Alltag

66 Monate Zwuggeljunge, 51 Monate Wutzebaby

5.12.17

Der Zwuggel ist 66 Monate und einen Tag alt

Schon wieder ist ein Monat rum und jetzt sind es auch nur noch 6 Monate, bis zum sechsten Geburtstag. Schulkind, Hilfe! Ganz nebenbei sind es auch keine 3 Wochen mehr, bis Weihnachten. Und in diesem Jahr gestaltet sich die Geschenkesuche eher als schwierig.  Bjarne wünscht sich nämlich so ziemlich alles. Playmobil, Nerf, Lego, Spiele, Roboter... einen kompletten Spielzeugladen bitte einmal ins Kinderzimmer kippen! Wir sind noch am selektieren und überlegen, aber es wird wohl auf Playmobil hinaus laufen. Und ein Spiel. Oder so. Ein Gameboy stand auch mal kurz zur Debatte, weil den Herren im Urlaub ja immer laaaaaaaaaaaaaaaangweilig ist (echt mal, Strand, Meer, Pools, aber denen ist langweilig... verrückt!), aber dieser Wunsch stand komischerweise nicht auf den Wunschzetteln.

Der Zwuggel und der Wutz im Baumarkt - Männer-Shopping
Männer-Shopping im Baumarkt


Letzten Monat hatten wir die Einschulungsuntersuchung und ich bin mit dem Ergebnis immer noch irgendwie unzufrieden. Erst dieser blöde Fragebogen, dann dir unfreundliche Dame vom Amt und die Tatsache, dass er den Stift hält, wie ne Gurke und das Malen irgendwie nicht hin bekommt. Einen Augenarzttermin haben wir jetzt, da bin ich mal gespannt, ob er wirklich schlecht sieht, oder einfach keine Lust auf die Untersuchung hatte oder was auch immer. Zu Hause versuchen wir ihn mehr zum Basteln und Malen zu bewegen, damit sich seine Stifthaltung verbessert. Nachdem Nisse eingezogen ist, haben ihm beide Jungs ja ein Bild gemalt und für die Omi und alle anderen müssen wir ja auch noch Weihnachtskarten basteln. Am Wochenende haben wir Kekse gebacken, aber da war er eher unmotiviert. Das ist bei ihm allerdings ganz oft so beim Kochen. Erst will er mitmachen, dann hat er aber nach kurzer Zeit schon keine Lust mehr oder will eher unsinnige Sachen machen, wie Dampf überm Kochwasser weg wedeln oder den Tisch mit Mehl einstäuben, obwohl da schon ne halbe Packung verteilt liegt ^^ 

So langsam schwenkt er um von "Ich will nie nie nie zur Schule gehen!" auf "Ich wünschte, ich könnte jetzt schon zur Schule gehen, Kindergarten ist langweilig!". Wenn er irgendwo mal etwas aufschnappt, kommentiert er das mit "Wieder was für die Schule gelernt!" 
Ich freue mich sehr, dass das jetzt so ist und hoffe doch sehr, dass das auch so bleibt und nicht mit den ersten Hausaufgaben wieder umschlägt. Einen Großteil der Schulvorfreude löst wohl auch die Aussicht auf sein eigenes Zimmer aus. Ein richtiges Schulkindzimmer mit Schreibtisch und Drehstuhl, großem Bett und vor allem ganz für ihn alleine. Er schleppt andauernd Dinge unters Dach und die Schreibtischschubladen sind auch schon voll. Seinem Bruder will er sein gesamtes Spielzeug vererben, damit das nicht den ganzen Platz wegnimmt. Aber spielen will er schon noch damit.

Zur Zeit versuchen wir so ein bisschen, das Familienbett aufzulösen. Klappt aber nur bedingt. Da die Jungs uns ja immer einen ganzen Schwung Viren und Bakterien aus dem Kindergarten mit nach Hause bringen, schläft zur Zeit der Mann unter dem Dach und ich im Schlafzimmer, damit er mich nicht wach hustet. Morgens wache ich wahlweise mit 1 oder 2 Kindern neben mir auf, nie alleine. Bjarne kommt einfach irgendwann, wenn er nachts wach wird, zu mir rüber, klettert ins Bett und kuschelt sich zu mir unter die Decke. Jannes schläft dagegen auch schon mal durch und kommt gar nicht rüber. Oder er träumt schon abends was Doofes und wandert schon gegen 9 ins Schlafzimmer. Der Mann und ich haben es sage und schreibe 3 oder 4 Tage hintereinander geschafft, mal gemeinsam im Schlafzimmer zu schlafen...

Der Zwuggel und der Wutz im Supermarkt
Und Lebensmittel-Shopping ^^


Der Wutz ist 51 Monate alt

Letzte Woche hatten wir spontan den Verdacht, das Kind hätte schon mal mit Pubertät angefangen. Auf einmal überall Pickel um den Mund herum... Aber nee, Hand-Fuß-Mund-Krankheit hatten wir dieses Mal in der Krankheitslotterie gewonnen! Einen Tag musste der Papa den Wutz schon mit Schüttelfrost und Fieber aus dem Kindergarten abholen, dann kamen Halsschmerzen und als das alles abgeklungen war, kam der Pickelmund. Machen kann man da ja eigentlich nix, außer kühlen, Schmerzen lindern und das Ganze aussitzen. Weh tat es ihm zum Glück aber gar nicht und auch im Mund und an Händen und Füßen kamen keine Pusteln dazu, so dass Jannes einfach mal 2 Tage etwas komisch aussah und ansonsten aber topfit war. 

Der Wutz schreibt einen Brief
Der Wutz an Bjarnes Schreibtisch. Er braucht also dringend auch einen ^^ 


Neben dem Weihnachtsthema, ist auch immer noch der potentielle Hund immer wieder im Gespräch. Bei beiden Kindern natürlich. Noch bevor wir uns überhaupt mal näher mit der Anschaffung auseinandergesetzt oder mal im Tierheim vorbeigeguckt haben, wird schon der Name diskutiert! Bjarne ist für Nana und Jannes für Mio, denn immer, wenn wir etwas spielen und die zwei dabei Tiere sind, heißen sie Mio und Nana. Letzte Woche, der Wutz lag so neben mir im Bett und es war 4 Uhr morgens ungefähr, hatte er spontan eine prima Idee: "Mama, kann der Hund nicht Pupsie heißen?" 
Perfekte Uhrzeit, um sowas zu besprechen! Und nein, kann er nicht! :-D

Im Gegensatz zu seinem Bruder, kocht und backt der Wutz sehr gerne mit mir. Er sitzt dann oben auf der Arbeitsplatte und schnibbelt mit seinem Kindermesser fleißig Gemüse, wirft Zutaten in die Teigschüssel und sticht Plätzchen aus. Noch lieber, als zu helfen, nascht er allerdings! Nach der Backaktion war ihm schon latent schlecht, weil sehr viel Teig in seinem Bauch gelandet war. Und in seinen Haaren, auf dem Fußboden und überhaupt. Das ganze Haus und das ganze Kind rochen weihnachtlich nach Butter und Zimt und komischerweise hatte auch niemand so richtig Lust auf die fertigen Kekse. Komisch. Nur Nisse klaut sich fast jede Nacht ein Plätzchen und lässt Krümel vor seiner Tür zurück. Morgens rennt Jannes dann direkt wieder zur Keksdose, um den Plätzchenteller neu zu bestücken. Für Nisse!

Der Wutz backt Plätzchen
Plätzchen-Wutz

Ich freu mich schon sooooo soooo doll auf Weihnachten mit den beiden Jungs! Je älter sie werden, umso cooler wird es eigentlich. Sie spekulieren, wer wo wohnt, welche Tiere der Nikolaus wohl als Haustiere hat und wie die das so anstellen mit den Geschenken. Werden die gekauft? Oder machen das die Wichtel? Hat der Weihnachtsmann Geld? Und wie viele Geschenke passen wohl auf den Schlitten? Noch 20 Tage, dann ist Bescherung (ja, wir machen das amerikanisch am Morgen des 25.) und hoffentlich haben wir dann auch mal ein klitzekleines bisschen Schnee!

PS: Macht noch schnell beim Gewinnspiel mit! Läuft noch bis zum zweiten Advent :-)


Zuletzt aktualisiert am 05.12.2017

Alltag

65 Monate Zwuggeljunge, 50 Monate Wutzebaby

7.11.17

Der Zwuggel ist 65 Monate alt 

Also Quasi Rentner ^^ 
Ach nee, erst Mal Einschulung! Und da gehen wir nächste Woche schon zur Schuluntersuchung. Bin schon sehr gespannt, was er da dann so machen soll und wie gut er da überhaupt mitmachen will. Und was die dazu sagen, dass ich den Fragebogen nicht (vollständig) ausfülle. Aber hallo, was geht die das an, ob Bjarne ne Zangengeburt war und wann er trocken war? Ich gebe denen einfach eine Visitenkarte, dann können die das ja hier nachlesen.
U-Heft und Impfpass verstehe ich ja noch. Oder allgemeine Fragen zu Krankheiten oder Entwicklungsverzögerungen oder sowas. Aber ob er gestillt wurde hat meiner Meinung nach mal so gar nichts damit zu tun, ob er schulreif ist, oder nicht. 

