12 von 12

12 von 12 im Dezember 2017

13.12.17

Ich bin stolz auf mich, denn ich habe dran gedacht! Ok, mein Kalender hat mich erinnert, aber das macht er jeden Monat und ich schnalls trotzdem erst mittags!

Auf geht's, 12 Bilder vom 12. des 12. Monats:

12 von 12 Dezember 2017 - Pfannkuchen
1. Da sich mein Handy weigert, das Foto vom Sonnenaufgang zu verschicken... hier ein Bild von einem Pfannkuchen!

12 von 12 Dezember 2017 - Kaffee
2. Im Büro gibt's erstmal nen Kaffee!

12 von 12 Dezember 2017 - Pizza
3. In der Pause ein bisschen einkaufen und ein Stück Pizza von Aldi. Gesund und so ;-)

12 von 12 Dezember 2017 - Feierabend
4. Feierabend! Es ist quasi Nacht, kommt auf dem Bild allerdings nicht so rüber ;) 

12 von 12 Dezember 2017 - Plüschtiere
5. Der Zwuggel möchte, dass ich seine Plüschhunde fotografiere ^^

12 von 12 Dezember 2017 - Fernsehen
6. Dragons gucken mit den Jungs und dann Abendbrot machen für die beiden

12 von 12 Dezember 2017 - Freundebuch
7. Der Wutz muss noch in ein Freundebuch schreiben. Also ich schreibe, er diktiert und malt

12 von 12 Dezember 2017 - Selfie
8. ...danach macht er Selfies ^^

12 von 12 Dezember 2017 - Schoki
9. Vorlesen, Zähne putzen, Kinder ins Bett. Danach muss ich erstmal meinen Adventskalender auf machen. Njam!

12 von 12 Dezember 2017 - Geschenk
10. Ich muss noch ein Geschenk für den Wunschbaum einpacken. Jannes Ente guckt zu

12 von 12 Dezember 2017 - Salat mit Ziegenkäse
11. Nach dem gesunden Mittagessen gibt es jetzt einen Salat. Mit Parmesan und Ziegenkäse.

12 von 12 Dezember 2017 - Adventskalender
12. Ein bisschen Fernsehen bzw. TWD streamen, Adventskalendertütchen vor die Wichteltür stellen und dann ab ins Bett


Zack bumm, Tag vorbei. Und ich sollte echt lieber im Sommer an 12 von 12 denken, sieht sonst so ein bisschen düster aus, alles ^^.
Mehr schöne Bilder vom 12.12.2017 findet ihr wie immer bei Draußen nur Kännchen.



Zuletzt aktualisiert am 13.12.2017

a

Alltag

Wochenende in Bildern im November 2017

19.11.17

Samstag, 18.11.2017

Jaaaa, endlich mal wieder, mein Wochenende in Bildern! Mehr davon gibt es hier.

Samstag morgen, erste Station: Wochenendeinkauf. Ohne Bilder, geht ja gut los. Jannes eskaliert am Spielzeugregal, weil ich kein Autoset für € 20 kaufen will und überhaupt... Schnell alles zu Hause verstauen und alle wieder ins Auto gestopft. Der Mann und Jannes gehen heute in den Schrebergarten zur Gemeinschaftsarbeit, Bjarne und ich düsen weiter zum Möbelschweden, Sachen für das Schulkindzimmer kaufen.


Wochenende in Bildern im November - Ikea
Schöne Lampe!

Wochenende in Bildern im November - Ikea
Schreibtischstuhl-Teil

Wochenende in Bildern im November - Ikea
Perfektes Wetter für ein Eis 😂
Neben einem Regal, einem Schreibtischstuhl, diversen Pflanzen und Kleinkram wandern auch noch Zimtschnecken, Kekse und Fischpaste in den Einkaufswagen... Nein, keine Teelichte!

Zu Hause erst Mal einen Kaffee mit Schaum aus der neuen Maschine. Happy Weihnachten to me!!


Wochenende in Bildern im November - Kaffee
Nomnom Kaffee mit viel Schaum drauf!
Neue Möbel müssen natürlich SO-FORT aufgebaut werden, also alle unters Dach und schrauben schrauben schrauben.

