Aufräumen

Kinderzimmer aufräumen und Ordnung halten - Tipps und Tricks

10.4.18

~ In Zusammenarbeit mit Vorwerk twercs, also Werbung ~

Ordnung im Kinderzimmer zu halten ist gar nicht so einfach. Vor allem, weil Kinder ja nichts lieber machen, als aufzuräumen... Nicht.
Also meine beiden, die kann ich damit jagen!

Ordnung im Kinderzimmer - Spielzeugchaos

Kinderzimmer aufräumen, Tipps und Tricks

Damit Kinder überhaupt alleine aufräumen können, muss man ihnen das natürlich erst mal ermöglichen! Heißt also Regale anbringen, die sie auch erreichen können, Aufbewahrungsmöglichkeiten anbieten, die sie nutzen können und die vor allem auch ausreichend vorhanden sind. Eine Möglichkeit geben, wo die kleinen Schätze, deren Wert wir Erwachsenen so gar nicht nachvollziehen können, verstaut werden können.

Die Jungs haben dafür inzwischen jeder ein Schubladenelement im Kallax-Regal. Da kommt alles rein, was der jeweils andere nicht in die Finger bekommen soll. Also Steine, Federn, Basteleien, Sammelkarten, Papierschnipsel und anderes Zeug. Diese Schubladen sind total ungeordnet und chaotisch, aber es sind ihre. Der Inhalt ist ihrer und so lange die Schubladen zu sind, sieht auch nichts unordentlich aus. Ab und zu sollte man den Inhalt mal durchgucken und aussortieren, bei zu viel Inhalt verliert man sonst auch schnell mal den Überblick, was genau jetzt eigentlich in der Schublade drin ist. 

Ordnung im Kinderzimmer - Kallax und Boxen als Aufbewahrung
Kinderzimmer 2016 - inzwischen steht noch ein kleines 4er Kallax neben dem großen
Kallax bzw. früher Hemnes finde ich ziemlich super fürs Kinderzimmer! Für die Fächer gibt es Schubfächer, Türklappen, Boxen und und und. Man kann das Regal immer wieder verändern und seinen Ansprüchen anpassen.

In großen Boxen lagern wir Playmobil und Lego, ganz oben im Regal standen früher die "guten" Bücher, also solche mit dünnen Papierseiten, die man mit 2 Jahren doch ganz gerne noch kaputt reißt. Ein Tritt vorm Regal ermöglicht es inzwischen beiden Kindern, auch ganz oben an die Fächer zu kommen und selbständig Sachen rein und raus zu räumen.

Ein großer Korb steht neben dem Regal, in dem Bauklötze und Schleich-Tiere unter kommen. Aufräumen geht da ziemlich fix, weil man einfach nur den Korb durchs Zimmer schieben muss, alles rein, Korb wieder zurück in die Ecke. Fertig!

Ganz schlimm sieht es allerdings immer wieder aus, wenn Besuchskinder da sind. Dann muss natürlich alles gezeigt und bespielt werden und Lego, Playmobil, Holzeisenbahn und sämtliche Kuscheltiere fliegen dann durcheinander durchs Zimmer... Dann ist erst mal Aufräumen angesagt!

Wie bekommt man die Kinder zum Aufräumen? 


Wenn man nicht gerade Mary Poppins heißt, ist das nämlich gar nicht so einfach. Und von alleine wandern die Legomännchen leider auch noch nicht in die Spielzeugkiste zurück. Wie wäre es also mal mit einem Aufräumspiel

Um die Wette aufräumen

Wenn mal wieder die buchstäbliche Bombe im Kinderzimmer eingeschlagen hat und alles durcheinander fliegt, also Lego, Bauklötze, Playmobil, Bücher... dann kann man sich aufteilen. Du räumst die Autos weg und ich die Klamotten. Wer als erster fertig ist, bekommt ein Gummibärchen/hat gewonnen.

Oder: wer als erster 10 Teile Lego gefunden hat, hat gewonnen. 

Rollenspiel

Wir sind äh... Schiffbrüchige und müssen unser Essen zusammen suchen in Form von Beeren. Die Beeren sind das herumliegende Spielzeug und gesammelt wird in der Spielzeugkiste. 

Vielleicht sind wir auch Polizisten und auf der Suche nach Beweisen, um den gefährlichen Räuber dingfest zu machen. Die Indizien werden dafür in der Spielzeugkiste verstaut. 

Diese Variante eignet sich allerdings eher für ein kleines bisschen Unordnung und nicht für das geballte Chaos!

Mama räumt auf

Das ist zwischendurch einfach mal nötig... am besten Kinder mit dem Mann auf den Spielplatz schicken oder sowas und einmal durchs Zimmer wirbeln. Kein Spiel, kein Lerneffekt für den Nachwuchs, aber die schnellste und eben zwischendurch notwendige Variante ;-)


Schluss mit dem Stiftechaos

Neben Spielzeugkleinteilen gibt es noch etwas, von dem so ein Kind einen ganzen Berg besitzt: Stifte!

Kinder malen gerne. Meistens. Und mit der Zeit kommen mehr und mehr Stifte, Wachsmaler und Deckfarbkästen zusammen. Bisher hatten wir alles ungeordnet in einem großen Schuhkarton im Wohnzimmerschrank stehen. Mit 2 Sorten Buntstiften sah das auch noch ganz ok aus, inzwischen aber nur noch chaotisch und unübersichtlich. Und der Karton hat über die Jahre auch ziemlich gelitten.

