 10.07.2016.

Gewinnspiel

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider!

21.6.16

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Babauba*

Ich hatte mich ja schon des öfteren über Klamotten für Jungs beschwert. Für Jungs, jenseits von niedlichen Stramplern oder Bärchen-Einteilern, eben für Kleinkinder-Jungs.

Bagger, Superhelden (die die Kinder in dem Alter eigentlich noch gar nicht kennen) und eine Farbpalette vom Matsch über grau zu Tarnmuster. Wem das nicht gefällt, der fängt halt an zu nähen. Hatte ich ja auch mal versucht, aber neben dem Talent fehlt mir da ganz offensichtlich auch die Zeit. Als Alternative sucht man sich dann halt schöne Shops, die Selbstgenähtes verkaufen, wie zum Beispiel Babauba!



Babauba, wer oder was ist das?

Babauba kommt aus Österreich und dahinter steckt Izabella Csik, Mama von zwei Töchtern, die knallbunte Klamotten näht oder inzwischen auch nähen lässt. Produziert wird in der EU und die Auflagen sind limitiert. Da rennen dann also nicht direkt 10 Kinder mit dem gleichen Shirt über dem Spielplatz rum und man muss nicht erst unter die Kapuze gucken, um seins raus zu suchen! 

Wir durften also etwas bestellen und haben uns für eine Softshelljacke für den Zwuggel und ein T-Shirt für den Wutz entschieden. Jannes erbt ja eh alle Klamotten vom Großen, da muss zwischendurch auch einfach mal was eigenes her und die Affen passen super zu unserem Klettermaxe!




Beides noch etwas groß, aber laut Kalender haben wir schließlich Sommer! Merkt man zwar nur, weil der Regen nicht arschkalt ist, aber gut. Deswegen ist die Jacke auch gerade eher ein Mantel. Im Herbst und auch im nächsten Frühjahr wird sie dann passen und so lange werden halt die Ärmel gekrempelt. So wird wenigstens der Popo nicht kalt!

Die Sachen fallen also nicht zu groß aus, wir haben zu groß geshoppt! Ich hab nämlich gerne etwas länger etwas davon und gerade ausgefallenere Klamotten sollen dann doch bitte so lange es geht passen! 

Die Jacke ist wirklich toll verarbeitet! Riecht nicht komisch nach Chemie oder so und ist ganz kuschelig weich. Innen ist noch so ein Bündchen eingenäht, damit der Hintern auch bedeckt bleibt. Sehr praktisch, denn dem Zwuggel rutschen immer die Buchsen runter und der Rücken guckt raus. So bleibt er schön warm eingepackt! 

Das Shirt ist auch total kuschelig. Baumwolle mit 5% Elastan, also auch ein bisschen stretchig. Dem Wutz gefällt es sehr und er wollte es direkt anbehalten nach dem Fotos knipsen ^^



Wenn ihr jetzt also auch so verknallt seid, wie ich, dann hab ich da noch was für euch! Zum einen gibt's noch bis zum 01.07.16 kostenlosen Versand nach Deutschland und Österreich. 
Zum anderen könnt ihr hier ein Überraschungspaket im Wert von € 50 gewinnen!

Und so einfach geht's:

  1. Seid Leser des Blogs, zum Beispiel über Facebook, Gfc oder Bloglovin
  2. Mitmachen können alle ab 18 aus Deutschland oder Österreich
  3. Schreibt einen Kommentar unter dieses Posting und teilt mir mit, ob ihr ein Jungen- oder Mädchen-Paket gewinnen wollt und in welcher Größe. Eine eMail-Adresse sollte dabei sein, damit ich euch nach der Verlosung auch erreichen kann
  4. Teilt den Beitrag und hüpfe dafür gleich zwei mal in den Lostopf (dann bitte kurz Bescheid sagen, damit ich das auch mitbekomme)
  5. Das Gewinnspiel endet am 30.06.2016

Viel Glück! 


Die Zwuggelglücksfee hat ausgelost! Gewonnen hat Nessa B. Herzlichen Glückwunsch :-)



Zuletzt aktualisiert am 01.07.2016.

Kooperation

Im Kinderzimmer wird gekocht: unsere Spielküche ist da!

7.6.16

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit BLS ~

Ich wollte ja schon immer eine Kinderküche für die Jungs haben... 

Äh.-.. die JUNGS wollten ja schon immer eine Kinderküche haben! Am liebsten die von Ikea und dann selbst aufgehübscht. Schaut mal bei Pinterest, so tolle Sachen kann man da machen! 
Der Mann fand das doof, weil: zu groß, im Kindergarten haben die die doch, das reicht, die haben genug Zeug usw.