Wochenende in Bildern im November - Möbel aufgebaut
Regal aufbauen, Kästen rein, fertig

Wochenende in Bildern im November - Möbel aufgebaut
Der Stuhl ist auch fertig!

Sonntag, 19.11.2017

Sonntagsfrühstück vorbereiten, indem man erstmal googelt, wann der Bäcker auf macht. 5:30 steht da, kann also los gehen (es war 7:30). Der Eintrag war natürlich falsch, wieder nach Hause, kurz aufwärmen, wieder zum Bäcker alle Mann. Und dann aber: Frühstück!

Wochenende in Bildern im November - Sonntagsfrühstück mit Eierpupeier
Tollste Eierbecher, wo gibt. Von Eierpupeier
Danach haben wir ein bisschen gebastelt und das Kinderzimmer aufgeräumt. Klamotten aus dem Schrank sortiert, weil zu klein und ie Weihnachtrsdeko raus gekramt. Einigen konnten sich die Jungs natürlich nicht, einer wollte Weihnachtsdorf, der andere Weihnachtsaufkleber am Fenster sehen. Gut, dass da zwei sind ^^


Wochenende in Bildern im November - Weihnachtliche Fensterdeko
Weihnachten kann los gehen! Fensterdeko auf Jannes' Seite

Wochenende in Bildern im November - Weihnachtliche Fensterdeko
Fensterdeko auf Bjarnes Seite

Sonntag ist  Badetag, also das Schaumbad geschnappt und los ging's!

Wochenende in Bildern im November - Badetag!
Badewanne. Wie der Kafefe auch hier: viel Schaum!
Heute hat der Papa gekocht, es gab nämlich Schnitzel. Und wenn ich die gemacht hätte, dann hätten wir Schuhsohlen gegessen, ich kann nur Geflügel. Also Männerarbeit heute, die Jungs haben geholfen. 
Wochenende in Bildern im November - Kochen!
Kartoffeln schälen mit Papa

Kuscheln, Sofa, Sandmann und ab ins Bett. Schon ist das Wochenende rum. Und oben ist es auch schon ganz still, die Mäuse sind nämlich erkältet und waren entsprechend platt gerade. Schlafen sich jetzt hoffentlich gesund, die zwei!


Fensterdeko mit Kreidestift zu Weihnachten - Ein Weihnachtsdorf
Und so sieht das Weihnachtsdorf im Dunkeln aus ❤️

Mein Sofa ruft schon nach mir, da werd ich jetzt noch ein bisschen rum liegen und mit dem Mann um die Fernbedienung streiten, Tatort, oder doch was anderes :-)



Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017.

Tag in Bildern

Unser Wochenende in Bildern

27.1.15

Ein bisschen spät, aber: hier kommt unser Wochenende in Bildern :-) Ganz viel Samstag und ein kleines bisschen Sonntag.

Samstag 

Zwuggel im Schnee
Es schneit!!! Bjarne und ich auf dem Weg zur Arbeit
Zum Glück sind wir sehr früh aufgebrochen, in der Stadt ging's nämlich nicht mehr vor und zurück, ein Bus kam den Berg nicht mehr hoch und stand quer. Deswegen kam unser Bus den Berg natürlich nicht runter... wären wir 20 Minuten später gefahren, hätten wir von sonstwo laufen müssen. So sind wir noch 15 Minuten durch den Schnee gestapft und waren pünktlich im Büro.

Zwuggel bewirft mich mit Schnee
Schneeballschlacht ^^ 
Jannes musste zu Hause beim Papa bleiben und die beiden haben erst mal den ganzen Schnee aus der Einfahrt geschippt. 

Jannes schippt Schnee
Schneeschippen ♥


Im Büro wird gemalt, mit den Autos gespielt und mit unserem kleinen Kicker gespielt. Ich arbeite ein bisschen vor mich hin und um eins haben wir Feierabend.

Peppa Wutz Ausmalbild
Das bist Du Mama, das bin ich, das ist Papa Wutz und das mein kleiner Bruder Schorsch!

Nachmittags waren wir dann noch mal alle draußen im Schnee, sogar mit dem Schlitten. Auf dem bin ich als Kind schon rum gefahren und entsprechend verrostet waren auch die Kufen... war etwas anstrengend, den Wutz damit über den Hof zu ziehen, aber er fand's lustig!


