Der Wutz

19 Monate Zwuggel, 4 Monate Wutz

6.1.14

Der Zwuggel ist 19 Monate und zwei Tage alt. 
Der Wutz ist 4 Monate und einen Tag alt. 

Ab heute gibt's Gemeinschafts-Geburtstags-Posts :-) Liegt ja nichtmal ein Tag zwischen den beiden "Geburtstagen", da schreib ich das mal gemeinschaftlich und heute leider auch etwas knapp auf. Der Wutz schläft im Moment ein, wacht wieder auf, schläft ein, wacht auf… Immer, wenn ich mir gerade den Schlepptop geschnappt habe, wird er wach und will kuscheln oder essen.
Ausserdem arbeite ich seit heute wieder (und hab deswegen auch schon ein paar Tränchen verdrückt…) und die Zeit zum Bloggen wird wieder knapper.




19 Monate Zwuggel


Es hat sich an sich nicht wirklich etwas zum Vormonat verändert.
Bjarne läuft, rennt, klettert, rutscht, fährt Rutscheauto, schaukelt, versteckt sich hinterm Vorhang, spielt mit uns im Flur Fussball, liebt mein Handy und das neue iPad, guckt sich der kleine Maulwurf und Shaun das Schaf darauf mit mir an, während ich den kleinen Bruder stille, hopst durch die Wohnung, ist supersüss, super anstrengend, lustig, schmusig, drückt uns feuchte Küsse auf, schiebt Jannes den Nuckel in die Nase und ist unser größter Schatz.


4 Monate Wutz


Mit vier Monaten kann man Lachen, lustige Geräusche machen, Greifen, sich zum Sitzen hochziehen lassen, sich ab und zu selbst auf den Bauch drehen, sich auf dem Rücken liegend im Kreis drehen, sich Tücher übers Gesicht ziehen, sich alles und jeden ganz genau angucken, ein großes Fläschchen in kürzester Zeit leer trinken. Gefremdelt wird hier (noch) gar nicht, jeder wird aufmerksam beguckt und dann angelächelt. Fernseher und iPad werden gerade interessant, so schön bunt und mit Geräuschen!
Kleiner süsser Zuckerschnutenjunge und natürlich ein genauso großer Schatz!!



Zwuggelwutz
Kleiner und großer Junge im Babyknast <3

Der Zwuggel

18 Monate Zwuggel

4.12.13

Der Zwuggel ist 18 Monate alt.

18 Monate, anderthalb Jahre, so schnell geht das!

Mit 18 Monaten…

  • ist man ca 80cm groß und 10kg schwer
  • hat man 12 Zähne
  • isst man am liebsten Mandarinen und Waffeln (und Kekse, nach wie vor ^^)
  • versuchen wir gerade, das Schlafen im eigenen Bett wieder einzuführen (sonst wird's schwierig für den Papa ab Januar…)
  • kann man nicht nur laufen, sondern auch schon rennen
  • geht man ohne Kinderwagen in die Stadt zum Shoppen
  • schiebt man auch schon selber einen Einkaufswagen (und schmeisst Sachen rein, die wir nicht brauchen. Das Prinzip hat er verstanden ^^)

Einkaufswagen-Zwuggel
Einkaufswagen-Zwuggel

  • liebt man Bagger, die Müllabfuhr, Krankenwagen und die Feuerwehr 
  • schaut man am liebsten Bilderbücher an
  • zieht aber auch alle anderen Bücher aus dem Regal, könnten ja Bilder drin sein
  • bringt man gerne den Müll weg (Mülltrennung klappt auch schon super. Gelber Sack, Altpapier und Hausmüll, alles wird nach Ansage richtig weggeräumt) 
  • liebt man Handfeger und Schaufel und die Staubwedel (einer wird Mama oder Papa gebracht, der andere bleibt bei Bjarne und dann wird gepuschelt)
  • kocht man in einer großen Plastikschüssel und füttert alle mit dem unsichtbaren Ergebnis. Auch die Leute in den Bilderbüchern
  • kann man immer noch die altbewährten 4 Worte sprechen (Mama, Papa, ja, nein)
  • versteht aber unendlich viel
  • will man morgens sein Brot selber schmieren (sonst gibt's Mecker!)
  • hat man seine erste richtig fiese Männergrippe (leider immer noch nicht überstanden)
  • bringt man dem kleinen Bruder seinen Nuckel und Kuscheltiere
  • war man schon auf seinem ersten Kindergeburtstag
  • ist man schon zwei mal Kinderkarussell gefahren, natürlich mit der Feuerwehr 

Feuerwehr-Zwuggel
Feuerwehr-Zwuggel


  • kann man sehr anstrengend sein und gleichzeitig so frech-süss grinsen und charmant gucken… Herzensbrecher Zwuggeljunge!!!

Der Zwuggel

Der Zwuggel ist 17 Monate alt

4.11.13

Der Zwuggel ist 17 Monate alt.

So wenig Zeit, so viel, worüber ich bloggen will! Deswegen dieses Mal ein eher kurz gehaltener Monatsbericht, aber auslassen geht einfach nicht!



Mit 17 Monaten…


  • kann man prima laufen und krabbelt so gut wie gar nicht mehr
  • turnt man wie bekloppt auf dem Sofa rum und springt von oben in einen Kissenberg
  • stellt man sich in den Laufwagen
  • klettert man auf Schränke, Stühle und Nachttische (meine Nerven!!!!)
  • räumt man am liebsten die Blumenerde aus den Töpfen
  • kann man sich auch mal 5 Minuten allein beschäftigen (zum Beispiel mit Blumenerde…)
  • will aber lieber mit Mama und Papa spielen
  • oder Bücher angucken
  • auch Bücher ohne Bilder von Mama und Papa… (Regal wird ausgeräumt)
  • ist Tigger das Lieblingskuscheltier
  • Tigger wird den ganzen Tag durch die Gegend geschleppt, schläft abends mit im Bett und wird mit Keksen und Mandarinen gefüttert 