Ein alter Stuhl wird zur Spielküche! Dank der Stuhlküche wird jetzt im Kinderzimmer gekocht.
IKEA-Stuhl wird zur Spielküche
Und ja, eigentlich hat er ja Recht. Das Kinderzimmer ist zwar groß, aber die beiden haben auch schon ganz schön viel Zeug. Lego, Playmo, Murmelbahn, Autos, Eisenbahn... Zu viel ist ja auch nicht so toll. Also hatten wir bisher nur ein paar kleine Kochlöffel, Schneebesen und Pfannenwender und die beiden haben in irgendwelchen Schalen auf alten Windelkartons als Herdersatz gekocht und gebacken.

Die Alternative zur klassischen Spielküche

Jetzt haben wir aber die ultimative Kinderküche! Nimmt kaum Platz weg, kann man auch ganz fix im Schrank verstauen, wenn man mal keine Lust auf Kochen hat und ist trotzdem voll funktionsfähig! 
Die Küche ist aus Stoff und wird wie eine Husse einfach über einen Stuhl gezogen. Hinten zusammenknoten und es kann losgehen. Und es gibt sogar Fächer zum Verstauen der ganzen Gerätschaften. An den Seiten sind Taschen, in die man das Besteck oder Töpfe stecken kann, oben an der Stuhllehne ist ein Band aufgenäht, in das man Schneebesen und Pfannenwender stecken kann. Außerdem war noch ein kleines Geschirrhandtuch mit dabei!

Ein alter Stuhl wird zur Spielküche! Dank der Stuhlküche wird jetzt im Kinderzimmer gekocht.


Die Knöpfe lassen sich drehen und die Klappe vom Ofen kann man auf machen. Gehalten wird sie von zwei Klettverschlüssen. Kinderleicht, auch für einen zweieinhalbjährigen Wutz (ach nee, zweidreiviertel isser ja schon! Das geht mir schon wieder zu schnell!!)

Stuhlküchen-Details: Backofen, Kochlöffelhalter und Seitentaschen. Die Knöpfe kann man drehen!

Der Zwuggel und der Wutz finden die Stuhlküche auf jeden Fall ziemlich prima und kochen seit sie da ist fleißig. Inzwischen haben wir kaum noch Besteck und Teller in der Küche, weil sie alles ins Kinderzimmer geschleppt haben! Da wird dann der Tisch gedeckt und der Mann und ich bekommen Spiegelei mit Bratkartoffeln oder einen leckeren Kuchen aus Duplo-Steinen. 

Demnächst geht's auf zum Flohmarkt, kleine Töpfe besorgen, damit wir auch mal wieder Geschirr in der Küche haben!
Habt ihr auch wenig Platz und wollt trotzdem von den Kindern bekocht werden? Dann bekommt ihr die Stuhlüche z.B. bei Amazon oder im Fachhandel. Den Hersteller findet ihr hier bei facebook.


Der Zwuggel kocht und der Tisch ist schon gedeckt :-)




Zuletzt aktualisiert am 07.06.2016

Empfehlung

Den Kindern gemopst: Pflegeprodukte

19.5.16

~ Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit shop-apotheke ~


Kinderkram!

Ich halte ja absolut nix von Dingen, die "extra für Jungs" oder "speziell für Mädchen" sein sollen, Stichwort "Pink Stinks". So hat der Zwuggel sich letztens auch ein pinkes Ü-Ei ausgesucht und das Armband, was da drin war, auch für ca 20 Minuten getragen. Danach war es kaputt. Im Moment hätte er gerne mal Nagellack, kann sich aber nicht für eine Farbe entscheiden. Dürfen tut er das aber, sind ja seine Nägel!

Dinge die "für Kinder" sind, können aber für Erwachsene nicht schlecht sein, umgekehrt schon eher. Ich zeige euch mal, was ich regelmäßig von den Jungs mopse und für mich selbst verwende. Entweder,  weil es super ist, oder einfach nur lecker riecht!!!


Pflegeprodukte für Babys und Kinder kann man super für sich selbst stibitzen! Creme, Shampoo, Bodylotion... weniger Zusätze und toller Duft!