Schneeeeee, der Zwuggel und der Wutz
Endlich Schneeeeee :-) 
Danach dann etwas nicht ganz so tolles... der "A-dee-zee" musste nämlich kommen. Batterie kaputt, neue gekauft, € 109 ärmer...  Bjarne war sehr enttäuscht, dass unser Auto nicht abgeschleppt werden musste...

ADAC
Da isser, der A-dee-zee
Danach waren wir alle durchgefroren und sind rein gegangen, Aufwärmen, Abendbrot und ab ins Bett.

Sonntag 

Nach dem Frühstück gehen die Jungs und ich erst mal zum Bäcker, Torte kaufen. Jannes hört nicht für 5 Cent und latscht andauernd in fremde Vorgärten und in die andere Richtung, als in die wo Bjarne und ich eigentlich hin wollen ^^

Auf dem Weg zum Bäcker
Auf dem Weg zum Bäcker
Beim Bäcker gibt's ein Nougat-Dingsbums für die zwei. Ich darf mal bei Jannes abbeißen und will auch eins! Verschenken die aber nur an Kinder so ein Mist... Während unsere Torte eingepackt wird, gucken die zwei, was draußen so los ist. 

Schaufenster

Nach der Mittagspause mampfen wir dann alle ein Stück Torte. Dem Mann und mir ist danach schlecht, den Jungs geht's gut, dabei haben sie ihre Stücke fast komplett aufgefuttert! Wahnsinn, was die alles futtern können, wenn es ihnen schmeckt! 

Nomnomnon, Torten-Wutz
Nomnomnon, Torten-Wutz
Danach wurde nur noch auf dem Sofa rumgeknuddelt, gespielt, gebadet, schon wieder was gegessen und nach dem Sandmann gings ab ins Bett. Die Wochenenden sind echt immer viel zu kurz ;-)


Zuletzt aktualisiert am 20.04.2015

Alltag

Unser Samstag

18.1.15

Eigentlich heisst es ja "Wochenende in Bildern", aber irgendwie hatte ich heute weder Handy noch Kamera auch nur ein enziges Mal in der Hand. Dabei haben wir einen prima Sonntagsspaziergang zur Autobahnbrücke (ihr wisst schon, die Kinder, die da immer oben drauf stehen und winken, 2 davon, sind meine ^^) gemacht, haben dabei zwei Hunde getroffen und gestreichelt und Jannes ist mal wieder in die einzige Matschepfütze weit und breit reingeplumpst. Das ist wohl sein geheimes Talent: Matsch suchen und reinfallen!

Aber jetzt geht's ja um unseren Samstag. Die Jungs haben beide mit bei mir im Bett geschlafen, so konnte ich Freitag noch nicht mal die Bekloppten im Dschungel angucken. Die Nacht war entsprechend kurz für uns drei (für den Papa nich, der hat selig unterm Dach geschnarcht geschlummert). Um 5:30 ca sind die beiden schon im Bett rumgesprungen, haben mir an den Haaren gezogen und wollten aufstehen… um 6 sind wir dann nach unten und haben auf dem Sofa erst mal einen Keks gefuttert und was getrunken. Dann Frühstück gemacht und den Papa geweckt. 
Obwohl wir so früh aufgestanden sind, mussten wir uns jetzt beeilen. Der Zwuggel und ich mussten nämlich arbeiten! 

Wickeltasche mit Spielzeug vollgestopft, auf zum Bus und in die Stadt. Dann noch schnell das zweite Frühstück eingekauft und schon waren wir da. Für mich erst mal einen Kaffee, für Bjarne ein Ausmalbild ausgedruckt und die Stifte ausgepackt. 

Kaffee und Malen
Mein Samstagskaffee

Ein bisschen gearbeitet, ein Glas Wasser auf dem Boden verteilt und schon war der Vormittag rum. Auf in die Stadt, Windeln kaufen. Und Schokokekse, Kindermüsli, eine Bürste, Haarfarbe für mich und noch mal Kekse. Die Schokokekse hat Bjarne ausgesucht und volle Lotte in den Einkaufskorb geschmissen. Mit so viel Karacho, dass sie auf der anderen Seite wieder rausgesprungen sind. Deswegen waren die Kekse dann teilweise auch eher Paniermehl, was die Bahnhofstauben sehr gefreut hat und somit auch den Zwuggel, der mag Tauben nämlich und will die immer streicheln. 

