Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

Posts mit dem Label Blogkram werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Blogkram werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
12. Mai 2017

12 von 12 im Mai 2017

Applaus Applaus Applaus, ich hab dran gedacht! Morgens um viertel vor 10 immerhin, da werd ich es ja wohl endlich mal wieder schaffen, 12 Fotos von meinem Tag zu knipsen! Mehr wie immer hier bei Draussen nur Kännchen. Los geht's

1. Alle, wirklich ALLE sind jetzt in Berlin auf der Blogfamilia. Nur ich nich, denn ich muss arbeiten. Morgen auch btw -.-

12 von 12 Mai 2017 - Arbeitsweg



2. Erst mal nen Kaffee. Und ne Kopfschmerztablette. Seit ungefähr 5 Tagen habe ich mal wieder Kopfweh. Mal nur so ein bisschen und dann auch Tage, an denen ich ohne Tabletten nicht kann. Also schon, wenn ich mich ins Bett legen dürfte und ein bisschen schlafen könnte, dann ginge das.

12 von 12 Mai 2017 - Im Büro



3. Mittagspause. Heute sehr minimalistisch und kurz, ich will nämlich früh abhauen, denn heute geht es zu....

12 von 12 Mai 2017 - Ciabatta



4. IKEA! Juhu! Wir brauchen einen Kleiderschrank fürs Gästezimmer und neue Gartenmöbel. Das Hundert-Euro-Set vom Möbelschweden hat immerhin 5 Jahre oder so gehalten, da kann jetzt mal ein neues und etwas teureres her.

12 von 12 Mai 2017 - Ikea



5. Bjarne zieht hier ein

12 von 12 Mai 2017 - Ikea



6. Beschäftigungstherapie ^^ War so lange lustig, bis sie mir in die Hacken gefahren sind. Autsch!

12 von 12 Mai 2017 - Ikea



7. Ist ein bisschen mehr geworden... und nicht mal Servietten dabei!

12 von 12 Mai 2017 - Ikea



8. Obligatorischer Hotdog

12 von 12 Mai 2017 - Hotdog



9. Und endlich zu Hause. Im Auto die ganze Zeit singen und Quatsch machen, damit keiner einschläft, ist nämlich schon spät. Kurz alles rein schleppen und Kinder lüften, dann ins Bett.

12 von 12 Mai 2017 - Terrasse



10. Ein bisschen Nervennahrung, Ikea ist immer etwas anstrengend, der Mann will da immer so schnell wieder raus ^^

12 von 12 Mai 2017 - Nervennahrung



11. Es reeeeeeegnet, was soll denn das?

12 von 12 Mai 2017 - Regen



12. Das war's, Füße hoch, Laptop an und ein bisschen TV gucken :)

12 von 12 Mai 2017 - Feierabend




Zuletzt aktualisiert am 12.05.2017
11. Dezember 2016

Blogger-Adventskalender Türchen Nummer 11

**Enthält Werbung**

Adventskalender Türchen 11



Nach dem ganzen Mist der letzten Tage heute mal etwas Schönes! Christina vom Blog Rabaukenmami hat einen ganz tollen Adventskalender zusammengestellt und jeden Tag öffnet ein anderer Blogger ein Türchen für euch. Und heute bin ich also dran!



Tasche von hula bambula
(c) Sina Pufahl


Meistens gibt es auf Mamablogs ja schöne Dinge für die Kleinen zu gewinnen, aber heute gibt es etwas für die Mamas! Eine superschöne Tasche von hula bambula! Handarbeit direkt aus Mönchengladbach im Turnbeutel-Style. Da passt alles rein, was ihr unterwegs braucht und zur Not noch das Paket Feuchttücher und die Ersatzwindel. Über die Schulter geworfen oder wie ein Rucksack komplett auf den Rücken geschnallt, völlig egal! Eins dieser Multitalente darf ich heute verlosen, yeah!

Hinter hula bambula steckt übrigens Sina aus Mönchengladbach, die ich ganz zufällig auch noch kenne ^^. Sie näht alle Taschen höchst persönlich selbst und die sind auch gar nicht teuer, schaut doch mal in ihrem Shop vorbei.

