Bla

Ohje, ich wachse: Die Schub-Theorie

17.12.13

Wenn ein Baby in den ersten Lebensmonaten mal extrem anstrengend ist und man anderen sein Leid klagt, dann kommen meistens 3 mögliche Antworten vom Gegenüber:

1. In den ersten Wochen: 
"Sicherlich Bauchweh!" 

2. In den ersten Monaten: 
"Sicher Zahneinschuss/Zahnen!" 

3. Im ganzen ersten Jahr, wenn 1 und 2 nicht infrage kommen: 
"Sicher ein Wachstumsschub!" 

Zu Punkt 3 gibt es ein Buch, etliche Seiten im Netz und sogar eine App. Und ganz ehrlich? Ich glaub trotzdem nicht dran! 

Ich glaube schon, dass sich die gesamte Entwicklung in Sprüngen oder Schüben abspielt. Montag nichts und Dienstag das erste Lächeln, Ende Mai rumliegen wie eine Schildkröte auf dem Rücken, Anfang Juni die erste Drehung. 
Aber ich glaube nicht, dass sich Kinder an einen genauen Zeitplan halten.
Eine bestimmte Reihenfolge gibt es bei den meisten Fertigkeiten, z.B. nach dem Spielzeug schlagen, greifen, in den Mund stecken, befühlen und angucken, aber eben nicht in Woche 12, in Woche 19 und so weiter. Zumindest kann ich auch beim zweiten Kind kein Kreuzchen im Schübe-Kalender machen. 
Ich kann nichtmal behaupten, dass eins der Kinder zu den genannten Zeiten extrem quakig war oder ist, die sind beide jeden Tag anders und da kann dann eben auch mal ein schlechter Tag dabei sein. Vielleicht hab ich auch einfach nur Glück gehabt.

Ich verstehe aber dieses Suchen nach Gründen, wenn es eben keinen offensichtlichen Auslöser wie zum Beispiel Bauch- oder Zahnschmerzen gibt, sowieso nicht. Wenn das Kind gesund ist und auch sonst alles in Ordnung sein müsste, also Windel trocken, nicht zu warm oder zu kalt, Magen voll, wieso darf es dann nicht einfach mal schlecht drauf sein? Und was bringt es einem, das Ganze durch einen Wachstumsschub zu erklären? Also mir nichts. 

Wir können leider noch nicht fragen, was denn so schlimm ist, dass es abends weint und wir können auch leider nicht nachvollziehen, was das Baby am Tag vielleicht Spannendes/Erschreckendes/Neues gesehen hat und jetzt eben verarbeitet. Das kann auch etwas ganz banales gewesen sein, für so einen kleinen Menschen ist doch noch alles neu.

Und was macht man, wenn der Zeitpunkt fürs Quakigsein nicht mit der Liste übereinstimmt? Dafür lässt das Buch (ja, ich habe es und ich habe es auch bis zur Hälfte gelesen ^^) einem noch schön Spielraum, weil jeder Schub auch mal ne Woche oder zwei eher starten oder enden kann. Praktisch, oder? Und wenn der Wachstumsschub vermeintlich vorbei ist und dann kommt doch wieder ein Schrei-Tag? Ach, doch noch nicht vorbei, passt schon.
Und wenn's gar nicht passt, dann sind's eben doch Bauchschmerzen. ;-)


Ohje ich wachse - Kritik an der Theorie der Wachstumsschübe
Kann inzwischen greifen, ganz ohne Schub ;-)

Was ich eigentlich sagen will: ich mag keinen Zeitplan für mein Kind. Ich mag nicht nachrechnen, wie alt es ist um dann in ein Buch zu gucken um herauszusuchen, wann es denn die nächste schwierige Phase hat oder die aktuelle vorbei sein soll. Denn das sind es doch, Phasen!
Wie oft hab ich hier schon gefragt, wer das gutschlafende große Kind kaputt gemacht hat, wenn er hier abends bis um 11 rumgesprungen ist? Und jetzt? Läuft's wieder! Die Klammer-Zeit ist auch vorbei und die nächste Phase kommt mit Sicherheit demnächst um die Ecke.
Und: meine Kinder dürfen auch mal schlechte Laune haben! Hab ich schliesslich auch, ohne dass es nen besonderen oder von Dritten nachvollziehbaren Grund gibt. Und so lange die Kinder sich verbal nicht äußern können, sind sie eben zickig oder weinen mehr, als sonst. Oder essen mehr oder weniger oder können nicht schlafen. Oder oder oder!

Am einleuchtendsten finde ich deswegen eher den Satz "Das ganze erste Lebensjahr ist ein Wachstumsschub!" und Entwicklungskalender wie diesen hier *klick* (trotzdem auch auf dieser Seite die 8 Wachstumssprünge…) . Eben nicht "Um Woche x ist das Kind anstrengend und danach kann es Lächeln/Sitzen/Handstand".
Und ansonsten: immer schön das Mami-Mantra aufsagen :-)

Zuletzt aktualisiert am 21.03.2017

Tragen

Tragemuddi Summer-Edition

19.8.12

Baby im Tragetuch eingeschlafen und Katze


Bloggen vom Handy klappt doch noch nich soooo gut, der Text ist verschütt gegangen! 

