Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Kindergarten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kindergarten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
7. August 2017

62 Monate Zwuggeljunge, 47 Monate Wutzebaby

Der Zwuggel und der Wutz im Juli

Bjarne ist 5 Jahre und 2 Monate alt

Der Zwuggel ist unübersehbar inzwischen ein großer Junge. Ein richtig großer, was er auch selber immer wieder betont. "Ich bin schon fast ein Schulkind, Mama!" und ja, er hat ja Recht -.- 
Allerdings legt er sein Groß-Sein gerne danach aus, wie es ihm gerade in den Kram passt. Will er länger auf bleiben, ist er groß, soll er sein Zimmer aufräumen, braucht er Hilfe, weil er ja noch so klein ist. Ganz schön praktisch ^^

Heute geht der Kindergarten wieder los und des Zwuggels allerletztes Kiga-Jahr fängt an. Wie ich das aus den vorherigen Schulkindjahrgängen mitbekommen habe, gibt's jetzt einige Ausflüge und Unternehmungen für das große Kind! Das wird sicher spannend, auch für den kleinen Bruder, der sich dann schon mal vorfreuen kann für 2018 ;-)
Und weil die Ferien schon wieder vorbei sind, haben wir am Wochenende zum Abschluss einen Fernsehabend mit laaaaange auf bleiben und Popcorn gemacht. Shawn das Schaf lief nämlich und da kann man das ja mal machen. Fanden auch beide richtig prima, nur dass das erst um viertel nach 8 los ging, das fanden beide doof. "Wann kommt Shawn? Noch 2 Stunden? Das is mir zu lang!" Als es dann los ging, war's aber ok und beide Jungs haben gut durchgehalten und sind sogar auf dem Sofa geblieben, ohne zwischendurch mit Lego zu spielen oder sowas. 

Ansonsten befinden wir uns trotz fehlenden Wackelzähnen scheinbar mitten in der sogenannten Wackelzahnpubertät. Oder auch Vorhof zur Hölle. Oder auch von "Ich hab Dich lieb, Mama!" auf "Du Scheißimama!" in 0,2 Sekunden.
Da will er nicht ins Bett, bzw doch, sitzt einfach so vorm CD-Regal und kann sich nicht für ein Hörspiel entscheiden, weil sein Luchs verschwunden ist. "Ohne Luchsi kann ich mich nicht entscheiden, ich such ja!" Und nachdem Jannes schon seit 10 Minuten mit irgendeinem anderen Hörspiel im Bett lag und ich keine Lust mehr hatte, auf die Entscheidung zu warten und es eben für mich keine Alternative war, ihn mir einfach unter den Arm zu klemmen, hab ich ihn eben da sitzen lassen. Ist ja schon ein großer Junge und kann alleine ins Bett gehen, gute Nacht Schatz! Er hat dann einfach weiter Autos gespielt und keinerlei Anstalten gemacht, ins Bett zu gehen. Bis sich der Mann erbarmt hat und ihn zu uns ins Wohnzimmer geholt hat... guter Cop, böser Cop, in diesem Fall war dann mal der Papa der Nettere ^^.
Oder den Schrebergarten, den findet er aus Prinzip doof, sagt mir dann aber heimlich, dass er ihm doch gefällt, was ich aber unter gar keinen Umständen dem Papa sagen darf! Gnaaaa.

Trotz massiver Grenzenaustesterei ist er aber nach wie vor der allergrößte Kuschler! Will in den Arm und sagt immer wieder, wie lieb er einen hat. Ich hoffe sehr, das bleibt noch ganz gang lange so ♥


Bjarne beim Entenangeln

Jannes ist 3 Jahre und 11 Monate alt

Diese Wackelzahnpubertät färbt übrigens ab! Also wenn das erste Kind diese erreicht, machen alle anderen direkt mit. Schließlich lernen Kinder ja durch Nachahmen und wer ist da ein besseres Vorbild, als der große Bruder... wäh! 
Fluchen kann der Wutz übrigens sehr viel besser, als der Zwuggel, wobei besser hier natürlich kein Qualitätsmerkmal ist. Er reiht auf jeden Fall sehr viel mehr Fäkalworte aneinander und knallt sie einem an den Kopf. Oder hält sich die Ohren zu und sagt "Ich hör dich gar nich!!!". Zu seinem Geburtstag sind wir natürlich auch regelmäßig nicht eingeladen, wenn wir nicht das machen, was der Herr gerne hätte. Letzte Woche wurde ich also mal wieder ausgeladen und nach kurzem Nachdenken kam dann die sehr wichtige Frage auf, ob denn der Papa überhaupt gut Kuchen backen könnte ^^ Schließlich backe ich ja nicht, wenn ich nicht dabei sein darf ;-)
Einen Monat hat er ja noch Zeit, sich das zu überlegen, wer von den Eltern kommen darf. Ansonsten backt ihm ja vielleicht der große Bruder einen Kuchen ^^.

Jannes ist nach wie vor am liebsten draußen unterwegs und hat auch überhaupt keine Probleme damit, sich mal alleine zu beschäftigen. Klaro, am liebsten soll ich immer dabei sein und mitspielen oder mir wenigstens ganz viele tolle Sachen zeigen lassen, aber er sitzt immer öfter auch ganz versunken alleine in der Sandkiste oder im Kinderzimmer und spielt so vor sich hin. Oder liegt morgens im Bett und spielt mit seinen Kuscheltieren. So richtig mit verstellter Stimme und abwechselndem Sprechen, zu süß ♥

Letzten Monat hat aber mal wieder das Bruchpiloten-Gen zugeschlagen... Meine Vermutung war ja eigentlich das ganze letzte Jahr über, dass ich mal nen Anruf ins Büro bekomme, weil er im Kindergarten vom Baum gefallen/gegen irgendwelche Möbel gerannt/sich was gebrochen hat und ich ihn bitte aus dem Kindergarten abholen soll. Kam aber nicht, kam anders.
Und zwar rief der Mann mich im Büro an, ich müsse schnell nach Hause kommen, Jannes hätte sich verletzt. Und das kam so: der Wutz liebt Murmeln in allen Farben und Größen und schmeißt diese auch gerne mal durch die Gegend. Ist natürlich nicht so prickelnd, schließlich sind die ja aus Glas und können auch mal brechen. Eine dieser (wahrscheinlich angeknacksten) Murmeln (so eine richtig große) flog mal wieder durch die Gegend und landete im Sitzsack der Jungs. Die waren gerade im Kinderzimmer uns spielten. Der Wutz hatte dann den Plan, auch mal in den Sitzsack zu springen und an sich ist das ja auch gar kein Thema, ist ja weich das Ding. Allerdings nicht, wenn eine Murmel drin liegt und das am unaufgeplsuerten Ende, quasi also direkt auf dem Laminat. Wenn dann so ein Ich-bin-schon-bald-vier-Jahre-alt-Oberschenkel volle Lotte auf besagte Murmel kracht und diese quasi direkt auf einem festen Untergrund liegt, dann kann aus einem Knacks auch schnell ein Sprung werden und ein Splitter den Oberschenkel auf schneiden. Also ein bisschen, so 3cm lang.
Auf jeden Fall blutete das so vor sich hin und der Mann musste erst mal einen Krankenwagen rufen. Als ich zu Hause ankam, lag das Kind schon verbunden auf der Trage und Bjarne stand ziemlich eingeschüchtert so an der Seite rum. Mann und Wutz in den RTW, Bjarne und ich hinterher. Letztendlich musste das Ganze mit 3 Stichen genäht werden und das war gar nicht schön... Ich lag halb auf Jannes und hab ihn getröstet, der Mann musste das Bein halten und der Arzt hat die Betäubung direkt in den Schnitt...... na ja, man kann es sich glaub ich vorstellen, dass wir uns alle 4 schönere Sachen für die Freizeit vorstellen können. Die Fäden sind inzwischen draußen und eine schicke kleine Narbe ziert des Wutzens Bein. Ist jetzt so mit kurzen Hosen natürlich immer ein guter Gesprächseinstieg. "Willst Du mal mein Aua sehen? Da hab ich mich geschnitten, BIS AUF DEN KNOCHEN!"


Jannes übt Motorradfahren




Zuletzt aktualisiert am 07.08.2017
5. Mai 2017

59 Monate Zwuggeljunge, 44 Monate Wutzebaby

Bjarne und Jannes - 59 und 43 Monate alt
Der Zwuggel und der Wutz in ihren Zwillingslook-Babauba-Jacken

Der Zwuggel ist 4 Jahre, 11 Monate und 1 Tag alt

Noch ein Monat, dann ist Krankenhausparty! 
Ähm ja, ist das Wunschmotto von Bjarne und ich musste echt schon mal ganz schön viel nachdenken und nach Ideen für die Umsetzung suchen. Wäre er schon groß, könnte man Schnaps in Spritzen aufziehen (ohne Nadel natürlich ;) ) oder in Reagenzgläser füllen, aber ich denke mal, dass die anderen Eltern das nicht so witzig finden, wenn sie ihre Kinder mit Blue Curacao-Fahne abholen ^^ Ich auch nicht, aber man kann ja Waldmeistersirup nehmen... oder in kleine Fläschchen und dann eben "Medizin" Etiketten basteln. Rotes Kreuz Kuchen und Bakterien-Pinata stehen noch auf meinem Ideen-Zettel und es soll eine Schatzsuche geben. Vielleicht hat ja die fiese Pinata-Bazille etwas geklaut und die Karte fällt dann nach dem Zerkloppen aus dem Bauch, mal sehen. Und vielleicht finden die Kinder alle Spielvorschläge eh doof und verziehen sich ins Kinderzimmer, wir sind schon sehr gespannt auf diesen ersten Kindergeburtstag mit Motto!