Buch
Lesen mit Tigger

  • isst man am liebsten Mandarinen (und Kekse) 
  • isst man am liebsten mit Besteck (auch Brot wird mit der Gabel aufgepiekst)
  • hat man süsse Löckchen im Nacken
  • und blitzeblaue Augen
  • sagt man Mama, Papa, Kacka, Ja, Nein (Nainainai!), Ma, Wa und Ba
  • kann man Milch, Keks (ganz wichtig) und alle/leer gebärden. Als nächstes üben wir "mehr!"
  • macht man wieder Mittagsschlaf im eigenen Bett
  • abends muss sich allerdings der Papa mit ins Bett legen bis man eingeschlafen ist
  • hat man sein Töpfchen eingeweiht (wuhu, großer Jubel im Hause Kugelfisch ^^)
  • drückt man immer noch am liebsten alle Tasten am Macbook gleichzeitig (liebe Mac-Besitzer, drückt doch mal Apfel + F5 und macht den Ton an… sowas muss ich dann erstmal googeln, um es wieder auszuschalten ^^) 
  • kann man jemanden umarmen und drücken und teilt sogar seine Kekse, so süss, hach

Alltag

Einen Tag: Bjarne sein!

24.10.13

Der Zwuggel ist 15 Monate und 20 Tage alt. 

Halb acht, ich werde wach. Papa schläft noch und hier isses noch ganz schön dunkel. Hmmm, ich kuschel mich noch mal an den Papa dran und versuche zu schlafen. Nee, geht nicht. Tiggers Ohr anlutschen und ein bisschen rumwühlen.
Oh, was liegt denn da? Papas Handy. Super, erstmal drauf rumdrücken und ein paar Leute anrufen, z.B. die Mama von der Abby vom Spielplatz, die freut sich bestimmt, dass ich zufällig sie aus dem Telefonbuch auswähle und mal durchklingel.

Halb neun, mir wird langsam langweilig und ich weck mal den Papa. Papaaaaa, aufwachen, ich will frühstücken! Wir gehen erstmal die Mama und den kleinen Pupser wecken, die schlafen komischerweise noch. Ich kletter mal ins Bett und klau auch noch Mamas Handy und die Kopfhörer, die schmecken so gut. Aha, jetzt sindse wach. Ich hab aber auch schön laut rumgekreischt, damit die sich da nicht wieder unter der Bettdecke verstecken und weiterschlafen. Los, hop, ich will jetzt frühstücken!

Lecker Marmeladentoast und nen halben mit Frischkäse verputzt, was machen wir jetzt? Der Pupser hat scheinbar schon wieder Hunger, also setz ich mich mal daneben und kuschel mich an die Mama. Die soll mir gefälligst vorlesen! Nee, anderes Buch. Nee, doch nicht, dieses hier. Jetzt guckt'se böse, weil ich das Buch auf das Baby gelegt hab. Da muss der durch, das Leben ist hart!

Mama packt den Zwerg ins dieses lange Tuch, auf das ich mich so gerne drauf setze, und ich bekomme Schuhe, Jacke und Mütze angezogen. Juhu, ein Ausflug! Wir fahren Bus, also nicht auf den Spielplatz, schade. Im Bus stehen noch 2 Kinderwagen und ich gucke mir erstmal die Babies und die Schrauben an den Wagen an. Die Schrauben sind interessanter.
Wir steigen aus und fahren ein Stück durch die Stadt, Zwischenstop beim Bäcker und ich bekomme ein Käsebrötchen, lecker! Dann besuchen wir Mamas Kollegen im Büro und die finden mich total toll. Ich finde die allerdings erstmal ein bisschen gruselig. So viele Leute und alle gucken mich und den Pupser an und quietschen dazu. Wird aber doch noch ganz lustig hier, ich darf nämlich malen, auf dem Telefon und der Tastatur rumdrücken und bekomme eine Mandarine geschenkt. Hier können wir noch mal hingehen.
Als wir am Bahnhof auf den Bus warten, werde ich doch ganz schön müde. Mir fällt sogar ganz aus versehen mein Keks auf den Boden. Mama hebt ihn auf und zerbröselt ihn, was soll denn das, der war doch noch gut! Jetzt schmeisst sie die Krümel auf die Strasse und sofort kommen diese großen grauen Viecher und picken alles auf. Irgendwie lustig.
Jetzt aber schnell nach Hause, ich bin müde!

Drei Uhr nachmittags, hab' schön geschlafen. Erstmal ein bisschen durch die Wohnung rennen und bekannt geben, dass ich wach bin.
"Diddldiddldööööööööö, kackl, kackl, dackl, aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, diddldiddldööööööööö!"
Jetzt wissen's alle glaub ich.

Der Zwerg ist schon wieder am futtern. Mann mann mann... Jetzt aber los, ich will noch raus heute!
Pupser ins Tuch, Matschhose an und los geht's.
Schönes Wetter!

Sonnen-Herbst
Sonnen-Herbst

Erstmal zum Spielplatz, ein bisschen buddeln. Der Sand ist aber nass, doof. Ich geh mal auf so n Wipptier und wippe der Mama aus dem Foto raus, das macht auch Spass!

Wipptier
Hüa!

Dann noch mal rutschen und dann... oh, ein Trecker! Die Gärtner machen Feierabend und fahren ihre kleinen Trecker und Lastwagen zurück in die Gärtnerei. Das muss ich mir aber doch noch genauer angucken. Ich latsch mal los!

Zwuggel

Wer kommt denn da um die Ecke? Die Abby mit ihrer Mama und der Rena. Rena ist ein kleiner Hund, den darf ich sogar streicheln. Hinmarschieren und dann holt der Papa den Kinderwagen vom Spielplatz und wir gehen lieber noch im Park spazieren. Der Sand ist aber auch echt nass und da liegt lauter Laub drin.
Die Mama macht heute aber viele Fotos, nee nee nee, die soll mal lieber den tollen Stock angucken, den ich gefunden hab. Und hier, kleine Steine und Matsch, alles für dich Mama!