Kaufmanns Kindercreme

Ein Klassiker, den es schon seit Ewigkeiten gibt. Toller Geruch, etwas pappige Konsistenz, aber prima gerade für den Herbst und den Winter. Kann man sich auf spröde Lippen und sehr trockene Hautstellen wie die Ellenbogen schmieren und wird mit wunderbar weicher Haut belohnt. Ein Minklecks (wirklich mini, sonst seht ihr aus wie ewig nicht geduscht) in den Handflächen verrieben und danach über die Haare gewischt bändigt aufgeladene Härchen die durch die Gegend fliegen.
Die Creme riecht außerdem noch total lecker. Ein bisschen süßlich, aber nicht aufdringlich. Njam!


Bübchen Milk und Duschgel mit Calendula

Teilweise schwierig zu bekommen, vor allem die Milk, aber wenn ihr sie mal seht: mitnehmen! Riecht so lecker und ist prima verträglich. Der Zwuggel und der Wutz haben beide sehr trockene Haut, vor allem im Winter. Die Lotion zieht gut ein und die Haut ist danach angenehm geschmeidig. Auch das Duschgel und was es sonst noch aus der Calendula-Reihe gibt, riecht super lecker.
Calendula, also Ringelblume, ist sehr gut bei trockener Haut und hilft auch bei der Wundheilung, z.B. nach einem Sonnenbrand.

Nestlé gehört jetzt nicht wirklich zu meinen Lieblingsmarken, eigentlich versuche ich sogar, deren Produkte wo es geht zu vermeiden (aber recherchiert mal bitte, was da alles dran hängt... Weltherrschaft sag ich nur!), aber die Calendula-Sachen vertragen beide Jungs (und ich) und wir lieben den Geruch! Sogar der Mann mopst hier manchmal was. Tips zu Alternativen nehmen wir aber jederzeit dankend an!

Feuerwehr-Shampoo von Jean und Len, Kaufmann's Kinder-Creme und Bübchen Milk mit Calendula. Alles meins!
Shampoo, Creme, Lotion... alles meins! 

Babyshampoo

Nein, das benutze ich nicht für meine Haare bzw. nur selten, aber was man damit super machen kann: Kosmetikpinsel auswaschen! Oder Make-up-Schwämmchen. 
Babyshampoo ist (oder sollte es zumindest sein) frei von irgendwelchen Zusätzen wie Parfum oder Silikon, was halt auch beides nicht an eure Pinsel gehört. Pinsel oder Schwämmchen anfeuchten, dabei aufpassen, dass man nicht den Stiel mit nass macht, ein bisschen Babyshampoo aufschäumen, waschen und danach gründlich ausspülen. Gut trocknen lassen, fertig!

Ab und zu, wenn ich das Gefühl habe, meine Haare sind mit Zusatzstoffen zugekleistert, dann klaue ich den Jungs aber auch mal ihr Shampoo für meinen eigenen Kopf. Wir haben das Feuerwehr Shampoo von Jean & Len. Vegan und mit nix. Also nix zugesetzt. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, aber nicht ekelig oder so. Vor allem wenn die Haare trocken sind riecht es eigentlich sogar ziemlich lecker! Nur wenn man halt die normalen Duftbomben auf dem Kopf gewohnt ist, ist es eine kleine Umstellung. 


Sonnenmilch

Die Jungs und ich, wir sind sehr blass. Nicht ganz Casper, der freundliche Geist, aber eben eher so Typ Kalkleiste, stell mich bloß nicht in die Sonne, da werde ich dunkelpink! Im Sommer versuche ich regelmäßig, ein bisschen beige zu werden, braun kann ich nämlich knicken.

Und wenn man eben blass ist, dann braucht man auch einen höheren Lichtschutzfaktor, 30 und aufwärts. Warum soll ich dann also zwei verschiedene Flaschen Sonnenschutz kaufen, wenn wir die sowieso nicht aufbrauchen? Wir fliegen nicht in den Urlaub, wir sind meistens im Schatten, da reicht es, wenn wir uns eine Flasche teilen.

Inzwischen nehmen wir nämlich auch nicht mehr diese ganz feste Creme, mit der man aussieht, wie ein Clown, sondern eben Milch für Kinder, die schon viel viel flüssiger und besser zu verteilen ist. Riecht nach Ferien und keiner bekommt einen Sonnenbrand.

Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, welche Sonnencreme die richtige für euch ist, ob mineralisch oder chemischer Lichtschutzfaktor, dann könnt ihr hier beim gewünschtesten Wunschkind mal ein bisschen stöbern.

Alverde Kleine Elfe Baby Sonnencreme
Baby Sonnencreme, noch vom letzten Jahr. Das ist noch die spezielle Baby-Geschichte, mit der Konsistenz von Deckweiß...