Bushaltestelle und Tauben
Auf den Bus warten und Tauben gucken

Schwer bepackt saßen wir dann im Bus und auf einmal wurde Bjarne gaaaaaaaanz leise und ruhig… Zzzzzzzzzzzzzzzzz. Eingeschlafen. 

Eingeschlafener Zwuggel
Schnarchnasen Zwuggel
Also durfte ich dann mit Wickeltasche, Einkaufstüte und einem Paket Windeln in der Hand auch noch ein schlafendes 15-KG-Paket nach Hause tragen. Meine Arme haben ein bisschen gezittert, als ich ihn dann zu Hause abgesetzt habe. 
Der Wutz sprang zu dem Zeitpunkt im Schlafsack im Wohnzimmer rum, der wollte nämlich keinen Mittagsschlaf machen. Also alle noch mal ins Bett und geschlafen. Bis auf Jannes…der wollte absolut nicht und ist lieber beim Papa auf dem Sofa geblieben. 

Der Nachmittag war entsprechend kurz und ich war nur noch schnell einkaufen. Heute dann wie gesagt schööön lange spazieren gewesen. Leider ohne Schnee, obwohl mein Handy das für heute angesagt hatte. Auf nix is hier Verlass, nee nee. Nachmittags gebadet und abends hab ich dann gekocht. Hat auch allen geschmeckt, nur danach hätte ich Jannes eigentlich direkt noch mal baden können, der hatte nämlich Paprika-Hack-Mischung bis in die Haare hoch verteilt. 

Und jetzt ist das Wochenende auch schon wieder rum, viel zu schnell, wie jedes Mal. Aber was schön ist: man merkt schon ein bisschen, dass die Tage wieder länger werden! Heute haben wir nämlich noch bei Tageslicht gebadet :-) 

Zuletzt aktualisiert am 18.01.2015

Draussen

Einen Tag: Jannes sein!

27.10.14

Der Wutz ist 13 Monate und 22 Tage alt. 

Auf vielfachen Wunsch! Dieses mal aber ein Jannes-Tag, Bjarne durfte ja schon ;-) 

2:00 nachts, ich wache auf. Ich glaube, ich hab was Komisches geträumt, kann mich nicht mehr erinnern, aber ich quietsche mal los.
Der Große dreht sich einfach weg und schläft weiter, tz. Der könnte ruhig mal wach werden und mir ne Geschichte erzählen oder sowas. Nochmal Quietschen: 
"Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!!!!!" 
Aha, ich höre Schritte, die Mama kommt reingewankt und sieht ganz schön müde aus. Macht nix! Sie nimmt mich auf den Arm und trägt mich rüber ins Schlafzimmer. Da liegt der Papa und macht laute Geräusche. Musik nennt er das, oder wilde Tiere verjagen. 
Mama sagt Schnarchen dazu. Sie kann das auch gut, fast so laut, wie der Papa. 
Ich kuschel mich an, bekomme noch etwas zu Essen und schlafe irgendwann auch wieder ein. 

Ich wache schon wieder auf und es ist komischerweise immer noch zwei Uhr nachts. Zeitumstellung nennt die Mama das und zieht sich die Bettdecke über den Kopf. Dann krabbel ich halt erstmal ein bisschen durchs Schlafzimmer... auf den Papa drauf klettern, Mamas Brille angucken und das Nachtlicht durch die Gegend rollen. Ach nee, ich bin doch noch ein bisschen müde... Lieber wieder zu Mama ins Bett und weiterschlafen. 

Jetzt ist es zwanzig nach vier und ich finde, dass das eine gute Aufsteh-Zeit ist. Damit die Mama auch direkt richtig aufwacht, versuche ich mal auf die kleine Leiter zu klettern. Das kann ich nämlich schon. Allerdings geht das gar nicht gut mit dem Schlafsack, voll doof. Da kommtse auch schon aus dem Bett geflitzt und schnappt mich, bevor ich auch nur eine Stufe hochklettern kann. Manno! 