Laub

Jetzt wird's langsam dunkel und wir gehen nach Hause. Ich werd auch schon wieder müde und Hunger hab ich auch! Heute gibt's Hawaii Toast, Die ersten Bissen sind ja ganz lecker, aber dann, nee, mag nich mehr. Mal sehen, wie die Flug- und Falleigenschaften von diesem Hawaii-Dingsbums sind. Och ja, geht. Macht ein sattes Geräusch, wenn es auf dem Boden aufkommt.
Mama fragt, ob ich lieber noch nen Apfel essen möchte. Oh ja, ich möchte! Lecker!

Schlafanzug anziehen, Schlafsack an und ab ins Bett. Papa legt sich neben mich und zieht mir immer wieder das Spieluhr-Schaf auf, wenn das Lied zu Ende ist. Noch mal Papa, noch mal Papa, noch.... Chrrrrrrrrr, hach, schöner Tag!

Laub

Der Wutz

Wiederannäherungskrise? Nachtschreck? Hilfe!

16.10.13

Eigentlich ist dieses Posting aus Oktober 2013, aber inzwischen hatten wir diese Phase in ähnlicher Form jetzt auch beim zweiten Kind. Aber: so schlimm isses nicht, wir haben es überlebt!



Der Zwuggel ist 16 Monate alt

14.10.2013


Seit einer Woche haben wir hier Einschlaf-Terror... Normalerweise konnte man Bjarne immer gut hinlegen, Nuckel rein, Spieluhr an, Zwuggel schläft. Ausnahmen gab's immer mal, aber eben einen Abend und am nächsten Tag war wieder alles wunderbar.
Zur Zeit ist alles anders... Der Zwuggel geht in's Bett und meckert, kein Problem, kommt schon mal vor, meckert mehr und fängt an zu weinen. Wir holen ihn wieder raus und lesen, spielen, kuscheln mit ihm.
Er sitzt auf dem Sofa, gähnt, reibt sich die Augen...
Nächster Versuch, Zwuggel ins Bett bringen, er krallt sich fest, will nicht ins Bett, fängt an zu schreien. Wieder mit aufs Sofa zu uns.

Oder er schläft ein und wacht nach ner halben Stunde brüllend auf und lässt sich nicht beruhigen, also wieder mit ins Wohnzimmer. Und wenn ich schreibe brüllend, dann mein ich wirklich laut, anhaltend und eben LAUT! Egal, ob man sich neben ihn setzt, ihn aus dem Bett nimmt, er brüllt erstmal.

Am ersten Abend ist er beim Papa auf dem Schoß vor dem PC eingeschlafen.
Am zweiten neben mir auf dem Sofa, während ich Jannes gestillt habe.
Am dritten irgendwann beim Vorlesen auf dem Sofa.
Am vierten gar nicht. Erst, als der Papa um 11 mit ihm im Kinderzimmer verschwunden ist und sich mit ihm zusammen hingelegt hat.
Am fünften haben wir gleich versucht, uns mit ihm ins Bett zu legen. Ging nicht, er ist wieder aufgestanden. Um 12 waren wir dann endlich alle im Bett.
Am sechsten ist er erst nach Mitternacht eingeschlafen.
Zwei Mal haben wir versucht, ihn mit nem Einschlaf-Fläschchen aufs Schlafengehen einzustimmen, hat nicht geklappt. Halbes Fläschchen getrunken und dann von meinem Schoß gerollt und aufgestanden.
An 2 Abenden haben wir es homöopathisch versucht, hat nicht geklappt...

Dazu kommt der Mittagsschlaf.
Entweder er macht gar keinen, oder lässt sich nicht ins Bett bringen und schläft dann irgendwo anders ein. Im Kinderwagen, auf dem Sofa, auf dem Schoß...
Nachdem er gestern ja erst sehr spät im Bett war, hat er dann heute bis 9 geschlafen und wir haben den Mittagsschlaf ausfallen lassen. Vorhin beim Vorlesen fielen ihm schon die Augen zu und wir haben echt gehofft, dass er abends ein- und durchschläft. Aber Pustekuchen.
Nach dem Essen ins Bett, ein bisschen Gemecker, eingeschlafen... für 45 Minuten. Dann Gebrüll! Ich also sofort hin, mit ihm gesprochen, beruhigt, gekuschelt und er? BRÜLLT! Ist aber wach dabei, also kann's doch eigentlich kein Nachtschreck sein?!
Hab ihn dann wieder mit ins Wohnzimmer genommen, aber ansprechbar oder ruhig war er dabei nicht. Hat auch nicht geantwortet oder sich angekuschelt oder sonst was, hat nur gemeckert und geweint.
Papa konnte ihn dann endlich beruhigen und er ist neben ihm eingeschlafen. Beim Versuch, ihn grad ins Bett zu bringen, ist er aber wieder aufgewacht und ist jetzt wieder bei uns. Natürlich wach...


15.10.2013 


Da ich gestern nicht mehr weiter schreiben konnte, jetzt die Fortsetzung...

Der wache Zwuggel sass dann also wieder mit auf dem Sofa. Wir haben noch ein Buch gelesen, gekuschelt, Tee getrunken. Und der Mann mit Hut und ich wurden immer müder und gähnten so vor uns hin. Also um halb 11 den Zwuggel und den Wutz geschnappt und ab in die Betten. Die großen Jungs ins Kinderzimmer und der kleine mit mir ins Schlafzimmer. Als die Tür zu ging ein kurzes Meckern und dann Ruhe. Großer Sohn ganz lieb mit Papa im Bett eingeschlafen.

Was lernen wir daraus? Wir sollten gar nicht erst versuchen, Bjarne um 7 oder 8 oder wann er hier eben gähnend rumsitzt ins Bett zu bringen, sondern ihn am Besten hier lassen und dann mit Papa zusammen ins Bett legen, Das wird wohl für alle die entspannteste Variante sein im Moment.
Die Frage ist nur, was ist da los bei ihm? Hat er Alpträume, wenn er doch erst einschläft und dann schreit? Oder doch Nachtschreck und was können wir da machen? Tut ihm was weh? Kann man ihm irgendwie helfen?