Ordnung im Kinderzimmer - Stiftebox
Stiftekarton, nicht mehr so wirklich schön...


Und da kam die Holzbox mit dem treffenden Namen "Kinderchaos" von Vorwerk wie gerufen! Also den Akku-Werkzeugkoffer in die Steckdose gestöpselt und losgelegt!
Material ist alles dabei sowie eine bebilderte Anleitung. Man selbst braucht eigentlich nur noch eine Schere, einen Bleistift und später Farbe zum verzieren. Laut Anleitung braucht man noch Schraubzwingen, um die Platten am Tisch zu fixieren... hatte ich nicht, ging auch so ;-)

Ordnung im Kinderzimmer - Mit Vorwerk twercs
Mit der Schablone wird alles angezeichnet und dann ausgesägt

Ordnung im Kinderzimmer - twercs Ideenbuch
Jannes sucht schon das nächste Projekt aus ^^
Als wir den Osterhasen gebastelt haben, fanden wir die Beleuchtung der Säge ja schon etwas... unglücklich. Ich schiebe mein Sägeergebnis jetzt einfach auch wieder auf das Lämpchen, die Bretter sind nämlich alle unterschiedlich lang geworden...  Die Säge hat nämlich leider nicht so ein Führungsnäschen, mit dem man auf der gezeichneten Linie lang sägen kann. Man muss sich ziemlich weit über alles drüber beugen, damit man das Sägeblatt ungefähr an der Linie lang ziehen kann... hat nicht so gut geklappt bei mir *hust*

Ordnung im Kinderzimmer - twercs Kinderchaos
Tja nun, ich kann das scheinbar nicht so gut, mit dem Sägen... alle Brettchen sind unterschiedlich lang geworden. Das kann man ja weg schmirgeln. Stunden später war alles aber etwas gleichmäßiger!
Wir haben dann nach dem Sägen einfach geschmirgelt wie die Wilden um so alles doch noch einheitlich lang zu bekommen. Der Schwung oben konnte ja so bleiben, das sieht man nicht, aber da die Unterteilungen ja der Abstandhalter zwischen Vorder- und Rückwand sind, muss das ordentlich sein!

Alles zusammenschrauben und -kleben und taddaaaaaa, fertig!
Die Brettchen kann man entweder in regelmäßigen Abständen einsetzen, oder ganz nach Lust und Laune. Wir haben ein Fach extra größer gelassen und dort den Tuschkasten samt Pinseln unter gebracht.

Ordnung im Kinderzimmer - twercs Kinderchaos anmalen
Fertig zusammen gesetzt, Bjarne malt an (irgendwie haben wir immer die Todesanzeigen in der Zeitung, wenn wir sie als Malunterlage benutzen ^^)

Ordnung im Kinderzimmer - twercs Kinderchaos
Die Farbe ist getrocknet und wir räumen die Box ein

Ordnung im Kinderzimmer - twercs Kinderchaos
Schon sehr viel besser so!! 

Räumen eure Kids gerne auf? Was sind eure ultimativen Tips, um den Nachwuchs zum Aufräumen zu bewegen oder die Unordnung so klein wie möglich zu halten?



Zuletzt aktualisiert am 10.04.2018

Einschulung

Neues aus dem Schulkindzimmer - Es wird kuschelig!

2.2.18

~ In Kooperation mit Eagle Products, also Werbung ~

Der große Sohn wird bekanntlich diesen Sommer eingeschult und bekommt deswegen ein völlig neues Zimmer, für große Jungs. Mit allem, was so ein Schulkind eben braucht. 

Nachdem wir letztes Mal die Wanddeko ausgesucht und aufgehangen haben, ging es jetzt weiter, mit so unwichtigen Dingen wie Schreibtisch und Drehstuhl. Braucht man ja, so zum Hausaufgaben machen. Hausauf... was? OK, das wird er schon raus bekommen, was man da machen muss. Im Moment wird der Tisch noch zum Malen genutzt und zum Deko drauf stellen. Kunstwerke aus dem Kindergarten, Weihnachtszeug und ganz viele Papierschnipsel liegen da und warten auf Weiterverarbeitung.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Schreibtisch, Drehstuhl, Kuscheldecke
Fast fertig: Tisch und Stuhl stehen und der Ranzen wartet auf seinen ersten Einsatz



Der Schreibtisch

Das ist eigentlich wirklich das wichtigste neue Möbelstück und auch das, was im alten Kinderzimmer überhaupt nicht vorhanden war. Dort stand nur so ein mini kleiner Tisch mit 2 kleinen Stühlchen, aber gesessen wurde dort eh eher selten.
Zuerst hatten wir ja an Platte plus Beine gedacht, die gibt es nämlich auch als Teleskop-Version und so kann der Tisch eine ganze Weile mitwachsen. Die Rezensionen waren allerdings so schlecht, dass wir uns dann doch dagegen entschieden haben. Es sollte also ein fertiger Schreibtisch werden, der bestenfalls auch genau in die Dachgaube passt und noch ein bisschen Stauraum für Bastelkram und Stifte bietet.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Schreibtisch, Drehstuhl, Kuscheldecke
Passt perfekt in die Gaube! Der Weihnachtsbaum am Fenster steht das ganze Jahr über dort ^^


Gesucht, gefunden! Weiße Hochglanz-Platte und Beine aus Holz. Zwei Schubladen an den Seiten und in der Mitte ein weiteres Fach. In diesem Fach steht ein Besteck-Einsatz aus Kunststoff, in dem man prima Stifte, Scheren und anderen Kleinkram verstauen kann. Der Tisch passt direkt in die kleine Lücke unter der Gaube und gefiel dem Kind auf Anhieb! Yes, gekauft! 