Ansonsten gibt es nicht sooo viel Neues zu berichten. Das Kind wächst noch immer wie Unkraut und ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass er ziemlich wenig T-Shirts hat, die auch noch passen. OK, das da draußen ist auch noch kein wirkliches T-Shirt-Wetter, aber ich muss dann wohl demnächst mal in die Stadt. Müssen wir sowieso, denn für die Hochzeit brauchen die Jungs ja auch noch Klamotten. Weiße Hemden und vielleicht Mützen. Als ich Bjarne mal ein paar Outfits gezeigt habe, wollte er unbedingt das mit dem Karohemd haben.... irgendwie muss ich ihm da noch erklären, dass er gerne eins haben kann, aber doch bitte nicht zur Hochzeit ^^ 
Außerdem meinte er, er hätte bei Caillou gesehen, dass der auf einer Hochzeit die Ringe nach vorne tragen durfte. Das will er jetzt auch machen, bzw. einen er, einen sein Bruder. ♥ 

Kindergarten läuft wieder gut, aber letztens musste er alleine gehen, weil Jannes krank zu Hause geblieben ist und das war doof. Außerdem ist doof, dass seine Lieblingsfreunde im Sommer wieder alle weg sind, da sie eingeschult werden. Er hat da aber auch echt ein Händchen für, sich immer mit den ganz Großen am besten zu verstehen. Und ab Sommer ist dann er ein ganz großes Vorschulkind, der Wahnsinn!

Bjarne mit 59 Monaten

Der Wutz ist 3 Jahre und 8 Monate alt


Auch beim Wutz gibt es gar nicht so wahnsinnige Neuigkeiten, er macht seinem Bruder halt alles nach und wird immer größer und größer. So ein bisschen ist das scheinbar ein Wettrennen bei den beiden: Jannes macjt nen Schuss und droht, Bjarne einzuholen und bums, der Zwuggel ist am nächsten Morgen 3cm größer. Gefühlt.

Wettrennen sind sowieso gerade DER Hit.
"Wer als erster im Badezimmer ist!"
"Neeee, wer als letzter!"
"Gewonnen!"
"Gaanich...., buääääääääääääääääääääääääääh.
Oder beim Aussteigen aus dem Auto, da wird jedes Mal darum gekämpft, wer zuerst raus gehoben wird. Ich mache das schon jeden Tag abwechselnd, damit das mal aufhört. Wann hört das auf???

Die Pampers sind wir leider immer noch nicht los, der Wutz möchte damit nämlich gerne warten, bis er ein Schulkind ist. Ähm ja, toll ^^ Zwischendurch besucht er schon auch mal die Toilette und ist auch ziemlich stolz, aber irgendwie mag er das nicht dauerhaft so machen. Mäh.

Kindergarten ist grad wieder etwas kompliziert. Je nach Tagesform trennt er sich super, oder gar nicht von mir. An guten Tagen flitzt er direkt mit seinen Kumpels los und ich bekomme nicht mal mehr nen Kuss. An anderen Tagen will er noch ewig kuscheln, mir etwas ins Ohr flüstern oder mir total wichtige Dinge sagen, die er sich dann natürlich erst ausdenkt. Ungefähr so: Ich muss Dir noch was sagen!!! Komm mal her! Ähm, ähm, Du sollst... also... weeehenn... also wenn Du mal wieder, ähm. Also wenn Du einkaufen gehst, ähm... dann... ähh, dann sollst Du... mir... ein äääh... ein Schokoei kaufen!". -.-
Am besten klappt das Abgeben, wenn wir das im Auto schon besprechen. Also dass ich zur Arbeit muss, dass ich pünktlich da sein muss, dass ich nachmittags wieder da bin und dass bald Wochenende ist und wir dann ganz viel Zeit zum Spielen haben. So wie heute. Ganz kurz hat er mich noch zurück gerufen um mir zu sagen, dass ich Bueno einkaufen soll, aber das war's dann. Puh! Mir tut das nämlich immer richtig richtig weh, ihn weinend zurück zu lassen. Und wenn ich 20 Minuten lang versuche, das Ganze ohne Tränen und mit viel Kuscheln zu machen, dann ist irgendwann auch einfach mal gut. Vor allem, weil ich weiß, dass er sich direkt nachdem ich weg bin auch wieder beruhigt, aber nen Stich ins Mamaherz gibt's trotzdem jedes Mal...

Hm, jetzt hab ich gerade mal den letzten Monatsbericht überflogen, da steht ja fast das gleiche drin ^^ Aber es ist einfach so, die Zeit der rasend schnellen Entwicklungsschritte ist nun mal vorbei, und das ist auch gut so. Sonst vergeht die Kleinkindzeit ja noch schneller und schwups, Kind ausgezogen.

Wutz spricht

OK, Veränderungen gibt es nicht sooo viele, dafür aber viele schöne Sprüche vom Wutz:

Ich habe gerade geduscht, der Wutz kommt ins Bad
"Ih, hier stinkts!"
"Wonach denn?"
"Nach... WASSER!"


Ich versuche die Mischtrommel (oder wie das heißt) wieder an einem Betonmischer zu befestigen.
Jannes: "Das is kaputt!"
Ich: "Ja, ich weiß, wie war das denn vorher [hier fest gemacht]?"
Jannes: "Heile!"


Ich creme mir den Hintern ein.
"Was machst du da?"
"Eincremen, da ist trockene Haut, guck?!"
"Ah, ja, da, so faltig!"
Na schönen Dank auch ^^


Kindergärtnerin: Deine Eltern machen Diät, oder?
Jannes: Nee, die nehmen nur ab!


Die Jungs sollten leere Fruchtzwerge-Becher zum Basteln mitbringen. 
Jannes bei der Becherübergabe: "Hier, zum VÖGELN basteln!" 
:-D


Jannes mit 44 Monaten



Zuletzt aktualisiert am 05.05.2017
14. März 2017

Der Junge mit den pinken Schuhen

Pinke Aldi-Clogs, des Zwuggels Lieblingshausschuhe!



Es war einmal ein kleiner Junge, der sich bei Aldi in ein Paar pinke Plastikschlappen verliebte. Weil seine Kindergartenfreundin die gleichen hat, mussten sie natürlich mit. Ab sofort stapfte der Junge nun also mit pinken Hausschuhen durch den Kindergarten.
Der Junge mit den pinken Schuhen... 
  • mag Bagger, Laster, Trecker und große Maschinen
  • fährt gerne Laufrad
  • schaut sich bei Youtube Videos an, in denen Autos kaputt gemacht werden
  • nascht gerne
  • hat sehr lange Haare, weswegen beim Bäcker auch schon mal gefragt wird, ob die Kleine ein Brötchen haben möchte
  • spielt am liebsten mit Autos, der Eisenbahn oder Playmobil
  • kuschelt nachts mit seiner Mama 
  • und seinem Plüschluchs
  • isst gerne Toast mit Brunch
  • und Pfeffernüsse
  • und Schokoeier
  • sammelt Steine und Stöcke
  • wirft und schießt gerne Bälle durch die Gegend
  • zockt Kinderspiele auf dem iPad

Der Junge mit den Pinken Schuhen ist MEINER! Mein Sohn! Ein ganz normaler Junge mit langen Haaren, lauter Jungsvorlieben und eben pinken Schlappen! 

Und soll ich mal sagen, was ich am großartigsten finde? Gar nicht mal, dass mein Sohn eben nicht (mehr) der Meinung ist, dass Pink nur für Mädchen ist oder dass er so tough ist, sich über solche Regeln hinweg zu setzen. Nee. Ich hatte dieses Posting nämlich schon kurz nach dem Schuhkauf angefangen zu schreiben, in Erwartung komischer Sprüche von wem auch immer. Aber, soweit der Zwuggel das alles richtig behalten hat (abends weiß er ja manchmal schon nicht mehr, was es zum Mittagessen gab), es kam kein einziger Spruch! Kein "Das sind Mädchenschuhe!", kein "Rosa ist für Mädchen!", kein garnix! Bin stolz auf die ganze Bande :-)

Pink ist für Mädchen? So ein Quatsch! Mein Sohn trägt pinke Schuhe! #gendering #genderdings
Pinke Ostereier gehen übrigens auch klar ^^





Zuletzt aktualisiert am 14.03.2017
6. Januar 2017

55 Monate Zwuggeljunge, 40 Monate Wutzebaby

Zwuggel und Wutz auf der Schaukel
Viereinhalb und dreieinviertel :-)


Der Zwuggel ist 4 Jahre und 7 Monate alt

Der Dezember-Bericht ist ja leider wegen Kur und Krankheit ausgefallen, aber nu geht's hier auch wieder pünktlich weiter im Programm! 

Bjarne ist genau 4,58 Jahre alt, es geht also schon wieder stark auf den nächsten Geburtstag zu. Dann wird er fünf und hat auch schon ganz genaue Pläne, wie das alles ablaufen soll: Playmobil-Krankenhaus-Party. Ob er jetzt auch eine Krankenhaus-Mottoparty haben möchte, weiß ich allerdings noch nicht, auf jeden Fall möchte er einen Maulwurf- und einen Erdbeerkuchen haben ^^

Er freut sich jetzt schon wieder auf den nächsten Urlaub und auf den Pool und das Meer. In der Kur, als es zum Ende hin ja so gar nicht gut lief alles, meinte er "Nächstes mal fahren wir aber lieber wieder in die Türkei!" Wird gemacht! Vielleicht schaffen wir es bis dahin ja auch noch in einen Schwimmkurs, wäre schon cool, wenn er dann schon ohne Schwimmhilfe durch die Gegend paddeln könnte. 

Demnächst soll ein echtes richtiges Fahrrad bei uns einziehen! Das Laufrad wird langsam aber sicher zu klein und da Bjarne ja schon ein großer Junge ist, soll das dann mal in Angriff genommen werden! 2 Favoriten habe ich ja schon, die sind preislich aber eher so "Hui!". Nur will ich nicht so einen Metallklotz haben, der ihm viel zu schwer ist und der dann in der Garage verstaubt. Es soll auf jeden Fall rot sein und ganz wichtig: eine Klingel haben!

Außerdem wünscht er sich einen vorwärtsgerichteten Autositz -.- Wenns nach mir ginge dürfte er gerne noch ein Weilchen rückwärts fahren, Platz hat er nämlich noch und von 25kg sind wir auch noch weit entfernt. Aber er sieht das bei anderen Kindern und natürlich uns Erwachsenen und da will er halt auch. Mal sehen, wie lange wir das noch raus zögern können und für welchen Sitz wir uns dann entscheiden, im Moment bin ich ja schwer für den Cybex Pallas oder den Solution. Hmhmhm, womit fahrt ihr so?

