Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Tragen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tragen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
26. Januar 2015

Wie man's macht, macht man's falsch...

Was man als Mutter (oder Vater) falsch machen kann? Eigentlich alles!
Recht machen kann man es sowieso niemandem... muss man aber eigentlich auch gar nicht. Hauptsache, man selbst ist mit sich und dem was man macht zufrieden!
Findet übrigens auch Anna Frost und wie ich da so meinen Kommentar unter ihr Posting tippte, hätte ich noch ellenlang weiter schreiben können, aber das mach ich lieber mal hier.

Was man als Mutter falsch machen kann? Eigentlich alles!

Schwangerschaft/Geburt 

Du nimmst Folsäure und achtest auf gesunde Ernährung - Du übertreibst.
Du nimmst nichts und isst weiter wie bisher - Du bist nachlässig
Du isst ein Mon Cherie - DA IS ALKOHOL DRIN!!!
Du gehst zum Geburtsvorbereitungskurs, zum Schwangerschafts-Yoga und liest ein Hypno-Birthing Buch - Du übertreibst.
Du bekommst einen Kaiserschnitt - Du Weichei
Du entbindest spontan - Angeber 
Du bekommst eine PDA - Weichei 
Du nimmst keine Schmerzmittel - Angeber
Du  entbindest zu Hause - Leichtsinnig
Du entbindest im Geburtshaus - Leichtsinnig
Du entbindest im Krankenhaus - Viel zu organisiert, Massenabfertigung, Missachtung Deiner Wünsche...
Du entbindest ambulant - Viel zu früh nach Hause, Du musst Dich doch erholen!
Du bleibst 3 Tage im Krankenhaus - Dein armer Mann zu Hause wird verhungern und hat nix mehr anzuziehen!

Nach der Entbindung 

Dein Baby schläft im Familienbett - Das bekommst Du da nie wieder raus! 
Dein Baby schläft im Familienbett - Du wirst es ersticken 
Dein Baby schläft im Familienbett - Du verwöhnst Dein Kind 
Dein Baby schläft allein im eigenen Bett und Zimmer - Du Rabenmutter! 
Du stillst - Ausnahmsweise sind sich alle einig: super! 
Du stillst nicht - Rabenmutter
Du stillst länger als 3-6 Monate - Du kannst Dich nicht trennen, Dein Kind wird nicht satt, ihm fehlen Nährstoffe 
Du stillst länger als 12 Monate - Du hast ne Macke und Dein Kind wird gestört 
Du wickelst mit Einwegwindeln - Du Umweltsau!
Du wickelst mit Stoff - Ökotante 
Du machst Windelfrei - Du hast ne Macke!
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind wird nie laufen können
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind erstickt
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind bekommt einen krummen Rücken
Du trägst im Tuch/in der Tragehilfe - Dein Kind sieht ja gar nix
Du schiebst einen Kinderwagen  - Das arme Kind, so weit weg von der Mama!
Du fütterst mit 5 Monaten den ersten Brei - Viel zu früh! 
Du machst nach 6 Monaten BLW - Dein Kind wird sich verschlucken!
Du gibst Deinem Kind einen Keks - Da ist ZUCKER drín! 
Du gibst Deinem Kind ein Stück Apfel und nen Möhrenstift - Das arme Kind, Du übertreibst 
Dein Kind trägt im Sommer ein dünnes Mützchen - Das schwitzt doch! 
Dein Kind trägt im Sommer kein Mützchen - Da muss ein Mützchen drauf! 
Du gehst mit Tupperdosen, Feuchttüchern und Wechselklamotten zum Spielplatz - Du übertreibst 
Du gehst ohne Überlebens-Kit auf den Spielplatz - Du bist nachlässig. 
Dein Kind isst Sand und Du holst ihm den sofort wieder aus dem Mund - Du übertreibst und bist überängstlich.
Dein Kind isst Sand und du wischst nur einmal kurz über seinen Mund - Du bist nachlässig
Du kaufst einen Pulli bei Kik/Aldi/Zeeman - Du bist geizig und da ist Kinderarbeit drin!
Du kaufst einen Marken-Pulli für € 100 - Du hast ne Macke und da ist Kinderarbeit drin!

Total falsch: Pommes! Auch falsch: Pommes verbieten!


Du selbst!

Du schminkst Dich und gehst ohne Babykotze auf dem Shirt vor die Tür - Angeber, Du vernachlässigst sicher dein Baby 
Du gehst ungeschminkt in bequemen Klamotten vor die Tür - Du bist nachlässig 
Du gehst früh wieder arbeiten - Du vernachlässigst Dein Kind, wieso hast Du überhaupt eins, wenn Du nie da bist? 
Du bleibst 3 Jahre zu Hause - Du kannst Dich nicht trennen, Du Übermutter! 
Du bleibst 3 Jahre zu Hause - Du nutzt Deinen Mann aus
Du lässt Dein Kind früh fremdbetreuen - Du vernachlässigst es, wieso hast Du überhaupt eins? 
Du lässt Dein Kind frühestens mit 3 fremdbetreuen - Du klammerst und kannst Dich nicht trennen 
Du nimmst Dir früh auch mal wieder Zeit für Dich und Deinen Mann - Du vernachlässigst Dein Kind!
Ihr als Eltern geht nicht aus oder nehmt euch mal Zeit für euch - Die Beziehung wird scheitern! 
Du unternimmst etwas ohne Kind - Du vernachlässigst es und bist egoistisch 
Du nimmst Dein Kind mit - Muss das sein? Überall schleppst Du das mit an! 

Sobald ich Kindergarten-/Grundschulerfahrung habe, werde ich die Liste fortsetzen ^^ Ihr dürft gerne ergänzen!

Zuletzt aktualisiert am 03.05.2016.
21. Juni 2014

"Du Weichei!" - wie man seine Kinder total verweichlicht...

Letzte Woche bin ich ein bisschen gestolpert. Nicht über einen Bordstein, sondern über einen Kommentar auf Facebook.
Gepostet wurde ein Video, in dem es um (frühe) Fremdbetreuung ging und was es für Folgen haben kann (mal ganz grob zusammengefasst). Eine Mutter äußerte sich dann ungefähr so, dass sie der Meinung ist, dass Tragen, Familienbett und Stillen wichtig seien, um trotz Fremdbetreuung noch ganz viel Nähe und Geborgenheit vermitteln zu können, worauf dann eine andere Mutter (?) meinte, dass das zu verweichlichten Kindern führen würde. Dreijährige Kinder, mit denen morgens über die Klamottenwahl diskutiert werden würde, werden dann mit 16 diejenigen, die den Eltern auf der Nase herumtanzen. Sie lebe in der Realität!
Ups. Ich mache meine Kinder also zu verweichlichten Tyrannen?

Getragene Kinder werden zu Weicheiern und Tyrannen? Ja sicher...



Tragen



Bjarne wurde getragen, bis ich wieder schwanger war, also nur 7 Monate. Danach ging's nur noch für kurze Strecken, weil mir sonst alles weh tat. Jannes wird von mir zu 99% getragen und ist jetzt 9 Monate und 16 Tage alt.

