Das Knubbelchen

Erstausstattung Winterbaby - Shopping für das dritte Kind

24.7.18

** Werbung wegen Markennennung und Affiliate-Links **

So ganz langsam geht es hier ans Shoppen, denn in ein paar Monaten werden wir zu fünft sein!
Viele Dinge haben wir noch von den Jungs, aber wir brauchen auch so manches neu. Nach 5 Jahren sind doch einige Sachen einfach nicht mehr schön, kaputt oder auf mysteriöse Weise verschwunden und müssen daher neu angeschafft werden. Dazu kommt auch noch, dass die großen Brüder eher Sommerbabys waren (Juni und September), das Knubbelchen aber im tiefsten Winter zur Welt kommen wird und daher ganz andere Sachen benötigt. Das fängt bei Bodys an und hört beim dicken Winterschlafsack auf. Eine unvollständige Liste.

Die Links führen direkt zu Amazon und solltet ihr dann irgendetwas dort kaufen, erhalte ich ein paar Cent Provision. Für euch wird dadurch nix teurer!

1. Langarmbodys




Im Sommer reichen Bodys mit kurzem Arm, aber im Winter muss es etwas wärmer sein. Selbst, wenn wir einen milden Winter bekommen sollten, Babys können ihre Körpertemperatur anfangs noch nicht gut selbst regulieren und müssen gut eingepackt werden, wenn es kühl wird. Also kommen 5-10 neue Bodys mit langem Arm auf den Wunschzettel. (Sollten alle gleichzeitig in der Wäsche sein, geht natürlich auch Zwiebellook mit Kurzarmbody + Longsleeve o.ä.)
Sehr praktisch für Neugeborene sind hier Wickelbodys, weil man sie komplett auf knöpfen kann und nicht über den Kopf ziehen muss. Dieser überlappende Ausschnitt auf dem Bild ist auch gut, so kann man den kompletten Body auch nach unten ausziehen. Der Stoff muss nur fest genug sein, sonst liegen die Kleinen gerne mal schulterfrei herum.

2. Winterschlafsack





Ein warmer Schlafsack ist im Winter schon wichtig. Besonders gut an diesem hier finde ich die abnehmbaren Ärmel und den Innenschlafsack. So kann man das Ganze individuell an Baby und Witterung (von sibirisch bis milder, norddeutscher Schietwetter-Winter) anpassen.

3. Fläschchen und -sauger




Wir werden wieder stillen, aber falls das mal nicht so gut läuft oder wenn ich mal unterwegs bin, brauchen wir auch das ein oder andere Fläschchen. Die Jungs hatten Avent, das Knubbelchen bekommts auch. Wir haben sogar noch Fläschchen, die wir als Messbecher oder Badewannenspielzeug zum Wasser durch die Gegend schütten zweckentfremdet haben., aber die sind nicht mehr schön. Neue Flaschen bekomme ich von einer Freundin vererbt, neue Sauger kaufen wir fix nach. 
Besonders gut: die Flaschen und die Milchpumpe und sowieso alle Trinksachen, die noch folgen, passen zusammen. Man kann also direkt ins Fläschchen abpumpen und es dann dem Mann in die Hand drücken zum Füttern. Praktisch!

4. Abtropfständer für Fläschchen und Schnuller




Das alte Abtropfdings war nicht mehr schön und ist in den Müll gewandert, hätte man nämlich auch gebraucht niemandem mehr antun wollen. Daher brauchen wir ein neues. Zum Beispiel im Wiesen-Look! Kann man noch erweitern und Blumen oder Kakteen rein stecken, an denen man dann weitere Kleinteile zum Trocknen aufhängen kann.

5. Neue Schnuller



...denn sowas gibt man einfach nicht weiter. Klar, bei den Jungs wurde auch mal untereinander getauscht, das ließ sich gar nicht vermeiden. Aber wir sind jetzt... wie lange? 3 Jahre? Schnullerfrei und die alten, die wir noch nicht weggeworfen haben, sind nur noch als Erinnerung geeignet, aber nicht mehr für ein Baby. 
Diese mal werden wir die Goldi-Sauger ausprobieren. Mit Hebammen entwickelt, aus Naturkautschuk und symmetrisch geformt. Gerader Schild, damit die Muskeln frei arbeiten können. Außerdem fällt er so leichter aus dem Mund raus, wenn das Kind eingeschlafen ist. Kein Dauernuckeln die halbe Nacht! Zweite Wahl, falls Kautschuk gar nicht geht, sind die Mam Nuckel, die auch die Jungs schon hatten.