Am Wochenende haben wir Wunschzettel für den Weihnachtsmann geschrieben. Und entweder leidet das Kind an spontaner Amnesie, oder er ist wirklich umgeschwenkt von "Alles, was man in der Werbung und in Prospekten sieht!" zu "Playmobil SEK-Zeug!". OK, davon dann aber auch bitte direkt drei Sachen, aber gerade steht kein Plüschtier oder Lego mehr auf dem Blatt. Das wird wahrscheinlich ergänzt, wenn der nächste Werbeprospekt für Spielzeug ins Haus flattert ^^

So ein kleines bisschen fängt das große Kind inzwischen dann doch an, sich auf die Schule zu freuen, Aber eher so auf die Sachen, die damit verbunden sind, wie: neues Zimmer, Ferien (hihi) und abends mal länger auf bleiben. Denn das dürfen Schulkinder! Sagt er zumindest. Und: eventuell, also vielleicht und irgendwie doch schon ein bisschen "Ganz bestimmt!" werden wir ein neues Familienmitglied bekommen! Nee, kein Baby... einen Hund! Kaninchen haben wir inzwischen leider gar keine mehr und das soll auch erst mal so bleiben. Meine Idee war ja als Alternative Ratten anzuschaffen, weil ich die schon immer haben wollte und es einfach mal coole und gesellige Haustiere sind. Die Jungs und der Mann kamen aber jetzt mit dem Thema "Hund" um die Ecke und joa, ich kann mir das schon gut vorstellen!

Der Zwuggel mit 65 Monaten
Der Zwuggel bei der Gartenarbeit

Der Wutz ist 50 Monate alt 

Der Wutz wird immer größer und langhaariger! Und das soll auch so bleiben, wenn es nach ihm ginge, dann hätte er die Haare "Bis zur Decke!". OK, das könnte schwierig werden, aber bis zum Boden können wir ja mal versuchen!

Nachdem wir im Garten mal wieder Fahrrad fahren geübt haben und Jannes volle Lotte gegen den Bordstein gezimmert und dabei umgefallen ist, wollte er lange nix mehr von seinem Fahrrad wissen... Aber letztes Wochenende kam dann endlich mal wieder von ihm aus der Wunsch, ich möge doch bitte sein Rad aus der Garage wurschteln und ihn ein bisschen über den Hof schieben. Na gut, eine Runde schiebe ich Dich, aber dann musst DU! Gesagt getan, einmal hin und her geschoben und danach ist er alleine gerollt. Zwar so, wie mit einem Laufrad, aber hey, das ist doch schon mal was! und vor allem lernt er so, wie er zu balancieren und zu bremsen hat. Das mit dem Trampeln kommt dann von ganz alleine! Und weil das so gut klappte, nahm auch der Zwuggel seinen Mut zusammen und rollte hinterher. Hach ♥

Da Bjarne ein neues Zimmer bekommt, möchte Jannes - natürlich - auch ein neues. Er sagt dazu, dass er gerne das Wohnzimmer hätte ^^ Äh nein, wir renovieren und pimpen bitte das Kinderzimmer! Passt ihm gar nicht, aber seine neuen Bilder gefallen ihm schon mal sehr gut. Er fragt jetzt auch schon immer mal wieder, wann er denn einen Schreibtisch bekommt und wann der große Bruder ENDLICH auszieht?! Weil dann kann er oben im Hochbett schlafen, was natürlich viel toller ist! 

Seit ein paar Wochen sind wir endlich windelfrei mit dem ein oder anderen nächtlichen Unfall. Aber das bekommen wir auch noch hin! Auf jeden Fall ist jetzt klar, dass wir Abschied von diesem ganzen Babygedöns nehmen müssen. Jannes kann sich an- und ausziehen, geht zum Klo und schmiert sich selber Brote. Noch ein paar mal schlafen, dann zieht der aus! 


Fahrradfahren üben - woombike
Ein bisschen rum cruisen. Man beachte die Zunge ^^




Zuletzt aktualisiert am 07.11.2017

Der Zwuggel

Einschulung 2018 - Gar nicht so einfach

20.10.17

Der Zwuggel wird ein Schulkind

Schon in unserem Urlaub trudelten die Anmeldeformulare für Bjarne bei uns ein und jetzt geht's so richtig los. Die Wunsschule haben wir ja schon ausgesucht und es ist ganz einfach die in unserem Stadtteil. Das Konzept gefällt uns, die Lehrer, die ich bisher kennen gelernt habe, machen einen sympathischen Eindruck und das Gebäude ist schön hell und freundlich. Und: es ist eine Ganztagsschule, eine sogenannte OGATA.

Bjarne erkundet den Schulhof
Der Zwuggel erkundet den Schulhof


Da fangen die Probleme aber auch schon an... nicht alle Kinder bekommen einen Platz! An der Schule wohl schon, aber eben nicht in der Betreuung. Eine alternative Betreuung gäbe es auch noch, allerdings ohne Essen und nur bis 14:00. Und: ohne Programm! Die ganzen tollen AGs, die so angeboten werden, kämen für den Zwuggel also wohl eher nicht infrage. Und gerade das fand ich doch so schön!
Kein "Kind in der Schule parken bis zum Feierabend der Eltern", sondern richtig coole Sachen, wie Fußball, Theater und all sowas. Grmpf. Mit dem Kinderturnen klappt es ja schon seit Jahren nicht, warum sollten wir also hier Glück haben. Klar, auf den Platz sind wir (zum Glück) nicht angewiesen, weil der Mann mit Hut ja zu Hause ist, aber für die Jungs wäre es eben einfach super!
Und: das Ding nennt sich "Ganztagsschule"... wieso gibt es dann nicht auch für jedes Kind einen Platz? Wieso nennt man es dann nicht einfach nur "Grundschule" und bietet die wenigen OGATA-Plätze eben on top an? Nee, auf der Homepage heißt es "Wir sind eine Offene Ganztagsschule!". Hm ja...

Dazu kommt jetzt auch noch, dass das Ganze logistisch erst mal eine Herausforderung wird! Die Schule öffnet um 8:00, man kann eine alternative Betreuung ab 7:30 dazu buchen (kostet extra) und sein Kind eher abgeben. Im Kindergarten kann generell so früh abgegeben werden und das mache ich auch so, wenn ich Frühschicht habe. 
Wenn also bei Bjarne der Unterricht um acht anfängt und ich Frühschicht habe, muss der Mann ihn hin bringen, weil ich sonst zu spät komme. Oder wir brauchen eben diese Sonderregelung. Aber selbst da müssten wir beide morgens los, weil je nachdem, wie schnell das Verabschieden läuft, wird es bei mir jetzt schon manchmal knapp. 

Kindergarten geht dann bis 14:15, Schule nur bis max. 12 (oder so). Also muss das große Kind zuerst abgeholt werden, nach Hause, wieder los, kleines Kind abholen. Oder die Stunden bei Jannes reduzieren, beide Kinder nach Schulschluss abholen und Mittagessen zu Hause. Oder bei schönem Wetter Großkind abholen, 2 Stunden auf den Spielplatz, Kleinkind abholen, nach Hause, dem Großen was zu Essen machen... auch doof. Das wird wohl ein Weilchen dauern, bis wir uns da eingegroovt haben, aber das bekommen wir hin!


Schauen wir uns das Ganze doch mal an

Letztens war Besuchstag mit Kind. Also Eltern plus zukünftige Schulkinder durften sich die Schule mal angucken. Allerdings fand Bjarne nur den Schulhof gut und alles andere war ihm zu laut, zu voll und einfach zu viel. Da wollte er gar nicht erst gucken, wie zum Beispiel die Klassenräume aussehen, lieber raus oder nach Hause bitte.
Freitag bekamen wir Eltern die Gelegenheit, uns den Unterricht mal live und in Farbe anzugucken und das war schon interessant. Allerdings fand in keiner Klasse so richtig klassischer Frontalunterricht statt, alle waren mit Übungszetteln beschäftigt. Dabei hätte mich ja genau das am meisten interessiert: wie läuft das mit den gemischten Klassen, wenn der Lehrer etwas erklärt?! Also wie genau macht der das, den ganz Kleinen etwas über Buchstaben zu erzählen und was machen in der Zeit die Großen, die das ja schon können? Aber ich denke, das bekommen die da schon hin, schließlich machen die das schon ne Weile so.
Was ich super fand: ein paar Kinder saßen auf den Fluren und haben da gearbeitet. Ein Junge hat ein Mädel immer wieder was gefragt und sie hat ihm geholfen. Lernen voneinander klappt also scheinbar richtig gut!