Feuchttücher

Die Allzweckwaffe jeder Mutter! Kind klebt? Feuchttuch. Kind hat gekleckert? Feuchttuch! Kind hat den Tisch bemalt? Feuchttuch!

Make-up-Entferner alle? Feuchttuch! Ja echt, das geht. Auf Dauer nicht die Lösung, aber für zwischendurch oder unterwegs, nachts um 3, wenn man keine Lust aufs Abschminken hat, aber nicht mit der kompletten Kriegsbemalung schlafen gehen möchte, dann kann man das schon mal machen! 



Was man sonst noch mopsen kann? Badeschaum oder bunte Badebrausetabletten, Molkebad für Neugeborene sollte man trockene Haut haben... Dann kann man wunderbar in blau gefärbtem Wasser mit Schaumbergen und Vanilleduft abtauchen. Wenn man denn die Wanne für sich alleine hat und nicht sofort ein Kind nebendran steht, um mit zu planschen.

Jetzt könnt ihr also direkt ins Kinderzimmer laufen und euch an den Pflegeprodukten eurer Kids bedienen. Oder ab in die nächste Drogerie, falls ihr (noch) keine Kinder habt. Oder alles z.B. bei shop-apotheke.com bestellen

Was klaut ihr denn so regelmäßig von euren Kindern? Oder mal anders rum: was ist eigentlich für euch und ihr nehmt es trotzdem auch mal für die Kleinen? Bei uns ist das Haaröl... durch Bjarnes Strubbellocken kommt man sonst nämlich echt schwer durch nach dem Waschen! Und demnächst dann also mal Nagellack, wenn er sich denn eine Farbe ausgesucht hat ;-)

Strubbel-Bjarne
Unkämmbarer Strubbel-Bjarne 



Zuletzt aktualisiert am 19.05.2016

homify

Das richtige Kinderbett - Eine Odyssee in 27 Akten

4.3.16

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit homify~

Der Ist-Zustand im Kinderzimmer

Der Zwuggel ist jetzt fast 4 und sein kleiner Bruder 2,5 Jahre alt. So ganz grob. Und beide schlafen zusammen in einem Zimmer in ihren Möbelschweden-Gitterbettchen. Wer diese kennt, der weiss auch, dass es da keine Schlupfsprossen gibt und man eine Seite komplett abschrauben müsste oder eben ein paar Stangen per Säge aus dem Gitter entfernen müsste. 

Seit ein paar Wochen äußert der Große nun, dass er gerne ein "Rein-und-raus-Bett" hätte. Also eins, aus dem er selbst rein und raus krabbeln kann. Kein Problem, alt genug ist er ja, aber: der kleine Bruder will dann auch eins haben, eh klar! 
Am liebsten hätten die beiden ein Hochbett. Mit Rutsche, Tunnel, Vorhängen, Versteckhöhle und was es da alles so gibt. Ich hätte am liebsten zwei Hemnes Tagesbetten über Eck. Oder nur eins in dem beide schlafen können. 
Hemnes Einzelbett*
Und das ginge ja hier, weil man das Bett ausziehen und eine zweite Matratze reinlegen kann... ist aber aus Kindersicht natürlich stinklangweilig. Vielleicht bekomme ich sie ja mit dem Argument, dass unten in die Schubladen ganz viele Matchbox-Autos rein passen, die wir dann natürlich noch alle kaufen müssen ;) 

Um zu testen, wie das überhaupt klappen könnte ohne Gitterbett, dürfen die beiden jetzt bei uns im großen Bett einschlafen. Bettzeug hin drapiert, Nachtlicht aufgebaut, Hörspiel an, Küsschen und Mama ab. Äh hallo? Protest aus dem Bett, die dachten doch, dass ich direkt mit schlafen gehe!
Am zweiten Abend war es schon sehr spät, als die zwei endlich im Bett lagen und da lief es super. Küsschen, winken, schlafen.
Am dritten Abend lautes Gemotze von oben...
"Was ist denn hier los?"
"Wir streiten! Jannes soll da weg, da sollst Du schlafen!"
Alles in allem läuft es aber erstaunlich gut! Teilweise liegen die beiden zwar mit Festbeleuchtung kreuz und quer im Bett verteilt und ich muss mir meinen Platz erstmal freibuddeln, aber es klappt. Statt mit Streitereien hätte ich ja eher mit tapsenden Schritten von oben gerechnet und einem "Mama, ich kann nich schlafen!" aus dem Flur. Aber nee, die beiden bleiben schön im Bett liegen und rennen höchstens noch ein bisschen im Schlafzimmer rum.