Ja, es ist wahrscheinlich wieder mal nur eine Phase, aber er tut mir so leid dabei und ich würde gerne etwas für ihn tun, das ihm das Einschlafen und auch Durchschlafen erleichtert. Ihm die Angst nehmen, wenn er denn welche hat. Ihm eine Wärmflasche machen, falls der Bauch drückt.

Ausserdem sind im Moment die Tage auch eher anstrengend.
Bjarne klammert sich extrem an mich. Ich darf kaum den Raum verlassen, ohne dass er hinterher kommt oder anfängt zu meckern. Dann steht er vor mir und will auf den Arm, zieht an meinen Hosenbeinen und versucht sogar hochzuklettern. Habe ich ihn dann auf dem Arm und will ihn z.B. zum Papa rüberreichen, krallt er sich richtig an mir und meinen Klamotten fest. Hab schon ne schöne Schramme an der Schulter deswegen...
Wiederannäherungskrise könnte hier die Erklärung sein und das passt schon ziemlich gut. Er kann jetzt Laufen und latscht den ganzen Tag durch die Wohnung, wir gehen draussen mehr Spazieren, als dass ich ihn schiebe, er kann die Welt entdecken, ohne dass wir ihn erst zum Baum hinfahren oder -tragen müssen. Er hat also sehr viele neue Eindrücke zu verarbeiten und braucht nen sicheren Hafen oder sowas und das bin dann wohl ich.
Der kleine Bruder, der da plötzlich ist und die 2 neuen Backenzähne tun wohl ihr übriges zu unserer derzeitigen "Ich will zu Mama!"- und "Ich kann nicht schlafen"-Phase.

Als Ausgleich ist er im Moment aber sowas von extrem niedlich. Man kann immer mehr mit ihm kommunizieren, er lacht sehr viel, plappert, macht lustige Geräusche, tanzt wenn Musik läuft, malt mit mir Bilder, streichelt seinen Bruder, hilft beim Putzen und Wäsche waschen, umarmt uns und drückt uns dabei ganz doll... da kann man gar nicht böse oder genervt sein.
Und wenn er dann doch mal eingeschlafen ist, dann sieht er wieder aus, wie ein kleines Baby und ist einfach nur süß und mein kleiner Zwuggel-Junge!


zzzzz
Temporäres Nachtlager


Nachtrag, März 2015

Der Wutz ist 18 Monate alt

Beim zweiten Kind wird alles anders?! 
Nö, eben nicht, und das bestätigt doch nur mal wieder, dass das alles Phasen sind, die die meisten Kinder eben mehr oder weniger ausgeprägt einfach durch machen. Beim Wutz war es nicht ganz so schlimm, aber das liegt glaube ich auch einfach an unserer Schlafsituation. Ins Bett gegangen ist er eigentlich immer gut, nur dann halt irgendwann weinend aufgewacht. Aber dieses Mal haben wir eben nicht versucht, ihn nach einer Weile wieder in sein Bett zu legen, sondern ich habe mich meistens direkt mit ihm zusammen im Schlafzimmer hingelegt. Zack bumm, Baby schläft einfach weiter und ich auch. Wenn es noch seeeeehr früh war, also erst 20:00 oder so, dann war er auch mal noch eine halbe Stunde mit auf dem Sofa und durfte entweder da einschlafen oder ein bisschen mit uns fernsehen. So ein kleines bisschen Freizeit und Zeit mit dem Mann muss ich dann eben doch noch haben zwischendurch! 

Die Klammerphase war schlimm, jeden Morgen, wenn ich ins Büro gegangen bin, stand der Wutz heulend im Wohnzimmer. Sowas tut echt weh, geht aber zum Glück auch vorbei, denn er weiß ja, dass ich abends wieder komme. Jetzt bekomme ich noch nen Schmatzer, ein "Tü!" und er winkt kurz, dann geht er spielen (meistens, manchmal findet er natürlich immer noch doof, dass ich gehe...). An meinen Hosenbeinen will er aber immer noch hochkrabbeln, vom Arm aus kommt man nämlich viel besser an das Keksregal.

Was man hier wieder ganz deutlich sagen kann: Bedürfnisse verschwinden dann, wenn sie gestillt werden! Und beim Wutz war das ganz klar: ich will bei euch schlafen! Es war zwar ein bisschen anstrengend und jeden Abend habe ich gehofft, dass er heute nicht schon um neun mit mir ins Schlafzimmer umziehen möchte... Mal nen Film bis zum Ende zu gucken ist nämlich auch ganz nett! Aber im Moment ist es so, dass er entweder bis morgens durch schläft und dann erst umzieht, oder er meldet sich abends noch mal kurz, findet dann aber allein wieder in den Schlaf und mein Feierabend ist auch wirklich einer!  

Ich will lieber bei Dir schlafen Mama!
Besuch auf dem Sofa ♥




Zuletzt aktualisiert am 19.03.2015.

Der Zwuggel

Wer hat das Kind kaputt gemacht?

7.10.13

Da ich den Laptop nicht aufklappen kann, so lange der Zwuggel hier rumspringt, heute mal vom Handy. Tippfehler bitte ignorieren.

Gestern Abend, Schlafenszeit. Bjarne geht ins Bett, Spieluhr an, Nuckel rein, Küsschen und Hinlegen. Tür zu und: Brüüüüll!!
Zwuggel wieder raus, mit aufs Sofa. Noch Kuscheln und ein Buch angucken, halbe Stunde warten, nochmal hinlegen: Brüüüüll!
Also wieder raus und gleiches Spiel von vorne. Bis 23 Uhr ging das ein paar mal...

Dann sind der Wutz und ich ins Bett gegangen und der Mann war kurz vorm Umfallen. Hat sich dann mit dem Großen zusammen ins Bett gelegt und hurra, endlich konnte der auch einschlafen! Bis um halb neun selig schlummernder Zwuggel und Zwuggel-Papa.

