Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Draußen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Draußen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
25. Juni 2017

Summer Picknick Jam im Volksgarten Mönchengladbach

Picknick. Seit der Zwuggel weiß, was das ist, möchte er das mal machen. Und so haben wir letztes Jahr auch mal gemütlich auf dem Wohnzimmerfussboden gesessen und Sandwiches gegessen, weil wegen Regen. Das war aber ja so nicht richtig, sagt das Kind, das muss man draußen machen! Gesagt getan, am Samstag waren wir beim Summer Picknick Jam mir Musik und draußen und: Picknick!


Summer Picknick Jam

Pünktlich um kurz vor sieben rollten wir also auf den Parkplatz und machten uns auf die Suche nach der Konzertmuschel. Denn obwohl wir hier schon seit 2009 wohnen, haben wir es noch nie in den Volksgarten geschafft... doof für uns, denn da isses echt schön! 
Decke ausgebreitet, Essen ausgepackt und schon fing die erste Band an. Ganz viele Kinder waren da, es wurde Fussball gespielt und sich in Büschen und Sträuchern versteckt. Der Mann und ich konnten gemütlich rum sitzen, Musik hören und uns unterhalten, weil die Jungs die meiste Zeit unterwegs waren. 

Summer Picknick Jam - gelbe Melone
Gelbe Melone

Picknick - Mini Pizzaschnecken
Mini-Pizzaschnecken

Leckeres Fingerfood gehört dazu: Pizzaschnecken

Foodblogger werde ich in diesem Leben mit Sicherheit nicht mehr, mir fehlen die tollen kleinen Einmachgläschen, in die man seine Picknick-Salate stopft und Holzbrettchen, die aussehen als hätte sie just jemand aus eine Planke der Black Pearl gerupft, habe ich auch nicht. Macht aber nix, Hauptsache es schmeckt ^^ Und das tat es!

Wer die Schneckchen nachbacken möchte, hier das Rezept:

Ihr braucht:
  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Sauce (wir hatten Carbonara und Tomate)
  • etwas zum Belegen, hier Schinken und Salami
  • Käse
  • ein Ei


Blätterteig ausrollen, Nudelsauce (kann man selber machen oder im Tetrapack kaufen... wir haben die schnelle Fertigvariante gewählt), Schinken oder Salami und ein bisschen Raspelkäse auf dem Teig verteilen und das Ganze zu einer Rolle rollen. Jetzt ca 2cm breite Scheiben abschneiden und auf einem Backblech verteilen. Nicht wundern, wenn das ziemlich komisch aussieht, die Scheiben werden beim Backen wieder etwas runder ;-) Jetzt noch mit einem verquirlten Ei einpinseln und noch ein paar Käsestückchen oben drüber. Bei 220° ungefähr 12 Minuten in den Ofen, fertig!


Picknick - Jannes mit Melone
Melonenjannes

Picknick - Bjarne mit Pizzaschnecken
Pizzaschneckenbjarne

Zwischendurch haben wir noch kurz den Spielplatz unsicher gemacht und werden hier mit Sicherheit auch demnächst noch mal vorbei schauen!
Dann ging's weiter mit Musik. An den Bänken hing Gehörschutz für die Kinder bereit, aber sooo laut war's nicht. Jannes ist da eigentlich immer etwas empfindlich, der rennt schon weg, wenn ein Rasenmäher an geht, aber die Lautstärke hat ihn kein bisschen gestört. Zwischendurch wurde sogar getanzt, den beiden Kindern hat es also auch gut gefallen!

Mickymäuse für alle
Mickymäuse für alle

Bühne im Volksgarten
Überall Wabenbälle, Lampions und Wimpelketten. So schön!