Zurück zur Bettenfrage.

Ein Hochbett/Etagenbett?


Bettwäsche Sailing : Accessoires und Dekoration von annette frank gmbh

An sich gerne, aber: Bjarne möchte dann unten schlafen. Sagt er. Weil oben ist ihm zu hoch, das sei "gugelig". Jannes ist mir aber noch viel zu klein und zu sehr Kamikaze... Ich sage nur: auf den Bruder springen, sich dabei auf die Lippe beißen und die Nase mit Schwung an den Bruderhinterkopf donnern, so dass sie blutet.
Und wenn schon Hochbett, dann doch bitte mit Rutsche und Höhle und Ritterburg-Deko und so nem Kletterseil und wasauchimmer! Also laut der Jungs... das hätten die gerne!
Außerdem stellt sich hier die Frage: wie lange halten es die zwei noch miteinander aus? Spätestens, wenn der Zwuggel in die Schule kommt und einen Platz zum Hausaufgaben machen braucht, müssen wir etwas an der Kinderzimmer-Situation ändern. Entweder ein gemeinsames Schlaf- und ein Spiel-Hausaufgaben-Zimmer, oder eben jeder im eigenen Zimmer. Von daher müsste das Hochbett auch wieder in zwei einzelne Betten zerlegbar sein.

Zwei einzelne Betten


Antikes Bett ’Eucalyptus’, Vintage Kindermöbel von anders&artig : Betten und Krippen von anders & artig

Das IKEA-Bett da ganz oben und dann zwei Mal fände ich persönlich ja auch sehr schön. Weil erstens schönes Bett, zweitens mit Stauraum und drittens Platz für ein bzw. zwei Besucherkinder. Aber: das Kinderzimmer ist zu klein. Oder wir müssten Sachen wie Kleiderschrank und Bücherregal rauswerfen. Eher suboptimal.
Jetzt schon trennen mag ich die beiden auch noch nicht und das ist pure Faulheit meinerseits. Wenn sie nämlich warum auch immer nicht bei uns im Bett einschlafen, dann muss ich sie nachts holen. Und bei getrennten Zimmern müsste ich dafür bis unters Dach und dann mit schlafendem Kind die Treppe runter. Bei einem gemeinsamen Zimmer gehe ich einfach nur schnell rüber und schnappe mir die beiden. Wir legen uns ins große Bett und schlafen., Fertig.
Oder ein schlaftrunkenes Kind müsste nachts im Dunkeln die Treppe runter kraxeln, wenn es zur Toilette muss. Nee nee, muss noch nicht sein.

Zwei Floor-Beds


Eigentlich meine favorisierte Lösung! Wir könnten dann nämlich erstmal die Matratzen aus den Gitterbetten nehmen, denn die sind noch eine Weile groß genug. So passen dann auch beide Betten wieder ins gemeinsame Kinderzimmer und keiner muss ausziehen. Wenn sie dort schlafen, können sie selbstbestimmt rein und raus, fallen aber nachts im Schlaf auch nicht aus 1,50m auf den Boden, wenn sie was Doofes träumen. Man kann ein Tipi drumherum bauen oder das Ganze wie ein kleines Haus aussehen lassen.
Ich hab da mal was gesammelt:

Folge Kugelfisch-Blogs Pinnwand „Floor Bed“ auf Pinterest.

Nur sagt jetzt der Mann: dann bauen wir ja in einem Jahr schon wieder um! Und ja, da hat er nicht ganz Unrecht. Irgendwann brauchen sie einfach große Matratzen. Vielleicht kann man aber aus den kleinen Matratzen eine Kuschel-Lese-Höhle-mit-Tipi basteln, das würde mir den Jungs auch gefallen!
Also weiter mit der Bettenfindung, was wird's denn nun??

