Vom Kugelfisch mit Baby im Bauch zur Working-Mom mit dem Zwuggel (06/12) und dem Wutz (09/13) an der Hand.

Unser alltäglicher Wahnsinn zu viert!

17. Januar 2013

6+0: Hallo siebte Schwangerschaftswoche!

6 Wochen sind um, noch 34 to go :)

Gewicht 


Keine Ahnung, ich weigere mich so ein bisschen, mich auf die Waage zu stellen... Liegt vor allem daran, dass da noch einige Zwuggel-Kilos waren. Bzw. ich hatte ca. 2 kg mehr, als vor der letzten Schwangerschaft, aber der Bauch sah noch immer so aus, als wäre da ein Baby drin. Ein kleines wohlgemerkt, aber definitiv schwanger.

Meine Kollegin meinte, beim zweiten nimmt man schneller zu, und ich glaube, sie hat recht. Meine Winterjacke, die gerade erst wieder ordentlich gepasst hat, fängt schon an zu spannen. Hoffentlich ist das mit der Kälte auch bald vorbei, ich habe nämlich so gar keine Lust, auch noch ne neue Jacke zu kaufen.


Zipperlein 


Morgens ist mir oft schlecht. Nicht direkt nach dem Aufstehen, sondern wenn ich mich auf den Weg zur Arbeit mache und dann im Büro ankomme. Buäh! Übergeben musste ich mich Gott sei Dank noch nicht, ich hoffe, das bleibt auch so.

Der kleine Luftballon in meinem Bauch fühlt sich inzwischen mehr nach Squash-Ball an. Klein, aber fest.
Nachts wandere ich des öfteren zur Toilette, genau wie beim Zwuggel.
Nachmittags könnte ich mit dem Kopf auf der Tischplatte einschlafen, dann gibt's noch einen Kaffee und zum Glück geht die Müdigkeit relativ schnell wieder vorbei.
Heute mochte ich das Parfum der einen Kollegin und den Cappuccino spezial der anderen Kollegin so gar nicht riechen. Musste mich wegdrehen und die Hand vor die Nase halten ^^


Was ist anders? 


Ich fühle mich definitiv schon viel schwangerer, als beim Zwuggel! Das Ziehen und Drücken im Bauch ist deutlich eher und intensiver zu spüren. Mir ist schlecht, das hatte ich bei Bjarne ganz ganz selten und überhaupt nicht regelmäßig.



Die Wutz 


Laut App und Text auf babycenter.de, ist die Wutz ungefähr so groß, wie eine Linse, hat Arm- und Beinstummel und wird jetzt irgendwann anfangen, sich zu bewegen. Merken tut man das natürlich noch nicht, das dauert noch ne Weile. Bin wirklich gespannt, wann ich was merke, beim Zwuggel musste ich ziemlich lange warten, ungefähr bis zur zwanzigsten Woche. Bei einer zweiten Schwangerschaft soll man ja eher was spüren.


Allen Mitschwangeren kann ich die App wirklich empfehlen. Mit tollen Filmen zur Entwicklung des Babys!
Die Filme kann man auch hier angucken *klick*

Kommentare:

  1. Spannend!
    Übelkeit natürlich nicht so schön, aber ich drück die Daumen, dass du ohne Übergeben durch die Wochen und Monate kommst. ;o)

    Ich antworte dir einfach mal hier auf deinen Kommentar zu Johanna: Die Essstörung ist nur die Spitze des Eisberges, sie hat ne umfassende Wahrnehmungsstörung hauptsächlich im taktilen Bereich, die in dieser Essstörung gipfelt. Damit einhergehend aber auch kein Schaukeln, kein Rutschen, kein Karussell, kein (oder seeeeeeehr ungern) Baden bzw. Wasser allgemein, kein Sand, keine Krümel, keine Matsche, nichts unter den nackten Füßen außer glattem Boden (Parkett, Fliesen), kein Zähneputzen, kein kein kein... gibt noch etliches, was uns zwei Jahre lang extreme Probleme (Hysterie, Gekreische, Schnappatmung, Übergeben und und und) bereitet hat und erst seit letztem Sommer so richtig klappt und jeden Tag besser wird. :) So auch das Schaukeln.

    Gruß,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Oh, super. Glückwunsch! Wünsche dir eine schöne Schwangerschaft!