Pizzazwuggel
Omnomnom
Als es schon dunkel war und die Mücken langsam anfingen, zu nerven, haben wir uns auf den Heimweg gemacht, kurz nach Mitternacht lagen wir alle im Bett. Die Jungs wären am liebsten noch länger geblieben, hätten weiter Fussball gespielt oder eine Nachtwanderung gemacht. Das war Bjarnes Idee, der liebt ja auch seine Taschenlampe über alles ^^ Lampen hatten wir aber nicht dabei und im Gegensatz zu den Kindern, die so gar nicht müde zu sein schienen, gähnten der Mann und ich schon so vor uns hin. 
Organisiert wurde das Musik-Picknick übrigens von Jan Hanser von der Freien evangelischen Gemeinde Mönchengladbach. Hat man aber kaum gemerkt, dass das Ganze ein kleines bisschen kirchlich angehaucht war. Wer auf die Texte geachtet hat, dem ist das vielleicht aufgefallen, dass es da viel um Gott ging und als Verabschiedung gab es noch ein Gebet. Aber das war's auch schon und ganz ehrlich, wer sich mal einen Gospelchor anhört, der weiß vorher auch, dass die nicht über Frikadellen oder schnelle Autos singen. Alles in allem also einfach ein toller Abend mit netten Menschen, leckerem Essen, Musik und sogar noch ein bisschen Sonne! Das machmer mal wieder!!


Zuletzt aktualisiert am 25.06.2017
1. Dezember 2016

Kurtagebuch IV - Mutter-Kind-Kur in Rerik an der Ostsee

Tag 11, Kühlungsborn

Bjarne und Jannes in Kühlungsborn
Kühlungsborn

Da wir frei und Besuch haben, wollen wir mal einen Ausflug starten. Rostock? Gerne! Wismar? Auch! Aber: ich mag gar nicht weit fahren und Weihnachtsmarkt mit den Jungs ist zur Zeit noch so "Ich will mal fahren, noch mal, noch mal, ich will ein Eis, oh, jetzt ist mir kalt, jetzt Pommes, oh, ich bin satt, noch mal fahren, will jetzt nach Hause, Arm, Arm Arm!" Und ganz ehrlich, ich hatte keine Lust. Lieber in die nähere Umgebung, schnell nach Hause düsen, wenn man keine Lust mehr hat oder die Kinder mal wieder ihre Fähigkeit zu Laufen zu schnell verlieren. Also fiel die Wahl auf Kühlungsborn. Das sind nur ca 12 Kilometer Fahrt und laut Internetz sollte an diesem Wochenende auch ein Weihnachtsmarkt stattfinden. 

Als wir ankommen traut sich sogar die Sonne hinter den Wolken hervor, wir werden aber trotzdem gut durchgepustet und frieren ein bisschen vor uns hin. Einmal am Strand hoch und runter, dann verhungern die Jungs (jaja, wenn man nicht frühstückt…) und die Omi und ich möchten etwas Warmes trinken. In der Bäckerei sucht Bjarne sich Marzipanstollen aus, Jannes ein Käsebrötchen, die Omi eine heiße Schokolade und ich einen Zimt Macchiato. Njam, sehr sehr lecker! 

Bjarne und Jannes in Kühlungsborn
Kühlungsborn


Danach suchen wir weiter den Weihnachtsmarkt, der sich allerdings eher als Basar entpuppt. Ein paar Stände mit Leckereien, Weihnachtsdekozeugs und einer Eislaufbahn in der Mitte. Aber: kein Karussell! Und erst Recht kein Riesenrad, wie auf dem Bild im Internet. Finden die Kinder ziemlich doof, aber nachdem wir in einem Andenken-Laden zwei SIKU-Autos erstanden haben, sind sie wieder versöhnt. 

Mittagessen gibt's beim Chinesen, lecker! Bjarne und Jannes sind etwas nölig, die Sonne ist weg, dafür ist der Wind noch ein bisschen stärker geworden. Also hole ich das Auto und parke näher am Restaurant. Alle eingepackt und zurück nach Rerik. Was passiert natürlich auf der kurzen Fahrt? Beide Jungs schlafen ein -.- 
Wir fahren noch mal nach links und rechts und lassen die zwei noch ein paar Minuten im Auto dösen. 