Heute, 12 Uhr. Bjarne hat Mittag gegessen und es ist Schlafenszeit. Gleiches Spiel von vorn.
Ok, haben wir gedacht, hat ja auch länger geschlafen, also kein Mittagsschlaf und dafür dann hoffentlich abends pünktlich ins Bett.

Und jetzt ratet mal, wer hier gerade das Bücherregal leer räumt??!!

Erst saß ich neben seinem Bett und wurde mit Kuscheltieren beworfen. Dann ist der Papa rein und wollte sich mit ihm zusammen hinlegen, da wurd's noch schlimmer, und jetzt sitzen wir hier, beide mit Kopfschmerzen und Bjarne blättert fröhlich irgendwelche Bücher durch... Waaaaaah!

Insert Mami-Mantra here.... Nur eine Phase ommmmmmm ;-)



Nachtrag um 21:52:
Er ist beim Papa auf dem Schoß vorm PC eingeschlafen. So süss! Jetzt liegt er grad noch auf dem Sofa und schläft, hach <3

Der Zwuggel

Mit 16 Monaten...

4.10.13

Der Zwuggel ist 16 Monate alt.


  • hat man 14 Zähne
  • hat man das Zahnen von Nr. 13 und 14 ganz gut überstanden
  • hat man gerade wieder eine "Ich bin noch gar nicht müde!"-Phase, wahrscheinlich, weil die Omi zu Besuch ist und das soso aufregend ist! 
  • kann man alleine laufen und krabbelt jeden Tag ein kleines bisschen weniger und läuft dafür durch die Wohnung
  • spielt man am liebsten verstecken und "Kuckuck!" machen 
  • guckt man total gerne Bilderbücher an
  • ...und kann auf fast alle Gegenstände zeigen, wenn Mama fragt, wo sie sind
  • klaut man gerne die Magnete vom Kühlschrank 

dieb
Magnet-Deb
  • klettert man zur Rutsche ganz alleine hoch
  • ...und dreht sich oben selber auf den Bauch
  • ...um dann mit den Füssen voran runterzusausen
  • ...hat man sich aber auch schon todesmutig auf allen Vieren die Rutsche runtergestürzt 

  • ist man immer noch ein sehr guter Esser
  • isst man auch babyungerechte Sachen sehr gerne, z.B. saure Gurke, Senf oder Knoblauch
  • sperrt man die Mama gerne im Kinderzimmer ein
  • drückt man auf alle Lichtschalter
  • kann man auf alle Möbel drauf klettern und stellt sich auch gerne mal auf den Schaukelelch, anstatt sich drauf zu setzen (mein Herz!)
  • hat man seinen kleinen Bruder meistens sehr lieb, streichelt ihm den Kopf, bringt ihm Kuscheltiere und lächelt ihn an
  • ...klaut man ihm aber auch gerne den Nuckel bei jeder sich bietender Gelegenheit
  • ist man Mama's und Papa's ganzer Stolz und ein kleiner Sonnenschein <3 
16 Monate
großer Babyjunge

Alltag

Vier Wochen zu viert

3.10.13

Der Wutz ist 4 Wochen alt 
Der Zwuggel ist 15 Monate und 29 Tage alt 

Die Zeit fliegt. Oder rennt. Oder fährt mit nem Expresszug... auf jeden Fall kann ich kaum glauben, dass der Wutz schon seit 4 Wochen auf der Welt ist!

Vor vier Wochen war noch Sommer.
Ich hatte nen dicken Kullerbauch mit Baby drin.
Nachts wurde ich getreten und konnte nur auf der Seite schlafen.

Und jetzt? Ist Herbst! Bisher ein goldener mit viel Sonne, kalten Nächten und milden Tagen. Der Bauch ist halbwegs weg, alles noch ein bisschen weich, aber ich wiege nur ein Kilo mehr, als vor der Schwangerschaft mit dem Zwuggel (juhu ^^), das Baby schläft neben mir im Bett und ich kann wieder so richtig auf dem Bauch schlafen!

Jannes wächst und nimmt schön zu, Strampler in Größe 50 sind schon zu klein geworden, Bodies sitzen allerdings gut.
Wir gehen fast jeden Tag mit Bjarne zum Spielplatz, den Wutz im Tragetuch, und geniessen die Sonne. Er läuft inzwischen schon ziemlich gut, am liebsten aber noch bei Mama oder Papa an der Hand. Oder hinterm Einkaufswagen her, der kleine Bruder obendrauf in der Babyschale.


Baumarkt
Männer-Shopping im Baumarkt

Im Moment ist es ziemlich anstrengend mit dem Großen, er fordert sehr viel Aufmerksamkeit und klebt vor allem mir andauernd an den Hosenbeinen und will auf den Arm. Da der Mann nicht stillen kann ist das allerdings etwas problematisch... Aufmerksamkeit holt er sich, und sei es negative. Er schmeisst dann Sachen in den Kaninchenstall, obwohl er genau weiss, dass er das nicht machen darf! Ich glaube wirklich, dass das nicht nur ein Grenzen austesten ist, sondern wirklich ein "Huhu, Mama, Papa, guckt mal, was ich hier mache!"
Wenn ich stille, quetscht er sich mit zu uns aufs Sofa, was auch völlig in Ordnung ist. Wir lesen dann ein Buch zusammen oder gucken auch mal ein Elmo-Video auf dem Handy. Der Papa hat dann Freizeit und ich bin ehrlich gesagt ein bisschen neidisch ^^. Nicht falsch verstehen, ich will mich mit beiden beschäftigen und keinen "abschieben", aber ich kann mich nicht vierteilen und wenn Jannes wach ist, dann will ich eben auch mit ihm Kuscheln, Knuddeln und mit den Fingern wackeln, damit er was Spannendes anzugucken hat. So ein bisschen hab ich das Gefühl, dass ich den Kleinen nicht wirklich geniessen kann. Zumindest nicht diese Klitzeklein-Zeit und sie wachsen doch soso schnell...