Für mich ist es einfach toll, mein Kind so nah bei mir zu haben! Er kann viel mehr sehen, als im Kinderwagen, sich einfach wegdrehen, wenn es ihm zu viel wird, sich ankuscheln und wegdösen, wenn er müde ist. Die Hemmschwelle anderer Leute ist bei getragenen Babies auch größer, heisst, keiner grabbelt einfach in den Kinderwagen und kneift das Baby in die Ärmchen.

Menschenkinder sind Traglinge, keine Lieglinge. Die Form der Wirbelsäule von frischgeschlüpften Babies passt viel besser zum Tragen, als zum Liegen im Kinderwagen.
Wenn Babies weinen, nimmt man sie hoch und beruhigt sie. Das geht super beim Tragen, man hat dann nämlich auch noch die Hände frei und kann vielleicht noch ein bisschen Haushalt machen (oder sich die Fingernägel schneiden ;-) ). 3 Stunden Tiergarten waren gar kein Problem, Jannes hat sich alles ganz genau angeguckt und gestaunt, im Kinderwagen undenkbar. Da hätte er nie so lange ausgehalten.

Eine interessante Zusammenfassung findet man z.B. hier, Tragen aus kinderärztlicher Sicht. Oder einfach mal "Tragen" und "Bindung" in eine Suchmaschine eingeben, sehr viele interessante Artikel.


Familienbett 


Bjarne und Jannes haben eigene Betten, Bjarne ist relativ früh in seines gezogen, ich glaube so mit 3 Monaten. Ich musste nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen und habe alleine im Schlafzimmer geschlafen, der Mann mit Hut mit dem Großen im Kinderzimmer. Das ging prima und Bjarne hat sehr gut in seinem Bett geschlafen. Bis, ja bis, er großer Bruder wurde. Da war das Schlafverhalten so ziemlich im Eimer.
Ob es auch ohne den Wutz so gekommen wäre, weiss ich nicht, auf jeden Fall fielen die 2 Ereignisse zeitlich zusammen. Bjarne konnte plötzlich nicht mehr schlafen. Wo er früher um 7 ins Bett gefallen ist, kurz den Rücken streicheln, Tigger knuddeln, rumrollen und einschlafen, sass auf einmal ein weinendes Kind im Bett, dass sich auch nicht wieder beruhigen liess. Bis halb 10 oder sogar später sass er teilweise mit im Wohnzimmer, hat sich Bücher angeguckt und ist dann irgendwann auf dem Sofa eingeschlafen.
Dann kam eine kurze Phase, in der der Papa sich mit ihm ins Bett gelegt und ihn in den Schlaf begleitet hat. Teilweise ein gutes Stück weit, ich hab ihn dann immer schnarchen gehört und um kurz vor 8 geweckt ;-). Später hat er sich dann zum friedlich schlafenden Sohn gekuschelt und seitdem schlafen die beiden die zweite Nachthälfte zusammen im Bett. Einschlafen kann er nämlich inzwischen auch wieder gut in seinem Bett.

Jannes Bett haben wir erst vor Kurzem aufgebaut und eigentlich auch nur zum Test und als Rausfallschutz, das Bett steht nämlich direkt neben dem Elternbett. Die Wiege war zu klein geworden und mehr als 2 oder 3 Mal hat er eh nicht drin geschlafen, denn er schläft von Anfang an bei mir im Bett. Das ist zum einen pure Faulheit, denn so muss ich nachts nicht aufstehen, ihn aus seinem Bett holen, anlegen, Stillen, wieder in sein Bett legen, in mein Bett zurückkrabbeln, wieder aufstehen und zum Klo tigern, ins Bett, nicht einschlafen können, huch, der Wecker klingelt.
So muss ich mich nur rumdrehen, Shirt wegziehen, im Liegen Stillen, dabei weiterdösen und wenn er fertig ist einschlafen. Manchmal schlafe ich auch dabei ein und bin morgens halb nackig ;-)
Wenn ich arbeite, schläft Jannes meistens in seinem eigenen Bett und da wird erstmal ein bisschen gemeckert und dann erst geschlafen. Lege ich mich mit ihm zusammen hin wird gar nicht gemeckert.

Auch wenn der Mann lieber mal wieder mit mir zusammen im Bett schlafen würde, statt mit einem der Kinder, so wie es jetzt ist, bekommen wir alle den meisten Schlaf. Die Nächte sind hier meistens um 6 Uhr morgens zu Ende und das auch noch mit Unterbrechungen, da muss man nehmen was man kriegen kann!
Familienbett war also bei uns nie geplant, es hat sich ergeben, aber ich kann es jedem empfehlen! Es ist praktisch, kuschelig, das Baby wärmt schon mal das Bett an, man wird morgens geweckt, weil jemand auf einem rumturnt und nicht, weil jemand weint.

Und überhaupt, wie war das denn früher? Alle schliefen in einem Raum, meistens auch mehrere in einem Bett, nebendran die Kühe. Seit wann schlafen Kinder eigentlich im eigenen Bett und eigenen Zimmer?
Familienbett hat positive Effekte auf Neugebordene, z.B. hier nachzulesen. Ob es auch welche auf Teenager hat, weiss ich nicht,  laut diesem Artikel nicht und erst recht keine negativen! Also weder "Der schläft mit 18 noch bei euch" noch "Der wird bestimmt schwul!" (was auch immer daran schlimm sein sollte...) oder "Der wird ein Mamasöhnchen!".


Stillen 


Ob Stillen nur mit in die Aufzählung gerutscht ist, weil man die drei Themen ja quasi in einem Atemzug nennt, weiss ich nicht, ich weiss allerdings auch nicht, wieso gestillte Kinder später verweichlichte Terroristen werden sollten. Vielleicht ist hier eher Langzeitstillen gemeint und manchmal glaube ich, jeder, der länger als 6 Monate stillt, wird manchmal schon komisch beäugt.


Bjarne wurde nicht sehr lange gestillt, nur 10-12 Wochen, eben weil ich wieder arbeiten gegangen bin und ich damals zu doof zum Abpumpen war.
Jannes wird jetzt seit 9 Monaten gestillt, davon 3 Monate voll, seit Ende Dezember mit Zufüttern und seit Januar teils mit abgepumpter Milch. Nachts stillen wir, zum Einschlafen und zwischendurch, wenn ich zu Hause bin.
Und auch Bjarne trinkt ab und zu noch abgepumpte Milch. Zur Zeit eher weniger, weil er einfach nicht dabei ist, wenn ich abpumpe, aber als ich angefangen habe, einen Milchvorrat anzulegen, da hat er ganz oft einfach mal das frisch abgepumpte weggetrunken ^^. Direkt an die Quelle wollte er nicht mehr, das hab ich mal auf dem Wickeltisch getestet. Er hat's ja beim kleinen Bruder gesehen und als ich ihn gefragt habe, ob er denn auch mal will, ist er erst mit dem Kopf nach vorn und dann doch wieder zurück und hat "Nee!" gesagt :-). Die Frage wäre eh gewesen, ob er das noch gekonnt hätte nach so einer langen Pause, wahrscheinlich hätte er mich nur gebissen ;-) Aber gedurft hätte er!