Mützenschal-Zwuggel
Das trägt man so!

Bei der letzten U-Untersuchung hieß es, dass der Zwuggel eventuell mal zum Logopäden müsste. Statt Hund sagt er zum Beispiel Rund (obwohl er Husten einwandfrei aussprechen kann...), oder statt Kinderzimmer sagt er Kimmazimmer, ein Apfel ist ein Ackel und so weiter. Zum Glück ist unser Kinderarzt da aber an sich sehr entspannt, wir sollten nämlich im Herbst/Winter noch mal zur Kontrolle vorbei kommen. Als der Mann dann einen Termin vereinbaren wollte, wurde das Ganze dann aber auf die nächste U geschoben. Und ich denke, dass das alles auch noch völlig im Rahmen ist. Er spricht viel und haut andauernd Wörter raus, wo ich mich frage, wo er die her hat. Oder so tolle Sachen "Mach, was Du willst, interessiert mich nicht!" O.O Auf jeden Fall haben wir noch anderthalb Jahre Zeit bis zur Einschulung, sollte er dann immer noch Schwierigkeiten haben, muss wohl wirklich etwas unternommen werden, aber ich gehe mal davon aus, dass sich das verwächst.

Schmal war er ja schon immer, aber nach der Lungenentzündung ist das irgendwie noch weniger geworden. Zum Glück geht es ihm ansonsten aber wieder blendend und ein bisschen Masse bekommen wir da irgendwie schon wieder dran. Gewachsen ist er nämlich auch schon wieder und da strecken sich seine 15 Kilo auch noch auf ein paar zusätzliche Zentimeter. Kleiner großer Zwuggel!


Der Wutz ist 3 Jahre und 4 Monate alt

Der Wutz hat zum Glück noch gar keine Geburtstagspläne, aber der große Bruder bespricht das natürlich mit ihm, so dass für beide zusammengenommen der größtmögliche Gewinn dabei raus springt... "Ich mach nen Krankenhausgeburtstag, und du nen Bauernhofgeburtstag, dann haben wir beides!" Und Jannes ist natürlich begeistert und schaut sich den Trecker im Prospekt an.

Und auch Jannes wächst unkrautig in die Höhe. Das läuft immer so, dass er seinen Bruder fast einholt und dann legt der 5cm nach. Also so kommt's mir vor manchmal. Die Bimmelmütze, die Bjarne als Baby auf hatte und die bis jetzt irgendwie mit gewachsen ist, passt zwar noch auf den Kopf, aber insgesamt ist sie zu kurz. Sah komisch aus und deswegen gab's jetzt eine neue vom Klamottenschweden. Aus der Mädchenabteilung. Aber das Kind war so verknallt, dass er schon im Laden die ganze Zeit mit dem Ding auf dem Kopf rumgelaufen ist. Jetzt sieht er aus wie ein kleines Häschen, weil der Bommel aus Fake-Fur ist (und auch ohne Hund, sieht man nämlich, dass das nicht echt ist!).

Wenn ich koche, dann hilft er jedes Mal mit. Sitzt auf der Arbeitsplatte, schnibbelt Zutaten, rührt in Töpfen und das alles macht er auch schon richtig gut! Nur das mit dem Eier aufschlagen müssen wir noch üben, da ist er nämlich immer sehr grob und klatscht das ganze Ei samt Schale in die Schüssel. Wenn wir das nächste mal beim Möbelschweden sind, soll er auf jeden Fall sein eigenes Messer-Set bekommen. Auch, wenn er mit den normalen Messern schon gut umgehen kann, ab und zu guckt er einfach nicht auf seine Finger oder fuchtelt damit in der Gegend rum. Im Auge muss ich das nicht haben... Kindgemäße Grifflänge, Fingerschutz und abgerundete Spitze finde ich super, damit kann er dann weder sich noch mich pieksen.



SMÅBIT vom Möbelschweden, klick aufs Bild führt allerdings zu Amazon
Was er gerade noch sehr sehr gerne macht, ist Sachen zeigen. Also nicht Gegenstände, sondern Sachen, die er kann. 
"Guck mal, wie schnell ich rennen kann!" 
"Guck mal, wie stark ich bin!"
"Guck mal, wie dick ich meinen Bauch machen kann!" 
Um seine Stärke zu zeigen muss man ihm einen ausgestreckten Finger hin halten und er drück dann zu. Und andauernd rennt er von A nach B, eben "...megaschnell!" Was echt erstaunlich ist, denn wenn wir mal irgendwo hin gehen, heißt es immer nur "Arm!" und ich soll ihn tragen. Es gibt also mehr oder weniger zur Zeit nur 2 Fortbewegungsmöglichkeiten: Arm oder rennen. Na gut, Laufrad fahren geht auch gerade noch, aber das war's dann.

Kindergarten läuft gut. In unserer Abwesenheit wurde einiges umstrukturiert (Frühstücksraum, die Kinder können jetzt auch in der anderen Gruppe spielen) und das fand er erst mal doof, aber inzwischen ist wieder alles gut. Es wird halt jeden Morgen darum gestritten, wen ich zuletzt abgebe, Bjarne oder Jannes. Das ist deutlich einfacher, wenn ich Frühschicht habe, da werden nämlich alle Kinder ganz oben in der Gruppe geparkt, bis alle da sind. Heißt für mich, weil das Kind ja nicht laufen kann, erst in den Keller tragen, umziehen, hoch tragen, umziehen und dann noch mal hoch tragen. Fitness inklusive also!

Koch-Wutz
Jannes hilft beim Kochen


Vielleicht gibt's ja am Wochenende mal ordentlich Schnee, das wäre toll und beide Jungs waren schon enttäuscht, dass Weihnachten gar keiner lag. ^^




Zuletzt aktualisiert am 06.01.2017
7. November 2016

53 Monate Zwuggeljunge, 38 Monate Wutzebaby


Der Zwuggel und der Wutz auf einem Schaukelpferd

Der Zwuggel ist 53 Monate und drei Tage alt

Huch, da hätte ich doch fast beim Planen neuer Blogposts den Monatsbericht vergessen! Die Zeit fliegt mal wieder und wir sind mitten in den Vorbereitungen für unsere Kur. Am 16.11. geht's los bzw. eigentlich schon am 13., wir werden nämlich noch einen Zwischenstop bei der Omi einlegen. Aber dann, dann heißt es 3 Wochen ohne Papa! Wir sind schon sehr gespannt (und ich vermisse ihn jetzt schon...)! 

Seitdem Bjarne gehört hat, dass Kinder schlafen müssen, damit sie wachsen, findet er das gar nicht mehr so doof. Vorher hat er morgens ja immer behauptet, er würde nachts nicht schlafen, aber jetzt, gibt es schon mal zu, dass er "...ein bisschen mit Augen zu!" geschlafen hat und schon wieder ein ganzes Stück größer geworden sei! Wenn ich ihm etwas anziehe und feststelle, dass es zu klein gewordne ist, dann erklärt er das ganz logisch, weil er ja "schon ganz viel geschlafen hat!"

Weihnachten ist zur Zeit natürlich ein ganz großes Thema und ALLES, was er in Prospekten oder mal in der Werbung sieht, will er auch haben. Angefangen beim obligatorischen Playmobil über Hatchimals oder wie die heißen und sämtliche Rennbahnen und Drohnen. Ich bin dann mal Lotto spielen! Nikolaus sind wir ja dann zur Kur, also muss ich die Nikolaus-Matchbox-Autos für die Jungs mitnehmen. Außerdem gibt es für jeden noch ein Hörspiel und was zu naschen. Reicht. Die Weihnachtsbestellung muss ich dann auch noch mal aufgeben, allerdings ändert das Kind ja auch alle 5 Minuten seine Meinung. Playmobil steht fest, aber Montag will er den Kran, Dienstag das Krankenhaus und Donnerstag was ganz anderes. Es fängt also an, kompliziert zu werden ^^ 

Was neu ist? Bjarne flunkert! Er stellt dann zum Beispiel das Klopapier auf die Fensterbank, damit er uns rufen kann. Da kommt er schließlich nicht selber dran, wenn er gerade auf der Toilette sitzt. Wenn man ihn dann darauf anspricht, dass man die Rolle doch extra so hingestellt hatte, dass er sie erreicht, dann ist das totaaaaal komisch und er weiß gar nicht, wer die umgestellt haben könnte... 
Oder er möchte was naschen. Ich frage, ob sie schon Nachtisch hatten, er verneint und danach höre ich dann vom Papa, dass das gar nicht stimmt. Nee nee nee.

Seinen Bruder drangsaliert er zu Zeit ganz schön. Will bestimmen, wer was wie zu spielen hat und fängt an zu schreien, wenn Jannes da (verständlicherweise) nicht mitmachen möchte. Das ist teilweise echt anstrengend und der Kleine weint dann auch oft. Oder wenn er ihn nicht mit iPad gucken lässt und und und. Gekloppt wird sich auch schon ordentlich, ich hoffe, das verwächst sich irgendwann wieder! 

Ansonsten isser süß und knuffig und kuschelig wie immer! Das einzig nervige gerade? "Schau mal, Mama! Mama, schau! Schau! Schau mal!!!!!" So 20 Mal am Stück und vorzugsweise dann, wenn ich gerade nicht gucken KANN! Argh!

Zwuggel mit Einkaufswagen

Der Wutz ist  38 Monate und 2 Tage alt

Kaum zu glauben, aber Jannes ist gerade NOCH süßer, als sein großer Bruder! Nein, ich habe kein Lieblingskind (also manchmal, in bestimmten Situationen, da schon so ein klitzekleines bisschen), aber Bjarne ist ein Stück weit schon wahnsinnig erwachsen. Jannes hat durch den Kindergarten seinen Wortschatz noch mal ordentlich erweitert und will total erwachsen klingen. Da haut er dann Sachen raus, die nicht ganz passen oder eben wie die Faust aufs Auge und das ist verdammt niedlich. 
Z.B. als ich neue Batterien in die Waage gepröckelt habe: "Nicht mit Gewalt!" Liest sich kein Stück lustig, aber ich lag fast am Boden! Wenn da ein Dreijähriger total altklug solche Floskeln raus haut, die Erwachsene ja gerne gegenüber Kindern verwenden, also ich weiß auch nicht, aber ich muss da lachen.
Außerdem drückt er mich abends ganz ganz doll und fest und hat mich sooooooooooooooooo lieb! Hach!