6.  Ein Wollwalkanzug


Ein Schneeanzug ist viel zu steif, genauso wie Baby-Winterjacken. Außerdem werde ich wieder mehr tragen als schieben und so ein Wollwalkanzug hält dann schön warm. Tragecover drüber und los geht's!
Umklappbare Ärmel und Beine sind prima, weil Handschuhe wahrscheinlich sowieso nach 5 Minuten von den Mini-Händchen ab fallen.


7. Warme Mütze in miniklein



Die meisten Erstlingsmützen sind dünn und aus Baumwolle. Also eher nichts für den Winter. Die vorhandenen Mützen werden zu groß sein, weswegen wir da etwas Neues, richtig Warmes brauchen. Gerne mit Klappen für die Ohren und Öhrchen dran! Öhrchen gehen sowieso immer bei Babys! ♥



8. Warmer Fußsack fürs Auto





Anschnallen mit Winterjacke geht so gar nicht, der Gurt sollte immer so nah wie möglich am Kind anliegen. Daher ist so ein Fußsack super, denn der Gurt verläuft innen im Sack, also direkt am Baby. Reißverschluss zu und es ist muckelig warm!

9. Ein neues Stillkissen





Wir haben zwei Stillkissen, von denen eines so platt ist, dass es zum Stillen nicht geeignet ist und das andere in den Betten der Jungs hin und her wechselt, weil sie es so schön finden... Dürfte ich mir also eines wünschen, dann dieses hier von millemarille. Eins haben wir schon und es ist noch genauso prall wie am ersten Tag! Auch zum Schlafen in der Endschwangerschaft ist es total toll, weil so als Bauchschläfer ist man irgendwann einfach aufgeschmissen. Mit einem Kissen zwischen den Knien kann man sich wenigstens so halb auf den Bauch rollen und liegt bequem.

10. Ein dimmbares Nachtlicht




Die Jungs haben einen myBuddy von Philips in ihrem Zimmer stehen und der leuchtet jetzt seit 6 Jahren zuverlässig jede Nacht vor sich hin. Aber: er hat ein Kabel, kann also nicht durch die Gegend getragen werden und er kann nur 3 Stufen: Licht an, Nachtlicht an und komplett aus.
Am Anfang, wenn man noch dabei ist, das mit dem Stillen auch in der Nacht ordentlich hin zu bekommen, da reicht das kleine Nachtlicht aber nicht. Und das Leselicht war mir immer zu hell. Meistens habe ich dann ein aufgeklapptes Buch an eine Seite der Lampe gestellt und sie so etwas abgedunkelt, aber es geht auch anders.
Bei meiner Amazonrecherche habe ich dieses Lämpchen gefunden. Aufgeladen leuchtet es auf der niedrigsten Stufe 80 Stunden lang und auf der höchsten 5. Und man kann es dank Akku durch die Gegend tragen, wie eine Taschenlampe. Kommt auf meinen Wunschzettel!

11. Mull-/Moltontücher




In einem Anfall geistiger Umnachtung (oder so) habe ich 90% der vorhandenen Tücher weg gegeben. Brauchen wir nicht mehr, wir heben nur die besonders hübschen auf! An den potentiell anzuschaffenden Hund, dem man damit auch mal prima die Regenwetter-Pfötchen sauber machen kann ODER ein drittes Baby habe ich dabei scheinbar nicht gedacht. Tja nun, brauche ich also neue.
Von aden + anais haben wir eine superweiche Kuscheldecke, deswegen finde ich auch diese Tücher hier total prima! Ob als Pucktuch, zum Mund abwischen, als Schnuffeltuch, Lätzchen  oder  was auch immer, Moltontücher kann man immer gebrauchen!

12. Ein paar neue Klamotten



Viele Sachen haben wir noch, einige habe ich verkauft (einen Teil bekomme ich aber zurück) und ein paar Sachen waren einfach nicht mehr zu gebrauchen. Nackt muss das Knubbelchen nicht herum laufen, aber so ein paar Teile brauchen wir einfach neu.