Halbhohes Hochbett mit Floorbed



Maritimes Kinderzimmer : Skandinavische Kinderzimmer von Münchner HOME STAGING Agentur


Beim Möbelschweden gibt es da so ein halbhohes Hochbett, Kura* heißt das. Man kann es mit der Liegefläche nach unten aufbauen, dann hat man ein Himmelbett. Oder man stellt es auf den "Betthimmel", dann hat man ein halbhohes Hochbett. Zwischen die Holzteile des Betthimmels kann man dann auch noch mal eine Matratze stopfen und hat so ein richtiges Hochbett, wo halt ein Kind auf ca 1,15m und eines direkt auf Bodenhöhe schläft. Beide Kinder kommen alleine rein und raus und keins knallt aus zwei Metern Höhe auf den Boden. Im ersten Jahr werde ich wahrscheinlich die kleinen Matratzen und den Sitzsack auf den Boden vors Bett legen, damit auch wirklich keiner von oben runter kachelt... aber das verleitet dann ja auch zum springen, oder? Doch festbinden? ;-) 
Auf jeden Fall soll oben dann noch ein Tunnel oder Dach oder Tipi drauf, das macht es doch schon ziemlich schwierig, im Schlaf aus dem Bett zu kullern. Glaube ich. Wir werden testen und dann vermutlich doch wieder zu dritt auf 1,40 im Schlafzimmer landen.



Noch mehr Ideen nicht nur zu Betten, sondern überhaupt zur Kinderzimmergestaltung findet ihr übrigens nicht nur auf Pinterest, sondern auch bei homify
Ich freue mich auf jeden Fall jetzt noch mehr auf meinen Oster-Urlaub, denn dann steht der Ausflug zu IKEA an und danach darf ich wieder fein Möbel schrauben! Mache ich im Gegensatz zum Mann nämlich echt gerne, denn mein Vorteil ist: ich lese die Anleitung! Er nicht oder nur so halb... und dann klappt das natürlich auch nicht so wirklich. Mal sehen, welche der gepinnten Ideen wir umsetzen werden ober ob es was ganz eigenes wird. Im Moment bin ich nämlich so in Richtung "Das geschlossene Stück als Fußende, dann mit Tafel-/Magnetfarbe ein Rechteck drauf malen, Ablage für Kreide und Stifte drunter und fertig ist die Malecke. Oben ein Dach drauf oder zumindest den Stofftunnel, damit der Zwuggel da nicht runter purzelt. Bei beiden Lichterketten reintüddeln und Nachtschränkchen basteln, am liebsten aus alten Schulstühlen." Oder natürlich so ein Haus-Bett. Mit Fenster und Blumenkasten als Ablage. Oder... ach, so viele Möglichkeiten!

Wer schon Hochbett-Erfahrung hat: immer her damit! Klappt es gut? Gab es Unfälle? Wird auch im Bett geschlafen oder doch lieber im Familienbett? Wir sind schon sehr gespannt und werden berichten :-) 




Zuletzt aktualisiert am 04.03.2016

Hubelino

Hubelino Kugelbahn, der Wutz im Murmel-Himmel!

22.12.15

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Hubelino~

Dass wir für den Wutz zu Weihnachten eine Hubelino Kugelbahn geplant hatten, habe ich ja schon geschrieben. Da er sich aber jetzt doch lieber "Ganz viele Audos" gewünscht hat und wir die Starter-Box zum Testen bekommen haben, gab's die Bahn schon als vorweihnachtliches Zwischendurchgeschenk. 24 Tage zu warten ist aber auch verdammt anstrengend für so kleine Kerle! 
Vom Weihnachtsmann gibt's dann aber noch eine Erweiterungsbox, damit wir richtig richtig hohe Bahnen bauen können, die kleine ist nämlich jetzt schon der Renner und wird ausgiebig bespielt. Der Wutz ist schwer verliebt und beschäftigt sich wirklich lange mit Bauen, Zerstören, Kugeln runterschubsen und Meckern, weil irgendwo ein Stein nicht passt.

Kugelfisch-Blog: Hubelino Kugelbahn Baukasten mini

Hubelino Baukasten mini


Im Set enthalten sind folgende Bauteile:
  • 2 große Rutschen
  • 2 kleine Rutschen 
  • 2 Start- bzw. Endsteine
  • 2 kurze Geraden
  • 2 lange Geraden
  • 2 große Kurven
  • 6 kleine Kurven
  • 2 Tunnel
  • 21 Bauklötze in verschiedenen Größen (wie Duplo-Steine) 
  • 2 Kugeln 
  • 1 Bodenplatte 
Also alles, was man zum Loslegen braucht. 
Das Bauen geht wirklich einfach und beide Jungs bekommen das schon prima hin. OK, sie bauen einen Turm und die Kugel fliegt irgendwo auf der Strecke aus der Bahn, aber mit ein bisschen Hilfe klappt das wunderbar und macht echt Spaß. Auch mir! Die Rutschen von Lego lassen sich hier auch prima mit einbauen und verlängern so die Strecke für Kugeln und Murmeln. Alle Steine und Bahnelemente passen prima auf die Lego-Steine. Nix wackelt oder fällt wieder auseinander, wie es einige in ihren Amazon-Rezensionen geschrieben haben. Mit kleinen Steinen habe ich es zwar nicht getestet (haben wir nämlich noch nicht), aber mit den großen geht's einwandfrei.