Wir gehen nach unten und alles ist noch ganz dunkel. Ich seh gar nix! 
Mama macht Licht an und holt mir was zu Trinken und einen Butterkeks. Wie Picknick ist das! Von oben hört man jetzt auch den Großen vor sich hin plappern, der ist also auch schon wach.
Die Mama seufzt und gähnt ganz laut und geht wieder nach oben, meinen Bruder holen. Der bekommt auch einen Keks und wir sitzen gemütlich auf dem Sofa rum. Papa darf bis kurz vor sieben schlafen, dann schnappt uns die Mama und geht mit uns nach oben. So richtig wach sieht der aber gar nicht aus, komisch. Wir schmeißen ihn und Bjarne raus und legen uns noch ne Stunde ins Bett. Irgendwie bin ich nämlich doch noch ganz schön müde!

Wohnzimmerparty
Morgens um 5… Wohnzimmerparty!
Jetzt hab ich aber wirklich ausgeschlafen und will was essen. So ein Keks hält nicht lange und ich hab eh immer solchen Hunger! Meine Eltern sagen deswegen manchmal Fressmaschine zu mir. Aber ich bin schließlich im Wachstum, ich darf das. 
Zwei Scheiben Toast später bin ich halbwegs satt und wir wollen jetzt was Spielen! Mama holt Papier und Buntstifte und Bjarne und ich legen gleich los. Wir bemalen auch einen Umzugskarton, der da noch rumsteht. Sehr viel hübscher, als vorher!

Krickelakrackel
Krickelakrackel :-)
Zwischendurch muss ich immer mal probieren, ob die Stifte schmecken. Tun sie nicht, aber ich hab noch nicht alle Farben durch. Blau macht ein Schlumpfgesicht, aber heute teste ich mal Grün. Nee, auch nicht lecker, aber meine Hände sehen jetzt aus wie eine Wiese, total schön. Bjarne kitzelt mich mit seinem Stift im Gesicht und Mama guckt auf einmal ganz entsetzt und holt Feuchttücher. Aber erst macht sie noch Fotos und lacht. Scheint gut auszusehen!  

bemalter Wutz
Neulich beim Kinderschminken

Das Kinderzimmer soll aufgeräumt werden und wir bekommen neue Windeln, also gehen wir nach oben. Bjarne hat keine Lust auf Wickeln und rennt weg. Die Mama steht in der Mitte vom Kinderzimmer und versucht, ihn zu schnappen, Bjarne rennt im Kreis um sie rum. Ich helf ihr mal und krabbel hinterher. Mann, der is aber auch schnell! Da komme ich nicht mit und lasse mich auf den Hintern fallen. Dadurch habe ich ihm nämlich den Weg abgeschnitten und Mama kann ihn einfangen. Super Teamwork! 
Wir bekommen neue Pampers und Mama räumt auf, wedelt Staub und saugt den Boden.
So sauber sieht das Zimmer aber irgendwie doof aus, also verteilen wir erst mal die Holzeisenbahn über den Boden. Dann noch ein paar Bauklötze dazu und den Wickelplatz dekoriere ich auch um. Stofftiere auf der Fensterbank sind auch nicht richtig, die gehören auf den Boden. Na bitte, geht doch! Wieso guckt die Mama eigentlich so leidend?

Ich werde schon wieder müde und essen könnte ich eigentlich auch was. Also gibt's Mittagessen. Danach geht's wieder nach oben. Komisch, der Vormittag kam mir heute viel länger vor, muss an diesem Zeitumstellungsdingens liegen! Die ganz großen gehen auch schlafen und Bjarne und ich sind auch ratzfatz eingeschlafen. War aber auch schon sehr anstrengend hier heute!

Schatten
Sonntagsspaziergangs-Schatten

Nachmittags gehen wir raus, der Bjarne will nämlich unbedingt ein Schoko-Ei haben. Also alle anziehen, Manduca rausholen und losmarschieren. Wir kaufen ein Ei und gehen dann durch die Wiesen zurück nach Hause. Das dauert ungefähr 5x so lange, wie an der Straße lang. Hier gibt's nämlich viel mehr zu gucken und zu entdecken. Zum Beispiel Blumen, Stöcker, Steine, Pfützen und einen riesigen Hundehaufen. Bjarne findet den so ekelig, dass wir ein Stück rennen müssen, der könnte uns ja verfolgen und das wollen wir nicht... Das schaukelt lustig, ich bin ja bei Mama auf dem Rücken! Schneller Mama!!!