Im Hintergrund die Besuchskatze. Und nein, das ist gar nicht warm! ;-)
Schubendes Baby mag nicht abgelegt werden... 

8-Wochen-Geburtstag

30.7.12

Der Zwuggel ist heute Nacht schon genau 8 Wochen alt und die Zeit verging wie im Flug. Gestern war man noch als Wal unterwegs und zack kann das Baby lächeln, brabbeln und Plüschtiere boxen.



Essen:


Du hast immer noch alle 3 Stunden Hunger und ernährst Dich ein bisschen so, wie ein Pony. Die bewegen sich nämlich auch fressend fort ^^ Hier ein Häppchen, da ein Häppchen...
Laut der Hebi sollen wir Dich aber auf ca. 6 Mahlzeiten am Tag bringen. Im Moment sind wir bei 7 und das ist auch ok. Morgens und abends wirst Du gestillt und ich glaube, Du geniesst das Kuscheln, denn meistens schläfst Du dabei ein. So lange ich nicht im Büro anfange zu tropfen, werden wir das auch so beibehalten. Immerhin ist das gesund und mir gefällts auch, Dich so nah bei mir zu haben. Vor allem, wenn ich Dich ab Donnerstag mindestens 8 Stunden am Tag nicht sehen kann (ohgottogottogott... )



Schlafen:


Wir schlafen immer noch zusammen im Kinderzimmer, manchmal kommt der Papa auch dazu, dann wirds richtig gemütlich!
Inzwischen schläfst Du aber in Deinem eigenen Bettchen bzw. in Deiner Wiege. Die steht ganz nah am großen Bett, damit ich reingreifen und Dich kraulen oder Dir Deinen Nuckel geben kann, wenn Du mal schlecht geträumt hast und aufwachst.

Zwischen 22 und 0 Uhr gehst Du meistens schlafen und ich komme dann mit. Danach schläfst Du manchmal durch bis morgens um 5, denn spätestens dann hat das Pony wieder Hunger ^^Wenn Du satt bist, nehme ich Dich aber doch wieder mit ins große Bett und wir kuscheln und schlafen weiter bis um 8 oder 9. Dann ist meistens auch der Papa wach und kocht Kaffee für mich und kommt zu Dir ins Kinderzimmer, um Dich zu begrüßen.

Tagsüber schläfst Du im Moment so gut wie gar nicht, und wenn, dann nur ganz kurz und schon bist Du wieder wach und willst bespasst werden. Blöder Wachstumsschub... Im Kinderwagen, im Tragetuch und auf Papas Bauch kann man aber dann doch mal ein kleines Nickerchen machen und ein bisschen schnarchen :-)



Aussehen:


Du hast einen Teil Deiner Haare oben auf dem Kopf verloren, sieht jetzt aus, wie ein etwas breit geratener Iro. Die nachwachsenden Härchen sind ziemlich hell, vielleicht wirst Du jetzt blond?!

Deine Augen sind dunkelblau und nicht mehr schlammfarben. Wobei ein kleines bisschen schlammig sehen sie doch noch aus, ich bin gespannt, welche Farbe es letztendlich wird, aber ich glaube, blau (wie meine, höhö).

Du bist schon 7cm gewachsen, wenn nicht mehr (ich habe immer noch kein Maßband gekauft...). Alle Klamotten in 50 sind zu klein und sogar 56 passt teilweise nicht so gut. 62 ist manchmal etwas groß, aber T-Shirts passen schon. Ausserdem wiegst Du schon über 5kg. Dick bist Du aber nicht. Bodys passen in der Länge super, an den Seiten ist aber sehr viel Luft, was soll da rein, ein Bierbauch?

Dein Kopf ist auch gewachsen. Ganze 3cm mehr Umfang, als zur Geburt! Aber wo viel drin ist... ;-)



Das magst Du:


Baden findest Du immer noch super und inzwischen lässt Du Dich nicht mehr einfach nur treiben, Du strampelst und spritzt mit Wasser und scheinst das richtig toll zu finden ^^ Manchmal grinst Du auch, wenn Du in der Wanne liegst.

Kuscheln und auf Mama oder Papa abhängen findest Du nach wie vor prima. Da kannst Du auch am besten einschlafen (zumindest tagsüber) und hast die beste Aussicht auf die Wohnung. Sachen angucken findest Du eh klasse. Selbst wenn Du vorher geweint hast, wenn man mit Dir durch die Wohnung marschiert und Dir Bücher, CDs, Pflanzen, die Aussicht in den Garten oder Bilder an den Wänden zeigt, Du wirst ganz ruhig und aufmerksam (bis Dir wieder einfällt, dass Du ja Hunger hattest ^^).