In den Klassenzimmern liegen ganz viele Gehörschutzdinger rum, die die Kinder sich nehmen können. Dadurch, dass die Kinder unterschiedliche Dinge bearbeiten (oder schon fertig sind, sich die nächste Aufgabe holen, zur Lehrerin gehen usw.) herrscht ein ordentliches Gewusel im Raum und wem das zu laut ist, der kann sich einen Gehörschutz holen und sich so besser konzentrieren. Es wurde viel gesungen, beim Malen lief auch mal Musik und joa, alles in allem sahen alle Kinder ziemlich zufrieden aus und ich fands auch gut. Ich gehe der Einschulung also eigentlich ganz entspannt entgegen, Bedenken wegen der Schule habe ich nicht.
Höchstens, weil mein Kind eben so ist, wie es ist und jetzt schon sagt, dass Schule doof ist, es da nicht hin möchte oder nur, wenn ich auch dabei bin. Das verwächst sich hoffentlich noch, aber auch da bin ich zuversichtlich! Man merkt dieses Großwerden zur Zeit nämlich wirklich deutlich. Im Kindergarten schickt er Jannes und mich manchmal nach oben und zieht sich selber um. Zu Hause schleppt er immer mal wieder Zeug ins Gästezimmer, weil das demnächst ja seins wird. Und überhaupt fängt er an, Privilegien (wie länger wach bleiben, mehr Taschengeld...) zu fordern, weil er ja schließlich schon groß und fast ein Schulkind ist!

Der letzte Herbst als Kindergartenkind
Der letzte Herbst als Kindergartenkind


Am Samstag haben wir die Anmeldung abgegeben (auch für die Ganztagsbetreuung, für die wir nicht infrage kommen...) und ich hoffe doch sehr, dass Bjarne in den nächsten 10 Monaten seine Meinung ändert, und anfängt, sich auf die Schule zu freuen! Vielleicht machen ihm auch einfach solche Sachen Angst, wie "Nach dem Sportunterricht musst Du Dich aber alleine anziehen, das müssen wir jetzt mal üben!". Keine Ahnung. Oder einfach, dass es alles unbekannt und neu ist. Neue Kinder, Lehrer, anderer Ort. Aber das bekommen wir hin!

An die, die schon Schulkinder haben, wie war das bei euch? Pure Freude oder alles doof finden? Und als es dann los ging?



Zuletzt aktualisiert am 20.10.2017

Entwicklung

Windelfrei die Zweite

11.10.17

Letztens schrieb ich ja noch darüber, dass man sich wohl eher nicht genau daran erinnert, wann genau man das Kind zum allerletzten Mal gewickelt hat. Bei Jannes wird das allerdings wohl doch so sein, die Packung ist nämlich fast leer! 



Seit gefühlt Monaten haben wir wieder und wieder versucht, dem Wutz den Toilettensitz schmackhaft zu machen, aber nö, er wollte nicht. Ganz selten mal vor dem Schlafen gehen, hat er sich drauf gesetzt und sich auch dolle gefreut, wenn es geklappt hat. Das war aber eher die Ausnahme, er wollte einfach immer eine Windel. Auf die Frage, wann er es denn mal ohne versuchen wolle, kam von ihm meistens: "Wenn ich ein Schulkind bin!" Ach herrje...

Einfach so nach Uhrzeit auf den Topf oder die Toilette setzen, wollten wir nicht. Wir haben ihn nur  immer mal wieder gefragt, erinnert, gefragt... aber nee, er wollte nicht oder nur ganz selten. Er hat es aber teilweise auch gar nicht gemerkt glaube ich und das ist ja nun mal Grundvoraussetzung, damit es klappt. Ihm ist dann nur irgendwann aufgefallen, dass die Windel voll ist und dann hat er Bescheid gesagt. 

Der Sommer war irgendwie auch nicht so, wie man sich das gewünscht hätte und der Vorschlag, den man ja immer gerne bekommt, das Kind doch einfach nackich durch den Garten springen zu lassen, konnte nicht umgesetzt werden. Also Pampers Pampers Pampers... 

Pampers
Bald alle aufgebraucht

Mit seiner Kindergärtnerin hatte er dann einen Deal: nach dem Sommerferien ohne Pampers. Hat aber so gar nicht geklappt und über die Ferien machte er auch keine Anstalten, das jetzt mal zu üben. Neuer Deal: nur im Kindergarten versuchen wir jetzt mal ohne. Sämtliche Unterhosen wurden im Kiga deponiert und der Mann bekam fast jeden Nachmittag eine Plastiktüte mit Wäsche in die Hand gedrückt. Die Waschmaschine legte Extra-Schichten ein und irgendwie zweifelten wir schon an dem ganzen Projekt. Bis kurz vorm Urlaub, da klappte es auf einmal immer besser und mit sehr viel weniger Unfällen. Auf den Flug hatte ich ihm nochmal eine Windel angezogen, brauchte er aber gar nicht. In der Türkei wanderte diese komplett trocken in den nächsten Mülleimer. 

Auch im Urlaub gab es nur noch nachts Pampers und morgens waren sie fast immer trocken. Einen einzigen Unfall gab es allerdings, da waren wir abends noch ziemlich lange mit den Jungs draußen und Jannes ist auf Papas Schoß eingeschlafen. Da wurde es dann auf einmal ganz warm am Bein und ja, ist halt doof, wenn das Kind soooo müde ist und gar nichts mehr merkt vor Müdigkeit. Aber das war's bis jetzt! 

Zum Schlafen darf er sich immer aussuchen, ob er mit oder ohne Windel schlafen gehen möchte, im Moment heißt es aber immer "Mit!". Ich glaube 10 Stück sind noch in der Packung und eine neue werde ich nicht kaufen. Eine Ausnahme wäre natürlich, wenn er jetzt krank wird und nicht nur Männergrippe oder sowas hat. Aber davon gehe ich jetzt mal einfach nicht aus. 

Was sich hier meiner Meinung nach mal wieder gut gezeigt hat: jedes Kind hat sein Tempo und ein Auf-den-Topf-setzen nach Zeitplan bringt nicht wirklich was. Wenn das Kind bereit ist, und zwar von sich aus (!), dann klappt das Ganze auch ohne großartige Unfälle! Die pampersfreie Zeit im Kiga war ja nicht seine Idee, er hat sich drauf eingelassen und versucht mitzumachen, es aber noch nicht so ganz geschafft. Im Urlaub dann oder kurz davor, war es aber soweit und seitdem klappt es prima.

Kleiner großer Wutz! Aber die Windelfreiheit ist wenigstens einer der Abschiede, wo ich so gar nicht traurig bin ^^




Zuletzt aktualisiert am 11.10.2017

Der Zwuggel

Zum ersten Mal Kino: My little Pony

3.10.17

Als wir im Urlaub waren, kam vom Zwuggel ganz oft die Aussage, dass er mal etwas ganz alleine mit mit unternehmen möchte, so ganz ohne Jannes und Papa. Und letzte Woche hat er dann zufällig den Trailer für My little Pony im Fernsehen gesehen und schon stand der Plan: wir gehen alleine ins Kino und gucken uns die kleinen bunten Ponys an, mit denen schon ich als Kind gespielt habe! Sonntag war Vorpremiere und die Karten hatte ich ratz fatz online bestellt.

My little Pony - Der Fim


Um kurz nach 11 sind wir bei wunderbarstem Herbstsonnenschein losgedüst, wobei Bjarne am liebsten schon morgens um 8 zum Auto gerannt wäre. Parkplatz suchen und rüber zum Kino. Das aufgeregte Kind begutachtet die Preise für Gummibärchen und Co und entscheidet sich dann für ein Sparmenü mit Popcorn und Fanta.

Anstehen in der Popcorn-Schlange


Pünktlich um 12 ging es los und Bjarne war ganz schön beeindruckt! Der Blick ins Schloß der Ponys löste ein lautes "Wooooow, das hab ich ja noch nie gesehen!" aus und was macht die Mama? Sitzt daneben, schmachtet ihr Kind an und bekommt Tränchen in die Augen. Jaja, die Mama ist nun mal ne Heulsuse! Aber is ja wohl auch völlig berechtigt, wenn einem immer mal wieder vor Augen geführt wird, dass man diese kleinen Momente einfach nur genießen und abspeichern sollte, weil dieses ganze Großwerden so verdammt schnell geht!

Alles in allem, lief es wirklich prima! Bjarne fand den Film toll, er wollte nicht vorher raus rennen, die Guten gewinnen und ich fand vor allem Maite Kelly als Tempest gut.
Da das Kino natürlich voller Kinder war, hat es auch niemanden gestört, wenn der Zwuggel mal etwas gefragt oder kommentiert hat, er war damit nämlich nicht allein. Also: durchaus geeignet für 5-jährige Jungs und Mädchen.



Kleiner großer Zwuggel, eben erst geschlüpft und jetzt marschierst Du schon ins Kino... Hach! Und nächsten Sonntag geht's dann zum nächsten Einzeldate, der Wutz möchte nämlich gerne Cars gucken. Ich bin dann mal Taschentücher suchen!



Zuletzt aktualisiert am 03.10.2017.

