Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

25. Januar 2016

Kokosmakronen im Januar, mit Rezept

Wenn der Zwuggel sich "Dise Kekse, die so lecker riechen!" wünscht, dann backen wir die auch! Gemeint waren Kokosmakronen, weil sein Kokosöl zum eincremen eben genau, "wie diese Kekse!" riecht. Das Rezept ist super einfach, die einzige Schwierigkeit allerdings bestand darin, im Januar Kokosraspeln zu bekommen. In unserem Stamm-Penny gibt es die nämlich nur zu Weihnachten, ein größerer Supermarkt hat hier aber geholfen. 

Kugelfisch-Blog: Kokosmakronen, mit Rezept
Lecker lecker Kokosmakronen!

Und hier kommt das Rezept!

Ihr braucht:

  • 4 Eiweiß 
  • 200g Zucker 
  • 200g Kokosraspeln
  • Backoblaten

Das war's auch schon, also wirklich nicht viel. 
Die Eier trennen und dabei die Kinder davon abhalten, die restlichen Eier aus dem Karton zu zerdeppern. Mixer rein und losmixen, dabei den Zucker reinrieseln lassen. Das Eiweiß muss nicht ganz steif sein, matschig reicht. Wenn ihr also beim Zustand "matschig" angekommen seid, die Raspeln dazu und unterheben. Dem Kind dabei erklären, dass Unterheben nicht gleich "wild im Kreis rumrühren" ist... Durch die Raspeln wird die Masse insgesamt nämlich so fest, dass es nicht schlimm ist, wenn euer Eiweiß vorher nicht Baiser-Qualität erreicht hat. Statt Kokosraspeln könnte man auch Mandeln oder andere gemahlene Nüsse verwenden, auch sehr lecker!
Den Ofen auf 150° vorheizen, Oblaten auf einem Backblech verteilen und mit 2 Löffeln kleine Haufen auf die Oblaten setzen. Wer mag, kann jetzt auch noch ein bisschen Deko auf die Masse streuen, wir haben bunte Sternchen genommen. Ab in den Ofen für ca 15 Minuten. Fertig! 

Kugelfisch-Blog: Der Zwuggel und der Wutz backen Kokosmakronen
Batman-Zwuggel und der Wutz backen Kokosmakronen

Kugelfisch-Blog: Kokosmakronen, mit Rezept

Die Kekse sind inzwischen schon alle aufgefuttert und beide Kinder mochten die Oblaten nicht besonders gerne. Könnte man auch weg lassen, dann muss man nur aufpassen, dass die Makronen von unten nicht zu dunkel werden. Oder sie nach dem Backen zur Tarunung in Schokolade tunken, dann fällt das Verkokelte gar nicht mehr auf.

Guten Appetit!


Zuletzt aktualisiert am 25.01.2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...