Wenn Du brabbelst und man Dir antwortet, dann kommt noch mehr Gebrabbel und manchmal ein fettes Grinsen. Oder wenn Papa Woody Woodpecker nachmacht, dann wird auch gegrinst.

Das Mobile überm Laufstall findest Du auch interessant. Man muss es aber anschubsen, wenn die dicken Bären einfach nur so rumhängen, dann wirds schnell langweilig. Das Gleiche mit dem Spielbogen von Deiner Krabbeldecke. Deine Augen werden dann ganz groß und die Stirn kraus, der Mund ist offen als wolltest Du "Oh!" sagen.

Auf dem Bauch liegen magst Du nur, wenn man Dir ein bisschen hilft und Dir einen Arm unter die Brust schiebt, oder deine Arme in Position hält. Den Kopf hältst Du dabei schon richtig gut, aber dass Du eben auch Arme zum Abstützen hast, das hast Du noch nicht bemerkt und ohne Arme ist das ganz schön anstrengend (vor allem, wenn man dann noch die Beine in die Luft streckt oder das zumindest versucht ^^)



Das magst Du gar nicht: 


Aufs Essen warten! Dann kannst Du echt laut und schrill schreien, da klingeln einem die Ohren!

Wenn Du auf dem Arm eingeschlafen bist und man Dich hinlegt, das geht gar nicht! Sofort wirst Du wach und meckerst, dass wir Dich doch gefälligst wieder hochnehmen und rumtragen sollen. Oder wenn man Dich tagsüber zum Schlafen hinlegt... man legt sich daneben, Du schläfst ein, man schleicht leise zur Tür... Zack, Baby wach, "Spiel mit mir!" :-)

Geweckt werden ist auch Mist! Eigentlich lassen wir Dich schlafen, wenn Du müde bist und spielen mit Dir, wenn Du wach wirst. Aber manchmal... wenn es dann schon 0 Uhr ist und Du keine Anstalten machst, aufzuwachen (wenn Du z.B. auf dem Sofa eingeschlafen bist), dann versuchen wir, Dich gaaaanz sanft zu wecken oder Dich schlafend ins Kinderzimmer zu tragen. Klappt beides nicht so wirklich, Du wirst ziemlich gnatschig, wenn Du dabei aufwachst.

Allein bist Du auch nicht gerne. Wenn Du wach bist, dann willst Du bei uns sein, uns sehen, mit uns brabbeln. Wachst Du auf und bist allein im Zimmer, rufst Du uns (rabäääääääh ^^)



Bjarne kann:


Du lächelst und grinst übers ganze Gesicht. Das ganze zwar noch ohne Ton, aber Du übst fleissig. Was beim Lachen noch nicht klappt (das Geräusch), kannst Du inzwischen aber beim Gähnen. "Houuuuuuaaaaahhhhhh" und schön räkeln danach ^^.

Ganz alleine schaffst Du es noch nicht, Dich auf den Bauch oder zurück zu drehen, aber wenn man Dir hilft, klappt das schon ganz gut. Deinen Kopf hältst Du dann auch ziemlich lange oben, nur die Arme benutzt Du dabei noch nicht, was das Ganze vereinfachen würde ^^

Wenn man sich mit Dir unterhält, machst Du die lustigsten Geräusche und verschiedene Grimassen. Augenbrauen hoch, Stirn kraus, ein O mit dem Mund, Augenbrauen zusammenziehen, grimmig gucken. Du antwortest und wenn man das, was Du "gesagt" hast, nachmacht, dann findest Du das toll und grinst wieder ganz breit :-)

Im Schlaf kannst Du auch schon "mit Ton" lachen... zu süss 

Alltag

Schub-schub-i-du

5.7.12

...oder so ähnlich.
Bjarne ist zwar erst 4 Wochen und 3 Tage alt, aber kann der da trotzdem schon den ersten Schub haben? Und das zeitgleich zu "Gebt dem mal weniger Fläschchen, sonst wird der zu fett!"

Heisst: Stillen Stillen Stillen, teilweise eine Stunde lang und nach ner halben Stunde Pause weint er wieder und stopft sich die Hand in den Mund und sagt "Hunger Hunger Hunger!"

Also Weiterstillen... und dann, so nach gefühlten 10 Stunden Marathonstillen, dann gibt's ein Fläschchen mit 40ml Pre. Dann ist ne Weile Pause, aber nich lang, und das Kind is trotzdem maulig. Weint ein bisschen rum, will getragen werden, aber nein, bloß nich im Tuch oder in der Manduca. Wenn ich damit anfange, macht er n Hohlkreuz und stemmt sich dagegen und weint wieder. Also auf dem Arm rumschleppen.

Tippen mit Baby auf dem Schoß is übrigens auch nich so einfach, aber geht alles ;-)

Baby - Nuckel von MAM
Die Ruhe vor dem Sturm...




Bei Facebook folgen