13. Babyschale


Wir haben noch die erste Schale vom Zwuggel, aber die ist inzwischen immerhin 6 Jahre alt. Zwar unfallfrei, aber ob sie irgendwann vielleicht mal irgendwo runter gefallen ist, kann ich nicht mehr so genau sagen... Auch sollen sich wohl nach so vielen Jahren Mikrorisse im Kunststoff bilden können und das ist mir einfach zu unsicher. Ein neuer Kindersitz Gruppe 0+ kommt also auf die Wunschliste.


14. Was man auch noch braucht, bei uns aber schon vorhanden ist: 

  • Wickelauflage: einen Wickeltisch werden wir nicht wieder aufbauen. Wir wickeln auf dem Fußboden, wahrscheinlich im Bad. Da steht auch ein Heizlüfter, den man mal eben anschalten kann, wenn der Winter eben doch so richtig richtig kalt werden sollte
  • Babybadewanne: Säuglinge können nicht sitzen und in der großen Wanne wird es so etwas schwierig, den Nachwuchs zu baden. Ein Waschbecken, in das das Knubbelchen rein passt, haben wir auch nicht, also ab in die kleine Wanne. Später stopfe ich dann einfach alle 3 Kinder gleichzeitig in die Badewanne. Die alte Wanne steht inzwischen leider auf der Terrasse und wird zum Matschen missbraucht... gut, dass die Dinger kein Vermögen kosten!
  • Pflegeset mit Nagelschere, Bürste, Thermometer. Gibt es meistens alles zusammen im praktischen Täschchen. 
  • Babybett/Beistellbett/Stubenwagen : ein Gitterbett haben wir noch, das andere ist verkauft. Gut, dass es keine Zwillinge werden! 
  • Tragetuch: konnte ich aus nostalgischen Gründen noch nicht weg geben. Glück gehabt! 
  • Kinderwagen: der Mann bezeichnet mich als faul, weil ich so viele Babysachen gehortet und nicht zu Geld gemacht habe. Ich bezeichne das inzwischen als vorausschauend und freue mich, dass wir noch den Teutonia in der Garage stehen haben!  

15. Unnütze Dinge, die niemand braucht

  • Nasensauger: gekauft und nie benutzt. Die für den Staubsauger sollen allerdings ziemlich gut funktionieren!
  • Badeeimer: passt nur ein paar Wochen und ist dann zu klein
  • Nestchen: kein Tüddelkram im Kinderbett! Kein Nest, kein Himmel, kein gar nix. Hier nachlesen
  • Jeanshosen und Kleidung mit Knöpfen, Applikationen oder anderem Schnickschnack an der Rückseite. Ernsthaft, Jeans sind viel zu steif und kein Säugling benötigt Hosentaschen oder Knöpfe auf selbigen. Immerhin liegen Babys ziemlich lange am Tag auf dem Rücken und können sich noch nicht drehen oder rum krabbeln. Von daher so bequem wie möglich!
  • Windeltwister. Machen nur wahnsinnig viel Müll und die Beutel sind teuer. Lieber ein kleiner Eimer mit Deckel und diesen öfters ausleeren.
  • Kapselmaschine für Babymilch. Äh... nein!

Was habe ich vergessen? Was sollte von der Shopping-Liste auf die Unnütz-Liste wandern? Tips und Erfahrungsberichte immer gern zu mir! Wie gesagt, Sommerbabys können wir inzwischen ganz gut denke ich, Wintersäugling ist neu für uns! Und je mehr Input ich bekomme, umso mehr kann ich auf meinen Wunschzettel packen und mir vom Weihnachtsmann wünschen :-)




Zuletzt aktualisiert am 24.07.2018.

Einschulung

Ranzen, Rucksack, Tornister - Die Wahl der ersten Schultasche

21.1.18

* Enthält Affiliate-Links *

Wollt ihr mal ein glückliches Kind sehen? Da bitte sehr:

ergobag Pack - Bjarne ist sehr glücklich mit seinem ersten Schulranzen!
Bjrane mit seinem ergobag Pack


Direkt nach Silvester fing der Zwuggel schon an zu fragen, wann wir denn eeeeeendlich seinen ersehnten Schulranzen kaufen würden, den ergobag Pack GaloppBär. Ich hätte schließlich gesagt, dass wir das "Nächstes Jahr!" machen wollen. Und jetzt wäre doch endlich nächstes Jahr und da müssten wir doch loslegen! OK, na gut, dann machen wir das!