Alltag

Erste vs. letzte Male: Abschied vom Babysein

26.7.17

Wenn man ein Baby bekommt, dann feiert man erste Male ja wie bekloppt.
Kauft sich Milestone-Cards, drapiert sie am Kind und macht süße Fotos vom ersten Brei, den ersten freien Schritten und dem Tag, an dem das erste verständliche Mama über die Lippen genuschelt wurde.  Was bei dieser ganzen "Wachsen und Groß werden-Geschichte" aber oft gar nicht beachtet wird, sind die letzten Male und ich finde, die sind genauso beachtenswert. Schließlich ist jedes letzte Mal ein Schritt Richtung großes Kind und dadurch, zumindest für mich, auch immer ein bisschen traurig.

Jannes mit ca 18 Monaten
Eben noch ein Baby und zack - großes Kind! Der Wutz

Traurige letzte Male vs. "Juhu, endlich!"

Zugegeben, einige Sachen sind super, wenn das Kind sie nicht mehr macht oder braucht. Wie zum Beispiel Windeln. Man spart eine Menge Zeit, Geld und Müll, wenn die Dinger endlich weg fallen. Trotzdem notiert sich wohl kaum jemand den Tag, an dem man die letzte Pampers verwendet hat. Das ist dann halt einfach so und man freut sich. 

Aber Dinge, die auch so nebenher laufen und einfach eine ganz natürliche Entwicklung sind, die sind im Nachhinein oft schon ein bisschen traurig, wenn einem auffällt, dass man sie ewig nicht mehr gemacht hat und vielleicht auch nie wieder machen wird. Zum Beispiel das letzte Mal Tragen. Beim Wutz weiß ich das ganz genau, das war nämlich St. Martin 2016. Mitten in der "Ichkannichlaufendumusstmichtragen"-Phase und da ich ihn nicht die ganze Zeit auf dem Arm haben wollte (oder konnte, so mit 14 Kilo), hab ich direkt die Manduca mitgenommen und ihn mir auf den Rücken gesetzt. Und bisher war das das letzte Mal.
Bei Bjarne weiß ich es nicht mal mehr genau und irgendwie ist das traurig. 

Das letzte Mal Stillen oder das allerletzte Fläschchen sind ja auch eher traurig. Finde ich. Der Wutz hat sich mit 19 Monaten abgestillt und das war ein schleichender Prozess. Zu diesem Zeitpunkt hat er sowieso nur noch nachts Milch getrunken und da er immer länger durch schlief, kam automatisch irgendwann die erste Nacht komplett ohne Stillen. Wann genau die wirklich war, weiß ich nicht, notiert habe ich das nämlich nicht. 

Und irgendwann gehen die Kinder alleine ins Bett, schieben sich mittags alleine ne Pizza in den Ofen und man fragt sich "Wann bitte sind die so groß geworden?". Dann brauchen sie keine Hilfe mehr beim Schlafanzug anziehen, beim Schleife binden, beim Haare waschen, beim Duschen... dann laufen sie einfach los und machen. Man guckt dann vielleicht beim Gute-Nacht-sagen ins Gesicht und stellt Schokoreste um den Mund fest, um dann zu fragen "Hast Du Zähne geputzt und dich gewaschen?? Wirklich???"
Das ist doch krass, wie schnell das geht! Von kleinen hilflosen Babys, die erstmal nur rum liegen und außer Essen, Trinken und Kuscheln nicht viel brauchen zu kleinen Minimenschen, die selbständig sind oder werden.

Das letzte Mal in die ausgebreiteten Arme springen und durch die Luft gewirbelt werden, das letzte Mal auf dem Rücken oder den Schultern der Eltern reiten und die Welt entdecken, das letzte Mal, dass das Kind nach meiner Hand greift beim spazieren gehen oder das letzte Mal, dass sich nachts ein kleiner Junge in mein Bett schleicht und sich ganz fest ankuschelt... Das alles sind traurige letzte Male für mich und ich hoffe, die lassen noch ganz lange auf sich warten (auch wenn ich nachts zwischendurch ganz gerne mal wieder etwas mehr Platz für mich hätte ^^)

Und so traurig es mich auf der einen Seite macht, so stolz macht es mich auf der anderen. Wenn Bjarne sich ganz selbstverständlich ein Brot schmiert und Apfelschorle in seinen Becher schüttet oder Jannes komplett angezogen vor mir steht und in den Garten will "Reißverschluss selba zugemacht!". Das ist schon toll. Und trotzdem: ein kleines bisschen vermisse ich das unselbständige Baby und genieße die Zeit, in der sie jetzt noch ausgiebig mit mir kuscheln und zu mir ins Bett gekrabbelt kommen umso mehr.
♥ 
Bjarne mit ungefähr 29 Monaten
...schon sooo groß!



Zuletzt aktualisiert am 26.07.2017.

Der Zwuggel

Einschulung 2018 - Der Zwuggel wird ein Schulkind!

30.6.17

Gerade erst 5 geworden, muss ich mich jetzt doch ernsthaft schon mit dem nächsten großen Thema in des Zwuggels Leben befassen, der Einschulung! Das letzte Kindergartenjahr beginnt im August und wir haben jetzt Themen auf dem Zettel wie Anmeldung, Ranzenkauf, Schuluntersuchung und Schultüte. Ja genau, Schultüte! Als bekennender Bastelhonk setze ich mich nämlich gerne so früh wie möglich mit sowas auseinander und gucke, ob ich das überhaupt hin bekomme, so eine Bastelei, oder ob ich lieber direkt eine fertige Tüte bestelle. Im Moment bin ich ja noch bei "Machichselber!", aber damit das Zeitfenster zur Ersatzbeschaffung groß genug ist, sollte ich das Ding auch früh genug basteln. Vielleicht nächste Woche ;-)

Gerade erst Kindergartenkind, schon steht die Einschulung vor der Tür!


Einschulung, wie geht das?

An meinen eigenen Schulstart kann ich mich noch halbwegs gut erinnern. Bevor es los ging, musste ich schon mal dort antanzen und irgendjemand hat mir beim Spielen zugeguckt, mir Fragen gestellt und mich zählen lassen. Das war dann wohl die Schuluntersuchung. Laut meinem Kollegen (schult dieses Jahr sein zweites Kind ein), bekommt man hier irgendwann Anfang des Jahres eine Mitteilung mit Termin, und darf dann mit seinem Kind zur Untersuchung antanzen um feststellen zu lassen, ob das Kind auch schulreif ist. 

Bjarne ist mit seinem Geburtstag im Juni natürlich ein Muss-Kind, der Stichtag in NRW ist der 30.09. Also wird auch der Wutz ein Muss-Kind sein und schon mit 5 eingeschult werden. Und Jannes will auch! Bjarne eher so gar nicht, sagt er zumindest. Das ändert sich bis August 2018 hoffentlich noch, ansonsten wird das eventuell etwas anstrengend. 

Laut Homepage der Wunsschule war letztes Jahr der Termin für die Anmeldung im Oktober. Äh Moment mal, wenn die Untersuchung vielleicht im Februar ist, wie soll ich dann mein Kind schon im Oktober anmelden? Und bekomme ich da auch Post? Oder geh ich da einfach selber hin? Und wen Frag ich da mal? Im Kindergarten? Oder direkt bei der Schule??? Und gibt's demnächst schon mal nen Info-Abend oder sowas für verwirrte Muttis, wie mich? Hilfe!

Der Ranzen - Qual der Wahl

Was braucht man also alles für den Schulstart? Also dann, wenn man angemeldet ist und auch die Untersuchung "bestanden" hat? Auf Platz eins der Einkaufsliste steht ganz klar die Schultasche. Schließlich braucht man ja ein Behältnis, wo alle Bücher, Hefte, Stifte, Fidget Spinner und verschimmelte Pausenbrote untergebracht werden können. Was Bjarne dabei wichtig ist? Das Aussehen! Was mit dabei wichtig ist? Das Gewicht!
Ergobag bei Amazon
MEIN derzeitiger Favorit, zumindest optisch.
Gibt's z.B. bei Amazon*


Wer den Zwuggel kennt, der weiß, dass er kein Riese ist und insgesamt eher schmal. In Zahlen waren das bei der letzten U-Untersuchung 17kg auf 109cm, also irgendwo auf der 25-Prozent-Perzentile. Auf der ist und bleibt er eigentlich schon seit seiner Geburt und daran müssen wir uns auch bei der Auswahl des richtigen Tornisters orientieren. Er sollte leicht sein, so leicht wie es eben geht, denn Bücher wiegen ja so einiges! Er soll trotzdem groß genug für alles, ergonomisch geformt und gut zu tragen sein und viele Reflektoren haben, damit man Bjarne auch in der Dämmerung gut sehen kann.

Im Moment gefällt mir der Ergobag Pack ja ziemlich gut, der ist aber nicht der leichteste mit rund 1.00g... da wäre zum Beispiel der DerDieDas xs besser, denn das Gewicht beträgt hier nur 800g. Aber ganz ehrlich, die finde ich unhübsch. Und: die dazugehörige Sporttasche kann nicht wie bei Ergobag am Ranzen festgetüddelt werden, die muss so getragen werden. 