Manduca-Wutz
Bei Mama auf dem Rücken kann ich alles sehen :-) 

Da vorne wird Fußball gespielt, wir gucken mal ne Weile zu, aber keiner schießt ein Tor. 
Passt mal auf, bis wir größer sind, dann zeigen wir euch, wie das geht!
Bjarne pflückt Blumen und schmeisst Steine in eine Pfütze. Wenn ich laufen kann, will ich auch lieber da unten sein und mit Steinen werfen, das sieht lustig aus!

Sonntagsspaziergang
Bjarne hat ne Pusteblume gefunden und guckt beim Fussball zu
Wir gehen noch zum Bäcker und kaufen kleine bunte Kuchen. Cupcakes heißen die. Ich bekomme Erdbeere-Vanille, sehr lecker. Wurde aber auch Zeit, dass es mal wieder was zu Futtern gibt. Morgens schmeiße ich mir ja immer ein bisschen Toastbrot auf den Fußboden. Muss dann nur den Papa genug ablenken, sonst räumt der das weg. Wenn er das nicht macht, habe ich für zwischendurch noch was zu Essen, super Sache!

Herbst
Herbst
Jetzt gehen wir in die Badewanne mit ganz viel Schaum. Ohne Fotos, das ist nämlich voll privat und so.  
Wir planschen ganz viel und schütten Wasser mit den Bechern hin und her. Meistens schüttet Bjarne mir auch noch einen über den Kopf, aber heute nicht. Als meine Hände und Füsse ganz schrumpelig sind, will ich raus aus der Wanne und in mein Handtuch. Und eincremen! Danach schmeiße ich die Flasche mit der Creme einfach in die Badewanne. Das spritzt so schön.
Bjarne übt Tauchen, jetzt, wo er alleine in der Wanne ist und ganz viel Platz hat. Dabei berührt sein Gesicht aber nicht mal die Wasseroberfläche. Ich glaub, das geht anders... 
Wir bekommen neue Schlafanzüge angezogen, auf meiner Hose sind Autos und auf meinem Pulli ganz viele Tiere. Schön bunt! Dicke Socken an und endlich gibt es auch wieder etwas zu essen! Abendbrot mit Tomaten und Gurke, lecker! 

Nach dem Abendbrot gucken wir diesen Mann im Fernsehen. Der hat einen komischen Hut auf und der Bart sieht so ähnlich aus, wie der vom Papa. Er erzählt eine Geschichte und danach werden die Kinder immer mit Sand beworfen. Aha, na sowas, der darf das, aber wenn ich das mache, wird gemeckert. Später werde ich vielleicht auch Sandmann, Leute mit Sand bewerfen macht nämlich Spaß! 
Wieder nach oben und Zähne putzen. Ich will auch mal selber und kaue auf der Bürste rum. Schmeckt gut, so schön frisch, aber Mama lässt mich nie lange, weil sonst die Zahnbürsten nach zwei Tagen wie Besen aussehen, sagt sie. 
Schlafsack anziehen, Mama gibt uns Küsschen und knuddelt uns und dann sind wir mit Papa alleine. Wir spielen jetzt nämlich Flugzeug. Nacheinander fliegen Bjarne und ich durchs ganze Kinderzimmer und im Sturzflug geht's jeweils zu dem runter, der gerade nicht fliegt. Oder ich fliege hinter Bjarne hinterher und der rennt im Kreis durchs Zimmer. Ich muss immer ganz doll lachen dabei und Bjarne auch. Knuddeln und Gute-Nacht-Kuss und dann Landeanflug auf mein Bett, da liegt schon mein Löwe drin. Den nehme ich in den Arm und kuschel mit dem. Bjarne erzählt noch was von Autos und Baggan und Feuawehr und Weihnachtsmann und meine Augen gehen langsam zu. Vielleicht träume ich ja von Keksen, das wäre schön! 

Zuletzt aktualisiert am 21.11.2014.

Instagram

1. Advent, Instagram-Edition

1.12.13

Der Zwuggel ist 17 Monate und 27 Tage alt. 
Der Zwuggel ist 2 Monate und 26 Tage alt. 