Ich habe absolut kein Problem damit, so lange zu stillen, wie das Kind es möchte. Komisch fände ich allerdings, wenn ich irgendwo sitze, das Kind kommt angelaufen und schiebt meinen Pulli hoch. Das muss nicht sein, aber ich bin eh kein Draussen-Stiller, ich bin dann lieber irgendwo zu Hause und in Ruhe. Und auch davon wird keiner ein Muttersöhnchen oder ein Terrorzwerg, zumindest meiner Meinung nach.
Und wer langes Stillen komisch findet, der sollte dann doch auch bitte seine Kuhmilch weglassen, die ist nämlich eigentlich für Kälbchen und nicht für erwachsene (!) Menschen.


Weicheier


Wie wird man dann also zum Weichei? Oder zum zickenden Teenager?

Ich kann da vielleicht von mir erzählen, ich war bzw. bin meiner Meinung nach nämlich beides.

Ein unselbständiges Weichei wird man, wenn man alles abgenommen bekommt. Wenn einem alles vorgesetzt und als Tatsache verkauft wird. Wenn man den Schulranzen gerne in türkis gehabt hätte, man ihn aber in rosa bekommt, man sich die Tapete mit den blauen Wölkchen aussucht, man aber die mit denen in rosa bekommt, man in der zweiten Klasse eine Brille aufsetzen muss, aber nicht die rote nehmen darf, weil man die ja so sieht, sondern eine in (wer hätte das gedacht) rosa, die wäre ja schön unauffällig (weil ja Brille = hässlich, so kam's bei mir an und den ersten Tag in der Schule wollte ich das Ding durch den Klassenraum werfen und drauftreten).
Wenn man sich mit 7 Jahren noch kein Brot selber schmieren kann, man würde ja zu viel matschen, es dann aber doch endlich mal lernen muss, weil man ja demnächst auf Klassenfahrt fährt.
Wenn man immer Reiten lernen wollte, stattdessen aber zum Ballet und zum Tennis geschickt wird. Reiten wurde dann abgetan, weil zu teuer. Kein Wunder, Tennis und Tanzen mussten ja bezahlt werden.
Ich hatte immer das Gefühl, klein zu sein und klein gehalten zu werden und nichts zu können.

Wird man dann älter, wird einem das irgendwann alles klar und man will da raus. Man will nicht mehr klein sein und man will sich nicht mehr fügen. Man färbt sich die Haare bunt, lässt sich die Ohren mehrfach durchlöchern und die Zunge piercen, obwohl man nicht volljährig ist. Und rennt jeden Tag nach der Schule in den Reitstall, ha!

Ein Weicheirebell wird man also eher, wenn es NICHT um die Bedürfnisse des Kindes und deren Erfüllung geht. Meine Beispiele sind jetzt mehr oder weniger materiell, aber es geht mir bei ihnen einfach darum, dass meine Meinung und meine Wünsche einfach übergangen wurden, nicht nur bei materiellen Dingen.
Wenn meine Kinder das Bedürfnis nach Nähe haben, dann bekommen sie sie. Und das dann auch gerne im Familienbett oder beim Tragen. Wenn sie Hunger haben, bekommen sie Essen. Wenn Bjarne lieber das blaue als das rote T-Shirt anziehen möchte, dann bitte, hauptsache er hat überhaupt was an ;-) Ich lasse ihn schon jetzt mitentscheiden in kleinen Dingen. Was möchtest Du auf Dein Brot haben? Welchen Käse? Möchtest Du mit zum Einkaufen kommen?
Wenn er etwas nicht haben oder machen soll, dann erkläre ich ihm, warum das so ist. Ich übergehe ihn nicht. Ich rede mit ihm. Auch wenn er nur Worte und keine Sätze spricht, mit "Ja" und "Nein" kommt man doch schon sehr weit.
Er weiss z.B., dass er gegen 7 Uhr ins Bett gehen soll. Das ist nach dem Sandmann oder wenn der kleine Zeiger da unten links ist und der große ganz oben. Natürlich meckert er dann auch mal (der Rebell, is doch noch gar kein Teenager ^^), aber meistens nur kurz, ich erkläre ihm, dass wir morgen wieder früh aufstehen müssen etc. und bleibe bei ihm, bis er sich ins Kissen kuschelt.
Man merkt deutlich, dass er mit Erklären und Reden besser klar kommt, als wenn Papa mal ein "Jetzt is aber gut, ab ins Bett!" rausrutscht. Dann kann er nämlich auch laut werden und quieken und strampeln, weil er nicht will.



Vielleicht fallen wir in ein paar Jahren mit unserem Erziehungsansatz auf die Nase, aber ich denke eher nicht. Ich möchte selbständige und selbstbewusste Kinder, und wie bitte sollen sie das werden, wenn ich sie immer unterdrücke? Nein, ich meine nicht, dass Kinder mit eigenem Zimmer, Kinderwagen und Fläschchen unterdrückt sind, ich meine das andere Zitat aus dem Kommentar "Dreijährige Kinder, mit denen morgens über die Klamottenwahl diskutiert werden würde, werden dann mit 16 diejenigen, die den Eltern auf der Nase herumtanzen".
Es gibt mit Sicherheit Kinder, die Tragen doof finden und lieber im eigenen Bettchen schlafen und wo Stillen einfach nicht geklappt hat. Denen geht's trotzdem super, weil eben auf ihre Bedürfnisse eingegangen wird und das ist doch das Entscheidende.
Ja, auch Eltern haben Bedürfnisse, aber die müssen eben, gerade in den ersten Lebensjahren, auch mal ein bisschen hinten anstehen. Ich habe seit über einem Jahr keine einzige Nacht durchgeschlafen, weil ich mit dicker Kugel auch andauernd wach geworden bin nachts, aber dafür hab ich jetzt den Wutz. Und vor ihm den Zwuggel, und das isses wert :-)

So, ganz schön lang geworden, ich guck jetzt noch ein paar Minuten Fussball und kuschel mich dann zum Wutz ins Bett :-)


Kinder verwöhnen durch zu viel Nähe? Blödsinn!


9. Juni 2014

9 Monate Wutzebaby

Der Wutz ist 9 Monate und 4 Tage alt. 

Nicht nur der Große wird immer größer, der Kleine macht ihm das auch noch nach und ist schon lange kein kleines Baby mehr, das den halben Tag verschläft. Noch 3 Monate, dann brennt schon die erste Kerze auf dem Geburtstagskuchen!

Jannes kann Krabbeln! Er robbt zwar mehr, weil er so einfach schneller von A nach B kommt, aber zwischendurch geht's hoch auf die Knie. Ausserdem stellt er sich seit einer Woche ca. hin… Hinsetzen mag er nicht, aber Hinstellen! Das Ganze ist noch sehr wackelig und Hinfallen und Abrollen müssen wir auch noch üben. Wenn einer von uns Eltern auf dem Boden sitzt, kommt er angerobbt, hält sich fest und steht auf seinen wackeligen Beinchen und freut sich. Dann lässt er los und fällt auf den Windelpopo ^^ Heute morgen stand er dann das erste mal auch am Wohnzimmertisch. Meine Nerven!
Wenn er steht, sieht man erst mal, wie groß er schon ist. Bis über Bjarnes Schulter kommt er schon mit dem Kopf! Größe 80 wird jetzt in den Schrank sortiert!