Den Ranzen hatte er an sich ja schon ausgesucht, aber es gibt einige Punkte, die man beachten muss, bei der Ranzenwahl. Und wenn der Wunschranzen die Kriterien nicht erfüllt hätte, hätten wir nochmal suchen müssen. Zum Glück passte hier alles, was auf meiner Das-ist-wichtig-Liste stand und so zog jetzt der ergobag Pack GaloppBär auch wirklich bei uns ein.

Worauf kommt es beim Ranzen an? 

Im Idealfall begleitet der erste Schulranzen das Kind ja für mindestens 4 Jahre. Dann geht es in den meisten Bundesländern weiter auf die weiterführende Schule oder in die Orientierungsstufe. Die Schultasche muss dann natürlich ein bisschen cooler sein und nicht mehr so ein Kleinkinder-Ding... Wir reden hier also vom allerersten Ranzen für Grundschüler und das sind die Punkte, die mir wichtig waren und sind.

ergobag Pack - von vorne

Gewicht - so leicht wie möglich

Gerade bei schmalen und zierlichen Kindern ist ein Punkt mega mega wichtig bei der Ranzenwahl, und das ist ganz einfach das Gewicht. Zum Glück haben hier eigentlich alle Hersteller nachgedacht und man findet bei allen bekannten Marken Tornister mit ca. einem Kilo Gewicht. Das leichteste Modell auf dem Markt war meines Wissens bisher der DerDieDas ErgoFlex* mit 800 Gramm. Allerdings hat ergobag jetzt nachgezogen und ganz neu den cubo light auf den Markt gebracht, der sogar noch weniger wiegt, nämlich nur 780 Gramm. 

Ach komm, 20 Gramm Unterschied?? Ja, klingt wenig, hier kann man sich das echt aussuchen, was einem besser gefällt und was besser zum Kind passt. Vergleichen muss man da nur mal mit anderen Ranzen, die bis zu 2kg wiegen können, das ist dann schon ein krasser Unterschied. Außerdem geht das Kind ja nicht mit dem leeren Ranzen zur Schule, sondern hat auch noch Bücher, Hefte, Stifte, Brotbox, Trinkflasche und Sportzeug dabei. 

Mal ein kleines Rechenbeispiel: 
Laut Perzentilenkurve wiegen 50% der sechsjährigen Mädchen 21kg, 50% der Jungen 22kg. Wenn also der Tornister schon 2kg wiegt und der Inhalt nochmal vielleicht 3kg, insgesamt also 5kg, dann sind das 24-25% des eigenen Körpergewichts, was da so durch die Gegend geschleppt werden muss. 
Bei einer 60-Kilo-Frau wären das also 15kg. Die Jungs wiegen zur Zeit beide etwas mehr, also ca 17kg und ganz ehrlich, lange schaffe ich es nicht mehr, die zwei durch die Gegend zu schleppen. 

Also gilt beim Ranzen: je leichter, umso besser!!!

ergobag Pack - von der Seite


Ergonomie - ergonomische Passform und viele Einstellmöglichkeiten

OK, die Schultasche muss leicht sein. Was noch? 
Die Träger sollten breit, gut gepolstert und verstellbar sein, damit man sie der Größe des Kindes anpassen kann. Ein Brust- und ein Beckengurt verteilen das Gewicht auch nochmal gleichmäßig auf das Kind und der Ranzen muss nah am Rücken anliegen. Je weiter das Gewicht vom Träger weg ist, umso mehr zieht es nämlich sonst an den Schultern.

ergobag Pack - breite Träger
Breite und gut gepolsterte Träger


Daher sind Ranzen zum hinterher ziehen auch nicht wirklich zu empfehlen, denn die Haltung, die man dabei einnimmt, ist unnatürlich und die Belastung nur einseitig. Soll die Tasche doch mal auf den Rücken, müssen mindestens 2kg (leer) geschleppt werden, denn durch das Gestell und die Rollen ist so ein Trolly direkt schwerer.

ergobag Pack - gut gepolstert
Noch mehr Polster


Unser ergobag Pack wächst sogar mit. Man kann ihn individuell auf die Größe des Kindes einstellen, bis er wirklich gut am Rücken anliegt und alles passt. Er hat Brust- und Hüftgurt und kann ganz nah am Kind getragen werden. Passt! 