Den passenden Stuhl dazu gab's vom Möbelschweden und ICH hätte vielleicht eher einen anderen ausgesucht. Aber ist ja nicht mein Zimmer, da darf dann auch das Kind mal Sachen aussuchen, die Mama nicht soooooo schön findet, wenn sie ins Budget passen und so.

Stauraum für Spielzeug und Co

Im gemeinsamen Zimmer haben wir sehr gute Erfahrungen mit Kallax gemacht, also durfte auch ins neue Zimmer ein 3er-Regal einziehen. Es passt genau unter die Schräge und neben den Schreibtisch, in den Fächern hat der Zwuggel in bunten Boxen genug Platz für Lego und Playmobil und oben drauf kann entweder etwas hingestellt werden, also Bücher oder zusammengebaute Lego-Kunstwerke, oder er kann dort spielen.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Stauraum und Kuscheldecke
Kallax mit Kästen für Spielzeug und Co., ein Korb für Stofftiere und Decke

Neben der Tür steht mein altes TV-Möbeldings, denn es passt auch hier sowohl von der Höhe als auch von der Länge perfekt in die kleine Ecke. Ist ja immer so eine Sache, ein Zimmer mit Dachschrägen einzurichten, sooo viel Stellfläche für hohe Möbel gibt es nicht!
Und wenn er dann mal größer ist, dann kann er eben auch genau das drauf stellen, wofür es gedacht ist: einen Fernseher! Hätte er ja auch am liebsten jetzt schon, aber nee, das kann noch warten!
Das Regal ist aus Holz, vielleicht streichen wir es noch, aber wahrscheinlich bleibt das so. Zu viel Weiß im Kinderzimmer ist nämlich auch nix und wirkt meiner Meinung nach schnell zu kalt.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Stauraum und Deko
Oben auf dem Regal kann gespielt werden

Gemütlichkeit und Kuschelecken

Und das soll es nämlich auf gar keinen Fall werden: kalt! 
Deswegen steht auch der knallbunte Sitzsack unter der Schräge und ein Fake-Schaffell liegt am Bett. Wenn Bjarne seine Ruhe haben möchte, stapft er jetzt schon ab und an nach oben, schnappt sich seine Kuscheldecke und macht es sich gemütlich, um den neusten Spielzeug-Prospekt durch zu blättern und gedanklich schon mal den nächsten Wunschzettel zu schreiben. Oder um zu lesen.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Lesen unter der Kuscheldecke
Gemütlich zugedeckt den Lego-Prospekt studieren

Kuscheldecken begleiten die Jungs nämlich schon von klein auf. Zuerst als unempfindliche Fleecedecke vom Möbelschweden in mini und günstig, inzwischen aber auch in riesig und kuschelweich. Die neuste Wolldecke stammt übrigens von eagle-products, einem Label aus Hof, und ist so mega weich! Die Decke ist nämlich aus Lammwolle und deshalb super kuschelig. Zuerst meinte der Sohn, er fände die doof, die könnten der Mann und ich nehmen (Juhu!). Nachdem er aber am Wochenende damit zugedeckt in seinem Zimmer rum gelümmelt hatte, fand er sie dann doch toll und die soll jetzt bitte in seinem Zimmer bleiben (Mist...).

Das Petrol der Decke passt auf jeden Fall ganz prima zu seinem Weltkarten-Bild und ist so groß, dass man sie auch mal eben schnell als Tagesdecke über das Bett werfen kann. Äußerst praktisch!

Ein Zimmer für ein Schulkind - Pflanzen sind auch wichtig
Keine Ahnung, wie die Pflanze heißt, aber sie wuchert fröhlich am Schrank runter


Auf Schrank und Kommode wuchern Blümchen vor sich hin,  daneben hängt eine Lichterkette und überall stehen LED-Teelichte. Auch das sind Dinge, die hier für Gemütlichkeit und ein paar Farbtupfer sorgen, ohne dass gleich alles überladen und unordentlich wirkt. Unordnung macht das Kind schon von ganz alleine ^^.

Ein Zimmer für ein Schulkind - Lichterkette und noch mehr Pflanzen
Drachenbäumchen an Laster und Lichterkette


Was noch fehlt oder geplant ist

Früher hatten wir mal so Regalböden an der Küchenwand, die haben wir bisher in der neuen Küche nicht aufgehängt. Die hätte jetzt gerne der Zwuggel in seinem Zimmer. 
Da wir ja wegen der Schrägen nicht 4 Wände für Regale oder Schränke nutzen können, ist das eine ziemlich gut Idee vom Kind. Denn Platz für Bücher braucht er definitiv noch. Oder um Sachen hoch zu stellen, an die der kleine Bruder nicht dran kommen soll. 