Er kocht und backt total gerne! Am Wochenende haben wir auf Bjarnes (!) Wunsch schon mal die ersten Plätzchen gebacken. Der Zwuggel ist aber die meiste Zeit im Wohnzimmer geblieben und hat gespielt. Jannes dagegen hat von Anfang an und bis zum letzten Blech mitgemacht. Zutaten in die Schale geworfen, Teig ausgerollt, Plätzchen ausgestochen... Zwischendurch hat er nach seinen Bruder gerufen und nachdem ich dann meinte, der hätte keinen Bock, sagte er ganz trocken "Aber ich, ICH hab noch Bock!"
Abends gab es Spätzle mit Geschnetzeltem und auch da hat er wieder geholfen. Saß auf der Arbeitsplatte und hat Fleisch geschnitten, Pilze geschnibbelt und Frühlingszwiebeln zerhackt. Mit nem scharfen Messer und er macht das so super! Schön vorsichtig und ohne sich oder mich abzustechen ;-) Er is nämlich schon "GOOß!"

Kindergarten läuft bei ihm immer noch sehr gut! Allerdings am besten, wenn ich Frühschicht habe. Dann treffen sich nämlich erstmal alle Kinder in der Mitte und spielen da zusammen, bis sie in ihre eigenen Gruppen marschieren. Wenn ich Spätschicht habe, sind meistens schon alle verteilt und die Jungs streiten sich, wen ich zuerst abgeben soll. Oft latschen wir dann einige Male nach oben (Jannes umziehen), nach unten (Bjarne umziehen, Jannes im Schlepptau), wieder nach oben (Jannes abgeben), und zurück nach unten (Bjarne abgeben). Oder andersrum. Da müssen wir uns mal was überlegen, ist ein bisschen anstrengend sonst! Ansonsten gefällts ihm aber meistens. Und fast jeden Tag hat er seine Klamotten aus der Wechselklamottentasche an, weil er im Bad mit Wasser rumsaut ^^

Mein Baby ist schon so groß, hach manno! Zum Glück ist er im Moment ganz oft eine Babykatze, rollt sich auf meinem Schoß zusammen und will gefüttert werden. Süßer kleiner großer Wutz!


Wutz mit Einkaufswagen



Zuletzt aktualisiert am 07.11.2016
4. November 2016

St. Martin 2016: zwei kleine Füchse leuchten durch die Nacht

Seit 3 Monaten ist Jannes jetzt ein Kindergartenkind und besonders stolz war ich ist er auf seine erste selbst gebastelte Laterne! Letztes Jahr war er nämlich schon ein bisschen bedröppelt, weil er nur eine gekaufte hatte, der Bjarne aber die schöne Eulenlaterne,

Laterne Eule
Bjarnes Eulenlaterne

Dieses Jahr dann endlich seine erste eigene Laterne! Zur Wahl standen Igel, Fuchs und Kartoffelkönig. Beide Jungs entschieden sich für einen Fuchs und der vom Zwuggel hat den klangvollen Namen Zitrone Zitroni! Der von Jannes heißt ganz einfach Fuchsi. Wenn wir denn dann auch endlich meinen lange gewünschten Japanischen Fächerahorn im Garten haben, dann wird der dekoriert und die Laternen können da wunderbar durch die Gegend leuchten.

Wer die Füchse nachbasteln möchte: der Körper ist eine Zitronentee-Dose, also dieser Krümeltee mit Zitronengeschmack. Eine leere PET-Flasche geht aber auch, sie muss nur gekürzt werden. Dann das Ganze mit Seidenpapierschnipseln und Leim bekleben, Gesicht und Arme aus Tonpapier ausschneiden und an die getrocknete Dose kleben. Verzieren und Draht oben dran, fertig!

Laterne Fuchs
Fuchslaternen, links Zitrone Zitroni
Die gebastelten Laternen und Sicherheitswesten für die Jungs hatte ich direkt morgens aus dem Kindergarten mitgenommen und abends um viertel vor sechs ging's dann los. Der "Martinmann" zockelte mit seinem Pferd vorne weg und die Jungs haben eifrig "Rabimmel, rabammel rabumm, Bumm Bumm!" gesungen. Bei "St. Martin" hatte ich dann auch direkt Pipi in den Augen, als Jannes von meinem Rücken aus ganz leise von großer Not und bittrem Tod gesungen hat. Hach... ♥
Wieso Rücken? Ganz einfach: da Jannes ja nach ca. zehn Metern regelmäßig die Fähigkeit zu laufen verliert, hatte ich vorsichtshalber schon mal die Manduca eingesteckt und das erwies sich auch als sinnvoll. Schon beim Aufstellen wollte er in die Raduca, weil da nämlich Leute mit Instrumenten waren und das ist ihm zu laut. Und dann tun ihm die Beine weh. Total logisch! Also schnell Trage umgeschnallt, Kind rein und dem Zug hinterher geflitzt. Ich buche das mal als Sport, er wiegt inzwischen nämlich schon um die 15 Kilo... Aber so konnte ich ihn prima tragen, ohne dass mir die Arme abgefallen sind.

Nach dem Umzug gab's natürlich noch ein Feuerchen mit Mantelteilung und danach ein Keks-Buffet. Lecker! Glühwein gibt's irgendwie nie bei sowas, ich prangere das an! 

Am 12.11. gehen wir dann noch mal mit unserem Stadtteil Laterne laufen, da gibt es dann auch die Tüten mit Süßigkeiten, auf die die zwei sich natürlich schon total freuen.
Und: Bjarne möchte dann gerne in die Manduca... Hilfe!

St. Martins Umzug - Laternelaufen


St. Martins Umzug - Laternelaufen



Zuletzt aktualisiert am 04.11.2016
23. August 2016

Der erste Tag im Kindergarten

Der Wutz ist 2 Jahre, 11 Monate und 18 Tage alt

Und wiedermal ein großer Meilenstein in Jannes Leben erreicht:

Jannes ist jetzt ein Kindergartenkind!


Der erste Tag im Kindergarten

Heute ging's los. Taschen wurden vollgestopft mit Gummistiefeln, Regensachen und Schluppen. Und natürlich Oni. An so einem wichtigen Tag darf der natürlich mitkommen. Morgens zog ich nach dem obligatorischen "Mein erster Tag im Kindergarten"-Foto mit dem Zwuggel schon mal los, der Papa blieb mit dem Wutz noch zu Hause. Sein erster Kindergartentag fing nämlich erst um 9:00 an.
Also eigentlich wollten wir das so machen, aber Bjarne hatte das anders geplant. Nachdem nämlich raus kam, dass Jannes und der Mann erst später loszockeln, wollte er auch. OK, dann also nur ich mit säckeweise Kindergartenkram los und die drei Jungs zu Hause gelassen.

Und wiedermal fluche ich, dass das mit dem Lottogewinn einfach nicht klappen will, und ich solche Ereignisse deshalb verpasse. OK, ich hätte Urlaub nehmen können, aber der ist auch irgendwann zu Ende und die Eingewöhnung aber vielleicht noch nicht. Macht also wenig Sinn. Deshalb macht das der Mann und so kann er sich auch schon mal an das Abholen von zwei kleinen Kindern statt nur einem gewöhnen. 

Zuerst kam Bjarne in seine Gruppe, und dann ging's nach oben. Die beiden werden nämlich getrennt. Machen die da so mit Geschwisterkindern und eigentlich finde ich das auch gut so. So kann sich jeder seinen eigenen Freundeskreis aufbauen und die zwei hocken nicht nur aufeinander. Das können sie schließlich zu Hause den restlichen Tag machen. Bei schönem Wetter sind eh alle Kinder aus allen Gruppen zusammen im Garten, da sehen sie sich dann also. Bin schon gespannt, ob sie sich dann nicht beachten, oder ob sie eher zusammen spielen. Aufregend das alles!
Und was krass ist: beim ersten Kind ist alles aufregend, man heult vor Stolz und weil das Baby so schnell groß wird. Beim zweiten Kind heult man, weil das der letzte erste Tag im Kindergarten war. Hach… Siewerdensoschnellgroß!

Dann Stuhlkreis, Singen, Frühstücken. Jannes entscheidet sich für einen Apfel und eine Tomate. Danach dann spielen und weil der Wutz eh alleine los gezockelt ist, hat der Mann dann entschieden: ich geh jetzt!
Und abholen? Nee, nich schon um 12, der kann ruhig hier bleiben, freut sich schließlich schon seit Monaten auf den Kindergarten! Und: der Anruf blieb aus, alles Bestens!

Abends konnte er sich natürlich an nix mehr erinnern. Was gab's zu Essen? Weissichnich. Und was hast Du so gemacht? Weissichnich… Also alles so, wie wir es gewohnt sind ^^

Nachmittags waren alle im Garten.
Ich: Und Jannes, was hast Du da gemacht?
Jannes: Gebaggat!
Ich: Und Du Bjarne?
Bjarne: Aufgepasst, dass der Jannes keinen Blödsinn macht!

Läuft bei uns ;-)
Zuletzt aktualisiert am 23.08.2016
11. August 2016

Jannes wird drei: Wunschzettel und Geschenkideen

Noch genau 25 Tage, dann wird gefeiert! Jannes wird schon 3 Jahre alt! 
Wenn es nach ihm ginge, dann würde er lauter Panzerkram, Rumballerzeug und den kompletten Playmobil-Katalog zum Geburtstag bekommen. Punkt drei passt auch zu unseren elterlichen Vorstellungen von schönem Spielzeug, der Rest leider nicht so wirklich. Was er sich sonst noch so wünscht und was dann wohl auch tatsächlich auf dem Geschenketisch landen wird, seht ihr hier:



Playmobil Feuerwehrstation*

Der Zwuggel hat zu seinem vierten Geburtstag ja so ein Polizei-wunschlos-glücklich-Set bekommen. Mit Station, Fahrzeugen, Hubschrauber und und und. Dabei hat der Wutz dann etwas bedröppelt festgestellt, dass ihm vom ganzen vorhandenen Playmo-Sortiment nur der Bauernhof und ein paar Einzelmännchen gehören. Das muss geändert werden! 
Also soll es doch bitte die Station sein, damit Feuerwehrmänner und Fahrzeuge auch einen adäquaten Schlafplatz haben. Dazu kommt dann wahrscheinlich noch Das Brandmeisterauto und vielleicht noch das Löschgruppenfahrzeug.