Hilft also alles nix, wir müssen den Zwuggel testen lassen! Er muss den Ranzen tragen, ihm muss er gefallen und er muss damit zurecht kommen. Bringt mir auch nichts, wenn ich Design, Gewicht und sonstwas total gut finde und er bekommt dann die Knöpfe nicht auf. Oder so. Wir werden also demnächst schon mal im Geschäft testen, aufprobieren und dann wohl nächstes Frühjahr kaufen. Bis dahin kann er noch ein Stück wachsen und vor allem seine Designwünsche festigen, sonst findet er das ausgesuchte Muster in einem Jahr doof und dann stehen wir da ^^


Die Feier

In einigen Gegenden ist es wohl üblich, die Einschulung richtig groß zu feiern. Mit gemieteter Location, Catering und allem drum und dran. Ganz so pompös wird es bei uns wohl nicht laufen, aber da die Jungs nicht getauft sind und so also große Familienfeste zu Taufe und Kommunion/Konfirmation weg fallen, wollen wir es schon etwas größer angehen, als nur zur Schule und danach Kuchen essen mit der Omi. Wir werden also die Tanten und Onkel auch einladen. Alle. Das wären also 2 Tanten und 4 Onkel, ein Cousin und eine Omi, Full House in MG Actiontown! Wenn alle kommen, aber das sehen wir dann. Der erste Schultag soll laut Google-Recherche der 29. August sein, der Tag der Einschulung steht noch nicht fest, müsste aber aus logischen Gründen dann das Wochenende davor sein. Wir werden also schon mal Save-the-Date-Karten verschicken und das halt nicht für einen Hochzeitstermin, sondern für eine Einschulung. 

Catering gibt's nicht, das mach ich selbst. Schultütenkuchen, ABC-Kekse auf den Tisch geworfen, ein bisschen Deko und abends wird gegrillt. Nur Wurst. 20 Steaks bekommen wir nicht auf den Grill ;-) Oder irgendwie so, da haben wir ja noch über ein Jahr Zeit für die Planung. 

Die Schultüte

Wie gesagt, am liebsten würde ich das selber machen! Weil dann kann ich was Individuelles, genau auf Bjarnes Wünsche abgestimmtes basteln und wenn man das Ganze mit Stoffüberzug macht, kann man später noch ein Kuschelkissen daraus machen. Voll die gute Idee, oder? Ist nicht von mir, habe ich wie immer bei Pinterest gefunden, denn da habe ich schon vor ein paar Wochen angefangen, Ideen auf Pinterest zu sammeln. Das Board füllt sich so langsam und die tollen Ideen für Deko, Torte und vor allem eben Schultüte, will ich euch natürlich nicht vorenthalten!

Wecker BB-8 bei Amazon
Star Wars Wecker, via Amazon* 


Und was kommt rein? Ich hab da schon ein paar Ideen im Kopf, vor allem natürlich Süßkram und Kleinigkeiten wie Matchbox-Autos, Star Wars Radiergummi oder ein cooler Schlüsselanhänger. Einen Wecker braucht er dann auch noch und auch da habe ich schon einen gaaaaaanz tollen gesehen: BB-8, also dieser kleine runde Roboter von Star Wars. Und sollte er dann immer noch im Familienbett nächtigen, darf der auf meinem Nachttisch wohnen. Win Win!






Ich glaube ja, das ist wieder sowas, wo ich sehr viel aufgeregter bin, als das Kind! Und wehmütig... das geht so schnell! Und freudig! Ja doch, ich freu mich drauf und bin gespannt, wie es Bjarne gefällt, wie das mit dem Lesen läuft, ob er alte Kindergarten-Kumpels wieder trifft und und und. 
Wie lief bei euch denn so die Enschulung? Kam da Post? Und wann? Oder musstet ihr euch alle Infos selber besorgen? 
Hach ja, echt ganz schön aufregend, dieses Elterndings :-) 


Zuletzt aktualisiert am 30.06.2017
*=Affiliate-Link.

Alltag

58 Monate Zwuggeljunge, 43 Monate Wutzebaby

5.4.17

Der Zwuggel und der Wutz - Eisessen nach dem Kindergarten


Der Zwuggel ist 4 Jahre, 10 Monate und einen Tag alt

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: bald is Geburtstag!!! Kann grad erst laufen und wird quasi übermorgen eingeschult... Mann Mann Mann... 
A propos Einschulung: im Moment gucke ich mir schon ab und zu mal Ranzen an und ganz ehrlich. die meisten finde ich total hässlich. Jaja, ich muss den nicht durch die Gegend tragen, dem Bjarne soll das Ding gefallen, aber wieso sind auf den Jungs-Ranzen Fußballer, Rennautos und Dinosaurier? Auf denen für Mädels Feen, Prinzessinnen und Pferdchen? Und warum in rosa und blau und nix neutrales? Was soll denn das??? Als ich eingeschult wurde gab's auch schon rosa Ranzen... aber eben auch welche in grün und die in blau waren nicht für Jungs, sondern für Kinder. Die meisten Mädels in meiner Klasse hatten nen Scout in hellblau. So! 
Ich brauche also bitte Tips für schöne, leichte Schultaschen ohne Genderkackmist! Sonst kauf ich ne Ledertasche und bring die Jungs jeden Tag hin und hole sie ab, bis sie groß genug sind, das Ding selber zu tragen... 

So, genug gemeckert! Was gibt's Neues? Eigentlich nicht viel... das Kind wächst und gedeiht, ist so ziemlich genau 110cm lang und dabei immer noch ein dünner Hering sehr schlank. Er liebt mein sein iPad und hat mitbekommen, dass der Mann und ich noch 2 alte Playstations rumliegen haben, die man ja mal anschließen könnte. Wenn wir die Kabel gefunden haben... *hust* Wir ziehen da auf jeden Fall einen kleinen, langhaarigen Computernerd groß. Also vielleicht.
Macht aber nix, dann kann er uns später wenigstens bei unserem Technikmist helfen, wenn wir Rentner sind und aus Versehen das Internet löschen.

Kinderturnen hat immer noch nicht geklappt, bzw. irgendwie hab ich auch aufgegeben. Die Frau hat uns jetzt sage und schreibe seit 2 Jahren auf der Warteliste stehen und meldet sich nicht. Dabei waren ja angeblich in der Gruppe für die größeren Kinder noch Plätze frei und inzwischen wäre er ja auch alt genug, genau wie sein Bruder. Pff. Dann eben nicht! Vielleicht testen wir mal Fußball. Oder so. Einziges Problem dabei wäre nur noch, dass Bjarne eben eher schüchtern und still ist. Wenn da schon jemand wäre, den er kennt und mag, dann wär`s kein Problem, aber so? Hmhmh... So wirklich Interesse an irgendeiner Sportart hat er sowieso noch nicht bekundet, wir werden sehen.

Bald kommt der Osterhase und wenn's nach den Jungs ginge, würde der den halben Toys'r'us bei uns in den Garten kippen. Geht es aber nicht und so gibt's für beide nur Süßkram und was Kleines. Das Kleine wird dieses Jahr ein Lego-Männchen* bzw. zwei, sind ja auch zwei Kinder. Nexo Knights Action Irgendwas solls bitte sein! Ich hoffe, uns steht jetzt kein kompletter Wechsel in Team Lego bevor... nicht, dass ich was gegen Lego hätte, überhaupt nicht. Aber wir haben schon recht viel Playmobil und wenn da jetzt noch kistenweise Legosteinchen dazu kommen... wo soll das alles hin?? Und teuer isses auch und bis man erst mal nen ordentlichen Grundstock an Teilen hat, damit man auch bauen kann, das dauert. Ein Spendenkonto werde ich demnächst einrichten und dann die Nummer bekannt geben ^^

Der Zwuggel - Sonnenbaden
Chill-Zwuggel



Der Wutz ist drei Jahre und 7 Monate alt

Genau wie sein großer Bruder hört auch der kleine Sohn einfach nicht mit dieser Wachserei auf... Ziemlich genau einen Meter ist er lang und meistens dabei nur um die 300 Gramm leichter, als Bjarne. Witzig, oder? An sich gleiche Ernährung und gleicher Tagesablauf und trotzdem rein optisch schon total verschieden. 