Ein Zimmer für ein Schulkind - Schreibtisch und Stuhl
Jannes ist auch gerne hier oben. Zum Auto fahren!

Damit er selber dran kommt oder auch an seine Klamotten im Kleiderschrank, haben wir schon einen Tritt besorgt, der auf seine Bemalung wartet. Ich glaube rot hatte Bjarne sich ausgesucht, aber da hat er sich noch nicht wirklich fest gelegt. Hat eh noch ein bisschen Zeit, denn im Moment ist es mir auch definitiv noch zu kalt, um in der Garage zu stehen und Möbel zu lackieren!

Einen neuen Heizkörper soll es noch geben, denn mal ehrlich, diese ollen Rippendinger sehen alles andere als schön aus. Und eine Wand hätte der Sohn gerne farbig gestrichen. Blau soll es werden... und dabei hatte ich mich doch schon gefreut, als er verkündete, dass alles weiß bleiben soll. Aber gut, eine Wand bekomme ich hin denke ich!


Eine Schreibtischlampe muss noch her, denn spätestens im Herbst muss der Sohn ja auch mit Beleuchtung Hausaufgaben machen können, so grau wie es hier spätestens ab November wird. 
Da das Bett sehr hoch ist, müssen wir auch noch einen passenden Nachttisch besorgen, denn sonst kommt er nicht dran, zu weit unten. 
Der Löwenteppich passt eher in ein Kleinkindzimmer, der wird auch noch ausgetauscht oder kommt ganz weg, dann fallen auch die Playmo-Männchen nicht immer um und ja, eigentlich war es das! 



Ein Zimmer für ein Schulkind - Radio hören mit dem Bruder
Musik kann man hier auch prima hören!

Ein Zimmer für ein Schulkind - Kommode, Pflanzen und Wanddeko
Noch mehr Pflanzen! Noch liegen meine Bücher auf dem Tisch, bald nur noch die vom Zwuggel!




Ein Zimmer für ein Schulkind - Verstecken unter der Wolldecke
Unter der Decke kann man sich auch ganz toll verstecken, oder sieht hier jemand ein Kind?! 
Theoretisch kann er ja jetzt schon einziehen, aber irgendwie will ich das noch gar nicht! Mir geht das wie immer viel zu schnell, dieses Großwerden! Reicht ja schon, dass Bjarne Deko unters Dach schleppt (Tannenbaum und den Laster z.B.) und mit seinem Bruder zum Radio hören vorbei kommt, seinen Umzug genau plant und jetzt schon anfängt, mit uns über spätere Schlafenszeiten zu verhandeln!
Hach ja, kleiner (inzwischen sehr!!) großer Zwuggel! ♥




Zuletzt aktualisiert am 02.02.2018.
















Alltag

Wochenende in Bildern im November 2017

19.11.17

Samstag, 18.11.2017

Jaaaa, endlich mal wieder, mein Wochenende in Bildern! Mehr davon gibt es hier.

Samstag morgen, erste Station: Wochenendeinkauf. Ohne Bilder, geht ja gut los. Jannes eskaliert am Spielzeugregal, weil ich kein Autoset für € 20 kaufen will und überhaupt... Schnell alles zu Hause verstauen und alle wieder ins Auto gestopft. Der Mann und Jannes gehen heute in den Schrebergarten zur Gemeinschaftsarbeit, Bjarne und ich düsen weiter zum Möbelschweden, Sachen für das Schulkindzimmer kaufen.


Wochenende in Bildern im November - Ikea
Schöne Lampe!

Wochenende in Bildern im November - Ikea
Schreibtischstuhl-Teil

Wochenende in Bildern im November - Ikea
Perfektes Wetter für ein Eis 😂
Neben einem Regal, einem Schreibtischstuhl, diversen Pflanzen und Kleinkram wandern auch noch Zimtschnecken, Kekse und Fischpaste in den Einkaufswagen... Nein, keine Teelichte!

Zu Hause erst Mal einen Kaffee mit Schaum aus der neuen Maschine. Happy Weihnachten to me!!


Wochenende in Bildern im November - Kaffee
Nomnom Kaffee mit viel Schaum drauf!
Neue Möbel müssen natürlich SO-FORT aufgebaut werden, also alle unters Dach und schrauben schrauben schrauben.

Wochenende in Bildern im November - Möbel aufgebaut
Regal aufbauen, Kästen rein, fertig

Wochenende in Bildern im November - Möbel aufgebaut
Der Stuhl ist auch fertig!

Sonntag, 19.11.2017

Sonntagsfrühstück vorbereiten, indem man erstmal googelt, wann der Bäcker auf macht. 5:30 steht da, kann also los gehen (es war 7:30). Der Eintrag war natürlich falsch, wieder nach Hause, kurz aufwärmen, wieder zum Bäcker alle Mann. Und dann aber: Frühstück!

Wochenende in Bildern im November - Sonntagsfrühstück mit Eierpupeier
Tollste Eierbecher, wo gibt. Von Eierpupeier
Danach haben wir ein bisschen gebastelt und das Kinderzimmer aufgeräumt. Klamotten aus dem Schrank sortiert, weil zu klein und ie Weihnachtrsdeko raus gekramt. Einigen konnten sich die Jungs natürlich nicht, einer wollte Weihnachtsdorf, der andere Weihnachtsaufkleber am Fenster sehen. Gut, dass da zwei sind ^^


Wochenende in Bildern im November - Weihnachtliche Fensterdeko
Weihnachten kann los gehen! Fensterdeko auf Jannes' Seite

Wochenende in Bildern im November - Weihnachtliche Fensterdeko
Fensterdeko auf Bjarnes Seite

Sonntag ist  Badetag, also das Schaumbad geschnappt und los ging's!