Kugelfisch-Blog: Hubelino Kugelbahn wird getestet


Kugelfisch-Blog: Hubelino Kugelbahn wird getestet


Kugelfisch-Blog: Hubelino Kugelbahn wird getestet

Gut finde ich außerdem die Größe der Kugeln, die dabei waren. Größer als Murmeln und von daher auch nicht fix mal im Kindermund verschwunden. Wenn Lebkuchenmatsche drauf klebt, kann man alles ganz einfach mit Wasser wieder abwaschen, genau, wie man das auch von Duplo kennt.

Auf Instagram hatte ich ja schon ein kurzes Video gepostet, hier noch mal die lange Version. Links sitzt der Wutz, rechts der Bjarne. Und er ist es auch, den man da so schön singen hört ^^
Jetzt freue ich mich noch mehr auf Weihnachten und die zweite Box, dann kann ich... können die Jungs richtig richtig hoch bauen!




Zuletzt aktualisiert am 22.12.2015

Kooperation

Fahrradfahren in Mönchengladbach

20.4.15

~Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit WeeRide~

...oder wie man auch sagen könnte: Todessehnsucht in MG! 

Zum einen sind die Radwege hier oft unter aller Sau nicht wirklich super... Wenn es denn welche gibt, werden diese gerne von den Anwohnern als Mülltonnenabstellfläche oder Parkplatz genutzt. An manchen Stellen fehlt der Bodenbelag und Schlaglöcher ohne Ende. 
Zum anderen finden die hiesigen Autofahrer Menschen mit Fahrrad eher so "Nich so toll" oder auch "Welche Radfahrer?", denn sie werden gerne übersehen. "Rechtsabbiegespur mit Zebrastreifen und Radweg, ich hab grün, also fahr ich. Mir wurscht, dass die Omi da gerade drüberlaufen wollte und was is das? Ne Frau auf'm Fahrrad? Die soll mal warten, bis ich da durch bin!" Bruuuuuuuuuuummm! 

Jetzt isses ja so, dass ich bekanntlich Kinder habe. Zwei sogar. Und die sollen ja auch mal Fahrrad fahren, also erstmal mit mir zusammen. Jetzt hat man die Qual der Wahl: 

  • Anhänger? 
  • Kinderitz am Lenker? 
  • Kindersitz hinten? 
  • Lastenfahrrad?
  • was ganz anderes? 
Der Wutz putzt mein Fahrrad

Fahrradanhänger

Ein ganz klares: Nein! 
Wenn die Autofahrer mich schon übersehen - und nein, ich bin weder klein noch zierlich oder elfengleich, eher das Gegenteil - wie sollen die dann auch noch auf so nen kleinen Anhänger gucken, der da hinten an so nem total leicht zu übersehenden Fahrrad dran ist?! Und kann man sich da unterhalten? Also wenn man wirklich in der Stadt damit unterwegs ist mit Autogebrumme und den Kindern so weit hinter mir mit Plane drauf?
Der Vorteil ist natürlich, dass zwei Kinder rein passen und sogar vor Regen geschützt sind. Aber: wir wohnen jetzt in Venn und auf dem Weg zum Kindergarten gibt es genau, Achtung: Null Fahrradwege! Also müsste man entweder auf der Straße oder dem Fußweg fahren. Oder hinten rum durch die Walachei, was ungefähr drei mal so weit ist.
Für Ausflüge auf unbefahrenen Straßen sicher super, für mich aber irgendwie nix.

Fahrradsitz für den Gepäckträger

Finde ich gut, sieht stabil aus, die Kinder sitzen prima in diesen Sitzen. Was mich aber stört: ich sehe mein Kind nicht und zum Unterhalten muss ich mich so halb umdrehen. Wohin fällt ein im Fahradsitz eingeschlafenes Kind eigentlich in so einem Fahrradsitz um? Nach links oder rechts oder gegen meinen Rücken? Nee, auch nicht meins.