Lok mit Batterie für die Holzeisenbahn

Bjarne hat eine, Jannes will auch! 
Glaubt man den Rezensionen, passt sie nicht so ganz 100%ig auf die Brio-Eichhorn-Ikea-Holzschienen. Macht aber nichts, die vorhandene Lok fährt eh eher über Fliesen und Parkett, als auf der Bahn. Und da fährt sie prima, vorwärts und rückwärts.
Die Batterie der Lok hält ungefähr einen Tag, wenn sie intensiv bespielt wird. Was bei uns der Fall ist... Also am besten direkt Batterien dazu bestellen!





Bücher, Bücher Bücher!

Bücher gehen ja immer. In diesem Jahr zu Themen, die gerade aktuell sind. Also Urlaub (Wieso fliegt das Flugzeug? Was macht der Pilot?) und Feuerwehr. 
Was ist was junior finden wir gut, da haben wir schon mehrere vom goldenen M (ich habe mich geopfert und ganz viele Happy Meals gegessen ^^) und ein großes über Bagger, LKW und Traktoren. Vielleicht sind beide ja jetzt auch endlich in dem Alter, in dem sie keine Klappen mehr abreißen...
Ein eigenes Tiptoi-Set steht auch noch auf des Wutzens Wunschzettel. Zwei Bücher haben wir schon, aber nur einen Stift. Das Ganze liegt oft wochenlang unberührt im Schrank, aber wehe, Bjarne holt es sich, dann will Jannes auch. 


Neulich beim Frühstück, verkündete Jannes, dass er einen "Goooßen Oni" braucht! Oni heißt der Elmo nämlich bei ihm und der wird den halben Tag durch die Gegend geschleppt, sitzt morgens mit uns am Tisch und passt auf unser Auto auf, während wir im Schwimmbad sind.
Es gibt auch einen wirklich wirklich großen Elmo, 85cm misst das Vieh der süße Kerl. Mal sehen, ob er es trotz "Bitte schenkt uns keine Kuscheltiere für die Jungs!" doch noch in den Einkaufswagen schafft. Den auf dem Bild finde ich ja sehr süß!




Ein Freundebuch

Am 23.08. geht's los, Jannes ist dann ein Kindergartenkind!
Da braucht er natürlich auch ein Freundebuch, in dem sich alle seine neuen Kumpels verewigen können. Das auf dem Bild ist für Schulkinder, gibt es aber auch für den Kindergarten und die Kleinen können viel selbst machen, ohne schreiben zu können. Finde ich super!







Zuletzt aktualisiert am 11.08.2016
*enthält Affiliate-Links, also Werbung
27. Juli 2016

Jannes wird ein Kindergartenkind

Bjarnes erster Kindergartentag
Der Zwuggel an seinem ersten Kindergarten-Tag

Vor ziemlich genau einem Jahr ging's für den Zwuggel los: Kindergartenstart! 

Super Eingewöhnung, danach Kampfzwerg mit ganz viel Ich-weiß-nicht-was-ich-will-aber-auf-jeden-Fall-das-Gegenteil! Wahrscheinlich bleibt uns das dieses Jahr aber erspart... *sucht Holz zum drauf klopfen* 
Ich denke nämlich, dass es dem Wutz aus folgenden Gründen sehr viel leichter fallen wird, mit der neuen Situation klar zu kommen:

  • er kennt den Kindergarten schon vom täglichen Abholen
  • er kennt die anderen Kinder und sie kennen ihn
  • er haut jedes Mal beim Abholen ab und spielt mit den Autos oder setzt sich einfach in die Sandkiste
  • er ist generell sehr viel offener und mutiger, als sein Bruder 
  • und: wir Eltern kennen den Kindergarten inzwischen auch. Genauso wie die anderen Kinder und Eltern

Von daher gehen wir das Ganze sehr viel entspannter an denke ich. Letztes Jahr war ich ja fast aufgeregter, als der Zwuggel!

Ein paar neue Sachen brauchen wir noch oder haben wir schon gekauft, damit das arme Kind nicht immer nur alles vom großen Bruder auftragen muss. 


Einen Rucksack*


Unserer ist von Trunki und ich habe hier auch schon ein bisschen was dazu geschrieben.
Die Träger kann man so kurz stellen, dass er auch bei einem Noch-nicht-Dreijährigen sehr gut sitzt. Ganz anders Bjarnes Rucksack von Samsonite, der ist viel zu groß und rutscht ihm immer von den Schultern.
Durch das Einrollen der Öffnung oben und das wasserfeste Material bleibt innen drin alles schön trocken und das Loch ist groß genug, um alles bequem rein zu stopfen. In den Füßen gibt es noch ein kleines Fach mit Reißverschluss für Kleingeld. Oder Steine...
Ganz super findet der Wutz übrigens den Halter für seine Sonnenbrille oben am Träger. Er bekommt es noch nicht alleine hin, die Brille dort rein zu stecken, aber raus ziehen klappt wunderbar!



Matschhose und Regenjacke*



Entweder wartet man, bis es sowas mal wieder beim Discounter gibt und sucht sich dann doof, weil alle Kinder die gleichen Sachen haben, oder man kauft online etwas ausgefallenere Sachen, z.B. von Playshoes. Haben wir letztes Jahr für Bjarne auch gemacht, bzw nur die Regenjacke. Obenrum wirklich wasserdicht finde ich aber auch wichtiger, als am Poppes. Und wenn so sehr gematscht wird, dass Kind 1 bei Kind 2 das Wasser oben in die Gummistiefel kippt, dann ist eh wurst, ob man eine günstige, oder teure Hose gekauft hat. Die Socken sind bei beiden nass ;) 
Gut abgeschnitten hat bei Ökotest kein einziges Modell, da bin ich echt froh, dass die Dinger nicht auf nackter Haut und nur selten getragen werden... 





Schluppen*










Jawoll, so heißen die Dinger hier. Und ALLE Kinder haben (nachgemachte) Crocs. Der Zwuggel natürlich auch und der Wutz muss da dann selbstverständlich auch mitmachen. 
Zu Hause haben wir inzwischen drei Paar "Schluppis" und wenn mal einer sonstwo gelandet ist, dann wird liebevoll danach gesucht: "Wo ist denn mein anderer Schlupp?!" 







Das war's, sonst haben wir alles. Brotdose braucht er nicht, denn es wird im Kindergarten gefrühstückt. Mit Trinkflaschen können wir uns tot schmeissen, am liebsten nehmen wir allerdings immer noch die von nalgene. Die hält schön dicht und lässt sich durch die große Öffnung sehr gut reinigen. 
Hach, gerade erst geschlüpft und bald wird er schon drei. Und ein Kindergartenkind. Kleiner großer Wutz!
Der Wutz, 14 Stunden alt
Gerade mal 14 Stunden alt und jetzt schon ein "Gooooßa Junge!" ♥






*enthält Affiliate-Links, Werbung
Zuletzt aktualisiert am 27.07.2016.
5. Februar 2016

44 Monate Zwuggeljunge, 29 Monate Wutzebaby

Der Zwuggel ist 44 Monate und einen Tag alt


Zu Deutsch: 3 Jahre und 8 Monate. Und was heißt das? In nur 4 Monaten feiert er schon seinen vierten Geburtstag! Das ist echt der Wahnsinn, wie schnell das schon wieder geht. So langsam können wir uns scheinbar schon Gedanken über die richtige Schulwahl machen und ich könnte mit dem Basteln der Schultüte anfangen, ich brauche für sowas ja immer länger (s. auch der Schal, an dem ich seit 5 Jahren stricke. Er ist ca 30cm lang ^^)


Kugelfisch-Blog: Feuerwehrmann Kostüm

Letzte Woche waren wir beim Kinderturnen, Probetraining. Beim Aufwärmen, als alle Kinder einfach nur mit Bällen und Reifen durch die Turnhalle geflitzt sind, hatte er echt großen Spaß. Aber dann, als es los ging mit "Bis zur blauen Linie laufen, antippen, wieder zurück, dann zur schwarzen Linie, wieder zurück und dann bitte rückwärts laufen!", da war's dann vorbei. Eigentlich ist das ein Kurs für Kinder ab 4 und na ja, man merkt da dann doch schon ein paar Unterschiede. Rückwärts laufen ist kein Problem, aber schnell ist anders. Und da der Zwuggel gerade so eine "Ich will gewinnen, ich will erster sein!"-Phase hat, hat ihm das natürlich gar nicht gefallen, als er gemerkt hat, dass er der langsamste ist. Danach saß er dann bei mir auf der Bank, hat zugeguckt, ist auf der Bank rum geklettert und hat noch ein bisschen mit einem Reifen gespielt. Als Turnen dann aber zu Ende war, wollte er bleiben. Moah.... Wir versuchen dann wohl doch noch mal, in die U4-Gruppe zu kommen, nur versuchen wir das ja nun schon seit einem Jahr und bisher hat es nicht geklappt. Für beide Jungs wäre das aber gut, wenn sie sich mal ein bisschen auspowern könnten. Vielleicht ja nach den Osterferien, da sollen wieder Kinder hin und her wechseln. 