Wochenende in Bildern im November - Badetag!
Badewanne. Wie der Kafefe auch hier: viel Schaum!
Heute hat der Papa gekocht, es gab nämlich Schnitzel. Und wenn ich die gemacht hätte, dann hätten wir Schuhsohlen gegessen, ich kann nur Geflügel. Also Männerarbeit heute, die Jungs haben geholfen. 
Wochenende in Bildern im November - Kochen!
Kartoffeln schälen mit Papa

Kuscheln, Sofa, Sandmann und ab ins Bett. Schon ist das Wochenende rum. Und oben ist es auch schon ganz still, die Mäuse sind nämlich erkältet und waren entsprechend platt gerade. Schlafen sich jetzt hoffentlich gesund, die zwei!


Fensterdeko mit Kreidestift zu Weihnachten - Ein Weihnachtsdorf
Und so sieht das Weihnachtsdorf im Dunkeln aus ❤️

Mein Sofa ruft schon nach mir, da werd ich jetzt noch ein bisschen rum liegen und mit dem Mann um die Fernbedienung streiten, Tatort, oder doch was anderes :-)



Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017.

Deko

Ein neues Zimmer für unser Schulkind - Hauptsache die Deko stimmt!

2.11.17

~In Zusammenarbeit mit bimago, also Werbung~

Der Zwuggel wird ein Schulkind

Ja genau, nicht mal mehr 1 Jahr und Bjarne wird eingeschult! Ich glaube, ich erwähnte es schon das ein oder andere Mal ^^
Und somit ändern sich natürlich auch die Ansprüche an sein Kinderzimmer, denn er braucht dann einen Platz zum Hausaufgaben machen und überhaupt... Mit dem kleinen Bruder will er eigentlich schon länger kein gemeinsames Zimmer mehr bewohnen. Er ist ja schließlich schon groß und müsste ja wohl mal länger auf bleiben dürfen! Klappt natürlich nicht, wenn beide Kinder im gleichen Zimmer schlafen, da wird halt dann auch gleichzeitig ins Bett gegangen. Und das findet Bjarne doof.

Baby Bjarne
Gerade erst geschlüpft und schon bald ein Schulkind...


Also zieht er aus. Vom Kinderzimmer in das bisherige Gästezimmer unter dem Dach. Einen Schlafplatz für Gäste haben wir trotzdem noch im Büro, von daher alles kein Problem.
Seit er weiß, dass er ein eigenes Kinderzimmer bekommt, schleppt er schon immer mal wieder Sachen nach oben in das Noch-Gästezimmer. Eine Lichterkette, Teelichthalter, ein paar Klamotten, ein My little Pony Poster, das wir im Kino bekommen haben oder Spielzeug, das sein Bruder nicht in die Finger bekommen soll. Schließlich wird das alles mal seins, da kann man schon mal mit Umräumen und Dekorieren anfangen!

Deko ist nämlich wichtig!

Zumindest dem Kind. 
Deswegen tauchen wichtige Dinge wie ein Schreibtisch mit passendem Stuhl auch gar nicht auf seiner Wunschliste auf. Wohl aber "Star Wars" und "Ein Computer!"
Mit dem PC warten wir mal noch ein bisschen, ohne lesen und schreiben zu können ist das auch eher unpraktisch, aber das Star Wars Motto fand ich eigentlich ziemlich gut! Pinterest durchstöbert und (meiner Meinung nach) die geniale Idee gehabt, eine Fototapete mit Weltraumdruck hinters Bett zu kleben! Tja nun, bis ich ihm das dann gezeigt habe und er nur meinte, das wäre ja wohl nix, die Wände sollen bitte weiß bleiben. Okeeee.... damit hatte ich nicht gerechnet.

Dann vielleicht dieses schöne Blechschild mit Star Wars Motiv? Oh ja, das hat ihm gefallen. Bestellt! Was besonders praktisch an so einem Metallbild ist? Es ist magnetisch und man kann so ganz prima Notizen oder andere Dinge daran befestigen. Und man kann auch von hinten Magnete dran bappen und so zum Beispiel die Klimaanlage etwas aufhübschen, die ist nämlich auch aus Metall und sieht eher doof aus. Oder eine Feuerschutztür. Oder etwas anderes aus Metall.
Erstmal steht es jetzt aber auf einem niedrigen Regal, da kommt Bjarne nämlich gut dran und kann wichtige Dinge daran anpinnen.

Blechschild mit Star Wars-Motiv von bimago.de
Erst die Deko, dann die Möbel!