Kindergarten läuft nach wie vor überwiegend gut. Manchmal, ja, da isses aber doof. Da mag er sich nicht trennen und will, dass ich bleibe. Und ihn knuddel und drücke und eben einfach nur da bin. Das ging letzte Woche prima, da hatte ich nämlich Urlaub und keinen Zeitdruck. Und an Tagen, an denen ich erst um 10 anfangen muss. Aber wenn ich Frühschicht habe, dann ist das echt ein Problem. Ich mag ihn weder heulend zurück lassen noch bei irgendwem auf dem Arm, wenn er das gar nicht will. Und zu spät kommen mag ich auch nicht. Also sitze ich da auf dem Fußboden und habe ein heulendes Kind im Arm, 3 andere Kindergartenkinder um uns rum, die ihn trösten wollen (voll süß ♥) und fragen, was los ist. Irgendwann geht's dann, meistens, nachdem ich ihn 2x durchs Haus getragen habe und er sich eeeeendlich entschieden hat, mit wem er wo spielen möchte. Oder frühstücken. Anstrengend ist das, aber er braucht das gerade scheinbar. Vielleicht sollte ich am Wochenende mal was mit ihm alleine unternehmen, da würde er sich sicher freuen! Aber ich musste ihn auch weinend zurück lassen, weil mal 20 Minuten zu spät ist ok, aber nicht regelmäßig. Das gibt immer einen kleinen Knacks im Mamaherz, aber laut der Erzieher beruhigt er sich ganz schnell und geht dann spielen. Trotzdem doof!

Manchmal hab ich immer noch das Gefühl, das Kind ist farbenblind... also wirklich und in echt jetzt. Teilweise benennt er alles richtig, aber ganz oft auch komplett falsch. Oder beim Ostereieranmalen, er matscht dann nämlich so lange so viel Farbe aufs Ei, bis es nur noch braun und matschefarben is. Ich meine, Bjarne konnte mit dreieinhalb schon alle Farben... Hmhmhm, müssen wir bei der nächsten U vielleicht mal ansprechen.

Die Pampers sind wir leider auch noch nicht los, er möchte das nämlich erst, wenn er ein Schulkind ist! Dabei kann er das schon prima... Prima ist eh sein Wort gerade. Wenn er irgendetwas Neues hinbekommen hat, dann sagt er "Ich bin ganz schön prima! Oder, Mama?"
Ja, bist Du, der primaste Jannes von allen! ♥

Jannes und Jünter





*Affiliate-Link
Zuletzt aktualisiert am05.04.2017.

Alltag

57 Monate Zwuggeljunge, 42 Monate Wutzebaby

6.3.17

Drache und Feuerwehrmann an Karneval
Der Feuerwehrmann geht mit seinem Drachen Gassi

Der Zwuggel ist 4 Jahre, 9 Monate und 2 Tage alt 


Und, ist es wem aufgefallen? der fünfte Geburtstag rückt in greifbare Nähe. Also so richtig. Wah! Nur noch ein viertel Jahr und dann isser fünf. Nächstes Jahr Einschulung und dann zieht er quasi schon aus. Äh... wieso verdammt geht das so schnell? 

Zwuggel bei dm
Shoppen bei DM, natürlich im Kostüm!


Gewachsen isser auch schon wieder, wir nähern uns Größe 110. Wobei ihm die kurzen Jeans noch in 92 passen, ist halt ein dünner Hering. Da aber noch kein Kurze-Hosen-Wetter ist, müssen wir demnächst wohl mal wieder shoppen gehen! 

Karneval war prima! Bjarne war ein kleiner roter Drache und das Kostüm war so luftig, dass man es problemlos über die Jacke ziehen konnte. Trotzdem haben sich beide Jungs nach den Umzügen am Sonn- und Montag wieder erkältet. Mann, nach diesem Winter dürften die beiden echt nix mehr bekommen bis sie Volljährig sind, wir wären durch mit allem! 

Drachenkostüm für kleine Drachen - Karneval
Kleiner Zwuggel-Drache

Fahrradfahren waren wir noch nicht wieder... entweder doofes Wetter, Erkältung, arbeiten oder keine Lust. So langsam kommen ja lauter Knöspchen an den Pflanzen im Garten zum Vorschein, wir sind also guter Dinge, dass der Frühling nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt und wir endlich endlich wieder mehr nach draußen können! Auf den Spielplatz und auf die Terrasse und natürlich weiter Radfahren üben! Dann können wir hoffentlich wenn das richtig gute Wetter da ist schöne Touren machen und picknicken oder sowas. 


Der Wutz ist 3 Jahre, 6 Monate und einen Tag alt

Das mit dem schlechten Wetter ist vor allem für Jannes ein Problem, der wäre nämlich am liebsten den ganzen Tag draußen. Wenn im Garten alles nass ist. hat aber keiner von uns Erwachsenen Lust, sich zu ihm an die Sandkiste zu setzen und alleine will er auch nicht raus. Zumindest nicht die ganze Zeit. Nachdem letztens aber die Birken auf dem Nachbargrundstück gefällt wurden und uns noch mal zum Abschied tonnenweise Blätter auf die Terrasse geworfen haben, fand er das natürlich prima, denn ich war ewig mit ihm draußen und habe Laub zusammen gefegt. Er hat derweil die Wand abgefegt, Blumen gegossen und "Schmoos" von den Steinen gepult. Wirklich doof, dass wir nur das kleine Stückchen Garten haben, Wiese mit Kletterbäumen und dazu noch ein paar Hühner wären genau seins! Wenn wir dann mal im Lotto gewinnen... 

Jannes im Garten
Garten-Wutz
Laufen kann das Kind immer noch nicht. Also zu Hause, da kann er das, draußen kommt schon 2 Meter hinter der Tür ein "Arm?! Ich kann nich, ich kann nich..." und springt dazu mit ausgebreiteten Armen vor mir auf und ab. Oder abends beim ins Bett gehen "Kannsu mich bitte holen? Büüüüütteeeee!!!" na und wenn er so lieb fragt und dazu noch plinkert, da hole ich ihn natürlich. Lange geht das aber nicht mehr, das Kind wächst und wächst und wiegt schon 15 Kilo. oder so.

Und das war auch an Karneval ein echtes Problem, die Musik war ihm nämlich viel zu laut und er wollte die ganze Zeit nur auf meinem Arm bleiben. Da wir den Papa aber krank zu Hause gelassen hatten und der Zwuggel fleißig Bonbons gesammelt hat, war das ganz schön anstrengend für mich. Wutz balancieren, Tüte auf halten, Wutz wieder hoch schieben, Tüte halten, Bonbon aufheben, Wutz hochwurschteln... am nächsten Tag hatte ich Muskelkater, das zählt also als Sport!

Unterm Dach hat Jannes meine alte Flöte gefunden und schleppt sie jetzt andauernd mit sich rum. Und flötet natürlich auch ordentlich! Dass man da die Löcher zuhalten kann, ist ihm aber wurscht, er pustet einfach im Rhythmus oben rein und fragt dann, was er denn gespielt hat. Meistens "Weihnachten!", also Jingle Bells. Wenn das so weiter geht, muss ich wohl das Mundstück mal verstecken, das ist nämlich seeeeehr laut sonst und ein klitzekleines bisschen nervig ;-) 


Jannes mit Blockflöte
Flöten-Wutz

Ich freu mich tierisch auf den Frühling, auf wärmeres Wetter, Ostereier anmalen, Eier suchen, Fahrrad fahren, Urlaub buchen und so weiter und so fort! Hach ja, Urlaub, im September fahren wir hoffentlich wieder irgendwohin in die Sonne. Die Jungs planen jetzt schon ihre Spielzeugeinkäufe ;-)

Wutz spricht

"Was ist denn das da, da, auf deinem Kopf?"
"Na Haare..."
"Und wofür sind die gut?"
"Damit der Kopp nich kalt wird!"
"Und das, was ist das?" zeige auf die Nase.
"Meine Nase!"
"Und wofür braucht man die?"
"Für Schnotten!"


Ich gebe Jannes einen Kuss auf die Wange...
"Hast Du geweint?"
"Nee..."
"Warum ist Deine Wange dann so nass?"
"Na, ich hab da aus Versehen Schnotten hin gewischt!"
😂

"Warum hat die Frau ein Herz in der Hand?"
"Das ist keine Frau, das ist ein Schutzengel."
"Aaaaah, zum Schubsen!"





Zuletzt aktualisiert am 06.03.2017

Fahrrad

56 Monate Zwuggeljunge, 41 Monate Wutzebaby

5.2.17

Diesen Monat könnte man das Ganze hier auch eher Lazarettbericht nennen, wir waren nämlich mal wieder krank... 3 von 4 waren krank, nur der Mann blieb dieses Mal verschont.

Kranke Hasen - der Zwuggel und der Wutz auf dem Sofa
Sofa-Krankenlager

Der Zwuggel ist 56 Monate und einen Tag alt

Kurze Einleitung: Montag ging es mir schlecht. Ja genau, mir als erstes. Also beschloss ich, nen Tag zu Hause zu bleiben und Dienstag dann zu entscheiden, ob ich arbeiten gehen kann, oder nicht. Konnte ich nicht und als ich Donnerstag zum ersten Mal wieder etwas essen konnte, war das fantastisch! So doofe kleine Salzbrezel können verdammt lecker sein, wenn man vorher gerade mal schlückchenweise Kamillentee trinken konnte. 
Auf jeden Fall starb ich so vor mich hin, als der Zwuggel Montag Nacht aufwachte und erst mal das halbe Bett vollgespuckt hat. Aus Solidarität und weil ich den Geruch nicht soooo gut vertrage, wollte ich direkt wieder mit machen, konnte mich aber gerade noch beherrschen. Durch das Gewusel ist natürlich der Wutz auch wach geworden und zu uns ins Schlafzimmer gezogen, die Nacht war dementsprechend weiterhin sehr unruhig. 
Nachmittags meinte dann der Wutz, er hätte Bauchschmerzen, nee... Halsschmerzen! Böööööööörks einmal schön auf den schon lange nicht mehr weißen Teppich. Wir brauchen dann mal nen neuen... Und seit dem Wochenende gibg's direkt von vorne los bei den Jungs, Jannes jetzt auch noch schön mit Fieber. Määäh!