Beim Essen ist der Große zur Zeit ein bisschen mäkelig, was sehr anstrengend ist. 
"Sollen wir mal wieder Lasagne kochen?" 
- Au ja, lecker! 
Lasagne steht auf dem Tisch...
- Das sieht ekelig aus!
-.-
Eigentlich könnte er sich im Moment ausschließlich von Lakritze ernähren, die isst er total gerne in sämtlichen Variationen. Morgens vorm Kindergarten bekommt er im Auto immer irgendwas lakritziges, das ist so unser kleines Ritual.
Kindergarten läuft nach wie vor ziemlich gut, auch wenn er immer mal wieder sagt, dass er keine Lust hat. Aber er hat da einen Kumpel, den Jan, auf den freut er sich immer meeeeeeega doll! Vor allem hat Jan 2 Pullis, die Bjarne auch hat und am liebsten will er immer im Partnerlook mit ihm rumlaufen. Sieht sehr süß aus, wenn morgens zwei kleine Batmans am Fenster stehen, um uns Muttis zu winken. Schade nur, dass Jan (und viele andere Jungs, die Bjarne toll findet. Die Großen halt.) im Sommer in die Schule kommen, mal gucken, wie schwer oder leicht das dann für ihn wird, damit klar zu kommen. 

Seit ein paar Tagen hören die Jungs zum Einschlafen Benjamin Blümchen. Teilweise kenne ich die Folgen noch aus meiner eigenen Benjamin-Blümchen-Zeit, nur das Lied, das ist neu. Auf jeden Fall muss ich jetzt mit den beiden immer Benjamin Blümchen spielen. Bjarne ist Otto und ich der Elefant.... Oder Teletubbies, bzw. Tibbitabbis, wie die Jungs sagen. Dabei ist der Zwuggel dann Nono, der Staubsauger, und ich muss Lala sein, die Joghurt verschüttet... ähm ja. Ich glaube, da spiele ich dann doch lieber Autos mit den beiden. 

Das Feuerwehrauto für Karneval ist gerade so eben rechtzeitig fertig geworden. Kurz vor Fertigstellung kam vom Mann nämlich noch ein "Das würde ich aber so machen und das so..." und ich durfte noch mal abändern. Leider muss ich zugeben, dass der Mann Recht hatte und es so wirklich besser aussieht, aber psst, nicht verraten! Bastelanleitung folgt demnächst!


Und ganz pünktlich zu meinem "Die werden viel zu schnell groß"-Mimimi, kam eine Einladung zum Infoabend in der Grundschule ins Haus geflattert.... Hilfe! Bitte einmal die Zeit anhalten!

Der Wutz ist 29 Monate alt

Seit dieser Woche ist es amtlich: der Wutz wird im August ein Kindergartenkind!!! Montag kam die Bestätigung und wir sind erstmal eine kleine Runde um den Tisch getanzt. Jetzt darf er endlich auch mit den ganzen Sachen spielen und muss sich nicht immer nur beim Zwuggel-Abholen wegschleichen, damit er mal kurz die Autos oder die Spielküche angucken kann. Angekommen ist er dort ja schon lange, rennt wie selbstverständlich überall rum und ist da ja sowieso etwas lockerer als sein großer Bruder. Jetzt möchte er natürlich auch einen Rucksack haben (Elefant bitte sehr!) und ich bin schon seeeeeeehr gespannt, wie gut dann später wirklich die Eingewöhnung laufen wird, wenn es soweit ist. Mal eben kurz die Sachen angucken und spielen ist ja schon was anderes, als "Huch, wo ist denn der Papa hin?"

Sprechen ist nach wie vor Baustelle Nummer 1. Jeden Tag kommen neue Worte dazu und die Sätze werden länger und länger. Bzw. der Redeschwall an sich wird länger und es werden sehr viele 3-Wort-Sätze aneinander gehängt.
Mimik und Gestik dazu sind teilweise sowas von zuckersüß!! Wenn er etwas nicht schafft oder bekommt, dann lässt der die Schultern hängen, guckt auf den Boden und macht ganz theatralisch "Ooooooh..." dazu. Oder wenn er etwas verteidigt: "Maina Mucki! Nich Daina! *grrrrrrrrrrr*" Er knurrt dann wirklich, wie so 'n kleiner Hund.
Er spielt total gerne Arzt und wenn er einen abgehört hat, dann kommt "Ooooh, nich gut, bummelt!" und man bekommt eine Spritze ♥

Im Gegensatz zum Zwuggel hatte der Wutz richtig richtig viel Spaß beim Kinderturnen! Was die Turnlehrerin von ihm wollte, hat ihn zwar eher so gar nicht interessiert. Er ist einfach hinter den anderen Kindern her geflitzt und hat über alle Backen gestrahlt. Bis die Dame dann gesagt hat, er dürfe nicht mehr mitmachen, weil sie Angst hätte, die anderen würden ihn umrennen. Ja gut... fand er jetzt nicht so toll und hat sich auch immer wieder aus dem Staub gemacht, um mitzuturnen. Wir starten also jetzt den letzten Versuch, doch noch einen Platz in der Eltern-Kind-Gruppe zu bekommen, damit er wirklich mitmachen kann. Ansonsten testen wir nach den Osterferien vielleicht einfach mal Fußball. So!

Kugelfisch-Blog: Käsewutz
Käse-Wutz


Auch der Wutz futtert nicht mehr alles, was man ihm hinstellt. Manchmal isst er drei Gabeln voll und sagt "Lecker!", bei der vierten Gabel aber verzieht er auf einmal das Gesicht, sagt "Buäääääärghhhhh!" und holt sich die Essensmatsche wieder aus dem Mund. Sehr lecker ist das. Nicht!
Kuriose Dinge wie Kaviar oder Muscheln findet er aber nach wie vor total prima. Pfannkuchen nur vom Namen her, letztens sagte er dazu nämlich "Mag ich gaa nich geane, Pannkuchen!"
Am liebsten isst er Fischstäbchen, Würstchen mit Kartoffelpüree und Pizza. Wenn es Mischgemüse zu den Würstchen gibt, kann man direkt seinen Teller daneben schieben, weil er alle Möhrchen aussortiert. Die Möhren für die Hasen knabbert er aber regelmäßig an beim Füttern. Schneide ich welche für die beiden, darf ich die selber essen, weil die auf einmal nicht mehr schmecken. 
Süßigkeiten gehen natürlich auch immer, welche Überraschung. Und: Totomate! Da würde er gerne die ganze 500-Gramm-Schale auf einen Schlag leer futtern.

Ich freu mich schon tierisch darüber, dass die Tage wieder länger werden! Da wohl diesen Winter nicht mehr mit Schnee zu rechnen ist, kann meinetwegen auch direkt der Frühling losgehen! Denn wir wollen endlich wieder raus, raus raus! Ohne sich vorher in 25 Schichten zu hüllen oder sich nasse Füße zu holen, weil es nur am Regnen ist und der Spielplatz absäuft. Jannes hat so einen wahnsinnigen Bewegungsdrang, unser Sofa leidet Höllenqualen!
UND: die Fotos werden dann auch wieder besser, weil ich die Kinder außer am Wochenende auch sonst mal mit Tageslicht zu Gesicht bekomme!

Kugelfisch-Blog: Kinderturnen
Da flitzt er weg, der Wutz



Zuletzt aktualisiert am 05.02.2016.
18. November 2015

Rosablau, rosablau...

Die haben mein Kind verdorben!


Echt mal! 
"Die" sind in dem Fall die anderen Kinder, die Kindergartenkinder, die Virenzüchterkinder und Mit-imaginären-Pistolen-um-sich-schießenden-Kinder. Nicht nur, dass der Zwuggel so tolle Sachen aus dem Kindergarten mit nach Hause bringt, wie vor alles "Kack-" oder "Pups-" zu hängen, nein, er hängt auch ans Ende regelmäßig "-kanone". Im Zoo stehen Kackbisons, Papa ist eine Pupsnase und die Krönung ist dann die Kackkanone/Pupskanone. Und Jannes feiert das total und grölt hinterher "Naaaaaai, DUU Pupskanone!!!" 
Zum Glück sind das alles schöne harmlose Schimpfwörter, da graut mir dann schon eher vor der Grundschule, da geht's wohl dann nochmal ein bisschen derber zu. Wie ich auch schon mal im Bus belauschen durfte, die waren vielleicht 12, die Jungs... 
"Und wenn Du zwei Freundinnen gleichzeitig hast?" 
"Na dann... f**k ich die halt beide!" 

Hilfe!! 

Ich omme also alle Pupskanonen lächelnd weg und versuche, nicht zu sehr zu grinsen, weil ich das Ganze eigentlich super lustig finde. Das einzige, was ich dazu gesagt habe, war, den Zwuggel zu bitten, sowas nur zu Hause zu sagen und niemals in der Öffentlichkeit, sonst sagt er irgendwann noch "Danke, Du Kackbäckereifachverkäuferin!" und wundert sich, dass sie sich nicht freut. 


Kugelfisch-Blog: kein Mädchen

Da Mama, das nimmst DU! 


Am Wochenende saßen der Zwuggel und ich auf den Sofa und blätterten in einem Spielzeugkatalog, aus dem er natürlich "Das, das und das, und das auch noch, und das da uuuuund hier das und noch dieses hier!" haben wollte. Vorne drauf ganz viel Playmo, unter anderem das Puppenhaus. Ich so: Da guck mal, das Puppenhaus, ich hätte gerne das alte, gelbe, dafür hab ich noch alle Möbel! 
Er so: Nee Mama, nimm das hier, das ist rosa, das ist für Mädchen! 

Ähm ja. Ich will aber lieber das gelbe! 

Habe dann versucht, ihm zu erklären, dass es keine Mädchen- oder Jungsfarben, -sachen, -spielzeuge oder -müslis gibt und dass er, wenn ER das denn möchte, sich auch gerne mal nen rosa Pulli aussuchen kann. Oder Haarspängchen reinmachen, Nagellack auf die Nägel klatschen oder mit Puppen spielen. Und dass ICH rosa ganz doll doof finde und es deswegen nicht trage, obwohl ich ja ein Mädchen bin. Er hat mir dann lila vorgeschlagen und jetzt weiß ich auch nicht... 