Ein einziges Bild (und ein Pony Poster...) reicht natürlich noch nicht aus, da geht noch mehr! Vielleicht ja noch etwas, was auch gut zu einem Schulkind passt, bei dem es etwas lernen entdecken kann und das trotzdem gut aussieht?!
Beide Kinder fragen in letzter Zeit nämlich immer mal wieder, wo wir gerade sind, wie weit es bis in die Türkei ist oder wo eigentlich Südamerika liegt. Einen Globus hätte ich deswegen total gerne aber jetzt zieht zuerst mal eine riesige Pinnwand mit Weltkarte drauf ein! Da kann dann alles nachgeguckt werden und wenn Bjarne lesen kann, kann er selbst nachschauen und herausfinden, dass diese lange Wurst Italien ist und Grönland ganz schön riesig. Und er kann Nadeln reinstecken. Entweder markiert er so, wo er schon war und wo er noch hin möchte, oder er kann Notizen und Fotos aufhängen.

Pinnwand mit Weltkarte von bimago.de


Eine neu gekaufte Lichterkette, die eigentlich noch für des Zwuggels Schlafplatz im gemeinsamen Zimmer gedacht war, hängt auch schon am Kleiderschrank und vom letzten Aldi-Einkauf mussten auch unbedingt orientalische Gläser für Kerzen mit nach Hause. Die stehen auch schon am Fenster und dienen als Nachtlicht, wenn der Große und ich mal im Noch-Gästezimmer schlafen.

Teelichthalter
Teelicht, ganz wichtig!!


Wenn der Große neue Bilder für sein Zimmer bekommt, was will dann der Kleine? Genau, auch neue Bilder! Und den Platz oben im Hochbett, natürlich!
Auch bis zu Jannes' Einschulung dauert es nicht mehr sooo lange, man kennt das ja, gerade erst geschlüpft, einmal geblinzelt, zack, Schulkind. Deswegen darf auch in das alte Kinderzimmer so eine coole Pinnwand einziehen. Für den Wutz aber lieber in knallbunt.

Pinnwand mit bunter Weltkarte von bimago.de


Und Super Mario bitte!
Kennt ihr das, das Kind hat nie auch nur einen Teil Star Wars geguckt oder Minions oder eben Super Mario gespielt und trotzdem rastet es aus, wenn es irgendeinen Merchandise-Artikel sieht? Genau so ist das hier auch... Batman, Spiderman, Jedis... Super Mario! Und deswegen wird jetzt auch im Wutz-Zimmer die selbst gebastelte Janosch-Deko gegen ein cooles neues Street Art Wandbild mit Schnurrbart-Klempner und Pilz getauscht. 

Wandbild Street Art von bimago.de

Alle gezeigten Bilder stammen aus dem Online-Shop Bimago und eins mal vorweg: die Auswahl dort ist der Wahnsinn! Nicht nur, was Motive betrifft, auch kann man bei vielen Bildern entscheiden, wie man sie gerne hätte. Also Leinwand, Pinnwand oder doch lieber auf Glas? Das Star Wars Bild gibt es nämlich nicht nur aus Metall, sondern auch als Leinwand. Und in verschiedenen Größen. Vielleicht noch das Material zum Aufhängen dazu? Haken und Nägel sind dabei, aber wer eine andere Aufhängung haben möchte, kann diese direkt in den virtuellen Einkaufswagen werfen und mit bestellen. Und: Wandtattoos und Fototapeten gibt es auch, da hätte ich ja wirklich wirklich gerne ein Weltraummotiv ausgesucht, aber der Nachwuchsjedi hat sich ja strikt dagegen ausgesprochen... tz!

Nicht ganz unwichtig: Möbel

Auch wenn das für den Zwuggel eher zweitrangig ist, irgendwo muss das Kind ja schlafen, sein Zeug verstauen und sich zum Lernen hinsetzen können.

Bett, Kommode und Schrank stehen schon, schließlich ist es das ehemalige Gästezimmer und der Besuch brauchte ja auch schon ein Bett. Das soll auch alles so bleiben, sagt der junge Mann. Ok, prima für uns, weniger Geld beim Möbelschweden ausgeben! Trotzdem muss aber noch einiges besorgt werden, aber so bekommen wir wenigstens auch alles ins Auto. Einen Schreibtischstuhl zum Beispiel und einen Tisch. Regale und Aufbewahrungsmöglichkeiten für Spielzeug, Bücher und CDs. Vielleicht einen neuen Teppich und Pflanzen. Haken für die Jacke und eine Schreibtischlampe. Bei der Lampe darf ich dann auch wieder das Jedi-Thema aufgreifen, ich hab da nämlich eine ganz tolle im BB-8-Design gesehen und mich spontan ein bisschen verliebt. Ja gut, ich hätte sie gerne selber...

Wandbild mit Weltkarte von bimago.de


Was die wichtigste Neuerung in so einem Zimmer für ein Schulkind ist, ist meiner Meinung nach der Schreibtisch! Ein Platz, an dem man Hausaufgaben machen und lernen kann, an dem aber auch gemalt, gebastelt und Lego zusammengesteckt wird. Und der möglichst lange hält, mit wächst und nicht zuuuuu kindlich aussieht, schließlich will ich nicht in 2 Jahren schon wieder einen neuen kaufen. Bisher stand im Kinderzimmer nur ein kleiner Tisch mit ausrangierten Mini-Stühlen aus dem Kindergarten, gesessen hat da aber eher niemand... Und die Stifte haben wir bisher auch lieber im Wohnzimmer aufbewahrt, die Gefahr des "Ich teste mal, wie das an der Tapete/der Kommode aussieht so in bunt!" war uns einfach zu groß.
Den Schreibtisch habe ich über Pinterest gefunden und schon bestellt, Lieferzeit 3-5 Wochen... Zeige ich dann also erst, wenn das Zimmer komplett ist oder das Kind die rote Schleife bei der feierlichen Zimmerübergabe durchschneiden darf. Auf jeden Fall ist er weiß mit Holzbeinen und 2 Schubladen unten drunter und passt perfekt in die Dachgaube, so dass er es dort schön hell und mit Aussicht hat. Der olle Rippenheizkörper kommt noch weg und wird durch einen hübscheren ersetzt, aber das muss jetzt bis zum Frühling warten.