Kurz ans Wasser und dann gibt's auch schon wieder Abendbrot. Die Omi kommt noch mit auf unser Zimmer und dann wird geschlafen. Also in der Theorie. Jannes schläft auch in der Praxis ziemlich flott ein, Bjarne und ich nicht. Grund dafür ist eine Weihnachtsfeier nebenan im Feriendorf. Ntzntzntz bummern die Bässe, es ist Waaaaahnsin (Höllehöllehölle…) und der DJ animiert die Leute auch noch schön zum Woooooooooohuuuuuuuu-en. Geil! Normalerweise höre ich zum Einschlafen ja Hörspiele, aber irgendwann, Verzeihung, kackt das WLAN mal wieder ab und Hörspiel geht aus. Der Lärm weckt mich und ich dackel mal raus auf den Balkon. Entweder machen die da zwischendurch immer mal wieder die Fenster auf, oder die Leute gehen rauchen und lassen die Tür offen. Laut leise, laut leise und auf einmal ZAPP, alles dunkel. Mit alles, meine ich wirklich alles, komplettes Hotel und komplette Klinik. Draußen gehen die Handytaschenlampen an und erstmal ist Schluss mit dem Lärm, Juhu! Irgendwann geht dann auch wieder WLAN Und ich kann endlich einschlafen… 

Tag 12, auf der Suche nach den Ponys

Frühstücken und dann rüber zur Oma ins Feriendorf. Heute Vormittag gehen wir spazieren und fotografieren Möwen und Schwäne. Wir haben nämlich noch den Rest Käsebrötchen und Stollen in der Tasche und da das alles inzwischen hart geworden ist, gibt's ausnahmsweise mal eine Fütteraktion. Wäre das Haff nicht zum Meer offen, sondern ein See, hätten wir das nicht gemacht. Umkippen und so! Am Hafen stürmen wir noch mal den Souvenir-Shop und kaufen Seestern-Magneten. Kurz zum Meer, aber da fliegt man heute fast weg. Schnell wieder zurück. 

Windig an der Ostsee
Windig, so richtig mit Wellen!

Zauselkopp - Windig heute ^^
Zottel-Ori


Nach dem Mittagessen wollen wir zu den Ponys und latschen die Landstraße runter. Ponys sind auch da, aber nieman, den man mal fragen kann, ob man eins ausleihen kann. Kann man nicht, zumindest nicht so spontan. Ich hätte vorher mal anrufen müssen. Doof. Aber Mittwoch und Sonntag sind die Pferdchen wieder hier an der Klinik, da kann der Wutz dann mal reiten. Der Zwuggel will nicht und Pony plus Bollerwagen schaffe ich alleine auch nicht. 

So bollern wir zurück und ich hab eine Idee, was wir mit dem angebrochenen Nachmittag noch machen können: Turnen! An den Räumen angekommen stellen wir aber fest, dass beide abgeschlossen sind. Na doll. Kein Zettel an der Tür, also die Kinder bei meiner Mama geparkt und schnell ins Haupthaus, nachfragen. Wegen Magen-Darm und Infektionsgefahr ist das so, sagt die Dame. Weil auch alle Geräte nach dem Turnen wieder desinfiziert werden müssen usw. Na denn, ein Zettel wäre nett gewesen. Ich bekomme aber wenigstens den Schlüssel für den anderen Raum, den mit den wenigen Geräten. Wir turnen also so rum und spielen Arzt und sind Pokemons. Meine Mama verabschiedet sich irgendwann und nachdem noch ein paar andere Kinder dazu gekommen sind, räumen wir gemeinsam auf und gehen alle zum Essen. 

Im Feriendorf-Restaurant bekommen die Jungs noch ein Eis und ich ein Bier. Lecker :-) Der Omi geht's leider nicht so gut, hat sich wohl irgendwas eingefangen und wir haben sie auch die letzten beiden Tage ziemlich viel durch die Gegend gescheucht. Also verabschieden wir uns und gehen schlafen 

Tag 13, Tschüss Omi und "Zeit zu zweit"

Sonnenaufgang, schööööön!
Sonnenaufgang mit Mond


Nach dem Essen gehen wir noch mal rüber zum Verabschieden, dann bringe ich den Zwuggel und den Wutz in den Kindergarten. Danach sitze ich noch ein bisschen mit meiner Mama im Restaurant und trinke Kaffee. Meinen ersten Termin habe ich erst um 10:30. Ihr geht es etwas besser und sie will fahren und nicht noch einen Tag dran hängen. Winken und dann gehe ich zur Progressiven Muskelentspannung Teil zwei. Nach dem Mittagessen hole ich die Kinder ab und wir gammeln ein bisschen auf dem Zimmer rum. 