Und dann kommt Bjarne ans Sofa, streichelt seinen Bruder, zeigt sofort Richtung Wohnzimmer, wenn das Baby sich meldet und will beim Wickeln und Baden immer dabei sein. Dann isses mir egal, dass ich zwischendurch manchmal genervt bin, dann denk ich nur, wir haben alles richtig gemacht und freu mich über meine 3 Jungs! Hach!

Knuddeln
Bruder-Knuddeln

Der Wutz

Zwei Wochen zu viert!

19.9.13

Der Zwuggel ist 15 Monate und 15 Tage alt. 
Der Wutz ist 14 Tage alt. 

Nachdem die erste Woche wie im Flug vergangen ist, war die zweite Gott sei Dank schon wieder etwas ruhiger und dadurch gefühlt auch sehr viel länger. Was wohl auch daran lag, dass das Wetter wieder besser war und wir endlich raus durften!
Den Wutz ins Tragetuch und den Zwuggel warm eingemummelt in den Kinderwagen gepackt und auf zum Spielplatz.


Tragetuch-Wutz
Tragetuch-Wutz


Bjarne kann jetzt alleine rutschen... mir ist ja fast das Herz stehen geblieben, als er einfach so auf die Rutsche zu gekrabbelt ist, kurz angehalten und sich dann todesmutig runtergestürzt hat! Papa stand unten und hat ihn aufgefangen und Mama stand oben und war ganz stolz (nein, ausnahmsweise hab ich nicht geheult ^^)

Das mit dem Laufen wird auch jeden Tag mehr. Wenn man ihm die Hand reichen will, krabbelt er nicht einfach weg als wäre er auf der Flucht, nein, er steht auf, greift nach der Hand und läuft ein paar Schritte, bevor er sich dann doch oft wieder auf alle viere begibt und weg flitzt.
Zwischendurch steht er einfach mitten im Raum auf, macht 2-3 Schritte, strahlt dabei übers ganze Gesicht und lässt sich dann auf den Windelpo plumpsen.






Der Wutz war das erste Mal in der Badewanne und auch, wenn er etwas skeptisch geguckt hat, scheint es ihm gefallen zu haben. Geweint hat er jedenfalls nicht, auch nicht, als es wieder raus ging aus dem muckelig warmen Wasser.
Danach schön mit Olivenöl eingerieben und massiert, das gefällt ihm bzw. bis auf die Tatsache, dass er dabei nix anhat, das mag er nämlich so gar nicht... aber mit Heizlüfter klappt' s und Mama und Papa schwitzen derweil ein bisschen vor sich hin, hauptsache den Kindern ist schön warm!


Badewutz
Badewutz


Gestern war die Hebamme da zur Wutz-Kontrolle und er wiegt inzwischen stolze 3.560g. Geburtsgewicht also schon schön überschritten. Gewachsen ist er meine ich auch ein Stückchen, sein Strampler in 50 sitzt nämlich schon verdammt eng an den Schultern. Nächste Woche wird er dann gemessen, ich bin gespannt.

Angemeldet ist er jetzt auch. Die Standesbeamtin musste zwar den Zweitnamen erstmal nachschlagen, stand aber zum Glück in ihrem schlauen Buch. War die gleiche wie bei Bjarne und ihren Belehrungstext zur Vaterschaft konnte sie auch dieses Mal komplett auswendig runterrasseln ^^ Geheiratet haben wir wieder nicht (wollten wir letztes Jahr so komplett spontan, die zweite Standesbeamtin wurde sogar noch dazu gerufen), weil meine Geburtsurkunde nicht nur zu alt, sondern gar nicht da war. Hatte der Mann nämlich zu Hause auf dem Tisch liegen lassen. Zum Glück war das OK so, wir waren ja letztes Jahr schonmal da um eine Geburt anzumelden.

Nach wie vor schläft der Jannes den halben Tag bzw so um die 80%. Die Wachphasen werden aber langsam mehr und in ihnen guckt er sich auch schonmal ein bisschen in der Wohnung um, statt nur zu essen.

Ausserdem haben wir Post bekommen aus der alten Heimat. So schööön! Ein Bier für den Papa aus Hannover, etwas zum Pflegen und Duften für die Mama, ein supertolles Buch für den Zwuggel und ein Bärchenanzug für den Wutz. So einen wollte ich ja schon für Bjarne haben, aber er war im Winter leider schon zu groß. Jetzt aber!
Bild ist leider etwas unscharf, der Mann war vor Freude über das Bier wohl ein bisschen zittrig ^^


Geschenke
Geschenke :-) 

Wir sind ein bisschen "angekommener" und finden uns so langsam im neuen Alltag zurecht. Der Tag hat wieder Struktur, auch wenn die 2 Kleinen ab und an zu Saboteuren werden. <3

Er läuft!!! Und: Mama ist ne Heulsuse III

12.9.13

Bjarne ist 1 Jahr, 3 Monte, eine Woche und einen Tag alt. 

Wie vorhin schon auf Facebook verkündet: der Zwuggel ist gelaufeeeeen :-)

Erst bei Papa an den Händen, dann, als wir den Mann nach dem Mittagsschlaf wecken wollten, an einer Hand bei mir von der Küche bis ins Schlafzimmer und eben schnappt er sich einfach seinen Lauflernwagen und schiebt den durchs ganze Wohnzimmer.

Ja OK, das war jetzt nicht freihändig. Das kann er zwar, aber er ist da noch sehr unsicher, macht einen Schritt und denkt dann wahrscheinlich:
"Das ist mir viel zu wackelig, da brauch ich ja ewig, bis ich da bin, wo ich hin will!"
Und plumps, lässt er sich auf den Hintern fallen und krabbelt mit Affenzahn durch die Wohnung. Die Hosen sehen entsprechend aus und seine Knie sind schon ganz rau. Krabbelhornhaut.

Wenn man ihn sonst mal animieren wollte, zu laufen oder ihm einfach nur die Hand hingehalten hat und "Komm mit!" gesagt hat, hat er das ignoriert oder sich ins Hohlkreuz geworfen und dann auf den Zehenspitzen losmarschiert. Aber nicht heute!
Ganz einfach aufrecht, ein bisschen festgehalten und dann ganz normal gelaufen. An einer Hand erstmal seitwärts, dann auch da vorwärts.