Krabbel-Wutz auf dem Spielplatz
Krabbel-Wutz auf dem Spielplatz



Essen klappt immer noch super, allerdings wird ihm Frischkäse langsam langweilig. Wir haben jetzt vegetarischen Brotaufstrich probiert und den findet er lecker. Am liebsten würde er aber wohl den ganzen Tag Kekse und Erdbeeren essen.


Wassermelonenmampf
Wassermelonenmampf (das Lätzchen hatte auch schon mal bessere Zeiten ;-) )


Jannes übt fleissig Papa sagen. Mama ist out, im Moment geht's hier immer nur Bababababaaa. Ausserdem ist schrilles, hohes Quietschen gerade angesagt. Bis einem die Ohren klingeln!

Wir sind jetzt bei 4,5 Zähnen. Unten drei, oben anderthalb. Der zweite Hasenzahn schimmert durchs Zahnfleisch, kommt also in den nächsten Tagen ganz raus. Ein Mal hat er mich mit den neuen Zähnchen auch schon gebissen beim Stillen, ich hoffe das war's, tut nämlich ordentlich weh. Gestillt wird hier hauptsächlich zu den Schlafenszeiten und direkt nach dem Aufwachen. Und nachts natürlich, wobei sich das jetzt schon eher in die frühen Morgenstunden verschoben hat. Wenn er nicht gerade schlecht träumt, schläft er nämlich auch mal durch bis um 3 oder 4. Aufgestanden wird dann, wenn es nach ihm geht, um kurz vor 6. JEDEN Morgen *gähn*. Manchmal lege ich ihn dann rüber in sein Bett, wo er dann spielt. Dann kann ich wenigstens noch bis um 7 schlafen ;-)

Schaukeln mit dem großen Bruder
Schaukeln mit dem großen Bruder


Ich finde dieses Alter gerade ein bisschen anstrengend. Er will so viel, was er noch nicht kann und ist deswegen oft frustriert und motzig. Spielen kann man auch noch nicht so richtig mit ihm, bis auf Türmchen bauen und umschubsen. Er will die ganze Zeit an einem hochklettern und Stehen, am liebsten immer dabei sein oder alleine auf Entdeckungstour gehen (krabbelt dann an die offene Terrassentür und hängt schon halb draussen ;) ). Deswegen packe ich ihn mir so oft es geht in die Trage und auf den Rücken. Da kann er viel mehr sehen als vorm Bauch. Auch, wenn wir hier putzen oder Salat schnibbeln, sitzt er auf meinem Rücken und schaut sich alles mit an. Danach sind wir beide schön angeschwitzt, aber hauptsache, das Kind ist zufrieden ^^

Tragewutz
Tragewutz

24. Oktober 2013

Sieben Wochen zu viert

Der Wutz ist sieben Wochen alt. 

Der kleine Mann ist gar nicht mehr so klein! Wenn ich daran denke, dass ich bei Bjarne nach acht Wochen schon wieder arbeiten gegangen bin... kann ich mir dieses Mal überhaupt nicht vorstellen. Die Zeit verging NOCH schneller als beim Großen, wenn das überhaupt geht.

Es ist übrigens wirklich Soor, dieser weisse Belag in Jannes' Mund.
An dieser Stelle noch mal vielen Dank für eure Genesungswünsche! Sieht auch schon viel besser aus, Belag ist weg nachdem wir seit Montag 4x am Tag Medizin in den Mund löffeln. Klappt natürlich prima bei so ner kleinen Maus mit ordentlich Zungenstoßreflex... aber egal, muss ja irgendwie rein. Schmecken tut's ihm scheinbar auch nicht, verzieht dann immer ordentlich das Gesicht.

Seit der Mann mit Hut jeden Abend gemeinsam mit dem Zwuggel ins Bett geht und wartet, bis er eingeschlafen ist, ist hier auch wieder so was wie Alltagsroutine eingekehrt und alle sind viel entspannter. Der Große ist ausgeschlafen und wir auch. Wir haben abends ein bisschen Freizeit und geniessen das gerade sehr. Genauso wie das schöne Wetter die letzten Tage. Gestern waren wir mal wieder richtig lange auf dem Spielplatz bei ca 20°. Meinetwegen kann das bis Dezember so bleiben, dann Schnee zu Weihnachten und ab Februar dann bitte schön Frühling! Hach ja... :-)

Der Wutz ist ein sehr sehr pflegeleichtes Baby. Schreit eigentlich gar nicht, meckert nur, wenn er Hunger hat oder ihm langweilig ist. Wenn wir nicht (schnell genug) reagieren, dann wird's natürlich lauter, aber so weit kommt es eigentlich nie.
Wir schlafen nach wie vor zusammen im Schlafzimmer und eigentlich ist das die Zeit, in der ich am meisten von ihm habe. Wir kuscheln, stillen, schmusen, ich kann ihn anschmachten, ohne dass ich Schiss haben muss, den Großen eifersüchtig zu machen.

Stillen klappt prima, wir pendeln uns so bei 11 Mahlzeiten pro Tag ein. Mal zwei mehr, mal zwei weniger. Nur das Abpumpen ist etwas müßig... das üben wir noch und wenn ich es nicht mehr schaffe, bis Januar einen Vorrat anzulegen, dann ist das eben so. Dann habe ich trotzdem 4 Monate voll gestillt und vielleicht klappt es ja dieses Mal auch besser mit morgens und abends Stillen + nachts. Wir werden sehen.

Wenn wir rausgehen, dann kommt der Wutz ins Tragetuch. Den Kinderwagen hat er von innen noch gar nicht gesehen und das soll auch so bleiben, so lange ich zu Hause bin. Letzte Woche hab ich auch den Großen mal wieder getragen, so schön! Allerdings wird die Manduca langsam zu klein bzw. der Steg zu kurz, reicht nicht mehr von Kniekehle zu Kniekehle. Ich werde sie also wohl verkaufen und was anderes anschaffen. Auch, wenn er mir langsam zu schwer wird, für den Notfall kann ich eine Tragehilfe einfach in meine Handtasche stopfen, das ist wohl etwas handlicher, als die ganze Zeit den Kinderwagen leer durch die Gegend zu schieben, wo er doch inzwischen immer besser läuft und auch laufen will.

Die Wachphasen vom Kleinen werden immer häufiger und auch länger. Er schaut dann alles ganz interessiert an, zieht die Stirn kraus, lächelt uns auch schon mal an und macht dazu lustige Geräusche. Zu niedlich!
Beim Stillen will er Händchen halten und hält die ganze Zeit meinen Finger fest. Oder mein T-Shirt oder was er sonst zu packen bekommt.
Die ersten Haare hat er leider schon verloren und trägt jetzt eine sexy Stirnglatze mit ganz feinen blonden Stoppelhärchen. Das passt super zur krausen Stirn Stirn, er hat dann so einen schönen altklugen Gesichtsausdruck! Die Augen sind dunkelblau, ganz ohne Schlamm.

Er wächst und nimmt zu und strampelt und schaut herum und ist einfach nur mein kleines Wutze-Baby.  Und ich will die Zeit anhalten und das noch ganz ganz lang geniessen, meine kleine Familie!!