Gewinne eine Tasche von hula bambula


Und so könnt ihr die Tasche gewinnen: 


  1. Du bist mindestens 18 Jahre alt und kommst aus Deutschland
  2. Schreibe einen Kommentar, für wen Du die Tasche gewinnen möchtet. Für Dich? Deine beste Freundin? Die Schwiegermama?
  3. Hinterlasse eine Mailadresse, damit ich Dich informieren kann, dass Du gewonnen hast
  4. Teilen und liken gern gesehen, aber kein Muss.
  5. Das Gewinnspiel endet am 11.12. um 23:59, der Gewinner wird dann am 12.12. gezogen und bekannt gegeben/informiert
Und jetzt ganz viel Glück! 

Das nächste Türchen öffnet sich dann morgen bei Frieda Friedlich


Zuletzt aktualisiert am 10.12.2016.
23. Oktober 2016

So war die #westfam2016 und: wir haben euch was mitgebracht!

Westfam2016 - Der Zwuggel und der Wutz waren beschäftigt

Westf…was? Bloggerkonferenz?

Ich wollte ja schon immer mal zur blogst oder einer anderen Bloggeschichte… aber: zu weit weg, keine Karte bekommen oder was auch immer. Letztes Jahr war ich dann beim Barcamp Düsseldorf und es war nett. Mehr nicht. Networken ist nicht meins, ich steh lieber mit meinem Kaffee in der Ecke und beobachte. Und dann kam: die Westfam. Eine Bloggerkonferenz speziell für Elternblogger, mit Vorträgen genau für uns, Kinderbetreuung und und und. Aber: immer noch ganz schön weit weg. Als dann auf Facebook Karten verlost wurden, habe ich einfach mal mitgemacht und tada, gewonnen! Hieß also 4 Stunden durch die Gegend fahren, und das, wo ich doch so gerne Auto fahre. Nicht. 

Macht aber nichts, ich wollte da hin! Jungs gefragt: wollt ihr mit? Und ja, sie wollten! Samstag Morgen um 7 ging's also los in Richtung Norden. Nachts quasi. Es war noch dunkel, die Jungs verpennt und nölig, das Wetter doof. Dafür war die Autobahn leer und Uschi geleitete uns prima zum Leonardo Campus. Und ich war sehr froh, dass der Zwuggel und der Wutz mitgekommen sind, so hatte ich wenigstens immer jemanden zum Quatschen und musste nicht nur in meinen Kaffeebecher gucken.

Westfam - Vortrag Bea Beste
Uni-Feeling beim Vortrag von Béa Beste

Kinderbetreuung und Vorträge

Zwei sehr nette Studentinnen kümmerten sich um die Kinder, und es waren einige dort! Allerdings fanden meine das erstmal etwas seltsam und wollten lieber mit in die Hörsäle. Ging auch erstaunlich gut, so ca 20 Minuten lang. Dann hatten sie keine Lust mehr still zu sein und vor allem Jannes hat ein bisschen Rabatz gemacht, ist durch die Stuhlreihen gelaufen und die Treppe runter gesprungen. Sorry dafür… 

Westfam - Vortrag Juramama

Trotzdem war es sehr interessant. Tollabea sprach über Markenkommunikation im Blog, die Juramama über allerlei Rechtliches den Blog betreffend. Trotz immer wieder "Psst, seid mal ein bisschen leiser, hier haste nen Block, mal doch mal was" habe ich ziemlich viel mitgenommen. Das muss jetzt alles nach und nach hier mal umgesetzt werden! 

Inzwischen waren die Kinder aber auch mit der Location und allem drum und dran warm geworden, so dass sie dann doch mal in der Kinderbetreuung geblieben sind. So konnte ich das Interview mit Marisa Hart von Baby Kind und Meer ganz ungestört verfolgen. Zwischendurch kam dann mal der Wutz mit einem kleinen Mädchen rein gezockelt, guckte kurz mal bei mir vorbei und ging dann wieder spielen. So muss das! 

Westfam - Interview mit Marisa Hart

Der letzte Vortrag war dann Bloggen für Einsteiger von Rebecca Schwaab und obwohl ich das hier ja schon seit 5 Jahren mache, hab's auch hier noch ein paar nützliche Tips und vor allem die Diskussionen bringen manchmal ja einen Aha-Effekt und nicht nur der Vortrag selbst. 
Auch hier kam Jannes mal kurz vorbei, inzwischen ohne Socken… "Wo sind denn Deine Socken?" Jannes: "Die hab isch aussezogen!" OK, alles klar!