Vor einem Jahr oder so hatte er sich mal ein Mädchen-Ü-Ei ausgesucht beim Einkaufen. Drin war ein Armband, das gefühlt 3 Minuten gehalten hat und dann in seinen Einzelteilen auf dem Wohnzimmerboden lag. Tussikram. 
Beide Jungs lieben mein Schminkzeug und malen sich mit Lidschatten die Arme bunt und mir im Gesicht rum. Und beide Jungs lieben ihre 5 Millionen Autos, Bagger und Matschepfützen. Und dann kommt "Typische Jungs halt!" Und wenn sie Mädchen wären und trotzdem diese Interessen hätten? dann wärens Rabauken oder wie? Oder wenn ein Junge gerne stundenlang malt, ist der dann komisch? 
Wenn Jungs laut und rüpelig durch den Garten rennen, sich schubsen und Löcher in die Hosen reißen, weil sie beim Rangeln auf die Waschbetonplatten knallen, dann sind das "Halt Jungs!" 
Und die Mädchen? Die sollen in ihrem rosa Kleidchen lieber Blumen pflücken und sich um ihr Puppenbaby kümmern oder wie?

Und wieso haben immer noch viele Eltern ein Problem damit, wenn Jungs mit Puppen spielen oder einer Spielküche? Von erwachsenen Männern wird schließlich auch erwartet, dass sie sich um den Nachwuchs kümmern und mehr als ein Spiegelei in der Küche zustande bekommen.

Ich hätte gerne ein rotes T-Shirt! Oder gelb, oder...!


Wir als Eltern haben immer versucht, dieses rosa-helblau Dings von den Jungs fern zu halten. Bjarne hat von seiner Oma mal ein pinkes Shirt geschenkt bekommen (sie sagt allerdings bis heute, dass es rot sei ^^) und beide haben es getragen. Auf der Suche nach freundlicheren Farben in der Mädchenabteilung (mal ehrlich, so n 10 Monate altes Baby sieht schon irgendwie doof aus in nem schlammfarbenen Pulli mit nem Jeep drauf...) bin ich rückwärts wieder raus gegangen, denn wenn ein Teil mal nicht pink war, dann war aber mindestens Glitzer drauf. Und jetzt hat's uns doch eingeholt. 

Ich habe keine Ahnung, von welchem Kind die Aussage kam, der Zwuggel kann sich ja keine Namen merken (oder, was es zum Mittagessen gab). Vielleicht war es auch eine Erzieherin, wer weiß. Ich finde es auf jeden Fall doof!

Toll finde ich dagegen dieses Video und vor allem das Ende, das werde ich dem Zwuggel mal zeigen bei Gelegenheit :-)


Zuletzt aktualisiert am 18.11.2015


11. November 2015

Sankt Maaatin!

Letzten Freitag war es endlich soweit: des Zwuggels erster St.-Martins-Laternelauf-Umzug als Kindergartenkind! Mit selbstgebastelter Eulenlaterne und ganz vielen Liedern im Kopf zum Mitsingen!

Kugelfisch-Blog: Laterne Eule, selbstgebastelt
Die erste selbstgebastelte Laterne
Letztes Jahr waren wir nur bei einem relativ kleinen/kurzen Umzug und ich musste ihn mehr tragen, als dass er gelaufen ist. Das Leitpferd hatte nen ordentlichen Schritt drauf und so sind wir stellenweise eher hinterhergejoggt, als fröhlich singend durch die Gegend zu marschieren.  
Von der Arbeit schnell nach Hause gedüst, Laternen und unseren restlichen Krempel zusammengesucht (Pampers, Tücher, Getränk, Survival-Kit, was man halt so braucht...), entschieden, mit dem Auto zu fahren, weil wir so viel Gerummel mitschleppen mussten und los. Der Mann hatte ca. fünftausend Muffins gebacken und die mussten als erstes in den Kindergarten gebracht werden. Danach hieß es warten. Und warten. Und warten. Und dann ging's los. Das Pferd mit dem "Maatin" oben drauf zockelte los, Kapelle und tonnenweise Kinder mit Eltern zockelten hinterher. Nach 10 Metern verlor der Wutz die Fähigkeit zu Laufen und musste getragen werden. Nach 100 Metern musste ich mal kurz Bjarnes Laterne halten, weil seine Hand warm war. Alles in allem hat er aber gut durchgehalten und war nur ganz kurz zwischendurch mal bei mir auf dem Arm und hat mir leise ins Ohr gesungen ♥.

Kugelfisch-Blog: Bjarne und Jannes beim Laternelaufen
Der Wutz beim Papa und der Zwuggel an meiner Hand 
Am Samstag waren wir schlauer, da ging's zum Umzug unseres Stadtteils und wir haben einfach mal das ganze Zeug zu Hause gelassen. Der Wutz kam direkt in die Manduca. Nach fast einem Jahr ohne war das doch mal wieder ganz schön, ihn zu tragen. Den Zug haben wir quasi vor unserer Haustür abgefangen und sind so nur zwei Drittel des Wegs mitgegangen, das hat aber auch gereicht. Bei angenehmen 18° liefen die Leute vor uns teilweise im T-Shirt durch die Gegend und der Wutz und ich haben uns gegenseitig ein bisschen angeschwitzt. Schon komisch, so im November!

Das Feuer war direkt ein bisschen größer als das vom Kindergarten und die Funken flogen nur so durch die Luft. Als Jannes das dann sah, kam sofort ein "Daaaaa, Mama, Feua! Lizei!!!" Zum Glück war die Feuerwehr ja schon da, da mussten wir die Polizei nicht mehr anrufen ;-)
Hach ja, nächstes Jahr werden wir dann wohl auch mal mit den Jungs von Tür zu Tür gehen, wenn sie denn singen. Dieses Jahr meinte Bjarne "Nur wenn Du singst Mama!". Ähm ja, also ich kann gerade noch Laterne, Laterne, dann hört's aber auch schon fast wieder auf. Und vor allem: wusstet ihr, dass die ganzen Lieder mehrere Strophen haben? Also ich nicht! Ich werde also vorher noch ein bisschen auf Youtube recherchieren müssen, damit wir 2016 nicht schweigend vor unseren Nachbarn stehen und mit den Laternen schlenkern ^^


Kugelfisch-Blog: Laternelaufen




Zuletzt aktualisiert am 10.11.2015
15. Oktober 2015

Kindergarten: angekommen!

Der Zwuggel ist 3 Jahre, 4 Monate und 11 Tage alt. 


Kugelfisch-Blog: der Zwuggel macht seinen Weg

Der Zwuggel geht seinen Weg!

Eigentlich trau ich mich ja fast gar nicht, das zu schreiben, von wegen "Beschreien" und so, aber: Bjarne ist scheinbar endlich angekommen im Kindergarten! 
Morgens kein Festklammern, nachmittags kein Weinen. Phasenweise wird es das bestimmt immer mal wieder geben, aber im Moment läuft es echt super! 

Da ich jetzt woanders arbeite (nur umgezogen, gleicher Job), kann ich den Großen vor der Arbeit locker beim Kindergarten abgeben. Findet er super, weil den Papa hat er ja den ganzen Tag, mich nicht ^^. Wir düsen also im Dunkeln (Gugelig Mama!) zum Kindergarten, er drückt die Tür auf, wir gehen in die Garderobe. Jacke aus, Puschen an. Dann noch schnell gucken, was es zum Mittagessen gibt und Bjarne auf die Fensterbank im anderen Gruppenraum setzen. "Tschüss Mama, bis nachher!" Feuchter Knutscher, Winken und weg. Auf der Strasse noch mal umdrehen und Winken und dann düse ich weiter ins Büro. Nicht mehr mit dem Bus fahren zu können ist in dem Fall ausnahmsweise mal super! 

Letztens habe ich ihn mal nachmittags abgeholt und statt mich mit "Nein, geh weg!" zu begrüßen, kam er mit lautem "Mamaaaaaa!" und weit ausgebreiteten Armen auf mich zu gerannt. Jaja, ich hatte dann direkt Pipi in den Augen, geb ich ja zu. Aber so ist es echt was anderes, als wenn Bjarne mitbekommt, dass Abholzeit ist, sich umdreht und weg rennt, um sich zu verstecken, während die anderen Kinder auf ihre Eltern zu rennen. Da fühlt man sich schon irgendwie doof. 

Im Kindergarten selbst läuft es wohl auch ganz gut. Bjarne mag zwar viele Sachen nicht mitmachen, zum Beispiel singen, aber er hört ganz aufmerksam zu und singt dann zu Hause. "Heiahussassa, der Heabscht dea is da!" Der Mann hat "Förster" verstanden und fleißig mitgesungen ^^ 
Tisch abräumen "Will ich aba nich!", Basteln erstmal auch nicht, später dann aber doch. Ich find's ja sehr gut, dass er genau weiß, was er will und was nicht, nur eben bei sowas wie Geschirr wegbringen, da muss er einfach. Team und so, was man einsaut, muss man auch wieder aufräumen. Zu Hause klappt das relativ gut, er deckt gerne den Tisch, schmeißt sein Bonbon-Papier aber auch gerne mal mitten ins Zimmer, weil er das witzig findet. Mal sehen, ob er heute mitgeholfen hat, wir sind schon sehr gespannt. 
Fragt man ihn abends, wie es denn war, sagt er inzwischen statt "Langweilig und doof" auch schon mal "Gut!". Hach, mein großes Kindergartenkind!!! ♥ 


Zuletzt aktualisiert am 15.10.2015
6. Oktober 2015

40 Monate Zwuggeljunge, 25 Monate Wutzebaby

Der Zwuggel ist 40 Monate und zwei Tage alt


Wenn man es ganz genau nachrechnet, dann ist der Zwuggel sogar schon 40 Monate und 40 Wochen alt. Am 02.10.2011 durfte ich nämlich positiv testen, da gab's ihn also schon! Wahnsinn, wie lange das schon wieder her ist! Noch einmal geblinzelt und der packt seine Sachen und zieht aus. Wobei er gestern bei dem Thema, also ausziehen, wenn er mal groß ist, angefangen hat zu weinen. Habe ihm dann gesagt, dass er noch ganz ganz lange bei uns bleiben darf, wir würden dann einfach bei Schwiegertochter gesucht mitmachen. Fand der Mann aber nicht so lustig ^^ 

Im Moment ist Kindergarten-Pause, der Zwuggel hat nämlich immer noch schon wieder Husten. Sogar so doll, dass er sich letzte Woche übergeben musste. Nicht schön. Und auch nicht schön ist die Triefnase. Unser Taschentücher-. und Küchenrolleverbrauch ist sehr sehr hoch zur Zeit und der Mülleimer kommt an seine Grenzen. Vorgestern Abend kam dann noch Fieber dazu (38,3 nur, aber immerhin) und da der kleine Bruder auch rumfiebert, bleiben die drei Männer halt zu Hause. 