Bärchen-Wutz
Bärchen-Wutz
Hier noch mal die Maße von Dienstag, allerdings Hebammen-Maße. Beim Kinderarzt ist er immer etwas kleiner ;-)


60cm (+8cm) 
 4.400g (+945g) 
 40cm KU (+5cm)
5. Oktober 2013

1 Monat Wutze-Baby

Der Wutz ist einen Monat alt. 

Mit einem Monat...


  • schläft man fast den ganzen Tag
  • schafft man es nachts auch schon mal bis zu 4 Stunden am Stück zu schlafen
  • schaut man sich alles und jeden ganz interessiert an, wenn man wach ist
  • kann man schon ganz tolle Grimassen schneiden 

wutz
Gesichts-Kasper



  • klappt das mit dem Stillen total gut
  • trinkt man ca 20 Minuten und macht dann 2 bis 3 Stunden Pause (tagsüber), bis man wieder Hunger bekommt
  • schreit man fast gar nicht
  • ...nur manchmal beim Wickeln. Nack*ich sein ist nämlich voll doof!
  • Baden dagegen ist schön, da kann man ganz entspannt im warmen Wasser treiben
  • ...aus dem Wasser raus ist allerdings auch wieder total doof!! 
  • hat man viele dunkle Haare
  • ...und dunkelblaue Augen (im Gegensatz zu Bjarne, der hatte schlickfarbene Augen)
  • schläft man innerhalb von wenigen Minuten im Tragetuch ein und pennt dann auch, bis man wieder zu Hause ist und aufs Sofa gelegt wird

wutz
Trage-Wutz



  • hat man die U3 bestanden, ist allerdings wieder geschrumpft (Kinderarzt-Schubladen-Messmethode vs. Hebammen-Maßband ^^) 
3.970g (+ 515g) 
53cm (+ 1cm) 
39cm KU (+ 4cm)
31. Dezember 2012

Das war 2012


Ein kurzer Jahresrückblick darf auch hier nicht fehlen :)


Januar


Die Schwangerschaft läuft super, ich habe schon eine kleine gut sichtbare Kugel. Ein 3-D-Ultraschall wird mit der Handykamera gefilmt, wir bekommen die ersten tollen Bilder von unserem Zwuggel


20+6
Zwuggel, 20+6
Man mag es kaum glauben, aber hier ist auch schon die halbe Schwangerschaft vorbei!
Die wichtigsten Kinderzimmermöbel sind gekauft und nach einer mehrstündigen Shopping-Tour durch Essen, merke ich dann auch, dass das so als Wal nicht ganz einfach ist... Schuhgeschäfte sind ne super Sache, da stehen überall Stühle zum Hinsetzen!


Februar 


Ori hat Urlaub und die Zeit wird genutzt, das Kinderzimmer zu renovieren. Ja gut, der Mann hat geschuftet und ich hab den Gefrierschrank abgetaut. Wahnsinnig spannender Monat also ;-)


Zumindest haben wir dem Sohn schonmal ein adäquates Gefährt zum rumcruisen gekauft!

Zwuggel-Mopped
Zwuggel-Mopped


März



Ori hat Geburtstag und ist inzwischen ein UHU.

Die Zwuggelomi kommt zu Besuch und bringt meine alte Wiege mit.
Wir gehen auf die erste Babybörse, und alles, was wir kaufen, ist Osterdeko für uns selber ^^

OsternOstern



April 


Meine Füsse sind weg... 

Plautze
Füsse weg!
Die letzten Kinderzimmervorbereitungen laufen, wir shoppen shoppen shoppen und sind so ziemlich komplett.

Zwuggelwäsche
Zwuggelwäsche


Mai 


So langsam hab ich keine Lust mehr aufs Schwangersein. Ich will endlich meinen Zwuggeljungen knuddeln und drücken können! 
Also wird viel Zimt gefuttert, rumgerannt und sogar geklagt.

Erst bin ich krank geschrieben, dann beginnt der Mutterschutz und ich habe viiiiiiel Zeit zum Bloggen, lesen, Nägel lackieren und Kochen. Es ist warm und wir sitzen viel im Garten. 

Löwenzahn
Löwenzahn



Juni 



Endlich isses so weit, der Geburtsmonat ist da!!!

Wir fahren zum Japantag nach Düsseldorf, ich sehe aus wie ein Wal kurz vorm Platzen und trinke alkoholfreies Bier. Sah von weitem bestimmt super aus ^^
Scheinbar hat es ein Tag auf Achse gebracht, denn am 3.6. geht es endlich los: Wehen
Nachts dann ab ins Krankenhaus und um 1:34 (übrigens nur anderthalb Stunden, nachdem wir im Krankenhaus angekommen sind) ist er endlich da, unser Sohn!!!!!

A Zwuggel is born!
A Zwuggel is born!
Wer nochmal den kompletten Geburtsbericht lesen möchte: klick



Juli 



Wir haben uns aneinander gewöhnt, uns kennen gelernt, gekuschelt, geschmust, gestillt, getragen, im Garten gelegen und auch schon die erste Krankheit überstanden.

Die ersten Verwandten und Freunde haben den Zwuggeljungen bestaunt und beschmust, es ist warm, das Leben ist schön (schwafel ^^)



August 



Ich fange wieder an zu Arbeiten, viel zu früh! An den ersten Tagen verlasse ich morgens heulend das Haus, aber das wusste ich ja vorher...


Der Babyjunge wächst und gedeiht und lernt Lachen.

Chillzwuggel
Chillzwuggel
Es ist SEHR heiss an manchen Tagen, und eingeschlafen wird am liebsten im Tragetuch, was ziemlich schwitzig ist...


September


Wir kaufen ein Auto! Mein allererstes und es heisst Herr Tetzlaff :-)

Herr Tetzlaff
Herr Tetzlaff
Bjarne fährt zum ersten Mal Zug und schläft die meiste Zeit.

Ich nörgel sehr viel rum, weil ich mit der Situation, Arbeiten und Baby, nicht wirklich klarkomme. Inzwischen geht's halbwegs, aber schön ist trotzdem anders.


Oktober 


Wir fahren das erste Mal zur Omi nach Bremen. Bjarne schläft die meiste Zeit im Auto, erst in Bremen selbst wacht er auf und mosert rum, was denn diese Fahrerei soll :)


Stadtmusikanten
Stadtmusikanten
Die ersten Versuche in Richtung Krabbeln werden versucht und wir gehen viel spazieren mit der Manduca.
Im Ausland war der Zwuggel jetzt auch schon, in Holland im Outlet ^^


November 


Weihnachtszwuggel-Photoshooting, ansonsten irgendwie nix Besonderes passiert im November.

Santa
Santa


Dezember


Der erste Schnee liegt in unserem Garten und Bjarne findet ihn faszinierend.

Schnee
Der erste Schnee
Es ging wieder zur Omi, leider nicht mehr so stressfrei wie 2 Monate davor. Der Mann musste sich zum Zwuggel nach hinten setzen und ihn dauerbespassen.