ergobag Pack - wächst mit
Wächst mit! Für Kinder ab 1m Körpergröße

Schlaue Innenaufteilung und Zubehör

Es muss natürlich auch alles in den Ranzen rein passen, was man so über den Schultag braucht. Also Bücher, Hefte, Stifte und und und. Damit die Hefte und Mappen nicht zerknautschen, ist bei vielen Tornistern schon eine Heftebox dabei. In der Kunststoffhülle bleibt so alles heile und ist sogar ein bisschen vor der ausgelaufenen Wasserflasche geschützt.

ergobag Pack - viele verschiedene Fächer innen
ergobag Pack von innen: Aufteilungen und Fächer


Schwere Sachen wie Ordner, Bücher und die Heftebox, gehören ganz nach hinten in den Rucksack, also wieder so nah wie möglich an den Rücken. Leichtere Sachen wie Federmäppchen und Pausenbrot können dann vorne oder in einer Seitentasche verstaut werden. Eine Unterteilung in der Tasche ist auch nicht schlecht, so purzelt nicht alles durcheinander, wenn der Ranzen mal umfällt.

Kleinere Fächer mit Reißverschlüssen sind praktisch für den Hausschlüssel oder anderen Kleinkram, der mitgenommen werden muss. Hier kann auch die Regenhülle oder die Busfahrkarte verstaut werden, bei größeren Kindern das Handy.

ergobag Pack - Frontfach mit Flaschenhalter
In die Fronttasche passt die Trinkflasche. Oder ein Taschenschirm


Gibt es praktische Gadgets, um den Ranzen anzupassen? Also zum Beispiel passende Sporttasche, zusätzliche Reflektoren oder einen Regenschutz? Von ergobag gibt es das alles: Kletties zum Wechseln, Regenhülle, Reflektorerweiterungen, die gleichzeitig Tasche für die Trinkflasche sind und mehr. Bei den meisten anderen Herstellern bekommt man immerhin passende Schirme und Geldbörsen.

ergobag Pack - Heftebox und Federmäppchen
Heftebox und Federmäppchen


Die Sporttasche ist beim ergobag Pack ein kleiner Rucksack, der entweder in der Hand, auf dem Rücken oder auf dem Ranzen getragen werden kann. An der Schultasche wird sie einfach festgeklipst, was ich ziemlich praktisch finde! Mit dabei sind außerdem ein Schlampermäppchen und eine gute gefüllte Federmappe. Fehlen nur noch Füller und Tuschkasten und es kann los gehen.

ergobag Pack - Ranzen mit aufgeschnallter Sporttasche
So kann man die Sporttasche am Rucksack befestigen

ergobag Pack - Ranzen mit aufgeschnallter Sporttasche
Träger öffnen und am Ranzen festschnallen

ergobag Pack - Federmäppchen mit Inhalt und Kletties
Das Mäppchen ist schon prall gefüllt!



Design 

DAS ist natürlich der wichtigste Faktor fürs Kind! Ob Dinos, Schmetterlinge, Sternchen oder Fussballer, hier sollte wirklich das Kind entscheiden, was ihm gefällt. Schließlich muss außer ihm niemand den Ranzen tragen und ich rede jetzt nicht von "Der is so schwer, kannst Du mal eben?!"

Es bringt gar nix, wenn den Eltern die Schultasche gefällt, das Kind das Ding aber potthässlich findet. Denn dann wird auch nicht wirklich darauf geachtet... Wenn man sich also seinen Wunschranzen ausgesucht hat, der zum Kind passt und ansonsten alle Kriterien erfüllt, dann sollte jetzt wirklich der zukünftige Grundschüler ran und sich seine Schultasche im Lieblingslook aussuchen. Bei uns fiel die Wahl auf grün-rot mit Pünktchen. Die Pferde-Kletties werden wir wohl austauschen und entweder selber basteln, oder uns personalisierte bestellen. Bjarne mag nämlich eigentlich gar keine Pferde ^^ Aber den Rest, den mag er sehr!!

ergobag Pack - Pferdekletti


Bjarne hat sich schon vor gut einem Jahr in seinen Ranzen verliebt und da das bisher angehalten hat, ohne dass er von seinem Designwunsch auch nur einen Millimeter abgewichen ist, gab es jetzt den GaloppBär. Kind glücklich und ganz ehrlich? Mir gefällt er auch sehr gut!