In Bjarnes Gruppe ist heute "Zeit zu zweit" und dabei handelt es sich um die gleiche Bastelaktion, die Jannes letzte Woche auch schon hatte. Dieses Mal basteln wir eine Wetteruhr und Bjarne stellt Schnee ein. Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Uhr Wirkung zeigt ;-) 

Wetteruhr
Bjarnes Wetteruhr: Schnee bitte!


Sonst machen wir heute nicht mehr viel. Der Wutz bekommt noch ein Kindertattoo auf den Arm und wir spielen Bauernhofspiele auf dem Kindle Fire. Dann wird geschlafen. Inzwischen haben wir es auch halbwegs drauf, nicht erst um 10 im Bett zu liegen ^^ Die Jungs sind morgens trotzdem schon richtig schön teenagermäßig drauf und schmeißen mich aus dem Zimmer, wenn ich sie wecken will ^^

Tag 14, Stressbewältigung Teil 2 und ein Wieselfrettchen

Vormittags der zweite Teil des Vortrags, wieder sehr interessant und spannend vorgetragen. Danach schwinge ich mich aufs Fahrrad, denn mehr Temine habe ich heute Vormittag nicht. Das Mittagsmenü der Kinder sind Quarkkeulchen, also so was wie Pfannkuchen. Mögen beide nicht und so gehe ich nach dem Abholen noch mal mit beiden zum Essen. Bjarne verdrückt noch eine kleine Portion Gnochi und ich bekomme auch noch welche ab. Njam! 

Nachmittags habe ich wieder ein Gespräch mit meiner Bezugstherapeutin, weswegen ich die Kinder noch mal zur Betreuung bringe. Ein bisschen Zeit habe ich noch und drehe eine Runde um die Klinik. Am Haff huscht ein Tier über den Weg, was war das bitte? Eine Stretch-Maus? Eine Schlange mit Beinen? Mal nachgucken und da hockt es noch im Gebüsch: ein Frettchen-Wiesel-Irgendwas! So cool! Leider hopst es dann ins Unterholz, also gibt's kein Foto. Wenn das Wetter wieder netter wird, schnappe ich mir mal die Jungs und gehe auf Wieselsuche!

Nach dem Gespräch (Wie geht's Ihnen? Und sonst so?) hole ich die Kleinen wieder ab und wir gehen ins Zimmer. Leider pennt Jannes so halb vorm Fernseher ein und wir haben aber noch eine ganze Stunde Zeit bis zum Abendbrot. Schlafen lassen ist also keine Option, dafür ist es zu spät. Also alle anziehen und nach draußen. Klappt, der Wutz ist wieder wach und wir können in Ruhe essen. 

Nur noch eine Woche und irgendwie ist das schade. Erst jetzt bin ich nämlich so richtig angekommen, hab das mit den ganzen Kursen und Angeboten raus und kann meinen Tag ganz gut planen oder eben auch nicht. Die Jungs könnte ich jetzt auch mal nachmittags abgeben, die sind auch ganz gut im Kindergarten angekommen denke ich. Zum Lesen bin ich zwar noch nicht gekommen, aber ich gehe oft zum Radeln. Das ist super! Ich höre dabei Musik und schwitze und hab eine rote Birne. So schlägt das leckere Essen hier auch nicht so sehr zu. Hoffe ich wenigstens ^^

Jannes fährt Skateboard
Wir haben ein Skateboard gefunden :) 





Zuletzt aktualisiert am 01.12.2016
28. November 2016

Kurtagebuch III - Mutter-Kind-Kur in Rerik an der Ostsee

Tag 7, Stressbewältigung und Zauberbilder

Im Kindergarten werden heute Zauberbilder gemacht. Also Abtönfarbe auf ein Blatt Papier, zuklappen, Glitzer drüber. Sieht schön aus! Ich bleibe kurz mit on Bjarnes Gruppe, während er sein Bild bastelt, sonst hätte er eventuell nicht mitgemacht… Jetzt hat er auch so ein Glitzerbild und freut sich. 