Ho Ho Ho, einen fröhlichen ersten Advent allerseits!

Heute durften der Mann und ich das erste Türchen vom Adventskalender öffnen, bei mir war ein Schaukelpferdchen drin.
Der Zwuggel blieb kalenderlos, auch wenn der Mann dann doch noch stark am überlegen war, einen zu basteln/zu kaufen. Aber ich glaube, ich versuche lieber mein Glück in den zahlreichen Online-Adventskalendern und gewinne was Schönes für ihn (Wunschdenken und so!). Wenn ich heute mal bei Facebook gucke, dann hat fast jeder Shop einen, es werden Bilder 1000-fach geteilt, weil man etwas gewinnen kann und man wird schon fast erschlagen davon. Wem das noch nicht reicht, der kann auch gerne hier sein Glück versuchen.

Türchen 1
Türchen 1

Nachmittags ging es dann zum Weihnachtsmarkt. Wutz in der emeibaby (die ist neu und so viel schneller umgetüddelt, als das Tuch, seh gut!), Bjarne im Kinderwagen bzw. zu Fuss. An sich würde er wohl die ganze Strecke auch laufen, aber sicherheitshalber nehmen wir dann doch den Wagen mit. Vor allem zum Busfahren praktischer, als mit Kind an der Hand nen Platz zu suchen. Heut war der Bus wegen Fussball sowieso proppenvoll.


Warm verpackte Kinder
Warm verpackte Kinder
Da der Bus ölsardinen-voll war, sind wir etwas eher ausgestiegen und den Rest zum Weihnachtsmarkt gelaufen. Und da kamen uns auch schon eine Tragemama und ein Tragepapa entgegen. Zwar im Babybjörn, aber hey, sie haben getragen und sind wahrscheinlich schlecht beraten worden… der Wille war immerhin da. In der Stadt dann noch 3 weitere Trageeltern und so viele hab ich hier noch nie an einem Tag gesehen! Toll!

Dann durfte der Große das erste Mal in seinem Leben mit dem Kinderkarussell fahren, natürlich in der Feuerwehr. Ganz alleine saß er da, den Ellenbogen lässig aus dem Fenster gehängt und hat seine Runden gedreht. Und ich hab geheult ^^
Hach, wie schnell ging das bitte von Babygröße auf "Ich fahr alleine Karussell und Mama und Papa interessieren mich voll gar nicht!"? Und wie oft werde ich noch heulen, bis er mal auszieht? Gibt es ein Wasserfeste-Mascara-Abo? Denn davon werde ich wohl noch eine Menge brauchen ^^

Feuerwehrzwuggel
Feuerwehrzwuggel


Alltag

Einen Tag: Bjarne sein!

24.10.13

Der Zwuggel ist 15 Monate und 20 Tage alt. 

Halb acht, ich werde wach. Papa schläft noch und hier isses noch ganz schön dunkel. Hmmm, ich kuschel mich noch mal an den Papa dran und versuche zu schlafen. Nee, geht nicht. Tiggers Ohr anlutschen und ein bisschen rumwühlen.
Oh, was liegt denn da? Papas Handy. Super, erstmal drauf rumdrücken und ein paar Leute anrufen, z.B. die Mama von der Abby vom Spielplatz, die freut sich bestimmt, dass ich zufällig sie aus dem Telefonbuch auswähle und mal durchklingel.

Halb neun, mir wird langsam langweilig und ich weck mal den Papa. Papaaaaa, aufwachen, ich will frühstücken! Wir gehen erstmal die Mama und den kleinen Pupser wecken, die schlafen komischerweise noch. Ich kletter mal ins Bett und klau auch noch Mamas Handy und die Kopfhörer, die schmecken so gut. Aha, jetzt sindse wach. Ich hab aber auch schön laut rumgekreischt, damit die sich da nicht wieder unter der Bettdecke verstecken und weiterschlafen. Los, hop, ich will jetzt frühstücken!

Lecker Marmeladentoast und nen halben mit Frischkäse verputzt, was machen wir jetzt? Der Pupser hat scheinbar schon wieder Hunger, also setz ich mich mal daneben und kuschel mich an die Mama. Die soll mir gefälligst vorlesen! Nee, anderes Buch. Nee, doch nicht, dieses hier. Jetzt guckt'se böse, weil ich das Buch auf das Baby gelegt hab. Da muss der durch, das Leben ist hart!