Zu Ikea planen wir also mal wieder einen Familienausflug mit Hotdogs und Softeis für eines der nächsten Wochenenden und bis alles fertig ist fallen uns sicher noch ein bis drölf Sachen ein, die so ein Schulkind unbedingt im ersten eigenen Große-Jungs-Zimmer braucht. Wenn es komplett fertig ist, gibts dazu natürlich wieder einen ausführlichen Bericht. Mit Schleife durchschneiden und so ^^

Verdammt, das ging jetzt aber auch echt verdammt schnell, dieses Großwerden!

Vom Kinderzimmer ins Schulkindzimmer
Tschüss Kinderzimmer, hallo Große-Jungs-Zimmer



Zuletzt aktualisiert am 02.11.2017

Familienbett

Kinderzimmer für zwei Jungs

11.5.16

Kinderzimmer für zwei kleine Jungs - Shared Bedroom


Endlich endlich haben wir es aufgebaut, unser Kura Hochbett vom Möbelschweden! Und das am Muttertag bei bestem Wetter... irgendwie Verschwendung, aber was solls. Wenn man nur am Wochenende genug Zeit hat, dann wird eben auch mal am Muttertag gewerkelt, geschraubt und geputzt und der Sonnenschein nur in den Päuschen zum Ausruhen auf der Terrasse genutzt.
Da wir ja jetzt auch ein neues Bett haben und das sogar erst nach dem Hochbett gekauft hatten, waren die Jungs natürlich mega ungeduldig, wann wir denn endlich ihr neues Rein-und-raus-Bett aufbauen. Geholfen haben sie auch. Schrauben wegschleppen, die Anleitung umblättern oder verstecken... prima Assistenten hatten wir!

Hensvik abbauen und erstmal durchwischen, Kinderarbeit ;-)


Bevor man mit dem Zusammenbauen anfangen kann, muss man natürlich erst mal die alten Gitterbetten auseinander nehmen. Unter Jannes' Bett wohnten zwei Paulas, so heißen bei uns alle diese dürren Spinnen mit den langen Beinen. Ich wollte die beiden ja erst mit dem Staubsauger beseitigen, durfte ich aber nicht, weil die "Voll niedlich!" sind. Mit dem Glas nach draußen war auch nicht gewünscht, also haben wir zugesehen, wie die beiden Paulas sich unter der Spielzeugkiste ein neues Zuhause gesucht haben. Aber schön, dass die Jungs sich nicht ekeln!
Danach wurde noch einmal durchgefeudelt, der Große wollte das höchtselbst übernehmen. Kann er gerne jetzt jedes Wochenende machen! 

Dann ging's los. Alles auspacken, Anleitung studieren und die passenden Bretter und Schrauben rauslegen. Ich glaube eine Stunde haben wir gebraucht, bis das Bett stand. Relativ einfach, wenn man sich an die Anleitung hält und nicht so wie ich (die sich normalerweise IMMER an die Anleitung hält) schon mal voranprescht und sich denkt "Beim Fußteil kam hier die Latte mit der einen Rille dran, das wird ja wohl beim Kopfteil genauso sein!" War's aber nicht, also durften wir das wieder abschrauben. Alles in allem ging's aber doch recht fix und die erste Matratze lag im oberen Bett. Noch den Tunnel oben drüber und fertig!

Kinderzimmer - Kura halbfertig, das Gerüst steht schon mal!


Kinderzimmer - Kura fertig, Probeliegen


Kinderzimmer - Kura fertig, Probeliegen


Unten drunter kommt natürlich auch noch eine Matratze rein, die war aber noch nicht da. Und natürlich ein Lattenrost, den der Mann aber noch basteln muss. So lange muss der Wutz (oder wer auch immer erstmal unten schläft) auf dem Boden liegen. Also auf der Matratze auf dem Boden. Geht auch. 

Wo wir gerade dabei waren, wurde noch das komplette Zimmer gründlich aufgeräumt. Bücher sortiert, kaputte Ü-Ei-Männchen weggeschmissen, Fenster geschrubbt und und und. Was man halt so macht bei Sonnenschein und 28°... Aber: es hat sich gelohnt! Mir gefällt's und ich bin jedes Mal erstaunt, wie groß doch der Raum eigentlich ist. Sieht man nämlich sonst kaum, bei dem Chaos, das die zwei da verursachen.
Und so sieht es aus, wenn man in der Zimmermitte steht und sich einmal im Kreis dreht:

Kinderzimmer für zwei Jungs mit Kura Hochbett

Links vom Schrank ist die Tür, da kommt man also rein. Dann Kleiderschrank, Sitzsack, das neue Bett. Ich hoffe, keiner kommt auf die Idee, vom Bett aus in den Sitzsack zu springen.... An der nächsten Wand geht es dann weiter mit dem alten Lack-Tisch, der in der Ecke zwischen den Gitterbetten stand. Provisorischer Nachttisch, bis ich was Netteres gefunden habe. Oben drüber hängen jetzt die beiden Janosch-Bilder, die Bjarne vorher über seinem Bett hatte. Weiter geht's mit Spielzeugkiste und Kallax Regal. (Bzw. unseres ist noch das alte Expedit.)