Westfam - Bloggen für Einsteiger

Da wir noch fast zwei Stunden Fahrt vor uns hatten und ich nicht schon wieder im Dunkeln durch die Gegend fahren wollte, machten wir uns jetzt auf den Weg, so dass ich leider den Vortrag von Bostjan Berglez nicht mehr angucken konnte. War aber die richtige Entscheidung, pünktlich um 17:00 schliefen nämlich beide Jungs im Auto ein. Eltern wissen, was das bedeuten kann… Um 18:00 waren wir zu Hause und um halb acht waren beide wider Erwarten dann doch schon eingeschlafen. Westfam war also anstrengend!

Westfam - Mittagessen
Mittagessen gab's auch, lecker!

Aussteller: lauter schöne Sachen!

Es gab aber nicht nur etwas zu Hören, sondern auch ganz tolle Produkte zu Entdecken auf der Westfam. 
Super schöne Bücher vom Lingen Verlag. Dem Zwuggel gefiel dabei die Grüffelo-Box ganz besonders. Die war aber auch ganz toll, das Kind hat Geschmack. Mit Tiermemory, Grüffelo-Figuren zum Aufstellen und aus der Schachtel konnte man eine Art kleines Theater für eben diese Figürchen basteln. 
Westfam - Lingen Verlag

Westfam - Lingen Verlag
Bjarne und die Grüffelo-Box, Liebe auf den ersten Blick

Bei Fond of Bags (kennt ihr sicher wegen der Ergobag Schulranzen oder der Taschen und Rucksäcke von Affenzahn) hat Bjarne mal spontan einen Ranzen ausprobiert und ich hoffe doch sehr, dass das Kind in den nächsten 2 Jahren noch ordentlich wächst. Riesig sah das aus und obwohl die Tasche sehr leicht (also für mich) und nur mit Papier ausgestopft war, ist das Kind fast umgefallen. 

Westfam - Fond of Bags
Lauter bunte Rucksäcke, Ranzen und Taschen

Bei me&i gab's schöne Klamotten und wir sind jetzt um eine coole Rennwagen-Mütze reicher. So schön bunt alles!

Und weil das alles so toll war, haben wir direkt noch was für euch mitgebracht! Ihr könnt wieder was gewinnen, und zwar:
  • je ein Buch "Die Blogger Bande… und die Seemonster Suche"
  • ein Set für Babies von Curaprox bestehend aus einem Schnuller, einem Beissring (mit kleiner Zahnbürste und Rassel) und einem Schnullerhalter
Blog-Verlosung - Die Blogger Bande

Blog-Verlosung - Babyset von Curaprox

So geht's:
  1. Du wohnst in Deutschland
  2. Schreibe einen Kommentar mit Deiner Mailadresse und sag mir, was Du gewinnen möchtest
  3. Teilen auf Facebook bringt ein Zusatzlos im Lostopf
  4. Das Gewinnspiel endet am 30.10. um 0:00

Viel Glück!


Zuletzt aktualisiert am 23.10.2016
13. November 2015

12 von 12 im November

Applaus Applaus, ich habe endlich mal wieder daran gedacht und da sind sie auch schon, meine 12 Fotos vom 12.11. !

Kugelfisch-Blog: Jannes
1. Frühstück. Es ist noch dunkel draußen, Jannes trinkt erstmal einen Becher Milch

Kugelfisch-Blog: Sonnenaufgang
2. Bjarne im Kindergarten abgeben und auf zur Arbeit

Kugelfisch-Blog: Stadion
3. Am Stadion vorbei geht's ins Büro

Kugelfisch-Blog: Kaffee
4. Erstmal Kaffee holen

Kugelfisch-Blog: Mittagessen
5. Mittagspause. Die Sauce war gar nicht so fettig, wie das jetzt auf dem Bild aussieht ^^ 

Kugelfisch-Blog: Mittagspausen-DM-Shopping
6. Schnell zu DM, ein bisschen was einkaufen

Kugelfisch-Blog: Fescher Aufzug
                    7. Fahrstuhl fahren                                   8. Schwer bepackt Feierabend machen
Kugelfisch-Blog: Will nich, Foto!
9. Jannes "Will nich, Foto!" und rennt weg ^^ 

Kugelfisch-Blog: Muffins
10. Der Mann und Bjarne haben gebacken! Das ganze Haus duftet!!