Was gibt's sonst Neues? 
Wir üben an den Wochenenden fleißig Fahrradfahren. Im Moment sieht das noch so aus, dass einer von uns Eltern schiebt und der Zwuggel sich aufs Trampeln konzentriert. Wenn er die Bewegung mal drauf hat und nicht mehr andauernd nach unten guckt, kann man ihn vielleicht auch mal los lassen und gucken, ob er rollt oder umfällt ;-) Wir lassen ihn natürlich NICHT umfallen, aber ihr wisst schon ^^

Bjarne mit seinem Woom 3
Stolzer Zwuggel mit seinem Woombike
Den vorwärtsgerichteten Autositz konnten wir ihm erst mal wieder ausreden, weil die sind ja erst ab 5. Notlüge und so... Aber er wiegt mal gerade 16 Kilogramm und ist 106cm groß, das muss echt noch nicht sein und Platz hat er auch noch. Und ausgesucht habe ich auch noch keinen Nachfolger. Im Moment würde ich sagen Cybex, aber da muss ich mich noch richtig mit auseinandersetzen und recherchieren, bevor wir was kaufen können.

Statt Feuerwehrmann wird es dieses Jahr Karneval dann doch ein Drache. Ein Beschützerdrache um genau zu sein in rot. Also werden in ein paar Wochen zwei kleine Drachenbrüder im Kindergarten rumwuseln und ganz laut Roooooooaaaaaaaaar machen! Zu Hause werden die Kostüme nämlich auch schon fleißig rum getragen und gekuschelt.

Schlafen und vor allem Einschlafen sind gerade schwierig. Beim Einschlafen hat er angeblich Angst vor komischen Dingen (Hammer, Aliens...) und nachts wacht er manchmal weinend auf, sitzt im Bett und ist dabei aber nicht ansprechbar. Klassischer Nachtschreck würde ich sagen, morgens weiß er nämlich auch von nichts mehr. Beim Einschlafen hilft eine längere Einschlafbegleitung, beim Nachtschreck nur rüber ins Elternbett tragen. Da rollt er sich sofort zusammen und schläft weiter.

Zwuggel mit Wintersonne

Zwuggel spricht

Leider vergesse ich andauernd, die ganzen Sprüche aufzuschreiben... Manno! Aber einen hab ich wenigstens:

Wir sprechen über Pubertät...
Ich: Und dann bekommst du ganz haarige Beine und einen Bart.
Bjarne: Iiih, nee, da geh ich nich hin!


Der Wutz ist 41 Monate alt

Zusätzlich zur lustigen Magen-Darm-Grippe hatte der Wutz auf einmal auch überall Pickelchen. An den Beinen, den Füßen und dann auch an Armen und Händen. Tagsüber hat ihn das nicht gestört und wir haben ihn nur ordentlich eingecremt. Nachts hat ihn das Zeug aber gejuckt und er hat alles aufgekratzt. Zum Glück klingt das Ganze jetzt wieder ab und heilt...

Auch der Wutz übt fleißig Fahrradfahren, aber genau wie sein Bruder muss er das mit dem Treten erst noch lernen. Er macht das aber schon richtig gut und gibt ordentlich Gas, zwischendurch zieht er auch schon tüchtig an der Handbremse, so dass man beim Nebenherlaufen ganz gut ins Schwitzen kommt. Rennen, bremsen, rennen bremsen... wah! Wir sind aber zuversichtlich, dass die beiden das ganz schnell raus haben und dann alleine radeln können. Zum Entspannen (also wir Eltern) werden dann halt einfach die Laufräder genommen, das können die beiden ja schon allein.

Laufrad-Wutz

Zur Zeit hat Jannes nur zwei Fortbewegungsmöglichkeiten: entweder er rennt, oder er will getragen werden. Das ist manchmal echt anstrengend, aber wenn er dann da so steht und sagt "Kannsu mich büdde tragen?", dann kann ich halt auch einfach mal nicht nein sagen. Was ein höfliches Kind! ^^ Oder jetzt gerade wo er ja nix essen darf: "Kannsu mir büdde was zu essen machen, Mamiiiii?" Tja, leider kann ich das ja nicht und alles Angebotene (Banane, Zwieback, Brezel...) will er nicht. Schwierig. Vorhin hab ich ihm dann mal die letzten Kartoffeln gekocht und das war dann ok. Kartoffeln mit nix. Vielleicht kriegen wir ja morgen dann schon Nudeln mit nix hin oder sowas. 

Beim Möbelschweden waren wir leider noch nicht, deswegen hat der Wutz auch noch kein eigenes Messer-Set und muss weiterhin mit den normalen scharfen Messern hantieren, was er aber ja schon prima macht. Eigentlich wollten wir dieses Wochenende Brownies backen, aber die hätte außer dem Mann keiner essen können und so haben wir das lieber gelassen. Total doof, der Wutz kocht und backt doch so gerne mit mir! Spätzle hatte er sich auch gewünscht und auch das wurde nix. Manno. Müssen wir also nächstes Wochenende alles nachholen! Und: heute schien sogar mal wieder die Sonne und nicht mal das konnten wir ausnutzen, weil er ja auch noch Fieber zur Grippe dazu bekommen hat. Alles doof! Dafür konnte ich vorhin einen prima Mittagsschlaf mit ihm zusammen machen, ich bin nämlich auch noch reichlich matschig und das tat echt gut!

Jannes schmiert ein Brot
Brote schmieren während man auf der Arbeitsplatte sitzt ^^


Wutz spricht

Von Jannes gibt's ein paar mehr Sprüche, der haut einfach mehr raus ^^

Wir stehen an der Ostsee, oben an der Steilküste:
Oooh, was für eine coole Aussicht!


Geh mal da weg...
*rutsch*
Noch wecker!


Jannes sitzt bei einer Erzieherin auf dem Schoss.
A.: Das ist aber schön, dass Du hier bei mir sitzt!
Jannes: Ja, aber Du bist nicht mein Freund, nur S. ist mein Freund!
Wechselt zu S. auf den Schoss...
S.: Da freu ich mich aber, dass ich Dein Freund bin!
Jannes: Ja, Du hast die dickeren Beine!


Ich finde beim Aufräumen einen Schal und mache ihn um.
Jannes: Ohhh, Du siehst aus wie ein Mädchen!




Zuletzt aktualisiert am 05.02.2017

Alltag

55 Monate Zwuggeljunge, 40 Monate Wutzebaby

6.1.17

Zwuggel und Wutz auf der Schaukel
Viereinhalb und dreieinviertel :-)


Der Zwuggel ist 4 Jahre und 7 Monate alt

Der Dezember-Bericht ist ja leider wegen Kur und Krankheit ausgefallen, aber nu geht's hier auch wieder pünktlich weiter im Programm! 

Bjarne ist genau 4,58 Jahre alt, es geht also schon wieder stark auf den nächsten Geburtstag zu. Dann wird er fünf und hat auch schon ganz genaue Pläne, wie das alles ablaufen soll: Playmobil-Krankenhaus-Party. Ob er jetzt auch eine Krankenhaus-Mottoparty haben möchte, weiß ich allerdings noch nicht, auf jeden Fall möchte er einen Maulwurf- und einen Erdbeerkuchen haben ^^

Er freut sich jetzt schon wieder auf den nächsten Urlaub und auf den Pool und das Meer. In der Kur, als es zum Ende hin ja so gar nicht gut lief alles, meinte er "Nächstes mal fahren wir aber lieber wieder in die Türkei!" Wird gemacht! Vielleicht schaffen wir es bis dahin ja auch noch in einen Schwimmkurs, wäre schon cool, wenn er dann schon ohne Schwimmhilfe durch die Gegend paddeln könnte. 

Demnächst soll ein echtes richtiges Fahrrad bei uns einziehen! Das Laufrad wird langsam aber sicher zu klein und da Bjarne ja schon ein großer Junge ist, soll das dann mal in Angriff genommen werden! 2 Favoriten habe ich ja schon, die sind preislich aber eher so "Hui!". Nur will ich nicht so einen Metallklotz haben, der ihm viel zu schwer ist und der dann in der Garage verstaubt. Es soll auf jeden Fall rot sein und ganz wichtig: eine Klingel haben!