    AntwortenLöschen
  3. Im Krabbelalter noch nicht so wirklich. Sicher gab es da auch schon den ein oder anderen Punkt. Baden zB war schon immer extrem problematisch. Besonders beim Krabbeln haben wir früh gemerkt, dass sie um Teppiche herumkrabbelte und schön auf dem Laminat blieb. Immer. Bloß kein Teppich unter Händen und Füßen! Krabbeln auf Rasen ebenfalls undenkbar, sie bewegte sich keinen Millimeter von ihrer Decke.
    Dabei denkt man sich aber nichts, jedenfalls denkt man nicht an eine Krankheit, sondern das Kind ist in der Hinsicht eben etwas eigen, sagt man sich.
    Richtig gemerkt haben wir es mit nem Jahr etwa beim Essen, vorher auch schon, weil absolut null Interesse an fester Nahrung bestand, ich konnte ihr nie ein Stück obst, Brötchen oder nen Keks in die Hand drücken. Stieß auf pure Ablehnung. Von Anfang an und immer. Mit nem Jahr etwa haben wir dann gemerkt, dass Nahrung nicht stückiger werden konnte. Bei der Konsistenz der 12.-Monat-Gläschen war Schluss. Alles danach wurde umgehend mit Würgen, Geschrei, Hysterie und Erbrechen quittiert. Und dabei blieb es auch. Je aktiver sie wurde, desto mehr stellten wir natürlich fest, dass eben auch Spielplatz zB keine Freude bereitete, weil sie da überhaupt nichts machte, Zähneputzen hat ein Jahr etwa gedauert, bis sie das endlich machen ließ. Ein Jahr Geschrei, Heulen, Überredungsversuche, Bestechung, Erpressung, Terror, Verzweiflung, was auch immer du dir vorstellen kannst. ;) Und das auch beim Baden, bei irgendwelche komischen Konsistenzen am Körper, speziell den Händen, dann ist sie sehr eigen mit den Socken zB, wehe da hängt ne Naht nur nen Millimeter schief. Handschuhe und Mützen hat sie sehr lange nicht angezogen, vor allem die Handschuhe trägt sie erst seit diesem Winter und und und...

    AntwortenLöschen
  4. Im Moment könnte ich fast jeden Tag hüpfen und heulen, weil sie sooo viele Fortschritte macht. :) Ich hab auch oft das Pipi in den Augen, und ich bin nicht schwanger. ;o)
    Nun fehlt fast nur noch das Essen, aber das kommt eben ganz zum Schluss, weil der Mund so ziemlich das Empfindlichste ist, was wir haben, und weil dort so viele Reize aufgenommen werden, die das Gehirn erst mal verarbeiten muss.
    Kommt Zeit, kommt Rat...

    AntwortenLöschen
  5. ich wünsche uns beiden diesen sommer, einen milden sommer. dann hast du weder stress mit der winterjacke noch stress mit dem bauch und der kleidung im hochsommer :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. So, nun schaue ich hier auch mal vorbei.
    Du bist schwanger... Glückwunsch!
    Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft!
    Hoffe, das die Übelkeit weniger wird und Dir das "Übergeben" erspart bleibt. :)

    AntwortenLöschen
  7. Der Arzttermin letzte Woche hat es bestätigt – ich bin schwanger. Habe mich vor Aufregung gleich auf die Suche nach kleinen Mittelchen gemacht um meine morgendliche Übelkeit in den Griff zu bekommen.
    Völlige Reizüberflutung – ist ein bisschen wie Schuhe online suchen ;)
    Ich habe mir also Rat in der Apotheke geholt – mir wurde Sea Band Mama empfohlen. Ich habe dann mal gegooglt und habe 2 interessante Produkte gefunden – zurück in die Apotheke und los geht der ultimative „Test“. Zum einen gibt es so ein Roll-On mit ätherischen Ölen gegen Unwohlsein und kleine akupressur Armbänder gegen die uns Schwangeren wohl bekannte morgendliche Übelkeit.
    Hab beide Produkte gekauft und find sie super – die Armbänder kann man waschen & noch mal verwenden.

    AntwortenLöschen
  8. Hey, auch von mir Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft,
    eine aufregende Zeit, die da noch kommt!
    Bin in der 15. Woche und alles ist noch immer neu und spannend.
    Ich werde verfolgen, wie es bei dir weitergeht!

    Alles Liebe

    Tamano, schau mal vorbei ;) http://maternitymoments.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, ich habe mir die Produkte von Sea-Band-Mama ebenfalls bestellt. Ich leide an schlimmer Übelkeit und habe nach etwas gesucht, das natürliche Wirkstoffe beinhaltet. Auf der Website – die ist übrigens gar nicht so leicht zu finden, sie lautet www.sea-band.com/de/mama - habe ich gesehen, dass die auch bei Facebook sind. Ich habe die Seite gleich geliked. Die Beiträge sind wirklich interessant & nützlich, vielleicht schaut Ihr ja selbst mal rein. Ich habe mir beide Roll On & Akupressurband bestellt, ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl. Die Produkte findet Ihr in einer Online-Apotheke, die auch auf der Homepage verlinkt ist.

    AntwortenLöschen

Fragen, Anregungen, einfach mal Hallo sagen?!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche auch, alle zu beantworten :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...