Kugelfisch-Blog: Sandmännchensituation
11. Wir gucken Sandmännchen. Das orangene Dingsda ist Bjarnes Tigger
Kugelfisch-Blog: Alfred Autohase
12. Raubtierfütterung und dann ab ins Bett. Alfred lebt sich btw. schon ganz gut ein, ich glaube, am Wochenende können wir die beiden zusammenlassen :)
Noch mehr schöne Bilder gibt's bei Caro von Draußen nur Kännchen. Hoffentlich fällt der nächste 12 aufs Wochenende, dann gibt's irgendwie spannendere Fotos ;-)


Zuletzt aktualisiert am 13.11.2015.
27. August 2015

Weggucken is nich!!! #bloggerfürflüchtlinge

Wer Nachrichten guckt, Zeitung liest oder in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, der weiß, was gerade los ist: viele Menschen kommen nach Deutschland, weil sie in ihrem Land nicht mehr leben können, denn dort herrscht Krieg, Diktatur, Terror. 
Was sonst noch los ist: viele Menschen in Deutschland haben etwas dagegen, dass diese Menschen hierher kommen! Sie haben Angst, was zu einem gewissen Grad sogar noch verständlich ist, aber statt zu hinterfragen, zu recherchieren und sich zu informieren, nennen sie sich "besorgte Bürger" und werfen Steine, zünden Flüchtlingsunterkünfte an und schreien Parolen. 

"Ich bin nicht rechts/kein Nazi, aber..." liest man gerade wieder viel zu oft. Halbwissen wird verbreitet, es wird sich aufgeregt, dass "Die" nen Fernseher haben und man selber ewig auf seine neue Plasma-Glotze sparen musste. Dass sich alle nur noch um "Die" kümmern und keiner sich für die Armen in Deutschland interessiert, für unsere Kinder, dass "Denen" alles hinterher geworfen wird und für uns nix mehr übrig bleibt. 

Glatz ca 1920, via
Auch meine Mutter ist geflüchtet, aus Glatz, das heute Klodzko heißt und zu Polen gehört. Niederschlesien laut Wikipedia. Ich wäre also heute nicht hier, wenn sie damals nicht mit ihren Eltern und Geschwistern nach Leipzig hätte fliehen können. 
Wer noch Verwandtschaft aus dieser Generation (bzw. der davor) hat und da mal nachfragt, wie denn zu dieser Zeit deren Gesinnung gewesen ist, dann hat den Mann mit dem Schnauzbart natürlich niemand gewählt. Komisch oder? Und damit ich meinen Jungs später nicht sagen muss "Ja nee, also ich hatte ja nie was gegen die Flüchtlinge, aber na ja, gemacht hab ich auch nix, wir hatten ja selber nicht so viel Kohle und was hätte ich denn auch machen sollen, ich musste ja arbeiten und konnte da nicht helfen gehen oder so..." mache ich jetzt was! 
Um ehrenamtlich mitzuhelfen fehlt mir tatsächlich die Zeit und auch der Mann kann sich nicht zwei Kleinkinder unter den Arm klemmen und beim Spendenverteilen oder bei der Essensausgabe helfen, aber wir können selbst spenden. Geld, Kleidung, Gegenstände wie Kinderwagen, Windeln oder vielleicht auch Möbel, je nachdem, was gerade gebraucht wird. 

Zu klein gewordene Schuhe haben wir schon abgegeben und zu klein gewordene Kinderklamotten verstauben zur Zeit noch in Kartons. Und es gibt Leute, die diese nun mal gebrauchen können und die sollen sie auch bekommen. 
Wenn ihr wissen wollt, wo ihr solche Sachspenden abgeben könnt, dann schaut mal hier nach "Wie kann ich helfen?"
Konkret für Mönchengladbach findet ihr auf "Asyl in Mönchengladbach" die richtigen Ansprechpartner und Anlaufstellen. 

bloggerfuerflüchtlinge


Eine ganz tolle Sache, der auch ich mich gerne angeschlossen habe, ist die Initiative "Blogger für Flüchtlinge". Durch diese Aktion sind in den letzten Tagen schon über € 20.000 zusammengekommen, die an Flüchtlingsprojekte gespendet werden sollen, Wahnsinn!!! Wer auch spenden möchte, kann einfach da rechts in der Sidebar auf "Jetzt spenden" klicken, wer mobil unterwegs ist, klickt einfach hier auf den Link zur Spendenaktion.