Und Mutti? Die fängt vor Stolz, Freude und Wehmut direkt mal an zu Heulen... Hormone können auch Arschlöcher sein ;-)
Allgemein war das ein Heultag heute. Ging schon nach dem Aufwachen los:
Wutz angucken
Schon eine Woche alt
So klein und süss und warm und weich
Die Zeit vergeht zu schnell!!!
Perfektes kleines Baby Du! 
Und los ging die Heulerei...

Dann das Laufen. Dann macht Bjarne, wenn er irgendwas anstellt, immer "Dududu" mit dem Zeigefinger... er schimpft quasi mit sich selber und auch das bringt mich zum heulen. Weil er gar nicht genau weiss, warum er irgendwas nicht machen soll oder darf und dann weint, wenn wir "Nein!" sagen und dann noch das Schimpfen mit sich selber... und während ich das alles aufschreibe mache ich was?

Genau...


Und neben mir lächelt einer im Schlaf und ich heule. Vor Glück!  

Lächeln üben!

Alltag

So war die erste Woche zu viert

11.9.13

Der Zwuggel ist 1 Jahr, 3 Monate und eine Woche alt. 
Der Wutz ist 6 Tage alt.

Morgen ist der Wutz schon eine ganze Woche alt und es wäre der eigentliche Entbindungstermin. Ich bin ja froh, dass ich die Entbindung nicht mehr vor mir habe, aber eine Woche, so schnell vorbei? Kam mir vor wie 2 Tage. Ab jetzt bitte alles ein bisschen langsamer, sonst sind die zwei bald Teenager und wollen nicht mehr geknuddelt werden ;-)
Ausserdem war vor einer Woche auch noch Sommer. Knapp 29° und Sonne. Und jetzt? Läuft die Heizung!


Donnerstag, 05.09. 

Nach der Entbindung durften wir erstmal eine Weile kuscheln bzw. ich wurde genäht... bäh. Ist aber auszuhalten, wenn man dabei ein frischgeschlüpftes Kuschelbaby auf dem Arm hat, es kommt einem nur so unnütz vor. Baby ist da, aber die tun mir immer noch weh, ist doch jetzt mal gut hier!
Den Wutz das erste Mal angelegt und mit kleinen Anlaufschwierigkeiten ("Was genau soll ich jetzt hier machen Mama?") klappt es dann doch und er nuckelt.

Gegen 21:00 Uhr werden wir trotz ambulanter Entbindung auf die Station geschoben, die Kreißsäle sind voll. Wir bekommen sogar noch etwas zu essen und nebendran liegt ein frischgeschlüpftes kleines Mädchen. Wir futtern Schinkenbrot und Banane, Jannes möchte nichts abhaben, und warten darauf, endlich gehen  zu dürfen. 4 Stunden nach Entbindung müssen wir bleiben, falls es mir doch nicht so gut geht, wie ich denke. Um Mitternacht kommt die Ärztin, gibt grünes Licht und wir packen unsere Siebensachen und verschwinden nach Hause.

Der Wutz und ich schlafen im Kinderzimmer, der Mann im Schlafzimmer. Total komisch, in der Wohnung zu sein, und Bjarne ist nicht da. Wir schlafen 2 Stunden, stillen, schlafen, stillen und schlafen nochmal ein bisschen, bevor wir aufstehen. Und ich schlafe richtig tief und fest in den kurzen Etappen, im Krankenhaus war bei Bjarne maximal dösen drin.


Freitag, 06.09. 

Der Zwuggel kommt nach Hause!

Ich war davon ausgegangen, dass ich sofort in Tränen ausbreche, wenn ich ihn sehe, aber es ging, ich hab mich nur gefreut wie blöd ^^
Ein bisschen komisch geguckt hat er ja, als er seinen Bruder das erste Mal gesehen hat. Immer drauf gezeigt und "Baba?!" gesagt.
Das erste Tätscheln fiel dann auch etwas grob aus, aber natürlich nicht absichtlich. Jannes hat's gut weggesteckt und einfach weiter geschlafen.


Samstag, 07.09.

Wir bekommen Frühstücksbesuch zum Babygucken und Brötchen futtern.
Bjarnes Freundin und die Mutti & Freund sind da und knuddeln den Jannes. Der schläft bzw. trinkt die ganze Zeit Milch. Der Zwuggel und Jolie fahren mit den Rutschautos durch die ganze Wohnung und der Mann entscheidet spontan, dass 2 Kinder doch ausreichend sind ^^


Sonntag, 08.09. 

Am Tag nichts Besonderes, dafür war die Nacht schrecklich anstrengend. Wir sind gegen 10 ins Bett. Neue Pampers, bequem hinsetzen, Stillen. Der Wutz trinkt, schläft ein, wir legen uns hin. Hörspiel an, gerade am wegdösen... "Maunz!"
Och nööööö......
"Maaaaunz!"
Na gut, wieder Stillen.
Und alles von vorn bis fast 3 Uhr nachts.
Da ich ihn nach spätestens zweieinhalb Stunden wieder anlegen soll, wenn er sich nicht von alleine melden sollte, Wecker stellen, wieder Stillen und dann noch mal bis um 8 schlafen. Den ganzen Tag müde sein...


Montag, 09.09. 

U2-Termin für den Wutz und Impf-Termin für Bjarne.
U2 und Hörtest bestanden, für den Stoffwechselkram gehe ich lieber mit Bjarne auf den Flur... mein Baby wird gepiekst und wird weinen... das kann ich ja gar nicht haben! Ich kann ihn nicht vorwarnen und ihm sagen, wieso und was genau jetzt passiert, da muss ich immer direkt mitheulen, also lieber rausgehen. Der Mann ist aber natürlich bei ihm geblieben und hat danach getröstet, der kann das besser verkraften als die Heulsusen-Mutti ;-)
Der Wutz ist übrigens bei mir im Tragetuch und ich komme mir vor, als hätte ich mir ein Brot vor den Bauch geschnallt, so leicht und klein ist er. Im Bus flirtet eine Omi mit Bjarne, während eine andere mich die ganze Zeit nur anstarrt und eine dritte tadelnd den Kopf schüttelt. Einerseits immer wieder lustig, die Reaktionen der Leute, andererseits echt nervig und teilweise traurig. Aber was soll's, ich trag ihn gern und werd's auch weiterhin machen, solln'se alle doof gucken oder fragen, ob das Baby nicht erstickt...