Kinderzimmer - Details Kallax/Expedit

So sieht's oben auf dem Regal aus. Postkarten in bunten Rähmchen, Hundespardose, Elchlampe, Winkekatze und Selbstgebasteltes.

Kinderzimmer - Details Kallax/Expedit

Im Regal stehen die Bücher der Jungs und jede Menge Spielzeug. Windeln, Feuchttücher, diverse Kisten und Kartons und was kleine Jungs eben so haben an Zeug. Ganz unten sind in den beiden Fächern noch ein paar Klamotten untergebracht, denn auf dem Fußboden wird gewickelt und Schlafanzüge angezogen.


Kinderzimmer - Malecke, Regal und Kommode

Vor dem Fenster geht es jetzt mit unserem Tisch von vertbaudet weiter. Die beiden Stühle sind ehemaliges Kindergartenmobiliar und warten noch auf einen neuen Anstrich. Wobei, eigentlich gefällt es mir so dunkel als Kontrast auch ganz gut. Noch mal ein Kallax und zum Schluss noch eine Hemnes-Kommode, die wir früher als Wickeltisch benutzt haben.
Die Heizung kommt irgendwann noch weg und wird gegen eine kleinere und flache ausgetauscht. Das Ding da ist hässlich und viel zu groß für den Raum!


Kinderzimmer - Messlatte, Eulen am Kleiderschrank und Namensschild

An die eine Schrankseite habe ich so ein Mess-Aufkleber-Wandtattoo-Gedöns geklebt. Stimmt, es ist etwas schief geworden... aber das Haus ist auch ein bisschen schief, fällt kaum auf! Die original Griffe vom Schrank fand ich nicht so toll, deswegen haben die Jungs sich neue ausgesucht. Lauter kleine bunte Eulen wohnen jetzt da, auch rosa haben die beiden sich selbst ausgesucht, obwohl das laut Bjarne ja für Mädchen ist.
An das Fußende vom Bett habe ich das Namensschild gesteckt, das wir vor einer Weile mal bekommen haben. Macht sich dort wirklich gut und ich wollte ja sowieso immer Buchstaben an den Fußenden haben, wie bei Ernie und Bert! 

Und so klappt's bisher:


Tag 1: 

Da die Matratze noch nicht da ist, müssen beide Jungs oben schlafen. Findet Bjarne doof, weil er "In Ruhe schlafen will!". Um Mitternacht wache ich auf, weil ich der Meinung bin, ich hätte ein Kind weinen gehört. Im Kinderzimmer ist es aber erstaunlich ruhig und beide schlafen ganz ruhig. Keiner ist raus gefallen. 
Um 4 ruft Bjarne nach mir und zieht ins Schlafzimmer um. Jannes schläft durch bis morgens um halb acht, wir müssen ihn sogar wecken gehen! Ich glaube, das war das erste Mal überhaupt, dass das passiert ist! 

Tag 2:

Die Matratze ist da! Wird mir auch direkt als ich nach Hause komme vom Wutz berichtet und ich muss erstmal mit nach oben zum gucken. Nach dem Sandmann sagt Jannes "Endlich können wir schlafen gehen!" und es klappt wirklich wunderbar. Küsschen, zudecken, Hörspiel an und Mama ab. 
Um halb 5 ruft Bjarne nach mir und zieht um ins Schlafzimmer. Jannes schläft wieder durch und Bjarne und ich kuscheln uns morgens mit zu ihm ins Bett, um ihn zu wecken.

Tag 3:

Die Begeisterung schwindet ein klitzekleines bisschen. Bjarne fängt wieder mit seinem "Ich muss hundert mal aufs Klo, bevor ich schlafen kann"-Spielchen an und Jannes setzt sich lieber noch mal auf den Teppich, um zu spielen, anstatt sich in sein Kissen zu kuscheln... Letztendlich liegen dann aber doch beide im Bett, Hörspiel an, Mama ab. Und das war's, Ruhe von oben, Eltern-Freizeit.
Um 1 ruft Jannes nach mir, er wäre hingefallen. Bjarne wird auch wach und beide ziehen um ins Schlafzimmer. 

Alles in allem sind wir bisher aber wirklich begeistert, wie gut das klappt und auch, dass die zwei sich nicht streiten, wer wo schläft. Kommt sicher noch, wir werden dann wöchentlich wechseln oder sowas. 
Das Bett ist jetzt kein bisschen gehackt, wie ich es eigentlich vor hatte. Eigentlich würde ich es nämlich gerne weiß anmalen und noch irgendwie anders zeltig dekorieren. Oder ein Haus draus bauen. Vielleicht machen wir das ja noch, aber erstmal bleibt das so und den Jungs gefällts auch!
Jetzt hoffe ich nur, das wirklich keiner da oben raus plumpst! Abgestürzt sindse nämlich schon beide, beim Leiter runterkrabbeln ;)


Zuletzt aktualisiert am 11.05.2016




Bei Facebook folgen