Wer selber bloggt (oder youtubt, instagramt, auf Facebook sehr aktiv ist...), soll gerne mitmachen! Teilt den Link, kommt in die Facebook-Gruppe, ladet eure Freunde ein! Es kann nicht sein, dass es immer nur Negativmeldungen in die Schlagzeilen und auf Seite 1 der Zeitungen schaffen!

Ich kann und will mir nicht vorstellen, wie es wäre, mit 2 Kleinkindern und vielleicht einem einzigen kleinen Rucksack, in den ich ein paar Dinge gestopft habe, Tage und Wochen unterwegs zu sein. Horrende Summen an Schlepper zahlen zu müssen (denn ich darf ja nicht einfach so einreisen wie ein Tourist), damit ich in einer Nussschale über das Mittelmeer geschippert werde. Von Teilen meiner Familie (oder allen...) getrennt zu werden, nicht zu wissen, wo und ob ich überhaupt irgendwo ankomme. Kein Essen, kein Trinken, auch nicht für die Kinder oder eben von allem zu wenig. Nein, das möchte ich nicht! Und vor allem möchte ich nicht, dass diejenigen, die diesen Horror-Trip dann doch überstanden haben, die in Deutschland ankommen und auf Hilfe hoffen und auf diese angewiesen sind, dann so behandelt werden, wie es in Freital und anderswo passiert ist.
Meine Kinder haben den Luxus, sich keine Sorgen darüber machen zu müssen, ob sie einen Platz zum Schlafen und am nächsten Tag genug zu Essen haben und diese Sorgen sollte sich kein einziges Kind und kein einziger Mensch überhaupt machen müssen! 

Wer blöd findet, dass ich mich beteilige, dass ich gespendet habe, dass mir die Flüchtlinge willkommen sind und dass ich hoffe, dass sie hier endlich den ersehnten Frieden finden können, der möge bitte auf "Gefällt mir nicht mehr" klicken und hier nicht mehr mitlesen.  
Alle anderen: macht mit!
Spendet Klamotten! Die Jeans in Größe 38 von vor 5 Jahren passt wahrscheinlich eh nie wieder und falls doch: wir können uns ne neue kaufen, andere eben nicht!
Spendet Spielzeug, denn gerade für die ganz Kleinen, die noch überhaupt gar nicht verstehen, was da gerade passiert und wieso sie jetzt kein eigenes Zimmer und kein Bett mehr haben, sollte doch alles so einfach und schön, wie möglich gemacht werden!
Spendet Geld! Es müssen keine € 500 sein, die habe ich auch nicht übrig, aber wenn jeder auch nur nen 5er springen lässt, macht das in der Masse einen wahnsinnig großen Betrag aus! Also los, mitmachen! 


Zuletzt aktualisiert am 27.08.2015
13. März 2015

12 von 12 im März


Scherben bringen Glück
Der Tag startet super... Jannes zerdeppert eine Espresso-Tasse
Becher: Außer Betrieb
Auf ins Büro, erst mal nen Kaffee trinken
Blauer Himmel
...der Himmel ist blau!
Schnitzel mit Wedges
Mittagessen. Ich hatte Hunger... 
Tortellini
Mittagessen vom Kollegen (Was machst Du da? Warum fotografierst Du mein Essen?? ^^)
Super-Mama-Trooper
Super-Mama ist zurück im Büro
Sunset
Ich hab Spätschicht, die Sonne fängt schon langsam an unterzugehen... 
Feierabend
Aber weil nicht sooo viel los ist, darf ich schon vor 19:00 gehen
Spielzeugkistenchaos
Kinder und Mann (weil krank) sind im Bett, Spielzeug in die Kiste räumen
Gummibärchen
Dann den Kindern ein paar Gummibärchen geklaut und TV geguckt
1010!
...und neues Spiel auf dem Handy testen



Wer jetzt mitgezählt hat, der kommt nur auf 11 Bilder... ich hab mal wieder zu spät dran gedacht. Nächsten Monat dann wieder 12 :-) Und noch mehr schöne Bilder gibt es hier.

PS: es laufen immer noch 2 Gewinnspiele, Gutschein für emob4kids + Schlafsack von Julius Zöllner

Zuletzt aktualisiert am 13.03.2015
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...