Dann das erste Weihnachten, Geschenke, Weihnachtsbaum, große Zwuggelaugen.... so schön :)

Und jetzt ist schon das erste mal Silvester. Zack bumm, Jahr vorbei. Für uns ein schönes, ich hoffe, für euch auch :-)

Liebe Grüße und guten Rutsch,
die Ori :-)

28. Oktober 2012

Unser Sonntag in Bildern

Der Zwuggel ist 4 Monate, 3 Wochen und 3 Tage alt 




Der Sonntag in Bildern :)


Herbstlaub - Bunter Garten Mönchengladbach
Herbstspaziergang gemacht...

Baby in der Manduca
...natürlich in der Manduca 


Schatten und Streetart
Foddos gemacht (mit Eye Em bearbeitet)




Baby isst ein Buch
Ein Buch gegessen ^^

Stricken
Gehäkelt


Baby liegt auf dem Bauch
Auf dem Bauch rumgelegen


Baby mit Fläschchen
Abendbrot


Und dann noch Badewanne und ab ins Bett. Wegen der Umstellung der Uhr heute schon um halb sieben, länger hat der Zwuggel nicht durchgehalten :)

25. Oktober 2012

Wieder zu Hause

Zwuggel ist 4 Monate und 3 Wochen alt


Schön wars :)

Montag war ich mit Bjarne die Pferdchen und zwei Freundinnen besuchen. Bjarne fand's interessant, bis das Pferd gehustet hat, da hat er geweint ^^ Ausserdem die komplette Hinfahrt, was sehr ungewöhnlich ist, weil er ja an sich ganz gerne Auto fährt und dabei einschläft. Angekommen konnte man auch sehen, warum: die Mütze war über die Augen gerutscht und er musste blind fahren ^^ Armer Zwuggel :)

Dienstag waren wir dann zusammen mit Papa und Oma in Bremen.

Die Bremer Stadtmusikanten
Am Bein anfassen bringt Glück :)


Die Bremer Stadtmusikanten + Baby in der Manduca
Bjarne wollte nich anfassen ;)



Hach ja, Heimweh... Grad "Ischa Freimaak" und wir haben leckere Fischbrötchen gegessen. Njam!
Nächstes Jahr kann Bjarne dann Karussell fahren, jetzt war's dann doch noch ein bisschen zu früh.

Und was auch schön war: ich hab 4 oder 5 Tragemuddis gesehen. Eine war zwar mit dem BB unterwegs, aber wenigstens wurde da getragen. Hier hab ich in der Stadt in den letzten 4 Monaten eine einzige gesehen...
Und freundliche Verkäuferinnen... muss man hier teilweise auch suchen ;) hach ja, schön war's :)


Und da bald Halloween ist, hier noch ein Gruselfoto ^^ Hui Buuuuuh ^^

Gruselbaby

14. Oktober 2012

Sonntag

Sonntag ist Familientag :)

Auf dem Sofa rumgeturnt...
Mittagsschlaf gemacht...
Aus versehen (mal wieder ^^) auf den Bauch gerollt und nicht mehr auf den Rücken zurück geschafft...
Von Mama gerettet werden und sie anstrahlen...



Baby nach dem Mittagsschlaf 



Rein in die Manduca, Rest der Familie geschnappt und ab zum verkaufsoffenen Sonntag...

Baby in der Manduca
Bad Hair Day, zum Glück gibt's Mützen ^^


Garn und eine Schere kaufen... 
Wieder nach Hause fahren...  

Und dann irgendwann ging's los, das "Ich bin noch gar nich müde und mag nich schlafen und nimm den doofen Nuckel da weg und den doofen Bär auch und hoppla, ich bin auf den Bauch gerollt... aaaaaaaaaaaaaaaaaah, ich komm nich mehr zurück auf den Rücken, ich hab Hunger, ich hab Durst, nee doch nich, geh weg mit dem Nuckel hab ich gesagt, die Emmi will ich auch nich und Elmo lag auf dem Boden, den erst recht nich. Trag mich, trag mich!!! Jetzt sofort und jetzt will ich fernsehen und Papa beim Essen zugucken und NEIN VERDAMMTE AXT WEG MIT DEM NUCKEL ICH WILL NICH SCHLAFEN!!!!! Oh, Essen............ chrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr" 

Mal so in 3 Sätzen zusammengefasst ;) 
Dabei durfte er sogar den Fallschirmsprung mit angucken und er guckt sehr gerne bewegte Bilder an :)  

Jetzt sind wir ein bisschen kaputt, wen wunderts, und hoffen ganz doll, dass er sich diese Nacht NICHT wieder aus versehen auf den Bauch dreht, dann muss nämlich einer aufstehen, und ihn zurückdrehen :) 

Gute Nacht :)







4. Oktober 2012

4-Monats-Geburtstag

Heute bist Du schon 4 ganze Monate alt, Du kleiner süsser Bengel.

Essen


Laut Milchpackung solltest Du viel mehr und dafür seltener essen. Tust Du aber nicht. Meistens bleibt ein kleiner Rest im Fläschchen.
Wenn es nach Deiner Oma ginge, würde ich schon versuchen, Dich mit Brei vollzustopfen.
Neulich bei real:
"Guck, auf den Gläschen steht "Nach dem 4. Monat", kannst bald anfangen!"
Oder ganz allgemein:
"Machst Du noch keinen Saft mit ins Fläschchen?"

Nein, warum auch? Du bist zufrieden mit Deiner Milch. Du zeigst noch kein Interesse an festem Essen (klar sieht es interessant aus, wenn Papa sich was in den Mund schiebt und das ist dann auf einmal verschwunden... mehr aber auch nicht ^^)

Geplant haben wir keinen Brei, sondern Fingerfood. Baby led Weaning also, ich muss aber erstmal das Buch zuende lesen ;)

Baby mit Fläschchen
Omnomnom



Schlafen


In den letzten zwei Wochen, warst Du abends manchmal et-was......... anstrengend :)
Obwohl Du im Großen und Ganzen ein sehr pflegeleichtes Baby bist, das selten schreit... Du kannst auch anders!

Einschlafen auf dem Sofa? Fehlanzeige!
Einschlafen in der Wiege? Also nee, echt nicht!

Also Tragen, Schuckeln, Tanzen, hauptsache nix verpassen!

Gott sei Dank sprichst Du noch auf die 5-S-Geschichte an und so waren dann die letzten drei Abende wieder ganz toll. Du hast erstmal auf dem Sofa geschlafen, dann hab ich Dich geschnappt und ins Kinderzimmer getragen, gewickelt, Schlafsack angezogen, Fläschchen gegeben und ab in die Wiege.

Meistens schläfst Du durch. Das kann dann auch schonmal 20 vor 9 werden, bis Du aufwachst. Ich erschrecke mich dann immer, weil es draussen schon so hell ist.
Ab und zu brauchst Du aber auch noch nachts ein Fläschchen, vorzugsweise zwischen 3 und 5 Uhr. Danach erzählst Du erstmal ein bisschen in der Wiege, bevor Du wieder einschläfst.

Nachmittags schläfst Du ca 2 Stunden am Stück. Mal mehr, mal weniger.
Im Auto zu schlafen findest Du auch ganz toll. An der roten Ampel wird gemosert, aber sobald es weitergeht und vor allem auf längeren Strecken (Autobahn) wirst Du ganz ruhig und dann hört man von der Rückbank nur noch Schnarchen ^^







Aussehen



Dein Kopf ist wahnsinnig groß geworden, zumindest optisch. Ein richtiger Baby-Kopf mit Baby-Gesicht. Wie ein Säugling siehst Du längst nicht mehr aus.
Dafür hast Du jetzt kleine runde Speckbäckchen und Du siehst sowas von süss aus, wenn Du lächelst und lachst!