Dieser Beitrag ist btw nicht von ergobag bezahlt, auch wenn man das meinen könnte. Ich war denen nämlich viel zu klein, so reichweitenmäßig. Aber ich bin ja nicht nachtragend und das Kind hatte sich schließlich verliebt, deswegen haben wir den trotzdem gekauft ;)

Und zwar bei Southbag, einem Schulranzen-Onlineshop. Ich war nämlich auf der Suche nach einem Gutschein für ergobag und fand und fand nix. Bei Southbag kann man trotzdem ordentlich sparen, man muss einfach nur den Newsletter abonnieren und bekommt satte 10% auf den kompletten Einkauf UND nochmal 3%, wenn man Paypal zum Bezahlen nutzt! Da haben wir direkt noch die Reflektordinger gekauft, die gleichzeitig noch Flaschenhalter sind. Einfach einzippen, fertig! Dazu gab es noch ein Set Kletties und ein kleines Buch geschenkt, fand ich super!

Ein Buch gab's gratis dazu von Southbag



Der Zwuggel ist jedenfalls happy, holt andauernd seine Federmäppchen aus dem Ranzen, schaut sich die Stifte an und schleppt den Tornister durchs Haus. Den Schulanfang kann er jetzt wirklich kaum noch erwarten, der kleine große Mann! Hach ja, das wird spannend alles!!!

Habt ihr auch einen ergobag? Wie macht er sich im Praxistest? Irgendwas doof oder besonders beachtenswert? Erzählt doch mal :-)



Schulranzen-Onlineshop - mehr ist mehr


Zuletzt aktualisiert am  21.01.2018
*Affiliate-Link

Adventskalender

Was kommt in den Adventskalender?

10.11.17

Vorletztes Jahr hatten die Kinder zum ersten Mal eigene Adventskalender, da waren sie 2 und 3 Jahre alt. Letztes Jahr hatten sie sich gekaufte Kalender von Playmobil gewünscht und auch bekommen. Und dieses Jahr? Hätten sie gerne eine Mischung aus beidem. Bjarne wünscht sich die Straßensperre von Playmobil, Jannes hat sich noch nicht so richtig entschieden, es wird aber wohl auch auf ein kleineres Set von Playmobil hinaus laufen. 

Wir kaufen also die beiden Sets und verteilen Männchen und Kleinkram auf verschiedene Tütchen in den Weihnachtskalender. Für 24 Päckchen reicht das allerdings nicht aus, was kann man also ansonsten noch verschenken, worüber sich die Kinder freuen, was einen aber auch nicht direkt verarmen lässt? Ich habe hier mal ein paar Ideen für die Adventskalender-Füllung gesammelt, vielleicht ist da ja etwas dabei. Und total toll: klick aufs Bild und ihr kommt direkt zu Amazon und könnt die Geschenke bestellen. Es sind Affiliate-Links, das heißt, gesetzt den Fall, ihr solltet etwas bestellen, bekomme ich eine kleine Provision von Amazon. Win Win also :-)

Womit den Adventskalender füllen?



Süßigkeiten, gibts sogar bei Amazon
Eine Kiste Süßkram bitte

1. Süßigkeiten

Eh klar! Schokolade und Bonbons gehören auf jeden Fall in den Adventskalender! Zum Beispiel bunte Schokokugeln, diese Kringel mit den Streuseln, Marzipankartoffeln und und und. Eben alles was den Kindern schmeckt und nicht zu groß ist. Hier geht natürlich auch etwas Gesundes, also Nüsse (nur für ältere Kinder, Stichwort Erstickungsgefahr!), Mandarinen oder Trockenobst.




Füllung für den Adventskalender - Badezusätze

2. Badeschaum

Badezusätze für Kinder gibt es nicht nur in großen Flaschen, sondern auch in kleinen Tütchen. Malseife, Knister-Bad, Badekugeln... bei uns sehr beliebt und man kann z.B. die Kugeln auch selber machen und weiß so ganz genau, was da so drin ist. Oder einfach mal bei DM oder der Drogerie des Vertrauens stöbern, zu Weihnachten gibt es auch immer weihnachtlich verpackte Kleinstpackungen Duschgel und und und. 


Füllung für den Adventskalender - Weihnachtsdeko

3. Weihnachtsdeko

Wenn es nach meinen Kindern ginge, dann hätten sie sogar einen eigenen Weihnachtsbaum im Zimmer. Kleine Rentiere aus Holz, beleuchtete Häuschen (LED!) zum Hinstellen oder Weihnachtsbaumkugeln kommen bei uns auch in den Adventskalender.