Außerdem wünscht er sich einen vorwärtsgerichteten Autositz -.- Wenns nach mir ginge dürfte er gerne noch ein Weilchen rückwärts fahren, Platz hat er nämlich noch und von 25kg sind wir auch noch weit entfernt. Aber er sieht das bei anderen Kindern und natürlich uns Erwachsenen und da will er halt auch. Mal sehen, wie lange wir das noch raus zögern können und für welchen Sitz wir uns dann entscheiden, im Moment bin ich ja schwer für den Cybex Pallas oder den Solution. Hmhmhm, womit fahrt ihr so?

Mützenschal-Zwuggel
Das trägt man so!

Bei der letzten U-Untersuchung hieß es, dass der Zwuggel eventuell mal zum Logopäden müsste. Statt Hund sagt er zum Beispiel Rund (obwohl er Husten einwandfrei aussprechen kann...), oder statt Kinderzimmer sagt er Kimmazimmer, ein Apfel ist ein Ackel und so weiter. Zum Glück ist unser Kinderarzt da aber an sich sehr entspannt, wir sollten nämlich im Herbst/Winter noch mal zur Kontrolle vorbei kommen. Als der Mann dann einen Termin vereinbaren wollte, wurde das Ganze dann aber auf die nächste U geschoben. Und ich denke, dass das alles auch noch völlig im Rahmen ist. Er spricht viel und haut andauernd Wörter raus, wo ich mich frage, wo er die her hat. Oder so tolle Sachen "Mach, was Du willst, interessiert mich nicht!" O.O Auf jeden Fall haben wir noch anderthalb Jahre Zeit bis zur Einschulung, sollte er dann immer noch Schwierigkeiten haben, muss wohl wirklich etwas unternommen werden, aber ich gehe mal davon aus, dass sich das verwächst.

Schmal war er ja schon immer, aber nach der Lungenentzündung ist das irgendwie noch weniger geworden. Zum Glück geht es ihm ansonsten aber wieder blendend und ein bisschen Masse bekommen wir da irgendwie schon wieder dran. Gewachsen ist er nämlich auch schon wieder und da strecken sich seine 15 Kilo auch noch auf ein paar zusätzliche Zentimeter. Kleiner großer Zwuggel!


Der Wutz ist 3 Jahre und 4 Monate alt

Der Wutz hat zum Glück noch gar keine Geburtstagspläne, aber der große Bruder bespricht das natürlich mit ihm, so dass für beide zusammengenommen der größtmögliche Gewinn dabei raus springt... "Ich mach nen Krankenhausgeburtstag, und du nen Bauernhofgeburtstag, dann haben wir beides!" Und Jannes ist natürlich begeistert und schaut sich den Trecker im Prospekt an.

Und auch Jannes wächst unkrautig in die Höhe. Das läuft immer so, dass er seinen Bruder fast einholt und dann legt der 5cm nach. Also so kommt's mir vor manchmal. Die Bimmelmütze, die Bjarne als Baby auf hatte und die bis jetzt irgendwie mit gewachsen ist, passt zwar noch auf den Kopf, aber insgesamt ist sie zu kurz. Sah komisch aus und deswegen gab's jetzt eine neue vom Klamottenschweden. Aus der Mädchenabteilung. Aber das Kind war so verknallt, dass er schon im Laden die ganze Zeit mit dem Ding auf dem Kopf rumgelaufen ist. Jetzt sieht er aus wie ein kleines Häschen, weil der Bommel aus Fake-Fur ist (und auch ohne Hund, sieht man nämlich, dass das nicht echt ist!).

Wenn ich koche, dann hilft er jedes Mal mit. Sitzt auf der Arbeitsplatte, schnibbelt Zutaten, rührt in Töpfen und das alles macht er auch schon richtig gut! Nur das mit dem Eier aufschlagen müssen wir noch üben, da ist er nämlich immer sehr grob und klatscht das ganze Ei samt Schale in die Schüssel. Wenn wir das nächste mal beim Möbelschweden sind, soll er auf jeden Fall sein eigenes Messer-Set bekommen. Auch, wenn er mit den normalen Messern schon gut umgehen kann, ab und zu guckt er einfach nicht auf seine Finger oder fuchtelt damit in der Gegend rum. Im Auge muss ich das nicht haben... Kindgemäße Grifflänge, Fingerschutz und abgerundete Spitze finde ich super, damit kann er dann weder sich noch mich pieksen.



SMÅBIT vom Möbelschweden, klick aufs Bild führt allerdings zu Amazon
Was er gerade noch sehr sehr gerne macht, ist Sachen zeigen. Also nicht Gegenstände, sondern Sachen, die er kann. 
"Guck mal, wie schnell ich rennen kann!" 
"Guck mal, wie stark ich bin!"
"Guck mal, wie dick ich meinen Bauch machen kann!" 
Um seine Stärke zu zeigen muss man ihm einen ausgestreckten Finger hin halten und er drück dann zu. Und andauernd rennt er von A nach B, eben "...megaschnell!" Was echt erstaunlich ist, denn wenn wir mal irgendwo hin gehen, heißt es immer nur "Arm!" und ich soll ihn tragen. Es gibt also mehr oder weniger zur Zeit nur 2 Fortbewegungsmöglichkeiten: Arm oder rennen. Na gut, Laufrad fahren geht auch gerade noch, aber das war's dann.

Kindergarten läuft gut. In unserer Abwesenheit wurde einiges umstrukturiert (Frühstücksraum, die Kinder können jetzt auch in der anderen Gruppe spielen) und das fand er erst mal doof, aber inzwischen ist wieder alles gut. Es wird halt jeden Morgen darum gestritten, wen ich zuletzt abgebe, Bjarne oder Jannes. Das ist deutlich einfacher, wenn ich Frühschicht habe, da werden nämlich alle Kinder ganz oben in der Gruppe geparkt, bis alle da sind. Heißt für mich, weil das Kind ja nicht laufen kann, erst in den Keller tragen, umziehen, hoch tragen, umziehen und dann noch mal hoch tragen. Fitness inklusive also!

Koch-Wutz
Jannes hilft beim Kochen


Vielleicht gibt's ja am Wochenende mal ordentlich Schnee, das wäre toll und beide Jungs waren schon enttäuscht, dass Weihnachten gar keiner lag. ^^




Zuletzt aktualisiert am 06.01.2017

Alltag

33 Monate Wutzebaby

17.6.16

Stöcke in die Weser schmeißen, große Liebe! ♥

Der Wutz ist 33 Monate und 12 Tage alt

Von Jannes gibt es diesen Monat eigentlich gar nicht soooo viel zu berichten. Zumindest nichts Neues.

Er spricht viel und immer besser, rennt und tobt und turnt für sein Leben gern und ist generell gerade in einer superniedlichen Phase. Er kuschelt gern und viel, stellt putzige Fragen und erzählt lustige Geschichten. Wenn man irgendwas eingekauft hat, ist er wahnsinnig gespannt, was da wohl so drin ist in den Tüten und ob man ihm was mitgebracht hat. Ist das der Fall und man zieht es aus der Tasche heraus, klatscht er vor Begeisterung in die Hände und macht ganz erstaunte Geräusche ^^ 

Alles was laut ist, mag er nicht. Außer natürlich wenn er es ist, der laut ist.... aber zum Beispiel Laubsauger, Rasenmäher oder der tolle Kompressor, mit dem wir in nullkommanix das Planschbecken aufpusten können, die findet er alle gruselig. Er schlägt sich dann die Hände vor den Mund und geht drei Schritte Rückwärts. Dann sofort "ARM!". Sehr süß! 

Auch Hut steht ihm gut!


Im Urlaub konnte man mal wieder wunderbar feststellen, dass Jannes ein Draußen-Rumrenn-Rummatsch-Haudrauf-Kind ist! 
Mit den Füßen in die Weser? Super! Bjarne war das zu kalt, der stand nur am Ufer und hat Steine rein geworfen, die der Wutz ihm apportiert hat. 
Fremde Leute? Cool, wie heißt Du denn und was machst Du da? 
Regen? Mir doch egal, ich will trotzdem noch mit Wasser rummatschen! 
Ein Pony? Da will ich mal drauf reiten! 
Ich glaube, wenn die beiden mal Teenager sind, muss immer der Jannes beim Pizzamenschen anrufen, Bjarne nicht. Zum Glück geht das aber ja inzwischen eh online, ohne sprechen und so ;-) 

Oh, ein Pony, kann man da mal drauf reiten?


Dass der große Bruder Geburtstag hatte und er so fast komplett leer ausgegangen ist, hat dem Wutz nicht gepasst. Er war echt traurig und fiebert deswegen jetzt schon seinem Geburtstag im September entgegen. Die Feuerwehrstation von Playmobil soll es doch bitte werden, schließlich hat der Große ja jetzt das Polizeirevier, da müssen auch die Feuerwehrmänner adäquat untergebacht werden! Nur noch 3 Monate, dann isses wirklich schon soweit... und Mitte August geht für ihn auch schon der Kindergarten los! Hilfe! 

Rutschen!



Zuletzt aktualisiert am 16.06.2016.




Bei Facebook folgen