Am Hinterkopf bist Du immer noch kahl. Wenn man drüberstreichelt, fühlt man aber die nachwachsenden Haare ganz stoppelig. Die anderen ausgefallenen Haare wachsen auch fleissig nach. In blond! Deswegen sieht man sie auch kaum und es sieht so aus, als hättest Du generell eher weniger Haare. Stimmt aber nicht, nach dem Baden oder Einölen sieht man sie super :)

Dein Körper ist ziemlich lang und schlank, aber nicht dürr. Das kann zum Problem werden bei Deinen Klamotten... Hosen passen aus stretchigem Stoff teilweise in 56, Oberteile müssen aber 68 sein, sonst bekommt man Dich da gar nicht reingefriemelt. Hab da ja immer noch ein bisschen Angst, ich könnte was abbrechen ;)

Deine Augen sind blau und wies ausseht, werden sie das auch bleiben. Vielleicht schleicht sich ja noch ein bisschen Grün mit rein :)



Das magst Du


Zum Sitzen hochziehen lassen. Dann sitzt Du, hältst Dich an meinen Fingern fest, und schaust Dich interessiert im ganzen Zimmer um. Mund weit offen, Stirn kraus, Augen ganz erstaunt.
Wenn der Papa das mitbekommst, dann wirst Du bejubelt und das gefällt Dir erst recht! Dann lachst Du und quiekst vor Freude :)

Autofahren. Du bist zwar noch nicht sooo oft gefahren, aber jedesmal warst Du ganz brav und ruhig und bist nach ner Weile sogar eingeschlafen. Scheint Dir also zu gefallen.

Manduca-Spaziergang. Da kann man so viel mehr sehen, als im Kinderwagen. Du guckst mal nach links und mal nach rechts, nach oben und nach unten. Wenn's Dir zu viel wird, kuschelst Du Dich einfach ganz nah an mich dran und machst die Augen zu.

Baby in der Manduca



Das magst Du gar nicht


Im Moment würde ich sagen: Schlafen gehen!
Abends bist Du oft sehr quakig und anstrengend, ich dachte, das kommt erst viel später!
Dabei musst Du nichtmal alleine in Deinem Zimmer schlafen, wir nehmen Dich immer mit aufs Sofa, Spielen und Kuscheln mit Dir, solange Du wach bist, streicheln Dich in den Schlaf... aber nee, in letzter Zeit findest Du das doof! Ablegen: doof. Fläschchen: doof doof doof! ^^

Baby im Tragetuch
In den Schlaf tragen :)




Bjarne kann


Du kannst Dich seit einer Woche auf den Bauch drehen. Bewusst.
Beinchen anziehen, runden Rücken machen und rum geht's.

Auf dem Bauch liegen klappt auch viel besser! Du hast rausgefunden, dass man sich mit den Armen abstützen kann und so isses auch gar nicht mehr so schwierig, den Kopf oben zu halten.

Situps machen. Du versuchst schon, Dich alleine hinzusetzen. Das klappt zwar noch nicht so wirklich, aber wenn Du es versuchst, sieht das aus, wie Situps. Kopf auf die Brust, einrollen, versuchen, hochzukommen ^^

Geschichten erzählen. Vorzugsweise mit Fläschchen im Mund XD
(Eigentlich hatte ich davon auch ein video, aber das ist verschwunden?!)

Schnarchen. Bitte nochmal das Video von oben angucken ^^ Von wem hat er das nur?? ;-)



Zwuggel in Zahlen


67 cm (+17cm)
7200g (+3700g) 
42cm KU (+6cm)
9. September 2012

Der Sonntag in Bildern

Frühstück für den Zwuggel machen


Baby im Laufstall
Frühsport


Baby streckt Zunge raus
Faxen machen


Baby mit Ringelmütze
Zwuggel hilft mir, die Nähmaschine auszupacken


Klamotten aussortieren
Die erste Fuhre Klamotten aussortieren


Kürbissuppe ♥
Mittagessen für die Mutti, Kürbissuppe



Baby in der Manduca eingeschlafen
Manduca-Spaziergang... nach 10 Minuten war der Zwuggel eingeschlafen


Frisch gebadet - Handtuch von IKEA
Badewanne, Abendfläschchen und dann schön auf dem Sofa schlafen







19. August 2012

Tragemuddi Summer-Edition

Baby im Tragetuch eingeschlafen und Katze


Bloggen vom Handy klappt doch noch nich soooo gut, der Text ist verschütt gegangen! 

Im Hintergrund die Besuchskatze. Und nein, das ist gar nicht warm! ;-)
Schubendes Baby mag nicht abgelegt werden... 
30. Juli 2012

8-Wochen-Geburtstag

Der Zwuggel ist heute Nacht schon genau 8 Wochen alt und die Zeit verging wie im Flug. Gestern war man noch als Wal unterwegs und zack kann das Baby lächeln, brabbeln und Plüschtiere boxen.



Essen:


Du hast immer noch alle 3 Stunden Hunger und ernährst Dich ein bisschen so, wie ein Pony. Die bewegen sich nämlich auch fressend fort ^^ Hier ein Häppchen, da ein Häppchen...
Laut der Hebi sollen wir Dich aber auf ca. 6 Mahlzeiten am Tag bringen. Im Moment sind wir bei 7 und das ist auch ok. Morgens und abends wirst Du gestillt und ich glaube, Du geniesst das Kuscheln, denn meistens schläfst Du dabei ein. So lange ich nicht im Büro anfange zu tropfen, werden wir das auch so beibehalten. Immerhin ist das gesund und mir gefällts auch, Dich so nah bei mir zu haben. Vor allem, wenn ich Dich ab Donnerstag mindestens 8 Stunden am Tag nicht sehen kann (ohgottogottogott... )



Schlafen:


Wir schlafen immer noch zusammen im Kinderzimmer, manchmal kommt der Papa auch dazu, dann wirds richtig gemütlich!
Inzwischen schläfst Du aber in Deinem eigenen Bettchen bzw. in Deiner Wiege. Die steht ganz nah am großen Bett, damit ich reingreifen und Dich kraulen oder Dir Deinen Nuckel geben kann, wenn Du mal schlecht geträumt hast und aufwachst.

Zwischen 22 und 0 Uhr gehst Du meistens schlafen und ich komme dann mit. Danach schläfst Du manchmal durch bis morgens um 5, denn spätestens dann hat das Pony wieder Hunger ^^Wenn Du satt bist, nehme ich Dich aber doch wieder mit ins große Bett und wir kuscheln und schlafen weiter bis um 8 oder 9. Dann ist meistens auch der Papa wach und kocht Kaffee für mich und kommt zu Dir ins Kinderzimmer, um Dich zu begrüßen.