Mama packt den Zwerg ins dieses lange Tuch, auf das ich mich so gerne drauf setze, und ich bekomme Schuhe, Jacke und Mütze angezogen. Juhu, ein Ausflug! Wir fahren Bus, also nicht auf den Spielplatz, schade. Im Bus stehen noch 2 Kinderwagen und ich gucke mir erstmal die Babies und die Schrauben an den Wagen an. Die Schrauben sind interessanter.
Wir steigen aus und fahren ein Stück durch die Stadt, Zwischenstop beim Bäcker und ich bekomme ein Käsebrötchen, lecker! Dann besuchen wir Mamas Kollegen im Büro und die finden mich total toll. Ich finde die allerdings erstmal ein bisschen gruselig. So viele Leute und alle gucken mich und den Pupser an und quietschen dazu. Wird aber doch noch ganz lustig hier, ich darf nämlich malen, auf dem Telefon und der Tastatur rumdrücken und bekomme eine Mandarine geschenkt. Hier können wir noch mal hingehen.
Als wir am Bahnhof auf den Bus warten, werde ich doch ganz schön müde. Mir fällt sogar ganz aus versehen mein Keks auf den Boden. Mama hebt ihn auf und zerbröselt ihn, was soll denn das, der war doch noch gut! Jetzt schmeisst sie die Krümel auf die Strasse und sofort kommen diese großen grauen Viecher und picken alles auf. Irgendwie lustig.
Jetzt aber schnell nach Hause, ich bin müde!

Drei Uhr nachmittags, hab' schön geschlafen. Erstmal ein bisschen durch die Wohnung rennen und bekannt geben, dass ich wach bin.
"Diddldiddldööööööööö, kackl, kackl, dackl, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, diddldiddldööööööööö!"
Jetzt wissen's alle glaub ich.

Der Zwerg ist schon wieder am futtern. Mann mann mann... Jetzt aber los, ich will noch raus heute!
Pupser ins Tuch, Matschhose an und los geht's.
Schönes Wetter!

Sonnen-Herbst
Sonnen-Herbst

Erstmal zum Spielplatz, ein bisschen buddeln. Der Sand ist aber nass, doof. Ich geh mal auf so n Wipptier und wippe der Mama aus dem Foto raus, das macht auch Spass!

Wipptier
Hüa!

Dann noch mal rutschen und dann... oh, ein Trecker! Die Gärtner machen Feierabend und fahren ihre kleinen Trecker und Lastwagen zurück in die Gärtnerei. Das muss ich mir aber doch noch genauer angucken. Ich latsch mal los!

Zwuggel

Wer kommt denn da um die Ecke? Die Abby mit ihrer Mama und der Rena. Rena ist ein kleiner Hund, den darf ich sogar streicheln. Hinmarschieren und dann holt der Papa den Kinderwagen vom Spielplatz und wir gehen lieber noch im Park spazieren. Der Sand ist aber auch echt nass und da liegt lauter Laub drin.
Die Mama macht heute aber viele Fotos, nee nee nee, die soll mal lieber den tollen Stock angucken, den ich gefunden hab. Und hier, kleine Steine und Matsch, alles für dich Mama!

Laub

Jetzt wird's langsam dunkel und wir gehen nach Hause. Ich werd auch schon wieder müde und Hunger hab ich auch! Heute gibt's Hawaii Toast, Die ersten Bissen sind ja ganz lecker, aber dann, nee, mag nich mehr. Mal sehen, wie die Flug- und Falleigenschaften von diesem Hawaii-Dingsbums sind. Och ja, geht. Macht ein sattes Geräusch, wenn es auf dem Boden aufkommt.
Mama fragt, ob ich lieber noch nen Apfel essen möchte. Oh ja, ich möchte! Lecker!

Schlafanzug anziehen, Schlafsack an und ab ins Bett. Papa legt sich neben mich und zieht mir immer wieder das Spieluhr-Schaf auf, wenn das Lied zu Ende ist. Noch mal Papa, noch mal Papa, noch.... Chrrrrrrrrr, hach, schöner Tag!

Laub




Bei Facebook folgen