Die ersten tollen Sachen hat der Zwuggel auch schon im Kindergarten gelernt. Zum Beispiel vor alles "Kack-" zu setzen. Im Zoo: Hallo Du Kackbison! Beim Essen: Ich mag den Kacktoast nicht. 
Schön, oder? Und singen. Sehr textsicher ist der noch nicht, aber es wird. "A, B, C, die Katze läuft im Schnee, und als sie nach Hause kommt, hat sie Stiefel an! Oh jemineeeee!" Abends liegt er manchmal im Bett und macht "Ding, dang, dong!". Aber NUR das. Von Bruder Jakob keine Spur. 
Und erschießen. Dann hält der sich die Zeigefinger links und rechts neben die Stirn und macht "Piu, piu piu, ich schieß' auf Dich!"
Was er noch nicht gelernt hat: zur Toilette zu gehen. Alle haben gesagt: Warte mal ab, wenn der das bei den anderen Kindern sieht, dann geht das total schnell und er macht das nach. Die Frage ist: wie schnell ist denn total schnell??? Prima ist dann nämlich, wenn ich ihn beim Wickeln frage, ob er mal zur Toilette muss und er sagt Nööö. Neue Pampers drum und er: "So, jetzt mach ich Pipi in die Windel!". Also mit Absicht und voller Kontrolle. Mäh!

Und das Beste am Kindergarten? Der fehlende Mittagsschlaf! Manchmal ratzt er dann zwar auf dem Sofa für eine halbe Stunde oder so ein, meistens hält er aber durch und ist abends ratz fatz eingeschlafen. Seeeeehr schön! Wenn der Mann und ich ins Bett gehen, wandern beide Jungs nach wie vor mit rüber zu uns ins große Bett. Aber Bjarne wünscht sich inzwischen doch ein normales Bett, ein "Rein und Raus Bett" wie er sagt, weil man da ja alleine rein und raus kommt. Oder ein Hochbett! Und das wird es wohl auch werden, zwei normal große Betten bekommen wir nämlich nicht ins Kinderzimmer und trennen mag ich die zwei noch nicht. Das hat weniger mit Geschwisterliebe als mit Mutterfaulheit zu tun, in getrennten Zimmern müsste nämlich einer unters Dach ziehen und ich (oder der Mann) müsste nachts die Treppe hoch, wenn mal was ist. Oder das schlaftrunkene Kind müsste die Treppe runter, wenn es zu uns krabbeln möchte. Muss nicht unbedingt sein. Hochbett also. Vielleicht so zum vierten Geburtstag dann, jetzt ist mir das irgendwie noch nicht so geheuer, zumal der Wutz garantiert andauernd aus seinem Bett rauskrabbeln würde. Entweder dann hoch zum Bruder oder aber runter zu uns aufs Sofa. Neeeeeee, wir warten noch! 

Zum Kindergarten bringen und nachmittags wieder abholen klappt inzwischen meist besser, aber insgesamt findet er es im Kindergarten immer noch "Langweilig und doof!". Die paar Tage, wo er jetzt aber zu Hause geblieben ist, wollte er dann natürlich doch hin... 

Was seit Kurzem wieder läuft: das Baden! Es gab ja so eine Phase, in der wollte er absolut auf gar keinen Fall in die Badewanne. Wasser zu heiß, zu kalt, Aua am Bein, zu nass, und überhaupt. Nein nein nein! Letztes Wochenende hab ich ihn einfach gar nicht erst gefragt. Schaum ins Wasser, Farbe dazu, Wutz rein, Bjarne und ich sitzen davor auf dem Boden und Planschen. Nachdem der Badeverweigerer klitschnasse Ärmel hatte, hab ich dann mal nachgefragt, ob er nicht doch mit ins Wasser möchte. OK,  na gut, ausnahmsweise. 
Juhu! Haare waschen war dabei nebensächlich, sie sind nass geworden und ich habe heimlich ein bisschen Shampoo in die Längen gemacht. Letzten Sonntag ist er freiwillig mit ins Wasser gehopst, das bleibt jetzt hoffentlich erstmal wieder so! 

Kugelfisch-Blog: Zwuggel und Wutz im Oktober
Geh weg da mit der Kamera! ♥

Der Wutz ist 25 Monate und einen Tag alt


Im Gegensatz zum Zwuggel, könnte ich den Wutz im Moment wohl ohne Probleme einfach so im Kindergarten abgeben. Letztens haben wir 2 ausrangierte Stühle mit nach Hause genommen und mussten diese noch aus der dritten Etage abholen. Bjarne wollte auf den Arm... äh ja gut, wie sollte ich das also machen. Jannes, bleibst Du kurz hier? Zack und weg war er. Am nächsten Morgen, nachdem ich mich von Bjarne verabschiedet hatte dann die große Frage: Wo ist denn mein anderes Kind? Antwort: Der spielt da weiter, wo er gestern aufgehört hat! Und der Wutz saß selig in der Eisenbahn-Ecke und war am Spielen. Als wir dann gehen wollten war das Gemecker erst mal groß! Vielleicht verlässt ja irgendein Kind im laufenden Kiga-Jahr wegen Umzug den Kindergarten und Jannes kann nachrutschen. Würde ihm denke ich sehr gut gefallen! 

Essen ist gerade doof. Zum Frühstück am liebsten Wurst oder Käse pur. Toast ist doof. Er sucht sich irgendwas aus, wir fragen noch mal nach "Auf Toast?" "Jaa!", der Toast wird geschmiert (teils auch von ihm), liegt fertig vor ihm und dann "Mag die nich!" Orrrrrrr. 
In warmem Essen wird mehr gestochert, als dass etwas im Kind landet. Oder er zermatscht alles bis zur Unkenntlichkeit und DANN isst er ein paar Häppchen. Zwischendurch spuckt er dann aber auch mal halb zerkautes Zeug wieder auf den Teller, um so zu verhindern, dass noch jemand anderes seine Reste isst. Alles prima. Nach der Mahlzeit wird aber lauthals nach "Nachtisch" gekräht. Schokolade, Kekse und Obst gehen immer. 

Mit dem Sprechen wird es jeden Tag mehr und die Jungs fangen auch langsam an, sich zu unterhalten. Ist sehr süss, vor allem, wenn sie oben im Bett liegen und wir von unten die Gespräche belauschen können. 
"Nagööl" 
"Was sagst Du Baby?" 
"Naaagöööl!" 
"Nagel?" 
"Jaha" 
"Hast Du einen Piekenagel?" 
"Jaha!" 
"PAPAAAAAAAA, der Baby hat einen Piekenagel!" 

Ansonsten antwortet er auf fast alles mit "Ja!", was vom großen Bruder ab und an ausgenutzt wird. "Willst Du auch Gummibärchen? Na siehst Du, Mama, wir willen beide Gummibärchen!"

Rollenspiele findet der Wutz gerade toll, eigentlich beide. Arzt ist sehr beliebt, Pferd und Hund. Und Jannes hat's auch schon verstanden, unsichtbare Pflaster und Verbände zu besorgen und den Pferden imaginäres Heu in den Stall zu legen. Er rennt sogar ins Nebenzimmer, um die Sachen zu holen. Die nicht vorhandene Medizin wird mit verzerrtem Gesicht ausgespuckt (was etwas blöd ist, mit der richtigen Medizin hat er das letztens nämlich auch gemacht...) und wir tragen den verletzten Bjarne wie zwei Sanitäter aufs Bett um ihn zu untersuchen. Ein Arztkoffer wird dieses Jahr also wohl mit Sicherheit unter dem Weihnachtsbaum landen! Und eine Murmelbahn! Einen neuen Sack Murmeln gab's ja schon zum Geburtstag (wovon die Hälfte auch schon wieder weg ist... unter dem Sofa oder so...), aber eine Bahn haben wir nicht. Am liebsten eine, die man schön individuell aufbauen und umbauen kann. Ich meine es gibt eine, die man auf Lego draufbasteln kann, irgendjemand ne Idee? 

Seit wir auf dem Ponyhof waren, will er da auch nochmal hin! Die Fotos und Videos, wo er auf Lotta sitzt, findet er total klasse. Vielleicht schaffen wir das diesen Herbst ja noch mal. 
Und Fussball. Letztens beim Durchzappen lief irgendein Spiel, Wutz sieht's und sagt: "Da, Futhball, auch, Tor schießen!". Wir fragen dann mal beim Verein nach, ab wie vielen Jahren die Kleinen loslegen dürfen. Er war und ist ja schon immer ein Draußen-Kind, das wäre also sicher super für ihn. 

Nachts ist er gerade sehr anhänglich und kommt immer hinter mir her gerobbt und sucht ganz viel Nähe und Körperkontakt. Gerne auch mal mit den Füßen, die legt er mir dann liebevoll ins Gesicht. Oder er legt sich auf meine Haare. Dann wird sich noch gestritten, zu wem ich gucken muss. Bjarne ist da etwas genügsamer und ich kann ihn vertrösten, indem ich sage, dass ich mich umdrehe, sobald Baby schläft. Aber Jannes, der kann das gar nicht haben. Erst wird gemeckert, dann kommt "Mia, mia! Kucheln! Mia!" und wenn ich dann noch nicht reagiere, dann walzt er über mich drüber und quetscht sich zwischen den Großen und mich. Am liebsten morgens so ab 5. 
Nach einer kurzen Kuschelzeit will er dann aufstehen, um dann eine halbe Stunde später zu verkünden, er sei "Müge!". Argh.... Das bekommen die alles zurück, so in 14 Jahren, ich freu mich schon :-) 


Kugelfisch-Blog: Kleinkinder mit Regenschirm
Sonntagsspaziergang im Regen

Zuletzt aktualisiert am 06.10.2015.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...