Tagsüber schläfst Du im Moment so gut wie gar nicht, und wenn, dann nur ganz kurz und schon bist Du wieder wach und willst bespasst werden. Blöder Wachstumsschub... Im Kinderwagen, im Tragetuch und auf Papas Bauch kann man aber dann doch mal ein kleines Nickerchen machen und ein bisschen schnarchen :-)



Aussehen:


Du hast einen Teil Deiner Haare oben auf dem Kopf verloren, sieht jetzt aus, wie ein etwas breit geratener Iro. Die nachwachsenden Härchen sind ziemlich hell, vielleicht wirst Du jetzt blond?!

Deine Augen sind dunkelblau und nicht mehr schlammfarben. Wobei ein kleines bisschen schlammig sehen sie doch noch aus, ich bin gespannt, welche Farbe es letztendlich wird, aber ich glaube, blau (wie meine, höhö).

Du bist schon 7cm gewachsen, wenn nicht mehr (ich habe immer noch kein Maßband gekauft...). Alle Klamotten in 50 sind zu klein und sogar 56 passt teilweise nicht so gut. 62 ist manchmal etwas groß, aber T-Shirts passen schon. Ausserdem wiegst Du schon über 5kg. Dick bist Du aber nicht. Bodys passen in der Länge super, an den Seiten ist aber sehr viel Luft, was soll da rein, ein Bierbauch?

Dein Kopf ist auch gewachsen. Ganze 3cm mehr Umfang, als zur Geburt! Aber wo viel drin ist... ;-)



Das magst Du:


Baden findest Du immer noch super und inzwischen lässt Du Dich nicht mehr einfach nur treiben, Du strampelst und spritzt mit Wasser und scheinst das richtig toll zu finden ^^ Manchmal grinst Du auch, wenn Du in der Wanne liegst.

Kuscheln und auf Mama oder Papa abhängen findest Du nach wie vor prima. Da kannst Du auch am besten einschlafen (zumindest tagsüber) und hast die beste Aussicht auf die Wohnung. Sachen angucken findest Du eh klasse. Selbst wenn Du vorher geweint hast, wenn man mit Dir durch die Wohnung marschiert und Dir Bücher, CDs, Pflanzen, die Aussicht in den Garten oder Bilder an den Wänden zeigt, Du wirst ganz ruhig und aufmerksam (bis Dir wieder einfällt, dass Du ja Hunger hattest ^^).

Wenn Du brabbelst und man Dir antwortet, dann kommt noch mehr Gebrabbel und manchmal ein fettes Grinsen. Oder wenn Papa Woody Woodpecker nachmacht, dann wird auch gegrinst.

Das Mobile überm Laufstall findest Du auch interessant. Man muss es aber anschubsen, wenn die dicken Bären einfach nur so rumhängen, dann wirds schnell langweilig. Das Gleiche mit dem Spielbogen von Deiner Krabbeldecke. Deine Augen werden dann ganz groß und die Stirn kraus, der Mund ist offen als wolltest Du "Oh!" sagen.

Auf dem Bauch liegen magst Du nur, wenn man Dir ein bisschen hilft und Dir einen Arm unter die Brust schiebt, oder deine Arme in Position hält. Den Kopf hältst Du dabei schon richtig gut, aber dass Du eben auch Arme zum Abstützen hast, das hast Du noch nicht bemerkt und ohne Arme ist das ganz schön anstrengend (vor allem, wenn man dann noch die Beine in die Luft streckt oder das zumindest versucht ^^)



Das magst Du gar nicht: 


Aufs Essen warten! Dann kannst Du echt laut und schrill schreien, da klingeln einem die Ohren!

Wenn Du auf dem Arm eingeschlafen bist und man Dich hinlegt, das geht gar nicht! Sofort wirst Du wach und meckerst, dass wir Dich doch gefälligst wieder hochnehmen und rumtragen sollen. Oder wenn man Dich tagsüber zum Schlafen hinlegt... man legt sich daneben, Du schläfst ein, man schleicht leise zur Tür... Zack, Baby wach, "Spiel mit mir!" :-)

Geweckt werden ist auch Mist! Eigentlich lassen wir Dich schlafen, wenn Du müde bist und spielen mit Dir, wenn Du wach wirst. Aber manchmal... wenn es dann schon 0 Uhr ist und Du keine Anstalten machst, aufzuwachen (wenn Du z.B. auf dem Sofa eingeschlafen bist), dann versuchen wir, Dich gaaaanz sanft zu wecken oder Dich schlafend ins Kinderzimmer zu tragen. Klappt beides nicht so wirklich, Du wirst ziemlich gnatschig, wenn Du dabei aufwachst.

Allein bist Du auch nicht gerne. Wenn Du wach bist, dann willst Du bei uns sein, uns sehen, mit uns brabbeln. Wachst Du auf und bist allein im Zimmer, rufst Du uns (rabäääääääh ^^)



Bjarne kann:


Du lächelst und grinst übers ganze Gesicht. Das ganze zwar noch ohne Ton, aber Du übst fleissig. Was beim Lachen noch nicht klappt (das Geräusch), kannst Du inzwischen aber beim Gähnen. "Houuuuuuaaaaahhhhhh" und schön räkeln danach ^^.

Ganz alleine schaffst Du es noch nicht, Dich auf den Bauch oder zurück zu drehen, aber wenn man Dir hilft, klappt das schon ganz gut. Deinen Kopf hältst Du dann auch ziemlich lange oben, nur die Arme benutzt Du dabei noch nicht, was das Ganze vereinfachen würde ^^

Wenn man sich mit Dir unterhält, machst Du die lustigsten Geräusche und verschiedene Grimassen. Augenbrauen hoch, Stirn kraus, ein O mit dem Mund, Augenbrauen zusammenziehen, grimmig gucken. Du antwortest und wenn man das, was Du "gesagt" hast, nachmacht, dann findest Du das toll und grinst wieder ganz breit :-)

Im Schlaf kannst Du auch schon "mit Ton" lachen... zu süss 

8. Juli 2012

Wir werden immer besser

Baby im Tragetuch


Heute hat er ganze 2 Stunden im Tuch geschlafen und wir haben uns gegenseitig angeschwitzt ^^
Es wird!!
6. Juli 2012

U3 + Tragemuddi

Heute Morgen waren wir beim Kinderarzt... zur U3... um 7:30 Uhr!!!! Aaah!
Zufällig passte das aber ganz gut auf ne Fütterungszeit. Der Wecker hat um 5:50 Uhr geklingelt und ich hab ihn ignoriert ^^ Um 5:55 hat das Kind ihn aber nicht mehr ignoriert und nach dem Frühstück gekräht. Na gut, hilft ja nix ;-)

Babyhand


Korrigierte Werte:

04.06.2012  << >> 06.07.2012

50cm  /  54cm
3500g / 4350g
36cm KU / 38cm KU


Laut Kinderarzt dürfen wir auch ruhig wieder mehr zufüttern, wenn er wirklich noch Hunger hat. Super, dann werden die Abende ja jetzt doch wieder etwas entspannter :-) 

Zur Feier des Tages tragen wir heute mal im Tuch. Irgendwie ist das bei mir am Kopf immer zu locker, das üb ich noch. Aber wir sitzen grad eh auf dem Sofa und das Baby schläft :-) 

Baby im Tragetuch
Zunge raus, extra für Lulu ^^

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...