Fahrradsitz für den Lenker

Hatte ich als Kind und fand das toll. Ich konnte prima sehen, wohin wir unterwegs waren, konnte mit meinem Papa quatschen und war ganz nah bei ihm. 
Wie er das fand, weiß ich leider nicht, aber ich stells mir mit zunehmender Größe und zunehmendem Gewicht doch etwas schwierig vor, ohne Probleme zu lenken. Ich weiß noch, dass ich immer schön still sitzen sollte und mich ja nicht zur Seite runterlehnen... Also auch eher: nee! 

Lastenfahrrad

Das hätte der Mann gerne und ich kann's verstehen! Kinder im Blick, man kann sich unterhalten und beide gleichzeitig transportieren. Je nach Modell sogar noch ein paar Kinder mehr. 
Nachteile? Der Preis... Und so ein Schiff nimmt natürlich auch ganz schön viel Platz weg. 

Ein groooooßer Karton mit tollem Inhalt - Der WeeRide Deluxe

Was ganz anderes

Und jetzt kommts! Schon in der Schwangerschaft habe ich den WeeRide durch ein Mutti-Forum "gefunden". Klang alles super: der Schwerpunkt des Fahrrads verändert sich nicht (was er bei Sitzen vorne oder hinten nämlich tut, da muss man dann erst mal üben, wie es sich damit fährt), man kann sich mit dem Kind unterhalten und es sieht, wo man hinfährt und nicht den Rücken von Mama oder Papa. Wollte ich also haben! Im Bunten Garten konnten wir dann als Bjarne ein paar Monate alt war auch mal einen im Einsatz sehen und der Fahrer war begeistert. 
Schon im Herbst stand dann ein großer Karton bei uns zu Hause und eigentlich wollte ich den WeeRide auch sofort anbauen... aber na ja, wie das so ist, ich hab's zeitlich nicht geschafft. Dann war Winter und wir hatten sowieso keine große Lust, in der Kälte rumzuradeln. Letztes Wochenende war's dann aber endlich soweit und der Wutz und ich haben den großen Karton auch mal auf gemacht. Dann noch das Fahrrad geputzt und los ging das Schrauben.

Der WeeRide fertig auf meinem Fahrrad montiert


Das Ganze ging wirklich sehr leicht. Schrauben Lösen, Schelle unterm Sattel drumtüddeln, Schrauben wieder reinstecken, die Mutter suchen, die das Kind weg geschleppt hat, alles wieder zusammenschrauben. Das Gleiche noch mal unter dem Lenker. Dann den Sitz auf der Stange Festschrauben und fertig. Gurte und Fußstützen an das Kind anpassen und dann kann's eigentlich schon los gehen. Jannes durfte direkt Probesitzen und fand es ganz toll. Gefahren sind wir dann aber doch noch nicht, weil mein Sattel viel zu hoch dafür ist. Bin nämlich probeweise dann ohne Kind gefahren und fast umgefallen. Das hat aber nichts mit dem WeeRide zu tun, sondern mit meinem Fahrradkorb. Der ist nämlich so blöd gebaut, dass mein Sattel eigentlich zu hoch für mich drauf ist. Macht ohne Kindersitz nichts, da konnte ich ja mit dem Popo in diese Lücke vor dem Sattel hopsen. Das geht durch die Stange jetzt aber nicht mehr. Auch das Aufsteigen war etwas schwieriger, aber vor allem wegen der Sattelhöhe. 
Jetzt muss ich nur noch den Schlüssel für das Vorhängeschloss vom Körbchen suchen, das Ding abmachen und den Sattel etwas nach unten verschieben. Dann kann's richtig los gehen! Und das Fahren selbst war schon mal super! Bin gleich die ganze Straße ein mal hoch und wieder runter geradelt und habe den Sitz kaum bemerkt. Man muss ein ganz kleines bisschen breitbeiniger treten und superenge Kurven sollte man vielleicht lieber erst mal mit einem Fuß an der Erde nehmen, aber das war's auch schon. 

Unser neuer Fahrradsitz, der WeeRide Safe Front Deluxe


Was ich auch toll finde: wenn das Kind irgendwann mal müde wird, muss es nicht wie ein nasser Sack in den Gurten hängen, sondern kann sich gemütlich vorne auf die gut gepolsterte Ablage kuscheln.
Wenn man den WeeRide auspackt, wirkt er erst mal ein bisschen wie ein Fahrradsitz für Puppen. Das täuscht aber total, der Wutz sitzt sehr gut darin (und wollte nicht mehr aussteigen ^^). Bald düsen wir durch den Ort, hoffentlich scheint am Wochenende wieder die Sonne! 

Probesitzen im neuen WeeRide


Zuletzt aktualisiert am 20.04.2015

Bei Facebook folgen