Füllung für den Adventskalender - pixi Bücher


4. Pixi-Bücher

Kosten nicht viel und werden bei uns sehr gerne gelesen. Bzw. vorgelesen. 
Und das passt auch super so vor dem Einschlafen, weil die Geschichten nicht so lang sind und die Jungs gar nicht die Möglichkeit haben "Noch ne Seite!" zu verlangen. Win Win! 



Füllung für den Adventskalender - Haarspangen oder Schmuck

5. Haarspängchen oder Schmuck

Eher für den Mädchen-Adventskalender, aber auch die Jungs haben manchmal einen Zopf. Jungstaugliche Spängchen zu finden ist allerdings eher schwierig, die meisten sind pink und glitzern... Für Mädchen aber eine tolle Kalender-Idee, die es auch mit weinachtlichen Motiven gibt!




Füllung für den Adventskalender - Gutscheine

6. Gutscheine

Gutscheine sind ja eher so "Mist, mir fällt nix ein, ich bastel schnell nen Gutschein für ein leckeres Essen!"-Geschenke. Aber man kann das Ganze ja auch so planen, dass der Gutschein direkt an dem Tag, an dem er im Türchen Tütchen ist, auch eingelöst wird. Also zum Beispiel ein Kinobesuch, ein Ausflug auf den Weihnachtsmarkt, ins Schwimmbad oder was einem gerade so einfällt und dem Kind Spaß macht. 



Füllung für den Adventskalender - SpielzeugFüllung für den Adventskalender - Spielzeug

7. Spielzeug

Natürlich nur Kleinigkeiten. Wer mag, kann natürlich auch eine Playstation eintüten, aber ich halte das für ein bisschen übertrieben. Aber Schleich-Tiere, Matchbox-Autos oder Kleinigkeiten wie Jojos oder Seifenblasen passen prima in den Weihnachtskalender. 


Füllung für den Adventskalender - Klamotten

8. Klamotten

Kleidung ist für meine Kinder kein Geschenk, darüber freuen sie sich nicht. Wohl aber freuen sie sich, wenn auf den Klamotten irgendetwas drauf ist, das sie mögen. Also zum Beispiel Paw Patrole-Socken oder ein Shirt mit Star Wars-Aufdruck. Das geht klar, weil das eben COOL ist und nicht praktisch ;-) Rein damit in den Adventskalender!




Füllung für den Adventskalender - Quetschies

9. Quetschies

Fällt eigentlich unter Süßigkeiten, denn wer denkt, das wäre gesund... na ja. Meine Kinder essen die Dinger aber zwischendurch mal ganz gerne und sie sind einfach praktisch für unterwegs, wenn der Apfel im Rucksack schon die ein oder andere Delle bekommen hätte. Zu Weihnachten passen die Sorten mit Zimt und Vanille super gut!


Füllung für den Adventskalender - Keksausstecher

10. Keks-Ausstecher und Backzubehör

Nicht die fünfte Tanne und der siebte Stern, aber vielleicht etwas ausgefallenere Förmchen! Rentier, Todesstern, Batman, das Lieblingstier... die Auswahl ist inzwischen ja quasi grenzenlos. Dazu vielleicht Lebensmittelfarbe und Zuckerschrift, damit die Plätzchen auch direkt verziert werden können. 
Am besten in Verbindung mit einem "Heute backen wir Plätzchen"-Gutschein.



Füllung für den Adventskalender - Hörspiele

11. Hörspiele

Bei meinen Jungs sehr beliebt, vor allem abends zum Einschlafen. Oder auch CDs mit Kinderliedern. Gibt es immer mal wieder irgendwo im Angebot und da schlage ich auch schon direkt zu, so habe ich immer einen kleinen Vorrat im Schrank und kann auch ein Hörspiel für jedes Kind in den Adventskalender stopfen. 



So, ein bisschen Zeit ist ja noch bis zum Öffnen des ersten Türchens, aber so hat man noch genug Zeit, stressfrei alle Sachen zu besorgen oder schnell noch einen DIY-Kalender zu basteln. Wer noch weitere Ideen hat, immer her damit!

Gefällt Dir? Möchtest Du Dir merken? Dann pin es :-)

Adventskalender selber füllen; 11 Ideen für (kleine) Kinder, direkt mit Bestellmöglichkeit


Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017

Bei Facebook folgen