Zauberbilder mit Glitzer
Zauber-Glitzer-Bild


Nach dem Abgeben gehe ich zum Vortrag Stressbewältigung und der ist echt interessant. OK, das meiste weiß man eigentlich, verdrängt es aber doch oft und hält sich nicht daran. Ausflippen, weil das Kind xyz macht, bringt gar nix. Lieber mal Durchatmen und danach die umgekippte Milch aufwischen/beim Jacke anziehen helfen/oder was auch immer einen gerade aufregt. Sehr sympathische Frau, die Frau Körner. 

Danach Zwischengespräch mit der Bezugstherapeutin. Eigentlich alles OK inzwischen, Kita bissl doof, Eingewöhnung viel zu kurz und ja. Wird sie mal ansprechen (also wird wahrscheinlich alles bleiben, wie es ist ^^). 

Mittagessen, Jungs abholen und im Bollerwagen geht's wie jeden Tag bei gutem Wetter an den Strand. Am Hafen gibt es ein kleines Eiscafé und sehr zur Freude der Jungs stehen dort diverse Geld-reinsteck-Geräte rum, unter anderem ein Bagger. 2€ ärmer und zwei Fahrten auf dem Bagger später rollen wir zurück Richtung Klinik. Und oh Wunder, Jannes pennt schon wieder ein… Heute verliert er wenigstens nicht wieder seine Mütze! 

Jannes mit Softeis
Eis geht immer!


Tag 8, Freizeit und neue Bekanntschaften

Ich habe heute mal nix auf dem Zettel und beschließe, Spocht zu treiben! Handy geschnappt und zu den Ergometern gelatscht. Kein WLAN, also muss ich das hören, was auf dem Handy gespeichert ist. Das ist leider nicht viel und so schaffe ich mit Hörspiel auf den Ohren gerade mal 30 Minuten. Egal, mein Kopp ist knallrot und ich bin gut verschwitzt. Duschen und dann zum Mittagessen. 

Nachmittags wird in Jannes Gruppe gebastelt. Weihnachtsanhänger. Jannes bastelt erst mit, dann will er lieber mit den Autos spielen. Als wir Bjarne abholen wollen, will seine Gruppe eigentlich gerade raus gehen und er hat schon seine Matschhose an. Also den kleinen Bruder auch in die Matschsachen gestopft und nach draußen. Wir wollen auf den Spielplatz und auf dem Weg dorthin fragt eine andere Mama, ob ich die mit dem Blog sei. Jawoll, bin ich! Sehr cool, dass wir uns hier treffen und so bleiben wir ein bisschen und quatschen, die Jungs buddeln. Langsam wird es aber kalt und wir verabschieden uns. Die Jungs und ich gehen aber noch kurz zum anderen Spielplatz und Jannes wippt ausgiebig mit Frieda aus seiner Gruppe. 

Heute ist keiner unterwegs einschlafen und wir schaffen es endlich mal halbwegs pünktlich im Bett zu liegen! 

Ostseestrand

Tag 9, Matsche und "Ich erfriere Mama!"