Abends das gleiche, wie in der Nacht davor, allerdings nur bis 2 Uhr... Hormone sind allerdings eine tolle Erfindung und durchs Stillen sind da viele tolle Glücksdrogen im Blut, so dass ich weder den Mann anbrülle, noch heulend in der Ecke sitze ^^


Dienstag, 10.09. 

Tagsüber auch nichts besonderes, für die Nacht aber den ultimativen Tip von der Hebi bekommen!
Der Wutz und ich schlafen zwar eh in einem Bett, ich hatte ihn die Abende vorher aber immer schön auf seinen Platz gelegt und mich dann halt ein Stückchen daneben, statt ihn einfach im Arm zu behalten, wo es schon schön muckelig warm ist und nach Mama duftet.
Also heute direkt mit ihm im Arm zusammengerollt und Dank des Schlafentzuges die Tage davor sogar ohne Hörspiel eingeschlafen. Und der Wutz auch! Einfach weitergepennt, bis der Wecker geklingelt hat, was aber eh gerade mit seinem Ich-hab-Hunger-Maunzen zusammenfiel. Perfektes Timing.


Mittwoch, 11.09. 

Sehr entspannt aufgewacht, da nur mit einer einzigen Stillpause von 11 bis fast 7 durchgeschlafen!
Und wir waren das erste Mal Shoppen mit beiden Kindern. Bjarne im Kinderwagen,  Jannes im Tuch.



Und schwups war die Woche um. Jeden Tag war die Hebi hier zur Nachsorge und um den Wutz zu wiegen und sich den Bauchnaben anzusehen. Alles super und nachdem er erst ca 300 Gramm abgenomen hatte, hat er jetzt schon wieder gut zugelegt und nähert sich seinem Geburtsgewicht. Stillen läuft also scheinbar gut. Tut auch schon nicht mehr so weh wie am Anfang und ich bin echt erleichtert!

Hier sieht man mal, wie groß der Zwuggel schon geworden ist in den 15 Monaten, Geburtsgröße war ja ungefähr gleich... Subjektiv ist er seit letztem Mittwoch sowieso mindestens 20cm gewachsen und 5kg schwerer geworden :-)

Ausnahmsweise noch mal ein Foto mit Gesicht, nur für euch ;-)

Zwuggelwutz
Zwuggelwutz

Der Zwuggel

#ET -8, Zwuggelgeburtstag

4.9.13

Der Zwuggel ist 15 Monate alt. 

Happy 15 Months kleiner großer Babyjunge!! Wobei von Baby kann hier wirklich nicht mehr die Rede sein. Allein die ganze Mimik... wie frech der einen manchmal schon angucken kann! Ein richtiger kleiner Rabauke ist das!


Mit 15 Monaten 


  • geht man gegen 19:00 ins Bett und schläft meistens bis morgens um 7:00 
  • steht man aber auch schonmal um 4:20 auf und möchte spielen...
  • ...um dann um 8:00 wieder ins Bett zu fallen und zu schlafen
  • schläft man (wieder) allein im Kinderzimmer. So schlafen grad alle irgendwie besser (durch)

  • isst man alles, was auf den Tisch kommt 
  • gekochte Karotten sind allerdings nicht so der Hit
  • Obst in sämtlichen Variationen allerdings schon
  • und Nudeln (mit Spinat)
  • will man auf jeden Fall eigenes Besteck benutzen und nicht mehr mit den Fingern essen
  • weswegen auch Brot und Nektarinenstückchen unbedingt mit der Gabel aufgepiekst werden müssen


  • mag man noch immer nicht Laufen
  • kann man aber schon super frei stehen...
  • ...bis einem auffällt, was man da gerade macht, dann lässt man sich auf den Windelhintern plumpsen
  • manchmal steht man aber sogar frei und fängt dabei an zu tanzen
  • ist man aber doch schonmal einen Schritt allein gelaufen. Mit einem Süssstoffspender in der Hand, vielleicht braucht man den, so wie Dumbo seine Feder
  • versucht man auch schonmal, an den Händen von Mama oder Papa zu laufen. Allerdings so weit im Hohlkreuz, dass wir das lieber lassen ;-) 


  • sagt man "Mama", "Papa", "Ja", "Nee" und "Kaka". Ausserdem "Ma" für Katze und "Wa" für Hund und alles andere (Auto, Lampe, Wurst...)
  • Kaka ist alles, was in der Pampers landet
  • versteht man 1000x mehr, als man sagen kann
  • streicht man sich als Antwort auf die Frage "Bist Du schick?" grinsend durchs Haar
  • bringt man seinen Eltern die Sachen, die sie haben möchten (Lego, Socken, Nuckel)...
  • ...es sei denn, man hat keine Lust, dann sagt man halt "Nee!"


  • hilft man bei der Hausarbeit. Einen Staubwedel bekommt die Mama, einen der Zwuggel und dann geht's los
  • räumt man die Waschmaschine zusammen mit Papa ein und aus
  • ist man auch beim Staubsaugen immer mit dabei, teilweise auf dem Sauger sitzend
  • zeiht man am liebsten die Socken aus und verteilt sie in der ganzen Wohnung (das ist so 'n Männerding glaube ich!)

Staubsauger
Rauf auf den Staubsauger!

  • geht man am liebsten ins Schwimmbad
  • oder auf den Spielplatz
  • kann man schon alleine die Treppe zur Rutsche hochkrabbeln
  • und fast alleine Rutschen
  • und prima Sandkuchen zerstören
Zerstööööööööören
Zerstööööööööören!!!





Bei Facebook folgen