Mein Plan wurde geändert und statt um 10 muss ich schon um viertel nach 8 bei der Pelosegeschichte und Massage sein. Also müssen die Kinder mit mir um 6 aufstehen und dürfen nicht noch ein bisschen liegen bleiben. Ein bisschen hetzen und gerade so geschafft. An sich mag ich Massagen nicht so gerne, es sei denn, der Mann macht das. Aber so langsam fängt es an, mir zu gefallen! Mehr Termine habe ich heute Vormittag nicht und so gehe ich wieder radeln. Inzwischen auch mit neuer Musik auf dem Handy. Aus 30 Minuten werden so 50, weil es mit Musik einfach mal viel mehr Spaß macht. "Ach, noch ein Lied, und noch 2 Kilometer, und die 300 Kalorien können wir jetzt auch noch voll machen!" Wobei die Kalorienangaben ja eher n Witz sind, aber egal… Mit knallrotem Kopf geht's zurück ins Zimmer, Duschen, Quatsch im Fernsehen gucken und dann zum Essen. 

Nachmittags sollte eigentlich "Interaktiver Familienspaß" stattfinden. Als Pflichtptogramm… Na gut, winterliche Kratzbilder war noch frei, da hatten wir uns eingetragen. Allerdings sind hier etliche Kinder/Eltern krank. Magen-Darm-Gedöns. Und deswegen fällt der Spaß aus. OK, Bollerwagen-Zeit! Erst zum Haff-Spielplatz, dann weiter zum Hafen. Jannes möchte "da hin, wo es Essen gibt!" und Bjarne an den Strand. Und Pokemon spielen. Mein Datenvolumen ist aber schon aufgebraucht und das motzige Kind kann nix fangen ^^. Statt einem Crêpe suchen die zwei sich ein Eis aus. Dabei ist es heute echt kalt, aber gut. Ich darf dann 2 halbe Eis essen, weil "Ich erfriere Mama!". Die Waffeln wollen sie aber zurück haben. 

Zurück zur Klinik gegondelt und auf dem Weg schläft heute mal der Bjarne ein. Ooooooorrrrrrr…… Wagen abgeben, schlafendes Kind auf den Arm genommen und zur Sonnenterrasse. Hier wird nämlich heute Stockbrot gemacht. Wenigstens fällt das nicht aus, da wollten wir nämlich echt gerne hin. Und das Brot ist seeehr lecker, irgendwie italienisch!    

Ostsee mit Grünzeug

Tag 10, Heute kommt die Omi!

Es ist Freitag, heute bekommen wir Besuch! Kinder abgeben und dann steht bei mir Nordic Walking auf dem Zettel. Der Mann nennt mich Oma und lacht sich kaputt, püh! Macht sogar ein bisschen Spaß, aber zu Hause werde ich das wohl nicht weiter machen. 

Nachmittags ist die Oma der Jungs endlich hier und wir zeigen ihr kurz das Haff, die Schwäne und dann haben wir noch Kinderturnen. Da inzwischen die halbe Klinik flach liegt, war das frei gestellt. Wie gehen hin und hopsen ein bisschen durch den Sportraum. Danach Abendessen und noch rüber in Omis Appartment, Gummibärchen vernichten, die sie mitgebracht hat.

Und dann war auch schon wieder Wochenende. Irgendwie geht die Zeit hier schneller rum, kurios :-)

Möwen am Salzhaff

Sonnenuntergang am Haff mit Schwan

Sonnenuntergang am Haff

18. Oktober 2016

Herbst-Wochenende mit Babauba

Werbung

Der Herbst ist da, also so richtig! Letzte Woche hatte man ja schon mal so kurz das Gefühl, der Sommer geht direkt in den November über... grau, kalt, nass. Aber am Wochenende und vor allem am Sonntag, da war so richtig Herbst mit einem Hauch von Spätsommer! Also die Kinder geschnappt und raus raus raus!

Drachen am blauen Himmel ♥

Am Samstag haben wir erst mal das Fenster im Kinderzimmer herbstlich dekoriert. Die Jungs konnten aussuchen, ob wir Halloween oder einfach Herbst als Thema nehmen. Sie haben sich für Herbst entschieden. Dabei hätte ich so gerne Monster-Silhouetten ausgeschnitten und an die Scheibe geklebt... dann eben nächstes Jahr.
Also haben wir einfach die dicken Stabilo Woodys geschnappt und los gemalt, klappt prima auf Glas! Bjarnes Herbstbaum ist dabei SEHR bunt geworden, Jannes hat nur ein kleines bisschen dazu gemalt (Wind ^^), weil das arme Kind fiebrig auf dem Sofa rum lag. Aber das ist ja das Tolle an Kindern, die bekommen manchmal innerhalb von 10 Minuten Fieber und zwei Stunden später isses wieder weg!
Fensterdeko im Herbst

Sonntag war Jannes dann wieder top fit und hat morgens erst mal 2 Scheiben Toast verdrückt. Kind wieder gesund! 
Die Sonne strahlte so vor sich hin und so stopften wir die Jungs in ihre Softshelljacken, warfen die Drachen ins Auto und fuhren zu einer großen Wiese, die Felder hier bei uns um die Ecke sind nämlich noch vollgestellt mit Mais und Rüben, da hätten wir noch nicht drauf gehen können. 
Und jetzt erst mal viiiiile Bilder vom Drachen-steigen-lassen! Es gibt noch sehr viele mehr, das Wetter war einfach so bombastisch gut, der Himmel so blau und der Wind genau richtig. 

Bjarne lässt einen Drachen steigen - Jacke von Babauba
Bjarne beim Drachensteigen lassen ♥
Unsere zwei Drachen
Da sind'se, ganz weit oben! 

Jannes lässt einen Drachen steigen
Jannes kann das auch schon :-) 

Jannes lässt einen Drachen steigen - Jacke von Aldi Süd ;-)
Papa hilft ein bisschen


Der Zwuggel mit Drachen - Jacke von Babauba


Bjarne im Gras - Jacke von Babauba


Wieder zu Hause wurden die Jungs dann erst mal in die Badewanne gestopft, schön mit grünem Badewasser und ganz viel Schaum! Sonntags ist bei uns nämlich Badetag!
Zwei Tonnen Spielzeug schwimmen dann mit in der Wanne rum und danach könnten wir eigentlich auch renovieren, so viel wird da rum gesaut mit Wasser. Rein wollen sie meistens nicht, zumindest Bjarne nicht, Jannes eigentlich schon, raus dann aber auch nicht...
Abends gab's dann noch ein leckeres Süppchen. Suppe ist für mich ja eh so Herbst-Essen, lecker!



Und zack, Wochenende schon wieder zu Ende. Viel zu schnell geht das immer! Nächsten Samstag sind wir dann in Münster auf der Westfam, da geht zumindest der Samstag also auch schnell vorbei. Wird Zeit für den nächsten Urlaub ;-) 

Und jetzt fragt ihr euch sicher, wo denn das Gewinnspiel bleibt! 
Und da kommt es auch schon: 

Gewinne einen 50-Euro-Gutschein von Babauba

Unsere Jacke von Babauba haben wir ja jetzt schon ein Weilchen und sind immer noch schwer begeistert! Das Kind bleibt warm und trocken und durch das Innenbündchen bleibt auch der Hintern immer schön bedeckt und nichts rutscht beim Bücken nach oben. Das Äffchen-Shirt vom Wutz war auch schon mit im Urlaub und er liebt es wirklich sehr! 
Damit auch Du Dich von den tollen Sachen überzeugen kannst, verlosen wir einen Gutschein über € 50 für den Online-Shop! Und so geht's:

  1. Du wohnst in Deutschland oder Österreich
  2. Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Post oder bei Facebook, hier auf dem Blog am besten mit eMail-Adresse, damit ich Dir auch Bescheid sagen kann, dass Du gewonnen hast
  3. Teile den Beitrag für ein Zusatz-Los (dann bitte kurz Bescheid sagen oder Link schicken)
  4. Die Verlosung endet in einer Woche, als am 25.10.2016 um 0:00 
Keiner muss mir folgen, aber freuen würde ich mich sehr darüber! Z.B. bei Facebook

Viel Glück :-)

Wir haben ausgelost und gewonnen hat Mimi Morgenstern! Herzlichen Glückwunsch :-)

Der Zwuggel und der Wutz - Jacke und Shirt von babauba


Zuletzt aktualisiert am 18.10.2016
LinkWithin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...